PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : gebrochenes Bein



tp_alex
23.01.2005, 23:24
Hallo,

wenn einer Bewusstlos wird und ein gebrochenes Bein hat, auf welche Seite drehe ich ihn dann?

Thomas
23.01.2005, 23:29
Hallo Alex,

wenn Du das Bein nicht angewinkelt geschient hast, wirst Du ihn wohl auf die Seite drehen müssen, wo das gesunde Bein ist. ;)

Ich glaube, für die Erstversorgung ist die Beobachtung des Herz- Kreislaufsystems wichtiger als ein gebrochener Knochen, der bei Bewußtlosigkeit sowieso ruhiggestellt ist.

daxy
24.01.2005, 23:47
würde ich auch so machen.

allerdings, wenn man gebrochen rippen hat, lagert man auf die seite mit den gebrochenen rippen.

daxy

Christian J.
24.01.2005, 23:49
allerdings, wenn man gebrochen rippen hat, lagert man auf die seite mit den gebrochenen rippen.

daxy

Wieso das? Da werden doch die Brüche noch mehr belastet? Oder habe ich da was falsch verstanden?

Ich interpretiere deine Aussage so: Rippen links gebochen--> ich lagere ihn so, dass die linke Körperseite auf dem Boden ist. Oder?

Grüßle, Christian

daxy
24.01.2005, 23:52
das ist richtig.
der sinn ist, dass man mit der lagerung auf die gebrochene seite, gleichzeitig eine schienung hat und das atmen nicht mehr so schmerzhaft ist.

daxy

Christian J.
24.01.2005, 23:53
Ok, danke. Hab's verstanden. :D

tp_alex
25.01.2005, 00:13
man muss auch auf das gebrochene Bein Legen warum weiß ich nicht bin aber deswegen duch den San A gefallen

Ilja
25.01.2005, 07:06
Man kann in beide Richtungen lagern. Die Idee, die hinter der Lagerung auf die verletzte Seite steckt, ist, daß der Boden als Schiene dienst und das Bein nicht so "wackelt", wenn es über dem gesunden Bein liegt.

Ich denke allerdings, daß diese Überlegungen eh hinfällig sind, da man bei einem Bewußtlosen einiges anderes zu tun hat, bevor man sich um das gebrochene Bein kümmern kann :bg:

Becks
25.01.2005, 12:48
Das Bein ist Nebensache, darum kann man sich später kümmern. Interessanter ist die Bewußtlosigkeit, da diese möglicherweise andere Gründe hat als der Beinbruch und zudem zu ernsthafteren Problemen führt, wenn der Bursch z.B. seinen Mageninhalt von sich gibt.

Alex

tp_alex
25.01.2005, 13:17
Mir haben die als Grund genannt, ich sollte ihn aus der Schocklage als er Bewusstlos geworden ist in die stabile Seitenlage bringen, das war mir auch klar. Aber ich bin durch den San A gefallen weil ich ihn auf das gesunde Bein gelegt habe. Er würde dann eine Emboli bekommen. Also ist es nicht ganz so nebensächlich.

Traeuma
25.01.2005, 13:43
Fettembolie?
Ich glaub, wenn du den in der Schocklage hattest und dann in die Seitenlage bringst, dann wurde da an dem Bein schon genug rummanipuliert.
Mir leuchtet diese Aussage als Durchfallgrund bei der Prüfung nicht ganz ein.... aber dann... bin auch kein Ausbilder
:roll:

Mephisto
25.01.2005, 13:56
Wäre der Durchfallgrund nicht eigentlich die Schocklage selbst?
Weil bei nem Beinbruch soll die Schocklage imo erst nach Ruhigstellung auf Trage erfolgen, oder?

Gruß,
Benni

Traeuma
25.01.2005, 14:11
jupp.... Ganzkörperschocklage.
Denke mal, dass tp_alex das gemeint hat...

tp_alex
25.01.2005, 14:20
ich meinte dann das nicht gebrochene bein hochlegen. das war noch gut haben die gesagt. aber egal ich habe jetzt auch noch die nachprüfung wo ich diemal hoffentlich glück habe. hat einer vielleich noch san unterlagen, die er mir schicken kann. egal ob san a,b oder c ? Wenn ja wäre es nett wenn ihr mir das an webmaster@alexander-sachs.de schicken könntet.

Becks
25.01.2005, 14:35
Er würde dann eine Emboli bekommen. Also ist es nicht ganz so nebensächlich.

Ich geh nach der Anleitung "Rettet den Elch" "RUM BAP SAU" oder wie man sie auch immer nenen mag vor (@Outdoorschule Süd: man prügle mich, wenn ich hier Mist verzapfe).
Bewußtlosigkeit steht in der Hackordnung der Verletztenversorgung ganz weit oben - BAP, Bewußtsein, Atmung, Puls. Wenn da was nicht stimmt, hat alles im Sprüchlein weiter hinten stehende Sendepause.

Mir ist allerdings klar, daß ich keine Sanausbildung habe. Weg von der Zivilisation ist die Aufrechterhaltung der lebenswichtigen Funktionen wichtiger als ein verlorender Fuß.

Alex

tp_alex
25.01.2005, 14:40
dir ist schon klar das er bei einer emboli sterben kann?

Thomas
25.01.2005, 16:13
Was macht denn die eine Lage gegenüber der anderen anfälliger für eine Embolie?

Ilja
25.01.2005, 19:57
Also vielleicht zur Klärung:

bei Bewußtlosigkeit -> Stabile Seitenlage
bei Schock -> Schocklage (in Abhängigkeit welche Schockart vorliegt. Hier wohl der Volumenmangel Schock)
bei Extremitäten Frakturen: Ruhigstellung der betroffenen Extremität


Und das ist in absteigender Priorität geschrieben. Also ganz oben das wichtigste...

Embolie ist schon möglich, allerdings ein sehr seltenes Ereignis...

Und diese Lagerung als Durchfall Grund bei einem San A zu nehmen, halte ich für maßlos übertrieben (bilde selber ca. 10 SanA-C Kurse im Jahr aus)

Mephisto
26.01.2005, 01:21
bei Schock -> Schocklage
Einspruch. Wir ham da die 5B-Regel gelernt (kann man sich leicht merken :wink: ):


KEINE Schocklage bei Verletzung/Schmerzen an
Birne (=z.B. Kopfverletzungen)
Brust (=z.B. Herzinfarkt)
Bauch (=z.B. akutes Abdomen)
Becken (=z.B. Beckenfraktur)
Beine (=z.B. Oberschenkelfraktur)


Wie gesagt des is nur ein Merksatz, keine medizinische Erklärung.

Gruß,
Benni

Ilja
26.01.2005, 06:57
Das ist auch per se so richtig. Allerdings sollte man bei einer richtigen Schocksymptomatik alle Möglichkeiten ausnützen, um irgendwie Blut zum Körperstamm zu bringen. Und man kann ja auch die Schocklage machen und das verletzte Bein flach gelagert lassen...

Mephisto
26.01.2005, 11:00
Klar. Aber halt erst nach Ruhigstellung und auf einer Trage ...

Gruß,
Benni

Ilja
26.01.2005, 18:16
Nee, auch vorher :bg:

Einfach das verletzte Bein liegen lassen 8)

Und wer schon mal einen richtigen Patienten mit einer Oberschenkel Fraktur versorgt hat, weiß von was ich rede. Der schreit meistens schon, wenn man das Bein nur schräg anschaut :wink:

Mephisto
26.01.2005, 19:15
Einfach das verletzte Bein liegen lassen 8)
OK :wink: