PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erste Primaloft Quilt



Kunie
07.02.2013, 22:02
Schnee und Kälte draußen so zeit fur Myog projekte.
Der erste MYOG Projekt ein Kufa summer Quilt.
http://i45.tinypic.com/28vsx85.jpghttp://i50.tinypic.com/abp56c.jpg

daten:
Micro Diamond Ripstop-Nylon, downproof, 20den, 38g/sqm
Nylon taffeta, downproof, soft, 20den, 38g/sqm
Primaloft Sport 133g

Gesamtgewichts: 512 gr

Um es einfach zu halten habe ich der Quilt durch gesteppt. Es ist nur fur summer mit bivy oder drinnen.
habe der quilt gleich eine woche beim ski Urlaub verwendet. 2 tage war er zu warm aber auch ein Tag zu kalt... das rihtige temperatur bereich weiß ich noch nicht.sollte bei etwa 10 grad sein.

nachste Projekte: bivy, poncho-tarp, tarpzelt, ...

Schmusebaerchen
08.02.2013, 13:21
Arbeitszeit, Maße, Kosten, Körpergröße?
Was machst du gegen den Winzigen Luftspalt am Fußende?

Sieht auf jeden Fall gerader aus, als meine Weste ;-)

Sarekmaniac
08.02.2013, 13:23
Was machst du gegen den Winzigen Luftspalt am Fußende?

ich würde meinen, bei einem Indoor- und Sommerquilt muss man da gar nichts machen.

Kunie
10.02.2013, 19:11
Den Luftspalt ist kein Problem. Er ist klein und sollte in Summer kein problem sein. Mit Bivy kommt auch kein wind rein.
Tatsächliche Arbeitszeit betrug ca. 2 stunde.
Übung und Planung 2 Monat.
Maße: 140/110 kopf/füßende bei 200 länge.
Insgesamt had mir 70 euro gekostet mit versand

mein Körpergröße: 183 cm und 75 Kg

Schmusebaerchen
10.02.2013, 20:58
Ah Bivy, das klärts.

Danke für das Nachliefern der Daten.

WindWanderer
13.02.2013, 22:46
Abend,

ich häng mich mal, frech wie ich bin, einfach an das Thema mit ran. ;-)

Schöner Quilt! :D

Ich möchte mir ebenfalls einen basteln und zwar in dieser Richtung *klick* (http://www.outdoorseiten.net/wiki/Daunen_Quilt)

Nur will ich die Kammern mit Primaloft füllen. Nein, definitiv keine Daune. (Soll auch bei Nässe/Feuchtigkeit isolieren)
Wenn ich es in der ursprünglichen Form rein"stopf" könnte es verrutschen. Wenn ich es aber zerrupfe und die Kammern damit fülle? Was meint Ihr dazu...

Sarekmaniac
13.02.2013, 22:55
Dann wirst Du Kältebrücken kriegen. Die Matten sind dafür gedacht, flächig verwendet und durch Nähte fixiert zu werden.

Schmusebaerchen
13.02.2013, 23:06
-Stoff/Primaloft/Stoff
-paar mal drüber nähen

vs.

-Kammertrennwände an Stoff 1 nähen
-an Stoff 2 nähen
-Kufa zerrupfen
-Kufa einfüllen
-vernähen
-schlechte Wärmeleistung, weil Kufa nicht so schön bauscht und sehr leicht verrutscht
-Kufa besteht aus langen Fäden, wenn man die zerrupft dürfte die Isolationsleistung nicht viel besser sein, als ein 20 Jahre alter Kufa Sack.

Wenn du Kältebrücken vermeiden möchtest, dann nähe eine Lage Kufa an die Außenhülle und einen an die Innenseite. Beides leicht versetzt miteinander vernähen. Der Aufwand ist jedoch auch noch relativ hoch im Vergleich zum nutzen. Weil alle 20cm ne Kältebrücke, welche auch nicht so stark ausgeprägt ist, wie bei Daunenquilts ist absolut zu vernachlässigen. Besonders für Sommer.

WindWanderer
13.02.2013, 23:13
Ich brauche den Quilt jetzt für den Winter. Er soll den Gefrierpunkt außerhalb des Daunenschlafsacks und diesen so vor verklumpen schützen.

Und wenn ich das Primaloft locker einrolle und in die Kammern schiebe, dann kann es ja nicht aus und liegt auch dicht aneinander. Dann bleibt ja die Mattenform bestehen.
Mhm...

Sarekmaniac
13.02.2013, 23:24
Das wird verrutschen. Die Hersteller geben ihre Verarbeitungshinweise nicht ohne Grund.

Die Kältebrücke beim Durchsteppen ist für so einen Übersclafsack total irrelevant. Links und rechts der Naht bauscht es hoch, da hast Du außerdem kaum eine Brücke:

http://img30.imageshack.us/img30/1896/p1060782.jpg


Schmusis Lösung - zwei versetzte Lagen, ist gut, aber dann wird der Schlafsack vermutlich zu dick für deine Zwecke.

WindWanderer
13.02.2013, 23:32
Danke euch beiden. Da hätt ich wohl einiges am Primaloft über den Jordan gejagt :bg:
Super, auf dem Bild ist das endlich mal ersichtlich.

Ich hab nen Cumulus Alaska mit 1000g Daunen. Reicht mir im deutschen Winter völlig und will mir "nur" für Norwegen keinen neuen holen. Das es zapfig wird ist mir klar und drum wäre das mit den 2 Lagen Primaloft 200 nicht verkehrt.

Was sind eure Erfahrungen bezüglich der Stütznähte?
Alle 15cm wie bei extremtexil schreibt oder reichen 20cm?

Schmusebaerchen
13.02.2013, 23:54
Die haben jetzt Climashield Apex. Das braucht weniger Stütznähte und man kann günstigeren Stoff nehmen(kein Daunendichter Stoff nötig).

Wenn es nicht schick sein soll, dann mit paar Nadeln sichern und parallel dazu einfach drüber nähen. Da sind dann auch alle 15cm kein großer Aufwand.

WindWanderer
14.02.2013, 10:04
Warum habe ich das Climashield bis jetzt übersehen? Danke!

Gibt es Stoffempfehlungen für Innen und Außen? Außen wäre was Wasserabweisendes nicht schlecht.

Kunie
14.02.2013, 13:14
Ich hatte die Climashield auch gesehen, und diese schienen wegen der billigeren stoffe super. Aber auf backpackinglight hatte ich gelesen, dass es schlechter komprimierbare ist. Und der ripstop welche ich hatte war richtig billig. Das total unterschied war nur 5/10 euro.
http://www.extremtextil.de/catalog/Ripstop-Nylon-impregnated-inner-tent-35-g-sqm-2nd-choice::1748.html
Diese ist den billigsten stoffe mit DWR

JonasB
14.02.2013, 14:30
http://www.extremtextil.de/catalog/Ripstop-Nylon-impregnated-inner-tent-35-g-sqm-2nd-choice::1748.html
Diese ist den billigsten stoffe mit DWR

Ist aber nicht Daunen, bzw. Primaloft dicht...

Kunie
14.02.2013, 15:53
Stimmt ist nicht daunendicht aber das braucht man auch nicht mit climashield.

WindWanderer
14.02.2013, 17:25
Das konnte ich so den Foren entnehmen:
Climashield ist nicht so komprimierbar, nicht ganz so warm aber haltbarer, günstiger und leichter zu verarbeiten als Primaloft. Für Wintertouren wo das Volumen eigentlich egal ist (Pulka) also uneingeschränkt geeignet.