PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DD-Tarp - nachträglich Abspannpunkte anbringen



binaerstoff
12.01.2013, 10:24
Hi Forum,

ich überlege an meinem DD-Tarp in den Flächen jeweils zwei zusätzliche Abspannpunkte anzubringen, ähnlich wie beim Rig7. Ich möchte dadurch bei bestimmten Aufbauarten mehr Platz unterm Tarp schaffen.
Der Plan wäre sich ein entsprechendes Material und Bänder bei extremtextil zu besorgen, die Schlaufen von unten an die Flicken zu nähen und diese dann an den entsprechenden Punkten außen auf das Tarp zu kleben.

Folgende Fragen hätte ich dazu aber noch:

1. Wäre SeamGrip da der passende Kleber? (DD-Tarp = 190T Polyester mit 3 mm PU Beschichtung)
2. Würdet ihr für Schlaufen und Flicken besondere Materialien empfehlen?
3. Und das is die eigentlich heikle Frage. Meint ihr ich muss die Flicken noch mal zusätzlich festnähen? Das hieße ja auch, dass ich das Tarp dann auf der Innenseite noch mal mit einer weiteren Lage Stoff (oder evtl. einem Tape?) abdichten müsste oder?

VG
Ralf

Schmusebaerchen
12.01.2013, 11:04
Ich schreib einfach mal so meinen Senf da hin:
Habs direkt drauf genäht.
10cm Durchmesser Zeltboden 90g/m² mit Polyestergarn erst punktuell, dann viereckig und zum Schluss mehrere Kreise mit verschiedenen Durchmessern. Dadurch sind erstaunlich wenig Nähfalten im Silnylon entstanden. Trotz des glatten Stoffes. 10cm Gurtband 2,5cm(1Zoll) 1mm dicke. Waren alles Sachen die ich da hatte.

Bei dem leichten Regen und Wind zu Weihnachten kam keinerlei Feuchtigkeit durch. Trotz mehrfachem mit der Hand drüber streichen. Ich bin gespannt, ob ich es noch abdichten darf.

Bei der Hundehüttenform hätte ich jedoch lange Leinen vom Dachfirst zur Seite spannen müssen und an diese Leine die Lifter. Ich hatte jedoch Leinen direkt vom Lifter zum Erdnagel gespannt. Das bringt gar nichts, weil es die falsche Richtung ist.

Auspuff
12.01.2013, 11:47
Hallo Ralf,

zu 3.: Du überlegst, die Abspannpunkte nur zu kleben? Mit SeamGrip wird das wohl nichts werden. Damit soll doch nur Abdichtband auf Nähte geklebt werden. Das ist eine viel schwächere Beanspruchung.

Ach, nochwas: bei dem Modell 3x3m Camouflage hat der Hersteller die Schlaufen am Rand an zwei gegenüberliegenden Seiten abgeschnitten, weil das Material wohl nicht stabil genug war. Es hat nur 13 statt 19 Abspannpunkte. Diese Materialprobleme gab es scheinbar mit der olivgrünen Variante nicht.

Viel Erfolg!
:D

xsamel
12.01.2013, 12:35
Was hältst du denn von einem Klipp wie den da klick (http://www.recon-company.com/lightspeed.php/de_recon/catalogsearch/result/?q=Holdon)


Nach Bedarf genau dort wo man es braucht.

ToniBaer
12.01.2013, 13:03
Ich habe dafür damals einfach Riffel-Nylon (http://www.extremtextil.de/catalog/Riffel-Nylon-stukturiertes-Nylon::912.html) genommen (hatte ich noch rumliegen).
Aus dem habe ich für jeden Abspannpunkt zwei Kreise mit ca 6-8cm Durchmesser ausgeschnitten. In einen dieser Kreise habe ich mittig zwei parallele Schlitze eingeschnitten. Dieser kam auf die Oberseite des Tarps, der ungeschlitzte auf die Unterseite. Beide habe ich dann miteinander vernäht. An dem Steg, den man durch die beiden Schlitze erhält, kann man dann Abspannleinen befestigen. Dann noch die Unterseite abdichten und alles ist wasserfest. Bis jetzt hält es sehr gut. Dünnerer Stoff (vor allem für die Unterseite) würde sicher auch reichen.

Viele Grüße
Toni

Edit: Hab noch ein Bild (http://www.flusslinie.de/Bilder/lifter.gif) gefunden.

Vandrer
12.01.2013, 16:33
Exakt über das Thema denke ich momentan auch nach. Klasse, dass es hier aufgeworfen wurde!

An ToniBaer zwei Fragen: Mit was für einem Stich hast du die beiden Kreise vernäht? Und reißen diese Schlitze bei stärkerer Beanspruchung nicht auf?

Besten Dank!

ToniBaer
12.01.2013, 16:49
Hab eben extra nochmal nachgeschaut, da es jetzt schon knapp 2 Jahre her ist. Ich zweimal um den Rand genäht und dann noch einmal um die Schlitze herum (wichtig nicht zwischen den Schlitzen nähen!!!). Beide Male habe ich einen Geradeausstich benutzt. Eingerissen ist bisher nix, da einerseits das Nylon sehr robust ist und andererseits es nur bis zur Naht reißen würde. Damit zwischen den Schlitzen nix reißt, habe ich diese mit dem Feuerzeug versäubert.

Viele Grüße
Toni

binaerstoff
13.01.2013, 01:03
So, alles fleißig gelesen. Die Idee mit den Clips find ich garned so schlecht, vor allem, weil man sie wirklich immer genau da platzieren könnte, wo man sie optimalerweise braucht.

Bei den Clips die xsamel vorgeschlagen hab bin ich halt unschlüssig, wie gut man die in der Fläche nutzen kann. Hat da jemand Erfahrungen mit? Schließlich müsste ich den Stoff da ja in Falte legen und das geht, wenn das Tarp schon aufgespannt is ned sooo toll...

Alternativ bin ich noch über die Teilchen hier gestolpert:
http://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/shelter_systems_grip_clips.html

67kC5mAUlHU

Mal sehen, was ich sonst noch finde, aber die Clip-Idee recherchier ich erstmal weiter... Genäht kann immer noch werden ;-)

Edit: Noch nen netten review hier gefunden: http://www.hammockforums.net/forum/showthread.php?t=1805
Die interessante Aussage ist, dass es wohl keinerlei Schaden oder Spuren am Material hinterlässt... hmmmm.