PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Prijon vs Ortlieb (wasserdichte Packsäcke)



Traeuma
12.01.2005, 14:26
Gibt's jemanden von euch, der die beiden vergleichen könnte, oder einen der beiden hat und damit gute/schlechte Erfahrungen gemacht hat?



http://www.globetrotter.de/jpg_prod/o/ol3403103.jpg
Ortlieb Rack-Pack (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=ol_34031&GTID=8d704c11ff63081048e3b7ecb088c596)




http://www.sport-schroeer.de/katalog/paddeln/dicht/26408504_gr.gif
Prijon Packsack (http://www.shop.prijon-shop.de)
(dann auf "Ausrüstung" --> "Wasserdicht Packen" --> auf die 2. Seite gehen)


Preislich ist der Ortlieb fast doppelt so teuer, wie ein vergleichbarer Prijon :roll:

Hawe
12.01.2005, 14:42
Ich habe einige ortlieb Rackpacks. Weniger für Fahrrad- oder Moped, ich nutze die Dinger als wassedichtes Behältniss für Klamotten und Schlafsack bei Hundeschlittentouren, und zuweilen als Reisetasche.
Sind bis Grösse Large gut zu handeln, danach etwas fummelig. Wirklich wasserdicht, also auch bei längerem Aufenthalt im Wasser, sind die grossen Grössen nicht zu bekommen, dafür ist die Öffnung zu breit, die Wicklung schliesst nicht mehr so bombig dicht wie bei den kleinen.
Ich habe die Teile sowohl in Classic als auch in der leichteren Version. Letzteres ist bei grosser Kälte deutlich besser: PVC wird bei Kälte seeeehr steif.
Zum Prijon kann ich nix sagen. Dicht sollte er ja auch sein, wenn er von einer Bootsbaufirma für ihr Klientel kommt...
Hawe

Traeuma
12.01.2005, 14:55
.... schon mal gut zu wissen.
Der Packsack soll bei einer Pulka-Tour im Winter in Norwegen verwendet werden.

[edit]
:o die Plus Version von Ortlieb ist ja noch teurer....
Die von Prijon sind aus beschichtetem Nylon, so wie's aussieht. Wäre also ein Vorteil gegenüber dem PVC von Ortlieb

Becks
12.01.2005, 15:12
Ich verpack meinen Schlafsack auf längeren Touren immer in einen Ortliebsack. Da drin ist er wasserdicht aufgehoben und gegen mechanische Einflüsse gesichert. 3 Wochen Korsika (unten an einem 30 kg-Rucksack geschnallt und ständig am Fels und im Gebüsch rumgezogen) hat die Tasche mit minimal Abrieb überlebt.

Als mir beim Abstieg an Silvester der Schlafsack zusammen mit dem Beutel bei nem Sturz rausrutschte und eben mal 50 Hm den Hang runterflog hat mich das nicht mal aufgeregt. Hinterhergefahren, eingesammelt und gut wars.

Für die normalen Touren ist mir das zeugs aber zu schwer - da nehm ich Plastiktüten.

Alex

Tarvandyr
12.01.2005, 15:30
Was Du meinst ist wohl die Prijon Trockentasche und nicht der Prijon Packsack

Kostet 44, 60 Euro mit 60 l

von Ortlieb wäre das XL und kostet 69,95

Traeuma
12.01.2005, 15:33
:bash:
hast recht.... ist aber auch echt schlecht dargestellt auf deren Homepage ;-)

Tarvandyr
12.01.2005, 15:44
Aber danke für den Tipp.

Überlege mir, eine Prijon Trockentasche mit 60 Litern zu bestellen.

Auch für Pulka und Hundeschlitten Touren. Ich denke da dürfte die auf jeden Fall keine gravierenden Nachteile haben. :)

Hawe
12.01.2005, 15:53
:o die Plus Version von Ortlieb ist ja noch teurer....
Die von Prijon sind aus beschichtetem Nylon, so wie's aussieht. Wäre also ein Vorteil gegenüber dem PVC von OrtliebDer Preis für die Plus-Version des Rackpack ist wirklich happig. Habe meine Teile mal als "2.Wahl" ziemlich günstig bekommen, war nix dran ausser einer Markierung an der Randleiste, vermutlich damit Ortlieb selber die verkauften Überbestände besser von den "normalen" unterscheiden konnte.... Ab und zu sehe ich auch jetzt noch im Netz mal Sonderposten der Plus-Rackpacks. Jetzt allerdings gerade mal nicht :-(
Wenn das Teil von Prijon tatsächlich aus PU-beschichtetem Nylon besteht, wäre es ja tatsächlic eine gute Alternative.
Hawe

Traeuma
12.01.2005, 16:02
Wenn das Teil von Prijon tatsächlich aus PU-beschichtetem Nylon besteht, wäre es ja tatsächlic eine gute Alternative.
Hawe
hat da jemand detailliertere Infos?
Auf der Homepage steht nich allzuviel :roll:

derMac
12.01.2005, 17:04
Ich hab den Ortlieb in der Leichtversion und rel. klein (größe S od. M). Ist sehr praktisch für Dinge an die man oft ran muss. Dafür reicht aber IMHO der kleine. Zum Gepäckverstauen sind die Großen robuster und billiger (wobei eigentlich alles was ich von Ortlieb hab robust ist).

Grüße
vom Mac

isegrim13
23.01.2005, 16:50
---

Traeuma
25.01.2005, 13:16
so... hab mal bei Prijon direkt angerufen und mich nach dem Material der "Trockentasche" erkundigt.
Laut deren Aussagen besteht die Tasche aus PU-beschichtetem Cordura.
Kein PVC dabei.

Schade, dass es sie nur in Schwarz gibt. In helleren Farben würde man die Ausrüstungsteile in der Tasche besser finden...

derMac
25.01.2005, 13:30
Hab grad zufällig meinen alten Text weiter oben noch mal gelesen. Da hab ich ja ziemlich Unfug geschrieben. Rauskommen sollte folgendes:

Eine kleine Tasche für die Dinge die man ständig braucht, große (billigere) Säcke für den Rest. Das ist IMHO die Ideallösung.

Mac

Robiwahn
25.01.2005, 15:31
Hallo Traeuma

Wieso schnallst du nicht deinen Rucksack auf die Pulka, dann kannst du dein komplettes Gepäck auch mal vernünftig tragen, wenn du ein bisschen ohne Schnee laufen musst (Bahnhof, Flughafen usw.). Neben und an den Rucksack geht auch immer noch einiges an Material.
Ansonsten habe ich einen großen Ortlieb-Motorrad-Packsack, den ich aber Ewigkeiten nicht benutzt habe, weil er eher schwer zu handeln ist. Naja, ist dicht, optimal zum paddeln, kentern usw. mehr kann ich dazu jetzt nicht sagen.

Grüße, Robert

Traeuma
25.01.2005, 15:46
den Rucksack will ich nicht mitnehmen, weil der alleine schon über 3 kg wiegt und die Trockentasche irgenwo bei 1kg liegen dürfte.
Außerdem kann man bei dem Gregory den Hüftgurt nicht platzsparend wegbinden....
Die BW-Koppel hat diverse Möglichkeiten dort Sachen dranzuhängen. Ich werd also eine einfache Aufhängung für die Pulka aus Gurtband basteln, mit der ich sie an der Koppel einhängen kann.

Thomas75
25.01.2005, 15:55
Hi,

benutze von Ortlieb das RackPack und eine ähnliche Tasche, die statt des Rollverschlusses einen wasserdichten Reissverschluß, funktionieren beide gut. Zu Prijon kann ich nichts sagen.
Aber eine generelle Frage: Hat deine Pulka kein Verdeck? Wozu willst Du überhaupt so eine Tasche mitnehmen? Ich benutze die Tasche hauptsächlich, weil der Hundeschlitten so groß ist, das man einfach irgendwie für Ordnung sorgen muß - so ein Problem hatte ich mit meiner Pulka nie.
Wenn Du einen Rucksack mitnimmst, hat das noch einen anderen Vorteil: steile Berge hoch funktioniert mit Pulka nur mittelmäßig (um das mal vorsichtig auszudrücken). Da kann es von Vorteil sein, die schwersten Sachen in den Rucksack umzuladen.

Viele Grüße,
Thomas

Traeuma
25.01.2005, 16:13
Meine Pulka hat ein Verdeck 8)
Den wasserdichten Packsack möchte ich für's Zelt haben.
Und da ich von mehreren Leuten schon gehört habe, dass es bei Sturm durchaus normal ist, dass auch Schnee in die Apsis kommt, will ich meine Klamotten da drin aufbewahren. Außerdem bin ich dann sicher, dass meine Sachen trocken bleiben.... selbst bei Regen.
Rucksack mag durchaus seine Vorteile haben.... ich werd's mit dem Packsack von Prijon probieren.... wenn ich mir dann auf Tour wünsche, doch einen Rucksack mitgenommen zu haben, lern ich draus für's nächste Mal :wink: