PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gut oder schlecht?



robert77654
05.01.2013, 11:08
Hallo!
Das ist eines meiner Lieblingsfotos 2012. Wurde leider gerade an anderer Stelle mit 1 von 10 Punkten bewertet - also als ganz mies.


Mir gefällt es, weil die Blaubeeren in Landschaft eingeordnet sind. Und auch, dass gelbliche Blätter ud ähnliches zu sehen ist, also das Motiv nicht "idealisiert" ist. Was mich stört, ist der weiße Himmel links.

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/k640dsc0098ecijd93uokm.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Was meint ihr?

_Matthias_
05.01.2013, 12:14
Also ehrlich gesagt, ich finde es auch nicht gut. Irgendwie belanglos, es gibt kein richtiges Motiv. Von allem ist was mit drauf aber nichts richtig.
Die Blaubeeren sehen für mich alle unscharf aus, der Focus scheint auf dem einzelnen hochstehenden grünen Blatt bei 1/3 auf der linken Seite zu sein. Wenn die Blaubeeren das Motiv sein sollen, dann hätte da ein bisschen mehr Schärfe gut getan.
Die braunen Blätter stören nicht, aber insgesamt sind die Farben auch ziemlich lasch und viel gelbliche Töne. Der Himmel links ist völlig weiß.
Von den Beeren rechts lässt sich auf ziemlichen Weitwinkel schließen, dadurch sehen die Beeren auch irgendwie unnatürlich aus, die Größenrelation zu den anderen Beeren passt nicht so richtig, die wirken schon fast wie Pflaumen.


Leider hats bei dem Foto keinerlei EXIF Info dabei, bei ner Bildkritik finde ich es schon angebracht die dran zu lassen.

Rattus
05.01.2013, 12:30
Mir ist auch zu viel drauf - wenn du die Nadelbäume links wegschneidest, wirkt es ruhiger, und der Berg im Hintergrund kommt besser zur Geltung (du wolltest ja auch Landschaft). So, wie es jetzt ist, konkurrieren die Beeren, die Bäume und der Berg miteinander. Und, wie schon gesagt wurde, ist nicht richtig scharf, und für diese Unschärfe finde ich die Beeren zu dominant.

robert77654
05.01.2013, 12:46
Nikon D90 2,8/10,5 Fisheye.

Die gesamte Komposition habe ich so mit Absicht fotografiert, gerade mit den Bäumen und dem Hügel im Hintergrund.
Auch die sich verfärbenden Blättchen finde ich toll - ist für mich ein Kontrast zu den Früchten.
Die vordere Blaubeere hätte ich gern scharf gehabt - die restliche Unschärfe gefällt mir so.
Die Farben sind nahe am Original - wollte ich auch so lassen.


Ich nehme es mal positiv und mit Humor: Ich scheine einen sehr elitären Geschmack zu haben ;-)

Abt
05.01.2013, 13:03
Erst mal muss das Bild dir gefallen, deine Blaubeeren. Ich denke mal, dass es keine sind. eher Krähbeeren.
Ansonsten gefällt es mir auch gut, kein Spitzenbild, ok. aber ein schöner Eindruck von Biotop und Landschaft.

robert77654
05.01.2013, 13:15
Erst mal muss das Bild dir gefallen, deine Blaubeeren. Ich denke mal, dass es keine sind. eher Krähbeeren.
Ansonsten gefällt es mir auch gut, kein Spitzenbild, ok. aber ein schöner Eindruck von Biotop und Landschaft.

Die Krähenbeeren haben andere Blätter, mehr wie Nadeln.

lina
05.01.2013, 13:24
Ich würde unten sowie rechts ein Stück wegsäbeln, damit die weitwinkelgeplagteste Blaubeere nicht mehr da ist. Den weißen Himmel links oben finde ich ganz gut für die Gewichtung der dunklen und hellen Bildanteile, ob im Weiß noch Zeichnung ist (wäre besser), kann man im Moment nicht sehen. Ggf. wäre ein Rahmen drumherum gut, damit das Weiß nicht in den Hintergrund wegfließt.

Abt
05.01.2013, 13:43
Die Krähenbeeren haben andere Blätter, mehr wie Nadeln.

ja, habe ich auch gerad nachgegoogelt. Wo ist denn das Bild entstanden?

Libertist
05.01.2013, 15:06
Ich find's nicht furchtbar schlecht, aber auch nicht wirklich gut. 3/10 vielleicht. :roll:

robert77654
05.01.2013, 15:07
ja, habe ich auch gerad nachgegoogelt. Wo ist denn das Bild entstanden?

Auf die schnelle: In den Alpen so auf 2000 Meter Höhe, Österreich.

lina
05.01.2013, 15:14
Zu offensichtliche Weitwinkelverzerrung finde ich vorwiegend störend, entweder würde ich kaum eine oder ganz viel davon einsetzen, aber nichts so Halbes.

Ein Absaufen mancher Bildanteile wird auch kontinuierlich moniert, eventuell liegt das Bewertungsergebnis auch daran.

bjoernsson
05.01.2013, 15:47
Richtig schlecht finde ich das Bild nicht - aber auch nicht umwerfend. Mich stört vor allem der Weitwinkel, weil dadurch das Bild nach links zu kippen scheint. Du hast dich wahrscheinlich an den Bäumen orientiert (wobei aich nur der ganz links wirklich gerade zu stehen scheint), dabei aber vergessen, dass du durch den Weitwinkel eine Verzerrung an den Rändern bekommst. Auch hätte dem Bild wahrscheinlich tatsächlich etwas weniger Tiefenschärfe gut getan. Statt mit dem Weitwinkel nah dran also lieber weiter weg und ranzoomen (dadurch vermeidest du auch die Verzerrungen im Randbereich).

Die leicht verfärbten Blätter am Blaubeerbusch stören mich auch nicht. Im Gegenteil - so sehen Blaubeerbüsche nun einmal aus. Aber hier hätte mehr Verfärbung durchaus gut getan, denn so sieht das Bild halt doch recht gewöhnlich aus (vielleicht bin ich aber auch durch meine Herbsttouren in Skandinavien zu verwöhnt ...).

Einen von zehn Punkten würde ich nicht geben, aber mehr als drei, vielleicht vier wohl auch nicht. Dafür fehlt mir das "Besondere" am Bild, abzüglich der genannten Kritikpunkte ...

volx-wolf
05.01.2013, 15:49
Mhm, die Bildidee kann ich verstehen, die Umsetzung hat leider nicht geklappt.
Die Weitwinkelverzerrung nervt, der überbelichtete Himmel (Filter!), die Unschärfe der Beeren - die eigentlich im Fokus liegen sollten, aber auch die fehlende Tiefenschärfe.
Für das Motiv wäre eine Begrenzung auch besser gewesen, in etwa so (wenn auch alle anderen Faktoren nicht mehr zu ändern sind (Schärfe, Tiefe, Überlichtung etc.) und auch linas Rahmenidee ist gut:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/k640dsc0098ecijd93uokm.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=69425&title=rolands-blaubeeren&cat=500)

robert77654
05.01.2013, 16:29
Richtig schlecht finde ich das Bild nicht - aber auch nicht umwerfend. Mich stört vor allem der Weitwinkel, weil dadurch das Bild nach links zu kippen scheint. Du hast dich wahrscheinlich an den Bäumen orientiert (wobei aich nur der ganz links wirklich gerade zu stehen scheint), dabei aber vergessen, dass du durch den Weitwinkel eine Verzerrung an den Rändern bekommst. Auch hätte dem Bild wahrscheinlich tatsächlich etwas weniger Tiefenschärfe gut getan. Statt mit dem Weitwinkel nah dran also lieber weiter weg und ranzoomen (dadurch vermeidest du auch die Verzerrungen im Randbereich).



Die Verzerrungen haben ich nicht vergessen, sondern mit Absicht genutzt, das Bild soll etwas irreal sein: Mit Fisheye fotografiert. Deshalb gibt es auch kein Zoom-Möglichkeit... Gut korrigierte WW verzerren am Rand übrigens nicht.
Das Gelände kippt stark nach links ab. Ich finde, das hat Reiz. Ich war begeistert, als ich so eine Stelle gefunden hatte ohne geraden Horizint oder die üblichen Berge als Hintergrund.
Die Bäume stehen gerade, also ist der Horizont gerade ausgerichtet.

---------
Rahmen ist eine gute Idee, macht das Bild besser!
-------
So wie von Volx-Wolf bearbeitet, hätte ich auch ein 40/50 mm Makro nehmen können.
------

Ich scheine wirklich einen absonderlichen Geschmack zu haben.

bjoernsson
05.01.2013, 17:09
Die Verzerrungen haben ich nicht vergessen, sondern mit Absicht genutzt, das Bild soll etwas irreal sein: Mit Fisheye fotografiert. Deshalb gibt es auch kein Zoom-Möglichkeit... Gut korrigierte WW verzerren am Rand übrigens nicht.
Das Gelände kippt stark nach links ab. Ich finde, das hat Reiz. Ich war begeistert, als ich so eine Stelle gefunden hatte ohne geraden Horizint oder die üblichen Berge als Hintergrund.
Die Bäume stehen gerade, also ist der Horizont gerade ausgerichtet.

Hier widersprichst du dir, meiner Ansicht nach. Auf der einen Seite sagst du, die Verzerrungen hättest du bewusst genutzt, im übernächsten Absatz sagst du dann, dass Bäume und damit Horizont gerade ausgerichtet sind...!? Für mich stimmt das für den Baum ganz links, die weiter zur Mitte hin haben meiner Meinung nach aber eine leichte Neigung nach links (kann aber sein, dass ich mir diese auch nur einbilde - lasse mich hier also gerne verbessern) - so entsteht für mich der Eindruck des wegkippenden Motivs.

Warum man aber ein Fischaugenobjektiv einsetzt, wenn man den Effekt nicht haben möchte, bleibt mir schleierhaft. Ich habe von der WW-Korrektur auch keine Ahnung (so weit mir bekannt ist, gibt es dies in der analogen Fotografie nicht - ist ja auch aus physikalischen Gründen eigentlich nicht möglich), aber geht damit nicht ein Qualitätsverlust an den Rändern einher? Zumindest von meiner Logik her müsste das so sein ... Aber auch hier lasse ich mich gerne eines besseren belehren!

Auch wenn es bitter klingt, aber ich glaube deine Bildidee kommt beim Betrachter nicht an. Ist aber nicht schlimm - passiert mir auch immer wieder. Letztendlich sollte das Bild aber dir gefallen - und alles weitere ist dann nebensächlich!

simurgh
05.01.2013, 18:02
Bei der "Blaubeere" dürfte es sich um die Alpen-Rauschbeere (http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeimblaettrige/Heidekrautgewaechse/uliginosum.htm#2) handeln - nicht gerade zum exzessiven Rohgenuß geeignet.

Die Bildidee gefällt mir auch, aber an der Umsetzung müßte man mMn. noch etwas "feilen". Fisheye-Bilder werden allerdings immer polarisieren, weil man sich an dem Effekt sehr schnell sattsehen kann.

Jens2001
05.01.2013, 18:11
Hallo Robert,

ich verstehe dich ja, dass du das Bild magst und wohl auch, die Stimmung, die du für dich damit verbindest.
Wenn dein Foto in einem Outdoorforum als Schnappschuß, dass eine bestimmte Stimmung rüber bringen soll, präsentiert wird, dann finde ich es ok.


Wenn du aber dein Bild in einem Fotoforum zur Kritik stellst und sagst, dass es sich dabei nicht um einen Schnappschuss, sondern um eine gezielte Bildkomposition handelt, kann ich gut verstehen, wenn es zerrissen wird.


An dem Bild ist außer einem Blatt im linken drittel nichts wirklich scharf, das Hauptmotiv selbst ist nicht scharf, und einen gezielten Verlauf der Tiefen-schärfe kann ich nicht erkennen.
Der Bildaufbau ist auch nicht gerade doll und der Himmel ist links oben komplett ausgebrannt (keine Zeichnung mehr), ich habe extra Photoshop bemüht und gemessen, 255, 255, 255 also reines Weiß!
Nein nach den derzeit geltenden Regeln der Fotografie, so Leid es mir tut ist das Bild ein Totalausfall und die guten Naturfotografen hätten es sofort gelöscht!

Ok, aber gut ist was gefällt, ist ja schließlich Kunst - aber Kunst kommt bekanntlich auch von Können.

Sei mir nicht böse, dass ich Dein Bild so verreiße, aber es hilft dir zu erkennen, wo du steht!
Ich mußte da auch durch, und mein Bilder die ich vor 5 Jahren noch sehr gut fand, würde ich heute so ausnahmslos löschen!
Schau dir ähnliche Motive von wirklich guten Naturfotografen an und vergleiche sie mit deinem Bild, so habe ich am meisten gelernt als "Fotograf" zu sehen!



das Bild soll etwas irreal sein: Mit Fisheye fotografiert.

ich glaube dass du unbedingt was mit deinem Fisheye machen wolltest ;-) das Motiv ist dafür leider nicht geeignet.
lg Jens

robert77654
05.01.2013, 23:49
Bei der "Blaubeere" dürfte es sich um die Alpen-Rauschbeere (http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeimblaettrige/Heidekrautgewaechse/uliginosum.htm#2) handeln - nicht gerade zum exzessiven Rohgenuß geeignet.

Die Bildidee gefällt mir auch, aber an der Umsetzung müßte man mMn. noch etwas "feilen". Fisheye-Bilder werden allerdings immer polarisieren, weil man sich an dem Effekt sehr schnell sattsehen kann.

Stimmt, die Blätter sind so wie beim verlinkten Text. Deswegen haben die Dinger auch nicht gut geschmeckt...

Rattus
05.01.2013, 23:53
Ich scheine wirklich einen absonderlichen Geschmack zu haben.

Ich glaube, daran liegt es nicht, dass dein Bild nicht so viel Zustimmung bekommt, sondern an der Umsetzung. Ich bin kein Fotofreak (besonders von den technischen Details habe ich nicht viel Ahnung), aber ich sehe, dass manche Dinge einfach "nicht stimmen", auch wenn eine Absicht dahinter steckt. Daran könntest du meiner Meinung nach arbeiten und die Kritik nicht auf den Geschmack des Betrachters beschränken.

Klar, dass bei den eigenen Fotos die Erinnerung, der Moment des Erlebnisses eine große Rolle spielt. Aber hier geht es doch nicht darum, jemandem diesen subjektiven Wert zu nehmen, sondern das Bild mit Abstand zu betrachten und zu kritisieren :D

robert77654
05.01.2013, 23:55
Hallo Robert,

ich verstehe dich ja, dass du das Bild magst und wohl auch, die Stimmung, die du für dich damit verbindest.
Wenn dein Foto in einem Outdoorforum als Schnappschuß, dass eine bestimmte Stimmung rüber bringen soll, präsentiert wird, dann finde ich es ok.


Wenn du aber dein Bild in einem Fotoforum zur Kritik stellst und sagst, dass es sich dabei nicht um einen Schnappschuss, sondern um eine gezielte Bildkomposition handelt, kann ich gut verstehen, wenn es zerrissen wird.


An dem Bild ist außer einem Blatt im linken drittel nichts wirklich scharf, das Hauptmotiv selbst ist nicht scharf, und einen gezielten Verlauf der Tiefen-schärfe kann ich nicht erkennen.
Der Bildaufbau ist auch nicht gerade doll und der Himmel ist links oben komplett ausgebrannt (keine Zeichnung mehr), ich habe extra Photoshop bemüht und gemessen, 255, 255, 255 also reines Weiß!
Nein nach den derzeit geltenden Regeln der Fotografie, so Leid es mir tut ist das Bild ein Totalausfall und die guten Naturfotografen hätten es sofort gelöscht!

Ok, aber gut ist was gefällt, ist ja schließlich Kunst - aber Kunst kommt bekanntlich auch von Können.

Sei mir nicht böse, dass ich Dein Bild so verreiße, aber es hilft dir zu erkennen, wo du steht!
Ich mußte da auch durch, und mein Bilder die ich vor 5 Jahren noch sehr gut fand, würde ich heute so ausnahmslos löschen!
Schau dir ähnliche Motive von wirklich guten Naturfotografen an und vergleiche sie mit deinem Bild, so habe ich am meisten gelernt als "Fotograf" zu sehen!

ich glaube dass du unbedingt was mit deinem Fisheye machen wolltest ;-) das Motiv ist dafür leider nicht geeignet.
lg Jens

Tja, den Verriss habe ich erwartet...

Die Ecke hier wird, so meine ich, durch ungewöhnliche Bilder interessant.

Ein Schnappschuss wars nicht, ich habe dafür eine halbe Stunde benötigt und genau so einen Hintergrund wollte ich haben.

Vor fünf Jahren hätte ich so ein Bild nicht gemacht - aber jetzt. Ich versuche manchmal, neues zu machen und mich über die üblichen Grenzen hinwegzusetzen.

Die Schärfe ist ein Problem, das stimmt auf jeden Fall.

Weißer Himmel: Das war eine strahlend weiße Wolke. Ist halt Natur.

Jens2001
06.01.2013, 00:22
Ich versuche manchmal, neues zu machen und mich über die üblichen Grenzen hinwegzusetzen.


das ist gut, denn nur so lernt man!

Das Problem mit der Schärfe, ich denke, dass du vielleicht unter der Naheinstellgrenze des Objektiv warst.
Vielleicht kannst due mir die Exifs zeigen.


Weißer Himmel: Das war eine strahlend weiße Wolke. Ist halt Natur.

ausgebrannter Himmel mit "ohne" jegliche Zeichnung und Tonwertabrisse sind eben sehr verpönt in Fotokreisen außer bei high key aufnahmen...

lg

Nicht übertreiben
06.01.2013, 20:57
Ich empfinde das Bild auch nicht als sonderlich gelungen. Der Bildaufbau generell ist eigentlich recht gefaellig, aber die verzerrten Blaubeeren, die noch dazu unscharf sind, machen doch einiges kaputt. Die ueberbelichtete Wolke haette man durch eine passende Belichtung oder einen Grauverlaufsfilter auch in den Griff bekommen koennen, die Schaerfe laesst sich leicht durch Abblenden und Fokussieren kontrollieren und korrigieren - vor allem wenn man eine halbe Stunde an dem Bild gearbeitet hat.

Plautze
07.01.2013, 00:56
...deine Blaubeeren. Ich denke mal, dass es keine sind. eher Krähbeeren.
Ich tippe eher auf Rauschbeeren (vaccinium uliginosum).

Gruss, Plautze

robert77654
07.01.2013, 13:32
Ich empfinde das Bild auch nicht als sonderlich gelungen. Der Bildaufbau generell ist eigentlich recht gefaellig, aber die verzerrten Blaubeeren, die noch dazu unscharf sind, machen doch einiges kaputt. Die ueberbelichtete Wolke haette man durch eine passende Belichtung oder einen Grauverlaufsfilter auch in den Griff bekommen koennen, die Schaerfe laesst sich leicht durch Abblenden und Fokussieren kontrollieren und korrigieren - vor allem wenn man eine halbe Stunde an dem Bild gearbeitet hat.

Starker Wind - Pflanzen in Bewegung - hat eine kurze Belichtungszeit und damit eine relativ offene Blende nötig gemacht.
Grauverlauf ist beim Fisheye schwierig. Eine strahlend weiße Wolke wird dadurch auch kaum dunkel. Müsste auch ein Schiebefilter sein.

Verzerrt ist natürlich Fisheye-Effekt.

Die halbe Stunde habe ich benötigt, um genau dieses Motiv auf dem Gelände zu finden mit diesem Hintergrund.

Das nächste Mal lade ich ein gefälligeres Bild hoch...

Homer
07.01.2013, 13:35
Das nächste Mal lade ich ein gefälligeres Bild hoch...

wer im bildkritikforum nach gut oder schlecht fragt sollte die antworten abkönnen:ignore:

Rattus
07.01.2013, 13:38
Das nächste Mal lade ich ein gefälligeres Bild hoch...
Du scheinst dich persönlich angegriffen zu fühlen. Es geht doch gar nicht um gefällig oder nicht, sondern um die Umsetzung.

Jens2001
07.01.2013, 17:07
Es geht doch gar nicht um gefällig oder nicht, sondern um die Umsetzung.

genau das, die Bild Idee finde ich gut, das Motiv dafür nicht ungeeignet, die Umsetzung ist leider schief gegangen!

meckern kann jeder, da ich gemeckert habe, versuche ich jetzt auch zu schreiben was ich anders gemacht hätte

1. anderes Objektiv Fisheye kommt nur bei Runden Sachen gut!
an DX 24er Objektiv an FX 35er

2. blende an dx wohl 8 an fx 11

3. Grauverkaufsfilter, Rechteckigen Cokin Grauverlauf mit der Hand vor das Objektiv gehalten (oben links)
4. Stativ, windstille abwarten
5. Schärfe auf dem Hauptmotiv Beeren vorn Rechts

lg

Cardhu
07.01.2013, 17:52
1. anderes Objektiv Fisheye kommt nur bei Runden Sachen gut!
..................................
5. Schärfe auf dem Hauptmotiv Beeren vorn Rechts


Dem ist eigentlich nichts hinuzufügen. So wär´s was geworden.

Das Fisheye ist für Landschaftsfotografie eigentlich nicht gut geeignet, da Du praktisch keine Filter verwenden kannst. Ich achte immer darauf, dass ich einen Grauverlauffilter verwenden kann. Daher waren für mich bisher SWW Objektive mit fest angebauter tuplpenförmiger Geli ein No Go. Ich gehe bei Landschaft nur sehr selten unter 24mm (KB).

Tu Dir selbst einen Gefallen, und nimm die Kritik hier nicht zu persönlich. Fast jeder, der bisher was zu Deinem Bild geschrieben hat, hat konstruktive Kritik betrieben.

So wie Du das Motiv umgestzt hast, ist das Ergebnis in der Tat leider belanglos..... Da helfen auch keine Erklärungen, weshalb dieses oder jenes nicht möglich war.

Die Jury eines internationalen Fotosalons, kennt Deine Erklärungen auch nicht. Sie bewertet nur das, was sie sieht.

Durch diese Schule bin ich vor vielen Jahren auch gegangen, indem ich Mitglied in einem Fotoclub wurde. Und was soll ich sagen. Durch die regelmäßige Bildkritik an den Clubabenden, aber auch durch die Teilnahme an nationalen und interanationalen Wettbewerben, wurden meine Fotos tatsächlich immer besser. Vor allem lernte ich über den Tellerrand hinaus zu schauen.

Gruß

Cardhu

Jens2001
07.01.2013, 21:57
Durch diese Schule bin ich vor vielen Jahren auch gegangen, indem ich Mitglied in einem Fotoclub wurde. Und was soll ich sagen. Durch die regelmäßige Bildkritik an den Clubabenden, aber auch durch die Teilnahme an nationalen und interanationalen Wettbewerben, wurden meine Fotos tatsächlich immer besser. Vor allem lernte ich über den Tellerrand hinaus zu schauen.

genau sooo!

entweder ein Fotoclub, kann auch im Web sein, oder eine Bildagentur die auch "richtige Bilder" und nicht nur den typischen Stockfoto Mist nimmt... die schmeißen dir nämlich alles gnadenlos raus, was irgendwo technische Schwächen hat!

Da lernt man ganz schnell zu akzeptieren wenn ein Bild Schrott ist, dass das am Anfang weh tut, ist klar... aber da mussten alle mal durch, die es lernen wollten.

lg

robert77654
08.01.2013, 12:53
wer im bildkritikforum nach gut oder schlecht fragt sollte die antworten abkönnen:ignore:

Hallo!
Kann ich! Und habe es auch so erwartet. Ich stelle hier ja fast nur Bilder ein, die nicht mehrheitsfähig sind. Aber jeder Mensch braucht Balsam für die Seele, sogar ich... ;-)

winnetoux
08.01.2013, 13:14
Ich stelle hier ja fast nur Bilder ein, die nicht mehrheitsfähig sind. Aber jeder Mensch braucht Balsam für die Seele, sogar ich... ;-)

Robert, ich fange an, deine Bilder zu mögen, weil es keine Postkartenkalenderbilder in üblicher Perspektive sind. Man stutzt, findet es blöd, schaut dann noch mal hin. Und deine Erklärungen dazu helfen auch.

Du solltest dich nach einem Nachlassverwalter umsehen. Nach deinem Tod wird man erkennen, welches Genie da zu Lebzeiten verkannt wurde. ;-)

robert77654
11.01.2013, 14:06
Robert, ich fange an, deine Bilder zu mögen, weil es keine Postkartenkalenderbilder in üblicher Perspektive sind. Man stutzt, findet es blöd, schaut dann noch mal hin. Und deine Erklärungen dazu helfen auch.

Du solltest dich nach einem Nachlassverwalter umsehen. Nach deinem Tod wird man erkennen, welches Genie da zu Lebzeiten verkannt wurde. ;-)

Ein echter Fan! Endlich!
Vermutlich wird es nach meinem Tod noch mehrere Generationen dauern, bis endlich der Durchbruch kommt ... ;-)

Im Ernst: Als Schwäche sehe ich bei dem Bild die geringe Schärfentiefe.

Ich habe übrigens hunderte Bilder, bei denen ich den üblichen Standards in Zeitschriften, Büchern etc. nachgeeifert habe - allerdings fast alles auf Dia. Ayers Rock im Sonnenuntergang usw. - gähn...

Hier gab es sogar ein Bild, was viele sehr gut fanden - den Sonnenaufgang:
http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/58662-G%C3%BCrteltier-Sonnenaufgang-Landschaft-frei-zur-Kritik

Rattus
11.01.2013, 14:28
Irgendwie entsteht durch diese Verlinkerei ein ziemliches Chaos ;-) Kannst du das Bild mal direkt hier reinstellen?

robert77654
11.01.2013, 14:44
Irgendwie entsteht durch diese Verlinkerei ein ziemliches Chaos ;-) Kannst du das Bild mal direkt hier reinstellen?
Das gefllt bisher allen. Da habe ich übrigens sehr genau auf den Ausschnitt geachtet und bewusst den schiefen Baum mit reingenommen. Alternative wäre mehr See gewesen und mehr Bäume. In der Nacht war es minus 5 Grad.

http://www.roland-schmellenkamp.de/wp-content/uploads/2012/01/127_228_DSC_0137_rogers_lake_campground_bearbeitet-1.jpg

bjoernsson
11.01.2013, 17:25
Ja, gefällt mir auch sehr gut! Auch wenn ich das Gefühl habe, dass es ganz leicht nach rechts wegkippt und ich unten etwas mehr Spiegelung weggelassen hätte. Trotzdem: Eine sehr gelungene Aufnahme!

Jens2001
11.01.2013, 23:50
@ Robert,

das Bild ist super gefällt mir prima!

Aber meckern muss ich trotzdem, entwef´der ist in der Bearbeitung was schief gelaufen, oder die Kamera hat es nicht gepackt...
In den Orangetönen gibt es leider mächtige Tonwertabrisse.

lg Jens

robert77654
12.01.2013, 11:10
@ Robert,

das Bild ist super gefällt mir prima!

Aber meckern muss ich trotzdem, entwef´der ist in der Bearbeitung was schief gelaufen, oder die Kamera hat es nicht gepackt...
In den Orangetönen gibt es leider mächtige Tonwertabrisse.

lg Jens


Das Ganze ist stark datenreduziert, im Original sind die Übergänge bei den Farben fließend.

Übrigens: Nur ganz leicht geschärft, sonst keine EBV. Auch keine Farbfilter, so sah es aus...

Jens2001
12.01.2013, 11:41
Das Ganze ist stark datenreduziert, im Original sind die Übergänge bei den Farben fließend.


na dann ist gut, fände das nämlich sehr schade!
Ich finde das Bild super schön....

lg

Cardhu
13.01.2013, 12:05
Tolle Lichtstimmung, gut eingefangen und nicht mal kitschig :bg:.

Gru-

Cardhu

MarkusA
20.01.2013, 19:11
Das Motiv an sich ist schon mal nicht sehr einfallsreich - langweilig. Technisch hättest du zumindest mit einem kleinen Blendenwert arbeiten müssen, damit der Hintergrund unscharf ist.


Hallo!
Das ist eines meiner Lieblingsfotos 2012. Wurde leider gerade an anderer Stelle mit 1 von 10 Punkten bewertet - also als ganz mies.


Mir gefällt es, weil die Blaubeeren in Landschaft eingeordnet sind. Und auch, dass gelbliche Blätter ud ähnliches zu sehen ist, also das Motiv nicht "idealisiert" ist. Was mich stört, ist der weiße Himmel links.

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/k640dsc0098ecijd93uokm.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Was meint ihr?