PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rucksack 75l gesucht, nicht zu schwer



gearfreak
14.12.2012, 10:50
Hallo,

ich durchsuche schon eine ganze Weile das Netz und brauche jetzt doch einmal Hilfe in Form eures geballten Wissens ;-)

Ich suche einen Rucksack von 70, lieber 75, meinetwegen auch 80l Volumen, der am liebsten ungefähr 1.5 kg wiegen sollte, aber auf keinen Fall mehr als zwei.

Das leichte Gewicht würde für mich ausreichen, da es mir nicht darum geht, große Lasten zu tragen, sondern nur ab und zu mal ein größeres Volumen.
Trotz trekkingbegeistertem Partner scheine ich nämlich doch wegen unterschiedlicher Urlaubswochen mehrmals im Jahr auf Solotouren zu gehen.
Meistens geht es da nach UK mit möglicher Übernachtung auf über 800m; deswegen kann ich nicht mehr wie früher auf dem WHW mit einem 1,5l-Schlafsack los, sondern es kommt der WM Antelope mit.
Wenn dann noch ich alleine das Zelt tragen muss und für über eine Woche Essen mitnehme, kommt mein Exos 58 schnell an seine Grenzen.
Und das nicht durch das erhöhte Gewicht (denn 18kg schafft der zur Not), sondern einzig und allein wegen des Volumens!

Es muß doch einen Rucksack geben, der bis zwanzig Kilo ausgelegt ist und trotzdem nicht aus Beton gemacht ist, oder?
ein Schlafsackfach sollte er auch lieber nicht haben.

Bei dem Exos beträgt der Gewichtsunterschied von 34 zu 46 und von 46 zu 58 liter jeweils nur 90g; theoretisch müßte also ein Exos 70 in der Größe m 1230g wiegen. Den möchte ich!

Naja, nicht ganz. Ein bißchen stabiler darf er schon sein, in etwa wie die Talon-Serie.

Osprey macht ja sowas leider nicht, also habe ich als Alternativen bisher nur den Arcteryx Nozone 75 gefunden.
Den würde ich aber zumindest gerne einmal anprobieren, bevor ich eine Million Euro dafür bezahle.
Und sonst scheint noch der Crux AK 70 zu passen. Allerdings hatte ich irgendwann einmal den AK 57 oder 47 probiert, und mir hat das Rückengestell nicht gefallen.
Hat da jemand einen direkten Vergleich?


Ihr seht, ich brauche wirklich Hilfe bei der Suche nach meinem eierlegenden Wollmilchsack... :(

winnetoux
14.12.2012, 11:24
Millet Expedition, wenn du bis ca. 1,70 groß bist, aber recht minimalistisch. Wenn du den länger voll beladen möchtest, kann man sich doch wieder fragen, ob minimalistisch-leicht oder doch lieber ein etwas schwererer Rucksack.

Lowe Alpine Kongur - die Traglastangaben erscheinen mir etwas willkürlich, Damenmodell 15-20, Herrenmodell wundersamerweise 25-30. Die Netzseitentaschen könnten tiefer sein. Schlafsackfach.

Haglöfs Matrix

Ich würde nie, wirklich nie einen Rucksack kaufen, der 350 Euro kostet (und dazu so angenähte Schultergurte hat). Das überlässt man doch besser den Bergsteigern.

gearfreak
14.12.2012, 17:43
Hallo Winnetoux,

danke für die Mühe!
Die beiden ersten sind ja leider nur 65l, da ist mir der Unterschied zu meinem 58er irgendwie zu gering, um einen Rucksack-Neukauf zu rechtfertigen.

Der Matrix sieht aber gut aus, und da habe ich hier in Schweden vielleicht sogar die Chance, den mal aufzusetzen :D

Ja, ich verstehe auch nicht, wie die Arcteryx-Leute auf 350 Euro kommen :o Dafür bekomme ich ja zwei Osprey-Rucksäcke!

winnetoux
14.12.2012, 18:23
Keine Mühe, alte Recherchen ...

Millet und LA haben jeweils 65 plus 10, also diese übliche Stofferweiterung am Hauptfach (Schneefang?), dann muss der Deckel höher, wobei der Millet evtl. sogar noch mehr hatte?

Außerdem, mit diesen l-Angaben: neue Gregorys kamen mir ziemlich klein vor, Ospreys sehen für mich ähnlich aus (reines Interneturteil), egal, was da für eine Zahl angegeben wird. Der Millet wirkte vergleichsweise geräumig. Matrix weiß ich nicht, war mir letztendlich zu teuer, da es Alternativen gibt. An irgendwem habe ich mal eine kleinere Variante gesehen, er ist recht schmal, was an sich nicht verkehrt ist, aber mit 70 l dann vielleicht hoch. (der Millet türmt sich dann schon auch)

Eigentlich solltest du doch in 65 l plus x alles reinbekommen für eine Woche. Zwei. Ein Schlafsackfach motiviert auch dazu, da viel reinzustopfen, zumindest geht es mir so. Erst denkt man, es ist voll, aber das stimmt nicht, eine weitere Müslipackung geht noch. :D

gearfreak
14.12.2012, 18:32
Ja, vielleicht wirken die Zahlen eher psychologisch..
Aber mein Geist will ja auch glücklich sein mit der Wahl ;-)

Es geht wirklich eher um zwei Wochen.
Oder um Touren mit meinen Hunden, die letztes Jahr bewiesen haben, daß sie bitte nix selber tragen wollen und einen Platz im Innenzelt möchten.
Das heißt, dass ich für die nächste Hundetour ein großes Zelt, KuFa-Schlafsack, Hundefutter und -geschirr (also zum Essen) unterbringen muß. Achja, und noch eine Isomatte; so ein Hundehintern möchte ja auch warm gebettet sein..

Schattenschläfer
14.12.2012, 18:34
Hm..GoLite TErrono? Mit dem würde ich aber wohl keine 20kg schleppen wollen. Und auf einen Berg auch sowieso nicht.
Alternative: Gepäck abspecken? :D

gearfreak
14.12.2012, 18:47
Hm..GoLite TErrono? Mit dem würde ich aber wohl keine 20kg schleppen wollen. Und auf einen Berg auch sowieso nicht.
Alternative: Gepäck abspecken? :D

Hmm, Golite überzeugt mich irgendwie nicht so richtig (hatte bei Globi mal einen auf).. Ich schmeiß meinen Rucksack meistens bei jeder Pause einfach auf den Boden; das hält der bestimmt nicht aus.

Abspecken? Das ist aber frech, einer Dame so etwas vorzuschlagen! :motz:

Ja, normalerweise gehe ich ja ziemlich leicht; eine normale Woche wiegt bei mir inklusive Verbrauch 12kg.
Es geht halt um den Platz. Und Sachen aussen am Rucksack zu befestigen mag ich nicht.

War auch schon zweieinhalb Wochen inklusive Essen mit meinem 40l-Rucksack unterwegs, aber da hab ich ganz schön gefroren und auch recht viel abgenommen. Ausserdem war ich da nicht wirklich AUF den Bergen..

Schattenschläfer
14.12.2012, 19:01
Hmm, Golite überzeugt mich irgendwie nicht so richtig (hatte bei Globi mal einen auf).. Ich schmeiß meinen Rucksack meistens bei jeder Pause einfach auf den Boden; das hält der bestimmt nicht aus.

Abspecken? Das ist aber frech, einer Dame so etwas vorzuschlagen! :motz:

Ja, normalerweise gehe ich ja ziemlich leicht; eine normale Woche wiegt bei mir inklusive Verbrauch 12kg.
Es geht halt um den Platz. Und Sachen aussen am Rucksack zu befestigen mag ich nicht.

War auch schon zweieinhalb Wochen inklusive Essen mit meinem 40l-Rucksack unterwegs, aber da hab ich ganz schön gefroren und auch recht viel abgenommen. Ausserdem war ich da nicht wirklich AUF den Bergen..

Wenn die Dame doch ein Gearfreak ist? :D

Ich würde mal sagen, einen Tod muss man sterben:
- Abspecken (z.B. Biwak statt Zelt?)
- Außen befestigen bis man sich genug Platz im Rucksack frei gefuttert hat
- Rucksack tragen, der nicht mehr so richtig leicht ist.
- Rucksack pfleglich behandeln..das könnte man vielleicht noch gut verschmerzen..:bg:

So "robust" wie einen Exos würde ich ja den Terrono auf jeden Fall einschätzen..
WEnn´s richtig teuer sein darf hätte ich sonst auch noch den Crux vorgeschlagen.

woodcutter
14.12.2012, 20:47
Hmm, Golite überzeugt mich irgendwie nicht so richtig (hatte bei Globi mal einen auf).. Ich schmeiß meinen Rucksack meistens bei jeder Pause einfach auf den Boden; das hält der bestimmt nicht aus.


Vielleicht hattest du noch kein Damen-Modell probiert ? GoLite Odyssey (http://www.racelite.de/shop:showarticle:Golite_Womens_Odyssey).

Mein neuer Bach Slim Mac 3 - Betonklasse :bg: - wiegt mehr als doppelt so viel, mir ist die Stabilität das Mehrgewicht wert. Aber ich kann´s verstehen Gewicht sparen zu wollen.

Eineinhalbkilo bzw. weniger bei den leichten Modellen - ist das nicht anderswo leichter/billiger rauszuholen ?

gearfreak
15.12.2012, 11:09
Eineinhalbkilo bzw. weniger bei den leichten Modellen - ist das nicht anderswo leichter/billiger rauszuholen ?

Genau das denke ich mir halt auch!
Aussen dran mache ich meine Sachen wirklich ungern.

Der Odyssey sieht eigentlich auch nicht schlecht aus. Der ist ja recht schwer für Golite; vielleicht ist der ja einigermassen robust. Ich hatte mal einen Jam auf, und das kann man ja kaum als Rucksack bezeichnen.

Ich möchte halt nicht so leicht wie möglich, sondern aus robustem Material und ohne unnötigen Kram. Auch einen allzu dicken Hüftgurt möchte ich lieber nicht.

Ich werde mal sehen, ob ich an den Odyssey irgendwo rankomme und auch noch ein paar schwerere Modelle probieren. 2kg finde ich ja noch ok, aber bei 3 oder mehr hört es bei mir echt auf!


Wo ich Gepäck abspecken soll, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Ich habe meistens nur sicherheitsrelevante Dinge mit. Höchstens mal ein Buch von ca. 120g.. :(

Ingwer
15.12.2012, 11:12
Eigentlich solltest du doch in 65 l plus x alles reinbekommen für eine Woche. Zwei. Ein Schlafsackfach motiviert auch dazu, da viel reinzustopfen, zumindest geht es mir so. Erst denkt man, es ist voll, aber das stimmt nicht, eine weitere Müslipackung geht noch. :D

Ich hatte da schon alles drin für zwei Personen für 10 Tage...

MarkusA
15.12.2012, 11:13
Was nimmst denn alles mit? Kannst daheim nicht zusperren ;-)

Ich mach mit meinem 28l Rucksack eine 3 Tägige Skitour.

winnetoux
15.12.2012, 11:25
Helden.

Black Diamond Mission - megaschick, allerdings reibt der so flexibel-genial bewegliche Hüftgurt gerne den Stoff auf ... ich erwähn's nur als Ergänzung, nicht, dass du ihn entdeckst und ideal findest. Und dessen Riemen sind wohl etwas glatt und halten auch nicht unbedingt. Manche Dinge überlässt man besser den Bergsteigern.

Berghaus Expedition - wenn man da den Liner rausnimmt, ist er evtl. unter den magischen 2 kg, aber das wäre zu prüfen. Manchmal steht da auch, er wiege 2,4 kg. Hüftgurt sieht hart aus. Es ist schon auch bequem, nicht ständig stopfen zu müssen.
Korrektur: die alte Version hat einen Liner, die neue nicht, somit knapp über 2 kg.

Die Hunde sind mir sehr sympathisch, was für eine Sorte?

Schattenschläfer
15.12.2012, 11:26
Der Odyssey sieht eigentlich auch nicht schlecht aus. Der ist ja recht schwer für Golite; vielleicht ist der ja einigermassen robust. Ich hatte mal einen Jam auf, und das kann man ja kaum als Rucksack bezeichnen.

Das ist ja auch ein Ultraleichrucksack ohne irgendein Tragegestell (Obwohl das Material durchaus robust sein soll). Da sind der Quest, Odyssey oder Terrono schon was anderes (weil sie eben wie andere Rucksäcke auch "normale" Alustreben im Rücken haben).



Ich möchte halt nicht so leicht wie möglich, sondern aus robustem Material und ohne unnötigen Kram. Auch einen allzu dicken Hüftgurt möchte ich lieber nicht.

Klingt für mich nach Crux.



Wo ich Gepäck abspecken soll, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Ich habe meistens nur sicherheitsrelevante Dinge mit. Höchstens mal ein Buch von ca. 120g.. :(
Beim Zelt :D
Oder bei den Klamotten - irgendwas geht immer. Wenn du anfangs >70l und >15kg brauchst ist da schon noch Luft nach unten, wenn´s einem denn wert ist dass man:
- auf Komfort oder "was wäre wenn?" verzichten
- sich umstellen
- Ausrüstung neu kaufen bzw. selbst bauen
- genauer planen
muss.

Polte
15.12.2012, 14:33
Osprey Xenon 70 eventuell?

gearfreak
15.12.2012, 20:50
Was nimmst denn alles mit? Kannst daheim nicht zusperren ;-)

Ich mach mit meinem 28l Rucksack eine 3 Tägige Skitour.



Beim Zelt :D
Oder bei den Klamotten - irgendwas geht immer. Wenn du anfangs >70l und >15kg brauchst ist da schon noch Luft nach unten, wenn´s einem denn wert ist dass man:
- auf Komfort oder "was wäre wenn?" verzichten
- sich umstellen
- Ausrüstung neu kaufen bzw. selbst bauen
- genauer planen
muss.

Auch wenn das sicher ganz lieb gemeint ist - ich werde hier nicht anfangen, meine Packlisten zu rechtfertigen. Ich weiß schließlich am besten, was ich auf meinen Touren brauche. Normalerweise reichen mir ja auch 40-60l, aber es geht ja in diesem Thread um besondere Situationen oder Touren. Die Frage ist also:
"Gibt es den von mir beschriebenen Rucksack?"
und nicht:
"Habe ich das Recht, mir einen solchen Rucksack zu wünschen?"




Die Hunde sind mir sehr sympathisch, was für eine Sorte?

Zwei Golden-Retriever-Damen. So sehen die auf Tour aus:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P10605212.JPG

Und so im normalen Leben:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/449.JPG

Da kommt übrigens auch irgendwann mal ein Reisebericht.. So in ein paar Jahren ungefähr... :roll:



Osprey Xenon 70 eventuell?

Ja, es scheint, also würde ich trotz Mehrgewicht doch wieder bei Osprey landen. Aber ich habe ja inzwischen dank eurer Hilfe eine kleine Liste mit Möglichkeiten zusammen; jetzt muß ich nur noch Gelegenheit bekommen, die Dinger mal aufzusetzen.

Indi66
16.12.2012, 01:07
Erfüllt alle Deine Wünsche und noch viel mehr

https://www.kifaru.net/KU5200.html


einziges kleines Manko ...sind die 20 Überstunden die Du für Ihn machen musst und wirst in Europa keinen Shop finden um Ihn probezutragen ...

khyal
16.12.2012, 14:22
Nimm den Golite Quest (http://www.bivvyonsummit.de/Ausruestung/Rucksaecke/GOLITE-Ws-Quest-Trekkingrucksack-Groesse-L-Black-Black-Groesse-L-Black-Black.html), 75 l, 1,5 kg, 16-17 kg tragen sich gut, 20 kg geht noch, must natuerlich schauen, ob er zu deinem Ruecken passt.

Sollten doch 60 l reichen, probier den Ultrahike (http://www.walkonthewildside.eu/Packen-und-Tragen/Rucksaecke-ueber-50-L/Lightwave-Ultrahike-60-Rucksack::1623.html), 1,2 kg, gut mit 15 kg, bis 20 kg geht noch...

Wenn Du bereit bist, etwas Einbussen im Tragekomfort zugunsten groesserer Robustheit hinzunehmen, probier den AK70 (http://www.walkonthewildside.eu/Packen-und-Tragen/Rucksaecke-ueber-50-L/Crux-AK-70-Rucksack::1014.html), 70l, 1,5 kg, im Vergleich zum Lightwave, etwas schlechterer Tragekomfort (bzw Komfort gleich bei 4-5 kg weniger Gewicht).
Btw selber Hersteller, hat 2 Linien, Lightwave eher fuer Trekking, groesserer Tragekomfort, Crux AK fuer Alpin bzw Leute, die die Rucksaecke gerne durch die Gegend schmeissen :bg:

Lightwave Wildtrek 70 (http://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/capacity_65_litres_plus.html) waere evtl auch eine Option

Fiippssii
16.12.2012, 15:29
Erfüllt alle Deine Wünsche und noch viel mehr

https://www.kifaru.net/KU5200.html


einziges kleines Manko ...sind die 20 Überstunden die Du für Ihn machen musst und wirst in Europa keinen Shop finden um Ihn probezutragen ...

Danke für den Link, die Teile sind ja wohl der Hammer :cool:

MfG Fiippssii

Indi66
16.12.2012, 20:55
werde mir den zur nächsten Weihnacht schenken...

gearfreak
17.12.2012, 23:19
Nimm den Golite Quest (http://www.bivvyonsummit.de/Ausruestung/Rucksaecke/GOLITE-Ws-Quest-Trekkingrucksack-Groesse-L-Black-Black-Groesse-L-Black-Black.html), 75 l, 1,5 kg, 16-17 kg tragen sich gut, 20 kg geht noch, must natuerlich schauen, ob er zu deinem Ruecken passt.


Danke, Khyal,

der sieht eigentlich wirklich gut aus. Bzw das 2012er Modell (http://www.ultralightoutdoorgear.co.uk/golite_2012_quest_80_litre_pack.html) davon.
Da müßte ich aber warten, bis ich bei der Schwiegermama in UK bin, denn ohne anprobieren oder Rücksendemöglichkeit kaufe ich mir echt keinen Rucksack! (leider..) :(

Daher fällt auch der Kifaru weg. Wobei der mir auch nicht so vertrauenswürdig aussah.. Also für Backpack-Abuser wie mich..


Mein Plan sieht jetzt wie folgt aus:

Zu Weihnachten bin ich in Deutschland und habe mir zum probieren den Berghaus Expedition 80 bestellt. Am 27.12. gehe ich auch noch zu Globi.

Hier in Schweden kann ich hoffentlich bei Naturkompaniet (http://www.naturkompaniet.se/StartPage/Start.aspx) den Osprey Aether sowie Fjällräven Abisko anprobieren; wahrscheinlich auch den Arcteryx Altra (obwohl ich mir den zu dem Preis eh nicht kaufe).

Im neuen Jahr kann ich zu XXL (http://www.xxl.se) und dort den Haglöfs Matrix 70 anprobieren und den Black Diamond Mercury.

Ansonsten finde ich den Crux wirklich verlockend. Aber da ich schon einmal einen aufhatte (47l) und nicht gut finde, kann ich den auch im April in UK einfach mal aufsetzen. Wenn ich den dann doch gut finde, kann ich ihn mir bei den dortigen Preisen wahrscheinlich noch leisten.


Vielen Dank für die vielen Antworten von allen! :D

khyal
18.12.2012, 01:37
...denn ohne anprobieren...

Mein Plan sieht jetzt wie folgt aus:

Zu Weihnachten bin ich in Deutschland....Am 27.12. gehe ich auch noch zu Globi.


Gut so, anders geht es auch nicht vernuenftig, Rucksack ist wie Schuhe, der muss richtig gut passen und die meisten Leichten habe ja keine Verstellmoeglichkeit fuer die Rueckenlaenge...

Ich weiss ja nicht, wohin Du in D kommst, falls zufaellig Koeln (da gibt es ja auch nen Globi :bg:), daneben ist Bonn :bg: und da gibt es den walkonthewildside, der Einiges an leichten Rucksaecken (http://www.walkonthewildside.eu/Packen-und-Tragen/Ultraleichte-Rucksaecke:::140_179.html) hat.

gearfreak
18.12.2012, 09:16
Ich weiss ja nicht, wohin Du in D kommst, falls zufaellig Koeln (da gibt es ja auch nen Globi :bg:), daneben ist Bonn :bg: und da gibt es den walkonthewildside, der Einiges an leichten Rucksaecken (http://www.walkonthewildside.eu/Packen-und-Tragen/Ultraleichte-Rucksaecke:::140_179.html) hat.


Nee, leider nicht Köln, sondern Hamburg..
Aber die Gegend wäre eigentlich auch mal wieder eine Reise wert; schließlich ist in Köln mein Lieblingsrestaurant (und -weinladen), und in Spich "meine" Bowlingbahn ;-)

Wenn ich im Frühling noch nichts gefunden habe, fahre ich vielleicht mal hin. Danke für den Tip!

Prachttaucher
21.12.2012, 16:41
Hier nochmal eine Stimme für den Crux : Bin vom Schwergewicht Aircontact umgestiegen und komme damit gut zurecht. Den Hüftgurt finde ich Klasse, der sitzt bei mir besser als der dicke vom Deuter. Trage auf meinen 2 Wochentouren ca. 19 kg damit.

:(Ich finde das Rucksackthema schwierig. Man kann in der Wohnung probetragen und alles gut finden. Wenn man Pech hat zeigen sich auf der großen Tour nach ein paar Tagen dann doch Probleme.

dominiksavj
21.12.2012, 19:46
So ähnlich geht es mir mit meinem Aether, bin aber mit dem Talon44 auch gut verwöhnt....

gearfreak
23.12.2012, 13:00
So, ich hatte inzwischen den Haglöfs Matrix 70 auf; da hat mir das Tragesystem nicht besonders gefallen - erinnert mich irgendwie an Lowe Alpine. Auch kam er mir ziemlich klein vor.
Den Aether hatte ich auch auf und fand ihn wie zu erwarten war super :roll:
Riesig finde ich ihn aber nicht, und natürlich bleibt immer noch das hohe Gewicht; ich werde also noch weitere Rucksäcke anprobieren müssen.



:(Ich finde das Rucksackthema schwierig. Man kann in der Wohnung probetragen und alles gut finden. Wenn man Pech hat zeigen sich auf der großen Tour nach ein paar Tagen dann doch Probleme.

Ja, eine halbe Stunde im Laden sagt auch noch nicht viel aus. Darum tendiere ich auch zu Osprey, weil ich eben weiß, dass die bei mir funktionieren.

dominiksavj
23.12.2012, 13:16
Ich kann Dir nur nochmal sagen dass mir mein Talon44 gnadenlos gut passt.
Der Aether und ich haben uns aber noch nicht angefreundet.
Vielleicht auch lieber mehr Gewicht am Rucksack tragen, aber dadurch komfortabler?
Wäre für Dich der Exos 58 keine vertretbare Alternative? Ja, ich weiss 17l sind 17l, aber kann man
da nicht was deichseln? Tar draussen ran oder oder oder?

gearfreak
24.12.2012, 02:09
So ähnlich geht es mir mit meinem Aether, bin aber mit dem Talon44 auch gut verwöhnt....


Ich kann Dir nur nochmal sagen dass mir mein Talon44 gnadenlos gut passt.
Der Aether und ich haben uns aber noch nicht angefreundet.
Vielleicht auch lieber mehr Gewicht am Rucksack tragen, aber dadurch komfortabler?
Wäre für Dich der Exos 58 keine vertretbare Alternative? Ja, ich weiss 17l sind 17l, aber kann man
da nicht was deichseln? Tar draussen ran oder oder oder?

@ Dominiksavj: Beziehst Du Dich auf den Kommentar von Prachttaucher? Also sitzt der Aether im Laden bzw. Wohnzimmer gut, aber auf Tour nicht so?

Weiter oben steht, warum es mindestens 70 Liter sein sollten, gerne auch mehr.
Den Exos 58 habe ich schon ;-)


@ Alle: Ich möchte auch noch einmal allgemein betonen, dass es mir hier nicht um die Suche nach dem leichtesten Rucksack geht. Oder um einen kleineren. Darum heißt es im Titel ja auch "nicht zu schwer".
Nix für ungut.. :sorry:

dominiksavj
24.12.2012, 17:23
Ja. Ich bezieh mich auf die Aussage von Prachttaucher.
Kann aber in keinster Weise definieren wie oder warum, ich bin zufrieden, aber ich könnte noch zufriedener sein, so wie ich es beim Talon44 bin.
Ich hoffe das ist verständlich:bg:

Meine Freundin trägt nen Ariel und will ihn nie wieder hergeben.

antifragger
02.01.2013, 19:01
Ich bin mal so vermessen mich in den Thread einzuklinken, da ich was sehr ähnliches suche...

Die üblichen Verdächtigen von Lightwave habe ich heute probiert und war auch sehr zufrieden, wenn mir die 60er auich recht sehr klein vorkommen. Der 70er Wildtrek wäre wahrscheinlich besser,aber mir fehlen die Stretchseitentaschen.

Bei der Internetrecherche bin ich noch über den Prophet 65 von North Face gestolpert. Ich weiß, kein Trekkingrucksack in dem Sinne, aber mir gefällt er von den Features her sehr gut. Außerdem scheinen ja auch viele mit dem Crux AK70 auf längere Flachlandtouren zu gehen. Den Prophet 40 hatte ich mal in der Hand, ich fand das Material recht vertrauenserweckend. Hat jemand zufällig Erfahrungen mit dem Rucksack?

Grüße,
anti

crunchly
02.01.2013, 19:52
Hallo,

bin vor kurzem von einem Tatonka Bison umgestiegen auf den Wildtrek 70, also allein bei Rucksack selber schon einiges an Gewicht eingespart. Hab ihn dieses Jahr auf einer 7 tägigen Tour auf dem WHM mit einem max Gewicht von 16kg getragen was absolut kein Problem war. Hatte auch den Crux zu Hause, habe mich aber wegen des für mich besseren Hüftgurts für den Wildtrek entschieden.

Prachttaucher
04.01.2013, 13:33
...Der 70er Wildtrek wäre wahrscheinlich besser,aber mir fehlen die Stretchseitentaschen.
....Außerdem scheinen ja auch viele mit dem Crux AK70 auf längere Flachlandtouren zu gehen....

Wenn Dir Seitentaschen wichtig sind ist der Crux AK70 definitiv nichts für Dich. Diese sind sehr niedrig und sitzen relativ stramm. Beim gut gefüllten Rucksack wird es schon sehr schwierig, da überhaupt eine Trinkflasche noch befestigt zu bekommen.

Damit wir uns nicht falsch verstehen, ansonsten finde ich den Rucksack klasse !

antifragger
04.01.2013, 15:02
Würdest du sagen dass die Polsterung von Hüft- und Schultergurten vergleichbar ist zwischen dem Prophet und dem AK70? Ist schon ne gute Ecke dünner als bei meinem Cerro Torre, rein optisch ....

khyal
04.01.2013, 15:34
...Die üblichen Verdächtigen von Lightwave habe ich heute probiert und war auch sehr zufrieden, wenn mir die 60er auich recht sehr klein vorkommen. Der 70er Wildtrek wäre wahrscheinlich besser,aber mir fehlen die Stretchseitentaschen.

....scheinen ja auch viele mit dem Crux AK70 auf längere Flachlandtouren zu gehen....

Mir wurden letztes Jahr fuer einen Test der Lightwave Ultrahike 60, der AK 47 und der AK 47-X freundlicherweise von walkonthewildside.eu (http://www.walkonthewildside.eu/Packen-und-Tragen/Rucksaecke-ueber-50-L:::140_178.html) zur Verfuegung gestellt.

Alle 3 sind richtig gut, sehr gut verarbeitet und schoen leicht.
Die 60 l vom Ultrahike kamen gut hin, die AKs waren eher einen Tick groesser, als die angegebene Literzahl.
Sind alle 3 vom selben Hersteller.

Bei gleicher Gewichtsbelastung traegt sich der Ultrahike sogar noch angenehmer als der Golite Quest, ich vermute es liegt an der Konstruktion des Hueftgurtes mit den Doppelgurten zum Rucksack.
Die AKs tragen sich deutlich schlechter, aber fuer den spartanischen Huieftgurt erstaunlich gut.

Die Seitenkompresion breim Ultrahike durch den mehrfach ueberkreuzenden Schnuerzug ist Klasse, wobei der 3fach Zickzackgurt der AKs auch nicht schlecht ist, aber im Vergleich nicht mithalten kann.

Alle 3 haben einen schoen grossen stabilen Griff.

Beim AK-x ist die Deckelfach-Hoehenverstellung etwas fummelig, beim AK ist das Deckelfach sehr klein (ca 2 Liter).
Beim Ultrahike ist es fest angenaeht (wie AK), ca 5 Liter.

Bei den AKs kommen sich die Stockhalter und die Verschlussgurte in die Quere btw hat der Lightwave an den Pikelhalterschlaufen nette Abnaeher fuer Trekkingstoecke.

Der Ultrahike hat riesige elastische Seitentaschen, durch die der Kompressionsgurt zur Sicherung laeuft.
Die AKs haben kleine unelastische Seitentaschen, die vielleicht reichen, um ein kleineres Zeltgestaenge einzuschieben, aber nicht fuer eine Wasserflasche.

Beindruckt habnen mich alle 3,

die AKs sind eher superstabil ausgelegt, die Gewichtseinsparungen werden dadurch realisiert, dass Vieles, was dem "Komfort" dient, eingespart wird, imho die perfekten Rucksaecke, fuer Leute, die einen leichten Rucksack in sehr stabilen Material suchen, dafuer auf Trage und Ausstattungskomfort verzichten wollen.

Der Ultrahike ist imho ein sehr gut entwickelter komfortabler Trekkingruck mit vielen netten Details und gutem Tragekomfort.
Mal abgesehen vom Schneekragen (der sich wie 15D anfuehlt), ist das Material deutlich stabiler als z.B. beim Golite Quest (wobei ich auch bei dem bis jetzt nix klein bekommen habe :bg:).

Der Ultrahike hat mir so gut gefallen, dass er nicht mehr zurueck zum walkonthewildside (http://www.walkonthewildside.eu/index.php) durfte, sondern bei mir geblieben ist.

Wenn mir jemand mal schnell kurz erklaert, wie ich in unserer Gear List / Testberichtssystem vernuenftig einen Vergleichstest einstellen kann (gerne auch via PM, um hier nicht OT zu werden), kann ich demnaechst, wenn ich mal wieder etwas Luft habe, gerne einen Vergleichstest der 3 mit vielen Fotos einstellen.

Prachttaucher
04.01.2013, 16:07
Ich kann in punkto Rucksackvergleich nur folgendes beisteuern :

Im Vergleich zum Deuter-Aircontact 65+10 (mein Vorgänger-Rucksack) sieht der Crux-Hüftgurt wirklich sehr übersichtlich / wenig gepolstert aus. In der Praxis funktioniert er aber bei mir sogar besser. Mag sein, daß das am präzisen Sitz liegt.

Wie auch immer, da hilft nur selber testen. :( Im schlimmsten Fall merkt man das schlechtere Tragegefühl erst auf Tour nach dem Kauf.

emdoubleu
04.01.2013, 16:13
@ Khyal

Vielen Dank an dieser Stelle für Deine Einschätzung zum Ultrahike 60!

Der steht nämlich auch noch auf meiner Liste und wurde von mir schon mal an anderer Stelle (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/67218-Rucksack-60l-für-15kg-Deuter-ACT-Osprey-Kestrel-Lightwave-etc) angefragt.

Mein Anforderungsprofil ist relativ ähnlich zu dem des TE, nur denke ich mit weniger Volumen auskommen zu können.

Nichts desto trotz lese ich hier sehr interessiert mit. ;-)

gearfreak
04.01.2013, 16:13
Um den "gekaperten" Thread mal von meiner Seite abzuschließen:

Ich habe mich jetzt für den Berghaus Expedition 80 entschieden.
Testen kann ich den leider erst richtig im Juni, aber so rein vom ersten Eindruck ist der super!

@antifragger: Viel Erfolg bei Deiner Suche! ;-)

winnetoux
04.01.2013, 16:23
Ich habe mich jetzt für den Berghaus Expedition 80 entschieden.
Testen kann ich den leider erst richtig im Juni, aber so rein vom ersten Eindruck ist der super!

Die neue oder die alte Version? Bei der neuen frag ich mich, ob es wirklich so günstig ist, dass die Schnallen/Riemen des Deckels so schräg seitlich nach hinten gehen. Für Dinge, die man vorne dran macht, bestimmt, aber für einen geschlossenen Deckel in unterschiedlichen Packzuständen auch?

antifragger
04.01.2013, 17:57
Hm, der steht auch auf der Liste ... wie groß sind denn die elastischen Seitentaschen? Passt da ne Waserflasche rein?

gearfreak
04.01.2013, 18:52
Ja würde schon reinpassen (wenn Du nicht ganz stramm packst), aber so genau hab ich da nicht drauf geachtet, weil ich inzwischen eine Trinkblase benutze.
In die Seitentaschen tue ich höchstens mal ein Paar Handschuhe, aber eigentlich selbst das nicht wegen der Raus-fall-Gefahr.

Jetzt hab ich den leider nicht hier, aber vielleicht kann Dir ja die Google-Bildersuche weiterhelfen?

antifragger
04.01.2013, 21:27
Danke für die schnelle Antwort, hab ein Googlebild gesehen, da sehen sie nicht sonderlich tief aus. Obwohl .. scheint echt nen schickes Teil zu sein. Aber auch wieder die Frage nach der Größe, ich hänge immer zwischen medium und lang bei den Rucksäcken mit fester Rückenlänge.
Ich denke ich werde mir den Prophet 65 einfach mal bestellen und anschauen.

Und in der Aufregung ganz vergessen:

@khyal: Danke für die umfangreiche Zusammenfassung!

antifragger
21.01.2013, 13:14
So, als addendum ...

Hatte den Prophet 65 jetzt daheim. Zu meinem Leidwesen wäre es von Ausstattung, Material (und zum unwesentlicheren Teil) der Optik mein Traumrucksack gewesen. Aber: Ich habe ihn mit 18 kg drin mal 2 Stunden probegetragen und war von der dünnen Polsterung an Schulter- und Hüftgurt so gar nicht mehr begeistert. Ich gehe davon aus dass der Rucksack einfach dafür ausgelegt ist doch die eine oder andere Schicht Klamotten als "Zusatzpolster" mitzubenutzen.

Also der wars schonmal nicht :(