PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trinksystem: wie anbringen?



Elian
02.12.2012, 18:00
Hey zusammen,

Plane gerade die nächste Tour und ziehe ggf. den Kauf eines Trinksystems bzw. Camelbaks in betracht.
Allerdings stellt sich mir die Frage, wie die Teile eigentlich in den Rucksack gehören? Der Rucksack besitzt eine Vorrichtung um ein Trinksystem einzuhängen, aber soll die Trinkblase dann oben auf den Rucksackinhalt draufgelegt werden oder soll diese hinten an's Rückenteil gepackt werden und der restliche kram davor?
Bei letzterer Methode bin ich ein wenig skeptisch ob die Trinkblase stabil genug ist... Wie geht ihr da vor und habt ihr spezielle Tipps oder Preferenzen?

Mein Bruder besitzt vom Militär auch diverse Camelbaks, welche in einer Hülle außen befestigt werden könnten. Das scheint mir rein platztechnisch auch am besten, allerdings würde es das Gewicht erhöhen und den Rucksack nach hinten ziehen...

Sorry für die blöde Frage, aber irgendwie bin ich diesbezüglich ratlos :(

Achja, der Rucksack wird voraussichtlich ziemlich vollgepackt sein, deswegen erst die ganze Problemstellung...

grüße

Elian

Ist vielleicht im falschen Bereich gelandet, sorry!

Buck Mod.93
02.12.2012, 18:08
Hey Elian,

wenn der Rucksack richtig voll gestopft ist, wirst du das Trinksystem kaum noch in die dafür vorgesehene Tasche zwängen können. Ich habe es, als ich noch eins benutzt habe, dann immer ganz oben drauf gelegt. Alles andere ist entweder zu fummelig oder verlagert den Schwerpunkt ungünstig. Mittlerweile bin ich Weg von den Teilen. Ich finde sie unhygienisch bzw. zu aufwendig zu reinigen, sie frieren im Winter schnell ein, man hat keinen Überblick über die Füllmenge und wenn man das Wasser aus dem Trinksystem auch zum Kochen benutzen will ist es schwer rauszubekommen.Von dem von dir beschriebenen Problem mal abgesehen. Ich versuche momentan in der Pause so viel zu trinken, wie reingeht und nehme dann max. 2 Liter im Rucksack mit.

LG

Ferdi

KingHübi
02.12.2012, 18:10
Hallöchen,

wenn du weisst, das du nicht mehr als 3 Liter am Tag verbrauchst, würde ich es ins Rückenfach packen. Stabil genug sind sie...

Wenn du einen schweren Rucksack und auf der anderen Seite z.B. ein Zelt als Gegenwicht hast, kann man die militärischen Camelbaks prima mit den D-Ringen an der Seite befestigen.

Lässt sich dann zwischendurch auch besser wiederbefüllen (Musst nur den Rucksack etwas anders packen, damit der auf der einen Seite nicht 3kg schwerer ist ;-) )

Gruß Hübi

elheinzo
02.12.2012, 18:31
Also ich habe eine Trinkblase 3l von Deuter mit dem Source System, und die ist bei mir im Rückenfach gut aufgehoben, vorallem wegen dem Schwerpunkt. Zusätzlich habe ich noch eine Ortlieb Blase mit 4litern die ich hauptsächlich zum wasserholen fürs kochen oder auf längeren Motorradtrips mitnehme. Die Deutertrinkblase hat bei mir schon so einiges mitgemacht da ich die auch bei Motorradrallys in nem kleinen Rucksack dabei habe und da hat sie schon einige Stürze weggesteckt. Da brauchst du dir also keine Gedanken machen. Pack doch mal deinen Rucksack zur Probe und schau ob du die Blase, wenn der Rucksack zu voll fürs Rückenfach ist nicht noch woanders verstauen kannst. Welche Blase hast du denn? Eventuell wären ja zwei kleinere sinvoll die du rechts und links am rucksack befestigen kannst

Elian
02.12.2012, 19:10
Hey,

Danke für die schnellen Antworten!

Also vorab muss ich sagen, dass der Rucksack keine eigene Tasche bzw. kein Fach für die Trinkblase besitzt, nur eine Schlaufe zum Einhängen und einen Ausgang für den Schlauch. Deswegen mache ich mir hauptsächlich auch die Sorgen um die Haltbarkeit.
Mein Bruder hat mir eben eine Camelbak Trinkblase mitgebracht, fasst glaub ich 2-3 Liter Wasser.
Vielleicht könnte man aus Neopren eine Tasche nähen, in die man die Trinkblase steckt. Das wäre wenigstens ein Schutz vor punktueller Belastung.

Ansonsten bin ich bisher auch immer gut ohne die Teile ausgekommen. Hab normalerweise nur Flaschen und eine 2,5l Platypus Flasche dabei. Weiß nicht wie es mit dem Wasser in Marokko aussieht, wie oft man da auffüllen kann... in Israel musste ich z.B. zwei 1,5L Flaschen und die volle Platypus schleppen, und gerade letztere war gefüllt schlecht zu verstauen... So eine Trinkblase wäre da vielleicht comfortabler?

Edit: Die Arbeit mit der Schutzhülle hat schon ein Anderer Erledigt... http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=179948&k_id=0405&hot=0


grüße

elheinzo
02.12.2012, 21:40
Für das Geld was die Tasche kostet bekommste auch Ne deuter source blase die sich um einiges besser reinigen und befüllen lässt

binom999
02.12.2012, 22:21
für das "zwischendurchtrinken" hab ich immer ein camelbak ganz oben im Deckelfach und an den Seiten dann meine Sigg-Flaschen (Kochen/Waschen).

Wooki
02.12.2012, 23:48
Also bei längeren Touren habe ich auch ne Trinkblase dabei, aber ich traue ihr bei komplett gepackten Rucksack auch nicht zu dass die Trinkblase es direkt im Rückenfach/Rücken überlebt. Von daher hab ich sie bisher immer im Rucksack oben drauf gelegt und den Schlauch nach aussen geführt. Der Versuch sie aussen anzubringen hab ich schnell gelassen, da sie mit dem Gewicht und fehlenden Fixierungsmöglichkeiten schnell anfängt hin und her zu schlackern.

speckbaron1409
03.12.2012, 13:56
Hi ,

Bitte bedenken , dass beim außen am Rucksack festmachen das Wasser richtig gut warm wird , wenn der Planet die ganze Zeit so richtig drauf knallt ! :(

LihofDirk
03.12.2012, 13:59
Bitte bedenken , dass beim außen am Rucksack festmachen das Wasser richtig gut warm wird , wenn der Planet die ganze Zeit so richtig drauf knallt ! :(

Da hilft ein leichter Sonnenschutz, z.B. Stoffeinkausbeutel. Wenn man den feucht hält kühlt es sogar. Beim Paddeln (wo das Feuchthalten zugegebener maßen überhaupt kein Problem ist) gibt das sogar im Hochsommer angenehm kühles Getränk.