PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Landschaft] Am Prebischtor



Christian J.
26.11.2012, 12:16
Zuerst einmal möchte ich mich bei all den Nutzern kleiner Monitore oder Laptops entschuldigen- alle anderen mögen das Foto anklicken und dann die Möglichkeit nutzen, es zu vergrößern.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/26/medium/Prebischtor-5---Hugin-1_bea.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=67335&title=sonnenuntergang-am-prebischtor&cat=26)

Aufgenommen am 07.11.2012 auf einer Fotowanderung


Technisches zur Aufnahme:
- Die Aufnahme besteht aus 60 Einzelbildern
- Verwendet wurde die "Mit-so-einer-saualten-Kamera-KANN-man-gar-keine-Fotos-mehr-machen"-D200 mit dem "So-ein-scheiß-Kitobjektiv"-18-70@31mm
- alle Bilder Iso 100, 1/100, 6,3, manuelle Belichtungseinstellung
- manuelle Fokuseinstellung um den AF nicht zu verwirren
- RAW-Format
- Dreibeinstativ (Benro Sherpa Pro CF 635) mit Kugelkopf Benro KB2 und Fernauslöser

Nachbearbeitung:
- Bilder mit Capture One (bietet die Möglichkeit, automatisch ein gemäßigtes HDR aus einer einzigen RAW-Datei zu erstellen) in TIFFs entwickelt
- Mit Hugin zum Panorama gemacht
- in PS CS4 minimal nacharbeitetet (Farbton/Sättigung, Kanalmixer, Schärfen und Reflektionen/Blendenflecken teilweise beseitigt oder für einen natürlichen Eindruck korrigiert)
- die Datei ist 17.000 px breit, könnte also mit 300 dpi auf knapp 150 Breite ausgedruckt werden. (was ich auch machen würde, wenn sie perfekt wäre)

Selbstkritik:
- ich schreibe mir hundert mal ins Muttiheft "Du sollst bei Panoramaaufnahmen nicht nur die Kamera gerade ausrichten sondern auch der "Teller" des Stativs (also unter dem Kugelkopf) muss gerade sein" - dann hätte ich nämlich vermeiden können, dass ich den Horizont so blöd durchbiegen muss.
- darunter schreibe ich ebenfalls hundert mal: "Du sollst bei Panoramaaufnahmen reichlich weitwinkliger Aufnehmen, als Du das Bild später brauchst, um Potential für Beschnitt zu haben".


Was haltet ihr von der Aufnahme? Was kann ich beim nächsten Mal noch besser machen?

Liebe Grüße!

Christian

Flachlandtiroler
26.11.2012, 12:38
Wunderbare Stimmung, schöne warme Farben...

Die interessanten Bildbestandteile sind IMHO durch das krasse Seitenverhältnis sehr weit in die Ecken gedrängt.

bjoernsson
26.11.2012, 13:07
Einen Kritikpunkt, den ich anbringen würde, hast du selbst geäußert: Der Horizont ist mir für meinen Geschmack nämlich auch zu weit durchgebogen - vor allem "beißt" sich das vom Eindruck her mit den beiden Motiven am Rand, die dahingehend sehr eben wirken.

Ein weiteres Manko ist aus meiner Sicht, dass durch die Sonne das Hauptaugenmerk auf den (im Vergleich zu anderen Felsen in der Region wenig attraktiven) Felsen rechts gelenkt wird, während das Prebischtor und das Restaurant - eigentlich das Hauptmotiv - zu sehr an den Rand gedrengt werden.

Meron
26.11.2012, 13:20
Ertsmal: eine schöne Aufnahme!

Was mich hauptsächlich stört hast du auch schon geschrieben: Der gebogene Horizont. Hast du ma versucht, den wieder gerade zu ziehen? Damit verziehst du natürlich auch manche Proportionen mit, wenn du es gut hinkriegst, fällt das aber nicht auf.

Und was ist mit dem Geländer rechts vorne im Bild? Das sieht irgendwie verzerrt aus. Oder sah das so vor Ort aus?

Evtl. wäre es auch schöner gewesen, wenn die Sonne noch ein tick tiefer wäre. So gibt es halt massenweise Halos. Aber ich weiß selbst, dass die bei Sonnenuntergangsbildern nicht immer zu vermeiden sind.

Christian J.
26.11.2012, 13:36
Dankeschön für Eure Hinweise!



Was mich hauptsächlich stört hast du auch schon geschrieben: Der gebogene Horizont. Hast du ma versucht, den wieder gerade zu ziehen? Damit verziehst du natürlich auch manche Proportionen mit, wenn du es gut hinkriegst, fällt das aber nicht auf.

Ja, habe ich probiert: da verschwinden die angestrahlten Bäume unten und der mittlere Bereich ist ganz "leer"


Und was ist mit dem Geländer rechts vorne im Bild? Das sieht irgendwie verzerrt aus. Oder sah das so vor Ort aus?

Jo, das ist verzerrt.


Evtl. wäre es auch schöner gewesen, wenn die Sonne noch ein tick tiefer wäre. So gibt es halt massenweise Halos. Aber ich weiß selbst, dass die bei Sonnenuntergangsbildern nicht immer zu vermeiden sind.

Stimmt....

fjellstorm
27.11.2012, 12:05
Die interessanten Bildbestandteile sind IMHO durch das krasse Seitenverhältnis sehr weit in die Ecken gedrängt.
Dem stimme auch zu. Vielleicht ist Weniger manchmal mehr;-)
Den Eisengeländerbruchteil am linken Bildrand hätte ich zumindest weggelassen

Ansonsten-tolle Herbststimmung und schöne Farben!

Flachlandtiroler
27.11.2012, 12:09
Vielleicht ist Weniger manchmal mehr;-)
So habe ich das garnicht gemeint. Ich hätte eher geschrieben "noch mehr" ;-) und den vertikalen Bildwinkel vergrößert (zweite Aufnahmeserie unterhalb der ersten), um zu einem günstigeren Seitenverhältnis zu kommen.

fjellstorm
27.11.2012, 12:12
So habe ich das garnicht gemeint. Ich hätte eher geschrieben "noch mehr" ;-) und den vertikalen Bildwinkel vergrößert (zweite Aufnahmeserie unterhalb der ersten), um zu einem günstigeren Seitenverhältnis zu kommen.
Verstehe.
Alles klar, jetzt wo du es sagst-wäre sicher interessant gewesen, vor allem der Raum nach "Unten", wobei ich trotzdem der Meinung bin-eine Eisenkonstruktion, links oder rechst (aber ich denke eher die rechte) würde IMO reichen.;-)

alphex
18.12.2012, 20:21
Den linken Zaun hättest du wirklich noch beschneiden sollen, der stört diese Seite etwas.
Den rechten hingegen finde ich echt schick, dieser Abschnitt allein hat schon sehr viel !

Und wegen dem runden Horizont : Probier es nochmal mit Microsoft ICE (http://research.microsoft.com/en-us/um/redmond/groups/ivm/ice/) zu stitchen, da gibt es mehrere Modi, vielleicht passt einer (nebenbei gesagt ist es das schnellste Programm welches ich für Panormas kenne).

TrueNorth
18.12.2012, 20:33
Hallo Christian,

ich würde die linke Seite mit dem Zaun und dem Haus, sobald unten der Schatten zu sehen ist, komplett wegschneiden. Das Pano ist auch so noch breit genug ;-)

P.S. Kamera und Objektiv sind doch gut :D

Nicht übertreiben
20.12.2012, 12:20
Erstmal zum Bild: Technisch ist alles ziemlich perfekt, die Belichtung passt (bei sowas nicht einfach), der Weißabgleich ist sehr gut gelungen, das Stitching ebefalls, Scärfe ist da... alles super.

Das Motiv selbst mag mir allerdings nicht so recht gefallen, bzw. wäre mir den technischen Aufwand nicht wert. Es ist einfach sehr viel auf dem Bild, das Auge fällt aber fast zwangsweise in die Leere in der Bildmitte. Das sorgt bei mir für Orientierungslosigkeit. Eine Linie im Bild, die den Blick führt, wäre wünschenswert. Die beiden Ränder wollen mir durch die installierte "Technik" auch nicht so recht gefallen.

Generell bin ich aber auch kein Fan von Panorama-Schläuchen, noch ein paar Bilder nach oben und unten hätten dem Bild in meinen Augen gut getan.

Zur Technik: Ein CCD ist bei niedrigen Isos auch heute noch fast allen CMOS-Sensoren überlegen und das Kitobjektiv bring abgeblendet (war es ja, siehe Sonne) auch eine mehr als ausreichende Leistung um den Sensor auszureizen. Dazu noch ein Stativ (bei Panos eh) und du bist technisch mehr als gut aufgestellt.