PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Landschaft] Rehe im Lichtsmog



volx-wolf
13.11.2012, 21:26
Mal nichts glänzendes, buntes und hochglanzpoliertes:

Rehe auf einem Bergrücken im Lichtsmog von Winterthur.
Durch die lange Belichtugnszeit haben sich natürlich die Äste & Blätter bewegt und die Rehe sind weitergegangen.
Aber irgendwie macht es auch den Reiz aus … finde ich ;-)


http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/IMG_8718bb_enger_700.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=66449&title=rehe-im-lichtsmog&cat=500)

Libertist
14.11.2012, 00:01
Gefällt mir. Die Bildkomposition hätte vielleicht noch irgendwie "professioneller" sein können, aber die Idee an sich finde ich klasse. Erinnert stark an den Europäischen Naturfotograf des Jahres 2012 (http://www.gdtfoto.de/content.php?siteloc=483).

volx-wolf
14.11.2012, 09:11
Danke!
Es ist ziemlich spontan (Stativ war glücklicherweise dabei) und im beginnenden Nieselregen entstanden.
Bewegungsfreiheit war wegen des Bergrückens an dem ich stand, nur begrenzt gegeben und die Rehe wollte ich auch nicht verscheuchen. Deswegen leider kein Standortwechsel. Nach dem dritten Versuch waren die Rehe dann auch weg…
Aber es stimmt schon, der letzte "Kick" im Bildaufbau fehlt, aber ich bin ja auch kein "Profssioneller" ;-)

Rattus
14.11.2012, 09:20
Mir gefällt es auch sehr gut - hat Charme in seiner Unperfektheit, die Stimmung ist "zum Anfassen" - und den Bildaufbau gar nicht schlecht.

Abt
14.11.2012, 10:35
Nach meinem Empfinden müsstest du näher ran an die Rehe, so das sie als eigentliche Zielgruppe besser zur Wirkung kommen. Der linke Baum (Birke oder Birne) würde als Silouette am Horizont frei stehend eine deutlich bessere Wirkung zeigen....
Nur wie du das alles hättest machen sollen, ohne die Rehe zu verschrecken, das kann ich dir auch nicht sagen;-)

Entschuldigt, wenn ich hier so geizig mit Lob umgehe, aber Kritiklosigkeit hilft auch niemand wirklich.

bjoernsson
14.11.2012, 20:30
Ein schönes Bild, irgendwie ein leicht abstrakter Scherenschnitt. Perfekt wäre es natürlich gewesen, wenn die Bäume unbewegt dageständen und nur die Rehe sich bewegt hätten. Mir persönlich hat das Bild auch etwas zu viel Schwarz. Ich habe deshalb noch einmal ein wenig zur Schere gegriffen, wodurch das Bild meiner Meinung nach doch noch einmal deutlich dazu gewinnt:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/IMG_8718bb_enger_7001.jpg

elheinzo
14.11.2012, 21:07
Ich bin mir nicht schlüssig was ich davon halten soll. Aber irgendwie krieg ichs mit den Augen wenn ich mir das Reh in der mitte länger anschau :-? merkt ihr das auch?

_Matthias_
14.11.2012, 21:21
Ich bin mir nicht schlüssig was ich davon halten soll. Aber irgendwie krieg ichs mit den Augen wenn ich mir das Reh in der mitte länger anschau :-? merkt ihr das auch?
Yup, meine Augen versuchen auch scharf zu stellen und verzweifeln dran.

Ich find das Bild jetzt nicht so toll. Der Horizont ist total schief und das stört mich irgendwie, auch wenn ich weiß, dass da halt ein Hügel ist. Außerdem finden meine Augen die Geisterrehe nicht so prickelnd. Wenn man die Geister wegretuschiert gehts vielleicht, das leicht unscharfe finde ich nicht so schlimm (komisch, sonst heißt es gleich, wenn ein Bild nicht 1000% scharf ist:total unscharf und hier findens alle gut)

SavinKuk
15.11.2012, 15:50
Der schiefe Horizont stört mich nicht. Die Unschärfe ist allerdings nicht gerade nach meinem Geschmack. Ansonsten finde ich die scherenschnittartige Gestaltung aber recht interessant.

volx-wolf
16.11.2012, 18:03
So, wieder zurück!

Danke für alle Antworten!


Nach meinem Empfinden müsstest du näher ran an die Rehe, so das sie als eigentliche Zielgruppe besser zur Wirkung kommen. Der linke Baum (Birke oder Birne) würde als Silouette am Horizont frei stehend eine deutlich bessere Wirkung zeigen....
Nur wie du das alles hättest machen sollen, ohne die Rehe zu verschrecken, das kann ich dir auch nicht sagen;-)

Entschuldigt, wenn ich hier so geizig mit Lob umgehe, aber Kritiklosigkeit hilft auch niemand wirklich.

Bei der Möglichkeit der Gestaltung gebe ich Dir recht. Größere rehe wäre schön gewesen, leider gab das Objektiv nicht mehr her und nährer rangehen wäre schlecht gewesen (bzw. habe ich mich nicht getraut, um die Rehe nicht zu verjagen).
Allerdings schloß links gleifch ein größerer Gebüschstreifen an, so dass der Baum nicht freizustellen gewesen wäre. Außerdem wäre dann zuviel Berge den Rehen in der Sicht gewesen, wenn ich mich richtig erinnere.

Lob ist gut … aber konstruktive Kritik ist besser, deswegen stelle ich es hier ja auch ein ;-)
Belobhudeln kann ich mich auch von meiner Frau lassen :ignore:


Ein schönes Bild, irgendwie ein leicht abstrakter Scherenschnitt. Perfekt wäre es natürlich gewesen, wenn die Bäume unbewegt dageständen und nur die Rehe sich bewegt hätten. Mir persönlich hat das Bild auch etwas zu viel Schwarz. Ich habe deshalb noch einmal ein wenig zur Schere gegriffen, wodurch das Bild meiner Meinung nach doch noch einmal deutlich dazu gewinnt:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/IMG_8718bb_enger_7001.jpg

Mhm? Na, zumindest die Bäume oben hätte ich nicht abgeschnitten… irgendwie fehlt mir so etwas Luft nach oben hin.


Ich bin mir nicht schlüssig was ich davon halten soll. Aber irgendwie krieg ichs mit den Augen wenn ich mir das Reh in der mitte länger anschau :-? merkt ihr das auch?

Ja :bg:


Yup, meine Augen versuchen auch scharf zu stellen und verzweifeln dran.

Ich find das Bild jetzt nicht so toll. Der Horizont ist total schief und das stört mich irgendwie, auch wenn ich weiß, dass da halt ein Hügel ist. Außerdem finden meine Augen die Geisterrehe nicht so prickelnd. Wenn man die Geister wegretuschiert gehts vielleicht, das leicht unscharfe finde ich nicht so schlimm (komisch, sonst heißt es gleich, wenn ein Bild nicht 1000% scharf ist:total unscharf und hier findens alle gut)

Wenn ich den Horizont gerade rücke, stehen aber die Bäume schief :bg:
Ich finde, die Gesiter machen es auch etwas aus…
Aber bislang hatte ich solche Silhouette-Fotos auch noch nicht gemacht. Da fehlt noch die übung und die Rahmenbedingungen waren nicht so ideal. In einer lauen Sommernacht hat man sicherlich mehr Muse.