PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diskussion zur Testgruppe ausgelagert aus DiBa-Thread



Torres
09.11.2012, 21:55
Sorry, da finde ich aber eine Aktion wie die abgelaufene noch unverfänglicher, als mit einen Flyer auf Aquisition zu gehen.

Und: Seit der letzten MV gibt es übrigens keine ODS Testgruppen-Testberichte mehr.

Sandmanfive
09.11.2012, 22:09
Dann seid aber auch konsequent und schafft Tests von gespendetem/ zur Verfügung gestelltem Material und das auftreten von Herstellern auf Treffen ab.



Hm, Hersteller habe ich selbst noch nie auf einen Treffen gesehen.
Und die Forumstreffen sind eigentlich privat organisierte und nicht vom Verein.

Ansonsten gibt es kaum noch Tests bzw. werden zwei noch zu Ende geführt.

Stephan Kiste
09.11.2012, 22:17
Wir hatten mal einen Edelrid Kollegen da
der den ganzen Abend lekka Pfannekuchen
machte und Löffel verteilte...

lina
09.11.2012, 22:18
Stimmt.
War aber ein Designer, kein Hersteller.

Nordman
09.11.2012, 22:21
und was wollte der?
(ich frag jetzt mal lina, Kiste hat bestimmt immer noch den mund voll) :grins:

wulxc
09.11.2012, 22:22
Wie gesagt waren es nur meine Gedanken, und wenn die Haltung des Vereins ist, an niemanden heranzutreten (Akquise) und nichts werbendes zuzulassen, dann kann ich damit durchaus gut leben (das gibt dann aber auch eben kein Geld/Material von aussen).
Ich persönlich bekommen nur an dieser Stelle das erste Mal eine Auseinandersetzung zu dem Thema mit, welche Zuwendungen mit welchen Mitteln gewollt sind. Und ich persönlich finde dabei durchaus einen Mittelweg gangbar (z.B. Ansprache von potentiellen Spendern, die einzelnen schon bekannt sind, ohne irgendwelche Verpflichtungen/Nennungen einzugehen), will das aber bestimmz niemendem aufdrücken.
Ob es twas Gutes ist, das es keine Testgruppen-Testberichte mehr gibt, wer weiß..
Beim Treffen Nähe Ramstein war Edelrid soweit ich mich erinnere.
grüße, wulxc

Sarekmaniac
09.11.2012, 22:23
Stimmt.
War aber ein Designer, kein Hersteller.

Nicht das es wichtig wäre, aber das war ein Angestellter der Firma Edelrid. Und es sind die Firmen, die man gemeinhin als "Hersteller" bezeichnet, nicht die chinesischen Fabrikarbeiter, die für die Firmen was "herstellen".

Vegareve
09.11.2012, 22:26
Und: Seit der letzten MV gibt es übrigens keine ODS Testgruppen-Testberichte mehr.

Leider. Ich fand die Idee und Aktionen eigentlich sehr, sehr gut. Ein Test ist nicht Werbung, da der Bericht auch negativ ausfallen kann. Der Tester nimmt quasi eine neutrale Haltung an. Aber gut, darüber lohnt sich an dieser Stelle keine Diskussion.

lina
09.11.2012, 22:26
Produkte vorstellen, mit den Leuten fachsimpeln, welche die Produkte benutzen, ... ich fand's spannend.
Klar kann man das jetzt in Bezug setzen zu dem Hersteller der Produkte, was Design aber an sich ausmacht, und was daran Spaß macht, ist das Tüfteln, weil Design im Grunde eine Lebenshaltung ist (aber das führt jetzt wahrscheinlich zu weit ;-))

In jemanden hineinschauen, was ihn wirklich bewegt, kann man natürlich nicht, aber mal über Design an sich zu reden, finde ich trotzdem wichtig, das tut man sonst viel zu wenig innerhalb der ganzen Nützlichkeit in der Anwendung von Produkten.

Es war jedenfalls niemand aus dem Marketing ;-)

Torres
09.11.2012, 22:32
Ja, Markill (bzw. Edelrid) wurde von den Organisatoren des Forumscamp als Programmpunkt zur Kommunikation zwischen Konsumenten und Herstellern eingeladen und um die Kochertests fort zu führen. War lustig und ging glaube ich ganz gut für ein Konkurrenzprodukt aus ;-) Dabei ging es aber weder um Verkauf noch um Sponsoring.

http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?41888-Programm-Forumscamp-2010&highlight=forumscamp

Damals wurde auf dieser Veranstaltung übrigens die Grundlage für K(l)eine Spuren gelegt!

wulxc
09.11.2012, 22:35
Ein Test ist keine Werbung, aber werbewirksam. Auch wenn der Tester sich komplett frei davon macht, dass er das Produkt umsonst nutzen kann und einen objektiven Testbericht schreibt, so erhöht doch dieser Testbericht die Auffindbarkeit des Produktes (und das ist ein Teil von Werbung).
grüße, wulxc

Torres
09.11.2012, 22:38
Genauso wie dann fast alle unsere Tests und unsere Produktempfehlungen eine Werbung sind. Nur dass wir da nicht neutral urteilen, sondern aus der Freude des Kaufrausches oder unserer Kaufempfehlung heraus ;-)

Aber da es die Testgruppe in der Form ja nicht mehr gibt, ist eine Diskussion müßig.

wulxc
09.11.2012, 22:48
Natürlich empfehlen wir Produkte (und nicht imer die sinnvollsten) und werben damit für diese, aber dass nennt man dann zumindest teilweise Religion :bg:
Es ging mir aber eigentlich nicht um Testberichte, ob diese Werbung sind o.ä.
Was ich eigentlich sagen will, ist dass falls der Verein für die Jugendarbeit (die anscheindend sogar über ein Konzept verfügt) sicherlich mit begrenztem Aufwand und ohne schlecht aufzufallen Spenden akquirieren könnte, dafür aber auf potentielle Spender zugehen müsste (woher sollen die sonst auch wissen, dass dieser Verein überhaupt existiert). Wenn das nicht gewollt ist, ist das für mich auch nicht besser oder schlechter als anders herum. Aber es würde sicherlich viel mehr bringen, wenn z.B. Jens an ihm bekannte Hersteller herantreten würde als wenn Becks seine gesamte Messersammlung spenden würde (ohne die jetzt zu kennen).
Ich finde es vollkommen OK, sich für die Armut zu entscheiden.
grüße, wulxc

Stephan Kiste
09.11.2012, 23:13
und was wollte der?
(ich frag jetzt mal lina, Kiste hat bestimmt immer noch den mund voll) :grins:
;-)

Vegareve
10.11.2012, 11:54
Ein Test ist keine Werbung, aber werbewirksam. Auch wenn der Tester sich komplett frei davon macht, dass er das Produkt umsonst nutzen kann und einen objektiven Testbericht schreibt, so erhöht doch dieser Testbericht die Auffindbarkeit des Produktes (und das ist ein Teil von Werbung).
grüße, wulxc

Ich weiss nicht wieviel Du im Forum liest, aber genau das gleiche kann man über 70% des Forumsinhalts sagen. Allein die ganze Rubrik Kaufberatung. Ich habe mir auch Sachen gekauft, nachdem ich auf die Meinung anderer hier im Forum gehört habe. Werbung oder Erfahrungswerte, wie Du es nennen willst. Auch die Reiseberichte sind Werbung für eine bestimmte Gegend und so weiter und so fort. Man soll nicht päpstlicher sein als you know.

Nordman
10.11.2012, 12:35
@Vegareve
so ganz unrecht hast du nicht, aber es macht doch noch mal einen unterschied,
ob man eine ungebundene, aus der praxis basierende empfehlung ausspricht oder eine marken gebundene und darauf wollte wulxc wohl hinweisen.

lina
10.11.2012, 12:38
Naja, markengebunden waren die Testberichte ja nicht.

Nordman
10.11.2012, 12:48
in gewisser weise doch schon, nämlich nur von den marken, von denen "testmaterial gesponsort" wurde.
die testgruppe ist doch nicht durch die läden gezogen und hat z.B. regenjacken verschiedener hersteller verglichen.
wenn eine marke/ hersteller da jetzt besonders aktiv ist, dann steigt deren bekanntheitsgrad

lina
10.11.2012, 12:50
Die Testgruppenmitglieder haben aber beispielsweise auf der Outdoor-Messe diverse Hersteller auf interessant klingende neue Produkte angesprochen.

Vergleichsmöglichkeiten hat man insofern, als dass ja auch vorher schon z.B. eine Jacke vorhanden/in Benutzung war.

Besonderes Kennzeichen der speziellen ods-Testgruppenberichte war eine stringentere Analyse als jene, die man bei Produkten anwendet, über die man sonst einen Testbericht schreibt.

Dazu waren auch die Testbedingungen anspruchsvoller und länger andauernder (erster Eindruck, ..., ..., Langzeitnutzung).

Torres
10.11.2012, 13:04
Besonderes Kennzeichen der speziellen ods-Testgruppenberichte war eine stringentere Analyse als jene, die man bei Produkten anwendet, über die man sonst einen Testbericht schreibt.

Richtig. Besonders die gearlist hat ja zu einer Verflachung des Niveaus geführt, da nicht nur bewährte Gegenstände mit einem Testbericht versehen werden (wie früher), sondern alle, die in einer Packliste auftauchen.

Die letzte Testgruppe hatte darüber hinaus den Anspruch, möglichst Sachen zu testen, die hier im allgemeinen Hype gerne untergehen und damit einer Marktverzerrung durch Trends oder durch die großen Werbeetats aus zu weichen und auch unbekannteren Marken eine Chance zu geben bzw. die Produktkompetenz des Forums zu erhöhen. Allerdings gab es gebenüber diesem Konzept ebenfalls die sich hier spiegelnde Widerstände, so dass das Ende der Testgruppe inzwischen doch eine Entscheidung ist, die vieles einfacher macht.

Übrigens wurden die Testobjekte im allgemeinen nicht gesponsert, sondern entweder hinterher abgekauft oder zurück gegeben. Sponsoring waren nur echte Einzelfälle, z.B. wenn das Produkt nicht mehr weiterverwendet hätte werden können.

Nordman
10.11.2012, 13:05
Die Testgruppenmitglieder haben aber beispielsweise auf der Outdoor-Messe diverse Hersteller auf interessant klingende neue Produkte angesprochen.

Vergleichsmöglichkeiten hat man insofern, als dass ja auch vorher schon z.B. eine Jacke vorhanden/in Benutzung war.

Besonderes Kennzeichen der speziellen ods-Testgruppenberichte war eine stringentere Analyse als jene, die man bei Produkten anwendet, über die man sonst einen Testbericht schreibt.

Dazu waren auch die Testbedingungen anspruchsvoller und länger andauernder (erster Eindruck, ..., ..., Langzeitnutzung).

es steht überhaupt nicht in abrede, dass der test nicht unabhängig oder nicht aussagekräftig wäre.

es geht nur darum, dass die marke so eine plattform bekommt sich bekannt(er) zu machen

lina
10.11.2012, 13:18
Markentrends gibt es hier aber sonst auch, denke nur mal an das Shangri-La Zelt, welches inzwischen unzählige Forumsmitglieder besitzen (und das man ohne die Forumsberichte eher nicht gekannt hätte, oder?).

Der Einfluss des Forums scheint aber dennoch recht gering zu sein, da dieses Zelt mittlerweilen in Deutschland nicht mehr erhältlich ist.

Torres
10.11.2012, 13:21
es geht nur darum, dass die marke so eine plattform bekommt sich bekannt(er) zu machen

Und da sind wir eben wieder bei dem Widerspruch, den vega schon formuliert hat: Das ganze Forum ist - ohne es zu wollen - eine Möglichkeit, Marken eine Plattform zu geben und sich bekannter zu machen. Jede Kaufentscheidung hier im Forum, die in Kaufberatungsthreads oder in Reiseberichten kund getan wird, ist eine indirekte oder sogar offene Werbung für eine Marke oder ein Produkt.
Dementsprechend gibt es natürlich auch Negativwerbung durch Gerüchte, die hier verbreitet werden.

Eine Testgruppe, die sich gezielt bestimmte Produkte unter bestimmten definierten Voraussetzungen annimmt und gleichzeitig auch bereits Produktkompetenz durch vergleichbare Produkte hat, kann sachlicher agieren, als jemand, der seinen Emotionen über einen Kauf spontan Ausdruck gibt.

Vermutlich willst Du darauf hinaus, dass die Öffentlichkeitswirksamkeit eine andere ist, wenn ODS drauf steht statt xxy. Das mag sein. Meine Kaufentscheidung hat das noch nicht beeinflusst, aber denkbar ist das.

Nordman
10.11.2012, 13:32
ihr nehmt immer die perspektive des forums/ ODS/ Tester ein.
---und verteidigt die unbestechliche sachlichkeit---
das es darum nicht geht sollte dieser link (http://www.wuv.de/medien/mafo_de_markenranking_die_outdoor_tatze_kriegt_sie_alle) klar machen :grins:

schaut doch mal aus der position eines herstellers/ marke inwiefern er davon ein nutzen haben könnte?
und inwiefern er diesen nutzen ausbauen kann?
es ist ja durchaus eine win/win situation z.B. wechsel-tents forum zelt

Chouchen
10.11.2012, 13:33
Der Einfluss des Forums scheint aber dennoch recht gering zu sein, da dieses Zelt mittlerweilen in Deutschland nicht mehr erhältlich ist.

Doch, ist es, aber nicht mehr in einzelnen Modulen wie früher. Das gilt aber für alle Länder, in denen es vertrieben wird.

Vegareve
10.11.2012, 13:43
schaut doch mal aus der position eines herstellers/ marke inwiefern er davon ein nutzen haben könnte?
und inwiefern er diesen nutzen ausbauen kann?
es ist ja durchaus eine win/win situation z.B. wechsel-tents forum zelt

Eine win-win Situation ist es auch, wenn Du irgendein Markenprodukt kaufst :roll:. Läufst Du damit auf Tour, betreibst automatisch Werbung.

Ah, wie ich diese rein theoretische, nutzlose weil weltfremde Diskussionen liebe.

Nordman
10.11.2012, 13:49
Eine win-win Situation ist es auch, wenn Du irgendein Markenprodukt kaufst :roll:. Läufst Du damit auf Tour, betreibst automatisch Werbung.

Ah, wie ich diese rein theoretische, nutzlose weil weltfremde Diskussionen liebe.

und wieso stellt mir die marke so ein produkt nicht umsonst zur verfügung wenn ich es für eine tour benötige? :bg:

lina
10.11.2012, 13:51
Möglicherweise weil Du nicht darüber schreibst?

In aktuellen blogs kann man das lesen, dass Hersteller Produkte zur Verfügung stellen, wenn der blogger im Gegenzug über deren Einsatz berichtet.

Torres
10.11.2012, 13:57
und wieso stellt mir die marke so ein produkt nicht umsonst zur verfügung wenn ich es für eine tour benötige?

Weil Du kein Filmstar bist. Weil Du keine 777.000 Freunde hast, die an Deinen Lippen äh, an Deinem Twitteraccount hängen. Weil Du einfach nicht GUT GENUG AUSSIEHST, um für die Titelseite des nächsten JW geködert zu werden :bg::bg::bg:

Und ansonsten ist sicherlich die Logik: Diejenigen, die das Hightechprodukt X brauchen, kaufen es sowieso. Wieso dann dafür Geld ausgeben. Zumindest war meinem Eindruck zu folge die Bereitschaft, überhaupt Produkte zum testen zu geben, über die Jahre immer geringer. Gründe sicherlich, dass sie es nicht mehr nötig hatten (Boom), aber sicherlich auch die Machtkonzentration im Outdoorhandel. Viele Firmen sind aufgekauft worden und gehören zu Vermarktungsagenturen. Wir sind wohl kaum noch die Zielgruppe, die das ganz große Geld bringt (meine Interpretation).

Nordman
10.11.2012, 13:59
sehe ich auch so, nur rumlaufen damit reicht nicht.
die blogs müssen mit sicherheit auf dementsprechend "klicks vorweisen" bevor es für eine marke "interessant" wird.

@Torres man muß doch nicht gut aussehen, nur auffallen, und damit hätte ich doch wieder chancen :grins:

ich glaube zur zielgruppe gehören mitlerweile die verkäufer von outdoour geschäften, dort werden regelmäßig testprodukte bereitgestellt bzw. zu camps eingeladen.

Torres
10.11.2012, 14:05
Das ist der Trick von uns allen - funktioniert aber nicht so gut :( :grins::grins::grins:

KingHübi
10.11.2012, 16:34
sehe ich auch so, nur rumlaufen damit reicht nicht.
die blogs müssen mit sicherheit auf dementsprechend "klicks vorweisen" bevor es für eine marke "interessant" wird.

@Torres man muß doch nicht gut aussehen, nur auffallen, und damit hätte ich doch wieder chancen :grins:

ich glaube zur zielgruppe gehören mitlerweile die verkäufer von outdoour geschäften, dort werden regelmäßig testprodukte bereitgestellt bzw. zu camps eingeladen.

Mahlzeit Miteinander,

ja die Blogs sollten eine gewisse Reichweite vorweisen, ehe sie für die Hersteller interessant werden.

Allerdings werden auch kleine Blogs mit geringer Reichweite mit Testmaterialien bedacht durch:

1. Onlineshops die Links generieren wollen...

2. PR-Agenturen die kein Geld aufwenden wollen, sondern bei ihren Auftraggebern nur eine Liste mit Beleglinks abliefern und erzählen, wir haben so und so viele Veröffentlichungen regeneriert ( ohne die Reichweiten zu prüfen)...

Das die Inhaber und Verkäufer gezielt ausgestattet werden ist ziemlich logisch. Sind sie mit den Materialien zufrieden, welche sie bei ihren Aktivitäten testen, dann werden sie diese auch eher Einkaufen und dann besser verkaufen können...