PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorzelt für JW Gossamer



Tio
31.10.2012, 18:48
Hallo,
ich besitze das Jack Wolfskin Gossamer und möchte mir ein Vorzelt dazu basteln :bg:
Ziel ist ein kleiner Vorraum den ich optional bei miesem aufbauen kann um darin zu kochen/trocken auf den Schlafplatz zu kommen und mich auch mal aufzusetzen. Da ich mit dem Kajak unterwegs bin spielt das Gewicht nicht die Rolle!

Ich habe hier noch zwei Zelte ich dafür benutzen will einmal ca.

http://cdn.idealo.com/folder/Product/2240/5/2240569/s1_produktbild_gross/filmer-iglu-zelt-2-personen-20327.png

und dieses ca.
http://img2.billiger.de/t/8Bnuzd5mhym3b2NSDl5MH_WlcZJvtO3X9SYWNZVNk5KGBVj3ArTDVQdPyDS9qoZfQ/Easy-Camp-Antic-horizon-blue-1-2-Personen-Pop-Up-Zelt.jpg

Im Moment tendiere ich zum Kuppelzelt vom Packmaß/Wassersäule her. Davon möchte ich das Außenzelt nutzen. An der hinteren Wand einen Reißverschluss einnähen als Tür. Dann das Gossamer mit dem Kopfteil (bis zu dem Punkt wo das Gossamer nach hinten abfällt, das nur der Kopfteil im Vorzelt ist) in den normalen Eingang unter der Fiststange bauen, Reißverschlüsse bis zum Gossamer runter machen und dann irgendwie die Zwischenräume dicht kriegen. Das wäre die erste Frage was kann ich da einhängen/einnähen, damit bei starken Wind und Regen nicht zuviel durch kommt, evtl von ner alten Isomatte Streifen abschneiden? Sollte fester sein als der Zelltstoff aber nicht zu schwer das es mir zu sehr aufs Außenzelt vom Gossamer drückt . Dann der Reißverschluss als neuer Eingang geht so was problemlos (würde es vom Schneider machen) oder gibts da Probleme mit dem Stoff beim nächsten Abspannen?

Ansonsten bin ich natürlich offen für andere Ideen und Vorschläge wie ich die Zelte als Vorzelt nutzbar machen kann..

LG Sebastian

PWD
31.10.2012, 19:33
Warum willst Du das so kompliziert angehen?

Nimm doch einfach ein Tarp; da hat man mannigfaltige Möglichkeiten, z.B. je nach Wetterlage mal höher, mal tiefer bauen... & leichter wird´s bestimmt auch.

Oder anstatt 2 Zelte gleich ein größeres Zelt mit entsprechender Apsis.

Kris
31.10.2012, 19:36
Warum nimmst du nicht einfach ein Tarp oder einen Tentwing?

Edit: :gaehn:

Tio
31.10.2012, 19:42
Mit dem Tarp hab ich's bei starken Regen schon gehabt, grade bei den aktuellen Temperaturen arg kalt/zugig.

Wenn ich die Kohle hätte mir gleich ein größeres/besseres zu kaufen, hätte ich hier nicht gepostet!

PWD
31.10.2012, 19:48
Ich dachte so in dieser Form (http://www.eurekaeurope.com/products/productdetail/Backpacker+Annex+Tarp/part_number=12E922-BCAT-B/1329.0.5.10.7559.72658.0.0.0?pp=136&) oder anstatt halbrund offen mit einer Stange in A-Frame Form. Evtl. noch ein Segel vor die Öffnung wie hier im Forum schon bei anderem MYOG Projekt gezeigt wurde.
Selber machen, kostet nicht viel.

Tio
31.10.2012, 20:20
Aaah danke das gefällt mir gut! Da reicht dann auch eine Bogenstange von meinem alten Kuppelzelt .... hat das dann hinten einen besondereren Schnitt also spitz zulaufend?


Denn Fred muss ich mal suchen. Aber ich denke so bekomme ich meine Ansprüche befriedigt und hab's unkomplizierter!

Torres
31.10.2012, 20:28
Wenn Du das Gossamer in das große Zelt schiebst, dann brauchst Du doch den Eingang nur so groß zu machen, dass er ungefähr die Hälfte des Gossamers abdeckt. Dann kann da auch kein Wasser reindrücken. Das Gossamer sitzt ja dann sozusagen fest. Und wenn, würde nur etwas an den Seiten heruntertropfen. Du müsstest das Kuppelzelt dann natürlich entsprechend abspannen.

Wenn es mehr wird, nimmst Du das Gossamer an solchen Tagen komplett in das blaue Zelt hinein und machst hinten den Eingang zu. Das müsste doch ohne Probleme komplett hineinpassen. Den Reißverschluss würde ich vermutlich rund machen lassen, in der Form wie das Gossamer. Da wäre natürlich hinten Druck drauf, wenn Du das blaue Zelt noch einmal normal verwendest. Ich würde dann also über dem Reissverschluss einen Abspannpunkt setzen lassen und den Reissverschluss an beiden Seiten nicht ganz bis zum Boden gehen lassen, so dass die untere Kante des blauen Zeltes noch vorhanden ist. Die Kante wäre dann unter dem Gossamer, wenn das Gossamer drin steckt, aber das sollte nichts machen. Dann sollte die Rückseite mehr Stabilität haben und mit einem Hering gesichert werden können, selbst wenn der Reißverschluss darin ist. Über den Reissverschluss würde ich eine Abdichtung machen, damit dort das Wasser nicht reindrückt.

Das wäre meine spontane Idee bei der Sache. Mal sehen, was die anderen sagen.

Tio
01.11.2012, 12:39
Habe gestern das Gossamer im Wohnzimmer nochmal aufgebaut. Da das halbrunden Tarp dann an der höchsten Stelle aufliegt wird der Einstieg in das Zelt doch arg erschwert, ich denke mit der Kuppel drüber ist das doch praktikabler.

@Torres
komplett rein muss es nicht, das Zelt hält ja super dicht! Geht mir mehr ums kochen und trocken auf den Schlafplatz zu kommen.
Deine Idee finde ich aber interessant, quasi eine halbrunde Öffnung in die hintere Wand zu schneiden und da das Gossamer festsetzen .... sobald die Sonne scheint teste ich das mal, ob dann noch genug Platz im "Überzelt" ist. Ich wollte das Gossamer von "vorne" reinschieben das der Kopfteil im Eingangsbereich steht um den Platz vom Vorzelt maximal auszunutzen.
Auf jeden Fall wäre das die einfachste Lösung, da ich das Zelt sonst nicht mehr benutze (Innenzelt ist marode) würde ich ohne Reißverschlüsse hinten nur eine halbrunde Öffnung ausschneiden und fertig.

Homer
01.11.2012, 13:03
oder du besorgst dir ein SL3 bzw die billigvariante davon...
sollte dann so aussehen wie hier mit dem tarntarp (das handtuch ist optional:ignore:)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/539/medium/IMG_9101.jpg

Schmusebaerchen
01.11.2012, 17:00
Tarp und Paddel als Zeltstange.

Torres
01.11.2012, 17:19
Ich dachte an hinten, weil man bei Regen vorne doch rausgucken will, während man kocht oder im Gossamer liegt und vor sich hin träumt. Schiebt man das Zelt von vorne rein, sieht man ja nur das Zelt von innen. Das fände ich blöde.

utor
12.11.2012, 16:19
hm,
bin ja auch nen großer fan vom gossamer für solotouren,
wenn man allerdings nen zweites zelt mitschleppt ist der
vorteil in sachen packmass und gewicht einfach dahin.

für mich hat sichs bewährt den vorderen teil des aussenzelts
so auszurichten, dass ich den zipfel der das ende des reiss-
verschlusses an einem in der nähe stehenden baum fest-
machen kann.

http://utor.de/img/gossamer.gif

so in etwa. hast du das schonmal probiert, dann hat man
nen bisschen mehr platz zu kram basteln und so richtig
geräumig wirds ja in dem zelt auch mit bastelei nicht so
wirklich.

ansonsten lass ich mich aber gern vom gegenteil überzeugen
das zelt hat auf jeden fall tuning verdient.

:)
utor

Tio
15.11.2012, 16:10
Mmmmh ne hab ich noch nicht getestet, muss ich mal machen.

Ansonsten steht das alte Zelt jetzt erstmal ne Woch im Garten um zu sehen ob es überhaupt dicht ist.

Klar schleppe ich dann quasi zwei Zelte mit, aber wie gesagt bin ich mit dem Kajak unterweg und da ist das nicht so das Thema.
Wenn das dann alles aber so funktioniert wie ich mir das vorstelle, wird das ne super Sache! Ich habe dann ein Vorzelt das stabil steht in dem ich massig Platz habe und das Gossamer zum schlafen.
Das Vorzelt wird auch nur aufgebaut wenn ich abwettern muss, anosonsten bleibts im Boot.