PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vergleich: Woll- / Kunstfaser-Unterwäsche



Indy Mav
18.12.2004, 08:20
Guten Morgen zusammen,

nachdem ja nun immer mehr Firmen im Bereich Bekleidung wieder verstärkt auf Wolle setzen, wollte ich mal nachfragen, was ihr im Unterwäschensektor davon haltet, bzw. wie eure Erfahrungen in dem Bereich sind.
Auf der einen Seite gibt es reine Kunstfaserunterwäsche in allen möglichen Variationen. Soweit ich weiß mit folgenden Vorteilen: Schnelle Trockungszeit, klein im Packmaß, leicht, im Vergleich zur Wolle preisgünstig (!!!!).
Ullfrottee, Ortovox und Icebreaker setzen nun schon seit einiger Zeit auf reine Wolle als Funtkionsmaterial. Vorteile hier (laut Hersteller, hab ich noch nicht ausprobiert): potentiell mehr Feutigkeitsaufnahmevermögen, bis ein klammes Gefühl entsteht (der Vorteil leuchtet mir nicht ganz ein), stinkt nicht so, oder gar nicht (?!) wie die Kunstfaserkollegen.
Was man aus den Prospekten und zahlreich angehäuften Katalogen aber nicht erfährt, ist, wie es denn nun mit der Trocknungszeit bei Wollunterwäsche ausschaut (was nutzt mir ein Funktionsteil, wenn ich ewig brauch, um es wieder trocken zu bekommen), und mit der Haltbarkeit nach ein paar Wäschen. Kann mir vorstellen, dass Wolle auf Maschinenwäsche deutlich empfindlicher reagiert (obwohl ja vom Hersteller "erlaubt"). Hab mal gehört, dass ein Ortovox-Woll-Unterwäschen-Teil ziemlich schnell ziemlich schlimm aussah, da haben sich wohl so Schlingen gezogen.
Ansonsten finde ich den hygienischen Vorteil des Nicht-Stinkens ziemlich gravierend. Denn die Bemühungen im Kunstfaser-Bereich a la Silberionen und Vorbehandlung sollen ja wohl ziemlich schwach sein.
Also...nun aber...wer weiß Rat in dieser kniffligen Frage? Ullfrottee-Fans sollte es ja einige geben....

Beste Grüße und einen schönen Samstag Morgen noch!

Indy

Vueltas
18.12.2004, 13:44
Also, ich oute mich als Merino-Woll-Fan.... Habe selbst mehrere Ullfrotté-Teile, die ich auf einer Island-Reise testen konnte. Habe sie dort häufig getragen, zum Teil auch nachts, wenn es mal kälter wurde. Bis auf einen Schwefel-Geruch nach Bad in einem höllisch stinkenden Kratersee an der Askja konnte ich keine unangenehmen Gerüche wahrnehmen. Mit anderer Wäsche habe ich da eher schlechte Erfahrungen gemacht. Ich bin wirklich Jemand, der Muffel- oder Schweissgeruch nicht abkann, aber ich habe die Sachen nicht einmal während der 3-wöchigen Reise gewaschen. Ansonsten sind sie schon mehrfach in der Waschmaschine durchgenudelt worden und sehen noch gut aus. Das Einzige, was mich während der Reise störte, war, dass bei schwarzer Unterwäsche jeder Fussel zu sehen ist.. Gibt es aber auch in weiss, da sollte es nicht so extrem sein. Kann die Teile also nur empfehlen, auch bei Socken habe ich gute Erfahrungen gemacht, trage ich auch gerne im Alltag. Und die riechen wirklich nicht.......
Trocknen tun die aber wirklich etwas länger als andere Funktionsunterwäsche.

Melanie
18.12.2004, 16:01
Ich mag Wolle auch sehr gerne und kann zu ein paar Punkte was sagen.

"stinkt nicht" - tut Wolle tatsächlich SEHR viel später als jedes andere mir bekannte Material, erst recht bei richtiger Behandlung.

Selbige lautet aber eben auch: nicht zu oft waschen.

Zwar verträgt Wolle Maschinenwäsche ganz gut, aber es ist gar nicht nötig sie so oft zu waschen. Gründlich lüften hilft meist genauso viel.

Und ein Tip: einen Schuß Essig (simplen Apfelessig) ins letzte Spülwasser.

Und trocknen: hm, ich habe keine Vergleichsmöglichkeiten, aber mir schien die Geschwindigkeit völlig ausreichend. Vor allem darf man nicht vergessen, dass Wolle (im Gegensatz zu Kunstfaser) auch im feuchten Zustand noch überraschend gut warm hält.

Grüße,
Melanie

kakadu
18.12.2004, 17:02
hallo indy
ich gehöre ebenfalls zur merino-wollen genration. ich besitze von unterhosen über langeunterhosen zu t-shirts und kappe alles. ich habe meine kunstfaser ansamlung an t-shirts, gegen icebreaker ausgetausch.
da ich einen sehr geruchsintensiven schweiss habe, finde ich es sehr angenehm ein t-shirt zu tragen, dass tatzächlich nicht mehr stinkt! zudem ist die isolation auch in nassen zustand gewährleistet. ich finde dadurch macht es nichts wenn es etwas längerdauert bis es trocken ist. meine erfahrung zeigt, dass ein t-shirt nach dem waschen in der maschine und dann aufgehängt wird nach ca. 6h wider trocken ist.

zur waschmaschine kann ich folgendes sage, der hersteller gibt an dass das gute stück bis 5% eingehen kann. ebenso kann es durch offene reisverschlüsse zu löcher kommen (kann ich also bestätigen, leider!). ich wasche immer alle meine icebreaker zusammen mit einem wollwaschmittel bei 40C° pflegewaschgang. sehen alle noch tip top aus

mfg
flip

Thomas75
18.12.2004, 20:04
potentiell mehr Feutigkeitsaufnahmevermögen, bis ein klammes Gefühl entsteht

Hi,

Genau das war mein Hauptproblem mit den Kunstfaserteilen: Unangenehm nasses (und kaltes) Gefühl in Pausen. Bei Wolle ist das nicht so.

Ich benutze inzwischen fast nur noch Woll und Wollmischgewebe als erste und zweite Schicht. Enigmatix (Wollmischgewebe, gibt es aber leider nicht mehr), Ullfrottee (auch Wollmischgewebe), Devold (Mischung aus Wolle und Outlast) und Icebraker (reine Wolle). Kann es wirklich jedem nur empfehlen.

Natürlich trocknet Wolle nicht so schnell wie Kunstfaser, stört mich aber nicht so sehr, da ich unterwegs nicht so oft wasche. Wichtiger ist, dass die Sachen auch noch in feuchtem Zustand wärmen.

Die Enigmatix-Sachen und meine ältesten Ullfrottees habe ich seit 6 oder 7 Jahren. Sehen natürlich nicht mehr wie neu aus, aber kann man immer noch benutzen. Kann mich also über die Haltbarkeit nicht beklagen.

Viele Grüsse,
Thomas

downunder
18.12.2004, 21:00
Bei Wäsche bin ich noch nicht zur Wolle vorgedrungen, was nicht heißen soll, dass ich es nicht mal machen werde. Nur bei Socken setze ich mittlerweile fast ausschließlich auf Wolle oder Wollmischgewebe (Smartwool und Ulfrotté). Von Falke bin ich total abgekommen, allein weil ich mit der Passform nicht so gut klar komme.

Schöne Oberteile gibt es von Smartwool - vielleicht wäre das mal eine Überlegung wert.

Indy Mav
18.12.2004, 22:22
Hmm, besten Dank erstmal für all die Antworten. Wie es ausschaut, gibt es über Kunstfaserwäsche längst nicht so viel tolles zu berichten. Wenn das Woll-Zeugs nur nicht so teuer wäre. Nun ja, wenn es nicht gleich bei der zweiten Wäsche ausschaut wie durch den Wolf gedreht, dann wäre eine langsame Umstellung in Richtung Wolle zumindest einen Gedanken wert.
@downunder: Hast Du ne Ahnung, wo man die Smartwool Oberteile herbekommt? Bin von den Socken ganz begeistert und hab auch mal letztes Jahr in einem Katalog die Oberteile gesehen, Tatonka (die vertrieben die damals) hatten aber bis dahin nur die Socken im Programm.

Vueltas
19.12.2004, 00:46
Findest Du z.B. bei www.sine.de oder www.unterwegs.biz
Ullfrotté findest Du billiger bei www.wolfmoon.de

Gruss, Katrin

downunder
19.12.2004, 11:30
Hab die Smartwool-Wäsche auch nur einmal auf einer Produktvorstellung gesehen, bestellen kann man sie überall, wo es Tatonka gibt, weil die Smartwool vertreiben. Mehr kann ich leider auch nicht dazu sagen.

Schoolmann
19.12.2004, 16:23
Ich habe mir die Smartwool Unterwäsche bei www.Unterwegs.biz bestellt. Sehr sehr gute Qualität. MAn könnte sie durchaus auch als normalen dünnen Pullover tragen, da der Stoff (reine Merinowolle) superfein ist. Ich bin begeistert. NAchteil ist der recht hohe Preis. Ich habe ein Long John und ein Oberteil mit langen Ärmeln. Würde sie mir vielleicht sogar in kurzer Version für den Sommer holen, d a ich diesen ekligen SChweißgeruch von Kunstfaser eklig finde (habe sonst ALDI und ODLO).

benedikt j.
20.12.2004, 14:12
servus zusammen,

ich hab mal ne generelle frage: wieviel funktionsunterwäsche nimmt man für eine tour im sommer (bohusleden, 2-3 Wochen) mit??? Es hört sich so an, als hättet ihr immer nur eine garnitur dabei? reicht das aus oder sollten es 2-3 sein?
mfg bene

Schoolmann
20.12.2004, 14:54
nehme immer 2 Funktionhemden und 2-3 Unterhosen, damit man immer abends ein Teil im Fluss durchspülen kann. Dazu ein Trekkinghemd oder mal ein Baumwoll T-Shirt zum Schlafen. Werde aber demnächst wohl auch teilweise auf Merinowolle umsteigen, um die Geruchsbildung zu kompensieren

Thomas75
20.12.2004, 15:33
Wieviel funktionsunterwäsche nimmt man für eine tour im sommer (bohusleden, 2-3 Wochen) mit???
Ich habe immer eine Garnitur an und eine zum Wechseln oder falls ich mal in'n Bach falle ;), egal ob Sommer oder Winter, egal ob drei Tage oder drei Wochen.

Viele Grüsse,
Thomas

Dieter
20.12.2004, 16:53
Unterwäsche: 3 Garnituren (ist Luxus 2 täten es aber auch),
Oberwäsche 2 mal Hemd und Hose.

Und alles Funktionsteile aus Kunstfasern (Odlo). :o

Teilweise über 10 Jahre im Einsatz und erst so langsam am kaputten und schluckzessive ersetzt. Selbst wenn man in den Fluß fällt, kann man das Zeug "trockentragen". Durchgeschwitzt trocknet es sowieso am Körper. Muffeln ist keine Tehma denn die Sachen sind ratzfatz im Bach gewaschen und auf einer über die Trekkingstöcke gespannten "Wäscheleine" getrocknet. Auf langen Touren ist sowieso einmal pro Woche ein Ruhetag mit Materialplege drin.

Aus Wolle und Baumwolle ist bei meiner Ausrüstung gar nix, weil es unterwegs (in Island) nicht gewaschen und getrocknet werden kann.

Dieter

benedikt j.
20.12.2004, 17:11
danke für die vielen antworten, dachte schon ich plan zu wenig ein für meine (erste!!!) tour.
mfg bene

Christoph123r
20.12.2004, 23:36
Hört sich ja alles ganz gut an aber...

Wie siehts eigentlich mit Merinowoll Socken aus ? (hier wäre der Nicht-Stink-vorteil doch u.U. besonders hoch :wink: )

Ich bräuchte mal Socken für eine Wintertour soll ich lieber Kunstfaser oder Wolle nehmen ??Oder meint ihr das Wolle bei Unterwäsche mehr Sinn macht ?

Ich finde nämlich neben den Ullfrotte´s die Freshwoolsöckchen ( http://www.wildnis-ausruestungen.de/html/fusse.html)

ganz interessant,


Gruß,

Christoph

Roene
21.12.2004, 02:50
Aus Wolle und Baumwolle ist bei meiner Ausrüstung gar nix, weil es unterwegs (in Island) nicht gewaschen und getrocknet werden kann

Wolle brauchst du nicht waschen, lüften reicht...-->...das ist ja gerade das Schöne. Und wenn die Unterwäsche mal etwas nass ist, trocknet sie am Körper und wärmt dabei auch noch.

Ich trage seit 1,5 Jahren nur noch Smartwool-Socken und zwar meistens den "Hiking", abundzu aber auch den "Light Hiker". Für den Winter habe ich den "Hunting Extreme", der ist wirklich extrem dick :D .

Früher habe ich immer Falke Socken getragen, da hätte meine Freundin mich am liebsten schon am zweiten Tag aus dem Zelt geschmissen. Seit ich Smartwool trage, mags sie mich wieder :wink: .

Wenn ich irgendwann mal ein bisschen Geld zuviel habe, werde ich auch bei der Unterwäsche komplett auf des Schafchens Wolle umsteigen.


Gruß, René, der Wolle inzwischen für DAS Funktionsmaterial schlechthin hält!

Christine M
21.12.2004, 14:56
Ich tendiere in letzter Zeit zu Woll-Unterwäsche für sportliche Aktivitäten im Winter, die Vorteile wurden ja bereits genannt. Außerdem finde ich persönlich, dass es sich einfach sympathischer anfühlt. Von der Icebreaker-Unterwäsche bin ich ziemlich begeistert, und zwar als unterste Schicht die dünnere Qualität, da sie schön eng am Körper anliegt (im Ggs. zu meinem Ullfrotté-Hemd, das schon eher als Pulli einzusetzen ist). Natürlich nur im Winter zu gebrauchen, ansonsten wird's zu warm (oder ggf. in den Bergen ab der entsprechenden Höhe). Die beste und wärmste Woll-Unterwäsche habe ich in Finnland gekauft, Marke: Ruskovilla Oy, scheint es hier leider nicht zu geben. Lange Unterhose, leichte Windstopper-Überhose und 25° minus waren (bei Bewegung) kein Problem.

Socken habe ich von Falke mit Wollanteil (für den Winter gibt es besonders warme und lange, die sind wohl eigentlich für Jäger gedacht), damit habe ich keine Probleme. Die reinen Kunstfaser-Socken stinken nach einem Tag, die mit Wolle kann man durchaus mehrere Tage tragen. Natürlich gibt es auch andere gute Marken, Falke-Socken sitzen mir einfach am besten. Bei Socken würde ich für den Winter nur welche mit Wolle (bzw. hohem Wollanteil) nehmen.

Christine

mikka
29.12.2004, 12:03
hallo zusammen,

habe mich mit dem thema wolle intensivst beschäftigt hier mein ergebnis

die materialien wolle und kunstfaser haben beide ihre vorteile,

vorteile wolle:
wärmt und isoliert super, stinkt nicht so schnell und intensiv, wärmt aucht noch im feuchtem zustand, nimmt 30% des eigengewicht an feuchtigkeit auf ohne sich feucht anzufühlen

vorteile Kufa:
trocknet schneller, weich auf der haut, strapazierfähiger, gute passform

Ullfrotte kombiniert beide materialien (60% merinowolle/40%Kunstfaser)und hat es geschafft die vorteile beider materialien in einem produkt zu verbinden. durch die spezielle verarbeitung und das großmaschige gewebe ist auch ein sehr guter feuchtigkeitstransport gegeben

also für mich die ideale unterwäsche für herbst, winter und frühjahr bei temperaturen bis zu max. 15 grad celsius

Erfahrungswert: habe ich bislang bei ruhephasen mit angeschwitztem kufa-hemd schnell gefroren, kann ich die pausen nun ohne zu frieren und ohne geruchsbelästigung genießen.

Übrigens wird ullfrotte auch sehr viel im industriellen bereich (bohrinseln flughäfen usw. eingesetzt, was für die langlebigkeit des produkts sprechen sollte.

Mit reinen wollprodukten von icebreaker oder ortovox habe ich noch keine eigenerfahrung, da ich der 100%wolle nicht ganz so traue.

Julia
29.12.2004, 13:51
Hm, es gibt eigentlich keinen Zweifel daran, dass Wolle im Winter vorzuziehen ist, aber leider vertrage ich sie nicht direkt auf der Haut (geht vielleicht auch anderen hier so).
Meine Lösung ist deshalb schon lange und sehr bewährt Funktionsunterwäsche zu innerst und dann Wollunterwäsche drüber. Nachteil: die innerste Lage beginnt sehr schnell, unangenehm zu duften. Aber damit muss man halt outdoor einfach leben (eben ab uns an mal schnell durchs Wasser ziehen). Nun schwitze ich auch nicht soooo sehr, so dass die innere Schicht nur klamm und nicht nass wird. Ich habe das Gefühl, dass bei dieser Kombi der Feuchtigkeitstransport vom Körper weg sehr gut funktioniert.

Habe (natürlicherweise) eher die skandinavischen Marken zur Auswahl wie Ullvang und Brynje (das Model Arctic hat in Norwegen einen hervorragenden Ruf als beste Kälteunterwäsche wo gibt, mit Netzgewebe und Wolle kombiniert) für Wolle und craft und bavac etc. für Kunstfaser, habe aber auch ein paar Odlo-Hemden, die ich sehr liebe, und die seit Jahren treu durch- und ihre Form behalten, obwohl ich sie oft benutze und dementsprechend oft wasche.

Socken habe ich auch die von Falke, die dicksten mit dem höchsten Wollanteil. Manchmal habe ich darüber noch ein paar reine, dicke Wollsocken. Kalte Füsse sind eigentlich nicht mein Problem.

Philipp
03.01.2005, 16:26
Ohne Wolle geht nix mehr bei mir. Habe zwar auch Plastikunterwäsche von Globi, kann das Gefühl auf der Haut aber nicht leiden: Im Winter im dicken Schlafsack auf der Seite geschlafen, die Schenkel übereinander. Der Schweiß wird nicht aufgenommen und es fühlt sich auf der Haut an, als litte ich unter Inkontinenz. Äbäh!
Da lob ich mir zum Schlafen mein langärmeliges Wolloberteil von Janus/N, das ich nun seit 8 Jahren benutze, und das dabei immer noch gut aussieht und eine lange und dünne Wollunterhose.

Als weitere Quellen sei der Blick in diverse Sanitätshäuser empfohlen. Das Angebot richtet sich natürlich nicht ausschließlich an junge, knackige und stramme Helden wie hier im Forum :D , aber man dennoch ganz gut fündig werden.
Wer Kontakte nach Frankreich hat, sollte dort mal bei Bernard vorbeischauen (habe leider gerade keinen Link zur Hand). Die haben ein sehr großes Angebot an Wollunterwäsche, die zudem noch gut aussieht und auch pur getragen werden kann. Ich besitze seit kurzem ein Oberteil aus 85 % Wolle und 15 % Seide und bin schwer begeistert.

Kampf dem Plastescheiß! :wink:

Philipp

tiejer
09.01.2005, 01:35
hatte jetzt Smartwool Kleidung in der Hand- muß sagen daß sie noch feiner und weicher ist als meine geliebte und bereits sehr feine Icebreaker Wäsche, sie gibts auch in dünneren Qualitäten (ich glaube minimal 150g/m² bei Icebreaker wars 190...? )

Der Händler (ein Kanadier im Wallis) erklärte mir Smartwoll hätte wegen der Abnahmemege die erste Wahlmöglichkeit für Merino in NZ gefolgt von Icebreaker.
Übrigens gibt es auch ein sehr cooles Arcteryx Top aus ca 95% Merino und 5% Elasthan mit AUFLAMINIERTER Brusttasche (hieß Rho LTW)
guckst Du hier:
http://www.arcteryx.com/product.aspx?group=Insulation&prod=1306 8)

Schoolmann
09.01.2005, 12:04
Mir erzählte ein Händler in Oldenburg, dass Smartwool für die nächsten 5 Jahre quasi das Monopol für die beste Wolle aus Neuseeland gekauf hat, quasi ein Vorkaufsrecht für die beste Wolle. HAbe selber Smartwool Next2Skin und die ist wirklich toll. Ausgehfähig!! (Zumindest das Oberteil :D )

karlson
13.02.2006, 16:21
Ich hab mir mal Craft Active Wool Unterwäsche besorgt (40%Wolle), die sind zwar angenehm und warm, aber die stinken trotzdem ganz schnell ganz übel... Smartwool Socken sind allerdings ein absoluter Segen, sowohl vom Komfort her, als auch vom Geruch!!!

alaskawolf1980
06.07.2006, 16:34
Kennt jemand mittlerweile Händler die

Devold
http://www.devold.com

verkaufen?

Oder wo gibts die größte Auswahl von Smartwool, Icebreaker und Devold???

Rajiv
06.07.2006, 16:56
Hast du dich wegen Devold schon an DB Trading(sollen ja auch Importeur für Dtl. sein) in Österreich gewendet?

Oder bei Devold direkt angefragt?

Rajiv

alaskawolf1980
06.07.2006, 17:21
bisher noch keine Rückantwort.. vielleicht sollte ich noch eine Mail schreiben.. kann ja sein, dass die untergegangen ist vor einiger Zeit

Jakob
07.07.2006, 14:54
hallo

hatte anfang des jahres auch nach einem devold-händler gesucht und konnte leider keinen in dtl. ausfindig machen. besonders die zweilagige(2 lagen wolle) expedition-unterwäsche hat mich interessiert.
hab mir dann von brynje artic (2 lagig, innen poypropylen-außen wolle) ein oberteil zugelegt und bin mächtig besgeistert von dem stück. hatte auch den direkten vergleich zu ulfrotte (200) als hose und muss sagen das brynje teil ist echt ne klasse besser!!! hatte es 2 wochen 24h am tag an und es hat danach nicht sehr stark gestunken. jens, mit dem ich im jetzt im winter unteregs war hatte auch das brynje arctic oberteil und noch die brynje arctic socken und war ebenfalls begeistert. er hatte ne hose von icebreaker und fand die ebenfalls nicht so toll wie brynje. hab auch noch von craft ein active wool (2 lagig, innen polyester, aussen wolle) oberteil was sich aber nicht wirklich angenehm trägt (komischer schnitt).
also mein tipp: brynje arctic!!!

wesen
07.07.2006, 15:07
Kennt jemand mittlerweile Händler die

Devold
http://www.devold.com

verkaufen?

klick (http://www.manufactum.de/Suchergebnis.2033.0.html)

alaskawolf1980
07.07.2006, 17:33
Also es geht mir nicht um dicke Unterwäsche für Wintertouren. Sondern eher um tragbare dünne Oberteile und den Fakt dass die nicht so schnell riechen. Aber das mit Brynje schau ich mir auch mal genauer an. Für eine Wintertour irgendwann einmal.