PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : lohnt sich das Update Topo Deutschland ?



Prachttaucher
09.09.2012, 12:44
Hallo, nachdem ich mich einige Zeit durch die Testversion der 2012-Version gequält habe und mit der V3 (2009) verglichen habe, stellt sich mir die Frage. Kommt auf dem Etrex30 beim Wandern zum Einsatz. Irgendwelche Routinggeschichten nutze ich sicher nicht.

Beim Vergleich erschien mir das neue Lay-Out v.a. im Stadtbereich etwas übersichtlicher, was aber wenig Relevanz für mich hat. Die POI sind vielleicht auch aktueller ? In einem Fall waren Wege mehr differenziert, d.h. gestrichelte bzw. durchgezogene Linie. Da hat mich die alte Topo schon gelegentlich geärgert : Der vermeintlich gestrichelte Weg war dann aus Asphalt, siehe z.B. Deister-Kammweg.

Ist die Neue zum Wandern besser geeignet oder vielleicht sogar schlechter, d.h. z.B. weniger (kleine) Wege drauf ? Oder hat sie schon von sich aus z.B. noch mehr Fernwanderwege integriert ? Läuft sie auf dem Etrex 30 langsamer als die alte ?

Vielleicht hat sich ja jemand diesbezüglich die Teile auch mal angesehen und kann da etwas zu sagen.

cyclist
10.09.2012, 20:29
Hallo!
Auch ich habe die neue TopoD Pro 2012 schon ausprobieren können.
Ja, die Qualität ist wirklich gut, was die Darstellung (auf einem 62s) angeht. Auch der Kartenaufbau ist recht flott, wenn es zu langsam sein sollte, kann man ja von Detailgrad Maximal eine Stufe runter gehen. Auch bei einem Etrex 30 hatte ich die Karte schon mal drin (SD-Version). Auch da war es relativ flott vom Kartenaufbau, aber halt etwas langsmaer als beim 62er.

Was das Routing angeht, auf dem Rechner klappt es super, aber in natura... Im Hagener Raum gab es mehrfach die Meldung "Routenberechnungsfehler", obwohl nur die Route zu einem ca 1km entfernten Punkt berechnet werden sollte. :ignore:
Das traf auch für mehrere andere Ziele in der Gegend zu.
Bekanntlich ist ja eine Karte nie fehlerfrei, nur erwartet man halt von einem kommerziellen Produkt mehr, als von einem nichtkommerziellen...

Was die Aktualität angeht, das ist für kommerzielle Topo-Karten ja ein grundsätzliches Problem. Bis ein Weg mal es geschafft hat in der Karte zu erscheinen, kann es 10 Jahre dauern. Bis ein Weg mal wieder aus einer Karte verschwunden ist, weil nicht mehr existent, kann es noch deutlich länger dauern... Auf einer Wanderung mit einem anderen Forumsmitglied hatten wir da entsprechende Erfahrungen machen können, was letztlich rund 5km mehr ausmachte...
Andererseits ist alles was es an offiziellen Wegen gibt, in der Karte genau erfasst und eigentlich auch routingfähig.

Was auch noch ein Vorteil der neuen Topo-Karte wäre, das man nun nach "Markierten Wegen" suchen kann und darauf primär routen lassen kann. Mit der neu erschienenen Version 4.0.1 von BaseCamp und der neuen Topo kann man nun auch aus diesen "Markierten Wegen" eine Route erstellen (und diese dann zu einem Track konvertieren), so das man relativ schnell den offiziellen Verlauf einer Rad- o. Wanderroute zu Verfügung hat.

Welche Gegend ist denn primär interessant für dich? Und reicht dir nicht evtl. doch eine OSM-Karte aus? Z.B. die Wanderreitkarte in Kombination mit z.B. der Openfietsmap Germany?

Nachtrag: Es gibt eine 2-seitige PDF-Datei von G., in der alle "Markierten Wege" (sprich Rad- & Wanderrouten) aufgelistet sind. Gibt es irgendwo bei G. zum Download.

Prachttaucher
10.09.2012, 20:48
Erstmal danke für die lange Anwort. Habe mich mittlerweilen anderswo (http://www.naviboard.de/vb/showthread.php?t=52205) durch 10 Forums-Seiten gekämpft. Dort wird das ganze eher kontrovers diskutiert, auch was die Neuerungen im Kartenmaterial betrifft.

Bei der alten Karte zu bleiben und zusätzlich OSM-Karten zu nehmen wäre auch eine gute Idee.

Das mit dem nach markierten Wegen zu suchen, erschien mir erstmal eher kompliziert. Mir ist eigentlich lieber, wenn ich die Markierung sofort sehe. Bei der alten ist das allerdings auch nur bei Radwegen und Fernwanderwegen der Fall. Die blaue Markierung der Radwege scheint bei der neuen ja erstmal zu fehlen.

Prachttaucher
11.09.2012, 20:44
...
Welche Gegend ist denn primär interessant für dich? Und reicht dir nicht evtl. doch eine OSM-Karte aus? Z.B. die Wanderreitkarte in Kombination mit z.B. der Openfietsmap Germany?
...

Ich habe mir gerade mal den Harz auf der Reiterkarte und Kleineisel angesehen. Respekt : (Dort) eindeutig besser / informativer / übersichtlicher als meine alte Topo ! Das ist schon deutlich anders als im hohen Norden, wo die getestete OSM-Karte eigentlich kurz hinter Narvik aufhörte Sinn zu machen.

Homer
11.09.2012, 20:51
... z.B. der Openfietsmap Germany?


ich habe kürzlich OSM-karten für den harz verglichen, die openfietsmap ist imho derzeit am besten

Prachttaucher
11.09.2012, 21:51
Danke, schau ich mir dann auch noch an. Du hast mich ja mit Herrn Buchhorst erst draufgebracht...

Homer
11.09.2012, 22:07
Du hast mich ja mit Herrn Buchhorst erst draufgebracht...

:grins:

Hanuman
12.09.2012, 20:14
meiner Meinung nach lohnt sich das Update für dich nicht.

Das "Active Routing" ist für die etrex Serie nicht vorgesehen. Nur wegen neuer Daten...muss man selber wissen.

Prachttaucher
13.09.2012, 08:27
Werde jetzt erstmal die Kombination alte Topo + OSM-Karte testen.

Wenn ich mal Lust auf kleine Wege habe, die dann auch gerne etwas zugewuchert sein dürfen, werde ich das weiterhin mit der Topo machen. Daß so ein Weg auch mal im nichts endet, nehme ich da weiterhin in Kauf.

In Gebieten mit vielen Wegen (z.B. Harz) ist das Angebot der Topo oft schon unüberschaubar - da lieber etwas weniger (OSM), aber funktionierende Wege. Genauso wenn ich eben noch schnell meinen Zug erreichen will. Da soll die Karte möglichst aktuell sein.

Vom Lay-Out / Informations-Gehalt gefällt mir unter den OSM-Karten zunächst die Reiterkarte besonders, dicht gefolgt von der Openfietsmap. Schön auch, daß hier die Bushaltestellen drauf sind. Eine Umfrage / neuer Thread, wer welche Karte wo verwendet wäre ja vielleicht ganz nett ?

Nachtrag : Nach Test-WE in derSüdheide : Im städtischen Bereich gefällt mir die OSM gut, unterwegs fehlten mir dann doch zuviele Wege, die auf Papierkarte und Topo drauf waren. Wohlgemerkt ganz normale aktive Wege, also nicht zugewuchert und historisch.