PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Handgelenksbruch



Zaza
10.12.2004, 18:43
Here I sit, brokenhearted... :(

Elle und Speiche in der Nähe des Handgelenkes gebrochen, operiert, 6 Wochen Schiene tragen (abnehmbar), weitgehend schmerzfrei, Finger gut beweglich.

Wenn jemand Erfahrung mit derartigen Verletzungen hat, wäre ich für Tips dankbar, wie sich Beweglichkeit und Kraft am besten und raschesten wieder herstellen lassen.

Thomas
10.12.2004, 18:48
Darf man fragen, wie Du das geschafft hast? :ill:

Zaza
10.12.2004, 20:21
Bei einer simplen Bergwanderung auf einem schneebedeckten Stein weggerutscht und reflexartig mit der Hand (natürlich rechts) aufgestützt.

Flachlandtiroler
11.12.2004, 12:44
Finger gut beweglich.
Puuuh... gute Heilung jedenfalls (auch wenn ich keine Tipos zu geben vermag).

Gruß, Martin

Shirkan
11.12.2004, 18:20
@Zaza: Gute Besserung.

Komischerweise passieren den Usern hier in der letzten Zeit ne Menge Unfälle. Am besten wir bleiben alle mal 2 Wochen im Bau und mummeln uns in warme Decken ein ;) Die Schutzengel wollen sicher auch ne ruhige Adventszeit haben ;) :)

daxy
12.12.2004, 19:30
solange du einen gips hast, kannst du höchsten die oberarmmuskulatur trainieren.
wirksam ist aber auch mit der anderen hand zu trainieren, da über die nervenbahnen im rückenmark auch indirekt die muskeln der verletzten hand impulse bekommen und sich kontrahieren.
machen alle weltklassesportler

daxy

Elch_Q
12.12.2004, 23:48
wer lesen kann ist besser dran...

Es gibt von den meisten Pharmafirmen so kleine Softbälle als Werbegeschenke. Bei einer Kontrolle würd ich mal den Arzt nach sowas fragen. Wenn mann auf sowas rumknetet kann man damit langsam anfangen wieder die Muskeln aufzubauen.
Je nach Heilungsfortschritt wär sicher auch ein Gyrotwister oder ähnliches sinnvoll.

LuNAtiC
13.12.2004, 14:03
ich hoffe das heilt besser als bei mir damals.
bei zug und druck belastung hat sich der bruch selbst noch nach zwei/drei jahren bemerkbar gemacht :ill:

deswegen solltest du dir zb mit klimmzügen und liegestützen erstmal zeit lassen und den bruch richtig lang ausheilen lassen.

ich konnte noch einen monat nachdem ich den gibs ab hatte nicht die handbremse anziehen.

die beweglichkeit war bei mir nicht eingeschränkt hat nur halt in mancher position weh getan. die kraft verlierst du nur durch die inaktivität mit der schine. und ich glaub kaum ,daß du sehr in der lage sein wirst das zu verhindern.
nach dem gibs ist die idee mit dem softball nicht schlecht

Tiberius
26.12.2004, 10:13
Hallo Zaza!
Erstmal herzliches Beileid. Ich hatte mir dieses Jahr zwar nicht das Hendgelenk, sondern die Mittelhand gebrochen und hatte auch 5 Wochen nen Gips drumrum.
Als der Gips abkam, hatte ich erstmal das Gefühl, als ob die Hand komplett im Arsch ist. Erstens mal hats sie wegen dem Gips ziemlich stark gerochen (ich will ja nicht sagen gestunken, aber...), was bei Dir nicht das Problem sein sollte, da die Schiene ja abnehmbar ist. Außerdem konnte ich die Finger sogut wie gar nicht bewegen, weil die Muskulatur nahezu komplett weg war und ausserdem die Haut kaum noch dehnbar war und tierisch gespannt hat.
So, jetzt kommt die gute Nachtricht: Die Unterarmmuskulatur ist, dadurch dass sie für jede Handbewegung gebraucht wird, relativ schnell wieder auf der Höhe. Bei mir hat's etwa 5-6 Tage gedauert, bis die Finger und das Handgelenk wieder voll beweglich waren und nach ca. 4-5 Wochen war die Kraft eigentlich wieder voll da und das obwohl ich nur ab und zu speziell dafür trainiert hab.
Wie's mit der Belastung bei nem Handgelenkbruch aussieht weiss ich nicht, aber starke Belastungen (z.B. klettern oder Volleyball geht ja extrem auf die Finger) hab ich für ca. 2 Monate weggelassen, da sich das dann doch mit Schmerzen bemerkbar gemacht hat.
Dann wünschen ich mal noch gute Besserung :-)

Tiberius

Zaza
26.12.2004, 20:32
Ave Tiberius

Mittelhandknochen hatte ich vor 4 Jahren gebrochen, auch bei mir war nach dem Ablegen des Gipsverbandes Beweglichkeit und Kraft sehr rasch wieder hergestellt (ohne Ergotherapie). Aber ich befürchte, dass Handgelenk etwas komplizierter sein könnte, insbesondere, wenn noch Drähte und Schrauben angebracht wurden.

Immerhin kann ich den Verband abnehmen, was für die Beweglichkeit der Finger und für die Haut besser ist. Ausserdem sollen die Metallteile oft zur Folge haben, dass man diese Stellen spürt, wenn das Wetter wechselt. Das könnte bei Bergtouren dereinst vielleicht mal von Vorteil sein. :wink:

Kraft lässt sich natürlich nicht trainieren, solange die Schiene noch dran ist. Danach hoffe ich mal, dass mir der Arzt ein paar Sitzungen Ergotherapie verschreibt. Und dass es nicht so lange dauert wie bei Lunatic, bevor die Sache wieder weitgehend i.O. ist (schluck).

Fledi
26.12.2004, 20:35
Mittelhandknochen hatte ich vor 4 Jahren gebrochen, auch bei mir war nach dem Ablegen des Gipsverbandes Beweglichkeit und Kraft sehr rasch wieder hergestellt (ohne Ergotherapie).
Äääääh,

ich nehme mal an Du meinst Physiotherapie... :roll: :wink:
Das man für nen Armbruch Ergotherapie braucht halt ich für ein Gerücht... :)

Gruß,
Britta

Zaza
26.12.2004, 20:40
Hmmm, kann es sein, dass die Begriffe in CH und D unterschiedlich verwendet werden?

Siehe z.B. hier eine Beschreibung von Ergotherapie/Handchirurgie aus Zürich:
http://www3.stzh.ch/internet/swz/home/6_spalte/ther_dienste/ergo.html

Fledi
26.12.2004, 21:03
Jein, denke ich.

Ergotherapie hat meines Wissens nach (ne Freundin von mir macht das) eher mit Leuten zu tun, die Unfälle oder Schlaganfälle hatten und deshalb irgendwelche Körperteile erst wieder spüren und bewegen lernen müssen. Und Physiotherapie ist meiner Meinung nach zu Kräftigung und zum Wiederaufbau von Muskulatur etc. nach Verletzungen oder Operationen.

Aber ich kann mich natürlich auch täuschen.

Gruß,
Britta

Indiana Jones
26.12.2004, 22:02
Bei einem gebrochenen Handgelenk solltest du dir, um dir weitere Torturen zu ersparen, besser unverzüglich den Gnadenschuß geben... :ill:
Nein, Scherz beiseite, das allerwichtigste bei Knochenbrüchen jeder Couleur ist meines Erachtens, unbedingt jegliche Belastung der fraglichen Körperpartie kategorisch zu vermeiden. Ich weiß, nichts nervt so sehr wie dauernd z.B. untätig herumzusitzen, aber auf lange Sicht tut man sich da einen großen Gefallen. ( Bin von lauter Fußballgeschädigten umgeben, die es nicht mal zwei Wochen lassen sein können, und bei denen der Heilungsprozeß nie richtig in Gang kommt )