PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kompass



ml100
09.12.2004, 14:22
moin,
ich suche einen ordentlichen Kompass. Preis bis 100,- Euro wäre O.K.
Habe schon mal bei Recta und Silva geschaut, weiss aber nicht so recht was ich nehmen sollte.
Könnt Ihr mir helfen?

gruss,
Markus

Mephisto
09.12.2004, 14:23
So als Basismodell is der Recta DP2 sehr ordentlich!

Gruß,
Benni

Eisbär
09.12.2004, 14:34
RS 56 ist ganz nett.

ml100
09.12.2004, 14:41
Wenn ich bei Globetrotter die Bewertungen lese, scheinen die Recta immer mal wieder Mängel zu haben. Täuscht der Eindruck?
Gruss,
Markus

derMac
09.12.2004, 14:48
Falls du auch mal auf die Südhalbkugel willst, ist es empfehlenswert ein entsprechendes Modell zu kaufen (z.B. DP 65). Das ist zwar etwas teurer, aber billiger als 2 verschiedene oder ein guter mit Ersatzdose. Außerdem musst du nicht so aufs Geradehalten achten, da er erst recht spät verkantet. Für Kartenarbeit ist die DP-Serie nicht perfekt, es gibt aber auch andere Globalmodelle. Dafür sind die DPs sehr handlich. Meiner hat keine ernsthaften Mängel.

Grüße
der Mac

Becks
09.12.2004, 14:49
So als Basismodell is der Recta DP2 sehr ordentlich!

Gruß,
Benni

Einspruch. Der Recta DP2 ist für Kartenarbeit unbrauchbar, und das ist eigentlich die Aufgabe, für die man einen Kompaß hierzulande verwendet.
Warum ?
Aufgrund der Bauform (kein Klarsichtboden, keine verlängerbare Kante) kann der Kompaß nicht dazu verwendet werden, um angepeilte Punkte von der Natur auf die Karte (´oder umgekehrt) zu übertragen.

Vom Aufbau her ist der Recta DS56, DS40 oder der Silva 15 TD-CL geeignet.

Den Silva 15 TD-CL hab ich und bin damit zufrieden. Vor allem im Gebirge im Winter ist der eingebaute Neigungsmesser nicht zu unterschätzen. Ansonsten ist der Bursche solide und gut handhabbar.

Alex

ThomasMerten
09.12.2004, 15:00
Aufgrund der Bauform (kein Klarsichtboden, keine verlängerbare Kante) kann der Kompaß nicht dazu verwendet werden, um angepeilte Punkte von der Natur auf die Karte (´oder umgekehrt) zu übertragen.

Vom Aufbau her ist der Recta DS56, DS40 oder der Silva 15 TD-CL geeignet.

Den Silva 15 TD-CL hab ich und bin damit zufrieden. Vor allem im Gebirge im Winter ist der eingebaute Neigungsmesser nicht zu unterschätzen. Ansonsten ist der Bursche solide und gut handhabbar.

Alex

Moin!

Dieser Einschränkung, bzw. Empfehlung schließe ich mich an. Ich habe die DP-2 jahrelang auf Schulungen eingesetzt (weil billig und robust), die Anlegekante ist jedoch zu kurz und nicht durchgehend und man kann in dem winzigen Klappspiegel beim Peilen die Rose nicht ordentlich sehen, geschweige denn sich ordentlich rasieren 8)


Wenn ich bei Globetrotter die Bewertungen lese, scheinen die Recta immer mal wieder Mängel zu haben. Täuscht der Eindruck?
Gruss, Markus

Recta Kompasse hatten bei uns 2003 folgende Reklamationsquoten:

DP 10 = 3,6 %
DP 6 = 2,7 %
DP 2 = 0,7 %
DS 56 = 0,7 %
DS 40 = 0,5 %

Der Silva 15 TD-CL lag 2003 bei 5,5 %.

Grüße,

Thomas Merten

ml100
09.12.2004, 15:36
Moin!



Recta Kompasse hatten bei uns 2003 folgende Reklamationsquoten:

DP 10 = 3,6 %
DP 6 = 2,7 %
DP 2 = 0,7 %
DS 56 = 0,7 %
DS 40 = 0,5 %

Der Silva 15 TD-CL lag 2003 bei 5,5 %.

Grüße,

Thomas Merten

Das nenne ich doch mal eine Auskunft.
Danke an alle.
Markus

Thomas
09.12.2004, 15:43
Ich hab den Rekta DS 50 und bin mit dem ganz zufrieden.

Hat u.a. eine durchsichtige Grundplatte, einen Neigungsmesser, eine Schraube für die Einstellung der Mißweisung, eine Lupe und einen großen Peilspiegel.

Nicht übertreiben
09.12.2004, 15:46
Das mit den Reklamationsquoten ist doch mal eine nette Sache - wenn die bei allen Produkten dabeistehen würde, dann hätte man es ziemlich leicht zuverlässige Ausrüstung zu kaufen :P

Ich habe einen Suunto und bin eigentlich sehr zufrieden. Inzwischen würde ich allerdings etwas mehr Geld ausgeben und einen mit Neigungsmesser und Deklinationskorrektur kaufen (mit der Zeit wachsen Ansprüche und Ziele ;))

Gruss
Thorben

derMac
09.12.2004, 15:50
Also ich finde dieses "geht nicht" für die DP-Serie etwas übertrieben, ich komme damit ganz gut zurecht, auch auf der Karte. Aber optimal isses nicht, das stimmt. Dafür sind sie sehr robust und handlich. Nur rasieren geht wirklich nicht. :(

Grüße
der Mac

ThomasMerten
09.12.2004, 16:09
Also ich finde dieses "geht nicht" für die DP-Serie etwas übertrieben, ich komme damit ganz gut zurecht, auch auf der Karte. Aber optimal isses nicht, das stimmt. Dafür sind sie sehr robust und handlich. Nur rasieren geht wirklich nicht. :(

Grüße
der Mac

Moin Mac,

"geht nicht" ist in der Tat etwas übertrieben. Wenn man den Kompass schon hat, ist er sicher okay. Wenn man eine Neuanschaffung beabsichtigt, wäre er für mich nicht die erste Wahl.

Kartenarbeit findet draußen ja nicht immer unter optimalen Bedingungen statt und wenn man schon eine Peilung kniender Weise bei Regen auf die Karte übertragen muss, dann ist eine lange und durchgehende Anlegekante und eine durchsichtige Grundplatte einfach von Vorteil.

Grüße,

Thomas Merten

Mephisto
09.12.2004, 16:27
Kartenarbeit findet draußen ja nicht immer unter optimalen Bedingungen statt und wenn man schon eine Peilung kniender Weise bei Regen auf die Karte übertragen muss, dann ist eine lange und durchgehende Anlegekante und eine durchsichtige Grundplatte einfach von Vorteil.
Ja klar,
seh ich doch auch so. Deswegen hab ich Basismodell geschrieben, was imo heißt keine großartige Navigationskunst, sondern nur mal so peilen wo man grob ist. (Mir kommts auf ein paar Meter nicht an :bg: )

Gruß,
Benni

Becks
09.12.2004, 17:38
Naja, aber wenn ich schon ein Gerät besorge, dann eins mit dem ich auch sinnvoll arbeiten kann.

Ach ja - der übliche Buchtipp zum Kompaß: Wolfgang Linke, Umgang mit Karte, Kompaß, GPS
Sehr ausführliches Buch, geht weit über die Basics hinaus. K.A. ob der GPS-Teil mittlerweile etwas ausgebaut wurde, in meiner älteren Auflage (9 oder 10 ?) war da noch nicht all zu viel drin.

Alex

derMac
09.12.2004, 18:02
Ich glaube die Meinungsverschiedenheiten liegen in der unterschiedlichen Definition von sinnvoll arbeiten. Perfekt wäre es, einen speziellen Peilkompass zu haben und einen speziellen Kartenkompass (wie in der Seefahrt). Der Silva ist bestimmt der beste Kompromiss, aber Recta lässt sich halt bequemer in der Hosentasche tragen. :D
Ich möchte aber nochmal darauf hinweisen, dass _Nicht_globalsysteme eben auch _nicht_ global funktionieren. Nicht dass dann jemand in Patagonien steht und sich wundert. :shock:
Das Buch ist wirklich gut, ich hab auch ne aktuelle Auflage. Wie gut der GPS-Teil ist kann ich aber nicht beurteilen, da er mich bisher noch nicht interessiert hat.

Grüße
der Mac

joerg1908
09.12.2004, 18:45
hallo,

also ich habe ein recta ds56 schon mehere jahre und bin sehr zufrieden damit hatt glaube ich damsls um die 100 dm gekostet den preis von heute weiß ich leider nicht

gruß jörg

Mephisto
09.12.2004, 19:34
@Alex
War'n Geschenk...

Eisbär
09.12.2004, 21:47
RS 56 ist ganz nett.

Sorry,sollte natürlich DS 56 heissen!

Hawe
10.12.2004, 10:36
I
Ich möchte aber nochmal darauf hinweisen, dass _Nicht_globalsysteme eben auch _nicht_ global funktionieren. Nicht dass dann jemand in Patagonien steht und sich wundert. :shock:
Grüße
der Mac
Stimmt nicht. Jeder Kompass ist weltweit einsetzbar. Nur etwas umständlicher, wenn er nicht für die Magnetische Zone gebaut wurde, dann ist die Nadel nicht optimal austariert. Arbeiten kann man damit aber genauso gut.
auf der Karte als Winkelmesser ist die Zone sowieso wurscht, im Gelände muss der Kompass etwas schräg gehalten werden, damit die Nadel nicht schleift.
Ist einen Tick umständlicher, geht aber.

Ach ja - und bevor wir Markus konkrete Modelle empfehlen können, muss er erst mal sagen, wofür er das Teil einsetzen will.
Wenn er es als Basismodell will, reichen die ganz einfachen Plattenkompasse von Silva, Suunto oder Recta völlig aus.

Hawe
Hawe

derMac
10.12.2004, 11:22
Stimmt nicht. Jeder Kompass ist weltweit einsetzbar. Nur etwas umständlicher, wenn er nicht für die Magnetische Zone gebaut wurde, dann ist die Nadel nicht optimal austariert. Arbeiten kann man damit aber genauso gut.

Ich habe da nur theoretisches Wissen, da ich ein Globalmodell besitze. Aber laut http://home.arcor.de/m.panitzki/html/navigation/kompass.htm beträgt die Inklination in Mitteleuropa 65°. Das wären auf der Südhalbkugel 65° in die andere Richtung. Kann man das wirklich mit Schräghalten ausgleichen? Mein elektronischer Kompass hat auf der Südhalbkugel jedenfall ohne Neukalibrierung tatal Verrückt gespielt.

Beim Rest stimme ich zu.

Grüße
der Mac

PS: Wie zitiere ich mit Autorenangabe?

Corton
10.12.2004, 12:01
Stand vor ein paar Monaten vor der gleichen Entscheidung und hab den Recta DS 56 gewählt. Zu bemängeln: Die Kompassrose könnte etwas leichtgängiger sein und der Neigungsmesser etwas sensibler reagieren, ansonsten ok.

Nutzt hier jemand ein Modell der Silva Eclipse Reihe (http://www.silva-outdoor.de/products/comp_ecl.htm)?

ThomasMerten
10.12.2004, 12:13
Nutzt hier jemand ein Modell der Silva Eclipse Reihe (http://www.silva-outdoor.de/products/comp_ecl.htm)?

Leider (oder zum Glück) nicht. Die Eclipse-Serie wurde Mitte Oktober vom Markt genommen, weil sich ständig in der Kompassdose Luftblasen gebildet haben und die Produktentwicklung von Silva den Fehler nicht finden konnte. Für einen 100 € Kompass ein echtes Ausschlusskriterium.

Zu dem Eclipse 99 pro hätte ich allerdings schon allein wegen der Optik eine leidenschaftluiche Beziehung aufbauen können.

Grüße,

Thomas Merten

Corton
10.12.2004, 12:37
Leider (oder zum Glück) nicht. Die Eclipse-Serie wurde Mitte Oktober vom Markt genommen, weil sich ständig in der Kompassdose Luftblasen gebildet haben und die Produktentwicklung von Silva den Fehler nicht finden konnte.
Oh, da bin ich aber froh, dass ich mich gegen diess Modell entschieden habe.


Für einen 100 € Kompass ein echtes Ausschlusskriterium.
Jo, hätte allerdings die Möglichkeit gehabt, mir einen aus CAN mitbringen zu lassen: Ein verblüffend ähnliches Modell namens "Brunton Eclipse" (http://www.mec.ca/Products/product_detail.jsp?FOLDER%3C%3Efolder_id=672463&PRODUCT%3C%3Eprd_id=16641&bmUID=1102674263638) für 88 CAN-$ (aktuell 54 EUR) :wink:

Corton

Hawe
10.12.2004, 13:24
[quote=Thomas Merten]Ein verblüffend ähnliches Modell namens "Brunton Eclipse"[/u][/url] für 88 CAN-$ (aktuell 54 EUR) :wink:

Corton
Die Ähnlichkeit liegt vermutlich daran, dass Brunto zu Silva gehört...
Hawe

JC-N
02.01.2005, 18:58
Hi@all, ich denke daran mir einen "Silva Expedition 25 TDCL" zuzulegen. Hat jemand diesen Kompass und kann mir seine Erfahrungen berichten.

Greetz JC-N

Bundesbär
02.01.2005, 22:41
Sorry, wenn ich nochmal einen Schritt zurück gehe. Aber ich bin doch sehr erstaunt über die Antworten auf diese vermeintliche Anfängerfrage.

Ich benutze sowohl den Recta DP 2 (mit Strichteilung) als auch den Recta DP 65 (mit 360°-Teilung) als Marschkompasse.
Und für die Kartenarbeit benutze ich einen Kartenwinkelmesser, das ist doch eh viel genauer, als wenn ich meinen Kompass auf die Karte flansche. Kostet ja auch nur ein paar Euro; auf jeden Fall weniger als ein Kompass.

Ich würde das auch jedem so empfehlen, aber ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren. (Becks?)

ThomasMerten
03.01.2005, 09:12
Ich benutze sowohl den Recta DP 2 (mit Strichteilung) als auch den Recta DP 65 (mit 360°-Teilung) als Marschkompasse.
Und für die Kartenarbeit benutze ich einen Kartenwinkelmesser, das ist doch eh viel genauer, als wenn ich meinen Kompass auf die Karte flansche.

Moin moin!

Falsch kann das wohl auch nicht sein. Stellt sich aber die Frage, wie genau es denn draußen wirklich sein muss. Darüber hinaus hat man dann für eine Arbeit zwei Werkzeuge - ein Teil mehr, das der geneigte Anfänger verlieren oder das kaputt gehen kann.

Herzlichen Gruß und fröhliches 2005

Thomas Merten

JC-N
03.01.2005, 15:31
ich dachte an die Kombie aus Winkelmesser und Kompass, wobei ich falls Winkelmesser defekt/verloren ich auch noch den Kompass hab um mich weiter Orientieren zukönnen incl. Kartenarbeit.

MfG JC

ThomasMerten
03.01.2005, 15:35
ich dachte an die Kombie aus Winkelmesser und Kompass, wobei ich falls Winkelmesser defekt/verloren ich auch noch den Kompass hab um mich weiter Orientieren zukönnen incl. Kartenarbeit.

Jetzt interessiert mich der Trick, wenn der Kompass kaputt ist 8) Aber bitte nicht die Nummer mit der Nähnadel und dem Wollpulli :wink:

JC-N
03.01.2005, 15:59
hmm, da hab ich dann meinen Geko 201 oder ich muss auf Nachtorientierung umsteigen oder halt sonstwie Orientierung betreiben :wink:
Aber zurück zum Thema: Einen Kompass mit Schubladensys. hatte ich noch nie in der Hand kann mich dazu also nicht äusern wäre n Komentar von einem Besitzer solch einer Gerätschaft interesant... bin ja offen für neues...
Orientiren wollt ich mich auch recht genau...

bei Ebay ein Recta DP 65 Global System Artk.: 5152086738
der Recta DP 65 scheint ja ein schnäpchen zu sein

MfG JC-N

derMac
03.01.2005, 16:12
Aber zurück zum Thema: Einen Kompass mit Schubladensys. hatte ich noch nie in der Hand kann mich dazu also nicht äusern wäre n Komentar von einem Besitzer solch einer Gerätschaft interesant... bin ja offen für neues...

Ähem, da gibts in diesem Thread aber einige Komentare zu, positive und negative. :wink:

Grüße
der Mac

JC-N
03.01.2005, 16:15
ähhm ja gerade bei EBay gefunden ....

Recta DS 56 (Artk.: 5152789702) für € 48,40 inkl. Versand

Ist denk ich fast gleich zu setzen mit nem Silva 25 TDCL/E aber n bisl günstiger...

Kann man den ohne Bedenken Kaufen oder sollte ich lieber einen anderen wählen...

MfG JC-N

derMac
03.01.2005, 17:14
Schau doch mal hier (http://www.outdoor-discount.de/) unter Kompasse. Da hast du ein Rückgaberecht und der Preis ist auch ganz gut. Der Recta hat ne Globalnadel, der Silva glaub ich nicht. Aber in diesem Thread hier steht wirklich schon alles was du wissen willst/musst.

Grüße
der Mac

marcus
05.01.2005, 00:47
hi,....habe seiten jahren den recta DP65.....
meine erstes modell hatte auf einmal eine blase in der dämpfungsflüssigkeit-hab ich aber ersetzt bekommen. danach mit dem neuen guten stück keine probleme mehr seit vielen jahren.
für kartenarbeit sind die DS modelle wirklich besser.

angucken, in die hand nehmen, testen.....

marcus
05.01.2005, 00:51
ich dachte an die Kombie aus Winkelmesser und Kompass, wobei ich falls Winkelmesser defekt/verloren ich auch noch den Kompass hab um mich weiter Orientieren zukönnen incl. Kartenarbeit.

Jetzt interessiert mich der Trick, wenn der Kompass kaputt ist 8) Aber bitte nicht die Nummer mit der Nähnadel und dem Wollpulli :wink:


dann paßt wieder der spruch "der weg ist das ziel"*g* egal wo s auch hingeht *lach* oder: an welcher seite des baums soll das moos wachsen?
wie sind kirchen nochmal ausgerichtet-obwohl-die stehn ja meißt net im wald.... :bash:

Der Waldläufer
18.02.2005, 12:22
Suche auch gerade einen Kompaß, der sowohl für die Arbeit im Gelände als auch für Kartenarbeit tauglich ist.
Außerdem muss er auch auf der Südhalbkugel funktionieren (Südafrika dieses Jahr *freu*).

Was haltet Ihr von dem Modell:
MC2 G Kompass - Suunto (http://s38951751.einsundeinsshop.de/sess/utn;jsessionid=15420d2182eefab/shopdata/0140_Shop/0010_Ausr=FCstung/0140_Navigation/0020_Kompass/product_details.shopscript?article=0040_MC2%2BG%2BKompass%2B-%2BSuunto%2B%3D28A000100-00%3D29)

Der hier ist glaub ich auch nicht schlecht, hat aber soweit ich sehen kann, kein Global-System, oder!?
Eschenbach "Alpin" Universal- Kompaß 6649 (http://www.daerr.de/bestellen/ergebnis.lasso?id=&hst=Eschenbach&sta=D&haupt=H&mr=36&sr=3&vo=d&-session=shop:2948AD6B1D0B3FB42B3DD4106107BF49)

Vielen Dank!

JC-N
18.02.2005, 15:16
Recta DS 56, hat mich vollstens überzeugt, für Karten- und Geländearbeit geeignet, nur der Deckel lässt sich anfangs etwas schwer öffnen finde ich.

MfG

derMac
18.02.2005, 15:59
Der MC2 G scheint dem Recta DS 56 ja sehr ähnlich (kein Wunder, ist ja jetzt die gleiche Firma). Also durchaus Kaufempfehlung.

Mac