PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wanderrucksack ca 35-45l



Sputnik83
29.07.2012, 03:10
Ich bin auf der Suche nach einem Wanderrucksack mit ca 35-40l für meine Freundin.
Wir wollen eine 4 Tagestour auf dem Tauern-Höhenweg machen und kaufen uns gerade eine Grundausstattung zusammen.
Das Problem ist, da es sich bei meiner Freundn um eine unerfahrene Läuferin handelt und ich meine letzte Tour im zarten Teenageralter mit meinen Eltern gemacht habe, an Ausrüstung quasi nix vorhanden ist und sich der Kurztrip in finanzielle Höhen aufschwingt, die wir anfangs nicht ganz überblicken konnten.
Ich konnte mir jetzt einen, wohl etwas überdimensionierten McKinley Sherpa 55 l leihen, was natürlich ziemlich kosteneffizient ist. Brauche allerdings für meine Holde noch einen vernünftigen Rucksack.
Im Laden wurden wir zu einem 35l Modell hin beraten, das für einen 4tages-Tripp ausreichend sei und man will ja auch kein überflüssiges Gewicht an leerem Rucksack durch die Gegend schleppen. Andererseits sollte der Bergsport als Hobby wegen anfallenden Einstiegskosten durchaus auch kultiviert werden, was mich dazu bringt, die Größenkalkulation ein wenig nach oben zu schrauben, um so auch für die Zukunft gewappnet zu sein.
Grundbedingung ist, das das Teil günstig ist, sofern bei Qualität und Bequemlichkeit nicht all zu große Abstriche gemacht werden müssen, da wir sonst die Tour auf nächstes Jahr verschieben müssen ;)
Was mich also brennend interessiert:
Was muss ich für einen passablen Rucksack mindestens ausgeben?
Und habt ihr vielleicht sogar konkrete Vorschläge?
Erwähnen sollte ich vielleicht noch, das meine Freundin bei einer Körpergröße von 172cm einen im Verhältnis kurzen Rücken, aber sehr breite Schultern hat, was uu. sogar bedeuten könnte, ein Herrenmodell vorzuziehen?
konkrete Werte kann ich leider nicht angeben da die Frau 1. gerade schläft und 2. ich keine Ahnung habe, von wo nach wo man eine Rückenlänge misst ;)
Über Antwort freue ich mich sehr!

Hobbyholzmann
29.07.2012, 08:01
Um wegen der Größe was sagen zu können waäre interessant zu wissen, wie ihr Euch den Trip genau vorstellt. Insbesondere die Essens- und Schlafsituation. Wollte ihr selber kochen, Slaft ihr in Hütten, oder im Freien?

Bei einem Rucksack hat man sich recht schnell verkauft. Daher ist es schon sinnvoll, diesen im Laden (gepackt) Probe zu tragen.

Für eine mehrtägige Hüttentour würde ich persönlich lieber in Richtung 40 bis 45l tendieren.

mhim
29.07.2012, 11:06
Da gibts doch eine schöne Anleitung wie man seine Rückenlänge misst ;-)

http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=WO4VqSX3NpQ&NR=1

wandermichel
29.07.2012, 11:45
Was muss ich für einen passablen Rucksack mindestens ausgeben?
Und habt ihr vielleicht sogar konkrete Vorschläge?
Erwähnen sollte ich vielleicht noch, das meine Freundin bei einer Körpergröße von 172cm einen im Verhältnis kurzen Rücken, aber sehr breite Schultern hat, was uu. sogar bedeuten könnte, ein Herrenmodell vorzuziehen?


Preislich (zumindest regulärer Verkaufspreis) wirst du bei ca 40 L und brauchbarer Qualität wohl mindestens ca. 100,- € rechnen müssen.
frauenrucksack oder nicht entscheidet die Passform beim aufprobieren. es geht ja nicht nur um die Schulterbreite, sondern vor allem auch um den Sitz des Hüftgurts. Der ist bei frauenrucksäcken konisch geschnitten, dadurch sitzt er, besonders bei eher Sanduhrförmiger Figur deutlich besser an der Hüfte.
da hilft aber nur probieren.

st1xoo
07.08.2012, 16:07
bei drei Übernachtungen wären mir 35l zu wenig - oder würden mit zähneknirschenden Abstrichen vielleicht geradeso reichen. Es gibt natürlich Leute, die haben extrem wenig dabei, andere extrem viel .... aber gerade am Anfang des Bergwanderns schleppt man ja tendenziell eher zu viel mit...... Die Erfahrung muss man einfach selbst machen, was zu Hause bleibt und was nicht.
Wie auch immer: ich würde dir zu einem 45l-Rucksack für 3 Übernachtungen raten (ich gehe jetzt mal von Hüttentouren aus).

Vielleicht kannst du aber auch den 35l Rucksack "erweitern" mit z.B. einem oder zwei wasserfesten Packsäcken die oben oder unter den Rucksack geschnallt werden. Viele Rucksäcken haben dafür Vorrichtungen, manche auch nicht.
Von Meru gibts da recht günstige, die von Ortlieb & Co. sind eher teuer.

Das wirklich allerwichtigste: geht in einen Outdoorladen mit großer Auswahl, lasst euch Rucksäcke mit Gewichten füllen und tragt die mal ein paar Minuten. Ihr werden schnell die Unterschiede merken! Wenn das in dem Laden nicht geht (z.B. weil keine Gewichte da sind), kauft sie wo anders!

beigl
07.08.2012, 16:55
Für Hüttentouren mit reiner Sommerausrüstung würde ich eher noch zu einem kleineren Volumen raten (ca. 30l). Man schleppt sonst nur unötig Zeug mit, das man ohnehin nicht braucht. Auch mit dem wirklich sehr voluminösen Guide 35 (sind nicht alle Modelle gleich groß, wie die Zahl glauben machen soll) finde ich trotz Packerfahrung bei jeder Tour ein Teil, das ich hätte daheim lassen können.

Ohne viel darüber nachzudenken, vor ein paar Tagen hatte ich in Frankreich den in der Hand, der machte mir einen sehr passablen Eindruck für den Preis, und sollte vom Volumen her ideal sein:
http://www.decathlon.de/rucksack-simond-alpinism-32-id_8170105.html

Rückenlänge war schon auf der ziemlich kurzen Seite für mich (m, 1,84), könnte also theoretisch passen.

Leveller
08.08.2012, 09:19
Wenn's günstig sein soll: Decathlon. Die Rucksäcke erscheinen mir ganz ok zu sein. Passform muss man dann sehen. Mit kurzem Rücken stehen die Chancen aber nicht schlecht ... glaub ich ... Beratung gibt's halt keine dazu.

Ansonsten bleibt der Weg zum Fachhändler. Dann wird's aber auch schnell teurer. Wir haben zwei Osprey Kestrel zu Hause (38 und 48), welche ich auch voll und ganz empfehlen kann.