PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Temperatur differenz



gorbi
24.11.2004, 09:21
Ahoi!

Endlich hab ich mein Forum gefunden :D
Und ich habe gesehen, dass hier gerne Statistiken und Vergleiche durchgeführt werden. Und da hätte ich auch mal gleich eine Frage.

Letztens (die stürmische Nacht letzte Woche) habe ich mein Zelt im Garten aufgestellt und wollte die Innentemperatur prüfen. Draussen 4 Grad, innen mollige 13 Grad.
Bleibt das Verhältnis immer gleich?

Grund der "Untersuchung" war die Frage, ob ich für Wintertouren mit einer durchschnittlichen Temperatur von -15 Grad einen Schlafsack für diesen Bereich unbedingt brauche oder auch eine Tüte bis -5 Grad ausreichend ist.

Grüße,
michael

Flachlandtiroler
24.11.2004, 10:21
Hallo Michael,


Bleibt das Verhältnis immer gleich?
interessante Frage. Mein Vergleichswert: +2°C drinnen, -2°C in der Apside auf dem Gepäck und -12°C draußen, Thermometer an der Abspannleine befestigt. :o Recht großes 3-Personen-Kuppelzelt mit 3 Personen drin; kein Wind.

Wenn es Dir gelingt die Einflußgrößen konstant zu halten sollte es funktionieren:
- Gleiches Zelt (Volumen, Belüftung)
- Gleiche Anzahl Schläfer
- Gleiche Isolation / Wärmeabgabe durch die Schläfer

Bei einer zu erwartenden Durchschnittstemperatur von -15°C (sprich: mehrtägige Tour, Wetterentwicklung nicht im voraus bekannt) würde ich allerdings mindestens einen Schlafsack mit -20°C Komfortgrenze einpacken, denn bedenke:
In erschöpftem Zustand gibst Du weniger Wärme (ans Zeltinnere) ab und frierst auch noch leichter.
Und was einem mit einem 5-Grad-Schlafsack passiert, wenn das Zelt mal Schaden nimmt, da denke ich lieber nicht drüber nach... :roll:

Gruß, Martin

Dieter
24.11.2004, 10:39
Hallo Michael,


Letztens (die stürmische Nacht letzte Woche) habe ich mein Zelt im Garten aufgestellt und wollte die Innentemperatur prüfen. Draussen 4 Grad, innen mollige 13 Grad.
Bleibt das Verhältnis immer gleich?


Wundert mich sehr - der Unterschied ist ungewöhnlich groß. Warst Du beim Messen mit im Zelt und wie lange? Wie warm war der Boden? Wie gut die Durchlüftung? Die Frage ist: woher kommt der Temperaturunterschied. Das Zelt selbst produziert keine Wärme. Ohne Sonne kann Wärme theoretisch nur vom Boden, oder von den Insassen kommen.


Grund der "Untersuchung" war die Frage, ob ich für Wintertouren mit einer durchschnittlichen Temperatur von -15 Grad einen Schlafsack für diesen Bereich unbedingt brauche oder auch eine Tüte bis -5 Grad ausreichend ist.


Frage: was bedeutet "durchschnittlichen Temperatur"? Mit wenig wird mehr Unfug getrieben als mit Klimastatistiken :-?

Sicherheitstechnisch relevante Ausrüstung darf sich nicht nach "Durchschnittswerten" richten sondern nach dem Extremwert. In dem Fall ist das durchschnittliche Monatsminimum der Gegend wo du hin willst ausagekräftiger. Wenn ich -15 Grad lese denk ich dann eher an eine -25 Grad Tüte.

Servus,
Dieter

Corton
24.11.2004, 11:01
Mein Vergleichswert: +2°C drinnen, -2°C in der Apside auf dem Gepäck und -12°C draußen, Thermometer an der Abspannleine befestigt.
14° Unterschied zwischen innen und außen? :o Hab ich noch nie erlebt. Bei meinen Messungen lag die Differenz immer so um die 5°C (Außensensor in Bodenhöhe), mal etwas mehr mal etwas weniger. In einem kleinen Nallo 2 wird´s natürlich wärmer als in einem großen 3P Geodäten.

Gruß,
Corton

DerChemiker
24.11.2004, 11:43
OT: " "As D.B. 2003 for the first time, for his 18th year, over one year long the possibility did not have to travel to the rain forest, noticed it which it a "withdrawal" through-lived. [...] All adventures can pursue you on this web page." PISA... "

Übersetzungsprogramme wurden von PISA nicht untersucht... :wink: (Doch auch bei denen lassen sich gravierende Mängel feststellen)

gorbi
24.11.2004, 12:16
Hi Dieter!


Hallo Michael,

Wundert mich sehr - der Unterschied ist ungewöhnlich groß. Warst Du beim Messen mit im Zelt und wie lange? Wie warm war der Boden? Wie gut die Durchlüftung?

Also, ich war drin und habe drei "Messverfahren" 8) durchgeführt. Bei allen drei war ich im Zelt, kein Schlafsack, nur mit Thermounterwäsche bekleidet und auf einer Thermarest liegend.

1. Apsis und Eingang offen. Innentemperatur 9 Grad
2. Apsis offen, Eingang geschlossen. Innentemperatur 11° C
3. Apsis und Eingang geschlossen. Innentemperatur 13° C

Der "Versuch" hat insgesamt vier Stunden gedauert. Das Thermometer stand im Zelt neben mir, der Außenfühler war vor dem Eingang auf dem Boden.

Ach ja, es handelt sich hier um ein JW Rear Tunnel Zelt .... Jaja, ich weiss, bitte kein Kommentar :P Ein Nammatj 3GT ist schon im Haushaltsplan 2005 fest eingetragen .




Frage: was bedeutet "durchschnittlichen Temperatur"? Mit wenig wird mehr Unfug getrieben als mit Klimastatistiken :-?


Ok, da hab ich mich etwas unklar ausgedrückt. Es kann sein, dass die Temperatur nachts -15° C Tiefstwert erreichen könnte. Mit einer genauen Klimatabelle kann ich leider nicht dienen :cry:

Gruss,
Michael

Flachlandtiroler
24.11.2004, 13:10
Das Thermometer stand im Zelt neben mir, der Außenfühler war vor dem Eingang auf dem Boden.

Ach ja, es handelt sich hier um ein JW Rear Tunnel Zelt .... Jaja, ich weiss, bitte kein Kommentar :P Ein Nammatj 3GT ist schon im Haushaltsplan 2005 fest eingetragen.
Also zu dem Zelt sage ich jetzt nix, meiner Meinung nach tut es auch ein mittelpreisiges Zelt, wenn man etwas mehr Gewicht akzeptiert und das Ding sauber abspannt und eingräbt.
Aber das Thermometer :grrr: Ist das so'n Tschibo-Teil mit LCD und zwei Thermofühlern mit Klingeldraht?


Gruß, Martin *der die $Subject nicht so ungewöhnlich findet*

gorbi
24.11.2004, 13:18
Also zu dem Zelt sage ich jetzt nix, meiner Meinung nach tut es auch ein mittelpreisiges Zelt, wenn man etwas mehr Gewicht akzeptiert und das Ding sauber abspannt und eingräbt.
Jein. Aber das ist ein anderes Thema :D



Aber das Thermometer :grrr: Ist das so'n Tschibo-Teil mit LCD und zwei Thermofühlern mit Klingeldraht?
LCD mit Funk. Wo es her kommt kann ich Dir nicht sagen. War ein Geschenk. Ist kein TCM -> also kein Tschibo.

Gruss,
Michael

Rantanplan
28.11.2004, 01:36
Ich würde mal behaupten, es macht einen Unterschied, ob du nur für wenige Stunden wach und "leicht" bekleidet im Zelt hockst, oder richtig über Nacht im Schlafsack drinnen pennst. Am nächsten Morgen, wo meistens die Temperaturen auch am tiefsten liegen, wirst du garantiert keine 14°C Temp-Differenz haben. Ich heize mit meinem Körper lieber den (guten) Schlafsack, denn das ist effizienter, als den ganzen Zeltinnenraum auf Temperatur zu halten :D ...