PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Messer in Norwegen



Buck Mod.93
15.06.2012, 12:24
Hallo,

ich fahre diesen Monat mit der Fähre nach Norwegen und habe bezüglich der Norwegischen Gesetze die schönsten Schauergeschichten gehört. Im Norwegenforum war einiges zu finden, ebenso im Messerforum aber die Threads dort sind alle schon ziemlich alt.Da sollen Leute mit einem Kofferraum voll Angelausrüstung ihre Filiermesser losgeworden sein.(Wahrscheinlich eher ne erfundene Story:roll:) Ich wollte eigentlich mein Linder Superedge 2 mitnehmen, das dann in einem Rucksack, der auch wirklich nach Trekking aussieht, im Zug zuerst nach Dänemark und dann mit der Fähre nach Norwegen transportiert wird. Dabei bleibt der Rucksack höchstwahrscheinlich im Auto.

Diesen Messerechtratgeber (http://www.swords-and-more.de/fileadmin/user_upload/Dokumente/Booklet_RechtEU_2011_dt.pdf) kenne ich.
Leider ist deren Formulierung ebenso schwammig, wie auch die Legal Reason Begründung in Deutschland.
Ich dachte mir nur, wenn ich noch hunderte von km vom Startort in einer Stadt steht und jemand den Rucksack durchforstet kann ja der Grund das Messer dabei zu haben nicht die morgige Trekkingtour sein.
Klar könnte man das Risiko eingehen aber ich möchte kein Geld für Strafen zum Fenster rauswerfen.
Dann gäbe es da noch eine mit einem Schloß verschließbare Otterbox, die im Deckel des Rucksacks landet.

Folgende Messer stehen zur Auswahl:

1.Fixed mit 10 cm Klingenlänge (Passt in Otterbox)
2.Fixed mit 9 cm Klingenlänge (Passt in Otterbox)
3.Fixed mit 11, 2 cm Klingenlänge (Passt nicht in Otterbox und sollte eigentlich mitkommen,da frisch geschärft)
4.Arretierbarer Einhandfolder mit 8,2 cm Klingenlänge (Passt in Otterbox)
5.Arretierbarer Einhandfolder mit 6,8 cm Klingenlänge (Passt in Otterbox)


Meint ihr mit einer Kombi aus 1. und 5. in einer mit einem Schloß verriegelten Otterbox fahre ich sicher?
Bei der Fährfahrt sehe ich eigentlich keine Probleme (oder wird das Gepäck dort auch durchleuchtet?) sondern eher bei der Ankunft. Zug fahren werde ich wohl erst wieder, wenn ich in Schweden bin.
Die norwegischen Gesetzestexte sind leider (wie auch die Deutschen) in ihrer Sprache geschrieben und selten übersetzt. Sie helfen mir daher nicht wirklich weiter. Wobei hier wohl eher die Auslegung interessant ist, als die Formulierung.

Liebe Grüße

Ferdi

Susanne
15.06.2012, 13:47
Hei,

auf der Seite des norwegischen Zolls wird auf die norwegische Waffenvorschrift (våpenforskriften) verwiesen, in der alle verbotenen Waffen aufgelistet sind. An verbotenen Messer werden dort unter § 9 (http://www.lovdata.no/cgi-wift/ldles?doc=/sf/sf/sf-20090625-0904.html) lediglich Springmesser (springkniver) und Butterfly-Messer (batanga kniver) aufgeführt. Diese Messer dürfen in Norwegen weder erworben noch besessen werden und demzufolge auch nicht eingeführt werden.

Inwieweit Deine arretierbaren Einhandfolder als Springmesser gelten, ist evtl. Auslegungssache. Gegen die feststehenden Messer dürfte lt. der Vorschrift niemand was haben. Oft genug sieht man in Norwegen (und nicht nur in der Natur) ja auch Leute ganz selbstverständlich mit ihren Jagd- und Gebrauchsmessern am Gürtel rumlaufen.

Gruß Susanne

Buck Mod.93
15.06.2012, 14:20
Hey Susanne,

Danke für deine Antwort. Naja um ein Spyderco Delica 4 als Springmesser auszulegen, braucht man schon viel Phantasie:grins:
Steht da auch was bezüglich der Klingenlänge?

Liebe Grüße

Ferdi

Susanne
15.06.2012, 14:24
Nein, bzgl. der Klingenlänge steht da gar nichts! ;-)

Ich habe jedes Mal Messer dabei, wenn ich nach Norwegen fahre, über kleine Einhandmesser, Messer mit feststehener Klinge oder auch Filiermesser. Bisher habe ich das nie als Problem erachtet, was es ja lt. der Verordnung ja auch nicht ist!

Buck Mod.93
15.06.2012, 14:36
Ok dann kommen die Schätzchen mit:grins:

Danke für deine Hilfe.

tobivnnhm
15.06.2012, 16:12
Mhh ich hab mir da auch nie Gedanken drüber gemacht und das lange Jagdmesser im Rucksack durch alle norwegischen Flughäfen genommen. Ohne Probleme.

Ditschi
15.06.2012, 17:44
Hallo,

ich war mit dem Auto und der ganzen Angelausrüstung --dabei Messer zum Zerlegen und Filieren-- jetzt so oft in Norwegen, daß ich Mühe hätte, zu zählen. Im September geht`s wieder hin.

Ich bin noch nie kontrolliert worden. Über die Messer habe ich mir auch nie Gedanken gemacht. Beim Warten an den Fähren kommt man mit anderen Anglern ins Gespräch.

Ich habe bislang noch nie gehört, daß jemandem die Messer abgenommen wurden.

Bei den letzten Reisen habe ich aber gehört und einmal selbst gesehen, daß bei der Ausreise kontrolliert wurde, ob die Bestimmungen bezüglich der Ausfuhr von Fischfilet ( 15 Kg pro Person ) eingehalten wurden.

Gruß Ditschi

Fritsche
18.06.2012, 08:25
Das sicherste ist, du fragst bei der Botschaft nach, druckst die Antwort aus und nimmst sie mit. Weil:

die oben genannte Waffenvorschrift beschreibt verbotene Waffen. Aber sogar Messer, die keine verbotene Waffen sind, können Ärger machen, siehe Deutschland. Sind Einhandfolder Waffen? Nein. Gibt es dennoch das Trageverbot? Ja....also, dass die Waffenvorschrift deine Messerauswahl nicht betrifft, bedeutet für dich erst mal gar nichts.

und zweitens, diejenigen hier, die noch nie Probleme mit Messern in Norwegen hatten, können auch nur Glück gehabt haben. Zitat "ich habe mir da nie Gedanken gemacht" ist jetzt nicht wirklich ein Argument, was du einem Zöllner gegenüber geltend machen kannst.

Drittens, wenn du durch Dänemark durchmusst, querst du messergesetzesmäßig den schlimmsten Schurkenstaat den ich kenne. Dänemark ist sicher das größere Problem.

Ditschi
18.06.2012, 09:29
Zitat:
Drittens, wenn du durch Dänemark durchmusst, querst du messergesetzesmäßig den schlimmsten Schurkenstaat den ich kenne. Dänemark ist sicher das größere Problem.

Hallo,

natürlich soll man sich Gedanken machen, aber es gibt keinen Grund, Panik zu verbreiten.

In Dänemark angel ich seit 35 Jahren, habe dort lange im Wohnwagen gewohnt. Ist quasi meine zweite Heimat.

Wie in Norwegen gibt es verbotene Messer, und man sollte auch sonst keine Messer in den Städten und auf öffentlichen Plätzen am Körper führen oder lose im Auto dabei haben.

Wie in Norwegen gibt es aber auch in DK den " legal reason", und wer seine notwendigen Anglermesser ins Angelgepäck verstaut --und nur da gehören sie hin-- und nur mit ans Wasser nimmt, bekommt keine Probleme.

Tausende von deutschen Anglern fahren jährlich nach Norwegen und nach / durch Dänemark, alle haben ihre Angelmesser bei sich, jeder weiß das, niemanden stört es.

Und die Norweger und Dänen selbst haben auch ihre Angelmesser bei sich -- beim Angeln.

Binde sie nicht an die Hüfte, wenn Du einen Stadtbummel machst. Das sieht man nirgendwo gerne.

http://www.haller-stahlwaren.de/fileadmin/user_upload/inhalte/dokumente/messer_und_recht_im_ausland.pdf

Gruß Ditschi

Fritsche
18.06.2012, 09:42
Für die Durchreise durch Dänemark gilt der gut lesbare Text hier: http://www.visitdenmark.com/tyskland/de-de/menu/turist/aktiv-ferie/lystfiskeri/angeln-mitnahme-messer.htm, im Wesentlichen, wie Ditschi es schreibt.