PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Außenstoff für ein Zelt



Florian87
06.06.2012, 15:40
hallo,

ich bin in letzter zeit oft am überlegen, mir ein zelt selber zu machen und zwar ein kuppelzelt.

bei allen leichten myog zelten die ich bis jetzt gesehen habe wird immer silnylon verwendet. allerdings soll sich das ja bei nässe ausdehnen und man muss es nachspannen.

selber habe ich silnylon noch nicht in der hand gehabt, allerdings stell ich mir das nachspannen bei einem kuppelzelt wenns nass is ziemlich blöd vor.

jetzt bin ich auf der suche nach einem gleich leichten (50g/m2) stoff der sich bei nässe nicht ausdehnt.
kennt von euch jemand so einen stoff?

weiß jemand warums meistens nur silnylon stoffe zu kaufen gibt und nie so pu beschichtete stoffe wie bei den Exped UL zelten??

jetzt habe ich hier:
http://www.funfabric.com/halli.php?012005_14055
einen stoff gefunden, der so in etwa das is was ich suche - ist zwar etwas teurer aber nagut - was haltet ihr davon??

MfG,
Florian

JonasB
06.06.2012, 16:09
das sich der Stoff dehnt liegt am Nylon, nicht am Silikon.
Polyester dehnt sich bei Nässe nicht.

eine Silikonbeschichtung ist hochwertiger, leichter & haltbarer, darum sind hochwertige Zelte eigentlich immer Silikonisiert.

Die Exped UL Zelte haben alle ein PU & Sil Beschichtung (habe extra eben nochmal nachgeschaut)
Meistens wird dabei die Silikonisierung aussen und die PU Beschichtung innen gemacht. Zumindest in Amerika hat das Feuerschutz-technische Gründe. Warum Exped das bei den UL-Zelten macht...?

Wenn es leicht und haltbar sein soll und dabei nicht bei Nässe ausgedehnt dann brauchst du ein silikonisiertes Rip-Stop Polyester.
Das gab es mal bei Tru-Hiker, aber aktuell gibt es meines Wissens nach nur Kompromisse

http://www.extremtextil.de/catalog/Polyester-silikonbeschichtet-75g-qm-2-Wahl::1693.html & http://www.extremtextil.de/catalog/Polyester-silikonbeschichtet-Zeltgewebe-80g-qm::1199.html (Kein Rip-Stop, mit 75g/m² schwerer als UL Stoffe)

http://www.extremtextil.de/catalog/Ripstop-Polyester-silikonbeschichtet-75den-90g-qm-2-Wahl::1692.html (zwar Rip-Stop, aber noch schwerer...)
Was du bei den Exped Zelten evt. mit PU Beschichtung gesehen hast, war der Boden, da wird klassisch z.B. soetwas (http://www.extremtextil.de/catalog/Zeltboden-Nylon-PU-beschichtet-90-g-qm::460.html) genommen.

Der von dir verlinkte Stoff hat eine atmungsaktive Membran, was für ein Zelt völlig übertrieben ist.

Generell; ein Kuppelzelt zu nähen braucht spezielle Formeln und einen geübten Umgang mit dem Material. HIER (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?62524-Kuppelzelt-im-Eigenbau-klappt-das-!) gibt es schon einen Thread dazu!

ToniBaer
06.06.2012, 16:17
Soll das ein Einwandzelt werden, oder warum willst du den Stoff nehmen?
Du solltest bei dem Nachteil "Dehnung bei Nässe" nicht die ganzen Vorteile von Silnylon vergessen:

- sehr reißfest
- auf Dauer wasserdichter als (meisten) PU Beschichtungen (in der Gewichtsklasse)
- UV stabil
- sehr geringes Gewicht
- leicht elastisch -> Faltenfreies Aufbauen
- ...

Gerade bei einem Zelt lässt sich das Nachspannen doch einfach lösen. Wenn dir die Ideen fehlen, dann schau doch einfach mal, wie es die namenhaften Hersteller machen. Bei einem Kuppelzelt würde ich mir da noch weniger sorgen machen. Ich glaube da ist das Nachspannen eines Tarps aus Silnylon nerviger, aber immer noch nicht schlimm wie die Erfahrung zeigt.

Ich würde die ganzen Vorteile nicht für den Nachteil aufgeben, jedenfalls nicht bei einem "Trekkingzelt" welches auf dem Rücken transportiert werden soll.

Viele Grüße
Toni

Fliir
06.06.2012, 19:25
Ich würde Dir auch dazu raten, Silnylon nicht von vorn herein auszuschließen. Ich habe mir letztes Jahr ein Zelt aus Silnylon gebaut und war im Nachhinein trotz ähnlicher Bedenken sehr froh, nichts anderes genommen zu haben.
Das Nachspannen erfordert nach meiner Erfahrung nur wenige Handgriffe, wenn Du Zeltleinenspanner an den Abspannleinen anbringst. Die Elsatizität des Silnylons hat auch den riesigen Vorteil, dass sich das Zelt nahezu faltenfrei spannen lässt. Insbesondere bei Eigenbauzelten ist das vorteilhaft, da kein Mensch in der Lage ist, zuhause auf der Nähmaschine ein milimetergenau abgemessenes Zelt zu fertigen.
Übrigens, wenn Du das Zelt kräftig aufspannst, ist es nach einem Regenguss zwar lockerer, aber immer noch halbwegs ansehnlich gespannt. Es geht hier nicht um 10-20% Dehnung, wie man befürchten könnte. Man muss also nicht in tiefster Nacht während eines Gewitters aus Schlafsack und Zelt schlupfen, um nachzuspannen. Das kann man getrost am nächsten Morgen erledigen.

Hier der Thread zu meinem Eigenbau:

Leichtes, geräumiges Zelt, variabel in der Personenzahl (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?54646-MYOG-Leichtes-ger%E4umiges-Tarp-Zelt-variabel-in-der-Personenzahl)

Florian87
09.06.2012, 00:43
hello

danke!! habt mir super weiterhelfen können. silnylon hört sich jetzt doch super an :-D

und jep, soll einwandzelt ohne innenzelt werden - möchte es so machen wie von de marke tarptent - quasi silnylon wanne und mit einem moskitonetz zur aussenwand vernähen. und zwar soll das ganze ein selbststehenden kuppelzelt werden für 2 im notfall drei personen ;-)

hab in letzter zeit schon oft darüber nachgedacht und ich möcht das projekt jetzt versuchen !!

hab auch schon einige skizzen gemacht die ich euch gerne zeigen würde, aber ich denke dafür wär wieder einer neuer thread gut oder was sagt ihr??

beste grüße,
flo

JonasB
09.06.2012, 12:26
ein Kuppelzelt mit Wanne- klingt interessant.

Denk an GUTE Belüftung, sonst tropft es im Zelt bei 3 Personen mit Sicherheit!

Die Kuppelzelt -Formel auf flusslinie.de hast du schon gefunden?

Florian87
11.06.2012, 16:15
Hi jonas,

ja die formel kenn ich, hab allerdings gedacht ich fange mit wanne an. sodass das gestänge auch gleich einmal stehen kann und halte den stoff einfach ans gestänge und komme dann so zum muster!

die wanne würde ich gerne sowie beim tarptent hersteller einmal rund um die wanne fixieren und mit der außenwand direkt verbinden oben bei der kuppel auch noch mal ein 0,5m² ausschnitt. gestänge aussenliegend zelt einfach dranklipsen und oben damits beim netz nicht reinregnet noch ein fleckerl silnylon drüberspannen

soweit der plan! ist das halbwegs realistisch ?

und es wird wahrscheinlich doch bei einem 2 personen zelt bleiben, dann kann ich die wanne aus einem stück machen. und zu 90% werd das 2 personenzelt reichen

laut 3d modell flächenberechnung schätze ich das gewicht alles in allem momentn auf 1300g und eine liegefläche von 140x230cm also genug platz

die eben von mir beschrieben belüftung glaube cih sollte auch gut ausreichen?!

Sarekmaniac
11.06.2012, 16:23
Hi jonas,

ja die formel kenn ich, hab allerdings gedacht ich fange mit wanne an. sodass das gestänge auch gleich einmal stehen kann und halte den stoff einfach ans gestänge und komme dann so zum muster!


Normalerweise sage ich ja immer: Probieren geht über studieren, aber das wird mit Sicherheit nicht funktionieren, es wäre schade um das teure Material. Dazu sind die Flächensegmente einer Kuppel zu komplex. Um Christians (geniale) Formel wirst Du nicht herumkommen.

Wenn Du diesen Aufwand scheust, entscheide dich lieber für eine einfachere Form. Firstzelt z.B.

Wie gesagt, ich will dir dein Projekt nicht madig machen, aber wenn man auf halber Strecke stecken bleibt wegen falscher Vorgehensweise, ist das einfach schade und frustrierend.

Florian87
11.06.2012, 16:44
hi Sarekmaniac

zugegeben habe ich silnylon glaube ich noch nie in der handgehabt, aber glaubst du nicht, dass es reicht eine stofflänge mit klippse von der wäsche leine auf eine seite von einem kuppelzelt zu klippsen und mit einem stift der drauf hält die bogenform nachzuziehen?

zum gestänge nach außenhin würde ich ein elastisches band über ein länge von ca.8cm spannen - ich glaube das könnte notfalls minimale ungenauigkeiten ausgleichen wenn nötig


nochmal zurück zum silnylon - kann jemand einschätzen wie viel cm sich der stoff auf 100cm dehnt trocken und nass?
ich überlege nämlich gerade, ob es sich als material für den boden eignet, weil wenn sich das zu dehnen beginnt bei nässe rutschen meine gestängpunkte ausseinander !!

Sarekmaniac
11.06.2012, 16:56
hi Sarekmaniac

zugegeben habe ich silnylon glaube ich noch nie in der handgehabt, aber glaubst du nicht, dass es reicht eine stofflänge mit klippse von der wäsche leine auf eine seite von einem kuppelzelt zu klippsen und mit einem stift der drauf hält die bogenform nachzuziehen?


Nein das wird viel zu ungenau, fürchte ich. Aber es spricht ja nichts dagegen, mit der Bodenwanne anzufangen und das Gestänge aufzustellen und den Stoff drüber zu legen. Ich denke dann wird dir das Problem, was Du jetzt theoretisch nicht siehst, deutlich.



zum gestänge nach außenhin würde ich ein elastisches band über ein länge von ca.8cm spannen - ich glaube das könnte notfalls minimale ungenauigkeiten ausgleichen wenn nötig

Das verstehe ich nicht?


nochmal zurück zum silnylon - kann jemand einschätzen wie viel cm sich der stoff auf 100cm dehnt trocken und nass?
ich überlege nämlich gerade, ob es sich als material für den boden eignet, weil wenn sich das zu dehnen beginnt bei nässe rutschen meine gestängpunkte ausseinander !!

Den Faktor Dehnung kannst Du bei der Bodenwanne vernachlässigen, notfalls helfen dir Schnüre zwischen den Gestängefüßen, den korrekten Abstand der Gestängeenden einzuhalten. Silnylon ist leider nicht besonders durchstichfest, sehr rutschig und die Wassersäule nicht unbedingt ausreichend als Bodenmaterial (wo man ja durch Sitzen/Knien etc hohen punktuellen Druck ausübt. Ich würde deshalb das 90 g- Zeltbodenmaterial von Extremtextil bevorzugen, das geringe Mehrgewicht ist zu verschmerzen angesichts der Vorteile: Dichter, robuster, durchstichfest, nicht so rutschig.

ToniBaer
11.06.2012, 18:58
nochmal zurück zum silnylon - kann jemand einschätzen wie viel cm sich der stoff auf 100cm dehnt trocken und nass?
ich überlege nämlich gerade, ob es sich als material für den boden eignet, weil wenn sich das zu dehnen beginnt bei nässe rutschen meine gestängpunkte ausseinander !!

Silnylon dehnt sich in Richtung der Ripstopfäden fast nicht(trocken). Allerdings in "1, 1"-Richtung. Du solltest bei der Verarbeitung unbedingt aufpassen welche Richtung flexibel und welche fest sein soll. Wenn du die Stoffe noch nicht in der Hand hattest, dann bestell dir doch einfach mal Muster.

Das Zeltbodenmaterial von Extremtextil würde ich auch ohne weiteres verwenden, die Vorteile überwiegen.

Wenn du das Zelt nicht nach Muster nähst, solltest du unbedingt genügend Möglichkeiten einplanen zu lange/kurze Seiten oder Stoffstücke auszugleichen. Sprich ausreichend Gurt/Kordelzüge zum nachspannen. Ist zwar dann nicht optimal aber rettet vielleicht noch etwas. Empfehlen würde ich dir dieses "am Zelt anhalten" überhaupt nicht.

Viele Grüße
Toni

Florian87
12.06.2012, 00:29
hm... im wie es dann im detail wird, kann ich dann natürlich eh erst sagen, wenn ich die materialen dann direkt vorliegen habe und zum ersten mal in der hand halte.

hier schonmal kurz ein bild vom ersten entwurf:
811681158114

kurze erklärung:

gelbe fläche ist moskitonetz 27g/m²
das grüne silnylon 50g/m²
gestänge ist TarpTent Moment Crossbow 190g 447cm
wanne fläche ist 140x230cm höhe 115cm
die matten im modell sind einmal eine synmat normale größe und eine größere variante


gut für ein feedback wäre natürlich, wenn ihr wissen würdet was ich überhaupt suche ;-):
ein möglichst leichtest, komfortables 2 Mann Zelt, das selbststehend ist und halbwegs angenehmes raumgefühl.
meine absoluten favoriten bis jetzt sind das Tarptent Squall 2 (leider nicht selbstehend) und das exped venus 2 ul (leider auch nicht völlig selbststehend)
grund für das selbsstehende zelt ist, weil es einfach viele der schönen plätze zum zelten oftmals felsen sind, oder steinigen untergrund haben. ein kuppelzelt ist dafür glaub ich einfach die beste form

ToniBaer
12.06.2012, 08:27
Vielleicht kommt es auf deinen Bildern einfach nicht richtig rüber, aber ich würde noch so eine Hutze (http://www.google.de/imgres?hl=de&sa=X&pws=0&biw=1366&bih=572&tbm=isch&prmd=imvns&tbnid=EoJhoLbri_RPPM:&imgrefurl=http://gearlist.outdoorseiten.net/Testbericht/staika/214&docid=ha56eKXJZes-9M&imgurl=http://img182.imageshack.us/img182/4559/p1050507jx3.th.jpg&w=150&h=128&ei=_N7WT87OIMbVtAbK27niDw&zoom=1) wie beim Staika installieren. Sonst tropft es doch bei Regen oben durch das Moskitonetz rein.

Hast du dir eigentlich schon Gedanken zur Befestigung Zelt-Gestänge gemacht?
Vielleicht kannst du da auch was flexibles machen um so Ungenauigkeiten beim Nähen/Muster auszugleichen (kein Gestängekanal sondern eher was in die Richtung von Vaude).

Möglichkeiten zum Abspannen würde ich auch noch drannähen. Vielleicht an den 3 Seiten (nicht am Eingang).

Viele Grüße
Toni

Florian87
12.06.2012, 08:56
die hutze übern moskitonetz ist nur noch nicht eingezeichnet, kommt natürlich noch drüber

befestigen würde ich das zelt dann eh gerne wie bei dem vaude hier z.b. aber mit einem elastischen band, das leicht spannt.
http://www.bergfreunde.de/vaude-campo-arco-3p-3-personen-zelt/

ist nur die frage wo ich die häkchen fürs gestänge herbekomme, aber die hab ich glaub ich im nachbarthread schon was gelesen

auf wieviel stunden arbeit schätz ihr das projekt ca ? hab bis jetzt nur einmal ein handy ledertäschchen genäht ;-) aber bin sonst recht geschickt bei sachen bauen!

ToniBaer
12.06.2012, 09:09
Man könnte auch so (http://lh5.ggpht.com/_yI4BSXDVelw/SzEhj0FMR-I/AAAAAAAADUo/KRHvZoH2PmY/P1010482.JPG) etwas als Befestigung machen. Würde man die Haken für das Gestänge sparen. Für so einen Kordel gibts die bei Extremtextil.

Die Zeit hängt ganz stark von dir und den Details ab. Vor allem letzteres steigt exponentiell an. Wenn du es wirklich minimalistisch machen willst und ein gutes Muster hast, geht es vielleicht ganz schnell (ein paar Tage), aber wie gesagt der Teufel steckt im Detail. Das fängt bei der Art der verwendeten Naht an und geht weiter bis zur Reißverschlussabdeckung. Durchhaltevermögen ist gefordert. Bei mir ist es in etwas so: Ich plane mit x Stunden und brauche fast 2x Stunden (bei so einem großen Projekt).

Viele Grüße
Toni

Sarekmaniac
12.06.2012, 09:13
Mein Tunnelzelt: Alles in allem realistisch 200 Arbeitsstunden. (Inklusive Vorplanung, Modelle etc.)

cabrow
13.06.2012, 09:39
Hej,

kann sein, dass ich es überlesen habe aber planst du bewusst ohne Apsis?
Ich frag einfach deshalb weil ich meine Apsiden gern nutze und mir ein Zelt ohne immer irgendwie doof vorkommt, grade wenn man mit zwei Leuten und viel Gepäck unterwegs ist.
Ansonsten bewunder ich Menschen die sowas selbst bauen immer irgendwie, ich könnte das mit meinen zwei linken Händen nicht.

Florian87
13.06.2012, 14:56
@cabrow

apsis hätt ich mir als option zum erweitern aufgehoben.

scheint doch mehr zeit draufzugehn als ich dachte und ich weiß nicht ob ich mich nicht vorher doch an ein einfacheres tarp heranwagen sollte um erst mal mit material und allem besser vertraut zu werden.

hab nicht lust in der mitte des projekts abzubrechen, weil probleme auftauchen und der zeitaufwand exponentiell steigen...

toll wär ein geräumiges 1,3kg kuppelzelt für 2 personen trotzdem :-)

ToniBaer
13.06.2012, 15:05
Die Sache mit dem Tarp ist absolut zu empfehlen. Da kann man mal so einen Kappnaht üben und bekommt ein wenig Gefühl für das Silnylon (Dehnung, Verarbeitung,...). So extrem teuer ist das Material für ein Tarp auch nicht. Tarp geht meist recht schnell (sollte auch für einen Anfänger an einem Tag zu schaffen sein).

Viele Grüße
Toni

felö
13.06.2012, 17:02
Auf jeden Fall ein spannendes Projekt.

Ich habe noch nicht ganz verstanden, warum Du nicht auf die Formel von Christian zurückgreifen willst?

Ich denke Sarecmaniac hat Recht, dass es mit Deiner Methode recht ungenau wird. Du musst berücksichtigen, dass das Gestänge nicht starr ist, sich demnach immer wieder etwas verschieben wird, wenn Du den Stoff drüberlegst und markieren willst.

Habe bei meinem Kuppelzelt (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?38209-Diskussion-Zeltprojekt&highlight=zeltprojekt), das ja im Prinzip genau deinem Schnitt entspricht, die Formel benutzt und war erstaunt, wie problemlos das funktioniert hat (Übertrag der Formel auf Packpapier und enstprechend den Stoff zugeschnitten).

Zur Naht: von der Haltbarkeit reicht sicherlich eine normale Naht mit einem Topstitch darüber und einfassen. Kappnaht ist bei den Kuven und dem Material eine Herausforderung, Doppelkappnaht (wie bei Hilleberg) schon ganz schön ambitioniert - sollte man dann auf jeden Fall vorkleben.

Bei den Stoffgewichten von Silnylon und dem Zeltboden, das Ganze mit einem leichten Gestänge ist das angepeilte GEwicht von 1,3kg sehr realistisch (Christians Zelt mit sparsamen Maßen wiegt wohl unter 1kg, meines mit dem schweren Gewebe 1700g.

Felö

Florian87
13.06.2012, 23:02
@felö

von dem jetzigem standpunkt aus würde ich die zeltformel doch verwenden. aber ich glaub es hängt an dem projekt doch ein bissl mehr zeit als ich vorgehabt hätte.

bin zwar ein bissl ärgerlich, dass ichs jetztmal vorübergehend sein lassen möchte. ich werd mich mal zum üben an ein tarp ran machen ;-)

nochdazu kauft sich ein guter freund von mir mit dem ich manchmal unterwegs am freitag von exped das venus 2 ul !

also werd ichs momentan auf eis die idee auf eis legn und mir die skizzen aufbehalten.

jep die 1300g hab ich schon ziemlich genau durchgerechnet ;-) gestänge und stoffe warn glaub ziemlich genau 1000g und und für nähte reissverschluss heringe und was halt so anfällt noch großzügige 300g


tolles zelt übrigens :D klappt der gestängeaufbau "im" zelt eigentlich gut? hätt ich auch schon überlegt!

beste grüße,
flo

Sarekmaniac
14.06.2012, 16:01
Ein Tarp als Übungsstück, was man ja später vielfältig verwenden kann, ist eine gute Idee.

Zur Zeltformel: Zeichne dir doch zum Ausprobieren der Formel die vier Teile und den Boden einfach mal im Maßstab 1:10 auf Papier, schneide sie aus (mit einigen Laschen zum miteinander verkleben) und bastel ein Modell. Dann hast Du einen guten Eindruck, wie sich das "in echt" macht. und wenn die Konstruktion im Modell klappt, dann kannst du dir genauso Schablonen im 1:1-Masstab aus Packpapier machen.

Tipp: Originalmaße (Endmaße) der fertig vernähten Stoffteile aufmalen und dann die Schablone ringsum 1,5 cm größer ausschneiden, dann hast Du die Nahtzugabe mit drin.