PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thermometer



Corton
11.11.2004, 19:10
Thread ist fast 9 Monate alt

Ist für mich ein Teil der Ausrüstung.

Vergleich verschiedener Thermometer, alle Sensoren direkt nebeneinander und in gleicher Höhe plaziert. Ergebnis nach 30 Minuten:

19,3°C - Wetterstation 1 "WS-7041" von "Europe Supplies" (Lidl), Außensensor (Funk)
19,8°C - WS 1, Innensensor
19,6°C - Digitalthemometer "T-2000", Außensensor
20,5°C - DT "T-2000", Innensensor
19,8°C - Wetterstation 2 von "Nika USV" (Aldi Süd), Außensensor (Funk)
22,1°C - WS 2, Innensensor
18,9°C - Greisinger GTH-215

Was soll man davon halten? :o

Ist es so schwer ein einigermaßen präzises Thermometer herzustellen?

Corton

Felix
11.11.2004, 19:19
Sind doch gerade mal 3,2°C Unterschied :) .
Ich denke, dass es durchaus möglich ist, genaue Thermometer herzustellen. Aber wieso sollte man das tun, solange man auch weniger genaue verkaufen kann. Ich denke, dass bei einigen deiner Thermometer der Preis das hauptsächliche Optimierungsmerkmal bei der Entwicklung war. Allerdings wundert mich schon, dass das Greisinger am Rand des Spektrums lag. Thermometer, die zuviel anzeigen helfen die Heizkosten zu reduzieren :D .

Gruß

Felix

-Flo-
11.11.2004, 19:21
hmmm....es wird wohl so ungefähr 19-20 grad haben 8) *duckandrun*

ich schätze mal, dass bei thermometern dieser preisklasse (aldi / lidl) die genauigkeit dem preis zum opfer gefallen ist. vorausgesetzt, die thermometer sind vom preis her aldi-standard :wink:

mal ne dumme frage: wieso kaufst du dir statt div billiger nicht ein vernünftiges... :o *äähhh...ichmussweg* :wink:

Corton
11.11.2004, 19:50
Allerdings wundert mich schon, dass das Greisinger am Rand des Spektrums lag.
Jo, hat mich auch überrascht. Mir ist ja plötzlich so was von kalt. :)


ich schätze mal, dass bei thermometern dieser preisklasse (aldi / lidl) die genauigkeit dem preis zum opfer gefallen ist. vorausgesetzt, die thermometer sind vom preis her aldi-standard :wink:
Die Aldi Wetterstation hab ich erst vor ein paar Tagen gekauft, Preis 25 EUR. Das Lidl Teil lag so bei 40 DM.


mal ne dumme frage: wieso kaufst du dir statt div billiger nicht ein vernünftiges... :o
Das GTH-215 ist IMO schon was vernünftiges (allerdings nicht mehr im aktuellen Sortiment).

Corton

Findus
11.11.2004, 19:57
Eigentlich komplett OT, aber das muss auch mal sein:

Aus "Devil's Dictionary" von Ambrose Bierce

"Barometer, n. An ingenious instrument which indicates what kind of weather we are having."

:wink: , Lisa

Schoolmann
11.11.2004, 20:18
HAb auch so ein LIDL Teil, welches MIN und MAX Temperatur in der NAcht speichert. Taugt absolut nichts, bestimmt 4 Grad Unterschied zum normalen Thermometer. Kommt wohl in den Müll, hat zwar nur 5 Euro gekostet, trotzdem schade. Vielleicht noch als Uhr zu gebrauchen. Ich habe noch ein ähnliches Teil von Coughlans, das scheint etwas genauer zu gehen. Misst alle 5 Minuten und speichert auch MAX Werte.

Lutz
11.11.2004, 20:21
Zum Greisinger GTH-215:

Measuring range: - 199.9 to +199.9 °C. Resolution: 0.1 °C. Accuracy: 0.1 °C +1 digit; display: 13 mm 3 1/2 digit LC display; sensor connection for a special measuring sensor with a 2-pole jack ø; supply with 9 V battery in acc. with IEC 6 F 22 or IEC 6 LR 61 or with a PSU via a 2.5 mm jack ø. Dimensions: 150 ´ 86 ´ 30 mm (H ´ W ´ D).

Was bedeutet in dem Zusammenhang eigentlich "+1 digit"?
Klingt zumindest auf dem Papier schon mal nicht schlecht...

ciao
Lutz

Jens
11.11.2004, 20:28
Hm...
Also wenn du dir einige Küchenwaagen kaufst und die dann miteinander vergleichst, dann wirst du wohl ähnliche Ergebisse finden. Mir ist auch noch nie ein Backofen untergekommen, der exakte Temperaturen liefert... Wahrscheinlich sind die Schwankungen in den Augen der Hersteller für die Verbraucher akzeptabel, die Verkaufszahlen sprechen ja für sich.. (Die Thermometerhersteller, deren Geräte beim gleichen Test 5°- oder 45°+ angezeigt hätten sind vermutlich pleite :wink: )
Nee - im Ernst: Wenn du Wert auf genaue Temperaturen legst, dann kauf dir doch ein geeichtes Thermometer...
Wobei, wenn ich mich an die Worte meines Physiklehrers erinnere, dann ist es gar nicht möglich ein (elektrisch arbeitendes) Thermometer zu bauen, das präzise die Temperatur anzeigt:
1. verfälscht die Eigentemperatur des Thermometers die gemessene Temperatur.
2. verfälscht der fließende Strom die gemessene Temperatur.
3. verändert die Temperatur den Widerstand des Stromes, was zu Verfälschungen der gemessenen Temperatur führt.
Wenn's genau sein soll werden wohl mehrere Messungen vorgenommen und Mittelwerte herangezogen.
Thermometer auf Alkohol- oder Quecksilberbasis sollen da wohl genauer sein, wobei die Höhe über Null und der Luftdruck wieder zu Verfälschungen führen sollen...

Felix
11.11.2004, 20:29
Was bedeutet in dem Zusammenhang eigentlich "+1 digit"?

+ 1digit heißt, das die letzte Stelle der Anzeige zusätzlich zum prozentualen Fehler um +/-1 vom wahren Wert abweichen kann. Bei digitalen Messgeräten ist diese Angabe üblich.

Gruß

Felix

Eisbär
11.11.2004, 23:33
Was ist denn nun ein vernünftiges Thermometer?
Und wieviel Grad waren es denn wirklich? ;)

Felix
12.11.2004, 09:57
Was ist denn nun ein vernünftiges Thermometer?

Dein Gefühl! Man heizt doch nicht die Wohnung um eine bestimmte Zahl auf der Anzeige zu erreichen. :P

Gruß

Felix

Eisbär
12.11.2004, 10:23
Gut,dann sind Thermometer ja überflüssig. Wie konnte ich das nur vergessen. :bash:

Corton
14.11.2004, 11:00
Was ist denn nun ein vernünftiges Thermometer?
http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/kat/5.pdf - leider nicht ganz billig und bei dem Preis ist noch kein Messfühler dabei... :-?

Akela
14.11.2004, 11:11
... Mensche fühlen Temperaturen unterschiedlich - warum nicht auch Thermometer :wink:

Solche Unterschiede, selbst bei guten, hätte ich nicht vermutet!

Man sollte aber auch darauf achten welches man wofür einsetzt bzw ausreicht - ich stand mal in Canada und mein Thermometer war zu kurz! (es zeigte "nur" bis -30°C :wink: , es waren aber -40°C)

Was zählt ist die Mission
16.11.2004, 18:05
Hallo,

kennt jemand ein billiges, robustes, rucksacktaugliches Min/Max-Thermometer?

Eigentlich wäre Minimum und Aktuell ausreichend.

3 Grad Ungenauigkeit wären auch noch OK, ist halt so ein Spielzeug zum an den Rucksack hängen und nachts außen an das Zelt.

Ja, meine Suunto mißt und speichert auch die Temperatur, aber am Arm hat es eh immer 22 Grad und wenn man die Nachts außen ans Zelt hängt...hat man am nächsten Morgen zwei Stück (Es sei denn, man ist wirklich tief in der Wildnis)

Schoolmann
16.11.2004, 21:41
unter www.coghlans.com un ter CTECH

http://www.coghlans.com/products/images/0492.gif

das Teil habe ich

Traeuma
17.11.2004, 02:34
@ schoolman
Das eine "u" würd ich aus der URL noch rausmachen... :wink:

... geht leider nur bis -10°C, wenn ich mich nicht verguckt hab

tigger09
20.01.2005, 21:28
Ich suche ein Thermometer, daß Maxi- bzw. Minimaltemperaturen anzeigt.

Es muß kein besonders genaues sein - wir haben hier zu Hause eins, bei dem mit der Quecksilbersäule eine andere Flüssigkeit nach oben (bzw. nach unten) geschoben wird, die dann stehenbleibt, wenn sich das Quecksilber wieder entfernt und man hat so den Min- bzw. Max-Wert. Es muß also nix digitales sein...

Hat jemand von euch sowas oder ne Idee wo ich sowas bekomme?

Liebe Grüße,
Hannah

Saloon12yrd
20.01.2005, 21:44
@tigger: Jo, das gibts in jedem Baumarkt. Ich hab ein kleines weißes mit Innen und Außensensor (3m Kabel). Speichert jeweils die maximale und minimale Temperatur beider Sensoren. Für mich gehörts zum Standardgepäck.

Sal-, der gerade nen 6kg baseweight Winterrucksack gepackt hat :bg:

Corton
03.08.2005, 00:18
*ausbuddel*

Hätte da noch ne Frage zu Thermometern, bzw. zur Genauigkeit von Messfühlern bzw. Thermoelementen:


Genauigkeit +/- 1Digit (bei Nenntemperatur = 25°C)

Thermoelement Typ K (NiCr-Ni)

-199,9 ... +999,9°C:
±0,03%v.MW. ±0,05%FS (T>-60°C);
±0,2%v.MW. ±0,05%FS (T<-60°C)

-220 ... +1370°C:
±0,08%v.MW. ±0,1%FS (T>-100°C);
±1°C ±0,1%FS (T<-100°C)
Frage: MW steht für Messwert aber wofür steht "FS"? Ich komm einfach nicht drauf. :bash: :) Was bedeutet folgendes?


Temperaturdrift: 0,01%/K, Vergleichsstelle +/- 0,3°C

Snuffy
03.08.2005, 02:26
Mal ne grundsätzliche Frage. Warum nen Typ K? Du willst doch sicherlich keine Temperaturen um die 1000°C messen wollen. Nen Pt100 sollte vollkommen langen(Wenns genau sein soll, dann halt nen Typ A). Klar geht es noch genauer nur wozu?
Mit unnötig großen Messbereichen handelt man sich immer Nachteile ein.


FS kenn ich eigentlich als Samplingfrequenz, aber sollte es wohl Fullscale heissen.
; )
Fs also Fullscale
v.Ew vom Endwert
Fv finalvalue

Temperaturdrift:
Ungewollte zeitliche Veränderung deiner physikalischen Größe durch Einwirkung der Temperatur. Hier also 0,01%F.S. pro Kelvin.

die 2min Suche bei google brachte folgendes: da steht auch Vergleichstelle drin (wollt nich alles abtippen , )
http://www.pma-online.de/de/fachau/fachtemp.pdf
http://www.ntb.ch/Pubs/sensordemo/pdf/NTB_21_THERMOELEMENT.pdf
http://www.thermokon.de/hochtemp/kat_hochtemp_04.pdf
http://www.testo.de/CH/lig/upload/mwmlch_1071827462875_1.pdf


Tipp von mir was google nich zu Tage gebracht hat:
http://www.temp-web.de


Gib ma ebayLink

Snuffy

DocViper
03.08.2005, 09:37
Thermometern mit Thermoelementen als Messfühler erfordern ziemlich präzise Schaltung (OPV's mit geringer Offsetspannung, Drift, ... und die sind halt etwas teurer als Standard OPV'S)

Prinzip der Messung mit Thermoelemente (Thermopaaren) ist der sog. Seebeck-Effekt. Dieser besagt das zwei unterschiedliche leitende Stoffe (mit unterschiedlichem Fermi-Niveau) an ihrer Kontaktstelle (Lötpunkt) eine temperaturabhängige Spannung erzeugen.
Dieser Effekt wirkt auch an den Anschlusspunkten der beiden Drähte an die elektronische Schaltung. Deshalb muss dort einen sogenannte Nullpunktkompensation erfolgen. Dazu wird in der Schaltung ein 2. Thermoelement eingebaut.

Bei billigen Geräten wird auf diese Kompensation verzichtet und damit leidet die abs. Genauigkeit.

Weiters kann bei den Thermoelementen ansich unterschiedliche Genauigkeitsklassen unterschieden werden (abhängig von der Qualität der Materialen und der Schweiss- bzw Lötstelle.

Alles Unklar ? :bg:

Joe

Corton
03.08.2005, 16:46
Mal ne grundsätzliche Frage. Warum nen Typ K?
An das Thermometer, das ich mir gekauft habe, passen leider nur Miniatur Flachstecker, das Ding hat keinen Anschluss für Pt100/1000 Fühler. Der Händler hat´s mir zu einem echten Schnäppchenpreis angeboten, da konnte ich nicht widerstehen. :)

@ DocViper
Was quasselst Du denn da alles, was ich gar nicht wissen will? :wink: Sag mit doch bitte einfach nur, ob das Ding gut oder schlecht ist :D:

http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/kat/6.pdf

Dazu bekomme ich noch den NiCr-Ni GTF 400 Messfühler (-65°C ... + 550°C, Genauigkeitsklasse 1 nach DIN). Diese höchste Genauigkeitsklasse bedeutet allerdings lediglich: "+/- 1,5°C bzw. 0,4% vom Messwert"

Das Thermometer ist (bei Auflösung 0,1°C) angegeben mit "-65,0°C ... + 300,0°C: +/- 0,03% v. MW +/- 0,05% FS" (Nenntemperatur 25°C)

Beziehen sich die Prozensätze eigentlich auf Celsius- oder Kelvin-Werte?

Wie hoch ist denn jetzt eigentlich die Gesamtgenauigkeit dieses Systems (z.B. im Bereich zwischen -40°C und +50°C)?

Corton

jasper
03.08.2005, 17:17
Celsius- oder Kelvin-Werte?

Nun ja, wuerde sagen Celsius in diesem Fall.

Mensch, Messtechnik ist wirklich scheisse!

Mfg,

Jasper

Ewald
03.08.2005, 21:10
Wie hoch die wissentschaftliche Messgenauigkeit (Labor) ist interessiert mich nur am Rande. In der PRAXIS brauch ich zuverlässige Werte für Feuchtigkeit und Temperatur, um gegenenfalls auch mal den Taupunkt bestimmen zu können. Die Ablesegenauigkeit von 0,1 Digit ist ausreichend. Bei der Temperaturmessung mit PT 100, -Meßwiderstände in 4 Leitertechnik, - ist die Messung präzise.
Mein Spielzeug: GANN HYDROMETTE UNI 2
GANN INFAROT IR 40
GANN AKTIV ELEKTRODE B 50
GANN FT 10

Siehe: http://www.gann.de

@ Corton
Dein Meßinstrument
http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/kat/6.pdf
ist schon sehr gut!

Ewald

Fotos:
http://img19.imageshack.us/my.php?image=epsn00037tv.jpg

Corton
04.08.2005, 12:59
Nochmals die Frage: Wie sieht´s denn jetzt mit der Gesamtgenauigkeit dieses GMH 3210 + GTF 400 Systems aus? "Fullscale" wird ja wohl so was wie "über die gesamte Bandbreite" bedeuten. "+/- 0,03% v. MW +/- 0,05% FS" ergäbe dann also eine Genauigkeit der Messgerätes von insgesamt +/- 0,08%, wenn man das einfach so addieren kann. (Kann man?) Dazu käme dann noch die Genauigkeit des Messfühlers von +/- 0,4% (v. MW), summa summarum also +/- 0,48% vom Messwert.

Das würde bedeuten, dass (wenn sich die Prozentsätze wirklich auf Celsiusgrade beziehen) selbst bei + bzw. -30°C die Genauigkeit schlimmstenfalls noch bei +/- 0,14°C (bzw. 0,1°C) läge, womit ich sehr gut leben könnte.

Frage: Ist diese (vielleicht etwas blauäuige) Rechnung so halbwegs ok oder muss man da noch andere Faktoren berücksichtigen? Ob das Thermometer bei -200°C oder +500°C ein oder zwei Grad vom realen Wert abweicht, ist mir ehrlich gesagt egal - so kalt bzw. warm wird´s hier hoffentlich nie. :)

Hier sind doch so viele schlaue Naturwissenschaftler, von denen sich vermutlich die meisten mit solchem Kram schon mal beschäftigt haben werden. Jetzt gebt Euch doch bitte mal nen Ruck und helft dem armen dummen Corton. :)

Corton

Snuffy
05.08.2005, 05:35
K.a. wie es wirklich ist, aber poste mal was ich denke. Alles ohne Gewähr, nich das ich wieda was aufn Deckel bekomm weil es nich stimmt : \

So, am Beispiel von 30°C
+/- 0,03% v. MW = 0,009°C
+/- 0,05% FS = 0,1825°C
+/- 0,4% (v. MW) = 0,12°C

Maximale Abweichung 0,3115°C

Dazu sollte man natürlich sagen, dass sich die Fehler höchstwahrscheinlich nicht addieren.
Es kann natürlich auch sein, dass es nicht der max.Fehler ist sondern die Standartabweichung. Dann wären halt nur 68,27% innerhalb der Grenzen.

Dazu sollte Dir aber eigentlich der Händler was sagen können.

Snuffy

Corton
05.08.2005, 13:02
Alles ohne Gewähr, nich das ich wieda was aufn Deckel bekomm weil es nich stimmt : \
Ob richtig oder falsch: Keine Chance Snuffy, Du hast es nicht anders verdient. :)


+/- 0,05% FS = 0,1825°C
Ups, da war meine Interpretation von "Fullscale" wohl ein Griff ins Klo.


Maximale Abweichung 0,3115°C
Hmmm, dafür, dass das Teil so teuer ist, find ich das eigentlich ziemlich viel. :roll:

Corton

hrrh
13.08.2005, 02:10
grundlegendes problem ist (bei billigen theromometern), dass der hersteller folgendes nicht beruecksichtigt:
1.die sich langsam aendernde bateriespannung (wenn die baterie leer wird)
2. die serienstreueung bei bauteilen (ist oft nicht unerheblich und muss kompensiert werden, was aber scheinbar nicht immer gemacht wird)
3. die temperaturabhaengigkeit der schaltung (kein witz!)
4. die nicht lineare kennlinie der sensors (spannung nicht zur temperatur proportional, muss irgendwie kompensiert werden, was aber nicht immer ordentlich gemacht wird)
5. der zu hohe messstrom (messstrom heitzt temperatursensor)
http://freesoft-board.de/smilies/bonk.gif :bash: :kotz: :grrr:
es waere ueberlegenswert bei gehobenen anspruechen an die genauigkeit messreien durchzufuehren aus den hervorgeht, wie gross der messfehler bei welcher temperatur und bei welcher bateriespannung ist. sollte der termometer immer einige grak zu warm/kalt anzeigen, so kann man das rausrechnen

uebrigens werden bei therommetern NTCs eingebaut. wie man eine temperatur mit einem thermoelement messen will, ist mir unbekannt, ich dachte dass man mit einem thermoelement nur eine temperaturdifferenz messen kann. (also eine temperatur bekannt sein muss, damit man die 2. berechnen kann)

Snuffy
13.08.2005, 04:58
Ach da gibts ja noch viele andere Einflüsse die die Messung verfälschen.

Gut man kann Messreihen machen und gucken wie groß die Streuung ist, aber systematische Fehler erkennt man so auch nicht. Dafür bedarf es ja eines genaueren Thermometers oder halt einer Fixpunkt Kalibrierung.

NTC werden nur in ganz billigen Thermometern verwendet da diese aus Silizium bestehen, welches halt einen neagativen Temperatur Koeffizient hat, anders als zum Bsp das Pt100 (->PTC).

Die Thermoelemente basieren auf dem bereits genannten Seebeck-Effekt. Vll hilft das Gegenstück, das Peltier-Element um sich das vorstellen zu können. Ansonsten gibt es ja noch google ; ).


@Corton
Die 0,3°C gelten ja nur bei 50°C und sind bei 10°C weniger. Desweiteren ist das ja ein Maximalwert(imho), wenn sich alle Fehler in der selben richtung addieren, das ist aber sehr unwahrscheinlich. Die Abweichung wird kleiner sein, aber der Wert wird halt garantiert( Wenn die Rechnung so stimmt :bg:
Falls du doch noch einen neuen Mitbewohner sucht, dürftest du hier http://www.eichamt.de fündig werden. Hier http://www.ptb.de/ gibt es auch welche die dir helfen können :lol:


Snuffy
der wo das neue Buch von Chad Kroski empfehlen kannhttp://www.mtb-news.de/forum/images/smilies/xyxthumbs.gif

Corton
26.09.2005, 18:47
Hab mich jetzt mal wegen der Genauigkeit von GMH 3210 + GTF 400 mit Greisinger in Verbindung gesetzt. Eine Systemgenauigkeit von 0,3°C - 0,5°C ist nach deren Aussage realistisch, genauer geht´s mit NiCr-Ni (Typ K) Elementen lt. Greisinger leider nicht. Kann man 0,3 - 0,5°C Abweichung bei so einem teuren Teil akzeptieren? Ich meine nein. :)

Es gab also nur eine Lösung: Das neue GMH 3710 (http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/kat/5.pdf) (Auflösung: 0,01°C) mit dem supergenauen Pt100 Messfühler GTF 401 1/10 DIN (http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/kat/85.pdf).

Genauigkeit GMH 3710: +/- 0,03°C (von -200°C bis + 200°C)
Genauigkeit Messfühler: +/- 0,03°C (bei 0°C)
Gesamtgenauigkeit: besser +/- 0,1°C (im Bereich zwischen -25°C und + 100°C)

Na also, geht doch. :bg:

*duckandrun*

Corton

Corton
07.10.2005, 14:11
Hab jetzt noch was zur Gesamtgenauigkeit des Systems GMH 3710 + Messfühler GTF 401 (Pt 100 4-Leiter) gefunden. Es gibt 3 unterschiedlich genaue Messfühler

Klasse und Fehlergrenzen

B (DIN): +/- 0,3 + 0,005 x Temperatur °C
1/3 DIN: +/- 0,1 + 0,017 x Temperatur °C
1/10 DIN: +/- 0,03 + 0,0005 x Temperatur °C

Ich hab den 1/10 DIN Messfühler geordert, bei - bzw. +50°C beträgt die maximale Abweichung also 0,055 °C. Das ist wirklich gut und für die Bestimmung von Schlafsack Komfort Grenzen wohl ausreichend genau. :bg:

Der Pt 100 Messfühler ist allerdings längst nicht so schnell wie das NiCr-Ni Element des GMH 3210, dafür aber deutlich genauer. So zum Glück auch Ewalds Meinung:


Bei der Temperaturmessung mit PT 100, -Meßwiderstände in 4 Leitertechnik, - ist die Messung präzise.
:)

Corton

Snuffy
07.10.2005, 14:18
Also +/- =0,07°C?!


Snuffy

Corton
07.10.2005, 19:36
Wieso jetzt +/- 0,07°C?

@ Ewald
Wie kommt´s eigentlich, dass Du in Sachen Mess-Equipment so gut ausgestattet bist? Erst dieses (vermutlich nicht ganz billige) Leica Ding zur Distanzmessung, jetzt die Thermometer-Flotte...

Ist das auch so ne Art Hobby von Dir oder brauchst Du das Zeug beruflich?

Corton

Corton
28.10.2005, 11:19
Bei Aldi Süd gibt es ab 3. November wieder eine nette Wetterstation

http://www.aldi-sued.de/images/data_product/203234259343560d6437fa2.jpg
23 EUR

Wer also wissen will, welche Bedingungen gerade garantiert nicht herrschen, ... :bg:

Corton (der sie trotzdem kaufen wird)

Thomas
28.10.2005, 11:26
Hab mir letztens mal beim Binichblöd-Markt verschiedene Wetterstationen angeschaut. War sehr interessant, welche Abweichungen auch beim Luftdruck zum Teil zu sehen waren (bis 50 Millibar :o ) Im Extremfall zeigt dann das eine Ding Gewitter und das andere Sonnenschein an.

Naja, bin eh nicht so für die automatische symbolische Wettervorhersage. Das wichtigste ist imho der Luftdruck, die Druckentwicklung über den letzten Stunden, Min/Max-Temperaturen und als Bonus eine Feuchtigkeits-/Taupunktmessung.

Thomas

wesen
28.10.2005, 15:34
Ich hatte in Island so 'n kleines Spielzeugthermometer von unser aller Lieblingsausrüster dabei. War total verlässlich, das Ding: Es hat zuverlässig 14° Celsius angezeigt. :bg:

Erny
28.10.2005, 17:05
Hab mir mal bei Globi für nen Appel und ein Ei ein Anhängethermometer gekauft, dass man so am Reißverschluss anhängen kann. Hängt somit an meiner Regenjacke. Hab mir den Spass gemacht und dessen Temperaturen mit den Thermometern an irgend welchen Hütten zu vergleichen. Wenn es hoch kommt, eine Differenz von 1°C. Das reicht mir. Meine Uhr hat zwar auch ein Temperaturmesser. Aber da muss ich die Uhr schon eine viertel Stunde vom Arm nehmen, damit sie auch die echte Temperatur misst, und diese nicht mit meinen 37°c vermischt.

wesen
28.10.2005, 17:09
Hab mir mal bei Globi für nen Appel und ein Ei ein Anhängethermometer gekauft, dass man so am Reißverschluss anhängen kann. (...) Wenn es hoch kommt, eine Differenz von 1°C.

Tauschen wir? Mein Thermometer ist anscheinend das gleiche :)

derMac
28.10.2005, 17:17
Danke Leute, ihr habt mich gerade daran erinnert, mein Thermometer an den anderen Rucksack zu hängen. :D

Ihr meint doch diese kleinen runden Bimetalldinger? Hab ich auch und finde es auch ausreichend genau.

Mac

wesen
28.10.2005, 17:24
Meins sieht so (http://www.globetrotter.de/jpg_prod/s/sn06001-.jpg) aus (und ist, wie oben gesagt, 'ne Montagsproduktion).

Erny
28.10.2005, 17:30
Hab mir mal bei Globi für nen Appel und ein Ei ein Anhängethermometer gekauft, dass man so am Reißverschluss anhängen kann. (...) Wenn es hoch kommt, eine Differenz von 1°C.

Tauschen wir? Mein Thermometer ist anscheinend das gleiche :)


tja, und auf der Rückseite kann man noch nachlesen, wie sich der Wind auf die gefühlte Temperatur auswirkt. Was aber nicht heißt, dass ich mir jetzt noch einen teuren Windmesser kaufe, um das exakt nach zu messen.

Wesen

genaus, so sieht mein Thermometer auch aus. Hält jetzt schon seit 5 oder 6 Jahren. Null Problemo.
wenn deins immer konstant 14° C anzeigt, war es wohl von Anfang an kaputt. So etwas kann ja mal passieren. Bei dem kleinem Preis kauf dir doch einfach ein neues.

derMac
28.10.2005, 17:40
Ich hab ungefähr soeins (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cv_06002&artbez=+Thermometer-Zipper).
Bei mir ist aber die nutzlose Windrose nicht drumrum. Die welche ihr habt waren mir zu groß und zu schwer. :wink:

Mac

wesen
28.10.2005, 17:50
tja, und auf der Rückseite kann man noch nachlesen, wie sich der Wind auf die gefühlte Temperatur auswirkt.
Jaaa. Das hat bei meinem fehlerfrei funktioniert.


So etwas kann ja mal passieren. Bei dem kleinem Preis kauf dir doch einfach ein neues.
Klar kann das mal passieren. Ich fand es eher witzig, dass das Ding so "verlässlich" war. Im Endeffekt ist mir sowieso ziemlich egal, wie hoch die gemessene Temperatur ist. :wink:


Die welche ihr habt waren mir zu groß und zu schwer. :wink:
Pssssssssst... Dafür sägen wir jetzt unsere Zahnbürsten ab. :baetsch: