PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Polarlicht mal anders



motion
02.05.2012, 01:07
Bei meinen Kurztrip nach Island, hatte ich doch noch das Glück, Polarlichter zu sehen. Das faszinierende dabei war, das diese mitten im Hafen von Reykjavik zu sehen waren, wären der blauen Stunde.

http://img38.imageshack.us/img38/5025/ice0005.jpg

wildscan
02.05.2012, 02:55
Ein sehr gute Idee, die Polarlichter mal mit ungewöhnlichen Vordergrund zu fotografieren. Auch vom Schnitt und besonders mit dem Farbkontrast (orangestichiger Vordergrund und dunkelblauer Himmel mit einem Nordlicht in besonders schöner Form) gefällt mir. Nur finde ich den Vordergrund zu unruhig. Es sind mir zu viele verschiedene Linien im Bild (Container, Gebäude, und diese Metallgestelle), welche durch die Verzerrung noch mehr irritieren. Aber ansonsten Gefällt mir das Bild.

Northlight
02.05.2012, 20:35
Tip:
mit dem kostenfreien Programm

shiftn (http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&frm=1&source=web&cd=3&ved=0CEQQFjAC&url=http%3A%2F%2Fwww.chip.de%2Fdownloads%2FShiftN_21922501.html&ei=OW-hT6GOL8XN4QSWxIGHCQ&usg=AFQjCNFYzn4w7dn9lyBLwqPdZsj_gHt1Sw)

kann man die Gebäude fix grade stellen ;-)

http://www.bilderhost.eu/images-i2009byzo6h.jpg (http://www.bilderhost.eu/display-i2009byzo6h.html)

Robiwahn
02.05.2012, 20:39
Nein, bitte nicht Gebäude gradestellen, gerade das finde ich interessant. Hat so nen Touch von Fisheye-Objektiv ;-)

Kris
02.05.2012, 21:07
...und ausserdem haben die Paletten dann kein DIN-Format mehr und der Van sieht auch leicht pummelig aus... ;-)

Mir gefällt das Original.

Sti
02.05.2012, 21:40
Aber bei dem gerade gestellten Bild liegt der orange Transporter schön tief.... :D

Ne das sieht nicht aus. Der ganze Vordergrund ist dann so platt...
Original ist besser!

MfG Basti

Robiwahn
02.05.2012, 21:44
...Ne das sieht nicht aus. Der ganze Vordergrund ist dann so platt...
Original ist besser!
...i

Danke für den Vergleich, aber meine Vermutung hat sich bestätigt und ich sehs genauso wie Basti, Vordergrund zu platt

Abt
02.05.2012, 21:58
Wenn ich ehrlich bin,- mir gefällt das Bild ganz und gar nicht.

Sti
02.05.2012, 22:15
Ja so richtig kann ich mich auch nicht damit anfreunden.

Am besten sieht sowas immer in der Natur aus, oder mit nem Zelt im Vordergrund.

Über ner Stadt geht vielleicht auch noch. Aber so sieht es aus wie ne Baustelle, mit dem Bagger und dem Container und so...

MfG Basti

Kris
02.05.2012, 22:32
Ja so richtig kann ich mich auch nicht damit anfreunden.

Am besten sieht sowas immer in der Natur aus, oder mit nem Zelt im Vordergrund.

Über ner Stadt geht vielleicht auch noch. Aber so sieht es aus wie ne Baustelle, mit dem Bagger und dem Container und so...

MfG Basti

Pssst. Das ist ne Baustelle! Bildtitel: Polarlicht mal anders. ;-)

Robiwahn
02.05.2012, 22:34
Nix da Baustelle, das ist ne extra mühsam gesuchte Location für nen Hardcore-Survival-Trip :ignore:

Abt
03.05.2012, 02:57
Na, ich will zumindest schreiben, was mich stört.

Bei so einem Phänomen wie einem Polarlicht ist man schon fasziniert und nicht immer gibt die Umgebung das her, was man sich als Naturphoto wünscht, Eingang hier findet und kommentarlos hingenommen wird.

Hier ist das eigentliche zu weit weg und das störende, unruhige zu nahe und überdimensioniert. Dazu grell erleuchtet. der eigentliche Mittelpunkt Polarlicht geht verloren.

Bei den Panoramafotos stört mich die mangelnde Möglichkeit der Erfassung des momentanen Ganzen und die begrenzte Wiedergabemöglichkeit für uns andere. Manche Momente muss man ganz einfach inhalierenl, Luft anhalten und im Gedächtnis abspeichern.Die Emotionen kann man nicht im Bild mit WW rüberbringen.

So, ich hoffe das das irgend wie unverständlich genug geschrieben ist.:ignore:

Stephan Kiste
03.05.2012, 09:04
Also wenn ich ehrlich bin hab ich es auch erstmal
weggeblättert. Dann aber noch mal genauer angeschaut
und muß sagen, es brauchte ein wenig sich daran zu gewöhnen.
Genau der Gegensatz zu Ali ist bei mir jetzt im Vordergrund,
man meint immer Polarlichter mit Romantik und Spirualität wai
zu verbinden, da durchbricht genau dieses Bild und zeigt schön
Geselschaftskritisch wie vermüllt wir doch sind.
Es zeigt sich das die Perspektive bei einem Foto 95% ausmachen.
Natürlich sind Polarlichter nicht nur über schneebedekten Hügeln
in der einsamen Tundra.
Den Kontrast finde ich mitlerweile echt mega, das grelle Kunstlicht
gegenüber dem zarten grün, Die Kantigen Formen gegenüber dem weichen geschwungenen Polarlicht,
Der Schrott am Boden gegenüber
dem reinen und klaren Blau des Himmels, krasser gehts doch garnicht.
Wenn man sich dann vorstellt das die Natur das einfach so macht
und wir noch nicht mal alles genau erfassen können wie es zustandekommt,
zeigt wie klein wir doch eigentlich sind und uns selber zumüllen.

Sarekmaniac
03.05.2012, 13:16
Ich finde es etwas zu hell, fast bühnenhaft, vielleicht könnte man etwas Licht rausnehmen.

Ansonsten: Ich musste gestern schmunzeln, weil ich gerade mal wieder Jørn Riel lese.

(über die Desillusionierung eines jungen abenteuerlustigen Dänen, der nach dem Abitur als Fänger auf Grönland anheuert):


Aber hier ... entdeckte er manches, was er vorher nicht bedacht hatte (...). Dieser unglaubliche Schmutz und Dreck! Anton war immer davon ausgegangen, dass Land, Meer und Luft in der Polarregion rein und unberührt waren. Als er nun vom Strand zum Haus hinaufging, erblicke er zu seinem Entsetzen, dass das Terrain, so weit das Auge blickte, mit rostigen Blechdosen, zerbeulten Pappkartons, altem grauen Hundedreck und Schlacken und Asche aus dem Herd übersät war.


(Jørn Riel: Nicht alle Eisbären halten Winterschlaf (http://www.unionsverlag.com/info/title.asp?title_id=2647))

Ich finde Du hast ein sehr schönes, anti-illusionistisches Bild vom Nordlicht gemacht. Wie sagte noch Bert Brecht: "Glotzt nicht so romatisch".

ronaldo
03.05.2012, 22:20
Hi,

falsches Objektiv, aber sonst: ungewöhnlich, klasse Farben - schön! :-)

Gruß, Ronald

motion
04.05.2012, 00:02
Hi,

falsches Objektiv,:-)

Gruß, Ronald

Was hättest Du genommen?

Ansonsten interessant was einige dazu schreiben. Aber ich finde den Kontrast wie schon von einigen geschrieben zwischen Polarlichtromantik und Werft"müll" bzw. Lichverschmutzung ziemlich spannend und zerreißend. Wobei das auch aus der Not geboren wurde. Ich hatte kein Auto uns so musste ich das Beste aus der Situation machen. Naja und lange waren die Lichter auch nicht zu sehen und ich war froh überhaupt einmal in der kurzen Zeit eins zu sehen.

Gruß
Sven

motion
04.05.2012, 00:18
hier mal noch ein paar andere Bilder der Serie, in dem aber das Polarlicht zu schwach war bzw. die Lichtverschmutzung einfach zu hoch, um das ganze noch im Rahmen zu halten.

http://img51.imageshack.us/img51/3691/ice0008.jpg

http://img4.imageshack.us/img4/5319/ice0009.jpg

http://img600.imageshack.us/img600/9103/ice0007.jpg

http://img171.imageshack.us/img171/5136/ice0006.jpg

Sarekmaniac
04.05.2012, 09:44
Von denen gefällt mir vom Bildaufbau her das erste gut (die kleinen "Laternensterne" in der rechten Hälfte z.B).

Edit: Wahrscheinlich würde ich unten etwas mehr und oben ein bißchen was wegnehmen, um das Bild auf 16:9 Format zu bringen.

Allerdings, selbst wenn das Nordlichter stärker wären, würde die ursprüngliche Bildidee (menschliche Trümmerlandschaft versus Naturschönheit) da nicht so gut rauskommen. Dafür ist das Schiff zu schön.

Fliir
04.05.2012, 12:23
Ich möchte mich lautstark (äh, schreibstark) jenen anschließen, die diesen Kontrast zwischen romantischem Nordlicht und Baustelle sehr gut finden. Romantische Naturbilder gibt es zuhauf, aber diese Reibungsfläche zwischen Natur und Mensch ist sehr reizvoll, sowohl künstlerisch als auch ökologisch betrachtet. Gerne mehr davon!!!

lina
04.05.2012, 13:15
Ich finde den Kontrast ebenfalls spannend.
Und schließe mich ansonsten ronaldos Meinung an: Ein anderes Objektiv wäre besser gewesen: eine fisheye-ähnliche Verzerrung würde ich eher vermeiden wollen.

motion
04.05.2012, 13:25
Ich finde den Kontrast ebenfalls spannend.
Und schließe mich ansonsten ronaldos Meinung an: Ein anderes Objektiv wäre besser gewesen: eine fisheye-ähnliche Verzerrung würde ich eher vermeiden wollen.


Ja gibt doch mal bitte einen Vorschlag welches Objetiv Ihr nehmen würdet. Fisheye Verzerrungen sehen völlig anders aus und dieses Objektiv würde sich nur lohnen wenn man sich 20 cm vor den alten Bus stellt. Dabei gerät jedoch das Polarlicht völlig in den Hintergrund. Hier mal ein Bsp. für die Verzerrung mit Fisheye
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://europeforvisitors.com/olympus/images/olympus_8mm_fisheye_venice_piazzetta_600.jpg&imgrefurl=http://europeforvisitors.com/olympus/olympus-8mm-fisheye-sample-photos-1.htm&usg=__Dcz4F98P70nUG9YAfAKkvU1xkAA=&h=450&w=600&sz=54&hl=de&start=46&zoom=1&tbnid=nNL2aHHHgLeayM:&tbnh=101&tbnw=135&ei=U62jT82sGMXYsgbP4cCHBg&prev=/search%3Fq%3DFisheye%26start%3D42%26hl%3Dde%26sa%3DN%26gbv%3D2%26tbm%3Disch&itbs=1

Wenn man zum Bsp. ein 50 mm Objektiv nimmt, bekommt man leider nicht den Dynamikverlauf des Polarlichts hin, sondern nur einen Ausschnitt was es dann wieder langweilig macht. Das Problem mit den stürzenden Linien bleibt erhalten, außer man nimmt nen Tilt/Shift Objektiv, welche aber erst ab 24 mm Brennweite glaube ich los gehen und ne Menge Geld kosten, für die paar Fotos für die man es braucht.

lina
04.05.2012, 14:21
Naja, ein fisheye ist ja nichts anderes als ein Super-Weitwinkel.
Um die stürzenden Linien abzumildern, müsste man also in Richtung Normalobjektiv/leichtes Tele gehen.
Und dann eben einen etwas veränderten, aber vielleicht dennoch spannenden Ausschnitt ablichten, und/oder eventuell einen anderen Standpunkt auswählen. Ist aber natürlich schon klar, dass letzteres manchmal nicht einfach so leicht möglich ist.

Ein leichtes Tele kann man ja auch sonst gut brauchen, z.B. wenn man Menschen fotografieren möchte. Bei denen wirkt Weitwinkel meist auch nicht so wirklich schmeichelhaft ...

ronaldo
04.05.2012, 17:27
Hi,

ja ich hätte auch an eine lichtstarke Festbrennweite gedacht (gibts die im Zoom-Zeitalter überhaupt noch?).

Lina, wg. "Standort ändern": Ich fürchte, der Künstler hätte, deinem Rat folgend, in diesem Fall einen nassen Hosenboden bekommen, mindestens... ;-)

Grüße, Ronald

bjoernsson
04.05.2012, 18:20
Das Bild fasziniert mich irgendwie.

Mein erster Eindruck war: "WOW!" Der zweite Eindruck war: "Der Vordergrund ist viel zu hell..." Und der dritte Eindruck war: "Interessant!" Danach habe ich es nur noch wirken lassen. Meine Gedanken zum Bild hat Stephan Kiste schon hervorragend formuliert - das möchte ich in dieser Form eigentlich so unterschreiben.

Mir kam noch ganz spontan der Titel "Wettbewerb der Lichter" in den Sinn. Das Kunstlicht ist zwar heller, dominierender. Und trotzdem gleitet der Blick immer wieder zum Polarlicht.

lina
05.05.2012, 01:47
Ich seh hier übrigens auf'm Händi einen quadratischen Ausschnitt: der sieht ebenfalls richtig klasse aus :-)