PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [GEBÄUDE] Tempelruine in Kambodscha



gearfreak
24.04.2012, 21:38
So,

ich wage mich jetzt mal in die Höhle des Löwen:
Bin Kompaktknipser und achte darum eigentlich nur auf Motivauswahl und Bildaufbau.

Den ganzen technischen Kram verstehe ich nicht.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/P1010530.jpg

Auf geht's!

_Matthias_
24.04.2012, 21:59
Also zunächst mal ist es nicht besonders nett dem guten unter den Lendenschurz zu fotografieren. Außerdem ist der Arm abgeschitten.

Sorry, konnte nicht wiederstehen. Jetzt aber ernsthaft:
Banteay Srei unterscheidet sich ja von den anderen Tempeln durch die ausgepägte rötliche Färbung des Gesteins, das kommt mir in deinen Foto zu blass raus, zumindest auf meinem Monitor.
Die Tür als Rahmen ist ok, wenn auch keine ganz neue Idee. Mich stört aber der dunkle Schatten rechts oben, der lenk mich zu stark vom Motiv ab. Die beiden anderen Affenfiguren auch, besonders die, von der nur ein bisschen Rücken mit drauf ist. Vielleicht wäre ein leicht anderer Winkel besser gewesen. Aber es ist ja auch nicht ganz leich keine Touris mit auf dem Bild zu haben ...

gearfreak
24.04.2012, 22:16
Hihi, ja den Arm hatte ich nach dem Photo erst wieder angeklebt ;-)

Wir hatten einen klugen Fahrer der uns "andersherum" gefahren hat; darum waren wir so gut wie allein an dem Tag.

Klar ist die Idee nicht neu, aber für mich war das trotzdem eine einleuchtende Perspektive. Mit dem abgeschnittenen Rücken muß ich Dir recht geben; der war mir gar nicht aufgefallen.
Den Schatten mag ich irgendwie, aber ja, irgendwie lenkt der schon auch ab.

Danke jedenfalls; ich lerne gerne dazu! :-)

Mondsee
25.04.2012, 09:37
Ich weiß nicht, inwiefern das mit deiner Kamera möglich ist, aber ich hätte hier ein wenig mit Tiefenschärfe gearbeitet, um den Focus klarer auf die Figur im Vordergrund zu legen.

So ist die Blickführung etwas unruhig.

bjoernsson
25.04.2012, 16:56
Die Idee mit dem Rahmen ist zwar nicht neu - aber auch nicht verkehrt. Allerdings, da muss ich _Matthias_ Recht geben, finde ich den Blickwinkel auch nicht ganz gelungen.

Was mich auch noch ein wenig stört ist der Türrahmen, der das Bild ein wenig "erdrückt". Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das an der Tiefenschärfe liegt, die den (wie ich finde durchaus interessanten und "spannenden", jedenfalls meine Aufmerksamkeit anziehenden) Hintergrund auch noch sehr stark zum Hauptmotiv macht.

_Matthias_
25.04.2012, 20:44
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das an der Tiefenschärfe liegt, die den (wie ich finde durchaus interessanten und "spannenden", jedenfalls meine Aufmerksamkeit anziehenden) Hintergrund auch noch sehr stark zum Hauptmotiv macht.
Das ist ein Problem bei den Motiven in Angkor. Die Faszination liegt auch in den ganzen Details, so dass man sich nicht traut und es auch sehr schade wäre sie in der Unschärfe verschwinden zu lassen, auch wenn es für den Bildaufbau manchmal besser wäre.

Mondsee
25.04.2012, 22:07
Das ist ein Problem bei den Motiven in Angkor. Die Faszination liegt auch in den ganzen Details, so dass man sich nicht traut und es auch sehr schade wäre sie in der Unschärfe verschwinden zu lassen, auch wenn es für den Bildaufbau manchmal besser wäre.

Das glaub ich gern. Ich kenne den Aufnahmeort ja nicht und mein Auge ist etwas verwirrt durch die vielen Details. Manchmal ist gerade bei vielen Details weniger mehr.

blue0711
25.04.2012, 22:15
Das mit der Tiefenschärfe kam mir auch als erstes. Allerdings hat das Motiv so fast etwas Escher-mäßiges, da das Auge keine klare Ebene und keine Dimension mehr findet.