PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MYOG-Powerbar – Strom leicht, flexibel und günstig für Unterwegs



hotte1111
22.04.2012, 17:33
Wir bauen uns unsere eigene Powerbar mit Kapazität nach eigener Wahl

Da ich „leider“ sehr Technikaffin bin, muss auch oft das ein oder andere stromfressende Gerät mit auf Tour. Vielleicht erkennt sich da der ein oder andere wieder. Und damit taucht das Stromproblem auf.

Der Hauptstromfresser ist sicher mein Smartphone (hier IPhone 4). Womit man während der Anreise herrlich auch auf die aktuellsten Bahnfahrpläne zugreifen kann oder abends auf einer Solotour die letzte Folge von „How I Met Your Mother“ anschauen kann.
Oder einfach nur im ODS-Forum surfen ;-)

Alle Verbraucher, welche mit einem USB-Kabel aufgeladen werden können, sind i.d.R. kompatibel mit dieser Powerbar. Also auch Handys und GPS-Geräte!
Die meisten modernen Geräte sind mit Lithium-Ionen Akkus ausgestattet und weisen eine Kapazität zwischen 1000 – 2000 mAh (IPhone 4 ca. 1700 mAh, Samsung Galaxy II ca. 2000 mAh) auf und haben eine Spannung von 3,7 Volt. Auch kleinere Handys haben diese Akkus eingebaut. Doch auf Tour wie laden?
Da gibt es einige Powerbars auf dem Markt. Sicher sind einige von Ihnen ihr Geld wert. Doch sie sind oft schwer, teuer und unflexibel. Daher bin ich auf die Suche (http://www.taschenlampen-forum.de/lithium-technologie/12670-smartphone-18650er-laden.html)nach einer besseren Lösung auf folgendes System gestoßen, womit man seine eigene Kapazität und Gewicht für jede Tour bestimmen kann.
Manche (vor allem "moderne" Taschenlampenbesitzer) besitzen bereits 18650er und können diese nun symbiotisch einsetzen.

Das ganze MYOG-System, welches beispielsweise aus 5000 mAh Kapazität besteht (IPhone 4 ca. 2,5 mal aufladen), kostet grade mal um die 20€. Dabei kann man sich die verwendeten Akkus nach vorlieben und €-Fluidität selber zusammen stellen. Leider gibt es die Geräte (noch) nicht in Deutschland, daher muss man sie ganz bequem und ohne Verzollung wegen des niedrigen Preises einführen.



Das Set besteht aus folgenden Komponenten:


Das Herzstück für unsere eigene Powerbar ist der ML102 für ca. 7€

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/DSC05127.JPG

Chin. Bezugsquelle: http://www.intl-outdoor.com/ml102-usb-charger-for-18650-26650-battery-p-243.html

Im Lieferumfang befindet sich nur der Lader und ein USB – Mini USB Kabel. Das Ladegerät wurde im Taschenlampenforum sowie im Messerforum (http://www.messerforum.net/showthread.php?107273-18650-Lader-billig-und-sehr-gut-Miller-ML-Serie)für sehr gut befunden. Es schaltet früh genug ab und überlädt den 18650er Akku nicht. Auch schaltet er beim Entladen des 18650er bei ca. 3 Volt ab. Eine Tiefenentladung wird damit vermieden.
Nicht getestete Alternative zu dem ML102 gibt’s bei ebay („18650 Box“ eingeben). Diese Boxen mit 2-4 x 18650er Zellen und etwas höherem Ladestrom: (http://www.ebay.de/sch/i.html?_sacat=0&_from=R40&_nkw=Portable+5V+box&LH_PrefLoc=2&_arm=1&_armm=63&_ruu=http%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fsch%2Fi.html%3F_sacat%3D0%26_from%3DR40%26_nkw%3DPortable%2B5V%2Bbox%26_arr%3D1&LH_AvailTo=77)
Auch Boxen zum Aufladen von Laptops gibt’s hier (z.B. 19 Volt).


Die Energie für unser Herzstück liefert ein 18650er Akku mit 2400 mAh (echte ~2200mAh) für ca. 5€ das Stück

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/18650.JPG

Chin. Bezugsquelle: http://www.solarforce-sales.com/product_detail.php?t=BC&s=23&id=83

18650er befinden sich vor allem in Laptopakkus, Fahrradakkus, herkömmlichen Powerbars und unendlich vielen anderen Anwendungen. Sie sind auf einem sehr hohen technologischen Stand. Alternativen zu dem Solarforce-Akku kann man gut im Taschenlampenforum finden, z.B. die geflammten Trustfire oder teurere Spark/Fenix/AW/Wolf-Eyes/...-modelle mit mehr Kapazität (auch in Deutschland verfügbar). Die Solarforce sind von der Preis-Leistung zur Zeit Spitze, Ultrafire (http://forum.fonarevka.ru/showpost.php?p=178747&postcount=1361)meidet man am besten komplett!

Wichtig ist immer einen 18650er mit Schutz zu kaufen (PROTECTED), womit eine zu hohe und tiefe Ladung sowie Kurzschlüsse verhindert werden. Ansonsten könnte ein 18650er auch mal in die Luft gehen (unprotected). Auch wer sich dafür nähergehend interessiert:
http://www.taschenlampen-forum.de/lithium-technologie/

Deutsche Bezugsquelle für weitere Markenakkus mit bis zu über 25% mehr Kapazität (3100mAh):
http://www.msitc-shop.com/akkus/lithium-ionen/
http://www.selected-lights.de/batterien-akkus-und-ladegeraete/akkus/

Eine weitere Alternative sind 26650er mit 4200mAh, die dann aber soviel wiegen wie zwei 18650er. Bitte dazu weiter unten die Diskussion verfolgen.


Unser Verbraucher hier soll ein IPhone 4 sein, mit dazugehörigem Ladekabel und USB-Netzteil:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/DSC05128.JPG



Nun geht’s endlich auf Tour:

Das komplette Set:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Komplettes_Set.JPG






Wir laden zu Hause oder zwischendurch auf dem Campingplatz oder an einer anderen Steckdose oder an einer USB-Quelle erst den 18650er mittels USB zu Mini-USB auf:
Bitte immer unter Aufsicht und nicht über Nacht!



http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Akku_laden.JPG

Es fließen laut Messerforum nur extrem geringe Entladungsströme bei eingelegtem 18650er während der Lagerung. Man könnte ihn also drin lassen oder ihn mit einem Stück Papier am Pluspol isolieren. Bei entnommenem Akku verhindert man ausserdem die Gefahr eines direkten Feuchtigkeitsschadens.

Wenn wir nun auf Tour Strom brauchen, legen wir den 18650er wieder ein oder entfernen das Papier und schließen am USB-Platz das Kabel samt Verbraucher an.


http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/aufladen.JPG

Der Ladestrom liegt bei ca. 700mAh. Für ein IPad ist das evtl. nicht genug, bzw. man kann es dann nur im ausgeschalteten Zustand langsam laden.(Edit: Der Test mit dem IPad 3 eines Freundes verlief positiv - selbst während der Nutzung lädt er den Akku des IPads, dies allerdings langsam, da das IPad 3 einen gigantischen 11000mAh-Akku besitzt).
Aber genug um das IPhone 4 in ca. 1,5 Stunden voll aufzuladen. Ein 18650er-Akku (hier Solarforce Blau-Weiß mit ca. 2200 echten mAh) wird dabei ca 70-80% leergesaugt. Beim Tausch des Stroms von einem zum anderen Akku werden wohl um die 10% der Energie in Wärme umgewandelt.
Bitte macht nicht den Fehler, den Verbraucher mehrere Stunden an dem Lader zu lassen, da dann der 18650er-Akku leergenuckelt (bis 3 Volt) wird. Wenn der Verbraucher voll ist, steckt ihn ab.




Das wichtigste:

Gewicht:


ML102 Ladegerät: 32g
Mitgeliefertes USB – Mini USB Kabel (kürzere/leichtere Kabel möglich) : 18g
Ladegerät vom IPhone 3GS/4 ohne Ladekabel: 27g
18650er-Akku: 46g
Ladekabel IPhone: 21g

Unten aufgeführte Gewichtsoptimierung-Adapter-Kabellösung: 20g



Einsatzgewicht zum Laden eines IPhone/Micro-USB (Nokia, Samsung)/Mini-USB Gerätes (GPS) ohne USB-Ladegerät:
Einbezogen wurden die zwei Adapter und das neue Kabel von unten (Punkt Gewichtsoptimierung)

52g ohne Akku


98g mit einem 18650er (2400mAh bis 3000mAh)
144g mit zwei 18650er (4800mAh bis 6000mAh)
190g mit drei 18650er (7200mAh bis 9000mAh)
236g mit vier 18650er (9600mAh bis 12000mAh)



Kaufbare "5200 mAh"-Fertigalternative (mit wahrscheinlich 2 x verbauten 18650er): http://www.amazon.de/RAIKKO-AccuPack-mobiler-Ersatzakku-Blackberry/dp/B004BTWMEI/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1335090654&sr=8-10 (150 gr ohne Lader und kabel und scheinbar schneller Entladung - oben genannte 18650er entladen sich nur extrem langsam).




Gewichtsoptimierung:

Es gibt bei ebay und Chinaversandhäusern auch ein Mini-USB-Dock-IPhone-Kabel von nur 8,5 cm. Das wiegt mehr als 50% weniger (angeblich 8g) als das originale IPhonekabel (21g) .
Gute Adressen zum finden seines persönlichen Adapters sind:
www.amazon.de
www.dealextreme.com
www.ebay.de
www.google.de

Eine leichtere Alternative zum USB-Mini USB Kabel (18g) könnte dieses hier sein: http://www.dealextreme.com/p/usb-a-to-mini-5-pin-adapter-black-58234?item=93 (angeblich 7g aber unflexibel) oder das hier aus Deutschland: http://www.amazon.de/USB-2-0-Adapter-USB-Stecker-Mini-USB-Stecker-5-polig/dp/B0062OFVHA/ref=sr_1_108?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1335107242&sr=1-108 (sicher weniger als 10g)
Wer übrigens kein USB-Netzteil (http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=usb+eu&x=0&y=0#/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=usb+netzteil&rh=i%3Aaps%2Ck%3Ausb+netzteil)zum Laden des 18650ers sein eigen nennen kann - bei Amazon und den Chinadealern gibts die für 5-15€.


UPDATE Gewichtsoptimierung:
inkl. Erhöhung der Flexibilität

Nachdem nun zwei Adapter aus China eingetroffen sind, habe ich sie erprobt und gewogen.
Um ein IPhone oder auch normale Handys per Micro-USB oder GPS-Geräte per Mini-USB auf Tour zu laden, habe ich nun diese neuen Adapter, welche auch noch insg. 19g und einiges an Kabelsalat einsparen :p !

Das mitgelieferte USB - Mini-USB Kabel wurde durch ein zu Hause vorhandenes Mini-Nokia-Kabel ausgetauscht (USB - Micro-USB, 12g).
Dazu kommen dann je nach Bedarf die zwei Adapter, welche nur 3g bzw. 5g wiegen.
Damit komme ich auf ein Tourgewicht von nur 20g. Trotzdem bleibt dank kurzem Kabel und den zwei Adaptern das Set voll flexibel, denn ich kann damit fast alle Arten von USB-Anschlüssen laden.

Kosten: ca. 3€

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Powerbar_laden.jpg

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Powerbar_1.jpg



Transport für mehrere Akkus:

Zum Transport gibt es bei den Chinaversandhäusern (http://www.dealextreme.com/p/soshine-2-18650-4-cr123a-battery-protective-case-26339?item=17), ebay ("18650 Box") und den deutschen Bezugsquellen für Akkus diese Transportboxen für wenige Cents:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Box.JPG

Die auf dem Bild wiegt 16g. Es gibt auch Transportboxen, welche nach IPX 6 Wasserdicht sind. Wer Gewicht sparen möchte, nimmt die leichten und steckt sie in einen Ziplockbeutel mit den anderen Sachen.



Akkupflege:
Für zu Hause wäre zur Überwachung der 18650er Akkus nicht verkehrt ein Multimeter zu besitzen oder sich ein Gerät zu beschaffen, mit dem man die Spannug kontrollieren kann - diese sollte ca. zwischen 3,6 und 4,2 Volt bei der Lagerung liegen. Ein billiges Gerät reicht da aus! Allerdings sollte man sich auch ohne keine große Sorgen machen, da sowohl der Lader als auch die Protected-Schutzschlatung bereits eine doppelte Sicherheit gewährleisten.
Weitergehende Hinweise aus Wiki. (http://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator#Hinweise_zum_Umgang_mit_Li-Ionen-Akkus)

herrmann
23.04.2012, 00:10
Danke für den Beitrag!

Ich such schon seit langem nach ner guten USB-Stromversorgung auf Achse, und das klingt echt prima!

Grüßle

Jahang
23.04.2012, 01:12
Möchte mich ebenfalls bedanken. Das liest sich gut.

Zwei Fragen:

1. Kann man anstelle des vorgeschlagenen Akkus auch so einen Riesen verwenden?
http://www.intl-outdoor.com/kingkong-inr26650e-raisedtop-4000mah-liion-battery-p-370.html
Wäre der auch "protected"?

2. normale Batterien kann man zum laden der USB-Geäte auch leer saugen, oder?

hotte1111
23.04.2012, 12:42
Möchte mich ebenfalls bedanken. Das liest sich gut.

Zwei Fragen:

1. Kann man anstelle des vorgeschlagenen Akkus auch so einen Riesen verwenden?
http://www.intl-outdoor.com/kingkong-inr26650e-raisedtop-4000mah-liion-battery-p-370.html
Wäre der auch "protected"?

2. normale Batterien kann man zum laden der USB-Geäte auch leer saugen, oder?

1. Ja, die 26650 haben die gleiche Technologie (allerdings unprotected, bitte unbedingt unten weiter lesen) und gleiche Länge und passen ebenfalls in das Gerät. Man sollte allerdings wissen das das Leistunggewicht nicht besser ist. Die 18650er weisen eine höhere Energiedichte auf.
26650 - 4200 mAh - 89 g
2x18650 - 4800 mAh - 92 g

2. Meinst du Batterien mit 1,5 Volt? Die passen erstens nicht und zweitens haben sie zu wenig Spannung! Normale Batterien oder Eneloops haben ausserdem eine 3 Fach niedrigere Energiedichte!

Jahang
23.04.2012, 12:54
1. Ja, die 26650 haben die gleiche Technologie und gleiche Länge und passen ebenfalls in das Gerät. Man sollte allerdings wissen das das Leistunggewicht nicht besser ist. Die 18650er weisen eine höhere Energiedichte auf.
26650 - 4200 mAh - 89 g
2x18650 - 4800 mAh - 92 g

2. Meinst du Batterien mit 1,5 Volt? Die passen erstens nicht und zweitens haben sie zu wenig Spannung! Normale Batterien oder Eneloops haben ausserdem eine 3 Fach niedrigere Energiedichte!



OK. Danke.. Ich hatte da vor allem an den Preis gedacht und weniger an die Energiedichte:

26650 - 4200 mAh - 89 g => $ 9,97
2x18650 - 4800 mAh - 92 g => $ 14

Also zahlst du $ 4 zusätzlich für läppische 600mAh und trägst auch noch unglaubliche 3 Gramm zusätzlich :D

Da tendiere ich zu den dicken Brummern, wenn diese auch "protected" sind.

hotte1111
23.04.2012, 15:01
Leider sind sie unprotected.
Ich poste gleich aber noch eine Alternative mit 4200 mAh.

herrmann
23.04.2012, 15:22
Nachdem hier ja Leben reingekommen ist frag ich auch nochmal zu den Akkus.

In der Bucht findet man
UltraFire 18650 3000mAh 3.7V Li-ion Rechargeable Battery (http://www.ebay.de/itm/4X-18650-3000mAh-wiederaufladbare-Akku-Batterie-3-7V-/120852156226?pt=Batterien_Akkus&hash=item1c23598f42)
vom Asiamann recht günstig (4 Stück für 8EUR inkl. Porto).

Für nen Stückpreis von 2 EUR könnte man ja nun wirklich nichts sagen, und sollte so ein Teil dann doch mal aufgeben, wäre nicht viel Geld kaputt.

Was hältst Du von diesen Angeboten?
Wäre über ebay und paypal auch weniger riskant zu kaufen als auf "normalem" Wege..

Viele Gruesse

TanteElfriede
23.04.2012, 16:51
Danke für den Beitrag. Das Ladeteil habe ich gerade mal geordert.

Ich bin bisher anders unterwegs. Ich habe mir - ebenfalls von den chinesischen freunden - eine 5V Ladeelektronik besorgt, einen Modellbauakku stecker dran und dann leichte lipo Zellen oder akkusäzte aus 16850 Zellen mitgenommen. Da ich unterwegs nicht nachladen muß, war das immer ok.
Einzig laden und GPS tracken war i.d.R. ein Problem. Die Ladedinger haben i.d.R. gepulste Regler und sind so mistig abgeschirmt, dass das schwache GPS signal keine Chance mehr hat.
Um lange tracks aufzuzeichnen (z.B. mein 27std. Hexenstieg) brauchte ich also ein langes Ladekabel um Ladeelektronik und Handy möglichst weit "trennen" zu können.
Aber das ist vermutlich auch eine eher ungewöhnliche Art so etwas einzusetzen.

Jahang
23.04.2012, 18:29
Leider sind sie unprotected.
Ich poste gleich aber noch eine Alternative mit 4200 mAh.



So ich habe auch gleich NOCH eine Frage zu den Akkus.. diese raised top Dinger (http://www.intl-outdoor.com/kingkong-inr26650e-raisedtop-4000mah-liion-battery-p-370.html), die ich gepostet habe sind ja INR26650E;
ich habe hierzu etwas recherchiert und gelesen, dass INR für Li-Ni-Mn steht und diese "chemisch relativ sicher" sein sollen und auf verschiedenen Seiten als "eigensicher" bezeichnet werden. Was genau habe ich darunter zu verstehen in Kombination mit dem hier genannten Lade/Entladegerät?

Wäre sehr dankbar, wenn da ein Spezi Licht ins Dunkel bringen könnte.

LG

hotte1111
23.04.2012, 19:29
OK. Danke.. Ich hatte da vor allem an den Preis gedacht und weniger an die Energiedichte:

26650 - 4200 mAh - 89 g => $ 9,97
2x18650 - 4800 mAh - 92 g => $ 14

Also zahlst du $ 4 zusätzlich für läppische 600mAh und trägst auch noch unglaubliche 3 Gramm zusätzlich :D

Da tendiere ich zu den dicken Brummern, wenn diese auch "protected" sind.

Ja, danke! Für jemand, der noch keine 18650er besitzt eine durchaus interessante Alternative. :p



Leider sind sie unprotected.
Ich poste gleich aber noch eine Alternative mit 4200 mAh.

Die bessere Alternative zu den leider ungeschützten Kingkongs sind diese hier
Trustfire 26650 (http://www.dealextreme.com/p/trustfire-rechargeable-3-7v-5000mah-26650-li-ion-batteries-pair-107232), Einzeln (http://www.manafont.com/product_info.php/trustfire-protected-tf-26650-37v-5000mah-rechargeable-liion-battery-1pcset-p-9538)
Sie sollen echte 4200 mAh besitzen und die zusammen gerechnete Kosten für echte 8400 mAh liegen bei grade mal 19€ (noch Zollfrei).
EDIT: Mittlerweile sind auch hier (wahrscheinlich) Fälschungen (die ohne Hologramm) unterwegs. Bei DealExtreme werden diese nach nicht repräsentativen Meinungen verschickt. NOCHMAL: Bei (den empfohlenen, inkl. Quellen) 18650er-Markenakkus passiert sowas NICHT! Bei Akkus von Trustfire OHNE Hologramm sofort Geld zurück fordern!!!

Pflichtliteratur zu den Trustfires: Taschenlampenforum (http://www.taschenlampen-forum.de/lithium-technologie/13747-trustfire-26650-a.html)


...
In der Bucht findet man
UltraFire 18650 3000mAh 3.7V Li-ion Rechargeable Battery (http://www.ebay.de/itm/4X-18650-3000mAh-wiederaufladbare-Akku-Batterie-3-7V-/120852156226?pt=Batterien_Akkus&hash=item1c23598f42)
vom Asiamann recht günstig (4 Stück für 8EUR inkl. Porto).

Für nen Stückpreis von 2 EUR könnte man ja nun wirklich nichts sagen, und sollte so ein Teil dann doch mal aufgeben, wäre nicht viel Geld kaputt.

Was hältst Du von diesen Angeboten?
...

Von billig Akkus unbedingt die Finger weg, auch wenn es noch so verlockend ist!!!
Zum einen weil sich die Chinesen gegenseitig kopieren, besonders gerne Marke "Ultrafire" und "Trustfire" und man damit manchmal Schrott bekommt!
Die Kapazität der verlinkten 18650er besitzen meines wissens um 1000 mAh. Außerdem sind die ungeschützt und 1800 mal kann man Li-Ionen Akkus auch nicht wieder aufladen - eher um 500 mal! Und dazu kommt noch die Gefahr der Unsicherheit bei den Billigangeboten.
Literatur zu billigen Akkus hier: Taschenlampenforum (http://www.taschenlampen-forum.de/lithium-technologie/570-probleme-lithium-ionen-akkus.html) (Direkt das erste Bild sollte jedem eine Mahnung sein).

Als Faustregel: Alles was von der angeblichen Preis/Leistung besser als die Solarforces sind, bitte vorher informieren. Bei Markenakkus braucht man sich keine sorgen zu machen!


...
INR26650E;
ich habe hierzu etwas recherchiert und gelesen, dass INR für Li-Ni-Mn steht und diese "chemisch relativ sicher" sein sollen und auf verschiedenen Seiten als "eigensicher" bezeichnet werden. Was genau habe ich darunter zu verstehen in Kombination mit dem hier genannten Lade/Entladegerät?

Wäre sehr dankbar, wenn da ein Spezi Licht ins Dunkel bringen könnte.

LG

Da muss ich leider passen. Vielleicht findet sich ja ein Spezi, der sich damit auskennt. Das Ladegerät bietet eine Sicherheitsstufe. Sollte diese allerdings mal ausfallen, besteht halt eine gewisse Gefahr. In Laptopakkus werkeln bis zu 6 x ungeschützte 18650er, welche auch "nur" durch die spezielle Ladeelektronik überwacht werden.

Oben habe ich bereits eine bessere Alternative gepostet.



... dann leichte lipo Zellen oder akkusäzte aus 16850 Zellen mitgenommen. Da ich unterwegs nicht nachladen muß, war das immer ok.
...
Aber das ist vermutlich auch eine eher ungewöhnliche Art so etwas einzusetzen.

Ja, sehr ungewöhnlich ;-)

Was haben sie LiPo-Zellen für Eigenschaften?

herrmann
23.04.2012, 22:33
hotte1111,

Vielen Dank für Deine Ausführungen!

Ehrlich gesagt bin ich was billig Akkus aus der Bucht angeht eigentlich schon ein gebranntes Kind, meine billig-Akkus für meine Digitalkamera vom Asiamann waren nichtmal das Porto wert.. Wobei hier das Schadenspotenzial aber wohl um einiges größer ist: Danke für Deine Ausführungen.

Ich werd mich bald mal ans Bestellen machen, und werde dabei auf jeden Fall auf einen von Dir vorgeschlagenen Akkus zurückgreifen.

Danke!




Von billig Akkus unbedingt die Finger weg, auch wenn es noch so verlockend ist!!!
Zum einen weil sich die Chinesen gegenseitig kopieren, besonders gerne Marke "Ultrafire" und "Trustfire" und man damit manchmal Schrott bekommt!
Die Kapazität der verlinkten 18650er besitzen meines wissens weniger als 1000 mAh. Außerdem sind die ungeschützt und 1800 mal kann man Li-Ionen Akkus auch nicht wieder aufladen - eher um 500 mal! Und dazu kommt noch die Gefahr der Unsicherheit bei den Billigangeboten.
Literatur zu billigen Akkus hier: Taschenlampenforum (http://www.taschenlampen-forum.de/lithium-technologie/570-probleme-lithium-ionen-akkus.html) (Direkt das erste Bild sollte jedem eine Mahnung sein).

Als Faustregel: Alles was von der angeblichen Preis/Leistung besser als die Solarforces sind, bitte vorher informieren. Bei Markenakkus braucht man sich keine sorgen zu machen!

hotte1111
23.04.2012, 23:40
Vollständigkeitshalber gibt es hier Markenakkus wo auch annähernd drin ist, was drauf steht (bis 3100 mAh):

http://www.msitc-shop.com/akkus/lithium-ionen/
http://www.selected-lights.de/batterien-akkus-und-ladegeraete/akkus/


Es gibt dort auch einige Arten von Transportboxen - die Nicht-wasserdichten sind relativ leicht und okay. In eine Plastiktüte/Zip-Lock das ganze eingepackt, ist es dann leicht und wasserdicht.
Diese gibt bei ebay auch besonders günstig (auch hier: "18650 Box" eingeben).

Fi156
24.04.2012, 10:41
Sehr guter Beitrag!

Sowas suche ich schon lange!!

herrmann
24.04.2012, 19:51
(sorry, hab falsch gepostet)

hotte1111
25.04.2012, 14:04
Habe den Beitrag, aufgrund der Anfragen und Ideen bei der Gewichtsoptimierung, Akkus und Transport überarbeitet und einiges zugefügt.

themuck
27.04.2012, 20:52
Ich nutze so ein ähnliches Teil.

http://www.dealextreme.com/p/2200mah-rechargeable-external-battery-with-cellphone-adapter-cable-black-44914

Mit EU Adapter, und USB-Kabel in 50cm komme ich auf ein Gewicht von 113g.

blue0711
27.04.2012, 21:53
Was ich mich grad frage: Wie reagieren Geräte mit USB-Ladung auf 3,7V Eingangsspannung?
Mein Handy (HTC) reagiert dadrauf nämlich garnicht.
Wundert mich auch, dass das Iphone das frisst.

hotte1111
27.04.2012, 22:01
Ich nutze so ein ähnliches Teil.

http://www.dealextreme.com/p/2200mah-rechargeable-external-battery-with-cellphone-adapter-cable-black-44914

Mit EU Adapter, und USB-Kabel in 50cm komme ich auf ein Gewicht von 113g.

Wie oft kannst du damit dein Gerät (welches) denn aufladen? Wie ist die Verarbeitung? Es scheint, als hat das Ding einen hohen Strom und schnelle Aufladezeiten?!




Was ich mich grad frage: Wie reagieren Geräte mit USB-Ladung auf 3,7V Eingangsspannung?
Mein Handy (HTC) reagiert dadrauf nämlich garnicht.
Wundert mich auch, dass das Iphone das frisst.


Die 3,7 V werden hochtransfomiert auf 5,2 Volt. Dort fallen besonders die besagten Verluste an. Das ist quasi genormt und entspricht dann dem USB Ausgang.


Wenn du ein entsprechendes Gerät besitzt und es an dein HTC anschliesst, dieses aber nicht reagiert, ist der Strom zu gering.

Hier gibt der Lader ML102 700mA ab. Manche anderen Lader weniger, manche mehr.
Wenn ein IPad weniger bekommt, so reagiert es auch nicht. Auch mein neues IPhone reagiert nicht auf meinen alten IPhone-Backuplader, wegen des zu niedrigen Stroms.


Fürs IPad ist das Ding hier optimal (http://www.dealextreme.com/p/4-x-18650-batteries-emergency-charger-w-led-illumination-light-usb-port-for-iphone-ipad-white-128888). Es gibt 2Ampere ab und müsste das IPad schnell laden.

4x gute 18650 (http://www.msitc-shop.com/akkus/keeppower-li-io-akku-18650-3-7v-3100-mah/a-517/?plentyID=e2e2ebea59ec26ab92801aec6525cbb7) (3000mAh * 4Stück * 3,7 Volt = 44,4Wh) müssten auch das Ipad nahezu 100% voll bekommen (ca. 42,5Wh, (11500 mAh*3,7V)).

themuck
27.04.2012, 23:20
Transformiert ist nicht ganz richtig ;). Aber schon wichtig zu wissen was passiert damit die Probleme von TanteElfriede auch erklärt sind... im Prinzip ist das wie die Zündspule im Auto...

http://de.wikipedia.org/wiki/Aufw%C3%A4rtswandler

Meins ist schon ein Jahr alt und sieht etwas anders aus, ich bekomme damit mein Handy, Galaxy 3 mit 1500mAh Akku, einmal voll und habe dann noch etwas Kapazität über, also die 2200mAh passen schon, habe es aber noch nicht gemessen. Die Verarbeitung ist wie das meiste Plastikzeug in der Preisklasse schlecht... aber es funktioniert :D.

Sollte auch nur eine Alternative sein, bei dir geht es ja auch darum die Akkus tauschen zu können.

Wenn das gerät nicht geladen wird weil das Ladegerät nicht genug Strom liefert und die Spannung einbricht, kann man die Datenleitungen anders beschalten http://www.usb.org/developers/devclass_docs. Dann kann das Gerät unterscheiden ob es an einem USB Port oder einem Ladegerät hängt. Da es Abwärtskompatibel sein muss schaltet es dann auf 500mA Ladestrom... und es sollte gehen.

das finde ich auch ganz nett
http://www.dealextreme.com/p/2xaa-powered-cell-phone-emergency-charger-black-105414?item=15

Fi156
05.06.2012, 10:48
Hab eben die im ersten Post genannte Kombination aus Zellen und Ladegerät bestellt :D

Meine letzte Bestellung aus Hong Kong hat etwas über 1nen Monta gebraucht.
Ich werde weiter berichten...

boernie62
05.06.2012, 11:27
Hallo,

ein sehr guter Thread! Ich befasse mich derzeit auch mit diesem Thema, da auf längeren Touren Smartphone, Foto und auch GPS immer schlapp machen...

Die Lösung ist zumindest für Smartphone und Foto eine Gute und günstige Möglichkeit. Fürs GPS leider nicht, da das Garmin GPSmap62s sich leider nicht per microUSB laden lässt.

Würde das System sich auch um eine Solarzelle erweitern lassen? Und gibt es vielleicht noch einen Ansatz, mit dem System AA-Eneloops zu laden?

Viele Grüße
Christian

iwp
05.06.2012, 11:34
Mit http://www.pixo.de/p/products_cusb.html kannst Du 2 AA und die meisten Foto- und Handyakkus per USB laden.

hotte1111
05.06.2012, 12:21
Transformiert ist nicht ganz richtig ;). Aber schon wichtig zu wissen was passiert damit die Probleme von TanteElfriede auch erklärt sind... im Prinzip ist das wie die Zündspule im Auto...

http://de.wikipedia.org/wiki/Aufw%C3%A4rtswandler

Meins ist schon ein Jahr alt und sieht etwas anders aus, ich bekomme damit mein Handy, Galaxy 3 mit 1500mAh Akku, einmal voll und habe dann noch etwas Kapazität über, also die 2200mAh passen schon, habe es aber noch nicht gemessen. Die Verarbeitung ist wie das meiste Plastikzeug in der Preisklasse schlecht... aber es funktioniert :D.

Sollte auch nur eine Alternative sein, bei dir geht es ja auch darum die Akkus tauschen zu können.

Wenn das gerät nicht geladen wird weil das Ladegerät nicht genug Strom liefert und die Spannung einbricht, kann man die Datenleitungen anders beschalten http://www.usb.org/developers/devclass_docs. Dann kann das Gerät unterscheiden ob es an einem USB Port oder einem Ladegerät hängt. Da es Abwärtskompatibel sein muss schaltet es dann auf 500mA Ladestrom... und es sollte gehen.

das finde ich auch ganz nett
http://www.dealextreme.com/p/2xaa-powered-cell-phone-emergency-charger-black-105414?item=15
Danke für deine Ausführung :D

Die unten genannte Ausführung mit 2 oder mehr AA etwas zu laden ist leider nicht sehr effektiv. Darüber gibt es eigentlich nur schlechte Erfahrungen, da die AA-Zellen einfach zu wenig Power haben und lediglich ein Notgerät darstellen können. Oft ließt man von 20-30% Smartphoneaufladung durch 2 AAs, die dann leer sind.


Hab eben die im ersten Post genannte Kombination aus Zellen und Ladegerät bestellt :D

Meine letzte Bestellung aus Hong Kong hat etwas über 1nen Monta gebraucht.
Ich werde weiter berichten...
Meine letzte hing erst ein Monat bei Dealextrem und war nach abschicken in nur 7 Tagen bei mir :o
Freu mich auf Berichte!


Hallo,

ein sehr guter Thread! Ich befasse mich derzeit auch mit diesem Thema, da auf längeren Touren Smartphone, Foto und auch GPS immer schlapp machen...

Die Lösung ist zumindest für Smartphone und Foto eine Gute und günstige Möglichkeit. Fürs GPS leider nicht, da das Garmin GPSmap62s sich leider nicht per microUSB laden lässt.

Würde das System sich auch um eine Solarzelle erweitern lassen? Und gibt es vielleicht noch einen Ansatz, mit dem System AA-Eneloops zu laden?

Viele Grüße
Christian


Mit http://www.pixo.de/p/products_cusb.html kannst Du 2 AA und die meisten Foto- und Handyakkus per USB laden.

Für diese interessante Idee gibt es hier noch mehr interessante Ausführungen:
http://www.reise-forum.weltreiseforum.de/viewtopic.php?t=22765

Es ist auch im Jahre 2012 noch nicht so leicht ein gutes Ladegerät zu finden, da manche eine wirklich schlechte Ladecharakteristik aufweisen. Einzelschachtüberwachung und Delta-U Abschaltung sollten schon vorhanden sein.

Fi156
05.06.2012, 12:38
Ich lade meine eneloops immer mit einem stink normalen Ladegerät und alle 3-4 Monate kommen sie an mein Modellbauladegerät (http://www.der-schweighofer.at/artikel/98753/?utm_source=googlemerchant&utm_medium=merchantlistings&utm_campaign=98753#). Zwei Sätze begleiten mich mit dieser Technik nun schon 6 Jahre :cool:

herrmann
05.06.2012, 15:14
Hab eben die im ersten Post genannte Kombination aus Zellen und Ladegerät bestellt :D

Meine letzte Bestellung aus Hong Kong hat etwas über 1nen Monta gebraucht.
Ich werde weiter berichten...

Ich warte immer noch auf den ML102..

Dealextreme war mit den Akkus und diversen anderen Zubehör relativ schnell, aber auf intl-outdoor warte ich immer noch.. Obwohl angeblich am 26.04. verschickt wurde..

Hat das Teil schon jemand hier bekommen?

iwp
05.06.2012, 15:47
Ja ich letzte Woche, musste es vom Zoll abholen, weil am Brief keine Rechnung befestigt war...

Jahang
05.06.2012, 16:28
Ich warte immer noch auf den ML102..

Dealextreme war mit den Akkus und diversen anderen Zubehör relativ schnell, aber auf intl-outdoor warte ich immer noch.. Obwohl angeblich am 26.04. verschickt wurde..

Hat das Teil schon jemand hier bekommen?


Ich warte ebenfalls bislang vergeblich auf eine Zustellung. Lustigerweise gleiches Versanddatum... (edit: doch nicht. zwei Tage vorher ^^)

Inzwischen habe ich den Paypal Käuferschutz aktiviert.. das ist jetzt in der Warteschleife.
:motz:

hotte1111
05.06.2012, 17:04
Manchmal hängt es eine längere Zeit beim Zoll, oder irgendwie am Flughafen....
In der Regel tauchen die Sachen nach spätestens 6 Wochen auf.

2-3 Wochen sind eher normal, leider hat man manchmal Pech!

Wo habt ihr denn was genau bestellt?




Übrigens gibt es auch hier nochmal ein Powerbarsystem von ausgerüstet.com:
http://www.ausgeruestet.com/2012/04/mipow-power-tube-6600-mobiler-akku-im.html

Jahang
05.06.2012, 17:20
Das Ladegerät auf Seite eins des Threads beim dort angegebenen Händler - und zwei Akkus.
Der Händler hat mir inzwischen angeboten die Ware nochmals zu versenden, wenn ich $2 für einen Trackingcode bezahle.
PS: Vergleiche mal den preis deines Powerbars und der Kombination hier. :P

hotte1111
05.06.2012, 19:22
Das Ladegerät auf Seite eins des Threads beim dort angegebenen Händler - und zwei Akkus.
Der Händler hat mir inzwischen angeboten die Ware nochmals zu versenden, wenn ich $2 für einen Trackingcode bezahle.
PS: Vergleiche mal den preis deines Powerbars und der Kombination hier. :P

Wenn du nicht warten kannst - 2 $ ist doch ein Angebot. Und wahrschienlich hast du in ferner Zukunft zwei Stück ;)

Preis:
70€ zu ca. 25€ bei gleicher Leistung und höherer variablilität der MYOG-Variante :baetsch:
(okay, schöner ist diese Stange)

Jahang
05.06.2012, 20:08
Ich möchte gar keine zwei davon haben.. und auch nicht den Händler um sein Geld bringen. Nach nun 6 Wochen stellt sich aber die Frage, ob das Ding überhaupt noch kommt. Und den Käuferschutz kann man nur binnen 40 Tagen nach Bezahlung aktivieren.

Bodenanker
05.06.2012, 23:21
vielen Dank für den Thread..

Hab mir bei Dealextrem gleich zweimal das kurze iPhone-Kabel, und ein "Schlüsselbund-iPhonekabel" bestellt...
Bin mal gespannt....

Das eigentliche Thema ist NOCH nicht relevant, wirds aber gegen Jahresende....

herrmann
08.06.2012, 11:11
Das Ladegerät auf Seite eins des Threads beim dort angegebenen Händler - und zwei Akkus.
Der Händler hat mir inzwischen angeboten die Ware nochmals zu versenden, wenn ich $2 für einen Trackingcode bezahle.


Hat der Händler erst reagiert, als Du den paypal-Käuferschutz eingeleitet hast?

Ich habe bisher nur eine recht lapidare Mail an intl-outdoor gesendet, und hab darin hingewiesen, dass das Teil trotz Status:Versendet noch nicht da ist. Ich war von der schnellen Antwort (binnen 1-2h) und dem recht guten Englisch überrascht, das macht einen guten Eindruck. Hilft aber leider nix, wenn das Teil noch immer zwischen hier und China hängt ,(

Viele Grüße


Ich habe jetzt den Hank Wang nochmal per eMail kontaktiert. Wie immer: Super englisch und prompte Antwort (diesmal innerhalb von 5 Minuten!). Ich hab die 2USD für ein reshippment mit tracking bezahlt und das ganze dennoch an paypal gemeldet, weil just heute der letzte Tag der 45-tägigen Frist ist.. Mal schauen, wie es weitergeht..

Jahang
08.06.2012, 13:07
Ja, gleiche Erfahrung hier.. Antworten per Mail gibt es dort sehr zügig und seriös.

..... Irgendwie habe ich den Zoll als Bösewicht im Verdacht.

herrmann
09.06.2012, 11:37
Also meine Odyssee hat ein Ende..

Wie eigentlich immer in meiner langjährigen Online-Shopping-Erfahrung:
Wenn ich lange warte und dann etwas Dampf mache, kommt am nächsten Tag das Paket an ,)

Macht auf den ersten Blick nen guten Eindruck, bin jetzt schon ganz gespannt auf das Ende des ersten Ladens..

Viele Grüße

hotte1111
09.06.2012, 17:51
Ich habe zwei Pakete bei DealExtreme bestellt. Eins ist erst 5 Wochen später losgeschickt worden, nachdem es auch noch in zwei Einzelpakete wegen Lieferschwierigkeiten gezogen wurde.
Alle Pakete kamen in weniger als 10 Werktagen bei mir an :o
Meine erste Chinabestellung benötigte 8 Wochen - da bin ich fast verrückt geworden (erste gute Taschenlampe). Trotzdem ist kein Paket in über zwei Jahren Bestellungen abhanden gekommen :p



Also meine Odyssee hat ein Ende..

Wie eigentlich immer in meiner langjährigen Online-Shopping-Erfahrung:
Wenn ich lange warte und dann etwas Dampf mache, kommt am nächsten Tag das Paket an ,)

Macht auf den ersten Blick nen guten Eindruck, bin jetzt schon ganz gespannt auf das Ende des ersten Ladens..

Viele Grüße

Welchen Akku hast du und was hast du vor aufzuladen?
Wie klappt es?

herrmann
09.06.2012, 18:57
Welchen Akku hast du und was hast du vor aufzuladen?
Wie klappt es?

Ich hab mir die von Dir empfohlenen 26650er Trustfire mit angegebenen 5Ah von DX bestellt. Die waren echt schnell da (im Vergleich zum Ladegerät ,) ).

Einer ist bereits geladen, ein Langzeittest ist natürlich noch nicht drin ,))
Aber auf den ersten Blick klappt alles..

Fi156
19.06.2012, 22:15
Ich werde weiter berichten...


Die Zellen (4x 18650) haben 13 Tage (inkl. Feiertage) gebraucht und ich musste sie nicht vom Zoll abholen.
Interessant für den ein oder anderen: Sie wurden als Einschreiben verschickt!

Ich werd die Zellen mal ans Modellbauladegerät hängen und gucken ob Sie die Kapazität halten, die sie versprechen...

lg Simon

hotte1111
19.06.2012, 23:51
Da müssten 2200 drin sein. Mal sehen, was du misst.

Es gibt jetzt neue, mit 2600 mAh, welche aber noch auf Herz und Nieren getestet werden müssen. Preis ist wieder Super: http://www.solarforceflashlight-sales.com/product_detail.php?t=BC&s=23&id=473

hotte1111
24.06.2012, 14:59
Nach einiger Suche im Netz nach optimalen Adaptern habe ich mir nun folgendes zusammen gestellt (auch im ersten Beitrag eingefügt).

Damit wiegt die Powerbar nun weniger als 100g inkl. einem Akku!

UPDATE Gewichtsoptimierung:

Nachdem nun zwei Adapter aus China eingetroffen sind, habe ich sie erprobt und gewogen.
Um ein IPhone oder auch normale Handys per Micro-USB oder GPS-Geräte per Mini-USB auf Tour zu laden, habe ich nun diese neuen Adapter, welche auch noch insg. 19g und einiges an Kabelsalat einsparen !

Das mitgelieferte USB - Mini-USB Kabel wurde durch ein zu Hause vorhandenes Mini-Nokia-Kabel ausgetauscht (USB - Micro-USB, 12g).
Dazu kommen dann je nach Bedarf die zwei Adapter, welche nur 3g bzw. 5g wiegen.
Damit komme ich auf ein Tourgewicht von nur 20g. Trotzdem bleibt dank kurzem Kabel und den zwei Adaptern das Set voll flexibel, denn ich kann damit fast alle Arten von USB-Anschlüssen laden.

Kosten: ca. 3-10€ :p

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Powerbar_laden.jpg

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/Powerbar_1.jpg

blitz-schlag-mann
26.06.2012, 23:46
Mist,
mein Palm-Handy lässt sich nicht laden, das Ding braucht wohl mindestens 1000 mA.

hotte1111
27.06.2012, 00:59
Da wartet man 5 Wochen und dann funktioniert es nicht :(
Sogar das IPad lädt ja ganz langsam - schade das es bei dir nicht funktioniert.

Dann kann sich ja jetzt ein anderer über die kurze Versandzeit freuen (und ein fairer Preis).

Danke für deine Erfahrungen, das ist ja eine wichtige Info für Palmbesitzer!

blitz-schlag-mann
28.06.2012, 01:53
Naja, Palm/HP ist ja leider mausetot, da wird es nicht viele Besitzer geben*hmpf*

fe
03.07.2012, 17:44
mein altes Nokia ist noch aus den Zeiten vor usb Ladegeräten.
Auf dem Netzteil steht 5V 350mA... Der Akku 3.7 V
Ließe sich da mit dem Powerbar irgendwas machen? Wenn ja, dann hätte ich ernsthaft Interesse an den Powerbars Vom Blitz-Schlag-Mann!
Ein Netzeil würde ich Opfern um den Nokia Ministecker anzulöten, daran sollte es nicht scheitern.

hotte1111
03.07.2012, 18:00
mein altes Nokia ist noch aus den Zeiten vor usb Ladegeräten.
Auf dem Netzteil steht 5V 350mA... Der Akku 3.7 V
Ließe sich da mit dem Powerbar irgendwas machen? Wenn ja, dann hätte ich ernsthaft Interesse an den Powerbars Vom Blitz-Schlag-Mann!
Ein Netzeil würde ich Opfern um den Nokia Ministecker anzulöten, daran sollte es nicht scheitern.

Ob das jetzt mit dem Stecker was gibt, das kann ich leider nicht sagen.
Allerdings ist das andere positiv, deine Technologie passt zu der Powerbar.

Vielleicht gibt es ja Adapter für dein Nokia.
USB->Nokiastecker

Hier wäre ein erster Veruch zum suchen eines passenden Steckers:
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_0_12?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=usb+nokia+ladekabel&sprefix=usb+nokia+la%2Caps%2C242
oder mit langer Wartezeit:
http://s.dealextreme.com/search/charge+nokia+usb

fe
03.07.2012, 18:19
Super, dann kann ich es mir ja vielleicht ersparen 3 ersatzakkus für ein handy zu kaufen, dass eigentlich bald in den ruhestand geschickt wird :)

Vielen Dank

hotte1111
03.07.2012, 20:54
Super, dann kann ich es mir ja vielleicht ersparen 3 ersatzakkus für ein handy zu kaufen, dass eigentlich bald in den ruhestand geschickt wird :)

Vielen Dank

Es ist aber günstiger und auch nerven-schonender, einen kaputten Akku einfach auszutauschen.
Schwächelt der Akku schon merklich? Wenn ja, dann tausch ihn lieber gleich aus, bevor es nun rapide bergab geht und es ihn nicht mehr zu kaufen gibt.

Fi156
03.07.2012, 21:27
Ich wollte mich auch nochmal zu Wort melden:

Mein Modellbaugerät macht beim Entladen immer schon deutlich früher halt, als es eigentlich möglich wäre (3,76V), dadurch kam ich beim ersten Entladen auf 1400mAh! Beim anschließenden Laden lag die Ladeschlusspannung bei 4,04V mit nur 1000mAh, die geladen wurden. (Geladen wurde mit 1C...)

Zumindest nach diesem Test kommt der Akku nicht an die Erwartungen. Wobei ich darrauf hinweisen muss, dass normalerweise ein entladen auf 2,5 V und eine Ladeschlussspannung von 4,2 Volt die obere und untere Grenze darstellen.

Weitere Tests stehen aber noch aus.

Alprausch84
03.07.2012, 21:51
Mal eine Frage an euch MYOG-Elektriker: Ich habe ein Hama "Delta Plus" worüber man theoretisch sein Handy über USB laden können soll.

Klappt aber nicht so recht. Die Ladefunktion schaltet sich immer selbst ab. Nun hab ich die Vermutung das es an den mitgelieferten Akkus liegt. Dabei sind 4 x 1,2 V Akkus. Usb läuft aber doch mit 5 V, richtig!? Kann das denn klappen?

Ohne angestecktes Handy bleibt die USB-Funktion jedenfalls eingeschaltet.

hotte1111
03.07.2012, 23:04
Mal eine Frage an euch MYOG-Elektriker: Ich habe ein Hama "Delta Plus" worüber man theoretisch sein Handy über USB laden können soll.

Klappt aber nicht so recht. Die Ladefunktion schaltet sich immer selbst ab. Nun hab ich die Vermutung das es an den mitgelieferten Akkus liegt. Dabei sind 4 x 1,2 V Akkus. Usb läuft aber doch mit 5 V, richtig!? Kann das denn klappen?

Ohne angestecktes Handy bleibt die USB-Funktion jedenfalls eingeschaltet.

Wann schaltet sich denn die Funtkion aus? Wenn du das Handy angeschlossen hast? Wenn ja, wie lange hält es druch, bis es abschaltet?

Evtl. bricht die Spannung der Akkus schnell ein. Eine Problemlösung könnten dabei Eneloops darstellen, die ihre hohe Spannungslage aufrecht erhalten. Aber auch die könnten bei schlechter Regelung des Geräte versagen. Wie ich bereits oben erwähnt habe, kommen die AA-USB-Ladegeräte bei dem Punkt nie gut weg - leider :(


Ich wollte mich auch nochmal zu Wort melden:

Mein Modellbaugerät macht beim Entladen immer schon deutlich früher halt, als es eigentlich möglich wäre (3,76V), dadurch kam ich beim ersten Entladen auf 1400mAh! Beim anschließenden Laden lag die Ladeschlusspannung bei 4,04V mit nur 1000mAh, die geladen wurden. (Geladen wurde mit 1C...)

Zumindest nach diesem Test kommt der Akku nicht an die Erwartungen. Wobei ich darrauf hinweisen muss, dass normalerweise ein entladen auf 2,5 V und eine Ladeschlussspannung von 4,2 Volt die obere und untere Grenze darstellen.

Weitere Tests stehen aber noch aus.



Ja, daran wird es wohl liegen. Denn da geht wohl viel Kapazität verloren...

Hier mal ein Test von vielen, die zu fast identischen Schlüssen kommen:
http://lygte-info.dk/info/Batteries18650-2011%20UK.html

fe
03.07.2012, 23:07
Es ist aber günstiger und auch nerven-schonender, einen kaputten Akku einfach auszutauschen.
Schwächelt der Akku schon merklich? Wenn ja, dann tausch ihn lieber gleich aus, bevor es nun rapide bergab geht und es ihn nicht mehr zu kaufen gibt.

naja, geht um 8 Wochen Reisezeit, da hilft selbst ein guter Akku nicht, wenn regemäßig die alles okay sms nach Hause gesendet werden soll.

blitz-schlag-mann hat mir gerade gesteckt dass seine schon weg sind. Da ich in 4 Wochen los will, werde ich mir was anderes überlegen...

Rhodan76
04.07.2012, 01:22
Was haltet ihr eigentl. von dem Gerät (http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=350493975006&_trksid=p2992.m753) - bräuchte es nur für Micro-USB?

DocBrown
04.07.2012, 07:34
@fi156
das mit den modellbauladegeräten ist mir auch schon aufgefallen. hab das gleiche "phänomen" mit bleigel-akkus beobachtet.
ich benutze dieses gerät:
http://www.u-i-modelltechnik.de/Pegasus_Profi_02/pegasus_profi_02.html

@rhodan76
hat halt recht wenig kapazität, reinstes notfall-equipment.

Alprausch84
04.07.2012, 07:53
Wann schaltet sich denn die Funtkion aus? Wenn du das Handy angeschlossen hast? Wenn ja, wie lange hält es druch, bis es abschaltet?

Es schaltet sich direkt ab, wenn ich das USB Kabel anschließe. Also in einem Bruchteil einer Sekunde.


Wie ich bereits oben erwähnt habe, kommen die AA-USB-Ladegeräte bei dem Punkt nie gut weg - leider

Also wäre ich mit meinem ursprünglichen Kaufgedanken eines GoalZero Guide 10 auch nicht besser weg gekommen?

DocBrown
04.07.2012, 08:08
ich glaub da muss man echt probieren...

13 sauschlechte bewertugen zu 26 recht guten bewertungen.... hmmmm...
ich würds mal ordern, wenns nix taugt halt zurückschicken.

Alprausch84
04.07.2012, 08:14
Muss heute erstmal das Hama-Teil zurückbringen. Vlt. haben die ja auch noch ne normale Powerbank. War mir nur so in die Hände gefallen und mit 19.90 € zu einem Preis bei dem ich mir gedacht habe nix falsch machen zu können - anscheinend doch.

DocBrown
08.07.2012, 08:42
in dem ml-102 sind mindestens 3 leds verbaut :o

hier mal die funktion der leds:
Red light: Charging
Green light: Charging done
Low Blue light: Ready to output to other devices. No Blue light means low voltage and it will not output to other devices.
Intense Blue light: Charging other devices (For some Nokia cellphones the Blue LED will actually flash, it is normal)
Green & Red light flashing: Charger inputting current but battery not making contact or battery not detected

rot: laden des eingesetzten akkus
grün: laden des eingesetzten akkus abgeschlossen
schwaches blau: eingesetzter akku bereit zur ladung externer geräte. Kein blaues licht zeigt an das der eingesetzte akku zu leer ist um externe geräte zu laden.
helles blau: laden des externen gerätes (bei manchen nokia telefonen blinkt die blaue led, das ist normal)
grün und rot blinkt: ladegerät versucht zu laden aber der eingesetzte akku macht keinen kontakt oder akkutyp wird nicht erkannt/unterstützt.

hotte1111
23.06.2014, 18:56
Mittlerweile gibt es den immer noch sehr beliebten ML102 in seiner 5. Version.

Zwei leider nur chinesische, aber sehr zuverlässige Quellen:
http://www.intl-outdoor.com/ml102-usb-charger-for-18650-26650-battery-p-243.html
http://www.fasttech.com/products/0/10001919/1137904-miller-ml-102-universal-usb-smart-charger-version


Neu ist der gesteigerte Output auf 1,2 A per USB und Aufladung per Micro-USB. Für alle Nicht-Apfel-Handys heißt das, nur noch ein einziges Kabel ohne Adapter mitführen :p Mit 1,2 A müssten nun auch wieder IPhones geladen werden können (?!). Mein IPhone 4 wollte nach einem Update nicht mehr vom alten ML102 aufgeladen werden. Jetzt habe ich ein kompatibles Samsung :ignore: Allerdings passen nicht mehr sehr lange Akkus. Daher vorher beim Kauf informieren.

Für Myog-Freunde ein paar Spielereien, wie die Vergößerung der Aukkuaufnahme, Änderung des Ports, etc.:
http://www.candlepowerforums.com/vb/showthread.php?377078-ML-102-v5-Charger-Mods-MicroUSB-and-spring-mod-to-fit-protected-cells
Mit Voltage-Anzeige:
http://budgetlightforum.com/node/6078

Hier ein professionelles Review einer älteren Version:
http://lygte-info.dk/review/Review%20Charger%20ML-102%20UK.html

Schmusebaerchen
06.09.2014, 19:16
Das Teil sieht gut aus.
Könnte man damit auch andere Lithium Akkus laden, zum Beispiel von Digicams(3,7V), wo es häufig keine USB Ladegeräte gibt?



Könnte mir jemand eins für 19V und USB empfehlen?

tcp52
18.09.2014, 20:45
Ich möchte mich mal bedanken für die tolle Idee.
Aus irgendeinem Grund bin ich auf die simple wie geniale Idee von selbst nicht gekommen.

Übrigens habe ich in der Bucht einen ähnlichen Artikel gefunden, der aus Deutschland (und damit deutlich schneller) geliefert wird.:
http://www.ebay.de/itm/191298396731?_trksid=p2055119.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT
Das XTar MC0 für schmale 9 Taler.

Zusammen mit einem Solarpanel könnte man somit eine leistungsstarke Taschenlampe mit einem 14500er Akku und einem USB Ladegerät unterwegs aufladen.

klausmausi
01.01.2015, 20:54
Pass bitte mit dem Laden durch Solarpanel auf , das du einen Richtigen Laderegler dazwischen schaltest, denn die Lipo's mögen keine überladung.


Klausmausi

:cool:

Linnaeus
02.01.2015, 11:10
Pass bitte mit dem Laden durch Solarpanel auf , das du einen Richtigen Laderegler dazwischen schaltest, denn die Lipo's mögen keine überladung.


Kannst du da was (Leichtes) empfehlen?

lutz-berlin
02.01.2015, 13:35
ml102:D

Linnaeus
02.01.2015, 18:37
ml102:D

Unglaublich! Beim Lutz kann man die ali-Seite schon mal gleich vorschalten :ignore:

Aber Lutz, hilf mir mal, kann man mit dem wirklich was regeln? (war meine Frage oben)

klausmausi
02.01.2015, 21:21
Bin selbst gerade dran , Lipo's mit Solar aufzuladen .
Ist aber nicht so einfach wie gedacht . Siehe Bereichte im Modellbau .
Die Lipo's reagieren sehr empfindlich auf unterspannung als auch auf überladung.


Bin selbst noch am Basteln.


Klausmausi


:D. :D

klausmausi
02.01.2015, 21:37
Bei einer Lipo-Zelle ist es nicht schwer , es gibt genügend fertige Lade-Elektronic auf den ".ali-Seiten " die mit 5V Solarzellen geladen werden kann. Bei mehr Zellen wird es schwieriger , z.B. Bei 3-4 Zellen also 11-16V , bin ich gerade eine Schaltung am entwickeln.

Klausmausi


:cool: :D. :cool:

Linnaeus
03.01.2015, 10:47
Interessant! Halte uns auf dem Laufenden!

lutz-berlin
03.01.2015, 13:44
Unglaublich! Beim Lutz kann man die ali-Seite schon mal gleich vorschalten :ignore:

Aber Lutz, hilf mir mal, kann man mit dem wirklich was regeln? (war meine Frage oben)
die Dinger gibt es nicht nur bei ALi:baetsch:

ML102 mit Pana Akku
lädt mein Tablet mit 640mA
7,2 v DSLR Sony Akku wird am Pixo C mit 400mA geladen

Den Pana Akku lade ich mit dem ML102 am Solar Panel

wenn du mehr Saft brauchst nimm eine fertige Powerbank

blitz-schlag-mann
18.02.2015, 13:05
:bg:

Linnaeus
21.03.2015, 09:57
Hier wird über ernsthafte Probleme mit der Version 7.1 diskutiert.

https://www.fasttech.com/forums/1137904/t/1574289/bad-current-version/1

Angeboten wird z.Zt. übrigens eine Version 7 :o

Kille
26.03.2015, 12:38
Hier wird über ernsthafte Probleme mit der Version 7.1 diskutiert.

https://www.fasttech.com/forums/1137904/t/1574289/bad-current-version/1

Angeboten wird z.Zt. übrigens eine Version 7 :o

das ist ja interessant, muss ich mal durchlesen.

Ich habe vor ein paar Wochen mein ML 102 bekommen, Version 7 sollte es sein. War sehr happy da ich damit mein Nokia C2-01 laden kann (mit dem X-Tar Lader geht es nicht).

Linnaeus
26.03.2015, 16:42
... da ich damit mein Nokia C2-01 laden kann (mit dem X-Tar Lader geht es nicht).

Und keine Probleme hoffentlich?

Kille
31.03.2015, 00:22
Und keine Probleme hoffentlich?

ich habe bisher nur mein Handy mit einem Akku geladen, das ging gut. Funktion Powerbar sozusagen. Den Akku aufzuladen habe ich bisher nicht probiert. Zu Hause habe ich da den X-Tar Lader, unterwegs wäre das auch seltener der Fall.

Trotzdem werde ich mir die Diskussion mal anschauen, habe nämlich Version 7.1. Aber soweit ich das überflogen habe ist die Gefahr das Überladen des (18650)-Akkus, nicht des Handys für den Fall, dass ich das Ladegerät als Powerbank nütze (bzw. die Tiefenentladung).

PaulH
03.05.2015, 22:55
Hab mal eine Frage:

Was ist an dem ganzen eigentlich MYOG?

Sind doch einfach ein paar gekaufte Teile zusammengesteckt, oder hab ich etwas überlesen?

Sollte der Thread nicht verschoben werden, MYOG ist da doch nichts oder?

rao
16.07.2015, 19:09
Hab mir jetzt ein ML102 und Akkus (ThruNite 3200 mAh 18650 Akku) bestellt. Doch leider scheinen diese etwaszu lang zu sein. Kann man da irgendwas basteln oder gibts ein anderes passenderes Ladegerät?

pibach
17.07.2015, 11:49
MYOG wird es, wenn man einen 26650 Akku reinlegt ;)
Dazu muss man
a) die Kontakte hochbiegen, damit die Zellenkontakte treffen
b) Gummi um die Konstruktion, sonst fällt die Zelle raus.

Hab das mit einem 26650 KingKong 4000mAh zu laufen.
Inzwischen gibt es aber eine Reihe günstiger 26650 mit mehr Kapazität bis über 5000mAh, So dass die auch in Kapazität/Gewicht den 18650ern kaum noch nachstehen. Beste Preis/Leistung gibt es wohl derzeit mit der Tensai 26650, 4700mAh.
Speziell beim laden von Tablets ist das zu empfehlen, da 18650 da von der Kapazität nicht ausreichen. Außerdem fällt die Kapazität dramatisch, wenn man so hohe Ströme abgreift.
Sehr gut gefällt mir daran, dass man mehrere Zellen mitnehmen kann, je nach Bedarf, und die dann flott wechselt, wenn der Strom knapp wird. Und eben kompakt, passt (zusammen mit dem Handy) in die Hosentasche.
Idealerweise geht man dann mit den anderen Systemen auch auf 26650er Akkus, also als Taschenlampe z.B. eine DQG 26650.

Etwas umständlich an so einer Lösung ist aber, dass der Lader immer nur eine Zelle gleichzeitig aufladen kann.

Gegenüber den 18650 erreicht man zwar keine bessere Energiedichte und spart also kein Gewicht auf der Reise. Ist aber etwas einfacher vom Handling, da man größere Akkus nicht so oft wechseln muss.

Wer auf 18650er setzt, geht imho lieber auf ein Mehrzellen-Lader, z.B. ENB-Tri18650, 58g. Dessen 3er Anordnung ist kompakter als 2er, wie im ML202, 60g. Beide können alle Zellen unabhängig laden und laufen auch mit 1 oder 2er Bestückung. Gibt aber nur bis zu 1A ab, bzw. der Miller schafft 1,2A. Einen 2A Lader, bei dem man im fliegenden Wechsel die Zellen tauschen kann hab ich bisher nicht gefunden.

rao
02.10.2015, 08:57
Danke.
Welche guten 18650 passen den noch in den Ml102 der neueren Generation? Am liebsten protected. Empfehlungen?

Luupo
01.11.2015, 13:16
Mal eine Frage einer Elektronik Niete.....

Powerbank mit 10.000mAh (18650er Zellen verbaut, also LIion mit 3,4V je Zelle)

Will damit ein GPS Gerät mit 2 Eneloops über USB Laden. (GPS unterstützt das Laden im Gerät)
Wenn 2 Eneloops mit je 2800mAh verbaut sind, ziehe ich dann tatsächlich 5600mAh aus der Powerbank?
Die Eneloops haben ja ne niedrigere Spannung, wie passt das zusammen?

Sorry für die Blöde frage, aber da hab ich wohl in Physik nicht aufgepasst :roll:

Schmusebaerchen
01.11.2015, 20:09
Schultafelwerk:
P=U*I
Energieerhaltungssatz (nicht Stromerhaltungssatz), besagt es muss davor und danach die gleiche Energie vorhanden sein.

Rechnung:
Powerbank:
Die (m)Ah sollten auf die Ausgangsspannung bezogen sein (Herstellerangaben...). Daher ist (m)Ah eine beschissene Angabe für Energie bei Akkus. Wh ist genau definiert ohne Abhängigkeit der Entnahmespannung(die bekanntlich bei entladenen Akkus fällt) und elektrischer Verbrauch wird eh in W und nicht in A gemessen. Dann käme es auch nicht zu solchen Verwechslungen...zurück zur Rechnung.
10000mAh*5V(USB)=50Wh (tatsächliche Energie)
USB(nach Norm): 5V*0,5A=2,5W
50Wh/2,5W=20h -> 20h bei voller Leistung

Akkus:
Eneloop ist eine Produktmarke und kein Akkutyp, daher gehe ich einfach mal von 1,2V aus.
5600mAh*1,2V=6,72Wh

Würde man die labortechnisch sauber ermittelbaren Wh drauf schreiben, bräuchte man nur diese letzte Rechnung anstellen:
50Wh/6,72Wh=7,44 Ladungen

Umwandlungsverluste -> ~5-6 Ladungen
Herstellerschummelfaktor -> ~4 Ladungen
Mit 4 Ladungen kannst du rechnen. Vermutlich mehr, vielleicht auch weniger. Das hängt von zu vielen Faktoren ab.


Die größere Ungereimtheit ist jedoch: Warum willst du mit ner Powerbank universelle Wechselakkus laden? :o
Nimm mehr Akkus mit, da hast du mehr davon. Besonders wenn dann noch die ganze Ladeelektronik dazu kommt. Außerdem ist ein defekter Akku weniger kritisch, als eine defekte Powerbank(was nicht unwahrscheinlich ist, da diese mechanisch anfälliger sind).
Powerbank macht nur bei Geräte sinn, wo man den Akku nicht wechseln kann (z.B. Apple IPhone), ein Wechselakku zu teuer ist oder 10 Sekunden kein Facebook fatale Folgen hat.

Ecoon
11.11.2015, 11:39
Die Eneloops haben ja ne niedrigere Spannung, wie passt das zusammen?

Der Laderegler der Akkus macht "den Rest", je nachdem wie, verpulvert er dabei mehr oder weniger unnoetig Energie. Je naeher (im gewissen Rahmen) die Spannungen von Quelle und Batterie zusammenliegen, desto geringer auch die Verluste und damit hoeher die Effizienz.
Technisch gesehen braucht man aber einen Unterschied (bei NiMH bissi mehr, Li-Ion bissi weniger) damit die Laderegler sauber arbeiten koennen. Die 5V sind fuer 2 NiMH-Akkus in Reihe schon ganz brauchbar, minimum waeren so etwa 4,5V.
WENN die Akkus in Reihe geladen werden (wovon ich ausgehe, den NiMH-Akkus werden eigentlich nicht "einfach so" parallel genutzt), kann man auch einen ganz "einfachen" Regler nutzen, der den Ladestrom herkoemmlich ueber einen Transistor steuert, ohne das zuviel Energie im Transistor in Waerme umgewandelt wird. So ein linearer Regler wird bei den Spannungsverhaeltnissen um die 75% Ladeeffizienz haben, sprich 25% der Energie geht floeten, 75% landet in den Akkus. Zu Beginn des Ladevorgangs bissi weniger, gegen Ende vielleicht bissi mehr.

Dazu kommt aber noch der Verlust, der entsteht, wenn die Powerbank die 4,x Volt der Li-Ion-Akkus "Hochtransformiert", wobei diese Step-Up und Step-Down-Wandler bei geringen Spannungsabweichungen recht effizient arbeiten, ich schaetze (je nach Aufbau der Schaltung) kann man durchaus mit 90% rechnen.

Diese 25% im Laderegler und die 10% im Konverter/Powerbank sind die rein technischen Verluste, dazu kommt noch, dass ja auch die Akkus bei dem umwandeln von Energie warm werden -> Verluste haben, dazu noch der "Mogelfaktor" :bg:. Wahrscheinlich sind in der Bank 4x 18650-Akkus verbaut, nominell mit 2500mAh, real wohl eher 2200mAh (wenn ueberhaupt).

Die Verluste bei den Laderegler sind zwar relativ betrachtet nicht so der Bringer, aber absolut gesehen natuerlich egal, sprich die kosten kein Geld im Sinne von kWh. Deswegen machen sich die Hersteller da auch nicht so viel Muehe, warum auch. Doof nur fuer den, der die Energie selbst mitnehmen muss und nicht auf ne Dose zurueckgreifen kann.

Unterm Strich liegt Schmusebaerchen mit den 4 Aufladungen wohl recht gut. Koennte man ja mal testen. Besser wird wirklich sein, nen Satz Ersatzakkus mitzunehmen, wird wahrscheinlich auch leichter als die Version mit der Powerbank und der Kabellage dazu.

Leider ist es um NiMH-Ladegeraete die was taugen, leicht und klein sind und ueber USB befeuert werden rar geworden, das Sanyo MDU01 wird (unverstaendlicherweise) nicht mehr gebaut. Ich musste mir dewegen unlaengst erst eine Ladeschaltung selbst zusammenbauen.

cephalotus
25.12.2015, 15:03
Danke.
Welche guten 18650 passen den noch in den Ml102 der neueren Generation? Am liebsten protected. Empfehlungen?

Es gibt nur eine halbvoll guter hersteller von 18650er Zellen: Panasonic (Sanyo), LG Chem, Samsung, Sony,...

Das ganze zeug aus den Taschenlampenforen ist nur umgelabelt und mit Elektronik versehen. Aus China kenne ich nur Müllzellen.

Protected halte ich für eine Verwendung im ML-102 nicht nur für überflüssig, sondern sogar für schlecht. das ist wie zwei Virenscanner betreiben, da kommt auch bestenfalls kein Schaden dabei raus.

Die beste/billigste mir bekannte EU Quelle für hochwertige 18650er Akkus ist eu.nknon.nl

Welchen Zelltyp geenau hängt von den Anforderungen ab.

Hohe Kapazität?
Hohe Belastbarkeit?
Kältefest?
Hohe Zyklenlebensdauer?
Hohe kalendarische Lebensdauer?
Usw..., usf...

Es gibt keine Zelle auf dem Markt, die in allen punkten Spitzenlasse ist, da sich die Eigenschaften teils gegenseitig ausschließen...

Sicherheitsbedenken hätte ich bei Markenzellen (siehe oben) mit heute typischer NCM oder NMO oder NCA Kathode keine.

Ich kenne z.B. die Panasonic NCR18650PF ziemlich gut (eng verwandt mit den ersten von "Tesla" verbauten Zellen).

Die kannst Du brutal überladen (beim Standardtest verwendet man 12V als Spannungsquelle), irgendwann so bei 5-6V herum geht das CID auf und die Zelle ist tot (hochohmig), aber dieser Typ wird dabei nicht mal sonderlich heiß.
Du kannst sie auf 0V entladen und wieder aufladen und sie macht das idR mit, kostet halt Lebensdauer. Ein geringes Restrisiko durch Dendritenbildung bleibt, das wäre dann imworst case ein interner Zellkurzschluss.
Du kannst sie sogar umpolen, dann schließt sie sich intern kurz und wird heiß, aber passieren wird nix.

Du kannst sie extren kurz schließen und sie wird heiß aber nicht mehr.

Du kannst einen Nagel durchschlagen und es wird Elektrolyt austreten, aber idR nicht entzünden.

Ins Feuer werfen würde ich nicht tun und auch nicht mit hohen Strömen umpolen, aber ich wüsste beim besten Willen nicht, wie man das Ding in einer Einzelzellenanordnung(!) zur Havarie bringen sollte, selbst wenn man sie komplett missbraucht.

mfG