PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [PFLANZEN] Magnolie



outdoorfreaky
31.03.2012, 00:14
Hallo zusammen,

ich würde gerne eure Meinung zu meinem neuesten Foto hören. Keine Scheu vor negativer Kritik ;-)

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Outdoorseiten-1.jpg


Liebe Grüße

Hobbyholzmann
31.03.2012, 08:18
Auch negativ? OK - ich trau mich.

Leider regt mich das Bild eigentlich nicht zu einem zweiten Blick an. Das eigentliche Objekt - die Blüte und der Zweig mit Knospe - ist zwar sauber heraus gestellt, aber...

- das Hauptobjekt ist zu klein, so daß es eigentlich kein Eye-catcher ist.
- Die Blüte hat (zumindest auf meinem Monitor) kaum Zeichnung, was aber auch zT der geringen Größe geschuldet ist.
- wenig spannendes Arrangement - versuche den goldenen Schnitt zu beachten. Die Blüte würde sich für den Schnittpunkt unten links anbieten und den Zweig ins Bild ragen lassen.

Versuche vielleicht in so einer Situation die goldene Morgenstunde zu nutzen um lebendigere Farben ins bild zu bekommen und eventuell einen kleinen Teil Streiflicht. Dazu das Objekt in Wenig größer darstellen.

outdoorfreaky
31.03.2012, 09:45
Vielleicht hilft ein kleinerer Ausschnitt?

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Outdoorseiten-2.jpg



Liebe Grüße

bjoernsson
31.03.2012, 11:32
Die zweite Varinate gefällt mir deutlich besser als die erste (da stimme ich der Kritik von Hobbyholzmann voll zu).

Was mich jetzt noch stört ist allerdings das "suboptimale Licht". Irgendwie wirkt das Bild im Gesamten noch sehr dunkel, farblos. Und der Hintergrund ist mir etwas zu unruhig.

Ich glaube, ich würde es noch einmal mit einer anderen Perspektive (etwas seitlicher) und weniger Tiefenschärfe probieren.

Libertist
31.03.2012, 15:10
Ein paar Gedanken von mir:

- Dem Motiv fehlt es an Schärfe.
- Der Hintergrund ist zu unruhig, trotz der Unschärfe.
- Beim Original ist das Objekt zu zentral (wirkt nicht gerade aufregend), die zweite Version ist besser, aber nicht optimal. Ich weiß nicht, ob das Bild im Allgemeinen viel hergeben kann, aber man könnte mal versuchen, die Knopse ganz wegzulassen und die Blüte groß oben rechts im goldenen Schnitt zu positionieren.

winnetoux
31.03.2012, 21:49
Eine zarte kleine Blüte hast du dir da ausgesucht.

Ich liebe es unscharf – die Knospe ist scharf. Die Blüte hat in dieser Ansicht etwas sehr Lebendiges, als würde sie einen anschauen oder gar lächeln bzw. der Betrachter ist in dieser Perspektive die Sonne/das Licht/die Wärme, der/dem sie sich gerade entgegenreckt. Sie hüpft ein bisschen aus dem Bild (sie schwebt nahezu, aber man sieht noch, wo sie herkommt). Die kleineren inneren Blätter, die die – wie nennt man das bei Blumen noch gleich? – Mitte noch umschließen, aber bereits etwas entfaltet sind, kokettieren ein bisschen, schützen noch etwas und decken doch auf, sind aber noch nicht voll entfaltet. Sie flirtet, ein erotisches Bild ist das.

Bildaufbau: Die Knospe ist mir auch zu sehr in der Ecke, theoretisch dachte ich das, aber es ist doch mal angenehm, wenn gegen die gängige Komponierregel verstoßen wird - die Blüte nahezu mittig ist in diesem Fall lebendig. Durch den Ast bzw. die Knospe wandert die Aufmerksamkeit sowieso nochmal nach rechts.

Sehr gut gefällt mir sonst der Kontrast offene weiche Blüte und geschlossene oder demnächst aufploppende harte Knospe, beide recht plastisch, aber wohl gerade durch die Position nicht reduziert auf’s rein Biologische wie in der Detailansicht. Das Verschwommene gefällt mir allgemein, auch die Farbtöne, so sieht dt. Frühling eben aus, braun. Auch das abgeschwächte Weiß – das noch Braun in sich trägt. Das Durcheinander im Hintergrund stört mich gar nicht, könnte meinetwegen noch etwas verschwommener sein. Bis auf die größte weiße Knospe da unter der Blüte, die so auffällt und etwas ablenkt. Die evtl. testweise komplett anbräunen oder stillschweigend kleiner machen.

Wenn man es nicht als (reine) Pflanzenstudie betrachtet: Diffus wie Magnolia sozusagen. Vielleicht regnet es gleich Frösche (http://www.youtube.com/watch?v=6sWJuQD0cL8).

Fazit: regt ungemein zu Überinterpretationen an :D. Vielleicht wegen der Gegensätze – weiß - braun, scharf – unscharf – unschärfer. Real – surreal. Offen – geschlossen, weich – hart, rau – glatt - pelzig. Das passiert mir sonst nicht bei Blumenbildern, insofern: Superbild – auch wenn du das so vielleicht gar nicht wolltest.

StepByStep
08.04.2012, 17:51
Ich geh hier mal eine andere Richtung wie die meisten Kritiken:

Mir gefällt hier der mittige Aufbau der Blüte sogar sehr gut, weil im Bokeh so eine gewisse nach aussen gerichtete Ordnung herscht. Gerade im linken oberen Teil ist dies sehr deutlich, einzig rechts unten kommt das nicht so durch, rechts oben wird es durch den Stil bewirkt.
Diesen "Strahlenaufbau" stört etwas die geschlossene Knospe ganz links aussen.

Mein Vorschlag wäre hier also, mal die oberen geschlossene Konspe wegzuschneiden, links in etwa gleichviel weg, dass der zentrale Aufbau bestehen bleibt und sich etwa ein quadratisches Bild ergibt.

Das müsste dann im Bokeh eine strahleneffekt geben, die Blüte als Zentrum mit diesen "strahlen" im Bokeh, das könnte ich mit sehr interessant vorstellen im Einheitsbrei der zwanghaft in den Goldenen Schnitt gesetzten Blüten, die jetzt im Frühjahr die Runde machen.