PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Messer schärfen + Set für Einsteiger



PhoenixX
29.03.2012, 16:03
Hallo liebe Forumianer,

nachdem ich mich ein wenig zur Thematik eingelesen habe möchte ich zur Praxis schreiten. Leider bin ich noch ganz am Anfang meiner "Messerkarriere" und daher helfen mir die vielen Fachsimpeleien auf hohem Niveau nicht wirklich weiter.
Fest steht: Bevor ich mir ein schönes Messer zulege (und schärfe, oder es jedenfalls versuche) muss mal ein bestimmtes Fähigkeitslevel her. Soll keine Religion werden, sondern die Instandhaltung von Werkzeugen.
Ich möchte das Schleifen an Steinen lernen und hab eine Menge stumpfer Billigmesser zu Hause rumliegen zum fleissigen Üben. Da stellen sich mir ein paar Fragen:

- Welche Steinart soll ich nehmen? 08/15 europäischer Stein?
- Welche Körnungen machen Sinn (2 Steine für den Anfang)? Ich dachte so an 250/800...
- Spielen Paste/Öl/Abziehleder auf Anfängerniveau überhaupt eine wesentliche Rolle?

Denkt dran, ist für den Anfänger, soll mein Budget nicht sprengen (ca. 40 Euro) und stumpfe Hobel wieder einigermassen brauchbar machen, der Feinschliff kommt dann später.

Grüße

Danny

Silvester
29.03.2012, 16:10
Ich habe dieses Schleifset: http://www.shop-021.de/scherenkauf-p46h17s20-Messer-Schaerf-Set-3.html und bin damit sehr zufrieden.
Meiner Meinung nach ist das vollkommen ausreichend, damit bekommt ein Messer leicht auf Rasierschärfe und günstig ist das Set auch noch.

Grüße,
Silvester

PhoenixX
29.03.2012, 16:18
Ich erinnere mich mal darüber gestolpert zu sein, leider hab ich die Seite wieder verloren. Vielen Dank für den Link.

JonasB
29.03.2012, 16:27
ich habe dieses Set (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=103811).
Seit dem schleife ich nicht nur die Outdoormesser, sonder auch Küchenmesser, Machete, Beil, etc.

iwp
29.03.2012, 16:36
ich habe dieses Set (http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=103811).
Seit dem schleife ich nicht nur die Outdoormesser, sonder auch Küchenmesser, Machete, Beil, etc.

Wie lange hast Du für das erste Messer benötigt ?

emdoubleu
29.03.2012, 17:18
Hi,

ich habe das Pendant zum bereits genannten Gatco-Schleifset von Lansky (5er Deluxe Schärfset (http://www.amazon.de/Lansky-Sch%C3%A4rfset-Abziehsteinen-F%C3%BChrungsst%C3%A4be-Transportbox/dp/B000B8IEA4)).

Das Prinzip ist das selbe: Schleifsteine verschiedener Körnungen werden in einer Führung stabilisiert, was die Einhaltung des Schleifwinkels erleichtert. Schwieriger wird es aber bei längeren Klingen, weil man dann umspannen muss.

Mit dem Ergebnis bin ich für meine Anforderungen sehr zufrieden, ein vernünftiger Grundschliff erfordert damit zwar auch seine Zeit, aber ist relativ leicht und ohne größere Erfahrung realisierbar.

Für den Erhalt bzw. die Auffrischung des Grundschliffs habe ich den Spyderco Sharp Maker (http://www.edenwebshops.de/de/pt/-spyderco-sharpmaker.htm). Geniales System aus keramischen (Abzieh)steinen mit zwei verschiedenen Körnungen, bei denen aufgrund der Konstruktion das winkelkonstante Führen der Messerklinge ebenfalls erleichtert wird. Eine Armhaarrasierende Schärfe ist mit dem Set in sehr kurzer Zeit und mit vergleichsweise wenig Aufwand wieder hergestellt.

esteel
29.03.2012, 17:48
Hier ist ne schöne Anleitung (http://www.messer-machen.de/messer.htm) und auf der Seite werden auch gute europäische (härtere) bzw japanische (weichere) Steine bzw Sets vorgeschlagen (http://www.messer-machen.de/schleifset.htm)

holze
29.03.2012, 18:33
Ich arbeite auch ganz gern mit dem Gatco Schleifset, man sollte aber auf jeden Fall den ultrafeinen (ich weiß, ultrafein ist was anderes) Gatco Systemstein dazu kaufen.

Etwas problematisch ist das System bei Klingen mit komplettem Flachschliff, da es dann schwierig wird, die Klinge genau mittig einzuspannen.

india
29.03.2012, 18:57
Ich schleife alle meine Messer (vor allem die Küchenmesser, die werden am meisten benutzt) mit einem belgischen Brocken.

emdoubleu
29.03.2012, 20:08
.... etwas problematisch ist das System bei Klingen mit komplettem Flachschliff, da es dann schwierig wird, die Klinge genau mittig einzuspannen.

Hi,

das stimmt, dieses Problem hat die Lansky-Klammer auch bei Klingen mit Flachschliff vom oberen Ende an.

Da muss man zwischendurch immer wieder kontrollieren, ob die Klinge noch sauber und wirklich gerade in der Halterung sitzt oder durch den Schleifvorgang etwas heruntergerdrückt wurde. Wenn man das weiss, kann man darauf aber achten.

hotte1111
29.03.2012, 22:46
Ich habe dieses Schleifset: http://www.shop-021.de/scherenkauf-p46h17s20-Messer-Schaerf-Set-3.html und bin damit sehr zufrieden.
Meiner Meinung nach ist das vollkommen ausreichend, damit bekommt ein Messer leicht auf Rasierschärfe und günstig ist das Set auch noch.

Grüße,
Silvester

Das habe ich auch und bin sehr zufrieden. Das Leder macht denn Schliff erst richtig gut und längerfristig scharf.
Dazu habe ich jetzt später noch einen feineren Stein -genial :-) Es macht richtig Spaß alle Messer im Haus zu schärfen. Nehme mir dann immer eine Stunde für alle Messer zeit, während ich die Messen-machen Seite vor mit habe.

JonasB
30.03.2012, 07:39
Wie lange hast Du für das erste Messer benötigt ?

genau so lange wie für die Folgenden... Naja, nicht genau, weil das Erste ein Selbstgeschmiedetes war, welches erst noch den Grundschliff bekommen musste.

iwp
30.03.2012, 07:43
Und wie lange ist das in Minuten ? oder Stunden ?:grins:

JonasB
30.03.2012, 08:11
Und wie lange ist das in Minuten ? oder Stunden ?:grins:

kommt auf den Zustand des Messers an... im Schnitt 5-10 Minuten

Gismo834
30.03.2012, 08:34
Mit dem Set das Sylvester hier gepostet hat habe ich auch angefangen und nutze ich nach Jahren immer noch.

Dazu vielleicht später, wenn man beim schleifen, bleibt, noch ein 2000er Naniwa Chosera und mehr braucht man nicht.

http://www.edenwebshops.de/de/pt/-naniwa-chosera-wasserstein-koernung-2000-ohne-sockel.htm

Die Naniwas sind klasse. Auch von Anfängern gut zu händeln da unempfindlich gegen riefen etc.
Ist für mich der beste Stein den man momentan kaufen kann.

PhoenixX
30.03.2012, 17:58
Die "Systemlösungen" (Gatco, Lansky, Spyderco...) sind mir auch schon desöfteren begenet.
Ein wenig skeptisch bin ich jedoch, da ich neben Outdoormessern auch Küchenmesser, Schweizer Messer, auch Scheren schleifen möchte... Habe gehört das soll teilweise sehr umständlich sein.

Kann mir jemand sagen, wie lange man braucht um als Anfänger einigermassen brauchbare Ergebnisse auf dem Schleifstein (ich tendiere zu Silvester`s Set) zu erzielen?

Gismo834
30.03.2012, 20:02
Die "Systemlösungen" (Gatco, Lansky, Spyderco...) sind mir auch schon desöfteren begenet.
Ein wenig skeptisch bin ich jedoch, da ich neben Outdoormessern auch Küchenmesser, Schweizer Messer, auch Scheren schleifen möchte... Habe gehört das soll teilweise sehr umständlich sein.

Kann mir jemand sagen, wie lange man braucht um als Anfänger einigermassen brauchbare Ergebnisse auf dem Schleifstein (ich tendiere zu Silvester`s Set) zu erzielen?

Scheren schleifen geht nicht auf einem Wasserstein. Habe ich zumindest noch nie gehört.

Wenn Du Dir vorher ein paar Anleitungen auf z.b youtube anschaust dann lernst Du das Schleifen mit Sylvesters Set schnell.

Ich habe mit zwei älten Messern angefangen und ab dem dritten waren die Ergebnisse zufriedenstellend.
Natürlich lernt man immer dazu und kann es dann irgendwann gut.
Ist aber kein Hexenwerk...und macht Spaß!

Hier ist eine Anleitung
http://www.messer-machen.de/faq.htm

cast
30.03.2012, 20:19
Kann mir jemand sagen, wie lange man braucht um als Anfänger einigermassen brauchbare Ergebnisse auf dem Schleifstein (ich tendiere zu Silvester`s Set) zu erzielen?

Wochen, Monate, Jahre, je nachdem wie geschickt du bíst.

Freihändiges Schleifen ist Übungssache und man muss viel üben um das sauber hinzubekommen.
Was glaubst warum es Systeme wie Lansky/Gatco/Spyderco gibt? Weil es einfach ist freihändig zu schleifen?
Ne, es ermöglicht ungeübten schnell brauchbare Ergebnisse zu bekommen.

Kauf dir ein Gatco und erspare dir das andere, wobei ich gern nur mit dem Stein schleife, irgendwie meditativ.

Allein die Frage nach der Dauer des Schleifvorgangs ist falsch, es dauert so lang bis es fertig ist.


(ich tendiere zu Silvester`s Set)

Klar ist billig.

Was für Messer willst du denn schleifen?

PhoenixX
30.03.2012, 23:19
@ cast

Vielleicht hast du einfach zu hohe Ansprüche? ;-)
Ich möchte hier keine Ausstellungsstücke abliefern, sondern nur von stumpf auf vernünftige Brauchschärfe kommen.
Es gibt durchaus Leute, die das mit dem 08/15 Kaufhaus Wetzstab hinkriegen. Klar, auf die Dauer würde es mich schon freuen Fortschritte zu machen. Aber fürs erste sind meine Ansprüche niedrig.


Was für Messer willst du denn schleifen?

Alle! :bg:
Bis jetzt besitze ich 2 Küchenmesser, ein Schweizer Messer, Arbeitsmesser (Folder), Böker Schrottfolder etc...
Alle stumpf und Schrott. Also nix um das man fürchten müsste. ;-) Es kann nur besser werden, glaub mir.
Nächste Anschaffung wird ein Mora zum campen, arbeiten und irgendwann ein EESE Izula. Für Letzteres sollte da schon ein wenig Routine da sein.

Silvester
31.03.2012, 09:16
Wochen, Monate, Jahre, je nachdem wie geschickt du bíst.

Freihändiges Schleifen ist Übungssache und man muss viel üben um das sauber hinzubekommen.


Das halte ich für übertrieben. Um ein einfaches Outdoormesser scharf zu bekommen, reicht das von mir gepostete Schleifset und ein bisschen Übung völlig aus. Bei mir war das Messer schon nach dem ersten mal schleifen (ohne jahrelange Erfahrung ;) ) wieder rasierscharf.

cast
31.03.2012, 15:08
Es gibt durchaus Leute, die das mit dem 08/15 Kaufhaus Wetzstab hinkriegen.

Nein, ein Wetzstab kann nur wetzen, also eine umgelegte Schneide wiederaufrichten, schärfen kann man damit nicht.

Wenn ich nicht die Haare am Handrücken ohne Druck rasieren kann ist das Messer nicht scharf.

Allerdings muss es das zum Stöckchen schnitzen auch nicht sein, zur Jagd/Fischerei schon.

PhoenixX
31.03.2012, 16:56
Wenn ich nicht die Haare am Handrücken ohne Druck rasieren kann ist das Messer nicht scharf.

Ok, du hast wirklich einfach höhere Ansprüche. Ich bin aber nicht Jagd/Fischereimäßig unterwegs, rasieren werde ich mich damit auch nicht. ;-)

cast
31.03.2012, 17:34
Ok, du hast wirklich einfach höhere Ansprüche.


Dachte ich mir, aber zum Stullen schmieren langt auch weniger.

PhoenixX
02.04.2012, 20:56
Dachte ich mir, aber zum Stullen schmieren langt auch weniger.

Kann ja noch werden. Hab mir jetzt nochmal das mit den Systemlösungen durch den Kopf gehen lassen und werde mich eventuell doch dafür entscheiden. Nur schanke ich noch zwischen Gatco und Lansky. Gibt es einen Grund warum du ersteres präferierst?

cast
02.04.2012, 21:38
Größere Steine und die Verbindung zwischen Führstab und Stein ist bei Gatco wesentlich besser gelöst.

PhoenixX
24.06.2012, 19:40
So, vor ein paar Wochen ist das Gatco System angekommen.
Habs mir bei knifecenter.com aus USA bestellt, da viele Messer (und Tools, Zubehör) dort nur die Hälfte kosten.
An meinem Mora Companion (dient als Arbeitsmesser auf der Baustelle, sehr harte Verwendung), konnte ich schon erste Erfahrungen sammeln.
Ich hab mir das Deluxe Set zugelegt, also 4 Steine für glattte Klingen und einer für gezahnte Klingen.
Bin sehr zufrieden damit. Um die stumpfen Klingen wieder auf eine vernünftige Arbeitsschärfe zu bringen braucht man nicht viel Zeit, es ist leicht und macht Spass.

@ cast

Vielen Dank für deine Tipps, die Steine sind wirklich dick, die dürften eine Weile halten.