PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trinksystem reinigen?



JoSch
19.10.2004, 14:59
hallo

ich würd gern ma wissen wie ihr eure Trinksysteme reinigt (vor allem den Schlauch)
Ich hab meins in n Kuckident Bad gelegt mein problem is aber dass ich den
Schlauch nich trocken bekomm! Wie macht ihr das? Föhnen?
Ich hab halt keinen bock auf Schimmelbildung im Schlauch,
denn sonst schmecken die getränke :kotz:

bis dann JoSch

Felix
19.10.2004, 19:28
Hallo,
zum Trocknen einfach einen Draht oder eine Angelschnurr durch den Schlauch schieben und damit ein Stück Stoff oder Tempo durchziehen.

Gruß

Felix

Thorsten
19.10.2004, 19:30
...das Tempo muss dabei aber locker durchflutschen können.
Wenn es mitten im Schlauch abreisst, bekommst Du es nie wieder ´raus.

mimose
28.04.2012, 13:55
Moin,

ich habe einen Camelbag und der lässt sich glücklicherweise komplett zerlegen.

Nach der Benutzung spüle ich die Blase und Schlauch mit heißem Wasser aus. Danach wird er trockengewischt, kopfüber aufgehängt und ich schiebe einen Schneebesen in die Blase, die somit, leicht gespreizt, gut trocknen kann.
Mundstück und Winkelverschluss werden mit Q-Tip und Küchentuch getrocknet/gereinigt.
Den Schlauch trockne ich wie folgt: ich habe mir einen kleinen Trichter besorgt, den ich auf den Schlauch aufstecke und dann vor einen Fön halte. Damit ist der Schlauch in Windeseile trockengepustet.

Fazit: Funktionalität seit Jahren, kein Beigeschmack, kein Schimmel, keine Stockflecken.

Gruß mimose

wendra
30.04.2012, 12:16
ich habe so eine dünne lange Reinigungsbürste (aus dem Set hier (http://www.outdoorsports24.com/AUSRUeSTUNG/Kocher/Trinksysteme/Osprey-HYDRAFORM-CLEANING-KIT-Reinigungsset-fuer-Trinkblasen--17885.html)), an der man gut ein Stück Küchentuch dranknubbeln und das durch den Schlauch schieben kann. Das Bürstchen ist schon sinnvoll, da sich irgendwie doch immer Zeugs im Schlauch absetzt.
Die Trinkblase selber hängt auf dem Gestell, damit sie von innen trocknen kann. Aber ein Kleiderbügeldraht tuts dafür auch sehr gut.

Homer
30.04.2012, 12:19
diese schlauchbürsten gibt es im aquaristikbedarf auch unter 20€;-)

blue0711
30.04.2012, 12:59
Nuja, wenn die Totenruhe schon gestört wird:

Bisher hab ich mein Platypus Hoser immer mit heißem Wasser und Essigessenz gefüllt, kräftig durchgeschüttelt und durch den Schlauch ablaufen lassen.
Danach den Beutel mit kaltem Wasser gründlich ausgespült und den Schlauch durchgespült.

Das Ganze dann schlicht offen aufgehängt, die Blase kurz etwas aufgeblasen, damit sie nicht zusammenklebt.

Seit einiger Zeit hab ich das Ganze mal mit Speisesalz probiert, auch das funktioniert zufriedenstellend.

MiKaHaka
06.05.2012, 00:56
Moin,

ich habe einen Camelbag und der lässt sich glücklicherweise komplett zerlegen...

Fazit: Funktionalität seit Jahren, kein Beigeschmack, kein Schimmel, keine Stockflecken.

Gruß mimose

Die Methode mache ich mir dann auch bald zu nutze, da es neulich ein Camelbak gab.

Vielen Dank,
MiKa

LihofDirk
10.05.2012, 14:25
...das Tempo muss dabei aber locker durchflutschen können.
Wenn es mitten im Schlauch abreisst, bekommst Du es nie wieder ´raus.

Mit Druckluft kein Problem (mir war die Schlauchbürste abgebrochen). Zumindest der Deuter Schlauch hat die 6 bar - Leckage ausgehalten. Vorsorglich habe ich mal Gehörschutz angelegt, wegen eventuellem Knall.

Ansonsten lasse ich den Schlauch in der Regel einfach senkrecht hängen (Mundstück oben) und trockne ihn an der Luft.

speckbaron1409
15.06.2012, 15:07
ich habe einen Camelbag und der lässt sich glücklicherweise komplett zerlegen...

ich traue mich nicht den Schlauch von der Blase abzuziehen , das Mundstück geht leicht weg und wieder drauf , ich fürchte , dass nach dem Abziehen hinterher beim wieder Aufziehen das nicht mehr so abdichtet wie vorher und der Rucksackboden nass wird .

Ich fülle mein 2 L. camelbag mit Wasser und mit Dan chlorix ( Verschlußkappe voll reicht ) und shake kräftig , lasse alles nach 30 Min. über das Mundstück wieder ablaufen. Vor dem neuen gebrauch wird ordentlich mit Wasser gespült , es ist kein Chlorgeschmack zu schmecken , aber Anfangs zu riechen ( was mich nicht stört ) .

ThomasA
15.06.2012, 15:44
Einfach immer nur Wasser in die Blase, dann laufen da pro Tag 3Liter Wasser durch, da setzt eigtl nichts an. Und zuhause wird mit heißem Wasser und evtl Essig oder Gebissreiniger auf Nummer sicher gegangen.
Gruß
Thomas

Juergen
03.10.2014, 22:22
Ich wollte das Thema nochmal aufgreifen.

Ich habe einen Deuter Streamer.

Heißes Wasser, Essig, Kukident, DanKlorix gefällt mir alles nicht.
Man weiß nicht, ob das den Kunststoff angreift.

Ich habe da Wasser drei Tage drinnen gelassen und es war etwas
glitschig innen. Man konnte das noch mit Wasser sauber reiben aber
sicher nicht an den Innenkanten.

Genügt nicht warmes Wasser mit Spüli ?

Danke für alle Tipps !

Jürgen

P.S.: Ich werde mal Deuter anmailen.

Sigrun
03.10.2014, 22:38
Ich wollte das Thema nochmal aufgreifen.

Ich habe einen Deuter Streamer.

Heißes Wasser, Essig, Kukident, DanKlorix gefällt mir alles nicht.
Man weiß nicht, ob das den Kunststoff angreift.

Ich habe da Wasser drei Tage drinnen gelassen und es war etwas
glitschig innen. Man konnte das noch mit Wasser sauber reiben aber
sicher nicht an den Innenkanten.

Genügt nicht warmes Wasser mit Spüli ?

Danke für alle Tipps !

Jürgen

P.S.: Ich werde mal Deuter anmailen.

danke, Jürgen! Bin auf die Antwort gespannt! Bis vor kurzem habe ich meinen Deuter Streamer ausschließlich Leitungswasser gefüllt. Seit einigen Wochen fülle ich aber auch Kohlenhydrate und Elektolyte ein. Seither benutze ich für den Schlauch eine Schlauchbürste. Bisher keine Probleme, ich befürchte nur, dass das Anschlussstück des Schlauches (mit dem Beutel) und das ebenfalls 90° gewinkelte Schlauchansatzstück für das Mundstück nicht richtig sauber werden.

blue0711
03.10.2014, 22:39
Also Spüli ist IMHO eher schlecht. Das bringt den Glibber nicht weg, die Kalkflecken auch nicht und ist selbst schwer rückstandsfrei wieder rauszubekommen. Zumindest braucht man Unmengen von Wasser dafür, bis er nur nicht mehr schäumt.

Juergen
03.10.2014, 22:51
Wenn man Google glauben darf, besteht der Glibber aus Bakterien.
Die müssen ja gar nicht besonders schädich sein, aber sauber haben
möchte man das trotzdem.

Ich habe bei Deuter mit dem Kontaktformular angefragt, mal sehen, was da kommt.

Moltebaer
03.10.2014, 23:35
Schmeiß halt eine Micropur forte auf 100 ml statt auf 1.000 ml (also 10x dosiert) rein, wird schon passen.
Alle Luftblasen durch den Schlauch rausdrücken, ne Zeitlang einwirken lassen und die Brühe vielleicht besser nicht trinken sondern auskippen und die Blase mit klarem Wasser ausspülen.

inselaffe
04.10.2014, 01:07
Erstmal vorweg:
Warum sollte Essig, heißes Wasser oder Kukident das Plastik angreifen? Gesundheitlich unbedenklich sind jedenfalls alle drei, wenn mal Rückstände zurück bleiben.

Und zum reinen Desinfizieren geht auch eine Lösung aus Wasser und Hautdesinfektionsmittel (am besten schleimhautverträglich, dann bist du komplett auf der sicheren Seite) oder medizinischem Alkohol (Gemisch aus 95% Ethanol und 5% Methanol als Vergällungsmittel), beides bekommt man in der Drogerie oder Apotheke und ist selbst bei Verschlucken in kleinen Dosen unbedenklich. Chemische Wasseraufbrereiter haben im Prinzip die gleiche Wirkung. Nimm also am besten das, wo du am günstigsten dran kommst, oder was du eh schon zuhause hast. Sind alles keine nennenswerten Lösungsmittel für die bei Trinkblasen verwendeten Kunststoffe (Kunststoffe im Allgemeinen).

Nordman
04.10.2014, 08:34
Also Spüli ist IMHO eher schlecht. Das bringt den Glibber nicht weg, die Kalkflecken auch nicht und ist selbst schwer rückstandsfrei wieder rauszubekommen. Zumindest braucht man Unmengen von Wasser dafür, bis er nur nicht mehr schäumt.

keine ahnung in welchen mengen du spülmittel benutzt, aber wenn ich spülmitel ins waschwasser gebe und darin die blase auswasche und durch den schlauch laufen lasse reicht bei mir einmal mit klarem wasser durchlaufen lassen und zum trocknen ziehe ich den schlauch von der blase ab. meinen reinlichkeitsansprüchen reich das, ich trinke aus der blase allerdings nur wasser.

blue0711
04.10.2014, 09:28
keine ahnung in welchen mengen du spülmittel benutztgemäß Dosierempfehlung.

Vielleicht hast Du hartes Wasser?

Unter 3mal durchspülen bekomme ich den Schaum und auch den Geschmack nicht raus. Und das auch nur, wenn ich vorsichtig ausspüle und dabei nicht schüttele.
Zum Reinigen muss man aber schütteln, denn ohne ein bisschen Mechanik richtet das Spülmittel rein gar nichts aus.

Nordman
04.10.2014, 10:17
gemäß Dosierempfehlung.

Vielleicht hast Du hartes Wasser?

Unter 3mal durchspülen bekomme ich den Schaum und auch den Geschmack nicht raus. Und das auch nur, wenn ich vorsichtig ausspüle und dabei nicht schüttele.
Zum Reinigen muss man aber schütteln, denn ohne ein bisschen Mechanik richtet das Spülmittel rein gar nichts aus.
lt. wasserwerk habe ich weiches wasser.
habe gerade das erstemal auf die dosierempfehlung (http://de.ecover.com/de/sp%C3%BClen/produkt/hand-sp%C3%BClmittel/zitrone-aloe-vera) geschaut, dort steht:
"Ein Spritzer genügt für normal verschmutzes Geschirr. Keine übermäßige Schaumbildung. "
ich nehme eigentlich immer 1-2 tropfen, also eher wenig, vielleicht liegt es daran.

blue0711
04.10.2014, 10:50
So sieht das bei mir aus:
Mit Spülmittel:
http://lh4.googleusercontent.com/-C1WGieHLePY/VC-zzfqPZlI/AAAAAAAAB4c/Z2ycZhKi-Ck/s640/20141004_103814.jpg
Nach einmal ausspülen:
http://lh3.googleusercontent.com/-rx6zWCTyyec/VC-zs3082JI/AAAAAAAAB4U/T0fg2OoVws0/s640/20141004_103938.jpg

Nordman
04.10.2014, 11:37
ist das die Platypus faltflasche?
das spülmittel gibst du direkt in flasche?
und mit wieviel liter wasser? (sieht nach max. 1liter aus)

die deuter blase kann man an einem ende ganz öffnen und kann dort mit einer spülbürste o.ä. rein, dass erleichert die (mechanische) reinigung erheblich.

blue0711
04.10.2014, 17:00
Ja Platypus-Beutel 3l.
Einen kleinen Tropfen Spülmittel, dazu ca. 1,5-2 l Wasser (im Bild eher 1,5), das schäumt dann ziemlich hoch.
Bringt aber den Müffel nicht raus.

Ich habs jetzt auch mal mit einem viertel Geschirrspültab probiert, denn die kriegen auch meine Sodaclub-Flaschen richtig sauber. Das kommt besser als Kukis einwirken lassen.
Und schäumt nicht so irre.

Serienchiller
04.10.2014, 20:39
Wenn man Google glauben darf, besteht der Glibber aus Bakterien.


Auf Kunststoffoberflächen kann sich leicht ein Biofilm bilden. Den bekommt man mit Desinfektionsmitteln kaum weg, weil da viele Schichten von Bakterien übereinanderliegen und das Desinfektionsmittel nicht alle Schichten durchdringen kann. Desinfizieren funktioniert nur, wenn das entsprechende Teil weitestgehend sauber ist.

Einen Biofilm bekommt man eigentlich nur mechanisch weg, also mit Spüli und Lappen/Schwamm/Bürste. Ich reinige meine Trinkblase immer mit der Spülbürste und Spüli von innen. Für meinen Schlauch habe ich aus einem Schwamm ein paar kleine Stückchen abgeschnitten und an eine Schnur geknotet. Die Schnur ziehe ich dann zusammen mit Spüli und Wasser durch den Schlauch durch. Wenn man die Schwämmchen ausspült und ausdrückt, kann man den Schlauch hinterher damit auch etwas trocknen.


Heißes Wasser, Essig, Kukident, DanKlorix gefällt mir alles nicht.

DanKlorix (natürlich verdünnt) hatte ich mal aus versehen ein paar Wochen in meinem Trinksystem, weil ich es zum Einwirken weggeräumt und dann vergessen habe. Es hat ihm nicht geschadet, davon wäre ich auch nicht ausgegangen. Die meisten Kunststoffe sind ja gegenüber anorganischen Chemikalien ausgesprochen resistent. Und DanKlorix ist chemisch letztendlich das gleiche wie MicroPur forte und das haben viele ja sowieso in ihrem Wasser (wenn sie auf Tour sind).


Und zum reinen Desinfizieren geht auch eine Lösung aus Wasser und Hautdesinfektionsmittel (am besten schleimhautverträglich, dann bist du komplett auf der sicheren Seite) oder medizinischem Alkohol (Gemisch aus 95% Ethanol und 5% Methanol als Vergällungsmittel)

Alkohol wirkt nur in hoher Konzentration desinfizierend, wenn man ihn mit Wasser verdünnt bringt es je nach Verdünnung gar nichts mehr. Hände- oder Hautdesinfektionsmittel ist meistens auch auf Alkoholbasis.

kaltduscher
04.10.2014, 20:43
bei Drogeriemarkt Müller gibt es Heitermann--Reine Sauerstoff Bleiche für 2,80€ besser und einfacher geht es nicht

blue0711
04.10.2014, 23:15
Zu den Desinfektionsmitteln: Die wirken explizit ALLE nur zusammen mit Mechanik, das gleiche gilt für Alkohol (auch ein Desinfektionsmittel).
Da gehört längeres Reiben dazu, sonst bringt das rein gar nix.
Ein paar Bakterien, die oberflächlich weg sind, sind innerhalb weniger Minuten vollständig wieder nachgewachsen.
Und die meisten Bakterien sind dazu ganz schön resistent gegen lediglich oberflächliche Einwirkung.

Hat eigentlich jemand so ein Kunststoffteil zum Trocknen mal in die Microwelle gesteckt?
Sollte ja die restlichen Bakterien grillen. Und der Kunststoff dürfte eigentlich nicht heiß werden.
(Aber dass mir jetzt keiner mit ner kaputten Trinkflasche ankommt)

Juergen
04.10.2014, 23:45
Die meisten Kunststoffe sind ja gegenüber anorganischen Chemikalien ausgesprochen resistent.
So pauschal kann man das nicht sagen. Wir wissen ja noch nicht einmal,
aus was diese Trinksysteme gebaut sind. Wenn man es genau wissen will
mit der chemischen Beständigkeit, kann man z.B. hier (http://www.buerkle.de/media/files/Downloads/Liste_chemische_Bestaendigkeiten_DE_2014.pdf) nachsehen und dann
merkt man, dass es eben doch sehr große Unterschiede gibt.

Juergen
06.10.2014, 14:38
Hier (http://www.deuter.com/DE/de/pflegetipps/streamerpflege-47-819.html) die Antwort von Deuter bezüglich des Trinksystems Deuter Streamer.

Sigrun
06.10.2014, 17:17
@ Juergen, danke!! ;-)

Atomic
30.04.2018, 16:53
Deuter empfiehlt also offiziell Gebissreiniger.
Das mit dem Einfrieren habe ich auch noch nirgends gelesen.

Da ich mir erstmals eine Trinkblase von Deuter gekauft habe 2 Fragen:

1. Sollte man nur normales und stilles Wasser zum trinken einführen oder kann ich auf die 3l 4-5 Multivitamintabletten werfen?

2. Ich habe gesehen, dass es einen Magnetclip gibt. Wie befestigt Ihr den Schlauch am Rucksack? Klettband?
Will keine 12 EUR dafür ausgeben

Ziz
30.04.2018, 17:13
1. Sollte man nur normales und stilles Wasser zum trinken einführen oder kann ich auf die 3l 4-5 Multivitamintabletten werfen?
Nur stilles Wasser. Davon abgesehen, frage ich mich, wozu du mehrere (!) Multivitamintabletten unterwegs brauchst. :o Anyway. Ich würde mir eh noch ein Gefäß für Kaffee/Tee mitnehmen und die darin auflösen. Son Plastebecher wiegt fast nichts. ;-)


2. Ich habe gesehen, dass es einen Magnetclip gibt. Wie befestigt Ihr den Schlauch am Rucksack? Klettband?
Will keine 12 EUR dafür ausgeben
Also mein Rucksack hat dafür einen Klipp. Klettband ist doch eine nette Idee. ;-)

thomas79
30.04.2018, 17:16
Du kannst eigentlich reinwerfen was Du willst - kommt eben darauf an wie viel Zeit Du zum Reinigen bereit bist zu geben. :D Ich nutze meine Trinkblase aber nur mit Wasser. Möchte echt nicht auf Tour ein gammliges Trinksystem haben... - Solange ich noch PET-Falschen verwendet habe habe ich sogar mit reinem Wasser nach ein paar Tagen schon sehen können wie sich langsam ein Belag in der Flasche gebildet hat...

Zur Befestigung am Rucksack: Meine Rucksäcke haben alle etwa auf Höhe des Brustgurtes eine Schlaufe an den Riemen durch die man den Schlauch durchführen kann. Einen extra Magneten o.ä. braucht es eigentlich nicht.

Atomic
30.04.2018, 17:26
okay, danke. Dann nehme ich nur Wasser. Wollte halt was mit Geschmack. Aber das mit dem extra Becher ist eine gute Idee.

Gibts eigentlich Tipps wie man den Plastikgeschmack wegbekommt. Gehe jetzt auf eine 2 Tagestour und wollte das Teil "sauber" und neutral haben.

DasSams
27.05.2018, 21:55
So pauschal kann man das nicht sagen. Wir wissen ja noch nicht einmal,
aus was diese Trinksysteme gebaut sind. Wenn man es genau wissen will
mit der chemischen Beständigkeit, kann man z.B. hier (http://www.buerkle.de/media/files/Downloads/Liste_chemische_Bestaendigkeiten_DE_2014.pdf) nachsehen und dann
merkt man, dass es eben doch sehr große Unterschiede gibt.

Das ist richtig. Ich habe meinen Platypus mit Spülmaschinenpulver kaputt gekriegt. Jetzt weiß ich, daß er aus PET war und keine Alkalien verträgt. Ich dachte er wäre aus PP. Für TPU war er zu hart.

DasSams
27.05.2018, 22:19
Hat eigentlich jemand so ein Kunststoffteil zum Trocknen mal in die Microwelle gesteckt?
Sollte ja die restlichen Bakterien grillen. Und der Kunststoff dürfte eigentlich nicht heiß werden.
(Aber dass mir jetzt keiner mit ner kaputten Trinkflasche ankommt)

Das wird nix! Im Gegensatz zum Glauben vieler Esoteriker töten Mikrowellen gar nichts. (Ich mag's am liebsten mit 250W am Rücken - besser als Sauna - geht leider mit einer Küchen-MW nicht. *). Töten tut nur Hitze und dafür braucht es dann genug kochendes Wasser auf der Folie. (Hitze tötet ab 60°C, aber einige Keime brauchen über 120°C (Schnellkochtopf, Fön, Ofen). Körperflüssigkeit in den Keimen reicht nicht um diese zu erwärmen. Selbst Fliegen sind dafür zu klein - mir ist jedenfalls schon mal eine, die mit dem Essen zusammen drin war entgegen geflogen, als ich die Tür aufgemacht habe unc mein heißes Essen rausgenommen habe.
Mikrowelle desinfiziert NICHT.

* Die Küchen-MW kann nur volle Leistung. In unteren Stufen hat sie eine grobe Pulsweitenmodulation (paar Sekunden an, paar Sekunden aus, an ...). Das würde evtl. zu inneren Verbrennungen führen. Wenn jemand mal erfährt, daß ein Physiotherapeut seine MW-Liege entsorgt bitte eine PN schicken.