PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Solardusche ! Erfahrungen ?



recon1
26.03.2012, 01:17
Hallo an alle, ich habe mir heute eine Solarcampingdusche mit 20 Liter Fassungsvermögen bestellt! Wenn man den schwarzen Kunststoffbeutel mit Wasser befüllt soll man ihn in die Sonne hängen (z.B. an einen Baum) und das Wasser wird durch die schwarze Solarbeschichtung nach ca. zwei Stunden so warm das es zum duschen ausreichend ist! Unten am Beutel ist dann noch ein Schlauch mit einem Auslasshahn zum auf und zu machen angebracht!

Vieleicht hat der ein oder andere ja schon Erfahrungen mit dieser Art von Duschbeuteln gemacht, würde mich interessieren!
Da mir Körperpflege auch Outdoor wichtig ist, finde ich dieses System eine gute und ungebundene Alternative!

Gattonero
26.03.2012, 01:48
hallo,

ja ich habe damit erfahrungen gemacht.
bite nicht kaufen und wenn gekauft wieder zurück senden !!!!!

ich hatte das teil dabei in schweden....! ich habe es dort in der nächst gelegenen tonne entsorgt.

1. das wasser wird nicht warm. ( dafür musst du es stundenlang !!!!!! in praller sonne ( 30 grad im schatten sind empfehlenswert ) aufhängen ( ob man dann noch duschen will sei dahin gestellt....

2. das teil ist schwer !!!

wenn du es unbedingt versuchen willst dann bitte nur zu.... du wirst aber sehen das wird dich enttäuschen.

nimm eine PET flasche mach ein paar löcher im deckel und hänge es kopfüber ....

gruß

Nando
26.03.2012, 08:05
Vielleicht findest du ja hier (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?61036-Hygiene-unterwegs) eine Anregung :bg:

Aktaion
26.03.2012, 10:58
Ich bin immer dafür, sich Ausrüstungsgegenstände, wenn möglich, nach dem Gesichtspunkt der Mehrrollenfähigkeit zu beschaffen.

Somit würde Ich mir eine Solardusche nur als Selbstzweck nicht in den Rucksack packen.

Eine Alternative die Ich jedoch häufig mitführe ist eine Kombination aus dem Ortlieb Wassersack (http://www.unterwegs.biz/ortlieb-wassersack-85898.html), mit dem dementsprechenden Dusch/Sprenkleraufsatz (http://www.outdoorfeeling.com/cgi-bin/detail.pl?id=84398&produktid=2034).

Bei nichtgebrauch dient der Wassersack als normaler Packsack.

Bravestarr
26.03.2012, 11:12
Ahoyhoy!

Wir haben auch so ein Teil, allerdings nehmen wirs nicht mit auf Wanderungen.
In der Regel hängts den halben Sommer über am Balkon, sodass wir uns, wenn wir uns im Garten sonnen, zwischendurch mal erfrischen können.
Einmal hatten wir das Ding mit aufm Campingplatz, weil wir nicht wussten, obs da ne Dusche gab - es gab eine. Blieb also ungenutzt im Wagen liegen.

Das Wasser braucht schon minimum 1,5 Stunden Aufheizzeit, damit man sich wirklich warm duschen kann.

Fazit:
- als Balkondusche für den Garten sicherlich witzig - aber nicht überlebensnotwendig
- als Ausrüstungsgegenstand fürs zu Fuß unterwegssein flüssiger als Wasser - überflüssig.


Gruß aus dem Siegerland

M

Gattonero
26.03.2012, 11:14
das ist natürlich auch eine möglichkeit das teil mehrfach benutzen zu können...
aber wie gesagt das ding an sich und zwar gerde das schwarze teil was bestimmt schon viele gekauft haben, ist das geld nicht wert.

gruß

lina
26.03.2012, 11:27
*Tz* Warmduscher ... ;-)

Ich habe so ein Teil von Ortlieb für 10 l, die Menge finde ich völlig ausreichend. Den Dusch-Aufsatz lasse ich inzwischen zuhause, den Beutel nutze ich vorwiegend als normalen Wassersack. Als Dusche verwendet habe ich die Konstruktion bisher selten. Heißes Wasser kann man ja auch selber einfüllen, ansonsten halt kalt duschen, ist Gewohnheitssache ;-) Meistens ist es einfach nur wunderbar, überhaupt fließendes Wasser zu haben, unter das man sich drunterstellen kann. Ob das Teil nun schwarz ist oder nicht, ist egal, dann hat man einfach eine Option mehr.

GooSe1977
26.03.2012, 11:49
Wir haben auch so nen Beutel, allerdings gekauft für den 4x4 Urlaub mit Auto. wir haben es in 4 Wochen öfters benutzt und waren recht froh es zu haben. Abends wenn wir und ein Nachtlager gesucht haben noch für 2 Stunden in die sonne gelegt und es gab wenigstens etwas warmes Wasser zum Haare waschen ...

Buck Mod.93
26.03.2012, 11:57
Du hast sie nur weggeworfen, weil du mit falscher Erwartung an die Sache rangegangen bist. Es ist eine Solarcampingdusche. Beim Camping juckt es doch niemanden, ob sie stundenlang braucht um warm zu werden oder ob sie extrem schwer ist. Campingdusche im Trekkingrucksack. Alles klar:lol:


hallo,

ja ich habe damit erfahrungen gemacht.
bite nicht kaufen und wenn gekauft wieder zurück senden !!!!!

ich hatte das teil dabei in schweden....! ich habe es dort in der nächst gelegenen tonne entsorgt.

1. das wasser wird nicht warm. ( dafür musst du es stundenlang !!!!!! in praller sonne ( 30 grad im schatten sind empfehlenswert ) aufhängen ( ob man dann noch duschen will sei dahin gestellt....

2. das teil ist schwer !!!

wenn du es unbedingt versuchen willst dann bitte nur zu.... du wirst aber sehen das wird dich enttäuschen.

nimm eine PET flasche mach ein paar löcher im deckel und hänge es kopfüber ....

gruß

JonasB
26.03.2012, 12:18
ja, es braucht schon mehrere Stunden bei praller Sonne damit es angenehm warm wird.
Ein schwarzer Ortlieb Wassersack wird sicherlich genauso schnell warm...

Gattonero
26.03.2012, 12:29
Campingdusche im Trekkingrucksack. Alles klar:lol:[/QUOTE]



zugegeben damals war ich auch noch etwas unerfahren....und und auf campingplätze gibt es ja fast immer eine dusche

Rosi
26.03.2012, 12:35
Wer übrigens den Luxus eines Wassersacks (Ortlieb / MSR) nutzt oder zB die Dusche von Sea-to-Summit hat, der hat auch den Luxus dort bereits warmes/heißes Wasser einfüllen zu dürfen. Sprich Topf Wasser aufn Hobo, mit Holz erhitzt und heiß duschen. ;-)

Mach ich aber auch nur mitm Boot oder mit ner Gruppe. Alleine mitm Rucksack, niemals! :cool:

kaltduscher
26.03.2012, 12:57
Hallo

ich hab auch so ein Teil 20L für ca 10 € ich kann nichts schlechtes darüber sagen habe es seit 3 Jahren dabei wenn du länger unterwegs bist gibt es nichts besseres als eine Dusche um das Salz und den Dreck loszuwerden und im Sommer brauche ich keine heiße Dusche.

wenn ich im Wald unterwegs bin nehme ich 2 Stöcke ca 1 m mache ein Kreuz verwende mein Tarp als Duschvorhang und ziehe das Teil über einen Ast hoch und lege auf den Boden Reisig, dann habe ich fast eine richtige Dusche.

khyal
26.03.2012, 13:42
Wir sind ja recht viel in eigenen und fremdorganisierten Camps und treffen auch beim Paddeln schon mal haeufiger andere Leute, wo man dann alle Arten von selbstgebastelten Duschen "begutachtet" und benutzt. das geht von ins Meer springen, ueber div transportable Waschloesungen bis zu kompletten Duschamaturen die in Baeume gebunden sind, Wasser mit Heizschlangen im Lagerfeuer heiss gemacht, z.B. unserem Visionssuche-Campplatz (http://www.redestab.de/notoli/index.html) in der Toskana, wird das Wasser ueber mehrere Hundert Meter mit entsprechender Filterung aus einem Bach abgeleitet....also viel Praxiserfahrung, viel Vergleich :bg:



Diese "Plastik-Duschsaecke" sind im Vergleich zu anderen Loesungen Kaese, vergiss es...

- laengerfristig gesehen bedeutend teurer als ein vernuenftiger Wassersack, da sie recht schnell kaputt gehen und entsprechend miese Oeko-Bilanz.

- meist recht schwer

- in richtig suedlichen Gegenden kann das Wasser bei Solaraufheizung so heiss werden, dass es "pur" zu heiss zum Duschen ist, mit einem 20 Liter Sack kann man schwer mischen.

- Die Grundkonstruktion eines grossen Wassersacks, der in der Sonne aufgeheizt werden soll, um warmes Wasser zu haben, aber zum Duschen aufgehaengt werden muss, macht nicht viel Sinn.
Da es in der Natur nicht viel Lufthaken gibt :bg:, muss man das Ding ueblicherweise unter einen Baum haengen.
Lassen wir mal beiseite, dass es nicht jedermans Sache ist 20 kg Wasser ueber den Kopf anzuheben, dass sich duennere Aeste deutlich absenken bei solchen Gewicht (kann man ja loesen mit Reepschnur, Umlenkung und Fixpunkt).
zum Aufheizen muss das Ding aber in die pralle Sonne, da ausserhalb des Winters, wo man wiederum seltener draussen Duschen will :bg: die Baeume aber ueblicherweise Blaetter haben bzw Nadelbaseume eh das ganze Jahr Nadeln, produzieren die Baeume frecherweise Schatten d.h. Beutel in die Sonne legen, dann wenn man Duschen will zum Baum schleppen aufhaengen, danach wieder in die Sonne, damit das Wasser weiter warm bleibt.

- Es mag ja auf Campingplaetzen, wo ein Wasserkran in der Naehe des Zeltes ist (denke aber diese Form von Urlaub ist nicht gerade Schwerpunkt hier im Forum) oder beim Paddeln auf Suesswasser nicht so die Rolle spielen, aber mit einem aufgehaengten Duschwassersack braucht man im Vergleich zu andern Methoden sehr viel Wasser, was man ja dann erstmal zum "Duschplatz" transportieren muss.

- Die Ortsgebundenheit (d.H. du brauchst halt Baum oder Lufthaken) ist auch recht unguenstig, gibt ja neben Wuesten, wo man jetzt meist nicht unbedingt Wasser zum Duschen bei hat :bg:, recht viele andere Gebiete, wo optimale Duschbaeume duenn gesaet sind.

und wie geht es denn nun ?

Tja, wenn man es erstmal loslaesst, dass man draussen in der Natur unbedingt das heimische Badezimmer nachbauen muss :bg: und dass man fuer alles sich immer teure "Spezialausruestung" kaufen muss, eigentlich easy...

Da wo viel Sonne scheint, klappt es super mit Sonnenaufheizung.
Einfach uebliche 1.5 Liter Pet-Flaschen nehmen,
- kosten nix,
- kann man wunderbar in die Sonne legen, da wo es auf Gewichtsverteilung ankommt, auch an unterschiedlichen Stellen,
- wenn es zu heiss wird, easy mit kaltem Wasser zu mischen.
- man braucht deutlich weniger Wasser, was auch heisst, dass die Wahrscheinlichkeit groesser ist, dass die Leute die LNT-Regeln einhalten. Auch in Zeiten, wo ich die Haare bis zur Huefte hatte, habe ich inkl Haare waschen max 3-4 Liter gebraucht.
- man kann das Wasser gezielt auf bestimmte Koerperstellen bringen, also z.B. Haare trocken behalten
- man braucht keinen Baum

Da wo nicht viel Sonne scheint, ist, wenn man sich mal warm Waschen will, der Kocher Sonnenersatz. Frueher haben wir uns noch die Muehe gemacht, das Wasser dann in Flaschen umzufuellen, inzwischen eher Tasse im Topf. Die Spagettireste vom Mittagessen vorher rauskratzen :bg:

Btw spart man noch deutlich mehr Wasser und kann sich prima in Zelten ab SL3-Groesse (mit viel Achtsamkeit auch in Liegesaergen) waschen, ohne alles unter Wasser zu setzen, wenn man einen Waschlappen verwendet, wir brauchen dann zu zweit ca 1,5-2 Liter Wasser.

Schattenschläfer
26.03.2012, 13:53
Man kann das Ding auch aufhängen, wenn es schon aufgeheizt ist, oder?

Natürlich funktioniert das im Prinzip schon, ist aber nichts für den Trekkingrucksack. Nachdem du das Ding jetzt aber sowieso schon bestellt hast, würde ich mal sagen du machst eh bald deine eigenen Erfahrungen und brauchst die Empfehlung von anderen garnicht mehr, oder?

khyal
26.03.2012, 14:29
Man kann das Ding auch aufhängen, wenn es schon aufgeheizt ist, oder?...

Falls sich das auf meinen Beitrag bezieht, dann hast Du ihn einfach nicht richtig gelesen, probier es nochmal :bg:



...Vieleicht hat der ein oder andere ja schon Erfahrungen mit dieser Art von Duschbeuteln gemacht, würde mich interessieren!...

....Nachdem du das Ding jetzt aber sowieso schon bestellt hast, würde ich mal sagen du machst eh bald deine eigenen Erfahrungen und brauchst die Empfehlung von anderen garnicht mehr, oder?
???

Schattenschläfer
26.03.2012, 14:58
???
Falls sich das auf meinen Beitrag bezog: Du als Fan des richtigen Lesens hast doch hoffentlich auch den ersten Satz des Eingangsposts gelesen, oder? Falls nicht, probier es einfach nochmal.. :ignore:


Hallo an alle, ich habe mir heute eine Solarcampingdusche mit 20 Liter Fassungsvermögen bestellt!..finde ich dieses System eine gute und ungebundene Alternative!

Hab´s für dich rausgesucht: Er hat sich das Ding eh schon bestellt und findet die Idee und das System gut. Aber vielleicht schickt er´s ja jetzt umgehend zurück und befolgt einfach die Bastelanleitung nachdem er jetzt hoffentlich weiß, dass Solarduschenbenutzer Weicheier, Wasserverschwender und eigentlich nur zu doof zum Selbstbasteln sind..:bg:

lina
26.03.2012, 14:59
Also die 10 l kann man auch mal kurz über sich halten. Werden ja leichter :bg:

Pikku-Myy
26.03.2012, 15:09
Hallo,


In der warmen Jahreshälfte nutze ich sehr gerne die Solardusche. Früher war es die Solarcampingdusche mit 20l, ich bin dann aber aus Verstauungsplatzgründen auf die 10l PocketShower, den Wassersack von Sea to Summit, umgestiegen.

Wenn ich wiedermal ein paar Tage am Stück im Revier (d.h. im Wald) bin, lege ich vormittags die wassergefüllte Solardusche an einen nicht einsehbaren Platz, der windgeschützt und stark sonnenbeschienen ist. Nachmittags, nach oft schweisstreibenden Revierarbeiten, gibt es dann in der Fichtendickung eine lauwarme bis angenehm warme Dusche vor dem Abendansitz (auf dem man ja nicht schweisstinkend alles Wild vertreiben will ;-) ). Duschen klappt, wenn es über ca. 12 Grad warm war und die Sonne ausreichend schien. Sonst ist das Wasser zu kalt.

Auf Touren würde ich max. die PocketShower mitnehmen, und da auch nur, wenn man das Wasser irgendwo stundenlang in der Sonne liegen lassen kann. Ich hab mir aber auch schon auf der Alp in 2400m Höhe die Haare mit sonnenlichtwarmem Wasser aus der Solardusche gewaschen, ein echter Luxus angesichts der sonst eiskalten Katzenwäsche am Gletscherbach.

Und was die Hygiene des Wassersacks betrifft: nach dem Nutzen lasse ich das Teil immer offen trocknen, innen nach aussen gedreht.


Viele Grüsse,
Pikku-Myy

khyal
26.03.2012, 15:20
Falls sich das auf meinen Beitrag bezog: Du als Fan des richtigen Lesens hast doch hoffentlich auch den ersten Satz des Eingangsposts gelesen, oder? Falls nicht, probier es einfach nochmal.. :ignore:
...nachdem er jetzt hoffentlich weiß, dass Solarduschenbenutzer Weicheier, Wasserverschwender und eigentlich nur zu doof zum Selbstbasteln sind..:bg:

Tja ich fand es halt witzig, dass er nach den Erfahrungen Anderer fragt und Du ihm daraufhin schreibst, er haette sich das Ding ja eh bestellt und wuerde sicher bald eigene Erfahrungen machen :bg:

Ausserdem ist es eben in Foren so, dass ja die einzelnen Threads nicht nur Dienstleistungen fuer Fragen des TO sind, sondern eben auch eine Wissensdatenbank fuer diejenigen, die das Forum durchstoebern nach Loesungen und da finde ich es schon wichtig, dass wenn der TO nach Erfahrungen fragt, eben nicht nur zu schreiben, dass das Ding halt nicht viel taugt und rel ungeeignet ist, sondern fuer evtl andere Leser (oder auch fuer ihn) auch Alternativen aufzuzeigen.

Desweiteren waere es schoen, wenn Du derartige Unterstellungen, was ich angeblich geschrieben haette, unterlaesst, das ist weder der Umgangskultur im Forum foerderlich, noch besonders hilfreich fuer das Thema des Threads...
Eine gute hilfreiche Regel ist haeufig, dass man so formuliert, wie man es auch Face to Face im persoenlichen Umgang tun wuerde, ich kenne Dich ja nun nicht persoenlich, aber kann mir kaum vorstellen, dass Du so auch mit Leuten im direkten Kontakt umgehst...

recon1
26.03.2012, 15:49
Falls sich das auf meinen Beitrag bezog: Du als Fan des richtigen Lesens hast doch hoffentlich auch den ersten Satz des Eingangsposts gelesen, oder? Falls nicht, probier es einfach nochmal.. :ignore:



Hab´s für dich rausgesucht: Er hat sich das Ding eh schon bestellt und findet die Idee und das System gut. Aber vielleicht schickt er´s ja jetzt umgehend zurück und befolgt einfach die Bastelanleitung nachdem er jetzt hoffentlich weiß, dass Solarduschenbenutzer Weicheier, Wasserverschwender und eigentlich nur zu doof zum Selbstbasteln sind..:bg:


Also, wegen 8,90 Euro incl. Versand schicke ich nix zurück, gut oder Tonne! Da kostet meine Arbeitszeit alles wieder zu verpacken und zur Post zu schleppen ja mehr als der eigentliche Wert der schwarzen Tüte!;-)

Schattenschläfer
26.03.2012, 16:17
Tja ich fand es halt witzig, dass er nach den Erfahrungen Anderer fragt und Du ihm daraufhin schreibst, er haette sich das Ding ja eh bestellt und wuerde sicher bald eigene Erfahrungen machen :bg:
Naja, das hat den Grund, dass es auch so ist. Er hat das Ding bald. Dann wird er ja auch sehen, ob ihm das Ding auch im Gebrauch taugt oder nicht. Kann mir durchaus vorstellen, dass er es gar nicht schlecht findet.
Bißchen dünnhäutig heute? :o



..aber kann mir kaum vorstellen, dass Du so auch mit Leuten im direkten Kontakt umgehst...
Ehm, doch auch im persönlichen Kontakt sage ich was dazu wenn ich angempampt werde und dazu keinen Anlass sehe. Da würde ich dir doch glatt beipflichten, deine empfohlene Grundregel ist gut und ich hoffe und denke doch mal, dass du im direkten Umgang weder besonders besserwisserisch noch überheblich bist und auch einen entsprechenden Ton anschlägst, oder? ;-) Hier kam dein Tonfall inklusive Belehrung halt für mich ziemlich herablassend und deine Reaktion recht überempfindlich rüber.

Deine Anleitung an sich ist ja für jemanden, der sich´s selber basteln möchte nicht verkehrt und funktioniert sicherlich auch. Von da her würde ich vorschlagen, wir lassen´s an der Stelle auch direkt mal gut sein. Das mache ich nämlich im persönlichen Kontakt auch: Keine unnötigen Diskussionen ausufern lassen, wenn der Anlass einigermassen nichtig ist. Deal?

khyal
26.03.2012, 16:28
Deal?
genau, dazu ist Lebenszeit zu schade :bg::cool:

Peter83
26.03.2012, 16:52
Im Rustico im Tessin benützen wir Duschsäcke und haben gute Erfahrungen damit gemacht.
Wir befüllen sie morgens, abends ist das Wasser dann immer sehr warm, teilweise fast zu heiss.

Grüsse,
Peter

Leitwolf
26.03.2012, 18:47
Hier das ist Die UH Variante:http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/Dusche1.jpgNachteil: Nur für Touren mit min. 2 Leuten- sonst bleibt Die Dusche Trocken.

Bodenbelag ist Übrigens Gut- ich hatte nach dem Duschen die Beine Voll Laub und Probleme die Füße Ohne Wald in die Socken zu bekommen.

chartinaelik
26.03.2012, 19:14
Wir haben den mini msr? duschsack und ich find den prima. ich schütt mir da aber - wenn die sonne nicht ausreicht - warmes wasser rein und dusch dann ... eine wohltat.

Als Frau mit langen haaren, mit tochter mit langen haaren, mag ich das teil nicht missen.

https://lh5.googleusercontent.com/-crxAyRJyKcI/T3CVM5PRoUI/AAAAAAAAGZs/5d2AdXEOW2U/s640/P1030458.JPG

dierike
26.03.2012, 21:55
Ich hab das gleiche Teil wie über mir abgebildet. Für ein paar Dollar in den USA gekauft und schon öfter benutzt. 10 Liter reichen völlig aus und sind nicht allzu schwer anzuheben. Etwas heißes Wasser kommt vom Kocher dazu, wenn es eh warm ist, reicht mir eine Weile in der Sonne. Für Langhaarige wunderbar ;-)
Habe es aber nie beim Trekking oder Mehrtagestouren dabei gehabt, schon mehrfach beim Camping mit Auto in der Nähe und ohne Dusche (zum Beispiel amerikanische Nationalparks oder beim Klettern) gerne genutzt.

GooSe1977
27.03.2012, 11:09
Als Frau mit langen haaren, ...

Genau deswegen hab ich das auch geholt :bg:

Hamme
27.03.2012, 12:25
Warmes Wasser hin oder her - ich fand dieses Rinnsal, das aus dem "Duschkopf" kam immer etwas dürftig. Deshalb hab ich irgendwann meine Ortlieb-Faltschüssel favorisiert. Zum Nassmachen in das Gewässer gehüpft und die volle Faltschüssel mitgenommen. Einseifen, Schüssel über den Kopf leeren, eventuell noch einen "Nachschlag" holen und fertig. Kaltes Wasser belebt den Kreislauf ;-)

chartinaelik
27.03.2012, 15:10
rrrrr, bibber .... so macht das mein mann auch ... aber für frostbeulen finde ich die duschsackvariante besser.

hatte früher auch die große pvc solardusche ... aber die kann man weder sehr gut trocknen noch innen säubern und das packmaß ist groß. Das kleine sackteil ist leicht und immer mit dabei - hier .. ach nee, ist ja sea to summit ...

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=122537

Canyoncrawler
29.03.2012, 16:23
Wir haben auch so eine Solardusche (10 L). Die nutzen wir wenn wir auf Rundreise in den USA unterwegs sind und auf den einfachen staatlichen Campingplätzen übernachten wo es keine Duschgelegenheit gibt. Ist bequemer als Duschen aus einem Wasserkanister o.ä.

Wenn wir täglich den Zeltplatz wechseln und den Duschsack daher tagsüber nicht zurücklassen und erwärmen lassen können, füllen wir ihn am Morgen kurz vor der Weiterfahrt mit Wasser und platzieren ihn im Geländewagen hinter der Seitenscheibe, sodass die Sonne das Wasser durch die Autoscheibe erwärmen kann (Heckscheibe funktioniert nicht, da diese zu stark getönt ist und irgendwie die Wärme blockert). Wenn wir das Auto zum Wandern parken, kommt der Duschsack hinter die Frontscheibe, dort funktioniert die Erwärumung am besten).

Wenn wir am Abend wieder auf den gleichen Platz zurückkehren, bleibt der Wassersack auf dem Stellplatz. Da es in den US-amerikanischen Wüsten und den Canyons relativ wenige Bäume hat, liegt sie entweder auf Felsbrocken, oder - sofern vorhanden - auf der Tischgruppe.

I.d.R. haben wir dann am Abend zum Duschen warmes Wasser und wenn es nicht richtig warm ist, wird auf die Zähne gebissen, damit die beim frösteln nicht klappern. ;-)

Ausser der Aussicht auf eine schöne Dusche hat das Teil auch noch den Nebeneffekt, dass man bei Fahrten abseits der Zivilisation im Falle einer Panne und Warten auf Rettung auch gleich eine weitere Ration (Trink)wasser an Bord hat.

Empathie
29.03.2012, 23:12
Wie es scheint flippen einige schon aus wenn sie sich mal 3 Tage nicht duschen..:bg:
Man brauch 10l für so eine Dusche, 1l und ein Waschlappen haben irgendwie den gleichen Effekt.

khyal
29.03.2012, 23:51
Wie es scheint flippen einige schon aus wenn sie sich mal 3 Tage nicht duschen..:bg:
Man brauch 10l für so eine Dusche, 1l und ein Waschlappen haben irgendwie den gleichen Effekt.

Sei bloss vorsichtig :bg: hatte ich ja schon in #14 geschrieben, aber auf meinen Vorschlag hin, statt 20 Liter Solardusche 1,5 Liter PET-Flasche(n) und evtl einen Waschlappen zu nehmen, wurde mir ja als Feedback geschrieben, das sei eine Bastelanleitung und dass ich wohl Solarduschenbenutzer fuer Weicheier, Wasserverschwender und eigentlich nur zu doof zum Selbstbasteln halten wuerde :bg:

Waldhexe
30.03.2012, 12:23
Meine Erfahrung nach sehr vielen Versuchen mit Säcken, Faltschüsseln und Flaschen:

Das simpelste und bequemste für die Grundhygiene auf Tour ist eine 1l-PET-Flasche mit Sport- oder Nuckelverschluss wie sie z.B. an der Tanke für Mineralwasser oder Iso-Getränke angeboten werden. Ein Liter reicht wirklich, da das Wasser durch Druck auf die Flasche sehr dosiert genau da hingelangt, wo es hin soll. Für Frostbeulen kann das Wasser vorher auf dem Kocher warm gemacht werden.
Zum Haarewaschen bei langer Mähne reicht ein Liter natürlich nicht, aber um sich nach der Tour und/oder Morgens frisch zu machen allemal.
Die Flasche hält bei zwei Personen gut ein bis zwei Wochen, für längere Touren will ich noch mit "weichen" Radflaschen experimentieren.

Ich halte Hygiene auf Tour sehr wichtig für das Wohlbefinden, zum fit und gesund bleiben und den sozialen Beziehungen ist es auch sehr zuträglich! :bg: Und lieber kurz bibbern als die ganze Nacht (und den nächsten Tag) "kleben".

Gruß,
Claudia

khyal
30.03.2012, 12:28
...Ich halte Hygiene auf Tour sehr wichtig für das Wohlbefinden...und den sozialen Beziehungen ist es auch sehr zuträglich! :bg: Und lieber kurz bibbern als die ganze Nacht (und den nächsten Tag) "kleben"...

wie wahr, wie wahr :bg:

Mus
02.04.2012, 19:44
Ich bin ja für mich auch mehr der Vertreter der Fraktion 1 Liter kaltes Wasser + Waschlappen. Das erfrischt und dem kurze Bibbern steht wenig später eine wohlige Wärme gegenüber. Zu meinen langhaarigen Zeiten, hab ich einfach die ganze Tour lang Zopf getragen. Zweimal am Tag neu flechten (bei viel Salzwasserkontakt sogar ohne durchkämmen) und es sieht auch ohne große Waschaktionen einigermaßen ordentlich aus. 10 Liter hätten eh nicht gereicht.
Bei den Kindern, die ja noch nicht so schwitzen, waschen wir nach alter Sitte nur das was rausguckt und dreckig werden kann: Gesicht, Hände, Füße und dafür gibt's dann je nach Wetter auch schon mal ein bisschen warmes Wasser vom Kocher. Bei schönem Wetter & Ruhetag legen wir das schwarze Rackpack ein paar Stunden in die Sonne. Eine hervorragende Babybadewanne.
Das überwältigende Gefühl der ersten warmen Dusche nach drei Wochen hilft dann zu Hause den Rückkehrblues zu überwinden.
Ach ja: einmal waren wir länger auf einem Platz mit reichlich Wasser (auch von oben) und Feuerstelle und Speisbütt. Da haben wir 90 l (!) Wasser im Lagerkessel nach und nach warm gemacht und einer nach dem anderen in der Speisbütt gebadet. Eine Mordsgaudi war das.

recon1
08.04.2012, 04:26
So, die Mega-Super-Spezial-Solardusche;-) ist mitlerweile auch mal bei mir eingetroffen! Wie schon fast zu erwarten war handelt es sich dabei nicht um ein neues Superpatent, sondern um einen schwarzen Plastiksack mit Schlauch und Hahn. In wie fern die schwarze Beschichtung ihren Zweck bzw. für warmes Wasser sorgt konnte ich leider mangels Zeit noch nicht ermitteln, werde dies aber selbstverständlich noch mitteilen. Ich lass mich da einfach mal überraschen und wenn sie halt nix taugt, dann war es halt eine 8,95 Euro teure Erfahrung!;-)