PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kompass GPS Routenplaner



maro
15.10.2004, 15:22
Tag Tag,

hatte ich letztens unter »Italien - digitales Kartenmaterial (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php/t.6624/)« mal zwecks digitalem Kartenmaterial für zwei drei Gebiete Oberitaliens angefragt, bin ich nun Besitzer des digitalen Kompass Karte 102 Gardasee (K4102).

Was soll ich sagen… Ich hatte etwas mehr erwartet!

Was habe ich bekommen…? Einen Karten-Viewer der mit einer abgespeckten Version der DAV digital vergleichbar ist. Es ist ja so wie es aussieht derselbe Hersteller. Die digitale Karte ist wie die Printkarte ebenfalls mit Wegweisern (unübersichtlich) überhäuft. Detaillierte Höhenangaben lassen sich leider nicht ohne weiteres ermitteln.

Was habe ich nicht bekommen…? Detaillierte Höhenangaben bei der Trackaufzeichnung am Rechner. Eine übersichtliche Karte. Beim Preisvergleich (Preis gegen Lieferumfang, DAV, Top50 und Kompass GPS Routenplaner), fällt die Kompass-Variante mit Abstand am Preisintensivsten aus. Eine Karte (abgesehen vom Viewer) für 14,90 €. Sonstiger Mehrwert – KEINER… Beim DAV gibt es immerhin alle Karten der Ostalpen für 69,– €. Bei den Landesvermessungsämtern halbe Bundesländer (im Fall Bayern) für 49,– €. Das hinterlässt ein gewisses grummeln im Magen.

Was habe ich erwartet…? Ehrlich gesagt weiß ich das auch nicht mehr so genau, da ich Kompass-Karten seit nun mehr 15 Jahren eher skeptisch gegenüber stehe. Vielleicht ein bisschen mehr liebe zum Detail…


Anbei ein Blick auf den Karten-Viewer samt Karte. Erste Abbildung im Kartenaßstab 1:50.000 und etwas vergrößert im Maßstab 1:25.000. Den Viewer der DAV digital gibt es zum Vergleich hier (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php/t.4922/highlight./) (ziemlich weit unten)

http://www.trekkingtouren.net/images/sonstige_pics/kompa_gps_2.jpg

http://www.trekkingtouren.net/images/sonstige_pics/kompa_gps_1.jpg

Flachlandtiroler
15.10.2004, 15:31
Soll daß heißen, außer den gepixelten Höhenlinien hat diese digitale Karte keinerlei Höheninformation? :o
Aber segeln kann man prima mit der Karte! :bg:
Hab' Kompaß vor gut zehn Jahren abgeschworen; da war auf der Kompaßkarte der Altavia 3 di Valle d'Aosta bereits fertig eingezeichnet :grrr:

Gruß, Martin

maro
15.10.2004, 15:40
mit weiteren Höheninformationen sieh es auf der Karte zumindest seeehr mau aus. In der Hilfe habe ich dazu leider keine weiteren Infos gefunden (moment schnell ich luag mal ins Papierpamflet - sorrynicht ienmal ein Hinweis!).

Bevor ich jetzt ablästere - im Usermanual wird auch die Mitgliedschaft im KOMPASS Club hingewiesen. Diese ist a GRATIS und b, bietet sie angeblich ein vielfältiges Programm (allerlei mit Newsletter, Tauschbörse und und und).

Mal schauen, bei Fugawi habe ich gehört, kann ich das bzw. ein höhenmodell hinterlegen. Muß glaube ich auch separatgekaut werden - uuund wird wahrscheinlich schweinsteuer sein... Was hab ich mir da eigentlich wieder in den Kopf gesetzt... *grübel grübel*

Schönes Wochenende... ;-))

RubbrDug
16.10.2004, 01:44
Nagut nun schreibe ich doch mal eine kurze Antwwort zum Thread. Ich war Anfang Mai am Comer See. Hatte mein neues Garmin GPSmap 60C dabei und wollte auch vorher Routenplanung am PC machen und fand dafür kein geeignetes Kartenmaterial.

Zuhause mit Kompass-Karten geplant, weil wirklich nix anderes aufzutreiben war (Kartenshops, Globi, Internet) und nur diffuse Hinweise auf Tobacco-Karten gegeben wurden. Kaum in Italien angekommen, gab es gute und ausreichend genaue Karten in einer bahnhofsnahen Buchhandlung.

Und @maro: Deine digitale Karte sieht ja nun wirklich bloss wie ein Scan einer Kompasskarte aus. Ich hoffe das Ding ist nicht zu teuer gewesen...

Meine Erkenntnisse:

1. Mit Kompasskarten kann man zuhause planen, Höhenprofile geben eine Vorschau auf die zu überwindende Strecke - mehr aber auch nicht. Selbst ich als bekennender Technik-freak habe mich geschlagen gegeben und nehme es hin, das es für Italien kein entsprechendes Kartenwerk gibt.

2. Mit der gleichen Karte ist man vor Ort kaum in der Lage eine Standortbestimmung zu machen, weil sie viel zu ungenau ist.

3. Die in der Region angebotenenen Karten sind aktueller und die eingezeichneten Wege existieren auch.

In den Bergen (ich bin da nicht so erfahren) käme ich nie auf den Gedanken, einen eigenen Weg zu erschliessen und muss vor allem die vorhandenen Wege und Abzweigungen FINDEN können. Einem markierten Weg zu folgen ist ja nicht so schwer, aber wenn die Karte an fast jeder Kreuzung versagt (Huhu, Kompass-Verlag), dann ist sie vor Ort unbrauchbar.

Natürlich nur meine Meinung,

Thomas

maro
16.10.2004, 14:08
Guuuten Tach,

ehrlich gesagt bin ich ja froh, dass ich mit meiner Meinung hinsichtlich der detailgenauen Wiedergabe der örtlichen Gegebenheiten in Bezug auf Kompass-Karten nicht allein auf weiter Flur stehe… *Schwein gehabt*

Die oben gezeigte Karte hat immerhin 14,90 € gekostet… OK im Sinne des Lehrgeldes welche wir alle hin und wieder auf derer Welt zahlen, bricht keine Welt zusammen. ;-))

Speziell in Italien nein genau auf den Gardasee bezogen, habe ich mit Kartenmaterial von freytag & berndt (http://www.freytag-berndt.at/) ganz gute Erfahrung gemacht. Hatte mich anfangs auch verwundert den die Standardkarten von F&B sind im Grunde genommen auch nicht viel besser als die besagten Kompass-Gegenstücke.

Doch in der Regel zählt nun einmal die Ausnahme. Im Detail heißt das WKS 20 (Gardasse / Lago di Garda, Wanderkarte 1:50.000). Was macht diese Karte so besonders…? Beispielsweise verfügt sie wie jede vernünftige Karte über brauchbare Höhenlinien (25m Abstand). Der Kernpunkt ist jedoch das die Karte von der italienischen Redaktion/Verlag Casa Editrice Lagiralpina erfasst wird! Und zwar mit den Orts spezifischen Detailinformationen (Abzweigungen beispielsweise) die wie weiter Oben im Thread beschrieben wurden.

Der Verlag hat keine besonders große Kartenauswahl. Doch die Karten die es gibt, haben es in sich! Am Gardasee hatte ich mir Pfingsten (war zu duselig die Kartentasche zu Hause einzupacken) eine Karte mit dem Titel ALTO GARDA (1:25.000) zugelegt. Der Erste Blick lässt eine klassische Touristenkarte vermuten doch dieses Blatt ist geballt mit Informationen gespickt… Kann ich nur jedem Empfehlen. Einen Blick auf eine Casa Editrice Lagiralpina-Karte gibt es hier (http://sport.supereva.it/valbike.freeweb/Mappa/Il%20Piancavallo%20mappa.htm?p) (bin ich gerade noch im Netz drauf gestoßen...). Werde meine mal im Rahmen meiner Tourendatenbank irgendwann im Winter scannen und zu mindest auszugsweise in Netz stellen.

Sooo de Wetter sei Dank, es steht nur ne kurze Tour an. Der Rest des Wochenendes wird wohl am Rechner in die Tourendatenbank dahinschwinden… ;-))


P.S.: Noch nen Tier gefällig, bei all dem trockenem Kartenstudium…? Hätte da Rudy – the red nouse reindeer… (http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/26574/display/2003250) anzubieten.