PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [LANDSCHAFT] Oberstdorf



outdoorfreaky
25.02.2012, 18:28
Hier ein Bild von meinem letzten Winterurlaub:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/26/medium/Oberstdorf-1.jpg

Über Kritik würde ich mich sehr freuen :)


Liebe Grüße

StepByStep
25.02.2012, 19:20
Hi,

sehr schönes Bild, mit sehr schönem Streiflicht. und interessantem Motiv!

Durch das Streiflicht kommen die Vereisungen am Draht so richtig schön raus. Das wurde sehr schön erkannt und umgesetzt!

Die Technische Umsetzung ist von der Belichtung her sehr gut umgesetzt, korrekte Belichtung in dieser nicht ganz einfachen Situation, in der man der Automatik schon mal auf die Finger schauen muss. Scharf am Fokuspunkt ist es auch (soweit man in dieser Gesamtansicht beurteilen kann), also keine Wackler etc.

Allerdings ist mir persönlich da die Schärfenebene etwas zu gering: es wäre sehr schön, wenn die Eiskristalle über den ganzen Verlauf des Zauns schärfer wären, auch der damit einhergehende schärfere Hintergrund würde mir glaube ich besser gefallen.
Vom aufbau her ist es zwar nicht schlecht (horizontlinie ins obere Drittel, Pfosten ins rechte Drittel, dadurch kommt schon eine gewisse Grundharmonie auf. Dennoch gäbe es auch hier einige Sachen, die man unter Umständen nochmals verbessern könnte:
-der abgeschnittene Eisfaden im Vordergrund stört mich doch etwas
-die Perspektive hätte man vielleicht etwas tiefer wählen können, sodass dann der Horizont/das Gebüsch mehr vom Bild einnimmt und vor allem den Hintergrund zu den Eiskristallen bildet, wo diese nochmals etwas besser rauskämen als vorm Schnee
-die Sonne gefällt mir von ihrem Platz im Bild nicht so extrem gut, wenn es möglich gewesen wäre, wäre es grandios diese ins linke obere Drittel (eher etwas mehr zum Rand hin, auf der Diagonale) zu setzen. Dann zusammen mit einem stärkerem Abblenden (was ja mMn dem Schärfeverlauf eh gut getan hätte) hätte sich ein Blendenstern um die Sonne bilden können, was dem Bild denke ich nochmals einen zusätzlichen Kick gegeben hätte.
Ob und welche der Änderungen vom Bildaufbau überhaupt möglich gewesen wären, kann ich natürlich ohne die Situation durch den Sucher und im Überblick gesehen zu haben nicht exakt beurteilen, es sind auch nur Gedanken, wie man ein ech schon gutes Bild nochmals voranbringen könnte.

Ein Schuss EBV könnte dem Bild auch noch etwas mehr Pepp geben. Wenn du ein RAW hast, dann versuch doch mal, ob durch die Nutzung anderer Farbprofile evtl. der Himmel etwas blauer zu bekommen ist (mir gefällt gerade das "Landschaft" Profil bei Canon sehr gut, hab allerdings auch schon Phasen gehabt, als mir das gar nicht gefallen hat und ich alles auf "Natürlich" eingestellt hatte). Auch könntest du den Kontrast noch einen Tick erhöhen (einfach mal ein bisschen rumspielen) und ein leichtes Nachschärfen könnte auch nicht schaden (die Schärfe ist zwar durch die etwas zu offene Blende nicht da, kann aber durch Nachschärfen in einem gewissen Maß simuliert werden).

Eine weitere Idee, was man noch versuchen hätte können wäre gewesen, den Zaun mal anzublitzen (Aufhellblitz) um evtl. Spitzlichter auf den Eiskristallen in größerem Maße zu provozieren. Obs klappt oder ob du dir dann die Belichtung verhagelst hängt neben der Erfahrung mit dem Blitz ( genug Reduktion der Leistung!) auch etwas davon ab, wie empfindlich das Umgebungslicht darauf reagiert und ob du dir damit nicht die Lichtstimmung ruinierst.

Fazit: gutes Bild, bei dem allerdings bei der Analyse nach längerem Betrachten durchaus noch ein paar Optimierungsmöglichkeiten auffallen. Das ist Meckern auf hohem Niveau und das Bild bleibt trotz der anmerkungen sehr schön (ich würde es wohl ohne Probleme in einem Geschenkkalender Platzieren ausser ich hab eben Bilder die noch "perfekter" sind). Die Anmerkungen sollen auch nicht dazu dienen, das Bild zu verreissen (dazu ist es echt schon zu gut!), sondern um dir und anderen Lesern Ideen für zukünftige Bilder zu geben, wie man sowas noch eine Tick besser oder anders umsetzen kann.

Übrigens wäre es schön, wenn du die exifs (also v.a. Verschlusszeit, Blende, Iso und Brennweite sowie evtl. Kameramodell) angegeben hättest, dann kann man sowas immer etwas schneller und präzieser analysieren und bei Fehlern in der techn. Umsetzung (hier ja abgesehen von der Schärfentiefe nicht relevant) gezielt ansprechen.

VG
SBS

outdoorfreaky
25.02.2012, 19:57
Vielen vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort :)

Das Bild wurde bereits in Lightroom bearbeitet, dabei vor allem etwas "aufgewärmt" weil mir das Original einen zu starken Blaustich hatte...

Hier die Exifs:

Canon 50D mit 17-40mm L
Belichtung: 1/1250s bei f 4,5
Brennweite 17mm
ISO: 100

outdoorfreaky
25.02.2012, 20:06
vielleicht noch ein Foto von der selben Situation...
hatte leider nur ein Objektiv dabei, also musste die Aufnahme mit dem WW-Zoom und einer relativ kleinen Blende geschossen werden:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/26/medium/Oberstdorf-1-2.jpg

exifs:

Belichtung: 1/1000s bei f 4,5
Brennweite: 40mm
ISO: 100


Vielen Dank für jegliche Reaktionen ;-)

StepByStep
25.02.2012, 21:10
Vielen vielen Dank für die sehr ausführliche Antwort :)

Das Bild wurde bereits in Lightroom bearbeitet, dabei vor allem etwas "aufgewärmt" weil mir das Original einen zu starken Blaustich hatte...

Hier die Exifs:

Canon 50D mit 17-40mm L
Belichtung: 1/1250s bei f 4,5
Brennweite 17mm
ISO: 100

zur blende mal kurz: ich kenne das Glas jetzt nicht persönlich, ich selber nutze das 15-85er, bei dem bilden sich so ab Blende 16 sehr schöne Blendensternschen, im DOF ist dann natürlich alles, nur dass man schon wieder im Beugungsbereicht dick drin ist, wie das bei deinem L genau ist, müsstest du austesten.

Zur Belichtung: du könntest bei der BW ja ohne Verwacklungsgefahr locken nen Faktor 10-12 kürzer belichten. Wenn du jetzt 4 Stufen abblendest, kommst du in etwa zu der von mir vorgeschlagenen f16 ohne aus der "Konfortzeit rauszukommen. Zusätzlich ginge bei ISO 400 mMn (ok ich nehm die 60D, aber da ist im Rauschverhalten nicht so viel um) noch so gut wie keine Detailvielfalt verloren. Du würdest also durch andere Kombination der Parameter die gleiche BQ realisieren können, müsstest die zusätzliche Schärfentiefe nicht mit irgendwelchen Nachteilen erkaufen.


Nur mal aus Interesse: welche Belichtungsmessung hast du denn gewählt? Also ich nehme im Moment bevorzugt die Mittenbetonte Integralmessung (oftmals mit der Spotmessung an Tiefen, Lichtern und Hauptmotiv überprüft wenn ich die Zeit dazu habe). Damit muss man natürlich bei solchen eher schwierigen Motiven ordentlich eingreifen und in diesem Fall halt überbelichten. Wenn da die Mehrfeldmessung ohne Korrekturen so perfekte Ergebnisse liefert (oder ist da in LR etwas korrigiert?), werde ich mir auch überlegen, wieder auf diese umzusteigen! Meiner Erfahrung neigt die Mehrfeldmessung oftmals zu leichter Überbelichtung bzw. Ausfressen der Lichter. Um das zu vermeiden nutze ich eben die Integralmessung, da ich in diesen relativ einfach abzuschätzenden Algorithmus leichter gezielt eingreifen kann.

outdoorfreaky
09.03.2012, 20:45
keine mehr eine Idee zu einem der beiden Bilder?

Vortex
11.03.2012, 02:23
Ich finde das erste so wie es da ist Klasse.
Der Pfeiler hätte vll etwas weiter rechts sein können ;)

Kannst du das Bild vll in voller Größe mal Uploaden? :P

MFG

Lamprecht
12.03.2012, 23:14
So, ich gebe auch mal meinen Senf dazu:

Bildaufteilung gefällt, Farben sind sehr schön, Schärfentiefe auch gut, nix zu meckern.
Nur eines stört mich: das Bild ist oben in der Mitte völlig überstrahlt, viel zu hell, blendet, keine Konturen mehr zu sehen.
Mit ist durchaus klar, dass das die Sonne ist, nur siehts eben nicht gut aus. gleiches gilt ziemlich genau für die Bildmitte, Schnee, und "Schneefäden".
Das soll jetzt kein bös gemeinter Verriss sein, aber Du wolltest Kritik und willst Dich fotografisch verbessern, also kriegst du meine Meinung ;-)

Viele Grüße,
Niels

outdoorfreaky
13.03.2012, 14:54
Ich verstehe deinen Einwand.

Vielen Dank für den Hinweis!


Liebe Grüße