PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leki Stöcke leihen



Kasho
06.10.2004, 12:59
Hallo,

ich werde noch in diesem Monat drei Tage in den Wilden Kaiser. Da ich keine eigenen Trekkingstöcke habe, würde ein Freund mir seine Leki Super Makalu (stoßgedämpft) leihen. Leki hat ja vor einiger Zeit die Belastbarkeit von 100 kg auf 200 kg heraufgesetzt. Die Stöcke, die ich leihen könnte, sind jedoch acht Jahr alt. Also wahrscheinlich noch nur bis 100 kg ausgelegt. Ich bin kein Fliegengewicht und wiege 120 kg.

Nachdem was Becks in einem anderen Thread so über Stöcke sagt, sehen sie sehr schnell ziemlich ramponiert aus.

Ich möchte eigentlich ungern geliehene Stöcke kaputt machen. Ich habe noch null Erfahrung mit "Stockgehen" :lol: , und die Touren werden wohl eher Bergspaziergänge (im Vergleich zu einigen Berichten hier im Forum).

Kann mir jemand sagen, ob acht Jahre alte Leki Stöcke unter meinem Gewicht direkt streiken? :-?

Danke schon mal für alle Antworten.

Kasho

Kai
06.10.2004, 13:24
Hi Kasho
Wie schwer ist denn dein Kumpel?
Es gibt zwei Haltbarkeiten auf die ein Produkt ausgelegt sein kann:
Dauerfest: Der Gehstock hält die Schwingspiele zwischen Belastung, Entlastung, Belastung bis in alle Ewigkeit aus. (Nicht mal Panzer werden auf Dauerfestigkeit konstruiert :bg: )
Zeitfest: Der Stock hält eine bestimmte Anzahl solcher Schwingspiele aus. (Bei einem Leki sind es mehr als bei einem von Tschibo)

Bei 8 Jahre alten Stöcken ist es also von Interesse, wie viel sie benutzt wurden (anzahl der Schwingspiele) und wie stark die Belastung war (Amplituden).
In aller Regel gibt es einen Sicherheitsfaktor, den jeder Konstrukteur noch hinzurechnet (Angsfaktor). Bei Fahrstühlen zb ist er sogar vorgeschrieben und sorgt dafür das der Fahrstuhl eigentlich mehr als doppelt soviel verträgt.
Deine 20 Kg mehr werden locker noch im Tolleranzbereich liegen.
Und als drittes ist es kaum anzunehmen, dass du dich allzuoft mit deinem vollen Lebendgewicht auf einen der Stöcke stemmst, zumal es ja wohl eher eine ruhige tour sein wird.

Mehr sorgen solltest du dir um Kratzer auf dem Lack machen und pass beim gehen auf, dass der Stock sich nicht zwischen zwei Steinen verhakt.
Die Eulerschen Knickfälle sind bei meinen Überlegungen nämlich noch nicht berücksichtigt :bg: :bg:
Viel Spass Kai

Alpenkönig
06.10.2004, 15:00
@ Kai
"Schwingspiele", "Dauerfest", "Zeitfest" kann man das alles im Beate Uhse Katalog nachlesen? :roll:

Kai
06.10.2004, 15:14
:bg: :bg: :bg: :bg: :bg:
"Knickfälle" ist die Überschrift für Viagra
:bg: :bg: :bg: :bg: :bg:

Binabik
06.10.2004, 16:47
beneidenswert, bei dem wetter nochmal in den kaiser zu starten.
wohin gehts denn genau?

Kasho
06.10.2004, 20:50
@ Binabik:
Wir wollen wahrscheinlich in der Gegend um das Stripsenjoch etwas wandern.

@ Kai:
> Wie schwer ist denn dein Kumpel?
Er sagt max. 65 kg incl. Haut und Haare, dazu je nach Tour bis zu 30 kg Gepäck (im Durchschnitt sind wohl ca. 18 kg anzusetzen). Nutzung der Stöcke ca. 3 Wochen im Jahr
Kann man jetzt also sagen, ich soll die Finger davon lassen, da nach acht Jahren die "Zeitfestigkeit" nachlässt...?

Danke für alle Kommentare, auch an die Beate Uhse Katalog Fraktion. :lol:

Kasho

Kai
07.10.2004, 09:34
Kann man jetzt also sagen, ich soll die Finger davon lassen, da nach acht Jahren die "Zeitfestigkeit" nachlässt...?
Kasho

Nö, glaub nicht.
Ich würd sie an deiner Stelle mehmen.
Dein Freund scheint mir die Stöcke ja nicht gerade überlastet zu haben.
Das Alter ansich spielt dabei keine Rolle, einzig die Anzahl der Schwingungen (Der Eifelturm steht ja auch noch)
Wenn du die Stöcker selber mal verwendest, wirst du merken, das sie so oft auch nicht belastet werden. Kommt halt immer auf die Strecke an.
Und wenn überhaupt wird als erstes die Feder brechen oder eine der Aretierungen in einem Stock. Wenn du beim Outdoor-Dealer kein Originalersatzteil bekommst, lässt sich bestimmt was geeignetes im Metallfachhandel besorgen :D
Passt schon.
Kai

akalos
07.10.2004, 10:02
hej!

ich wuerdse auch nehmen. genau aus den selben gruenden: sicherheitsfaktor "ausreizen" und man braucht die maximalbelastung sowieso nicht. und wenn er wo hängen bleibt und knickt, dann ist das gewicht imho nicht so ausschlaggebend.

berge, ach ja, auch haben will!

ein im flachland (nicht mal huegel) gefangener
georg