PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [GL] Grönland-Artic Circle Trail 2004 + Fotos



hc-waldmann
04.10.2004, 15:18
Hallo,

nach zwei Wochen zurück vom Artic Circle Trail von Kangerlussuaq nach Sisimiut an der Westküste. Lief nicht so wie es sollte, war insgesamt eine phantastische Erfahrung, aber lest selbst ...

http://samson.fire.uni-bremen.de/waldmann/travel/act2004/index.html

Ihr findet auch eine Tabelle mit GPS-Daten im UTM-WGS94-System und
in klassischer Winkelgrad-Notation sowie meine Packliste (wie immer: zu viel).

Dieter
04.10.2004, 17:29
Hallo,

vielen Dank für den tollen Photobericht. Habe ihn gerade verschlungen. Gerade als Soloänger habe viele Situationen und Erlebnisse nachvollziehen können. Dein Bericht zeigt, auf was es beim Wildniswandern, vor allem bei Solowanderungen, einzig ankommt: die richtige Entscheidung zwischen Risiko und Sicherheit zu treffen. Du hast es getan. Es ist vollkommen egal ob man dann ein "completer" oder "finisher" ist oder nicht.

Dieter
http://www.isafold.de

Yogi
04.10.2004, 19:42
Ein echt klasse Bericht, ich haette mich denke ich (auch wenn ich wirklich nicht altklug erscheinen will) in der Situation genauso verhalten, wer weiß, vielleicht hast ja nochmal die Chance die Sache fuer dich zu "beenden".

fanaticTRX
04.10.2004, 21:16
Wahnsinnstour! Und schöner Bericht, ich hoffe das die Verwen dung von GPS_Tabellen langsam Standard wird... das macht das nachvollziehen einfaxher.

Buschkind
05.10.2004, 09:58
Superschöner Bericht!
Wahnsinn-Tour! :shock:

Habe deinen Bericht und die tollen Fotos verschlungen und genossen!

Es gehört schon Mut dazu in so einer einsamen Gegend so lang alleine unterwegs zu sein, Respekt.

Buschkind

Markus~sukraM
05.10.2004, 11:06
Ich schließe mich meinen Vorrednern an:

Eine toller Bericht über eine tolle Tour.


Gruß Markus

Flachlandtiroler
05.10.2004, 11:09
Jo, wirklich schön zu lesen!
Bei diesen hügeligen Wiesen kommt man erstmal nicht darauf, über irgendwelche Gefahren nachzudenken; ist aber IMHO absolut lesenswert beschrieben, wie doch der Teufel im Detail steckt (und der OP in der Sch... ;-)). Vergleiche "Das Feuer im Schnee" o.ä.
Was ich nicht verstehe: In der Packliste steht noch:
Trekkingstöcke, 2, Leki, "Habe ich nie benutzt" ?! Die müßten bei 'nem verknacksten Fuß doch Gold wert gewesen sein?!

Gruß, Martin

ml100
05.10.2004, 11:45
Fantastisch, tolle Photos und toller Bericht.

Gruss,
Markus

MichaelL
05.10.2004, 12:39
Hallo,

toller Bericht und tolle Fotos.

Wir haben die Tour 2002 selbst gemacht und ich konnte daher einige
Passagen sehr gut nachvollziehen. Deinen unglücklichen Rutscher beim
Abstieg zum Itinneq zum Beispiel oder die Schwierigkeiten mit der dichten
Vergetation oder die totale Einsamkeit oder die vielen Seen oder oder....

Tagträumend

Michael

PS:
Mit den Moskitos scheinst du aber mehr Glück gehabt zu haben.

akalos
05.10.2004, 14:12
das mus wirklich ein tolles erlebnis gewesen sein.
den bericht finde ich sehr gelungen.

stünde grönland nicht schon auf meiner "liste" wäre der bericht wohl ein grund es aufzunehmen.

georg

WildIVAN
05.10.2004, 14:14
Auch ich kann mich den "Vor-Postern" nur anschliessen: Hübsche Photos und ein wirklich guter Bericht!

Christian J.
05.10.2004, 19:28
Klasse Bericht welcher Vor- und Nachteile von Solotouren zeigt.

Christian

Jens
05.10.2004, 19:57
Mich würde mal interessieren, wie du das Rucksackgewicht im Zusammenhang mit deinem Ausrutscher siehst. Mit 35 kg auf dem Rücken ist man doch kaum noch reaktionsfähig...
Ansonsten: Klasse Tour, klasse Bericht. Nicht so viel überflüssiges Geseier :wink: ...

Jens

mr.magoo
06.10.2004, 14:29
Schöner Bericht.

Ich finde du ahst das einzig richtige gemacht. Mit einem kaputten Knie soll man nicht klettern und wandern. :-?

Eine Frage noch: bist dui Mediziner? Wenn ja, dann erklärs mir bitte.

Wenn man nämlich Tramadol, und Antibiotika mitnimmt, sollte man wissen wann man die einsetzt.
Tramadol beeiflußt meines wissens etwas die Fahrtüchtigkeit, ist desshalb nicht unbedingt geeignet wenn man noch eine weile auf der hut sein muß.

Warum auch ein Breitbandantibiotikum und ein Spezial AB? Bisst du allergisch gegen Penicillin oder Tertacycline?

Wenn du kein Arzt bist, was hast du deinem Arzt erzält, dass er dir Tramadol aufschreibt?
Ich hätte, und habe auf meinen Touren immer Ibuprofen 400 dabei, und wenn ich noch welche hab, dann Diclofenac. Das hilft auch sehr gut bei Knochen und Gelenksschmerzen.

Zu deiner Packliste:

Ich finde 35kg deutlich zu viel. Hast du ja auch gesagt.
Was mir beim ersten Lesen deine Packliste aufgefallen ist, sind:

Jeans-- Weglassen, aber hast du ja schon beschlossen
Schlafsweatshirt und alle Baumwollsachen -- würd ich durch KuFa ersetzen, weil die doch leichter.
2Paar ersatzschnürsenkel -- nur das längere Paar mitnehmen, wie groß ist die wahrschienlichkeit, dass in einem Urlaub an zwei Paar Schuhen die Schnürsenkel reißen?

Das ist mir beim ersten durchsehen deiner Liste aufgefallen.

Entschuldige mein kluggescheiße. Darfst es gerne ignorieren, aber mir hat das Board doch sehr bei der Gewichtsreduktion meines Rucksacks geholfen.

Grüße Ben

MarcusLöffler
06.10.2004, 18:35
Hey ho,

das isn prima Bericht! Dass Du Dich ärgerst über den Abbruch kann ich zu gut verstehen, guckst Du mal hier (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php/t.5233/), mir ist ähnliches in Schottland passiert.

Hast Du zufällig Temperaturen mitgeschrieben? Würde mich mal interessieren, was Du so an Tages-/ Nachttemperaturen hattest.

Schönen Gruß,

Marcus

Keb
08.10.2004, 17:30
Geniale Tour :D

Was mich noch interessiert: wo hast du dich informiert ( gute Bücher, Internetseiten)? Und welche Karten hast du benutzt und wo gibts die zu kaufen?
Wie sind die Vor-ort Transportkosten?

Gruß
Anja

hc-waldmann
11.10.2004, 12:49
Veilen Dank erstmal für die netten Kommentare zum Reisebericht!

Einigen habe ich ihre Fragen per pn oder email beantwortet, die Fragen von Keb poste ich hier öffentlich.

Die drei absolut unverzichtbaren Original-Karten für Kangerlussuaq, Pingu und Sisimiut gibt es bei GeoBuchhandlung Kiel (http://nachnorden.shop.t-online.de)
Bei Greenland.com ist zwar angegeben, dass man die 1:100.000-Karten auch bei jedem Tourist-Office kaufen kann, dem ist aber definitiv nicht so. Also vorher bestellen!

Der gesamte Artic Circle Trail ist im Sinne eines Foto-Reiseberichts gut beschrieben bei J & K Löbe (http://www.myreisen.de/Reisen/Groenland/Index.html)sowie im Buch "Arctic Circle Trail" von Kuhnert & Schröder (Conrad Stein Verlag 2004, ISBN: 3893925376).

Die Seiten bei Greenland.com sind nicht sonderlich informativ, man sollte auf jeden Fall bei den Rangern der Tourist Information im Flughafen Kangerlussuaq nachfragen (deren Meinung ist Gesetz).

Zum Transport vor Ort. Prinzipiell wird in Grönland geflogen, wobei 2 Sorten von Tickets zu haben sind: das "red" ticket (genau auf einen Flug restringiert) und das "blue" Ticket, sehr viel teurer, aber umbuchbar). Ein red ticket von Sisimiut (JHS) nach Kangerlussuaq kostet via internet EUR 110,-, als blue ticket knapp das doppelte). Da Fliegen der einzige Transport ist und die Maschinen recht klein, kann es gut sein, dass man 2-4 Tage warten muss, wenn man spontan fliegen will.

Größere Maschinen könne ausschließlich in Kangerlussuaq landen, weswegen der gesamte Auslandsflugverkehr hierüber läuft (egal wohin man innerhalb Grönlands fliegt) Im Süden wird zwischen den größeren Siedlungen nur per Helikopter verkehrt, das gleiche gilt für alle Siedlungen Ostgrönlands. Nach Norden (Thule Air Base, Pittufik etc.) kommt man nur mit Genehmigung des dänischen Aussenministeriums (mil. Sperrgebiet), Gänge in den Nationalpark (der 70% der Fläche ausmacht) muss man vorher vom dänischen Polarinstitut genehmigen lassen (Formulare gibts dort zum herunterladen). Die Sicherheitsauflagen sind erheblich.

Bezüglich des Artic Circle Trails gibt es noch die Möglichkeit, von der Hauptroute abzuweichen und nach Sarfanguaq an der Südküste zu laufen. Von dort aus gibt es zweimal die Woche ein KNI-Versorgungsschiff nach Sisimiut. In der Regel wird es auch gelingen, mit einem Fischer oder einem privaten Boot mitzufahren (dafür sollte man aber _unaufgefordert_ einen Bezinkostenzuschuss anbieten). Die Option, einen Helikopter zu rufen, ist aus Kostengründen reine Theorie.

Je nach Tide fährt manchmal auch ein Boot direkt von Kangerlussuaq nach Sisimiut, eben den Kangerfjord (Sondre Stromfjord) entlang.

Von Sismiut aus gibt es einen regelmäßigen Fährverkehr entlang der Westküste, vergleichbar der Hurtigruten in Norwegen. Hier einen Platz zu bekommen, ist aber echte Glücksache.

mfg
Hans-Christian

Kai
11.10.2004, 13:10
Jup!
Um Ehrlich zu sein ist die Geschichte durch deinen Abbruch sogar noch interessanter geworden. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass man sich an "verkorkste" Touren noch nach Jahren erinnert. Die Gelungenen sind spätestens nach dem nächsten Urlaub vergessen.
Jetzt hast du einen Grund nochmal nach Grönland zurück zu kehren. :)
kai

Harald
11.10.2004, 20:58
Wow, Wahnsinnstour.
Hab den Bericht mit Spannung gelesen.
Super, Riesenrespekt. :)

Hab mal deine GPS Koordinaten etwas entführt. ;)
Und ein Satbild plus Höhenmodell druntergelegt.
So kann man sich deine Route gleich viel besser vorstellen.
Ich hoffe das is OK? :)

http://www.htw-dresden.de/~s51188/atc2004.jpg

Harald

boehm22
11.10.2004, 21:07
Hi Harald,

sieht ja echt gut aus - und man kann sich viel mehr vorstellen.
Vielen Dank für die Mühe.

Dieter
12.10.2004, 08:54
Hallo Harald,


Hab mal deine GPS Koordinaten etwas entführt.
Und ein Satbild plus Höhenmodell druntergelegt.

:o :o :o ... das nennst Du "mal etwas" ????? Hey, das ist absolut profimäßig! Saubere Arbeit hinter der Knowhow steckt. Wüßte gerne ein paar Hintergründe wie Du das Blockbild erstellt hast.

Viele Grüße,
Dieter
http://www.isafold.de

hc-waldmann
12.10.2004, 09:51
Der Mann ist zu bescheiden. Ich bin schwer beeindruckt. Es kribbelt im Bauch, wenn ich mir vorstelle, dass ich mal die "rote Strecke" war. Vielen vielen Dank für diese Bild!

Hans-Christian

Harald
13.10.2004, 11:34
Hab mal schnell eine kurze Beschreibung der Vorgehensweise verfasst. ;)

Erstellung dreidimensionaler Geländeansichten mit Satellitenbildoverlay und
GPS Tracking.

Die benötigten Rohdaten:

Digitales Höhenmodell:

Davon gibt es zwei Versionen die in Frage kommen:

1. Die Daten der SRTM (Shuttle Radar Topographic Mission)

Diese Daten haben eine Auflösung von 90m für die Welt zwischen
60° nördlicher und 60° südlicher Breite.
Hier sieht man eine Karte mit der Abdeckung der Daten:
http://edcftp.cr.usgs.gov/pub/data/srtm/Continent_def.gif

Die Daten werden in kleinen Quadraten von 1° Kantenlänge angeboten.
Und die Dateien sind immer folgendermaßen nummeriert:
N21W161 = die linke untere Ecke des Quadrats liegt auf 21°N 161°W

Downloaden kann man die Daten hier:
http://edcftp.cr.usgs.gov/pub/data/srtm/


Für alle Gegend die nicht in diesen Bereich fallen (wie z.B. Grönland)
gibt es folgende Alternative:

2. Die Daten des GTOPO30

Der Vorteil ist sie gibt es in weltweiter Abdeckung.
Der grosse Nachteil die Auflösung beträgt nur 1km.
Also knapp 10mal schlechter als die der SRTM Daten.
Aber man muss eben nehmen was man kriegt. ;)

Und diese Daten kriegt man hier:
http://edcdaac.usgs.gov/gtopo30/gtopo30.asp


Kommen wir zu den nächsten Daten

Die Satellitenbilder:

Hier wirds nun etwas größer, sprich die Modem und ISDN Nutzer sollten sich
an Freunde und Bekannte mit DSL Anschluss wenden. ;)

Verwendet werden die Daten des Landsat 7.
Welche von der GLCF verwaltet und angeboten werden.
http://glcf.umiacs.umd.edu/index.shtml

Landsat 7 Satellitenbilder bestehen aus 8 Bändern
Jedes Band gibt eine bestimmte Wellenlänge wieder.
Für unsere Zwecke genügen Band 1-3.
Band 1 blau
Band 2 grün
Band 3 rot

Downloaden kann die ganzen Daten über das praktische Webinterface
des GLCF.
http://glcfapp.umiacs.umd.edu:8080/esdi/index.jsp

Dort kann man seine Eckkoordinaten eingeben oder sich einfach ein Rechteck in die Karte zeichnen
welche das gewünschte Gebiet umschließt.
Dann wählt man auf der linken Seite den obersten Punkt ETM+ aus.
(Dort gibt es auch die SRTM-Daten, jedoch in einem anderen Format als von uns benötigt.
Also nicht von dort runterladen.)
Klickt dann auf Preview und Download.
Dort sieht man dann eine Liste mit allen Bildern die teilweise oder komplett in eurem Auswahlbereich liegen.
Dann wählt man das passende aus in dem man auf die ID klickt und dann oben auf Download.
Auf der nun folgenden Seite seht ihr nun eine Liste der einzelnen Bänder.
Nun lädt man sich Band 1-3 runter.

Damit hätten wir alle erforderlichen Rohdaten für unser Vorhaben.


Kommen wir zur benötigen Software:

MicroDEM 6.03 [28MB]
http://www.wood.army.mil/TVC/MicroDEMV6/setup603.exe

3DEM [5,8MB]
http://www.visualizationsoftware.com/3dem/downloads.html

Beide Programm sind Freeware.



Nun zum finalen Teil der Angelegenheit.

Das Zusammenfügen der Daten:


Nach dem Download der Satellitenbilder sollten wir diese drei Dateien haben.
p009r013_7t20010707_z22_nn10.tif.gz
p009r013_7t20010707_z22_nn20.tif.gz
p009r013_7t20010707_z22_nn30.tif.gz

Diese packen wir alle in ein Verzeichnis aus.
Dann sollten wir drei TIF Dateien im Verzeichnis haben.
Nun entfernen wir die letzte Null aus dem Dateinamen.
Macht man das nicht erkennt MicroDEM später nicht das diese drei Bilder zusammengehören.

Nun sollte man folgende drei Dateien haben:
p009r013_7t20010707_z22_nn1.tif
p009r013_7t20010707_z22_nn2.tif
p009r013_7t20010707_z22_nn3.tif


Nun starten wir MicroDEM
Gehen auf File - Open Image
und wählen unsere erste TIF datei aus.
MicroDEM erkennt nun das es sich um ein Satelittenbild mit 7 Bändern handelt und
will alle 7 Dateien haben. Da wir aber nur die ersten drei haben und auch nicht mehr brauchen
geben wir ihm einfach nochmal eine der vorhanden, solange bis er nicht mehr nach einer neuen Datei fragt.
Dadurch sieht unser Bild zwar komisch aus, aber das wird später korrigiert.

So nun sollte er die einzelnen Bänder zusammenführen und das Bild aufbauen.

In dem kleineren Fenster klicken wir oben in der Symbolleiste auf das
fünfte Symbol von rechts "Imagery Bands / Colors"

Nun wählen wir Multiband aus und weisen
Rot Band 3
Grün Band 2
Blau Band 1 zu.

Klicken auf OK und schon haben wir ein schönes Echtfarbenbild.

Nun klicken wir auf das Symbol mit der Lupe die eine 1 im Glas hat.
Damit stellen wir die Ansicht auf 1:1.
Die Warnmeldung klicken wir weg.
Und warten bis er das Bild in voller Auflösung aufgebaut hat.

Dann gehen wir auf File - Save Map as GeoTIFF
und speichern es ab.
Das gibt eine GeoTIFF Datei mit ca. 150MB.
GeoTIFF heisst das in diesem Bild die Koordinaten mit eingebettet.
Man kann das Bild in jedem Bildbetrachter oder Bildbearbeitung anschauen,
sollte es jedoch nicht verändern und neu abspeichern da sonst die Koordinaten verloren gehen.
Dann können wir MicroDEM schliessen.

Nun starten wir 3DEM.

Wenn wir SRTM Daten haben, packen wir die allen in ein Verzeichnis aus
und öffnen sie in 3DEM mit File - Load Terrain Model - SRTM Data.
Dann wählen wir alle Dateien aus und klicken OK.

Wenn wir eine Bereich ausserhalb von SRTM haben
entpacken wir die GTOPO30 Daten ebenfalls in ein Verzeichnis und wählen dann
File - Load Terrain Model - GTOPO30 Data.
Im folgenden Fenster postionieren wir das Fadenkreuz in der Mitte unseres gewünschten
Bereiches und stellen die Breite auf Maximum.
Und im folgenden Dialog wählen wir die Datei mit der Endung DEM.

Nun sollte der gewünschte Ausschnitt unserer Landschaft aufgebaut werden.

Nun gehen wir auf Operation - Change Projection - Convert to UTM.
Sollte der Ausschnitt zu gross sein wählen wir mit F8 einen kleineren.

Danach drücken wir F4 um das Satellitenbild über unser Höhenmodell drüberzulegen.
Load um das Bild zu laden.
Dann wenn GeoReference Complete erscheint klciken wir auf Accept.

Nun sollten wir das Satbild über unserem Höhenmodell sehen.
Nun können wir nochmal mit F8 nicht benötigte Teile wegschneiden.

Nun positionieren wir das Schwarze Rechteck für den Ausschnitt den wir in 3D sehen wollen.
Die Einkerbung gibt die Blickrichtung an.
Mit Klick auf die Ecke können wir es drehen und die Größe verändern.

Bevor wir nun die 3D Ansicht erstellen müssen wir noch unsere GPS Daten laden.

Dazu brauch wir die Koordinaten in einer reinen Textdatei
in folgendem Format:

66.9876 -50.9598 0

Zuerst die Breite, dann die Länge und zum schluss die Höhe.
Wenn keine Höhendaten vorhanden sind einfach auf Null setzen.
Die Koordinaten müssen im dezimalen Gradformat vorliegen.
Und auf den Punkt anstatt Komma achten.
Desweiteren + für N und E und - für S und W als Vorzeichen.

Wenn wir das haben, gehen wir auf GPS - Transfer GPS Points - File to Screen
und wählen unsere Textdatei mit den Koordinaten aus.

Nun sollte der Track im Bild zu sehen sein.


Dann gehen wir auf Operation - 3D Scene.

-Projection Type Color
-maximale Projection Size
-Terrain Illumination gibt die Höhe und Stand der Sonne an (einfach experimentieren)
-Terrain Vert Mag gibt die Vergrößerung der Höhendaten um einen bestimmten Faktor an.
Wenn man reltativ flaches Land hat, kann man damit die Reliefwirkung verstärken.
-Terrain Positon Foreground
-Terrain Resolution Max
-Terrain Type je nach Gegend

Dann OK und warten bis das Bild berechnet ist.

Mit F6 kann man nun noch die Postion verändern.

Wenn man mit allem zufrieden ist auf File - Save Large Format Image.
Auflösung und Dateiformat wählen und speichern.

Nun kann man das Bild im beliebigen Bildbearbeitungsprogramm noch nachbearbeiten und
zusätzliche Infos einfügen.....

Fertig. ;)

Shirkan
13.10.2004, 11:59
Mensch Harald, super Erklärung. Wenn ich maln GPS-Gerät habe, werde ich das mal ausprobieren ! :)
Dankeschön

akalos
13.10.2004, 12:21
wow.
respekt.
soll ich mir jez ein gps kaufen, nur damit ich so coole bilder machen kann?
:bg:

georg

rover
13.10.2004, 17:39
..ich erstarre in Ehrfurcht. Sensationell gemacht.

chapeau!!!

Dieter
14.10.2004, 07:40
Hallo Harald,

ich bin schlicht geplättet! :o Die Betreiber hier sollten Dir den Forum-Award für die kompetenteste Antwort des Jahres verleihen.
Vielen Dank für das ausführliche Tutorial! Hoffentlich steht uns ein verregnetes Wochenende ins Haus, dann werde ich mich mal versuchen
ob sich meine Vatnajökull Tour entsprechend umsetzen läßt.

Tausend Dank einstweilen,

Dieter
http://www.isafold.de

DerChemiker
14.10.2004, 11:33
:o

OT:
Möchte mir jemand sein GPS schenken? :bg:

akalos
14.10.2004, 11:48
eigentlich muesste das ja schon auch ohne gps gehen oder? is halt mehr arbeit die koordinaten herauszufinden.

georg,
der einen viel zu alten rechner fuer so wunderschöne dinge hat

Shirkan
14.10.2004, 11:50
hab ich mir auch schon überlegt.

Wie würde das gehen?
-Aus Karten mit GPS-Koordinaten ablesen? (gibt's da online-karten?)
- wie noch?

Menelaos
14.10.2004, 12:21
Gibts für http://glcf.umiacs.umd.edu/index.shtml usw nen Mirror oder sowas? Die Seiten sind gerade down ...

Harald
14.10.2004, 14:17
Gibts für http://glcf.umiacs.umd.edu/index.shtml usw nen Mirror oder sowas? Die Seiten sind gerade down ...

Nein, Mirror gibts nicht.
Aber das kommt immer wieder mal vor das die ne Weile down sind.
Also einfach die nächsten Tage mal probieren.
Die kommen schon wieder. ;)



hab ich mir auch schon überlegt.

Wie würde das gehen?
-Aus Karten mit GPS-Koordinaten ablesen? (gibt's da online-karten?)
- wie noch?

Man braucht nur die normalen Längen- und Breitengradangaben
um eine Datei nach oben genannten Muster für 3DEM zu erstellen.
Diese Angaben kann man in jeder beliebigen Karte mit Gitternetz abmessen.
Dazu ist keine spezielle GPS Karte notwendig.
Man braucht nur ein feines Lineal und nen Taschenrechner.

Oder bei http://www.multimap.com kann man Karten von der ganzen Welt einsehen, dabei werden auch die Koordinaten angezeigt, so kann man sich dann auch seine Route zusammenstellen.

Christian J.
14.10.2004, 23:29
@Harald:

RESPEKT!

Endlich mal jemand der sein Studium praktisch anwenen kann. :bg:

Nicht so wie wir Geisteswissenschaftler.

Christian

jasper
15.10.2004, 02:04
@ Moderatoren!

Diesen äußerst kompetente Beitrag bitte mit der Einverständniss des Nutzers SOFORT in die FAQ ablegen!

@ Harald, große Klasse!

MfG,

Jasper

Shirkan
19.10.2004, 01:02
Nun starten wir MicroDEM
Gehen auf File - Open Image
und wählen unsere erste TIF datei aus.
MicroDEM erkennt nun das es sich um ein Satelittenbild mit 7 Bändern handelt und
will alle 7 Dateien haben. Da wir aber nur die ersten drei haben und auch nicht mehr brauchen
geben wir ihm einfach nochmal eine der vorhanden, solange bis er nicht mehr nach einer neuen Datei fragt.
Dadurch sieht unser Bild zwar komisch aus, aber das wird später korrigiert.

So nun sollte er die einzelnen Bänder zusammenführen und das Bild aufbauen.

In dem kleineren Fenster klicken wir oben in der Symbolleiste auf das
fünfte Symbol von rechts "Imagery Bands / Colors"

Nun wählen wir Multiband aus und weisen
Rot Band 3
Grün Band 2
Blau Band 1 zu.

Klicken auf OK und schon haben wir ein schönes Echtfarbenbild.
@Harald:
Dazu hab ich ne Frage:
Bei mir will er auch die 7 Bänder haben, ok ich klicke auch anstelle von Band4-7 eines der anderen 3 vorhandenen Bänder an. Anschliessend lädt er die Bilder, wirft aber 4mal (für die fehlende Bänder) so ne Art Fehlermeldung aus (Information: "Seek beyond end of row 5342/8310")
Kommt die gleiche Fehlermeldung auch? Ich muss dann die Enter-Taste immer solange gedrückt halten bis jeweils die restlichen Reihen (5343-8310) durchgelaufen sind.
Anschliessend bekomm ich auch diese komische Bild von dem du schreibst. Sie fast normal aus, bis auf so 2-3 Striche die nach unten gehen und bläulich sind.
Nun kann ich dort aber nicht diesen Besagten Button finden, um den Farben die entsprechenden Bänder zuzweisen. Was mach ich falsch?
Haste einen tip?
Kann das an den Tiffs liegen, dass die ein bisl defekt sind?

Ansonsten hat die Sache mit 3Dem geklappt, bis auf das Rüberlegen dieses SAT-Bildes.

mfg
Sebastian

PS: haste schon mal diesen virtuellen Flug über die 3D-kArte gemacht?
Ist ja lustig. :)

Harald
23.10.2004, 23:10
Also normal ist das mit der Fehlermeldung nicht.
Das kam bei mir noch nie.

Also im Normalfall sollte es so ablaufen:

Du lädst die Bilder mit Open Image.
Wählst für Band 4-7 ein anderes Band.
Danach sollte er das Bild ohne eine Fehlermeldung aufbauen und
es sollte ungefähr so aussehen:
http://www.htw-dresden.de/~s51188/images/md1.jpg
Dann klickst du auf den Button der mit dem grünen Pfeil markiert ist und
erhälst folgendes Fenster:
http://www.htw-dresden.de/~s51188/images/md2.gif
Dort ordnest du die richtigen Bänder zu und klickst OK und
er sollte das bild mit den richtigen Farben aufbauen.

Die Fehlermeldung hört sich aber irgendwie an als ob ihm irgendwelche
Informationen im Bild fehlen.
Und das der Button nich vorhanden ist, ist auch komisch.
Der ist normal immer vorhanden wenn man ein Bild öffnet,
selbst wenn es nur ein simples JPEG ist.

-Kam beim Auspacken der TIFFs irgendeine Fehlermeldung?
-Hast du die drei TIFFs schonmal in einem Bildbearbeitungsprogramm geladen?
-Kam da eine Fehlermeldung oder waren irgendwelche Fehler sichtbar?
-Haben die drei TIFFs alle die gleiche Dateigröße (die sollte aufs Byte identisch sein)?
-Wie ist den die genaue Adresse wo du die TIFFs runtergeladen hast?
Sonst zieh ich die schnell mal und guck ob das bei mir auch passiert.

Harald

Shirkan
24.10.2004, 19:16
hab mir die Tiffs nochmal neu (auch ein bisl andere) runtergeladen,
die Fehlermeldung kam dann nicht mehr.
Der Button ist trotzdem nicht zu sehen, hab aber durch Rechtsklick aufs Bild oder im Hauptmenu ganz oben die Funktion "Band" gefunden, die mich dann zu dieser Farben-zuordnung, wie bei dir oben zu sehen, bringt.
Klappt also alles


Andere Frage aber noch:
Wenn das nun das abgespeicherte GeoTiff in 3DEM auf das Geländemodell lege und diese beiden Dinger einen versch. großen Bereich abdecken (also z.B. das Geotiff-Bereich IMO größer ist als das Geländemodell), wird das Satellitenbild (GeoTiff) nicht richtig auf das Geländemodell gepackt, sondern wird nur auf den oberen Bereich gelegt und stimmt dann natürlich überhaupt nicht.

Haben die Ausschnitte deiner/eurer Satellitenbilder und Geländemodellbilder die gleiche Größe bzw. decken sie den identischen Bereich ab (z.b. Rechteckbereich von 55°W 04°S bis 56°W °05S), oder sind die auch verschieden?
Ich dachte, dass entsprechend der GPS-Daten die in beiden Bildern (Geländemodell und Sat-Bild) stecken ausreichen, um beide Bilder exakt zu verknüpfen

Vielen Dank für deine Hilfe


@Admins || Moderatoren: könnt ihr ab Haralds Tutorialbeitrag nicht alle nachfolgenden in einen neuen Thread packen?

Thomas75
24.10.2004, 22:38
Hi,

ich habe das gleiche Problem. Bekomme die folgenden Fehlermeldungen:
"Overlay is Outside of DEM Area. Manual Geo-Reference Required."
und
"Geo-Reference Coordinates Not Supported. Manual Geo-Reference Required Unless Boundaries of EDM and Overlay are Known to be Exacly Matched."
Wenn ich diese Meldungen ignoriere, dann scheint das Programm einfach das Satellitenbild zu verzerren bis es aufs Höhenmodell paßt. (Was nicht paßt wird passend gemacht.)
Was mache ich falsch?

Danke & Gruß,
Thomas

Harald
28.10.2004, 16:16
Also hab den Fehler auch bei mir.
Tritt aber nur auf wenn man die SRTM Daten verwendet .

Als ich das Tutorial geschrieben habe, hatte ich die GTOPO30 Daten in Verwendung und da kam der Fehler nich.

Bin nun auch etwas ratlos.

Werde mich am Wochenende mal darum kümmern.

Thomas75
28.10.2004, 21:16
Hi Harald,

ich habe auch die GTOPO30 Daten benutzt, trotzdem den Fehler...
Schlon mal danke für Deine Mühe!

Viele Grüße,
Thomas

Der Waldläufer
07.04.2007, 12:11
Wow, Wahnsinnstour.
Hab den Bericht mit Spannung gelesen.
Super, Riesenrespekt. :)

Hab mal deine GPS Koordinaten etwas entführt. ;)
Und ein Satbild plus Höhenmodell druntergelegt.
So kann man sich deine Route gleich viel besser vorstellen.
Ich hoffe das is OK? :)

http://www.htw-dresden.de/~s51188/atc2004.jpg

Harald

Hi Leute!!

Hat das besagte Bild zufällig jemand gespeichert?

Würde mich sehr interessieren!

Vielen Dank!

Der Waldläufer

iwoasnix
21.07.2011, 20:46
Hat wer noch diesen Track?