PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : make your own gear - Silnylon und sonstiges Nähen. . .



felö
28.09.2004, 20:03
Liebe Mitbastler,
vor einiger Zeit gab´s nette Diskussionen um selbstgebastelte Ausrüstungsgegenstände. Zur aktualisierung dieser neue Thread - was gibt´s Neues?

Zu Beginn 3 meiner Projekte:

http://www.arcor.de/palb/alben/90/972390/120_6461623239316364.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/90/972390/120_6239326338653539.jpg

Leichtjacke 255g mit Kaputze aus einem Schoeller-ähnlichen Material und einem beschichteten Stoff (Drylite?)

http://www.arcor.de/palb/alben/90/972390/120_6161643161653933.jpg

Downboots boxwall Konstruktion, keine kalten Nähte

http://www.arcor.de/palb/alben/90/972390/120_3735623637333238.jpg
http://www.arcor.de/palb/alben/90/972390/120_3061386532306438.jpg
Leichtrucksack ca. 45-50 Liter, 855g, bereits auf Skitour, beim Klettern und Hochtouren getestet (erfolgreich), auf dem Foto ist die Deckeltasche nicht abgebildet, zudem gibt´s mittlerweile ein anklippbares Flap, hinter dem Jacken usw. verstaut werden können.

Freue mich auf weitere Ideen/Anregungen.

Gruß Felö

P.S.: Hab´s jetzt mehrfach probiert, Bilder kommen leider nicht größer, sorry.

Shadowkiller
28.09.2004, 21:06
Das haste alles selber gemacht?! :shock: :ohoh:

Christian J.
28.09.2004, 21:09
wow, riesenrespekt...könntest du vielleicht größere Fotos reinstellen?

Christian

felö
28.09.2004, 22:26
... eine kleine Auswahl :bg: ... , würde mich aber auf Projekte Anderer Selbstbauer freuen :D

Hier noch der Versuch größerer Fotos: ... hat leider nicht geklappt, weiß wer warum? Habe de Fotos größer an Arcor geschickt, sie erscheinen hier aber in selber Größe?

Felö

gi
28.09.2004, 22:55
cool, respekt! der rucksack würde mich auch näher interessieren!

Carsten010
29.09.2004, 01:21
Ja richtig schön!

Bin an dem Thema auch seit längerem interessiert und hatte mir die ersten Projekte für die kalten Wintermonate vorgenommen, wenn es draussen früh dunkel wird und man drinnen im Warmen sitzt :-)

Hab da auch schon ne ganze Menge-Links gesammelt. Mein Hauptproblem wird dann neben den nochnicht vorhandenen Nähkünsten auch die Beschaffung der notwendigen Materialien sein.

Vielleicht kann man hier ja mal wieder zusammen was bei Wilderness Fabrics oder Pointnorth bestellen, um sich die Portokosten zu teilen.

Habt Ihr folgende Seite schon gesehen?
http://www.shelby.fi/

Da gibts ganz interessante Näh-Patterns zu kaufen.

CU

Carsten

gi
29.09.2004, 11:42
http://www.pointnorth.co.uk

felö
29.09.2004, 11:48
@ Carsten
Zu den Nähkünsten: Habe anfangs sehr einfache Sachen genäht (z.B. Seilsack), mein Problem ist/war immer die Ungeduld, da ich die Sachen gerne entworfen habe, das Nähen war dann eher Zwang. Auf Nähmuster habe ich immer verzichtet, die Schnittmuster immer selbst hergestellt. Leider wäre ein zweites Modell oftmals besser, da man oftmals erst nach Fertigstellung kleine Fehler im design entdeckt.
Da die Materialien relativ teuer sind, übeleg´ lieber vorher ein bißchen länger. Für den Rucksack (das erste wirklich gut genähte Modell) habe ich sicherlich 15-20 Zeichnungen erstellt, bis ich mich auf ein Design und Ausstattung festgelegt habe.
Gut ist auch vorher sich zu überlegen oder sogar aufzuschreiben, was das Ziel des Modells sein soll: z.B. extrem leicht, spartanische oder super ausgestattet, Details.
Versuche anfangs nicht mit Arcteryx zu konkurieren.

Man muß schon geduldig sein: anfangs habe ich die Träger gekauft(DanaDesign :bg: ), dann angefangen sie selbst herzustellen und lerne auch noch beim 5. Schnitt ständig dazu.

Schön ist, daß man mit der Zeit bei allen Herstellern einen besseren Blick für Details bekommt (z.B. gute RV-Abdeckungen).

Schnittmuster und fertige Anleitungen für meine Modelle habe ich leide nicht, wenn ich aber helfen kann, schreibt einfach (bin jedoch selbst nur ein bißchen mehr als Anfänger).

Und zum Schluß freut man sich sehr auf die erste Tour mit Produkten des eigenen Labels.

Viel Spaß und Gruß Felö

ToP
29.09.2004, 11:58
Hallo Felö,

Respekt, ist eine enorme Leistung.

Ich versuche Winterüberbekleidung zu schneidern - zum Langlauf. Der Schnitt für die Jacke ist in Anlehnung an alte DDR-Segeltuchblusen, die Hose wollte ich mit integrierten Gamaschen.

Mein Problem ist der Stoff. Woher bekommt man den. Ich suche was Winddichtes, Atmungsaktives, leichtes, dünnes, was nicht nass wird :bg: oder Verschiedene Materialien, wo die Problemzonen je nachdem zusammengesetzt werden. Aber ich habe noch keinen Laden gefunden, in dem ich sowas bekomme :cry: . Eigentlich soll das auch noch in weiss oder beige/sand sein.

Torsten

felö
29.09.2004, 12:07
@ Torsten
Das klingt ja nach Softshell. Eine gewisse Auswahl bringen die verschiedenen Fleece-Stoffe aus Görlitz/Polartec, laß Dir einfach mal Muster schicken. Ansonsten bietet sich Pertex an (mit Beschichtung?) oder natürlich die berühmten wasserdichten/atmungsaktiven Stoffe (z.B. Gore Dryloft/-Tex, Drylite usw).
Bezugsquellen sind die schon erwähnten Shops in UK oder USA, die wasserdichten/atmungsaktiven Stoffe sind leider praktisch nicht zu bekommen (wie auch Pertex Quantum).
Vielleicht wäre auch eine Kombi nicht schlecht: dünnes Fleece mit einer Außenschicht aus Pertex.

Felö

ToP
29.09.2004, 12:17
Ich dachte zuerst an Segeltuch, und im Knie und Gamaschenbereich an Nylon. Ich war ja immer noch der meinung, ich könnte das hier irgendwo in einem Geschäft bekommen.

Bei deinen Ideen denke ich momentan an so Schöller-zeugs für die Jacke und die Hose oben-hinten. Vorn eventuell noch nylon druf als Windstopper.

Nur die Gamaschen machen mir noch Probleme. Sie sollen von Knie - Schienenbein und die Knöchel gehen und praktisch nicht nass werden, aber auch etwas atmen.

Es soll ja auch nur ein Überzug gegen Schnee (Schneefall, Sturz) und Wind sein, drunter kommt dann Fleecewäsche.

Bisher trage ich Hose aus Schöller, die wird aber um die Knöchel nass und zihet dann hoch, Unter Gamaschen (Kordura) schwitze ich so sehr, dass die Hose auch nass wird.

Torsten

Sch00n
29.09.2004, 12:41
GRÖ?ERE FOTOS !!!
Versuchs bitte nochmal.
Respekt !

Nalu
30.09.2004, 18:53
Erstmal Respekt.

Hab ein paar Fragen zum Rucksack:
- Hast du eine Industrienähmaschine?
- Wie hast du die Träger gemacht? Richtig gute sind Prall geschäumt, wie bringt man das hin? Autosattler lassen alte eingesessene Polster mit dem Dampfbügeleisen aufquellen. Wär das ne möglichkeit?

Will mir selber einen Snoboardrucksack nähen für kleinere Tagestouren. Erfahrung habe ich mit Hemden, Mantel, Kiteboardbag, Blachentaschen (meine Nähmaschine häts beinahe nicht überlebt :ill: )

Mal schauen wie sich dieses Projekt entwickelt.


Gruss Nalu

felö
30.09.2004, 23:25
@ Nalu
Ich habe leider auch nur eine Haushaltsnähmaschine (Pfaff), meistens reicht das, es bricht vielleicht häufiger ma eine Nadel ab und beim Nähen von gurtbändern ist die Verknotung nicht immer sauber. Das hängt aber v.a. auch vom Faden ab, ich verwende meistens einen relativ dicken Faden, der auch bei Rucksackherstellern verwendet wird, was mir meine Maschine manchmal übel nimmt.
Für die Träger gibt´s verschiedene Möglichkeiten:
1. fertig kaufen, gibt´s als Ersatzteil bei vielen Herstellern
2. bei sehr kleinen Rucksäcken einfach 40mm Gurtband ohne Polster verwenden
3. die kompliziertere: Polsterung am besten aus Evazote, da billige Isomatten sich schnell zusammendrücken.
Nach verschiedenen Modellen verwende ich mitlerweile als Bezug der Träger eine Art Schoeller Stretch und außen silikonbesch. Nylon oder Cordura, sowie verschiedne Gurtbänder. Damit das prall wird baut man sich 3 Muster aus Pappe: das kleinste in Form des Polsters, ein weiteres, das ca 5mm Zugabe hat (Außenstoff) und ein drittes, das nochmals 5mm Zugabe hat (Innenstoff/Schoeller). Näht man Außen- und Innenstoff aufeinander und läßt oben und unten offen, kann man das Polster (mühsam) reinschieben. Das sollte nicht zu einfach gehen, dann ist die Passform gut.
Hört sich alles kompliziert an, ist aber nicht so schlimm. Wenn Du´s genauer wissen willst, schick mir deine e-mail-Adresse als Pin und ich schicke Dir eine Anleitung und ein paar Bilder.

Achtung: Evazote sollte man nicht im heißen Auto liegen lassen, geht ein.

Gruß Felö

P.S.: Was machen die Projekte von Lunatic (Zelt?), Christian Wagner .....?

Nalu
01.10.2004, 23:46
Danke ich glaube für meinen zweck kann das reichen. Mein Rucksack soll so um di 35 liter erhalten. Mal sehen was sich daraus entwickelt. Pfaff ist ganz ordentlich. Ich hab ne 20 Jahre alte Berrnina (CH) mit Gussgehäuse :o leider immer "etwas" knapp in der Leistung :bg:

Gruss Nalu

Christian Wagner
04.10.2004, 00:47
Kommen bald :wink: - brauche erst mal ne ordentliche Digicam....

BTW: Wo haste denn dein Schöller Material her (Gier, Geifer...):bg: ?

Bis denne, happy sewing....

Ach ja, genau- das war ne gute Frage: Was ist aus Lunis Zelt geworden?

:bg:

LuNAtiC
05.10.2004, 02:08
so... bin auch mal online

ich hab ja das zwei mann tarptent fertiggestellt und damit sind meine momnentanen bedürfnise befriedigt, weil ich meistens eh unter freiem himmel schlafe oder drunter.
wenn mich die uni nicht so einspannt und ich ein reiseziel anvisiere, wo ich das andere brauche(mit innenzelt) stelle ich es fertig
:bg:

mark23
26.10.2004, 11:51
Hallo! Wer Schnittmuster sucht, wird im Verzeichnis der TL der Bundeswehr fündig. Es sind allerdings alles militärische Schnittmuster, was aber der Tauglichkeit für den Outdooreinsatz nicht widerspricht.

TL der Bundeswehr (http://daten.bwb.org/AG-Bund/TL/TL-Verz.htm)

Über den Titel suchen, d.h. nach Begriffen wie "Feldjacke", "Feldbluse", "Feldhose", ... sollte einiges zu finden sein. Dabei handelt es sich um genaue Spezifikationen und Beschreibungen sowie größenunabhängige Schnittmuster, die mittels der jeweils angegeben Formeln skaliert werden können. Ein/e halbwegs erfahrene/r Schneider/in kann daraus sehr wohl etwas passendes nähen ...

Gruß

Mark23

MartinGae
03.11.2004, 15:39
Hallo Bastler,

wo es doch mal wieder um Materialsuche geht möchte ich doch mal meine bescheidene Seite vorstellen, auch wenn Eigenwerbung im Forum manchmal nicht so gerne gesehen wird. . .

Ich bin selber schon seit ein paar Jahren fleißig am Basteln und Nähen (Rucksack, Tarp, Isomattensitz (http://www.extremtextil.de/tipps/anleitungen/isositz_einleitung.html) usw.) und war jedesmal laaange auf der Suche nach den Materialien. Am Ende blieb meist doch nur die Bestellung in GB oder USA. Außerdem sind Infos zu diesem Thema im deutschen Web auch eher Mangelware (hallo Michael W.!).

Letztes Jahr kam mir dann die Idee diese Versorgungslücke in D-Land einfach zu meiner und anderer Leidensgenossen Freude zu schließen. Also habe ich mir Anfang diesen Jahres ein paar Rollen Cordura zugelegt und verkaufe diese nun als Meterware. Mittlerweile ist mein Sortiment deutlich gewachsen (u.a. ist eine ganze Menge Zubehör dazugekommen - mit meinem Schnallensortiment bin ich mittlerweile sehr zufrieden. Und seit kurzem ENDLICH Silnylon!!!). Vieles fehlt noch, aber mit der Zeit wird das bestimmt noch mehr.

Um den Infomangel anzugehen habe ich auf der Seite auch einige Infos zusammengetragen und ein paar Anleitungen ins Netz gestellt. Ein Lexikon fehlt natürlich nicht, eine Linkliste gibts auch (bin jederzeit für deutschprachige Tips dankbar). Eventuell soll es auch ein Forum zum Thema "Make your own gear" geben. Was haltet Ihr davon? Interesse?

Wer neugierig geworden ist kann also gerne mal reinschauen: http://www.extremtextil.de

Viele Grüße, Martin

Carsten010
03.11.2004, 15:43
Ja super gut! Endlich mal Werbung, die mir gefällt :-)

Schau mir das gleich mal an

Uah...aber ganz schön teuer, oder?

http://www.shelby.fi/
Hier sind die Preise für Cordura z.B. über den Daumen 10 Euro pro Meter günstiger...


Carsten

Kanem
03.11.2004, 17:19
(OT:)

TL der Bundeswehr
Schaut euch mal die "Überlebensausstattung Soldat im Einsatz" an. :D
Was man nicht so alles braucht als Soldat... :roll:

Lutz
03.11.2004, 18:05
(OT:)

TL der Bundeswehr
Schaut euch mal die "Überlebensausstattung Soldat im Einsatz" an. :D
Was man nicht so alles braucht als Soldat... :roll:

Na sowas. Gut, dass es dazu auch eine Erklärung gibt: Das eine ist "zum aufsaugen von Wasser" und das andere "zum Transport von Wasser"... :wink:

ciao
Lutz (der nicht gedient hat :D)

MartinGae
03.11.2004, 18:33
Hey Carsten,

ja Shelby ist in der Tat deutlich günstiger, aber jeder eben wie er kann. Bei meiner derzeitigen Quelle kann ich das Cordura leider nicht günstiger anbieten.

Wenn Du die Protokosten berücksichtigst, gleicht sich das je nach Menge ja auch wieder aus.

Gruß, Martin

Saloon12yrd
04.11.2004, 09:21
Hui, extremtextil im Forum...

Moin ;). Bin bei der Suche nach Stoffen mal über Deine Seite gestolpert. Bisher finde ich sie mangels Stoffauswahl allerdings ziemlich uninteressant, aber klar - Auswahl muß man erst mal bezahlen und lagern können.

Laß Dich nicht unterkriegen, wäre gut einen guten Textilienversand in Deutschland zu haben. Porto aus UK ist extrem nervig :).

Sal-

Christian Wagner
04.11.2004, 20:12
Vor allem wenn die mitbesteller ewig nicht bezahlen- :wink: .

Schoenen gruss aus Thailand an Alle (und natuerlich auch an Sal nochma speziell),

Christian.

Christian Wagner
29.12.2004, 02:09
Und hier mal ein Link um zu zeigen was im do it yourselfbereich alles möglich ist:

http://www.shelby.fi/forum/viewtopic.php?t=160

Endsgeil das Rucksäckchen.

Da kann ich nicht mithalten.

Auch mit so manch anderen Teilen die in dem Forum vorgestellt werden nicht.

http://www.shelby.fi/forum/index.php

Die HP ( http://www.shelby.fi )ist im übrigen ein Finnischer Stoffversand mit recht interessanter Auswahl. Von Zeit zu Zeit immer mal wieder Schöller, Gore etc.

Die Preise sind eigentlich ganz anständig. IMHO

tanja
29.12.2004, 10:26
Boah, da schlägt mein Bastelherz höher :bang:

Extremtextil hat sich zwar schon bis zu den Distanzreitern durchgesprochen, fand ich wegen der geringen Auswahl allerdings nicht so interessant.

Hat denn zufällig jemand vor, in der nächsten Zeit bei Shelby oder Pointnorth zu bestellen? Ich würde dann gerne was mitbestellen!

Gruß
Tanja

felö
29.12.2004, 22:28
Hi Christian,
super Seite, da wird man ganz blass, wenn man diese professionellen Teile sieht. Die Jacken sehen teilweise wie aus dem Arcteryx-Katalog aus.

Viel Spaß beim Basteln, auch im Neuen Jahr

Felö

Christian Wagner
29.12.2004, 22:42
Viel Spaß beim Basteln, auch im Neuen Jahr

ACK.

Hier mal noch nen Favorite:

http://www.shelby.fi/forum/viewtopic.php?t=101

felö
29.12.2004, 22:49
Das Ding habe ich mir natürlich bereits angesehen :shock: , bin mir noch sicher, ob mich das motiviert oder frustriert :bg: .

Felö

Christian Wagner
29.12.2004, 23:56
hihi, guck mal unter Jacke auf meine HP- ein Foto meiner "Softshell".

In 5 Stunden zusammengekloppt. Leider in modischem Schwarz, so sieht man leider nix Gescheites.

Ist auch ne Anleitung für wasserdichte Zipper anbei- falls mein Geschreibsel jemand blickt. :wink:

Nicht übertreiben
30.12.2004, 12:10
Hmm, wenn ich auf Deine hp will, dann bekommen ich immer nur ne Fehlermeldung...

Gruss
Thorben

Fjaellraev
30.12.2004, 17:45
Hmm, wenn ich auf Deine hp will, dann bekommen ich immer nur ne Fehlermeldung...

Gruss
Thorben
Ja irgendetwas ist da faul :-? . Setz einfach mal den Cursor in der Adresszeile hinten an die Adresse und drücke dann auf Enter: Sprich spiel deinem Browser vor Du hättest die Adresse selber eingetippt. Dann gehts sonderbarerweise :o .

Gruss
Henning

Christian Wagner
30.12.2004, 19:35
Hm, check ich auch grade net, aber Fjällräv hat recht, wenn man es wie er macht dann gehts.

Wundersames Internet...

LÖL, hab grade festgestellt das das Bildchen aufgrund der schwarzen Jackenfarbe so gut wie nutzlos ist... Seis drum. Jetzt bleibts drin. :bang:

Fjaellraev
30.12.2004, 20:02
Nun ja dann will ich mal noch verraten wie ich das rausgefunden habe:
Ich habe Christians Homepage in meinen Bookmarks, und von dort aus hat es problemlos geklappt, nachdem ich von seinem Profil aus das gleiche Problem hatte wie nicht übertreiben. Da ich aber wirklich keinen Unterschied zwischen den Adressen sehen konnte habe ich halt mal nach dem Motto Klicki-klicki-Yeah probiert und es hat geklappt.

Gruss
Henning

Christian Wagner
30.12.2004, 20:50
Boah ey, ich werde gebookmarkt- völlig abgefahren. :shock: :bg: :shock: :bang: :bang: :bg: :shock:

SAUGEIL...

Saloon12yrd
30.12.2004, 20:53
Boah ey, ich werde gebookmarkt- völlig abgefahren. :shock: :bg: :shock: :bang: :bang: :bg: :shock:

SAUGEIL...

Wirst Du schon länger ;).
Übrigens: Du brauchst eine "Neuigkeiten" Seite. Ist etwas mühseelig ohne...

Sal-

Christian Wagner
30.12.2004, 21:12
Thx, für den Tip.
Werde mich da mal drum kümmern. Dumdidum....

Obwohl... ändert sich ja sowieso kaum etwas....ROFL.

Hihi, hab glaube ich nen neuen lieblingssmilie.... :bang: sehr cool.

(....und wieder nen post mehr- ha, ich schaff die Tausend heute noch!!!)

Saloon12yrd
04.01.2005, 19:27
*flöööööööööt*
Auch wenns eigentlich noch gar nix zu präsentieren gibt muß ich mal kurz loswerden das ich vermutlich morgen früh 7 laufende Meter frisches selbst silikonisiertes Ripstop Nylon von der Wäscheleine nehmen kann.

Dann gehts endlich nach einem knappen halben Jahr los: Tarp nähen.

Jajajajajajaaaaa! :bang:

An dieser Stelle 1000 Dank für die vielen Tipps an Christian Wagner.

Gut gelaunt,
Sal-

Fledi
04.01.2005, 19:41
Hat sich der ganze Aufwand ja doch gelohnt!
*mitfreu* :D

Britta

Bananenquark
04.01.2005, 21:09
...7 laufende Meter frisches selbst silikonisiertes Ripstop Nylon...
Sorry, gibts das auch für Dummies und Unwissende?


Es grüßt Annka. 8)

Saloon12yrd
04.01.2005, 21:40
Hi Anka,

wie hier (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?p=98365#98365) schon mal gesagt, die Anleitung gibts mehr oder weniger. Weil die imprägnierten Stoffe noch nicht Langzeit getestet sind hatte Christian Wagner seither "Skrupel" die Anleitung zu veröffentlichen. Wenn Du ihn fragst gibt er sie Dir aber bestimmt.

ABER
Beim aktuellen Dollarkurs gibt es eigentlich keinen ernsthaften Grund sich das selbst anzutun. Siehe den passenden Thread bei uns (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=7231) bzw. die Seite von Ray Jardine (http://www.ray-way.com/tarp-nettent/index.shtml) für Preise für eine fertige Anleitung inkl. (fertigem) Stoff.

Mein avisiertes Tarp wird dem Tarp mit "Net Tent" von Ray ziemlich nahekommen.

Das Silikonisieren selbst ist genau genommen ne riesige Sauerei und relativ aufwändig (1-2 Tage 5m Stoff hängend trocknen, ...), auch wenn die Arbeit selbst nach 1-2 Stunden getan ist. Ich würde es ehrlich gesagt nicht noch mal machen, aber ich hatte den Stoff nun mal schon.

Was das Zeug von Ray jetzt de facto kostet weiß ich grad nicht aber 5m nicht imprägniertes RipstopNylon kosten bei Pointnorth (http://www.pointnorth.co.uk) (Großbritannien) alleine schon 17,50 britische Pfund plus horrendes Porto. Dazu kommen dann noch einige qm Moskitonetz und Kleinkram.

Ich schätze alles in allem zahlt man drauf, hat noch die Sauerei vom Silikonisieren, am Ende sehr wahrscheinlich ne schlechtere Qualität der Imprägnierung und 2 Tage Kopfschmerzen inklusive (Terpentin).

HTH,
Sal-

Bananenquark
04.01.2005, 21:49
Ähm. Jop. Wie nett, thanx! :D

boehm22
04.01.2005, 21:55
Hi Sal-
kannst Du Dich noch erinnern, wie hoch genau das "horrende Porto" war?

Ich täte mich für Pertex-Stoff interessieren, der lt. Link von Chistian Wagner (in dro) bei northpoint im Angebot ist.

siehe hier (http://www.pointnorth.co.uk/shop_product.asp?product_id=961)

Saloon12yrd
04.01.2005, 22:01
Ich hab mit Christian zusammen bestellt und da ist einiges zusammen gekommen, deswegen sind die Zahlen wohl nicht ganz aussagekräftig (PointNorth berechnet Versandkosten individuell), aber bei unserem Paket waren es 17 britische Pfund Porto (Warenwert über 100 Pfund).

Ich liste bei der Gelegenheit mal alle mir bekannten Stoffversender auf:

http://www.extremtextil.de/ - Deutschland, User hier im Forum :D
http://www.pointnorth.co.uk/ - Großbritannien
http://www.pennineoutdoor.co.uk/ - Großbritannien
http://www.shelby.fi/ - Finnland

Sal-

MarcusLöffler
04.01.2005, 23:39
Moinsen,

1 yrd SilNylon 1,3oz kostet bei den Jardines $6,50.

In Deutsch: :bg:
SilNylon mit einem Gewicht von ca. 40g/m² in der Länge 91,5cm und der Breite 168cm kosten beim momentanen Dollarkurs etwa 4,90 Euro... wenn ich mich nicht verrechnet hab'...

Ob der Stoff auch meterweise zu bekommen ist, weiss ich nicht...

Marcus

Christian Wagner
05.01.2005, 00:25
Bezüglich des Portos bei Pointnorth einfach Träuma fragen ,it dem hab ich grade bestellt:
TRÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄUUUUUUUUUUMMMMMMMMMAAAAAAAAAAAAAAAAAA


Sals Ausführungen bezügl. Selbersilikonisieren ist nix mehr hinzuzufügen.

Beim derzeitigen Dollarkurs ists warscheinlich nicht mehr lohnend das zu machen. Die Idee kam mir als man für 1 m noch weit über 10 € berappen musste. Bei 6 Meter pro Tarp lohnte dann fast schon der Kauf eines fertigen Teiles. Da waren dann 4 €/m und ein "wenig" Arbeit (nach all den Versuchsreihen zur Bestimmung des "optimalen" Silikonisiergemischs und 2-3 Grossen Silikonisieraktionen gehts eigentlich recht flott) wirklich ein Schnäppchen.

Ein anderer Grund das Ganze auszuprobieren war natürlich um einfach mal zu gucken obs überhaupt geht. Interessanterweise ist der Stoff übrigens nach dem Silikonisieren wirklich reißfester geworden. Die Herstellerangaben, das eine Silikonbeschichtung die Reißfestigkeit erhöht kann ich also voll und ganz bestätigen.

@ Sal: Freut mich das es geklappt hat, jetzt nicht ungeduldig werden und den Stoff schön durchtrocknen lassen.

05.01.2005, 09:56
Ich hab grad diverse Stofffetzen bei denen hier bestellt:
http://www.rockywoods.com/nylons_main.htm

Ich bin nämlich grad dabei mir einen Biwaksack mit um die 170g zu nähen...

Allem anschein nach zahle ich da keine(!) Versandkosten, da ich schon 2 Bestätigungsmails (auch die Bestätigung für den Versand) bekommen und haben und ich habe nur die 9,25 pro yard und keine Versandkosten auf meiner Kreditkarte berechnet bekommen 8)

Grüße,
Ant

Carsten010
05.01.2005, 10:12
Hi Ant,

ja dann laß doch mal hören, ob dass dann wirklich bei dem Preis geblieben ist. Der Laden hat ja echt viel Zeuchs und eigentlich auch ganz ordentliche Preise.

CU

Carsten

Kanem
05.01.2005, 16:05
Ripstop-Nylon wird auch in den Bereichen Segeln und Drachenbau verwendet. Und insbesondere bei letzterem als Meterware. Falls also jemand so nen Laden vor der Türe hat kann er ja vielleicht da mal fragen, woher man sowas bekommt.

Beispielsweise hier (http://www.wolkenstuermer.de/) unter "Bespannung".

Kanem

Saloon12yrd
05.01.2005, 16:25
Alles was ich da sehe ist Ripstop Polyester, Spinaker Nylon und Tyvek.
Zumindest bei Spinaker Nylon (Schikarex, Chikara) meine ich mich erinnern zu können das es viel zu schnell reißt. Von Ripstop steht da im übrigen nix.
Ripstop Polyester (Icarex pc 31) ist IMO uninteressant, weil Du für den Preis auch schon wasserdichtes Silny kriegst und das Ripstop Polyester noch nicht wasserdicht ist.
Tyvek... ist mir gerade entfallen.

Trotzdem danke für den Link, ich such nämlich Kohlefasergestänge :D
Sal-

Nicht übertreiben
05.01.2005, 16:35
Drachenstoff ist, was die Weiterreißfestigkeit angeht, wirklich schlecht. Ich habe mir schonmal Proben bestellt und war ziemlich negativ überrascht!

boehm22
05.01.2005, 16:48
Hi,

ich hab hier noch einen Rest Ripstop-Nylon Drachenstoff - und den Silnet von Jay Jardine.

Da hab ich jetzt mal einen Reißtest gemacht. Kleiner Einschnitt mit der Schere und dann auseinander ziehen: beim Drachenstoff kein Problem, den silikonisierten Stoff konnte ich nicht weiterreißen, wird so eine unschöne Ziehstelle am Stoff - und das wars.

boehm22
07.01.2005, 01:43
Hi,

der Link von Ant weiter oben hört sich schon mal gut an, aber ich hab hier auch einen:

http://www.justmakeit.com/fabrics/linings/index.html

Hat auch einen Laden:
Textile Outfitters
7208 Macleod Trail SE
Calgary, Alberta
Canada T2H 0L9

Christian Wagner
09.01.2005, 14:48
Bist am Zelt planen gelle? Erzähl doch mal....

Was für nen Gestängedurchmesser die Hacken abdecken kann ich dir aber leider auch nicht sagen. Wegen fehlender, geeigneter Gestängehacken hab ich mich bei der Gestängeaufhängung für das Mark System von VauDe entschieden. Ist auch viel fehlerverzeihender wenn der Schnitt mal nicht hundertprozentig exakt ist.

BTW @ Marzeltbesitzer:

Sind die Zickziackschnüre eigentilch aus Gummi oder aus Nylon-/ Polyesterleine.

Nicht übertreiben
09.01.2005, 14:56
Moin Christian,

hast recht, aber bisher ist das Zelt nur auf unzähligen Zetteln etc. existent - in den nächsten Wochen wird es dann hoffentlich ein bisschen realer. Die Methode mit den Elastikschnüren wollte ich nach Möglichkeit vermeiden, weil es ein Winterzelt werden soll. Bei Gestängen merkt man schon, dass die Elastizität der Gummilitze unter den Temperaturen leidet...

Kann aber gut sein, dass ich nochmal bei Nähproblemen, etc auf dich zukomme :bg:

Viele Grüße
Thorben

Christian Wagner
09.01.2005, 15:02
Die Methode mit den Elastikschnüren wollte ich nach Möglichkeit vermeiden, weil es ein Winterzelt werden soll. Bei Gestängen merkt man schon, dass die Elastizität der Gummilitze unter den Temperaturen leidet... OK, dann werde ich mal lieber weiterhin Polyesterschnüre für die Aufgabe nehmen.

Zelt ist GESTERN fertig geworden!!!!!! YESSSSS.
Völlig freistehende Kuppel aus Silnylon, Einmanninnenzelt (Schräg geschnitten) sodass im Inneren eine Apside entsteht. Auf den Boden gezogenes Aussenzelt- Ein Winterbunker eben. :bg: :bg: :bg: . :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang: :bang:

PS: Das mit den Zetteln kenn ich nur zu gut. Erzähl doch ma so grob was über die Konstruktion etc...

Saloon12yrd
09.01.2005, 15:11
@Christian: Wo bleiben die Fooooooootos?! :grrr: :bg:

Sal-, sehr neugierig.

boehm22
11.01.2005, 09:50
Ich hab grad diverse Stofffetzen bei denen hier bestellt:
http://www.rockywoods.com/nylons_main.htm
...
Allem anschein nach zahle ich da keine(!) Versandkosten, da ich schon 2 Bestätigungsmails (auch die Bestätigung für den Versand) bekommen und haben und ich habe nur die 9,25 pro yard und keine Versandkosten auf meiner Kreditkarte berechnet bekommen 8)


Ich habe es Ant nachgemacht und dort am 5. Januar Stoffe im Wert von 51,19 Dollar bestellt - die Versandbestätigung hab ich auch bereits seit einigen Tagen - heute konnte ich auf meiner KK-Abrechnung den Endbetrag sehen: 73,19 dollar - also 22 Dollar Versandkosten für den Versand per "Ground"-Post.


Edit:
Die Lieferung ist heute angekommen, auf dem Paketzettel steht als Inhaltsangabe "Fabric 20$" - somit ist auch das Thema Zoll außen vor.

boehm22
12.01.2005, 22:26
Auf ein Neues:

Ich will mir eine Art Wind-Shirt nähen, so wie die ganz leichten Dinger bei Golite,
Beispiel:http://www.golite.com/assets/images/products/300x300/AM1107.jpg
Ventus Jacket
DESCRIPTION
Neither wind nor drizzle can spoil your fun when you’re in the ultra-lite Ventus jacket. Water repellent, windproof, and weighing in at only 3 ounces, this little gem stuffs into its own pocket to the size of a tennis ball.
KEY FEATURES
Wisp™ 15 x 40 denier acrylic coated ripstop nylon with DWR Windproof Fleece-lined chin guard Elasticized waist and cuff Raglan sleeves Internal security pocket Self-stowing Fabric loop inside pocket for attaching to carabiners Stuffs to .19 liters

Nun meine Frage: Kann ich dafür "1.3oz Silicone coated Ripstop Nylon" nehmen - oder ist der Stoff total ungeeignet für eine Jacke.
Die Nähte will ich abdichten, aber werde ich in der Jacke dann im eigenen Saft schmoren?

Hat jemand eine Idee zu dem Material?

Christian Wagner
12.01.2005, 22:36
Nun meine Frage: Kann ich dafür "1.3oz Silicone coated Ripstop Nylon" nehmen - oder ist der Stoff total ungeeignet für eine Jacke.
Die Nähte will ich abdichten, aber werde ich in der Jacke dann im eigenen Saft schmoren?Ja, Silnylon ist wasserdicht- Feuchtigkeit geht definitiv nicht raus. Als ultraleichte Regenjacke aber viellicht zu gebrauchen?


Hat jemand eine Idee zu dem Material? Pertex 4 von www.pointnorth.co.uk oder von www.pennineoutdoor.co.uk

18.01.2005, 18:46
Ich hab grad diverse Stofffetzen bei denen hier bestellt:
http://www.rockywoods.com/nylons_main.htm

Ich bin nämlich grad dabei mir einen Biwaksack mit um die 170g zu nähen...

Allem anschein nach zahle ich da keine(!) Versandkosten, da ich schon 2 Bestätigungsmails (auch die Bestätigung für den Versand) bekommen und haben und ich habe nur die 9,25 pro yard und keine Versandkosten auf meiner Kreditkarte berechnet bekommen 8)

Grüße,
Ant

Hab nun die Abrechnung gesehen. Bei mir wurden 12 USD Versand berechnet.

Das Paket ist bei mir aber noch nicht angekommen :(

boehm22
18.01.2005, 19:07
Hi Ant,

ich hab mit denen gemailt, Versand geht nach Gewicht. Ich hatte 2 pounds und ein paar lbs.

Christian Wagner
18.01.2005, 19:09
Ich hatte 2 pounds und ein paar lbs.

... und ein Paar oz?

Saloon12yrd
18.01.2005, 19:10
Mist, Christian war schneller.... ich tippe auch auf oz. :bg:

Sal-

boehm22
18.01.2005, 20:03
äääähmmm,
ja - irgendwie habt Ihr recht :bg:

Nicht übertreiben
19.01.2005, 18:49
Hallo allerseits,

ich brauche mal euren Rat: Wie bringe ich am besten Markierungen auf Sil-Nylon an? Klebeband habe ich schon getestet, da besteht wohl kaum Hoffnung...das Ganze sollte natürlich dem Material nicht schaden und wieder komplett entfernbar sein...

Wie scheidet ihr das Sil-nylon? Einfach mit einer Schere, oder irgendwie mit Hitze um das Ausfransen zu verhindern?

Was für Nadeln benutzt ihr? Ich will jetzt nicht "irgendeine" hören :bg:

Und zum Schluss noch: Bei längeren Kappnähten, verwendet ihr da Nadeln um das Gewebe zu fixieren, wenn man da im Anschluss eh Nahdichter rüberschmiert, dann sollte das egal sein, oder?

Reicht der Vorschub einer normalen Nähmaschine (nur Untertransport) aus (hmm, er muss..) bzw. kann man da durch ziehen, schieben noch was optimieren?

Das Silnylon von Pointnorth etc. hat auf beiden Seiten die gleiche Oberfläche, oder gibt es da Unterschiede?

Wenn jemandem sonst noch Tipps zur Nähtechnik für SilNylon einfallen: Immer her damit!

Danke schonmal,

Thorben

boehm22
19.01.2005, 19:37
Hallo allerseits,

ich brauche mal euren Rat: Wie bringe ich am besten Markierungen auf Sil-Nylon an? Klebeband habe ich schon getestet, da besteht wohl kaum Hoffnung...das Ganze sollte natürlich dem Material nicht schaden und wieder komplett entfernbar sein...

Ich hab einen Edding benutzt, allerdings den Wasserfesten - sollte doch mit einem abwaschbaren auch gehen.


Wie scheidet ihr das Sil-nylon? Einfach mit einer Schere, oder irgendwie mit Hitze um das Ausfransen zu verhindern?

Mit der normalen Stoffschere (wird für nix anderes benutzt) - schneidet sich sehr leicht und franst auch während des arbeitens nicht aus.



Was für Nadeln benutzt ihr? Ich will jetzt nicht "irgendeine" hören :bg:


70er oder 80er, die die bei meiner Nähmaschine dabei waren - Ray Jardine (und deutsche Hobby-Näherinnen) empfehlen vor einem neuen Projekt eine neue Nadel reinzumachen



Und zum Schluss noch: Bei längeren Kappnähten, verwendet ihr da Nadeln um das Gewebe zu fixieren, wenn man da im Anschluss eh Nahdichter rüberschmiert, dann sollte das egal sein, oder?

Hab nix verwendet - die Nähte wurden aber manchmal echt etwas krumm. Aber egal.



Reicht der Vorschub einer normalen Nähmaschine (nur Untertransport) aus (hmm, er muss..) bzw. kann man da durch ziehen, schieben noch was optimieren?

Ich mußte nix schieben, manchmal wollte es aus der Richtung rutschen, dann mußte ich mal schnell wieder gerade ziehen. Sonst rutscht der Stoff ganz gut bei der normalen Pfaff


Das Silnylon von Pointnorth etc. hat auf beiden Seiten die gleiche Oberfläche, oder gibt es da Unterschiede?

Ray Jardines Silnylon ebenfalls - er schreibt im Buch, daß es egal ist welche Seite für die Außenseite benutzt wird.



Wenn jemandem sonst noch Tipps zur Nähtechnik für SilNylon einfallen: Immer her damit!

Immer schön zu Beginn der Arbeit mit einem Teststoff-Stück die Spannung vom Oberfaden optimieren, sonst hast Du unten Fadensalat und kannst Die Naht wieder lösen.

Viel Spaß beim Nähen.[/quote]

Christian Wagner
19.01.2005, 19:42
ich brauche mal euren Rat: Wie bringe ich am besten Markierungen auf Sil-Nylon an? Klebeband habe ich schon getestet, da besteht wohl kaum Hoffnung...das Ganze sollte natürlich dem Material nicht schaden und wieder komplett entfernbar sein...Markierungen auf Silikon sind imho fast alle leicht entfernbar- ggggg. Probier doch mal sowas wie Edding. könnte klappen. Zum Anzeichen von Schnittkanten etc ists eh egal wenn Reste draufbleiben. Das wird später sowieso unter der Kappnaht/ Saum verschwinden. Wichtig ist halt die Schnittkante anzuzeichenen und nicht die Schnittmusterkante. Aber eigentlich mach ich das nie so. Ich zeichne immer die Schnittmusterkante an und nähe dann halt 2 mm weiter innen über den Stoff, wobei mich ein Paar Striche auf meinem Rucksack an der ein oder anderen Naht nicht wirklich stören. Muss halt jeder selbst wissen.


Wie scheidet ihr das Sil-nylon? Einfach mit einer Schere, oder irgendwie mit Hitze um das Ausfransen zu verhindern?Schere reicht locker. Silnylon franst dank der Beschichtung kaum aus.


Was für Nadeln benutzt ihr? Ich will jetzt nicht "irgendeine" hörenWie jetzt, hat dir meine Antwort nicht gereicht? *grins*. Nee, im Ernst. Nimm die dünnste in die du deinen Faden eingefädelt bekommst. Das ist für den Stoff am besten. Wechsle oftdie Nadeln, neue nadeln sind besser für Nahtqualität und Stoff. Nimm nur Markennadeln (,ich hab meist Schmetz).


Und zum Schluss noch: Bei längeren Kappnähten, verwendet ihr da Nadeln um das Gewebe zu fixieren, wenn man da im Anschluss eh Nahdichter rüberschmiert, dann sollte das egal sein, oder?Prinzipiell geht das mit Nadeln natürlich auch, und bei schwierigen Nähten mach ich das auch so, es bringt ja nix wegen ein Par Nadelstichen aufzuregen welche etwa 3 mm von den Tausend Nadelstichen der Naht entfernt sind. Achte darauf in die Nahtzugabe zu stechen und nicht in die Fläche- löl. Die meisten Nähte mache ich mittlerweile jedoch einfach indem ich den Stoff mit de Hand lege, straff halte und dann nähe. Geht um einiges schneller. da man sich nen Arbeitsschritt (feststecken) spart.


Reicht der Vorschub einer normalen Nähmaschine (nur Untertransport) aus (hmm, er muss..) bzw. kann man da durch ziehen, schieben noch was optimieren?Eigentlich reicht er nicht- zumindest bei mir... Grummel. Ich halte den Stoff einfach straff und ziehe ihn durch die Maschine. Mit wetwas übung geht das recht gut.
Was wohl ganz gut klappt ist ein Fuß mit Rollen, bzw. Teflonbeschichtung. Allerdings gehts auch so.


Das Silnylon von Pointnorth etc. hat auf beiden Seiten die gleiche Oberfläche, oder gibt es da Unterschiede?Ist auf beiden Seiten gleich.


Wenn jemandem sonst noch Tipps zur Nähtechnik für SilNylon einfallen: Immer her damit!It's a bitch, practice, practice, practice...
http://www.specialtyoutdoors.com/tips/silnylon.asp[/quote]

MarcusLöffler
19.01.2005, 19:43
Mahlzeit,



ich brauche mal euren Rat: Wie bringe ich am besten Markierungen auf Sil-Nylon an?

wie schaut es mit Isolierband oder Duck-Tape in schmalen Streifen?



Wie scheidet ihr das Sil-nylon? Einfach mit einer Schere, oder irgendwie mit Hitze um das Ausfransen zu verhindern?

Ich habs bei meinem ersten Tarp "einfach so" mit 'ner Schere geschnitten. Bei meinem nächsten Nähprojekt werde ich mir wohl ausm Drachenladen Schablonenpappe besorgen, zurechtschneiden falls erforderlich und mit 'nem kleinen Lötkolben "schneiden".

Ob die Stoffenden offen oder verschweisst sind spielt denke ich nur eine Rolle, wenn Du den Stoff nicht umsäumen möchtest.



Was für Nadeln benutzt ihr? Ich will jetzt nicht "irgendeine" hören :bg:

65er Stärke, also dünne Nadeln.
Dabei darauf achten, dass die Nadeln neu sind. Nylonstoffe scheinen die Maschinennadeln ziemlich stark zu beanspruchen und "stumpfe" Nadeln sorgen dafür, dass der Stoff "wellig" liegt, wenn die Naht fertig ist.
Also lieber bei den ersten Anzeichen von Verschleiss die Nadel tauschen.



Bei längeren Kappnähten, verwendet ihr da Nadeln um das Gewebe zu fixieren...?

Nö. Markieren der Abstände und festhalten mit der Hand reichen bei mir.



Reicht der Vorschub einer normalen Nähmaschine (nur Untertransport) aus ?

Kommt auf die Einstellung der Maschine an.
Wenn Du Oberspannung, Unterspannung und den Andruck des Fußes auf Probierstücken vernünftig auf Faden und Stoff einstellst, sollte es keine Probleme geben (hat es bei mir zumindest nicht).



Das Silnylon von Pointnorth etc. hat auf beiden Seiten die gleiche Oberfläche, oder gibt es da Unterschiede?

Die Frage kann ich Dir nur für das SilNylon von Ray Jardine beantworten: Da sind beide Seiten gleich.

Viel Spaß,

Marcus

Christian Wagner
19.01.2005, 19:45
Mist, diesmal war Rosi schneller...

MarcusLöffler
19.01.2005, 19:46
Voll toll.... :bg:

Zwei Dumme und ein Gedanke... ich mach' freiwillich den Gedanken... :bg:

*duckandrun* *gggg*

Marcus

boehm22
19.01.2005, 19:48
*lach*
3facher Nähkurs innerhalb weniger Minuten :bg:

Saloon12yrd
19.01.2005, 19:55
Kurzer Nachtrag von meiner Seite: Ich hab alle Nähte stecken müssen, ansonsten war das SilNy viel zu glitschig um noch halbwegs gerade Nähte produzieren zu können. Extrem lästige Angelegenheit bei 250cm langen Nähten :sleep:

Wie auch immer, mit Nadeln gehts und dann transportiert meine Maschine das Zeug auch anständig unter der Nadel durch. Wegen den Löchern mach ich mir keinen Kopf, ich starte gleich meine SilNet Orgie und dann ist eh alles dicht.

Zum Markieren hab ich nen weichen Bleistift (5B) benutzt, der ist gut sichtbar. Vermutlich geht der irgendwann auch wieder ab, aber wenn nicht störts mich auch nicht. Wasserlöslicher Folienstift könnte auch gehen, aber das hab ich nicht getestet.

Ciao,
Sal-

Nicht übertreiben
19.01.2005, 23:12
Hey, danke :P
Mit dem Bleistift werde ich es gleich mal probieren...das Problem mit den langen Nähten habe ich auch, ich werd wohl bei meinen Kunstfertigkeiten nicht auf die Nadeln verzichten könne...

Saloon12yrd
19.01.2005, 23:16
Laß Dich halt nicht streßen, der Rest klappt dann schon.
Ich hab mir über mehrere Tage bei der Fahrt zur Arbeit überlegt, was ich wann wie wo vernähen muß und das hat dann alles gut geklappt.

Ob Du Nadeln brauchst oder nicht kannst du an 10qcm Resten probieren.
Ob Deine Maschine den Stoff transportiert siehst Du dann auch.
Fadenspannung mußt Du eh testen. Bei meiner Maschine mußte ich die ziemlich hoch einstellen.

Also: Zeit nehmen, dann klappt das auch. Vor allem nie das Gaspedal ganz durchdrücken ;)

Sal-

Nicht übertreiben
19.01.2005, 23:33
Naja, ich übe erstmal an wunderschönem hellblauen Baumwollstoff...

felö
19.01.2005, 23:51
Nadeln: man braucht uim Vergleich zu Baumwolle oder Ähnlichem bei dem Kunststoffzeug relativ viele Nadeln, die werden anscheinend schneller stumpf. Größe: richtet sich nach der Fadenstärke, verwende meistens 80er.

Zum Anzeichnen verwende ich entweder Schneiderkreide im Rollstift (nicht teuer), Bleistift oder wasserlösliche Folienstifte.

Zum ausschneiden: eine gute Stoffschere (habe ich auch erst seit einem Jahr und bin seeeehr glücklich) oder falls man noch weitere Projekte und viel Spaß am Nähen hat gibt´s eine Kombination aus Unterlage und Rollmessern (ich glaube von Prym) - verwende ich fast immer und ist super.

Sollte die Nähmaschine mal nicht gut transportieren, z.B. in Ecken, kann man ein Blatt Papier unterlegen, dann geht´s meistens ganz gut und man kann das Papier auch wenn es vernäht ist, leicht wieder entfernen.

Anfangs würde ich Stecknadeln verwenden, macht die Sache sehr viel leichter, die Löcher sieht man fast nicht mehr oder werden gedichtet. Wenn Du Kanten umnähst, kann es hilfreich sein, vorher das Bügeleisen zu bemühen, aufwändiger, die Nähte sind aber viel schöner.

....und: üben, üben, üben und über jede Naht vorher gut nachdenken und aufpassen, daß nicht Stoff unter die Nadel rutscht, der da nicht hingehört :shock: .

Viel Spaß Gruß Felö

Christian Wagner
20.01.2005, 23:17
OT:

Könnten wir die Selbermachthreads bitte aufspalten. Es bringt nix einen riesigen Thread zu haben in dem von Silnylon nähen bis Rattan alles drinsteckt. Das lässt sich NICHT mehr vernünftig durchsuchen. Weisen z. b. Treffer einer Suche mit der Forumssuchfunktion auf einen der Megathreads wie z. B. "Miniatursonnen..." oder "Schlafsäcke- wer welchen warum..." dann muss man manuel immer noch den gesamten Thread durchsuchen bis man evtl. den gewünschten Artikel gefunden hat.

Ich bin dafür die Threads jeweils extra zu posten. Man könnte sie ja newsgrouptypisch mit einem "MYOG" (make your own gear) in der Titelleiste ergänzen.

Also ungefähr so:

"MYOG- Silnylon selbernähen"

So wird das Ganze etwas durchsuchbarer.

PS: Ganz einfach wäre die Sache natürlich wenn "wir" ein eigenes Unterforum bekommen könnten... :bg: . Ist aber warscheinlich nicht drin oder?
Was sagen die Admins? :bg:

/OT...

Christian J.
20.01.2005, 23:19
PS: Ganz einfach wäre die Sache natürlich wenn "wir" ein eigenes Unterforum bekommen könnten... :bg: . Ist aber warscheinlich nicht drin oder?
Was sagen die Admins? :bg:


Da könnte ja jeden Randgruppe kommen.... :bg:

So Unsinn labernd,

Christian

boehm22
21.01.2005, 00:16
Auf Wunsch Thread geteilt in Nähen ( Software) und Hardware :)

Mr.Brown
21.01.2005, 13:54
Ich würde mir auch ganz gern einen biwaksack machen, welche materalien könnt ihr mir denn da empfehlen???
edit: unten wahrscheinlich irgendwas wasserdichtes reissfestes (-->was?) obendrauf was wasserdichtes aber atmungsaktiv.... und leicht sollte das ding sein...
edit: hab mich intzwischen etwas schlau gemacht, als obermaterial schwanke ich zwischen goretex oder pertex, beim untermaterial zwischen silnylon oder taffeta...
weiss irgendjemand obs da vernähprobleme bei den stoffen gibt? bzw. wo finde ich ne anleitung wie ich nähte richtig wasserdicht mache...

felö
22.01.2005, 11:24
Wenn Du Goretex bekommst ist das für das Obermaterial gut, Pertex ist nicht wirklich dicht, würde ich nicht empfehlen. Als Bodenmaterial SilNylon oder irgendetwas Pu beschichtetes.
Zum Abdichten der Nähte nimmt man SeamGrip oder Seam Sil (??? die Variante für Silikon-Beschichtungen) oder es gibt auch Tapes, die man aufbügelt (s. z.B. bei www.shelby.fi).

Viel Spaß

Felö

22.01.2005, 17:07
Ich hab grad diverse Stofffetzen bei denen hier bestellt:
http://www.rockywoods.com/nylons_main.htm

Ich bin nämlich grad dabei mir einen Biwaksack mit um die 170g zu nähen...

Allem anschein nach zahle ich da keine(!) Versandkosten, da ich schon 2 Bestätigungsmails (auch die Bestätigung für den Versand) bekommen und haben und ich habe nur die 9,25 pro yard und keine Versandkosten auf meiner Kreditkarte berechnet bekommen 8)

Grüße,
Ant

Hab nun die Abrechnung gesehen. Bei mir wurden 12 USD Versand berechnet.

Das Paket ist bei mir aber noch nicht angekommen :(

So Paket ist heute gekommen. 11 Euro Zoll sollte es kosten, aber da der Briefträger verpeilt hat das zu kassieren ist´s wohl nun ein Problem der Post :D

Der Stoff ist genial und entspricht genau meinen wünschen.

Jetzt muß ich mir nur überlegen, wie ich meinen Biwaksack genau haben will....

23.01.2005, 17:18
und die Nähaktion ist auch schon erledigt :o

Hab nun einen schönen Biwaksack aus SilNylon. Er hat einen Kordelzug in Halshöhe, einen über dem Kopf und einen im "Kopfloch". Das Ding ist erstaunlich geräumig und massiv und wiegt gerade mal 192g.
Ist zwar scheusslich genäht, aber erfüllt seinen Zweck hervorragend :bg:

Auf Wunsch gibbet auch Fotos...

Grüße,
Ant

Traeuma
23.01.2005, 19:13
Wunsch :wink:

Carsten010
23.01.2005, 19:25
Jo, würd das auch gern sehen :-)

23.01.2005, 19:41
ok, dann geht´s mal los....

Also die Idee war ein Biwaksack, der leicht und praktisch ist. So habe ich SilNylon gewählt. Der Stoff ist schwarz, da er IMHO so mehr Wärme aufnimmt, bzw. speichert.
Ich wollte einen Kordelzug in Höhe des Halses, damit ich das Ding auch komplett verschliessen kann, ohne den Kopf in der Tüte zu haben. Ich hab da noch meine Erstickungsanfälle vom letzten mal in Erinnerung ;) Der zweite Kordelzug ist am oberen Ende, um das Ding auch mal ganz zumachen zu können, wenn das Wetter ganz mies wird. (Natürlich ist er dann dort nicht 100% dicht, aber es sollte genügen)
Dazu gibbet dann ein Loch für´s Gesicht, welches man auch mit ner Kordel zuziehen kann. Alles in allem 192g, wobei gleich noch etwa 15g Nahtdichtmittel dazu kommen.

Hier der obere Teil:
http://www.ant-online.de/tmp/b1.jpg

das Packmaß:
http://www.ant-online.de/tmp/b2.jpg

Ich drin (das geht natürlich mit Selbstauslöser nur so halb) :bg:
http://www.ant-online.de/tmp/b3.jpg

Grüße,
Ant

MartinGae
31.01.2005, 22:03
Hallo,

und hier noch mein verspäteter Beitrag zum Silnylon vernähen: die langen Nähte lassen sich gut mit einem doppelseitigen Klebeband fixieren, dass auch die Drachenbauer verwenden (6mm breit sehr dünn und bappt wie s*u). Klebt zwar fast überall bessser als auf dem Stoff und ist etwas fummlig anzubringen, hält die Naht aber gut zusammen wenns mal an der richtigen Stelle ist. Nach der ersten Naht kann man das Band entweder wieder entfernen oder einfach in der Naht belassen. Über Löcher braucht man sich keine Sorgen zu machen und besonders bei den langen Nähten gehts viel schneller als nadeln.

An Nähadeln verwende ich eine 70er universal- oder Microtex-Nadel (letztere hat eine etwas schlankere Spitze) und 100nm-Garn. Also möglichst kleine Nadel für das gewählte Garn um die Einstichlöcher möglichst klein zu halten.

Gruß, Martin

Michael Boos
01.02.2005, 00:01
@Ant:
Schwarz zieht nicht bloss Wärmestrahlen an, es gibt sie auch besser ab als Weiss :ignore:
Obermaterial Epic, Untermaterial Silnylon - das ist (m)eine Kombination.

01.02.2005, 00:48
@Ant:
Schwarz zieht nicht bloss Wärmestrahlen an, es gibt sie auch besser ab als Weiss :ignore:
Obermaterial Epic, Untermaterial Silnylon - das ist (m)eine Kombination.

Nu red mir bloß nich mein hübsches Säckchen madig :-? :wink: :)

Ich nehm einfach noch ne kleine Aludecke mit und dann passt´s sicher schon. Für die gesparten 200g im Gegensatz zum alten Sack, kann da ja noch etwas extra mit :)

felö
01.02.2005, 11:11
@ Martin
Ist das Belassen des doppelseitigen Klebebandes nicht etwas gewagt? Habe bereits sehr schlechte Erfahrungen mit dem Klettband gemacht, das aufgeklebt wird: Zum annähen super, da bestens fixiert, bei Wärme ist der ganze Kleber rausgelaufen und hat "umliegende" Kleidung für immer versifft :ill: . Welche Erfahurng hast Du gemacht?

Gruß Felö

MartinGae
01.02.2005, 13:03
Da ich das Klebeband immer nach der ersten Naht entfernt habe (ist doch die sauberere Lösung), kann ich nicht sagen, wie es sich bei Wärme verhält. Eigentlich sollte es nach er zweiten Naht ja vollkommen von Gewebe umgeben sein, so dass nichts raussuppen kann, selbst wenn es sich auflösen sollte. Mein Hinweis, dass man es in der Naht belassen kann hat sich eher auf das geringe Gewicht und Stärke des Bandes bezogen (für uns Grammschinder natürlich trotzdem unnötig mitzuschleppendes Gewicht :bg: ).


Gruß, Martin

felö
01.02.2005, 22:33
@ Martin

... damit würde ich eher empfehlen das Klebeband in jedem Fall wieder zu entfernen, danke für die Antwort.


Hat hier im Forum schonmal jemand bei www.shelby.fi bestellt? Klappt das gut/zuverlässig? Schon jemand mit den Schnittmustern Erfahrung gemacht - ist das eine ddeutliche Erleichterung?
Wie sind Eure Erfahrungen mit Schöller Dryskin (ist ja unendlich teuer)?

Gruß Felö

felö
03.02.2005, 12:30
Nachdem die Nähkünstler nicht reagieren, habe ich einfach mal ordentlich bestellt, v.a. die wasserdichten RV´s, die man hier nirgends bekommt. Wenn das Zeug angekommen ist, gebe ich mal Rückmeldung, wie´s geklappt hat.

Gruß Felö

felö
03.02.2005, 12:54
Habe gerade bei www.polartec.de (Görlitz) gesehen, daß jetzt auch Polyamid/Velours in DWR Ausstattung im Katalog ist, das dürfte wohl Polartec Powershield entsprechen, wäre ganz nett oder?

Gruß Felö

Mephisto
03.02.2005, 13:13
v.a. die wasserdichten RV´s, die man hier nirgends bekommt.


Der wasserdichte Zipper ist selbstgemacht:

Man nehme einen Rockreissverschluss (das sind die "unsichtbaren" welche oft bei Damenbekleidung Verwendung finden, sie haben die Spirale innen, und das Stoffband auf der Aussenseite) und schmiere in mit Pattex transparent ein. Den Kleber gut mit dem Finger verstreichen, sodass möglichst viel Kleber ins Gewebe eindringt. Natürlich sollte kein Kleber auf die Spirale gelangen. Pattex Transparent ist ein Kleber auf PU Basis, bleibt also flexibel. Diesen RV kann man dann ganz normal einnähen.


Gruß,
Benni

Carsten010
03.02.2005, 14:48
@felö: Ich hab mir bei Shelby das Schnittmuster (Pattern) für die
Abisko-Jacke bestellt und will das irgendwann mal mit meinem Bruder
zusammen nähen.

Bezahlt habe ich mit Kreditkarte. Emailkontakt war immer sehr schnell,
sehr freundlich und auch der Versand war super-pronto bei mir.

Kann ich nur empfehlen.

@andere Baustelle ;-) Wenn das bei den Görlitzern echt Powershield
wäre, dann wäre das ziemlich cool :-)

CU

Carsten

felö
04.02.2005, 00:25
@Carsten
Schau ma im Katalog nach, die haben z.T. Abbildungen mit den Farben und man kann dabei den Stoff auch anschauen: Nummer des Gewebes unter Suchfunktion eingeben und dann anklicken, leider ist nicht bei allen Stoffen die Farbe abgebildet.
Kann eigentlich nur Powershield sein, oder welches Softshell Gewebe gibt´s boch von Polartec?

Gruß Felö

Carsten010
08.02.2005, 09:58
@felö: Hab Görlitz Fleece mal angemailt und folgendes ist bei rausgekommen:

Original Powershield bekommst Du nur, wenn Du ein von Malden Mills
zugelassener Kunde bist und darüberhinaus mindestens 400m Stoff ab-
nimmst.

Görlitz Fleece verkauft allerdings 2.Wahl-Ware, die laut deren Aussage
aber in der Regel gut zu verarbeiten ist

Man hat sich völlig bedeckt gehalten, ob Polyamid/Velours in DWR Ausstattung jetzt Powershield ist oder nicht.

Allerdings schicken die mir ein Probenset, was ja schon mal ganz schön ist.

Ich schreib dann bald mal, was für Material das ist, bzw. kann ich es
Dir nach in Augenscheinnahme auch per Post schicken, wenn Du magst.

CU

Carsten

david0815
08.02.2005, 12:23
oh, da war jemand schneller als ich.

@carsten010:

ICh glaub wir haben die identische mail bekommen *g*

Bekomm auch das Probenset.
Für mich hört es sich aber in der mail so an, als wäre es schon powershield.

mfg

David

Carsten010
08.02.2005, 13:21
Ich glaub auch, dass das 2.Wahl Powershield sein wird.

Anyway, ich habe die Mail auch so verstanden, dass man nur
ganze Restrollen kaufen kann.

Vielleicht sollten wir das irgendwie zusammen einkaufen, wenn
sich genügend Leute finden.

CU

Carsten

david0815
08.02.2005, 15:31
gute Idee zusammen zu bestellen.

Habe auch die mail so verstanden, dass man ganze Rollen bestellen muß.
Die Rollen sind aber unterschiedlich groß. Müssen wir halt schauen wieviel wir brauchen und ob es eine entsprechende Rolle gibt.

Aber warten wir erst mal die Proben ab.

mfg

David

Carsten010
08.02.2005, 17:57
Die Proben sind heute bei mir angekommen.

Style 3602 und Style 3600 sehen echt softshellig aus.
Hab die Proben mal unter den Wasserhahn gehalten (30sec)
und war echt begeistert wie gut das abperlt, DWR sei Dank.

Style 3601 ist ripstopsoftshellig.

Die anderen Proben sind eher fleecesig.

So, was sagt der Rest der Mannschaft? Und hat jemand nen
gutes Nähmuster für ne Softshelljacke zu Hause?

CU

Carsten

felö
08.02.2005, 22:11
@Carsten
Habe auch ´ne Softshell geplant (auch wenn ich gar nicht so überzeugt vom Softshell Konzept bin) und gerade bei Shelby einen Haufen wasserdichte RV´s und auch ein Schnittmuster bestellt. Das Schnittmuster werde ich anschauen, ob´s mir taugt, wenn nicht wird mal wieder ein eigenes entwickelt (als grobes Muster dienen immer gut passende Pullover oder Jacken).
Werde wohl auch in Görlitz was bestellen und habe schon eine Anfrage laufen, ob auch Meterware geschickt wird, wenn nicht suche ich wohl eine kleine Rolle raus (werde schon ein paar Meter abnehmen).

Welcher Style macht den besten Eindruck - 3600. 3601 oder 3602?
Es gibt da eine Rolle dunkelblaues Ripstop, das gefällt mir sehr gut (34m!), werden wohl einige Softshells :shock: - Spaß beiseite, will immerhin 7 m abnehmen.

Gruß Felö

Carsten010
09.02.2005, 08:36
Hi Felö,

ich find Style 3600 am besten gefolgt von 3602.
3601 ist der Ripstop, der auch nicht ganz so winddicht ist.

Anyway, bin mal gespannt, was bei Dir rauskommt.

Softshell als Material funktioniert für mich persönlich sehr gut.
Fahre gerade öfter mal mit meiner Gamma MX Radkurier. Man
dampft sehr schön raus. Will die Gamma aber nicht kaputt machen
beim Radeln und möchte deswegen ne 2.Sofshell.

CU

felö
09.02.2005, 19:11
Habe gerade eine mail von Frau Nieswald bekommen: Teilmengen sind nicht möglich.
Vielleicht sollten wir uns doch zusammen tun. Ich wäre am liebsten an blau oder schwarz interessiert und würde ca. 7m gerne abnehmen, wie wär´s bei Euch? Wie sollen wir verfahren (zwecks eventuellem zusammen bestellen, welcher Style, weiterschicken usw.?) Laut online Katalog gibt´s hauptsächlich Style 3601...

Gruß Felö

david0815
11.02.2005, 10:17
trullala und hallo,

hab gestern meine Proben bekommen. Der Haken ist nur, dass die styles 3600-3602 gefhelt haben :cry:.

Hab jetzt noch mal ne mail geschrieben ob sie mir die noch zuschicken können, schließlich hab ich explizit nach denen gefragt. Ohne den Stoff gesehen zu haben will ich nichts bestellen.

Bin aber auch dabei mir ein Softshell zu planen. Schnittmuster weiß ich noch net, werd´s aber wohl von meinen bisherigen (HH Rapide oder Marmot Sharp Point ableiten)

mfg

David

felö
11.02.2005, 18:52
Habe die Proben bekommen, 3600 und 3602 erscheinen mir wie Powershield in dicker und dünnerer Ausführung, erinnert mich an ds Taucherjackenartige Aussehen der Arcteryx Jacken.
3601 ist Ripstop, scheint mir auch nicht schlecht zu sein, ist aber nur in eine Richtung dehnbar, da muß man beim Nähen schon aufpassen (bzw. beim Zuschneiden. Leider gibt es nur Restrollen - legt man dann noch auf das Aussehen wert, d.h. spielt die Farbwahl eine Rolle, ist die Auswahl gleich null.
Ich bekomme wohl 3,7m vom Ripstop, würde auch die anderen styles bevorzugen, kann man aber wohl nichts machen.
Sehr interessant für mich übrigens auch style 3500 - eine Art Powerstretch Fleece, muß man aber wohl auch eher in großen Mengen abnehemen.

Also ich werde die kleine Menge Ripstop nehmen, die mir angeboten wurde. Wenn Ihr etwas bestellt und eine annehmbare Farbe der anderen Styles bekommt, würde ich nach Rücksprache aber durchaus noch etwas abnehmen.

Gruß Felö

felö
12.02.2005, 12:31
Habe gerade das Packet von Shelby bekommen :D , hat nur 1 Woche gedauert, wirklich superschnell und netter Kontakt, kann man nur empfehlen. Bestellung bei Polartec ist ebenfalls aufgegeben :bg: - hoffe, daß ich jetzt auch bald Zeit finde die Projekte zu verwirklichen.

Gruß Felö

Carsten010
12.02.2005, 12:53
Hi felö und andere Nähwütige ;-)

Hast Du das Pattern für die Korouoma Jacket bestellt?

Ich hab auf jedenfall vor noch diese Saison was zu nähen,
muss mir das aber erst einmal von meinem Bruder zeigen
lassen.

Wenn hier einer wirklich das Powershieldmaterial bestellt,
dann bitte kurz Bescheid geben, weil ich dann vielleicht
was mitbestellen würde.

CU

Carsten

mark23
15.02.2005, 11:27
Welche Erfahrungen habt ihr mit Unterarmreißverschlüssen gemacht? Ich arbeite gerade an einem Projekt und würde gerne Unterarm-RV verwenden, die auch noch ein Stück an den Seiten am Körper (Brustkorb) runter gehen. Welche RV (Typ, Stärke, einen oder zwei Schieber, ...) würdet ihr empfehlen (nicht wasserdicht) und wie würdet ihr die RV vom Schnitt her setzen, damit sie sich im Achselbereich gut "knicken" lassen? Mittig unter den Armen/Achsel oder leicht zum Rücken hin versetzt?
Danke!!! :)
Gruß
Mark23

felö
15.02.2005, 12:43
Würde die Unterarm-RV nicht nach hinten versetzen, da sie dann schwerer zu bedienen sind.
Welche RV kommt auf das material der Jacke an: soll sie wasser- oder winddicht werden, würde ich auch die wasserdichten RV´s empfehlen, da man dann keine aufwändige Abdeckung schneidern muß, für eine Fleece-jacke oder ähnliches würde ich die guten YKK-RV´s empfehlen, am Besten als Meterware kaufen und den/die Schieber so anbringen wie Du willst. Größe 3 sollte für den Zweck völlig ausreichend sein, #5 oder #6 sollten auch noch gehen, ohne zu steif zu sein.
Das Anbringen in der Mitte ist auch von Vorteil, da man da meistens sowieso schon eine Naht hat.

Gruß Felö

Robiwahn
03.03.2005, 19:50
[Hervorkram]

Moin Nähwütige

Habt ihr von euren Orgien an der Nähmaschine evtl. noch 2 klitzekleine Stoffrestchen übrig. So 10-15cm breit und ca. 20-25cm breit. Am besten aus einem wasserdichten Nylongewebe ? Farbe ist egal. Ich will meine Gamaschen nach vorn verlängern, damit sie über die Spitze meiner Langlaufstiefel gehen und ich so den Tiefschnee besser durchpflügen kann.
Kann auch gern in der Mitte breiter sein und an beiden Enden dünner werden. Oder so etwa in der Form wie ein Bumerang, nur halt mit rel. großen Öffnungwinkel.

also falls ihr was habt, würde ich mich über ein Briefchen freuen, für das ihr natürlich die Briefmarke wiederbekommt, und natürlich ein Bierchen/Vino beim nächsten Treffen.

Grüße, Robert

Saloon12yrd
06.03.2005, 11:22
http://www.saloon12yrd.de/misc/200503/rucksack_v1.jpg
:bg:

Ob er sich tragen läßt muß er noch zeigen, kurze Tests sagen ja. Auf dem Foto ist er komplett vollgeplustert, inkl. Kragen. Ohne Kragen dürfte er so ca 55 Liter haben. Nähanleitung kommt irgendwann auch noch.

Die Schultergurte hängen übrigens nicht wirklich so tief, mit zwei Flachbändern läßt sich da durchaus noch was machen ;)

Sal-

Captainrolf
11.03.2005, 17:10
Hallo,

ich hab den Threat hier gesehen und war sofort begeistert von der Idee sich die Asurüstung selber herzustellen.
Endlich bekommt man, handwerkliches Geschick vorausgesetzt, genau das was man will und muss keine Kompromisse eingehen wie bei gekauften Sachen.
Und Geld und Gewicht spart man auch noch.

Jetzt hab ich aber mal ne Frage:
Ich wollte mir ne leichte Regenjacke bauen und suche gerade nach nem geeigneten Material.
Gore-Tex xcr war mein erster Gedanke, ich finde aber nirgends im Netz das Materialgewicht und/oder Verarbeitungstipps:

Wie sieht es denn aus, wenn man 3-lagiges Goretex bestellt?
Ist das schon verarbeitungsfertig oder muss man da die Innenseite noch irgendwie selber aufbringen?(Ich weiss hört sich blöd an, aber ich frage lieber, bevor ich das Zeug bestelle und dann in die Röhre gucke, wenn da so nen komisches halbfertiges Material kommt)

Verarbeitung ganz normal mit Nadel und Faden und dann Seamgrip oder Nahtband, oder gibts da Spezielverfahren?

Wie siehts generell mit kleben von Materialien wie silnylon, goretex und co aus?

Wäre froh über jede Hilfe, da ich mir dann ne Menge Probiererei erspare.

Gruss,
Roland

felö
13.03.2005, 21:22
Wo gibt´s denn Gore XCR zu kaufen? Nach meinen Informationen wird Gore nur an lizensierte Firmen verkauft (gegen viel Geld).
Bekommst Du trotzdem welches (Adresse? :bg: ), dann einfach vernähen und anschließend Nahtband drauf (z.B. bei Shelby.fi) oder die Nähte gar nicht versiegeln, was da durchkommt ist seeeehr wenig.
Eher beim RV aufpassen, entweder die PU-beschichteten oder ´ne Abdeckung drüber.

Viel Erfolg

Gruß Felö

Captainrolf
13.03.2005, 23:36
Hallo,

Gore tex gibts hier (http://www.rockywoods.com/breathables_main.htm).
Bin ich so durch Zufall drüber gestolpert.

Ich hab aber beschlossen meine Selbstbaukarriere erstmal mit nem Tarptent zu beginnen und mich dann langsam zu steigern. Ne Jacke ist ja schon etwas schwieriger.

Gruss,
Roland

felö
14.03.2005, 19:08
So mein Softshell ist fast fertig (feintuning muß noch gemacht werden):

http://www.arcor.de/palb/alben/90/972390/400_3830303830313162.jpg

http://www.arcor.de/palb/alben/90/972390/400_3234303135313462.jpg

http://www.arcor.de/palb/alben/90/972390/400_3237643565643564.jpg

HAbe dafür das Schnittmuster von shelby.fi benutzt. Hat insgesamt gut geklappt, allerdings hilft es, wenn man schon mal etwas genäht hat. insbesondere bei den kritsichen Stellen wie Kragen, Taschen usw. muß man aufpassen (wer Tips braucht: einfach melden). Ich habe den Stoff von polartec benutzt (style 3601?), wasserdichte RV, aufgesetzte Taschen aus Schoeller Dryskin genau wie die "Handwärmer, die auch aus Dryskin sind.
Von der Passform sollte man das Schnittmuster meiner Meinung nach noch tunen (habe ich leider zu spät gemerkt): bei 1,83m und 75 kg habe ich Größe M genommen, was von Länge und Ärmellänge super passt, im Schulter-Brust-Bereich dürfte es aber L sein, d.h. der Rumpf ist bei shelby gerade geschnitten, sollte (zumindest für meinen Geschmack) nach oben an Umfang zunehmen.

Hoffe ich habe Euch Lust gemacht. Viel Spaß.

Felö

mark23
14.03.2005, 21:51
Ja, schaut gut aus, soweit man das auf den kleinen Bildern beurteilen kann. Gefällt mir. Die Details, z.B. die (Puls-?)Wärmer finde ich gut, kenne ich von einer Mammut Softshell. Kannst Du ungefähr abschätzen, was Dich die Jacke gekostet hat (außer Zeit & Nerven)? :)

Aber wie auch immer - Respekt vor der Arbeit. Mangels Zeit, technischer Ausstattung und Knowhow werde ich wohl nie über das "sich-was-nähen-lassen" rauskommen ...

Gruß
Mark23

felö
14.03.2005, 23:25
Kosten: ca. 30 Euro Stoff
8 Euro Unterarm-RV´s
6 Euro RV
4 Euro RV für Taschen
+ Gummiband + Stretch Band (Armabschlüsse)
+ 1 Klemmeverschluss
+ Schoeller

macht zusammen ca. 50 - 55 Euro (geht oder?)

Gruß Felö

P.S.: +eventuell das Stoffmuster, das man aber unbegrenzt benutzen kann (7 Euro)

Captainrolf
19.03.2005, 18:59
Hallo,

Wie schon gesagt wollte ich mir nen Tarptent mit Moskitoinnenzelt und Bodenplane a la Ray Jardine nähen und stehe nun vor der Wahl des Nähgarns.
Welches verwende ich da am Besten(Material, Garnstärke)?
Muss ich unterschiedliche Garne für Tarp(silikonbeschichtet) und Plane(Polyurethanbeschichtet) verwenden?

Und wo ich gerade schonmal am fragen bin:
Welche Schnurstärke verwendet man am besten für die Abspannleinen?

Danke im Voraus,

Roland

Saloon12yrd
19.03.2005, 20:53
Hi,

ich nehm normales Polyester Nähgarn für alles, das verrotet nicht wie Baumwolle. Ansonsten nichts besonderes.

Als Abspannschnüre nehme ich Schnüre aus Spectra mit 100kg Zugkraft aus dem Drachenladen.

Sal-

Christian Wagner
20.03.2005, 00:11
Jop, ausserdem ist Polyester von Haus aus stabiler als Baumwolle.

Habe polyesterummantelte Spectraleinen ebnfalls aus dem Drachenladen. Die sind nicht so rutschig wie pures Spectra, das heisst es funktionieren alle Klemmkonten wie gewohnt.

Auch funktionieren tut reines Kevlar. ist bei mir nun schon seit Jahrten im Einsatz.

Wahrscheinlich geht aber auch ganz normales Polyester. Nur die 3 mm Stricke die an normalen Zelten drann sind wiegen zuviel und sind overkill. 2 mm Stärke sollte locker reichen. Nicht verwenden würde ich Nylon, da das zu stark durchhängt wenn es nass wird. Das tut der Silnylonstoff schon von alleine, da müssen die Schnüre nicht auch noch nachgeben.

Corton
20.03.2005, 01:25
Klemmkonten
Klemmkonten? Was´n dat? :bg: Aus Sicherheitsgründen editiert :wink:

Corton

Nono
20.03.2005, 14:51
Nähgarn:

Ich hab mir bei Ray Jardine zusammen mit dem Stoff und so weiter auch deren "tolles" Nähgarn bestellt. Das ist ein besonders glatter Polyesterfaden und angeblich super zum nähen geeignet. Das Zeug treibt mich zum Wahnsinn! Ständig rutscht es aus den Führungsteilen der Nähmaschine raus, verhakt sich daran und reißt, oder zieht Schlingen usw. --> Muss man echt nicht kaufen.

Captainrolf
20.03.2005, 15:46
Hallo,

zunächst mal danke für die zahlreichen Antworten.
Nun wüsste ich aber noch gern, welche Fadenstärke ihr bei dem Polyesterfaden benutzt.
Oder spielt die Fadenstärke eine untergeordnete Rolle und es ist egal, welche Fadenstärke man verwendet?

Das mit dem Gewicht bei den Abspannleinen ist für mich ein wichtiger Faktor.
Auf die Spectraleinen ausm Drachenladen wäre ich allerdings nicht gekommen, danke für den Tipp.

Roland

MarcusLöffler
20.03.2005, 16:06
Nähgarn:
Das Zeug treibt mich zum Wahnsinn! Ständig rutscht es aus den Führungsteilen der Nähmaschine raus, verhakt sich daran und reißt, oder zieht Schlingen usw. --> Muss man echt nicht kaufen.

Moinsen,

ich hab' das Garn auch, kann mich aber nicht beklagen. Das dürfte alles reine Einstellungssache an der Maschine sein, da habe ich damals auch ewig dran gesessen, aber dafür klappts jetzt einwandfrei.

Viele Grüße,

Marcus

Saloon12yrd
20.03.2005, 16:07
Nähgarn: Keine Ahnung was das für ne Stärke ist... das normale Zeug halt was Du in jedem Kaufhaus in der Nähabteilung kriegst.

@Nono: Sicher das Deine Nähmaschine in Ordnung ist? Was mich beim nähen genervt hat war das rutschige SilNy, aber nicht das Garn ;). Hab relativ lange an der Oberfadenspannung gefummelt, aber dann gehts.

Sal-

Nono
20.03.2005, 19:16
Das dürfte alles reine Einstellungssache an der Maschine sein
Glaube ich nicht. Das Problem liegt darin, dass der Faden nicht "glatt" in der Führung läuft sondern "rumspringt". Das Zeugs ist so elastisch, wenn ich den auf die Spule für den Unterfaden draufleiern will, rutscht der von selber wieder runter. Die Fadenspannung habe ich nach langem Probieren eingestellt (mittlere Stufe, wenn kleiner dann Schlingen, wenn größer wellt sich der Stoff). Mehr Einstellmöglichkeiten hab ich nicht gefunden. Ich finde keine Möglichkeit, den Faden so zu fixieren, dass er glatt durch die Maschine läuft.

@saloon12yrd
Die Nähmaschine näht ansonsten ziemlich gut (sie gehört meiner Mutter und die näht damit seit Jahren problemlos ihre Klamotten selbst). Die Probleme mit dem glatten Stoff sind verschwindend gering im Vergleich zu dem Ärger mit dem Faden.

Ich werd mal einen "normalen" Faden ausprobieren. Vielleicht schaff ich dann mehr als 2m Naht pro Stunde. :)

RubbrDug
21.03.2005, 15:57
Ich habe vor Jahren mal semiprofessionell Drachen genäht und dabei silikonisiertes wie auch unbehandeltes Nylon verarbeitet. Als Garn kann ich eigentlich nur eines empfehlen: Serafil.

Auf ebay (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=56549&item=7500302338&rd=1&ssPageName=WDVW) gibt es sowas dauernd.

Elastisch ist das nun wirklich nicht.

Thomas

hikingharry
22.03.2005, 12:59
mein neuestes leichtgewicht-modell:
http://www.harrydesign.de/hikingharry/forum/forum_rucksack.jpg
150g schwerer Wochenend/2-3 Tage-Rucksack;
hier bepackt mit ca.3,5kg Ausrüstung für eine Wochenendtour in den Alpen im Sommer.

Genäht aus Spinnakersegelstoff, Netzmaterial aus einem Wäschesack vom Schlecker.
Vol. ca 28l

hikingharry

Ollie
22.03.2005, 14:58
...mal ne Frage zu ner geeigneten Nähmaschine... Wie gut (also) teuer muß denn ne Masch. sein, daß man damit anständig nähen kann und sich nicht ständig mit irgendwas aufhalten muß... denn besser sich ne Gebrauchte (ehemals gute) zu kaufen , oder sind die neuen "billigeren" viel besser als "alte" vergleichbare? Tipps?
Ollie

hikingharry
22.03.2005, 16:42
Du kannst versuchen eine gebrauchte Pfaff oder Singer aufzutreiben.

Die brauch´eigentlich nicht mehr, wie den normalen Stich und Zick-Zack zu können. Wenn sie mechanisch in Ordnung ist, dann kann sie ruhig 20-30 Jahre alt sein.

Grüße
hikingharry

MarcusLöffler
22.03.2005, 20:45
Mahlzeit,


Netzmaterial aus einem Wäschesack vom Schlecker

*zack*... der hat jetzt gesessen.
Manchmal kann die Welt so unkompliziert sein... 8)

Ich hab' neulich noch überlegt, wie ich wohl an vernünftigen Netzstoff kommen kann, um meinen Golite Gust bisserl zu tunen... will dem nämlich auch gerne solche Netztaschen verpassen.

Watt schön,
da sieht man den Wald vor lauter Bäumen ned...

Marcus

Saloon12yrd
22.03.2005, 22:09
@hikingharry: Sieht schick aus! 28l wäre mir zu wenig außer für den Sommer aber wenn's Dir reicht - viel Spaß damit.

Sal-

hikingharry
22.03.2005, 22:20
@MarcusLöffler:
ja, das Netzmaterial, das muß ich erst mal testen, wie stabil das ist, es gibt da auch noch die Variante von so einer Art mit Drahtgestell versehenem Wäscheständer, dieses Material scheint etwas stabiler zu sein, aber der fristet bei mir jetzt ein Dasein als "echter " Wäschekorb. :D

@Sal:
danke, danke.
Der Rucksack ist echt nur für den Sommer für Wochenendtouren gedacht, also mit sehr leichtem Daunenschlafsack, Ponch-Tarp etc.

Grüße
hikingharry

Saloon12yrd
22.03.2005, 22:39
...mal ne Frage zu ner geeigneten Nähmaschine... Wie gut (also) teuer muß denn ne Masch. sein, daß man damit anständig nähen kann und sich nicht ständig mit irgendwas aufhalten muß... denn besser sich ne Gebrauchte (ehemals gute) zu kaufen , oder sind die neuen "billigeren" viel besser als "alte" vergleichbare? Tipps?
Ollie

Hi,

meine Pfaff ist ca. 20 Jahre alt und hat mich gebraucht bei Ebay ca. 80 Euro gekostet. Wie oben schon gesagt wurde, solange sie geradeaus und Zickzack näht wirst Du glücklich damit werden. Mein altes Teil näht anstandslos auch über 3 Lagen Flachband und zig Lagen Cordura. Bei dem alten Teil stimmt halt noch die Mechanik: Metall statt Kunststoff.

Sal-

RubbrDug
23.03.2005, 00:15
Bei Nähmaschinen hat sich auch ein Obertransport bewährt. Da wird das oben liegende Material mit gleichen Arbeitshüben wie das untere vorwärts bewegt. Wenn man glattes Material (wie z.B. Silnylon) verarbeitet, ist das schon ein enormer Vorteil. Sonst gibt es den Effekt, dass unten transportiert wird, oben aber der Stoff liegenbleibt - dann näht man herrliche Rüschen. Leider auch über e**y nicht wirklich günstig zu haben.

Thomas

stefN
23.03.2005, 02:48
@ Christian Wagner und/oder Saloon12yrd:

Würdet Ihr diese Spectra-Schnüre auch als Alternative für die Schnüre am Akto empfehlen?

Grüße von

Stefan

Saloon12yrd
23.03.2005, 07:15
Im Prinzip ja, aber ich gehe mal davon aus dass die Seilklemmen zum Spannen des Aktos bei Spectra nicht mehr greifen. Reines Spectra ist zu glatt, aber ich denke mal dass auch ummanteltes Spectra zu dünn für die Klemmen ist.

Ferner würde ich auf stabilere Spectraschnüre ausweichen als ich sie habe, aber da es die (ummantelt wie nicht ummantelt) bis 300kg Zugkraft gibt ist das das kleinere Problem.

Sal-

wesen
29.03.2005, 01:51
Ich warte noch auf Daunen und Stoff, bin also immer noch in der Planungsphase.

Es geht um die Konstruktion meiner Daunendecke. Warum steht eigentlich überall, dass H-Kammern einfacher zu nähen sind als V-Kammern?

Ich hatte das erstmal unkritisch übernommen, bis ich dann darauf gekommen bin, dass V-Kammern einfacher zu nähen sind: Weniger Schnitt- und weniger Versäuberungsarbeiten. Aber (ja nach Kammerzahl bei den Hs) meist mehr Stoff und damit mehr Gewicht.

Komm' gerade darauf, das zu posten, weil mich Christian Wagners Post (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=8392) daran erinnert.

Michael Boos
29.03.2005, 08:57
Ist das nicht relativ mit den Versaeuberungsarbeiten: wird der Stoff (industriell) mit Laser geschnitten, dann ist der Rand bereits verschmolzen, was nicht ist beim DIY?

RubbrDug
29.03.2005, 11:55
Nylon sollte man nicht mit der Schere oder dem Messer schneiden, sondern zum Beispiel mit einem Lötkolben.

Mein "Aufbau" dazu: Billige Baumarkt-Lötpistole mit 100Watt Leistung, als Spitze ein platt gehämmerter und dadurch geschärfter Schweißdraht (der ist weicher als die mitgelieferten Spitzen und ein sehr guter Wärmeleiter). Als Unterlage zum Schneiden 6mm Hartfaserplatte, bei mir in 4 Stücken à 50cm x 100cm (aneinandergelegt kann ich damit meinen Arbeitstisch exakt abdecken). Aluschienen und Metalllineale als Anlegekante beim Schneiden. Gesamtkosten etwa 20 Euro.

Thomas

Michael Boos
29.03.2005, 12:44
... so wird das Versaeubern der Kanten schon betraechtlich angenehmer (und rascher und besser). :D

wesen
29.03.2005, 19:53
Danke für den Tipp, RubbrDug! Das erspart ja schon mal 'ne Menge Arbeit. Werd' ich ausprobieren.

Aber gleich nochmal die Frage: Was ist an V-Konstruktionen komplizierter als an Hs?

Der Vorteil, dass Vs weniger Schneidarbeiten erfordern, bleibt bestehen.
Außerdem sagt man, dass Vs besser isolieren. (Leuchtet mir ein.)
Nachteilig dürfte sein, dass man das ganze Gebimmsel beim Nähen nach jeder Naht drehen muss und dass man, wenn man unterschiedlichfarbige Unter- und Oberstoffe hat, ständig den Faden wechseln muss (sofern man nicht auf farbige "Ziernähte" :roll: steht).

Bei Schlafsäcken wird wohl das Hauptproblem sein, dass man die Ränder mit einem zusätzlichen Streifen so vernähen muss, dass der Sack da die gleiche Dicke wie oben und unten hat. Aber das stell' ich mir momentan bei Hs und Vs gleich aufwändig vor.

Gut, dass ich nur 'ne Decke nähen will :D

Uta

Acar
23.04.2005, 13:15
hallo,

die damen und herren in görlitz produzieren ja für malden mills polartecstoffe, mögen es allerdings nicht sonderlich wenn man sie nach bestimmten polartecstoffe fragt.

mich würde interessieren, ob man im netz listen mit den polartec-produktnummer finden kann, da diese identisch mit den görlitzern sind.

ciao marcel

felö
24.04.2005, 20:22
@ Acar
... glaube ich nicht, man kann sich aber Muster zuschicken lassen, damit findet man ja ganz gut heraus, um welche Stoffe es sich handelt.

Gruß Felö

david0815
24.04.2005, 21:21
du kannst auch einfach mal hier einstellen, welche Stoffe dich interessieren, dann können wir dir vielleicht weiterhelfen. Ich hab einige Stoffproben hier und könnte nachschauen ob ich den entsprechenden Style da hab.

mfg

David

*dessen Powershield-Softshell erste Konturen annimmt.*

david0815
26.04.2005, 18:37
habe eine neue Adresse für Stoffe in D gefunden:

www.stoffamstueck.de

haben Cordura 500 und Poly/BW Mischgewebe, sowie Leinen

Versand kostet 5 €

mfg

David

david0815
17.05.2005, 19:16
noch ein neuer Shop, bei dem man Stoffe und Schnittm uster bekommt:

www.funfabric.com

mfg

David

david0815
31.05.2005, 23:54
:o uiuiui die letzten drei posts hier sind ja von mir.

Hab noch ein fertiges Projekt zum Vorstellen. Vielleicht ist es ja interessant für alle Osprey Crescent Besitzer.

Die Idee von Osprey mit den Erweiterungen des Crescent durch das Anschnallen von Zusatzmodulen ist ja echt gut, die Umsetzung aber naja. Die Rucksäcke passen eigentlich alle nicht so recht auf meine Anforderungen.

Daher bin ich auf die Idee gekommen mir ein Netzfronttasche selbst zu bauen. Ist auch gar nicht schwer und wegen der einfachen Verarbeitbarkeit der Stoffe super als Einstiegsprojekt in den Ausrüstungsselbstbau geeignet.

Die Befestigung mit den Schnallen ist noch nicht endgültig, aber Dreistegleiterschnallen in 20mm bin ich noch am suchen.

http://www.arcor.de/palb/alben/93/1855093/1280_3164623362376637.jpg

http://www.arcor.de/palb/alben/93/1855093/1280_3162636162366132.jpg

felö
01.06.2005, 20:51
Hey David, bringst Diene Nähmaschine ja ganz schön zum Glühen zur Zeit...... :bg: :bg: :bg:

Gruß Felö

Christian Wagner
01.06.2005, 22:10
Scheint mir auch so- noch ein Wahnsinniger mehr.... :bg:

MTeschner
02.06.2005, 17:57
Braucht jemand noch ein paar Meter SilNylon? habe noch einiges übrig wie folgt:

farbe: Olivgrün
Gewicht: ca. 40g/m²

Bei Interesse einfach melden unter matthiasteschner@hotmail.com oder 04131-246381

Grüße
Matthias

yt
02.06.2005, 21:46
Die Befestigung mit den Schnallen ist noch nicht endgültig, aber Dreistegleiterschnallen in 20mm bin ich noch am suchen.


Hi,

meinst du vielleicht diesen Dreisteg (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=23_24&products_id=198) oder diese Leiterschnalle (http://www.extremtextil.de/catalog/product_info.php?cPath=23_24&products_id=198)? Sind beide in 20mm erhältlich.

Schönen Gruß

yt

david0815
03.06.2005, 14:45
@yt

thx, aber mittlerweile hab ich schon welche.

Auch wenn es wohl trotzdem bei den Klemmschnallen bleiben wird. :D


@ felö & christianwagner

Hab in letzter Zeit zwar schon einiges gemacht, aber die nächsten Arbeiten stehen schon an, bzw sind in Planung.

Dieses WE mach ich meinen Powerstretch-Pulli fertig.
Die nächsten größeren Projekte sind eine abnehmbare Schlafsackkapuze (http://www.thru-hiker.com/workshop.asp?subcat=5&cid=71) für meinen pocket und eine Leichtregenjacke zur Kombination mit meiner Softshell für gaanz ekliges :kotz: Wetter.