PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wasserfilter als Kaffeemaschine



Alex79
30.01.2012, 18:53
Hallo,
ich hatte gestern abend eine Idee und benötige etwas Hilfe.

Die Idee:

Auf Tour vermisse ich guten Kaffee! Wir haben schon so ziemlich alle gängigen Arten ausprobiert, aber an den Kaffee aus meiner Pad-Maschine kommt keiner ran.
Gestern hab ich vor dem Ding gestanden und zugeschaut, wie der Kaffee langsam in die Tasse lief und dachte mir, dass es doch irgendetwas geben muss, mit dem ich auf Tour heißes Wasser durch das Pad drücken kann.

Da fiel mir mein Katadyn Vario Filter ein! Wenn man da das gesamte Filterelement herausnimmt und einen gebastelten Pad-Halter reinlegen würde, dann müsste man eigentlich langsam heißes Wasser durch das Pad filtern können.

Der Pad-Halter müsste unten ein Trichter sein, der den schmalen Ausgang direkt auf dem Ausgang des Filtergehäuses hat. Oben auf dem breiten Trichterende dann ein Pad-Halter. Von der Größe müsste das wunderbar passen!

Meine Probleme:

Ich habe keine Ahnung, wie ich so ein Ding bauen soll. Ich befürchte, dass müsste man Maßanfertigen. Was meint Ihr? Irgendwelche Ideen?

Geht das Filtergehäuse durch kochendes Wasser kaputt?

Hat jemand Ahnung, ob der Druck ähnlich ist wie in den Pad-Maschinen? Eigentlich müsste man das doch durch die Art des Pumpens selbst regulieren können...


Im Überschwang hab ich heute gleich an Katadyn geschrieben, aber ich schätze von denen kommt nix :roll:.

Kann irgendjemand helfen oder Tips geben (oder einfach sagen das ist Schwachsinn aus dem und dem Grund)?

Gruß,

Alex

PWD
30.01.2012, 19:05
Ob du das aus einem Wasserfilter bauen kannst bezweifle ich fast - aber es gibt was zu kaufen: Handpresso (http://www.handpresso.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=39&category_id=6&option=com_virtuemart&Itemid=64&vmcchk=1&Itemid=64) - ok, ein bisschen teurer als deine Haushaltsmaschine, aber es geht auch draußen.
Das Ding sieht ja etwas nach Luftpumpe aus - versuch´s vielleicht mal damit.

Alex79
30.01.2012, 19:45
Diese Handpresso Maschine kenne ich, halte ich aber für zu schwer und zu groß. Das tolle an der Wasserfiltersache wäre eben, dass ich den Filter eh dabei habe und der Pad-Halter praktisch nix wiegen würde...

stoppelhopser
30.01.2012, 20:02
Was ne Idee, aber Kaffeepad ist doch nur ein Löffel Kaffee in ner Filtertüte oder, braucht es da überhaupt Druck?

Alex79
30.01.2012, 20:27
Was ne Idee, aber Kaffeepad ist doch nur ein Löffel Kaffee in ner Filtertüte oder, braucht es da überhaupt Druck?

Gute Frage, genau wissen tu ich es nicht! Aber bei der Senseo wird schon mit etwas Druck gearbeitet.

m8r
30.01.2012, 21:32
Pads sind nur eine bequeme Form, den Espresso-Kaffee abzupacken und zu entsorgen. Ansonsten ist das im Grunde das gleiche wie ein Espressomaschine wie in der Bar. Damit da der Kaffee gut schmeckt, müssen Druck und Temperatur über den Durchlaufzeitraum von genau 25 Sekunden konstant im eh kleinen idealen Rahmen gehalten werden. Das versucht deine Pad-Maschine zu Hause und kriegt es wohl auch gut hin.

Ob das unterwegs geht, und dann noch improvisiert, glaube ich nicht. Würde ich gar nicht erst probieren.

Aber es gibt noch andere Traditionen, guten Kaffee zu machen, die unterwegs einfacher sind. Auch da hängt es von einigen Faktoren ab, die aber viel leichter zu kontrollieren sind.


1. Drückerkanne (french press)

Hier muss man sehr grob gemahlenen Kaffee nehmen, gut abmessen (eine eher kleine Kanne nehmen und einen Kaffeelöffel pro Tasse, zwei pro Becher), aufbrühen, mind. 4 Minuten ziehen lassen, dann Filter herunterdrücken.


2. Mokka

Hier muss man dagegen extrem fein gemahlenen Kaffee nehmen, den wenn gewünscht bereits im Topf mit Zucker anrühren, im Topf dann vorsichtig gerade so nicht aufkochen lassen (nur den Schaum abwarten, das Sprudeln gerade nicht mehr), von der Flamme nehmen, umrühren, wiederholen (je nach lokaler Tradition ein bis 10 mal wiederholen). Wenn das Kaffeepulver gut ist und schön fein gemahlen, kommt da echt guter Kaffee raus. Ich mache das so, mahle mir zu Hause mein Espressopulver selbst entsprechend.


Die Bialetti-Kännchen (unten heißes Wasser rein, wird dann erhitzt und drückt nach oben durch den Filter) haben mit einer richtigen Espressomaschine vom Ergebnis her übrigens nichts zu tun. Es gab vor ein paar Jahren mal ein Modell, dass bei penibel exakt abgemessener Wasser- und Kaffeepulvermenge einen echten Espresso versprach, habe das aber nicht ausprobiert.


Grundsätzlich: Um mehr Flüssigkeit ("mehr Kaffee") zu bekommen, nicht das Pulver länger ausweichen, sondern eher einen stark gebrühten Kaffee mit heißen Wasser verdünnen.

Bodenanker
30.01.2012, 22:35
Ich würde mir dafür ein Drehteil aus Kunstoff (PP, etc) anfertigen lassen.
Wenn du in einem kleinen Betrieb vorbeischaust, die noch mit der Hand drehen, reicht eine mittelmäßig genaue Zeichnung mit exakten Maßen und eine Kiste Bier....

Grundsätzlich sollte dein Wasserfilter die Temperatur aushalten können.. aber Nagel mich nicht drauf fest... :ignore::hahaa:
da sollte man mal einen Kunstoff-experten belabern.... Allerdings fällt mir grad auf, dass wir bei uns im Betrie immer spezielle O-Ringe für unsere Heisswassertrockner in die Installtion rienfummeln...
Tja... schwierig...

Alex79
31.01.2012, 12:31
Danke für Eure Tips,

jetzt ist mir auf alle Fälle klar, was ich bei der French Press immer falsch mache...

Ich schau mich mal nach einem Kunststoffbetrieb hier um. Die Dichtungsringe werde ich heute abend einfach mal mit kochendem Wasser bearbeiten!

Ach ja: Katadyn hat die Idee an ihre Produktentwicklung weitergegeben!!! Vielleicht wird ja was daraus!

Gruß!

LihofDirk
31.01.2012, 12:38
Ich würde mir dafür ein Drehteil aus Kunstoff (PP, etc) anfertigen lassen.
Wenn du in einem kleinen Betrieb vorbeischaust, die noch mit der Hand drehen, reicht eine mittelmäßig genaue Zeichnung mit exakten Maßen und eine Kiste Bier....

Grundsätzlich sollte dein Wasserfilter die Temperatur aushalten können.. aber Nagel mich nicht drauf fest... :ignore::hahaa:
da sollte man mal einen Kunstoff-experten belabern.... Allerdings fällt mir grad auf, dass wir bei uns im Betrie immer spezielle O-Ringe für unsere Heisswassertrockner in die Installtion rienfummeln...
Tja... schwierig...

Polypropylen und Heißwasser ist kein Problem

Die üblichen Dichtungsringe (Viton, NBR) gehen bis Wassertemperaturen um die 80-90°C, darüber wird es kritischer. Da wären dann z.B. EPDM Ringe angesagt. Was Katadyn verbaut, keine Ahnung.

Glossar:
Viton: Fluor-Carbon Kautschuk
NBR: Acrlnitril-Butadien Kautschuk
EPDM: Ethlen-Propylen Kautschuk

Fenris
31.01.2012, 13:42
Eigentlich ne super Idee! 5sterne
Spontan hätte ich als "Bastellösung" ein Ersatzsieb einer Siebträgerkaffeemaschine in Kombination mit dem Oberteil einer Nalgene Cantene Weithalslfaltflasche. An dem Weithalsgewindestück ist unten genug Material, um sich den Siebträger dran zu basteln.
Ein Problem sehe ich eher beim Druckaufbau. Etwas Druck ist ja beim Filtern schon vorhanden, allerdings ist es zumindest bei meinem MSR-Filter so, dass wenn die Filterpatrone dicht ist (und sich somit mehr Druck aufbaut) kein Wasser mehr angesogen wird bzw. der Druck in Richtung Ansaugschlauch abgelassen wird um zu vermeiden den Schmutz in die Patrone zu Pressen. Da müsste man dann noch ein Druckfesteres Ventil einbauen.
Keine Ahnung ob das beim Katadyn-Filter ebenso ist.
Schönen Gruß, Fenris

Alex79
31.01.2012, 14:54
Eigentlich ne super Idee! 5sterne
Spontan hätte ich als "Bastellösung" ein Ersatzsieb einer Siebträgerkaffeemaschine in Kombination mit dem Oberteil einer Nalgene Cantene Weithalslfaltflasche. An dem Weithalsgewindestück ist unten genug Material, um sich den Siebträger dran zu basteln.
Ein Problem sehe ich eher beim Druckaufbau. Etwas Druck ist ja beim Filtern schon vorhanden, allerdings ist es zumindest bei meinem MSR-Filter so, dass wenn die Filterpatrone dicht ist (und sich somit mehr Druck aufbaut) kein Wasser mehr angesogen wird bzw. der Druck in Richtung Ansaugschlauch abgelassen wird um zu vermeiden den Schmutz in die Patrone zu Pressen. Da müsste man dann noch ein Druckfesteres Ventil einbauen.
Keine Ahnung ob das beim Katadyn-Filter ebenso ist.
Schönen Gruß, Fenris

Willst du die Flasche unten an den Filter schrauben und dort das Pad reinlegen? Oder verstehe ich dich falsch...
Wie möchtest du das Weithalsgewindestück IN das Filtergehäuse bekommen? Beim Vario passt das nicht. Geht das beim MSR?

stoppelhopser
31.01.2012, 18:57
meines Wissens ist der Druck nicht dringend erfordrlich. ich hab mal aus der Not heraus son pad wie einen Teebeutel benutzt ergab auch Kaffee konnte man sogar trinken. Ich kann mir auch nicht vorstellen das man mit dem Wasserfilter den gleichen Druck wie die Maschiene aufbauen kann. Aber Versuch macht klug,und auf das Ergebnis bin ich gespannt

lemon
01.02.2012, 18:54
Hallo,
Da fiel mir mein Katadyn Vario Filter ein! Wenn man da das gesamte Filterelement herausnimmt und einen gebastelten Pad-Halter reinlegen würde, dann müsste man eigentlich langsam heißes Wasser durch das Pad filtern können.


Ich selbst habe einen Katadyn Pocket aus Metall und würde eher so einen hierfür nehmen, denn wenn ich das richtig sehe, ist der Vario aus Plastik und ich bezweifle, dass die Konstrukteure bei der Konstruktion heißes Wasser mit eingeplant haben. Es besteht somit die Möglichkeit, dass sich das Material dadurch (leicht) verformt und die Kerze nicht mehr exakt abdichtet, was den Filter ruinieren würde! Auch sollte man bedenken, dass schon der kleinste Riss in einer Filterkerze deren Austausch erforderlich macht!

Vielleicht wäre es sinnvoll, sich den Kaffee-Sirup von einer gewissen Kaffeekette zu besorgen, den gibts auch bei eBay und der lässt sich auch in einem Reserve-Hydration-Pack gut transportieren!

Alex79
02.02.2012, 14:01
So,

ich habe das ganze jetzt einfach mal total simpel ausprobiert!

Ich habe Folie leicht perforiert, ein Pad darauf gelegt und das ganze in das untere Teil des leeren Filtergehäuses gesteckt, so dass die Folie darüber hing. Danach einfach das obere Teil daraufgeschraubt und heißes Wasser gefiltert.

Das heiße Wasser war / ist für den Filter kein Problem, allerdings wird nicht genug Druck aufgebaut. Problem ist meiner Meinung nach, dass das Pad so zu tief liegt. Durch das Pumpen sammelt sich darüber Wasser, welches schon durch das Pad läuft, ohne das Druck entstanden ist. In der Konstruktion des normalen Filters ist der Keramikfilter ebenfalls etwas erhöht zum unteren Filtergehäuse angebracht.

Da muss ich mir nochmal was überlegen... Aber ich bleibe dran!

Gruß,

Alex

Gomolf
05.02.2012, 06:02
Hallo zusammen,

Hut ab für soviel Bastlerwillen!

wir persönlich machen unseren Kaffee unterwegs immer mit unserem kleinen Primus Kocher (http://cycle-for-a-better-world.org/index.php/de/testberichte/draussen/primuskocher.html) und einer Kaffeesocke: einen knappen Liter im Topf erhitzen, Kaffeepulver dazu, kurz aufkochen und dann über die Kaffeesocke (aus Stoff) in eine Schüssel.

Je nachdem wo wir gerade sind (und was es an Kaffee zu kaufen gibt) schmeckt das durchaus lecker und braucht nicht viel Platz.

Falls jemand eine simple Methode für den heiligen, unkomplizierten Morgenkaffee sucht. ;-)

Liebe Grüße

GooSe1977
16.02.2012, 18:24
Du müsstest beim Vario den unteren Filter weg lassen und dafür einen Schlacuh einsetzten. Am oberem Keramikfilter den Schlauch anbrigen und in den Filter ein paar Löcher für den Kaffe machen, darauf dann as Pad.... müsste allerdings meinen erstmal suchen :bg:

Wie wäre es den mit einer großen 100ml Spritze ? Daran etwas Schlauch, ein Behältniss mit Kaffe und Edelstahlsieb ??

lemon
16.02.2012, 19:36
Hi,

schau dir mal dieses Produkt an (Ist dort fast jeden Monat 1x-2x im Angebot für 2/3 des Preises!)

http://www.amp-versand.de/outdoor/kueche/outdoor-cafe/handpresso-wild-fuer-ese-pads/a-11639000/?plentyID=04f9ef0660c7ee3338c6055578e7752a

PWD
16.10.2012, 19:20
Hi,

schau dir mal dieses Produkt an (Ist dort fast jeden Monat 1x-2x im Angebot für 2/3 des Preises!)

http://www.amp-versand.de/outdoor/kueche/outdoor-cafe/handpresso-wild-fuer-ese-pads/a-11639000/?plentyID=04f9ef0660c7ee3338c6055578e7752a

=> hier (http://www.mondogusto.de/detailansicht.asp?IDPR=2917) für 64,35€

elheinzo
16.10.2012, 20:16
Ich habe keine Ahnung, wie ich so ein Ding bauen soll. Ich befürchte, dass müsste man Maßanfertigen. Was meint Ihr? Irgendwelche Ideen?

Was für nen Durchmesser müsste das Teil denn haben?

atlinblau
17.10.2012, 09:30
der Durchmesser und die Kraft
...16 Bar sind das 16 kg/cm²
das sind bei 3 cm Durchmesser = 112 kg.
Da wird der Espresso-Maker zu Fitnessmaschine...
nur mit Durchdrücken ist da nicht viel,
da benötigt man schon eine Art aufgepumten Druckbehälter
als Unterstützung

Thomas