PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kocher verstopft durch Benzin ja oder nein?



alaskawolf1980
24.09.2004, 23:50
Bin im Moment etwas verwirrt. Als ich früher meinen MFS Kocher gekauft habe begann ich diesen mit gereinigten Benzin zu nutzen. Nach 10 Tagen fing er aber immer an zu spotzen. Langes hin und herprobiere hat nichts gebracht, bis ich ihn gereinigt habe... dann funktionierte er wieder einwandfrei. So lief das einige Male. Bin dann irgendwann auf Gas umgestiegen, da es anscheinend sauberer brennt, bessere Flammenregulierung zulässt, kein Vorheizen benötigt usw. Da ich nun auch mal anfangen will ein paar Aktivitäten im Winter zu machen, begann ich wieder darüber nachzudenken, Benzin zu benutzen....zu müssen.

Bla blabla

Und genau heute trifft mich der Schlag, als mir ein Bekannter erzählt, dass er mit seinen MFS und gereinigten Benzin bisher 6 Jahre (oder so ähnlich) rumköchelt und das Teil noch NIE!!!!! :shock: irgendwie putzen mußte....der Kocher war nie verdreckt oder mußte irgendwie gereinigt werden, damit die funktionalität wieder hergestellt wird.

Mach ich irgendwas falsch??? :-?

Waldhoschi
25.09.2004, 12:41
Es kommt unter anderem auch darauf an WIE du vorheizt. In den Anleitungen steht immer etwas von einem Esslöffel Treibstoff. Dabei verbrennt der Sprit sehr unsauber und rußt wie Hölle. Versuche es mal in dem du nur ein paar Tropfen zum Vorheizen verwendest. Ich dreh enKocher superwenig aufund lasse ihn laufen, dass es eine Minute lang Feuerzeuggroße Flammen gibt. Ich hab abver schon gehört, das MSF halt alles n bissele brennt, aber nichts richtig. Ich heiz teilweise sogar mit Pflanzenöl (MSR Dragonfly) Ich glaub ich mach mal kurz ne Fotoreihe, wenns interessiert wie er danach aussieht :)

Markus~sukraM
25.09.2004, 13:10
Hallo,

ich habe zwar einen Primus Brenner aber das problem ist mir auch hiermit schonmal zu Ohren gekommen.
Ich denke mal das das eher weniger am vorheizen liegt, das geschieht ja äußerlich und dürfte keinen allzugroßen Einfluß auf die Düse haben.
Stichwört Düse: Gibt es für das Modell verschiedene und wenn ja verwendest Du auch sicher die Richtige?

Gruß Markus

alaskawolf1980
25.09.2004, 17:53
Ich verwende 150 % die Richtige. Da kann man ja auch ncihts falsch machen.....stehen ja extra Zahlen drauf und in der Anleitung alles auch noch dazu.

Waldhoschi
25.09.2004, 18:18
Ich hab die Probleme nicht *gaaanzbööhööseprahl*
:o
http://home.arcor.de/o2ft34/dragbrenn.jpg :o

Mein Dragonfly mit Sonnenblumenöl und der Benzindüse!

:bg: :bg:

IMHO ist die richtige Düse nit so wichtig.

Mecoptera
26.09.2004, 15:28
quote]Ich hab die Probleme nicht *gaaanzbööhööseprahl*[/quote]

noooochböserprahl: Mein Trangia Omnifuel brennt alles mit nur einer Düse und hat dabei noch einen prima Windschutz...

Habe auch einen MSR Whisperlight international, die Düse musste bisher ein mal richtig gereinigt werden, ansonsten war sie selbstreinigend (Schüttelnadel). vielleicht ist dein Ansaugfilter (oder wie die Teile heissen, der Filter an dem Benzinansaugschlauch der Pumpe) defekt???

Lodjur
26.09.2004, 18:13
:D Hi, wenn es darum geht keine Probleme zuhaben....ich weiss nur für Kanuten interessant aber da verstopft nie was und funktioniert immer :bg:
War damit gerade im Rogenreservat unterwegs und habe nur mit all dem Zeugs geheizt und gekocht das alle anderen liegenlassen. Kleine Zäpfchen und Äste und halt alles was brennt. 1.3 l Wasser kochen in 9 Minuten ohne pumpen und fieselige Technik und der Brennstoff liegt einfach nur so rum.

http://www.lodjur.de/werke1/aufsatz1.2.jpg
CU Bernd

Waldhoschi
26.09.2004, 19:01
Hihi, da macht mal wieder jemand für seinen Lynx-Fire WERBUM! :bg:

:grrr: :bg:

get boardordung :)

Lodjur
26.09.2004, 20:01
Hi, so war das jetzt wirklich nicht gemeint. :o Denke nur das die gute alte Hobo Technik so verkehrt nicht ist. Von wem die Dinger jetzt auch immer sind. Es gibt ja nicht nur meine Version.
CU Bernd

Shirkan
26.09.2004, 20:29
Ich bin da eher für Dosenkocher zu haben ! :bg:

Mecoptera
26.09.2004, 21:12
Kleine Zäpfchen und Äste und halt alles was brennt. 1.3 l Wasser kochen in 9 Minuten ohne pumpen und fieselige Technik und der Brennstoff liegt einfach nur so rum.

Und was auf einer Wintertour? Schnellbrennender Schnee???

Lodjur
27.09.2004, 00:11
:D Naja, für den Rucksack sind die meissten Modelle dieser Kocherart ja eh zu schwer aber wie gesagt als Kanute...aber Schnee bedeutet ja meisstens auch gefrorenes Wasser also Eis und da ist i.d.R. Schluss mit Kanute. Andererseit bedeutet Schnee ja nicht auch das es kein Holz mehr gibt. Und im Winter bei richtiger Kälte ist das Holz selbst unter dem Schnee oft trockener als bei normalem Wetter. Aber klaro gibt es genug Aktivitäten die einen speziellen und kleinen leichten Kocher nötig machen das sollte ja auch nicht in Abrede gestellt werden. :wink:
CU Bernd

Kai
27.09.2004, 09:14
moin allerseits
Hier geht es um Probleme mit Benzinkochern und nicht ob Dosenkocher doch viel toller sind.
Also zurück zum Thema.
Ich hab auch einen Primus MFS. Seit Anfang des Jahres und habe in intensiv mit Autobenzin und Gas betrieben. Vor dem Urlaub habe ich mit gereinigtem Benzin geübt.
Soviel zur Einleitung :bg:
Die Paarmal mit gereinigtem Benzin (etwa 0,75l verbrannt) hat die Brennleistung nicht nennenswert abgenommen richtig doll schmutzig war er auch nicht. Das Autobenzin im Urlaub hat ihn richtig eingesaut.
Nach 0.5 liter ging nichts mehr und ich musste ihn erst reinigen (toll wenn man eigentlich hunger hat) nach der zweiten Hälfte der Flasche war wieder Schluß und ich mußte wieder putzen. Dann bin ich auf Gas umgestiegen. (Hatte eh eine Patrone für den Notfall dabei)
Beim Autobenzin liegt es an den Zusätzen (steht ja sogar in der Anleitung)
Beim gereinigten bleibt eigentlich nur noch unsaubere Verbrennung.
Vieleicht mußt du mehr vorglühen? Denn nur wenn der Sprit verdampft ist entsteht kein Ruß. Oder du benutzt Esbit bzw Grillanzünder zum Vorheizen das soll eine saubere Sache sein. Habe ich aber auch noch keine Erfahrung mit.
Kai

Waldhoschi
28.09.2004, 10:52
Fazit? Ist MFS so schlechtwie man sagtoder liegt es an irgend etwas anderem?

*gradmerkdassichmichwiederalsPYROMANIACgeoutethab* :bg:

ToP
28.09.2004, 12:37
Habe mit dem MSR wisperlight kein Problem, brennt seit etwa 100 L Super bleifrei wie ne eins. Ohne reinigung oder so, aber mal ne andere Frage : was ist der unterschied zwischen den beiden Düsen, erkennbar ist nix?

Grüße
Torsten

Waldhoschi
28.09.2004, 13:50
doch! die kerosenedüsi is´t etwasdünner und versprüht desshalb den dickeren treibstoff feiner.

McFuture
05.10.2004, 12:43
Moin.
Benutze den MSR XGK II.
Mit gereinigtem Benzin, Apothekenzeugs, und Stoff von europäischen Tankstellen kein Problem.
Mit Diesel aus verrostetem Faß auf 4000 Meter (nat. mit Dieseldüse) ging nix mehr --> Lagerfeuer.
Die Qualität des verwendeten Brennstoffs ist extrem wichtig bei den Teilen.
1. Vorheizen: Düse aufdrehen bis sich etwas Kraftstoff unten im Teller sammelt, dann wieder abdrehen !!! ( wenige Milliliter)
2. Anzünden
3. wenn das Ding anfängt zu fauchen, noch einen kleinen Augenblick warten.
4. kurz bevor die Flamme ausgeht --> Düse wieder aufdrehen.
5. fertig.
Habe auch Brennpaste benutzt --> keine Vorteile erkannt
Wenn das Teil bei korrektem Brennstoff nicht richtig will ---> Pumpen
Umso lehrer die Brennstoffflasche ist---'> umso mehr pumpen.
Wenn alles verstopft ist ---> auseinanderbauen und saubermachen ---> nützt aber nix, wenn der Brennstoff nix taugt.
Dürfte bei den meisten MultiFuels ähnlich funktionieren.
Wichtig ist, daß man entsprechendes Werkzeug und Ersatzteile dabei hat und damit umzugehen weiß ! ( Zuhause üben )
Gruß
Maik

Kai
05.10.2004, 13:07
...Habe auch Brennpaste benutzt --> keine Vorteile erkannt....


Moinsen
Rußt Brennpaste?
Wie ist sonnst so das Brennverhalten von dem Zeug?
Kai

McFuture
05.10.2004, 13:33
Moin.
Das mit dem Ruß geht so.
Habe das Gefühl, daß das Zeugs mit relativ niedriger Temp. vor sich hin kokelt.
Für nasses >Holz usw. vielleicht ganz gut...
...nehm´s nicht mehr mit, geht auch anders ( Birkenrinde....)
Maik

Kai
05.10.2004, 13:46
Zum Lagerfeuer anmachen ist Birkenrinde sehr brauchbar, den Kocher damit vorglühen?
Ich werd es bei Gelegenheit mal ausprobieren.
Kai

McFuture
05.10.2004, 14:29
ReMoin.
Kai meint:

Zum Lagerfeuer anmachen ist Birkenrinde sehr brauchbar, den Kocher damit vorglühen?
Ich werd es bei Gelegenheit mal ausprobieren
...nee, bitte nur Feuer damit machen...
Maik[/quote]

isegrim13
05.10.2004, 19:10
---

Waldhoschi
06.10.2004, 00:36
Mir ging die ganze Vorheizprozedur irgendwann dermassen auf die Nerven, das ich mir einen Gaskocher gekauft habe. Die Abgase sind auch wesentlich "gesünder".
Nanana, schlechter Tag heute? :bg:

Erschdents: Die Vorheizprozedur ist nicht ganz so aufwendig wie gier viele meinen. Wenn man es ganz einfach machen will lässt man einfach 5 Sekunden Laufen (Bezin du Eumel) und zündet. wenn man im Zelt kocht und Stichflammen vermeiden will lässt man einen Tropfen laufen (wieder BRennstoff und nix anneres) und zündet, wartet bis die Flamme fast aus ist, lässt nachlaufen usw. Dauert ne halbe Minute. Fertig.

Zwohdenz: Die Abgase von Benzin, diesel und Petroleumkochern sind nicht das kleinste bisschen schädlich. Der Treibstoff verbrennt vollständig. Die Abgase lassen sich nicht mit Autoabgasen vergleichen. Es ist Quasi reines CO² und CO (die werden beide von Gas auch bgebildet). Je nach Trweibstoff kann noch SO² und bei schlechter Verbrennung NoX entstehen. Gut vorgeheizt sind die abgase geruchs und Schadlos /natürlich unter guter belüftung) Welchen Kocher hast du verwendet? (Wenn du Juwel benuzt geb ih dir recht :bg: :bg:)

Thomas75
06.10.2004, 07:55
Hallo,

wie viel vorgeheizt werden muß hängt hauptsächlich vom Kocher und von der Temperatur ab.
Hatte früher mal einen Coleman, den mußte man nur wenig vorheizen. Habe jetzt einen Optimus, den muß man sehr gründlich vorheizen, da das Brennstoffrohr nicht durch die Flamme geführt ist.
Um so kälter es ist, um so gründlicher muß man vorheizen, das sollte ja klar sein.

Mit Benzin oder Petroleum vorzuheizen funktioniert, hat mir aber nicht so gut gefallen, da große unkontrollierte Flamme und (besonders bei Petroleum) viel Ruß. Anzündpaßte hat mich auch nicht so überzeugt, da es schwierig ist sie gleichmäßig zu verteilen und wegen der schon angesprochenen Rückstände. Ich heize nur noch mit Spiritus vor, das funktioniert meiner Meinung nach am besten.

Daß Benzin, Diesel und Petroleum rückstandsfrei verbrennen kann ich nicht so nachvollziehen, spielt aber auch keine so große Rolle, wenn es kalt ist und man Hunger hat - hauptsache man bekommt den Schnee geschmolzen und was warmes in den Bauch :)

Im Winter koche ich nur noch mit Petroleum, hauptsächlich weil es nicht so explosiv und feuergefährlich ist wie Benzin. Und im Winter, wenn es kalt ist, und man dicke Handschuhe anhat, dann hat man nur noch zwei linke Hände. Außerdem ist Petroleum hier in Norwegen viel leichter zu bekommen. In allen Hütten ist es zu finden, weil damit die Lampen betrieben werden.

Viele Grüße,
Thomas

Kai
06.10.2004, 08:54
Zwohdenz: Die Abgase von Benzin, diesel und Petroleumkochern sind nicht das kleinste bisschen schädlich. Der Treibstoff verbrennt vollständig. Die Abgase lassen sich nicht mit Autoabgasen vergleichen. Es ist Quasi reines CO² und CO (die werden beide von Gas auch bgebildet). Je nach Trweibstoff kann noch SO² und bei schlechter Verbrennung NoX entstehen. Gut vorgeheizt sind die abgase geruchs und Schadlos /natürlich unter guter belüftung)

:shock:

Nur so zum unschädlichen CO:

"Toxizität
Aufgrund der starken Komplexbindungen, die Kohlenstoffmonoxid eingeht, erklärt sich auch seine Giftigkeit. Es bindet 200-300 mal stärker an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin als Sauerstoff. Es blockiert die Bindungsstellen des Sauerstoffs, indem es eine starke koordinative Bindung mit dem Zentralatom (Eisen) im Hämoglobin eingeht. Hierdurch wird der Sauerstofftransport im Blut unterbrochen, was zum Tod durch Erstickung führen kann. Schon bei einem Gehalt von nur 0,3 Prozent Kohlenstoffmonoxid in der Luft ist das Blut zur Hälfte mit Kohlenstoffmonoxid gesättigt, dadurch werden Pulsoxymeter getäuscht und geben fälschlich hohe Sauerstoffsättigungsraten an. Ab 1 Prozent Kohlenstoffmonoxidgehalt in der Luft folgt auf die Bewusstlosigkeit der Tod. Die äußerlichen Anzeichen einer Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung sind in der Regel kirschrote Schleimhäute. Die Farbe ist ein Resultat der tief roten Hämoglobin-Kohlenstoffmonoxid Charge-Transfer-Komplexe.

Rettung bei Kohlenstoffmonoxid-Intoxikationen
...
Patienten mit einer Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung werden vom Rettungsdienst und Notarzt im Allgemeinen mit Überdruck (PEEP) und 100 Prozent Sauerstoff intubiert beatmet. Durch das dadurch deutlich erhöhte Sauerstoffangebot hofft man, Kohlenstoffmonoxid vom Hämoglobin verdrängen zu können."
gefunden in: http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenmonoxid

Also kurz zusammengefasst, deine roten blutkörperchen lieben CO mehr als O2. Bei einer CO Vergiftung kann selbst ein Arzt nur noch hoffen.
Soweit ich weiß, kommt es bei Gas zu einer vollständigen verbrennung und es entsteht "nur" CO2.
Nicht umsonnst steht an so einem Benzinkocher an jeder freien Stelle:
"Nur im Freien verwenden!!!"
Soll ich die Toxizität con So2 und NoX auch noch nachschlagen?
Kai

isegrim13
06.10.2004, 10:03
---

flying-man
06.10.2004, 10:48
naja so unschädlich sind die abgase wahrscheinlich nicht. ich halte es für eher unwahrscheilich, dass die ganzen additive im benzin vollständig im kocher verbrennen. und wenn man mal irgendwo unterwegs ist wos noch pb haltiges benzin gibt ist das sicherlich nicht wirklich gesund. und gerade manche metallorganische verbindungen sind auch lipidlöslich.... :ill:
deswegen benutze ich auch immer das kocherbenzin und nicht irgendein benzol und andere nette sachen enthaltener tankesprit.

wenn ich mal zeit habe und mir ein guter versuchsaufbau dazu einfällt werd ich mal die rückstände von verschiedenen treibstoffen im abgas analysieren... die ergebnisse kann ich ja dann euch mitteilen :bg:

vorheizen (mfs, optimus, wisperlight, dragonfly, enders babay) tu ich eigentlich immer mit dem jew. sprit. einen extra vorheizsprit mitzunehmen ist mir zu doof.

flying-man :ill: