PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lowe Alpine Cerro Torre - Aps7 oder TFX10 Tragesystem?



Corin
23.01.2012, 10:48
Hallo,

neben dem Osprey Aether 70 ist der Cerro Torre 65:85 mein zweiter Favorit. Ich habe jedoch gesehen, dass es den Rucksack mir 2 verschiedenen Tragesystemen gibt - einmal mir dem neuen, beweglichen TFX10 und einmal mit dem alten, starren APS7. Der Rucksack mit dem APS7 wird auch unter der Bezeichnung LATOK vertrieben. Er ist natürlich deutlich (ab 150,- €) günstiger. Welches System würdet Ihr denn empfehlen bzw. bevorzugen?

Grüße u. Danke!

Corin


P.S.: Ich habe gesehen, dass es schon mal einen Thread zum Thema "APS5 und TFX" gab. Da ich jedoch nicht wusste, wie sich APS5 und APS7 unterscheiden, habe ich mal einen neuen Thread aufgemacht... ;-)

Aktaion
23.01.2012, 11:10
Dazu mal wieder die Allmachtsantwort:

Beide ausprobieren!
In den Laden gehen, befüllt probetragen, oder beide mal bestellen und selbst austesten.

Die beiden Systeme unterscheiden sich deutlich im Trageverhalten und Auflage und da kann es keine Pauschalaussage geben.

Zusätzlich sind die Details und die Bauform des CerroTorre TFX10 schon eine ganze Stufe weitergedacht worden.
Aber das sind dann die Nuancen, wenn er erstmal gut auf Deinen Rücken passt.

Cattlechaser
23.01.2012, 12:50
Hallo Corin,

ich stand vor zwei Jahren vor der gleichen Entscheidung - Osprey Aether oder Cerro Torre TFX. Obwohl ich die Funktionalität von Osprey überragend finde, habe ich mich für den Cerro Torre entschieden. Mit dem TFX-System hat für mich die entscheidenden Vorteile bei großen Lasten. Für mich also: Wenn Cerro Torre, dann TFX.

Das ist aber, wie ja Aktaion schon geschrieben hat, Sache des persönlichen Gefühls. Probieren, probieren, probieren. Viel Erfolg.

Corin
24.01.2012, 14:32
Im Moment tendiere ich auch eher zum Cerro Torre. Ich habe sowohl den Cerro Torre als auch den Aether neulich beim Engelhorn probegetragen. Irgendwie war mir der Aether etwas zu schwammig. Mit dem Cerro Torre hatte ich etwas mehr Kontrolle und auch der Beckengurt war bequemer. Dummerweise hab ich nicht drauf geachtet, ob es sich um den TFX oder den APS7 gehandelt hat...

Mit geht es im Prinzip darum, welches System bei 20kg Zuladung besser ist: starrer Beckengurt oder beweglicher Beckengurt?

Ich habe mich ein bischen im Forum eingelesen und habe so den Eindruck, dass die meisten einen starren Beckengurt bevorzugen...

Aktaion
24.01.2012, 14:43
Deinen Eindruck vom Aether teile Ich.

Für mein Empfinden liegt der Knackpunkt beim Cerro Torre TFX in der Rückenplatte die, wenn sie richtig passend und ohne störende Überlappung zwischen den Schulterblättern liegt, nochmal einen enormen Zugewinn an Kontrolle gibt.

Zuvor fand Ich den "alten Cerro Torre APS7(Latok) auch schon super passend und war die Jahre sehr zufrieden mit Ihm.
Die breite Auflage entlang der Wirbelsäule fand Ich damals sehr angenehm. (Evtl. auch mangels großartiger Alternativen?!)

Aber für mich war er dann kein Vergleich mehr zu TFX.
Das fühlt sich einfach feinfühliger und gesteuerter an.
Ich mag auch die straffer gewordene Polsterung und die dementsprechend direkte Rückmeldung.

Besonders krass, wenn man zum Vergleich mal einen Deuter Aircontact Pro heranzieht:o

Ist aber eine persönliche Momentaufnahme von mir.

Cattlechaser
24.01.2012, 14:55
Im Moment tendiere ich auch eher zum Cerro Torre. Ich habe sowohl den Cerro Torre als auch den Aether neulich beim Engelhorn probegetragen. Irgendwie war mir der Aether etwas zu schwammig. Mit dem Cerro Torre hatte ich etwas mehr Kontrolle und auch der Beckengurt war bequemer. Dummerweise hab ich nicht drauf geachtet, ob es sich um den TFX oder den APS7 gehandelt hat...

Mit geht es im Prinzip darum, welches System bei 20kg Zuladung besser ist: starrer Beckengurt oder beweglicher Beckengurt?

Ich habe mich ein bischen im Forum eingelesen und habe so den Eindruck, dass die meisten einen starren Beckengurt bevorzugen...

Mit ging es beim Probetragen ganz genau so. Der Beckengurt vom Aether wird irgendwann jenseits der 20kg zu weich, d.h. er "knickt ein". Ich mag zwar grundsätzlich einen weicheren Beckengurt, aber die Vorliebe findet dann ihre Grenzen, wenn ich schwere Lasten nicht mehr (subjektiv) hinreichend tragen kann.

ltiling
25.01.2012, 15:47
Dazu mal wieder die Allmachtsantwort:

Beide ausprobieren!
In den Laden gehen, befüllt probetragen, oder beide mal bestellen und selbst austesten.



Diesen Tipp habe ich hier im Forum bereits öfter gelesen. Das ist totaler Blödsinn.

Der TO will vermutlich seinen teuren Rucksack dazu benutzen um 10 kg von A nach B zu tragen. Dazu braucht es keine teuren Rucksäcke.


Dazu mal wieder die Allmachtsantwort:

Die beiden Systeme unterscheiden sich deutlich im Trageverhalten und Auflage und da kann es keine Pauschalaussage geben.


Ja. Im Laden wird der TO das aber nicht festsdtellen können.

ltiling
25.01.2012, 15:50
Mit ging es beim Probetragen ganz genau so. Der Beckengurt vom Aether wird irgendwann jenseits der 20kg zu weich, d.h. er "knickt ein". Ich mag zwar grundsätzlich einen weicheren Beckengurt, aber die Vorliebe findet dann ihre Grenzen, wenn ich schwere Lasten nicht mehr (subjektiv) hinreichend tragen kann.

Der Verkäufer hat Dir im Laden +20 kg in den Rucksack gesteckt?



Der Beckengurt vom Aether wird irgendwann jenseits der 20kg zu weich, d.h. er "knickt ein". Ich mag zwar grundsätzlich einen weicheren Beckengurt, aber die Vorliebe findet dann ihre Grenzen, wenn ich schwere Lasten nicht mehr (subjektiv) hinreichend tragen kann.

Mit welcher Testübung hast Du im Laden dieses "einknicken" machbar gemacht und was hat der Verkäufer dazu gesagt?

Cattlechaser
25.01.2012, 16:23
Diesen Tipp habe ich hier im Forum bereits öfter gelesen. Das ist totaler Blödsinn.

Der TO will vermutlich seinen teuren Rucksack dazu benutzen um 10 kg von A nach B zu tragen. Dazu braucht es keine teuren Rucksäcke.

Ja. Im Laden wird der TO das aber nicht festsdtellen können.

Wieso ist das Blödsinn? Was spricht denn dagegen, sich unmittelbar im Geschäft einen Eindruck zu verschaffen? Das ist bei allen kompetenten Ratschlägen im Forum immer noch das unmittelbaste und individuell abgestimmteste Mittel, sich von einem Ausrüstungsgegenstand zu überzeugen.

Ich habe mich zwischen dem Aether und dem Cerro Torre durch Ausprobieren im Laden entschieden. Und, um auf deine Frage im letzten Post zurück zu kommen, ich habe die in meinem Outdoorladen vorhandenen Gewichtssäcke zu je 5 kg ausgenutzt, um die Rucksäcke mit 15, 20 und 25 kg Belastung auszuprobieren. Zusätzlich habe ich noch Leinensäcke in den Rucksack gestopft, um ihn auf sein volles Volumen zu bringen. Schließlich wollte ich einen Rucksack für lange Touren und große Lasten. Dann bin ich mit den Rucksäcken im Laden umhergelaufen und bin ein bisschen "geschwankt" wie es bspw. in schwierigem Gelände (Moor, Steine, Wälder mit zugewachsenen Pfaden) der Fall ist.


Beim Aether habe ich dann festgestellt, dass er bei 25 kg nicht mehr so reagiert wie bei 15 kg. Er hing etwas "nach unten", d.h. der Beckengurt konnte dem Gewicht nicht mehr gegug Widerstand entgegen bringen, um ihn in der gleichen starren Position zu halten, die ich als zum Tragen angenehm empfunden habe. Bei Cerro Torre saß alles so, dass ich mich auch bei 25 kg wohl gefühlt habe. Dass muss nicht heißen, dass es anderen beim Aether auch so geht, es war eine individuelle Empfindung. Aber gerade deshalb: Ausprobieren!

Oder wie denkst du sonst feststellen zu können, ob ein Rucksack zu dir passt?

Aktaion
25.01.2012, 17:03
Diesen Tipp habe ich hier im Forum bereits öfter gelesen. Das ist totaler Blödsinn.

Blödsinn, mhm...



Der TO will vermutlich seinen teuren Rucksack dazu benutzen um 10 kg von A nach B zu tragen. Dazu braucht es keine teuren Rucksäcke.


Klingt für mich eher nach oben genanntem, wenn man mal vorraussetzt, dass Du keine Kristallkugel besitzt und bedienen kannst, um zu wissen was Corin für Tourpläne hat.



Ja. Im Laden wird der TO das aber nicht festsdtellen können.

Wann dann?
Zuhause, ohne Anleitung und Feedback?

Warum auf die Möglichkeit eines objektiv gestalteten 1. Eindrucks bei tragen im Laden verzichten.
Bei 10 Stunden auf dem Rücken zeigen sich dann nochmal andere Sachen, aber ob das Grund-setup passt ist durch ausführliches probieren und einstellen im Laden erstmal gesichert.

Entsprechendes Personal vorrausgesetzt ist das die zu bevorzugende Lösung.

So, und jetzt kannst Du wieder in Fäkalsprache antworten, wie im Nachbarthread.:roll:

Corin
25.01.2012, 17:12
Der Verkäufer hat Dir im Laden +20 kg in den Rucksack gesteckt?
Man könnte meinen, dass du noch nie einen Rucksack in einem größeren Ladengeschäft (Globetrotter, Engelhorn usw.) gekauft hast....



Der TO will vermutlich seinen teuren Rucksack dazu benutzen um 10 kg von A nach B zu tragen. Dazu braucht es keine teuren Rucksäcke.

Richtig, ich suche einen möglichst teuren Rucksack, um damit meine Frühstücksbrötchen abzuholen........

Oh Mann.......