PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hydrophober Schlafsack



hc-waldmann
22.09.2004, 13:42
Hallo,

nach eher üblen Erfahrungen mit meinem TNF Schlafsack (Tangerine Dream) in Grönland bin ich bei Anjungilak auf einen Schlafsack gestossen, der eine hydrophobe (in deren Definition: wasserdicht und aktmungsaktiv) Aussenhülle hat. Andere Hersteller haben so etwas mittlerweile ebenfalls. Hat jemand Erfahrungen damit ? Schwitzt man deutlich mehr ? Ist es wirklich dicht (Anjungilak spricht von einer Wassersäule von 2000mm). Mir geht es vor allem um nasse Fuss- und Kopfteile, weil ich immer ans Innenzelt stosse. Ich habe nicht direkt vor, ganz ohne Zelt zu schlafen, aber ich lande fast immer in extrem feuchten gebieten.

Dankbar für Tips

HCW

FlipFlop
01.10.2004, 00:15
Was meinst du mit "extrem feucht"?

Habe den ME Glacier 750(Daune), auch 2000mm Ws..
Einen feuchten Gewitterschauer habe ich gut überstanden.aber......
2000mm sind schnell überschritten, wenn du mit dem Fuß am Schlafsack gegen den Rucksack oder eine Zeltumrandung stößt. Wenn du auf z.B. einer nassen Iso liegst, dringt das Wasser dort in den Schlafsack ein, weil du mehr als 2000mm Ws Druck ausübst (Ferse, Schulterblatt)- ähnlich wie zwischen Rucksackgurt und Gorejacke.

Wenn es hart auf hart kommt, empfehle ich dir einen gelben Sack über die Füße zu ziehen. Er kondensiert allerdings sehr schnell von innen....und wiegt fast nichts.
Ermessensache!!
Viel Erfolg!
Flip[/b]

Elch_Q
01.10.2004, 00:16
aehm.... muss der gelb sein oder tuts eventuell ein blauer auch oder geht das nicht?

joerg1908
01.10.2004, 14:25
hallo,

habe mir vor kurzem nen salewa gekauft der auch wintertauglich ist hatt auch ne wasserdichte aussenhülle, die gibt es auch in ner variante wo nur kopf und fußteil wasserdicht ist, die kannst du dir ja mal anschauen getestet habe ich den aber noch nicht habe mit wasserdichten schlafsäcken auch noch keine erfahrung, der macht aber auf den ersten blick nen guten eindruck.

gruß jörg