PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mammut Trekker oder Tatonka Kimberley



KleinerBauer
20.09.2004, 21:32
Hallo,

leider habe ich weder Berichte über den Mammut Trekker gefunden, noch Bilder vom Tragesystem. Da ich auch keinen Shop kenne um die Rucksäcke zu testen, wollte ich mal fragen ob jemand Erfahrungen mit dem Mammut Trekker gemacht hat, und ihn vielleicht sogar mit dem Tatonka Kimberley 2004 vergleichen kann.

Ich bin übrigens 196cm groß, 95 kg schwer und habe eine Rückenlänge von ca. 52-55cm.

KleinerBauer
21.09.2004, 22:10
Ich habe heute etwas telefoniert und mir wurde von Händlern folgendes gesagt:

Kimberley: Hüftgurt und Tragesystem nicht optimal
Trekker: Mammut soll nich so gute Trekkingrucksäcke machen

Mir wurde dann der Lowe Appalachian ans Herz gelegt. Ich bin dann zu dem Händler in Dortmund und habe ihn probegetragen. Eigentlich nicht schlecht, aber ich habe noch zwei weitere anprobiert. Einen weiteren Lowe der etwas besser passte als der Appalachian. Dann gab mir der Händler den Macpac glissade 75 und dann hatte ich eine Art Aha-Effekt. Als ob er für meinen Rücken gemacht wurde. Der Preis ist aber im Vergleich zum Appalachian doch schon ein etwas anderer. Ich hab dann nur mit einer Isomatte den Laden verlassen, das würde doch schon ein Loch in mein Budget reisen und daher überlege ich es mir noch mal. Vielleicht ist das beim Appalachian auch nur einer Einstellungs und Gewöhnungssache.

Christian J.
21.09.2004, 22:14
naja, wenn der Lowe von Anfang an nicht passt dann wird das nix. Eine "Gewöhnung" findet nicht schmerzfrei statt. Mir passen z.B. Lowe-Rucksäcke sehr gut (u.a. der Appalachian und der Alpamayo) aber mit Tatonkas kann mein Rücken nix anfangen. Is eben individuell unterscheidlich. Also wenn dir der Appalachian nicht passt und der Macpac zu teuer ist würde ich lieber weiterprobieren anstatt einen nicht optimal sitzenden zu nehmen.

Christian

downunder
21.09.2004, 22:27
Den Mammut kenne ich leider auch nicht, habe aber genauso wenig Gutes über die Rucksäcke gehört. Kimberley und den Appalachian solltest du rein aus Verarbeitungsgründen nicht vergleichen, weil letzterer leichter und aus weniger stabilen Materialien gemacht wird. Das Lowe-Pendant zum Kimberley ist der Cerro Torre - vergleich mal Materialstärke und Reißverschlüsse.
Klar ist, dass es wohl nur auf einen Rucksack hinausläuft, der am Ende gut passt. Macpac könnte noch Alternativen bieten (Rimu ist nicht so extrem teuer) oder auch der Bach Specialist.

KleinerBauer
22.09.2004, 00:32
Ich hab mir das ganze noch mal durch den Kopf gehen lassen. Der Rucksack wird wohl neben der Isomatte für mich der wichtigste Ausrüstungsgegenstand sein, und daher sollten 100 EUR mehr oder weniger nicht ausschlaggebend sein. Auserdem habe ich mal im Fokus gelesen, dass sich mit dem Zufrieden geben soll was man bekommt, und nicht immer nach etwas besserem suchen, da das unglücklich macht :D. Ich werde also am Samstag noch mal nach Dortmund fahren und den Macpac genauer ausprobieren. Ich frag mal ob ich ne Stunde druch die Fuzo gehen kann. Sollte er dann immer noch wirklich gut passen, werde ich ihn kaufen. Ansonsten werde ich am darauf folgenden Wochenende mal nach Bonn zum Globtrotter fahren und den Bach Specialist testen (danke für den Tipp), bzw. alles was die sonst noch da haben. Vielleicht passt mir der Kimberley ja doch gut :D