PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beste Schnur für mein EDC bzw. Survival Kit?



vitopetre
06.01.2012, 20:55
Hallo,

ich hab mich jetzt länger durchs Netz gegoogelt und irgendwie nicht das gefunden, was ich eigentlich gesucht habe...

Was ich wissen wollte:
Welche Art von Schnur (NICHT PARACORD, das ist für mich eher ein dünnes Seil) sondern dünne (< 1mm) Schnur ist die beste für mein EDC und Survivalkit?

Ich hab den Eindruck gewonnen, dass Angelschnur wohl das beste wäre, aber da ich weder angle, noch viele Erfahrungen mit Schnüren gesammelt habe, frage ich lieber mal euch...

Sie sollte möglichst stabil und reißfest sein, sollte aber auch weich genug sein, um sich leicht knoten zu lassen (bestenfalls sollten die Knoten auch wieder leicht zu lösen sein, aber das muss nicht sein) und notfalls auch als "Garn" zum Knöpfe annähen geeignet sein...

Vielen Dank für Eure Antworten!

Ötzi
06.01.2012, 21:21
Vertrau doch einfach mal Dir selber und probier was aus. Immerhin geht es nur um ein Stück Schnur, wovor hast Du Angst?

vitopetre
06.01.2012, 22:04
Ich hab keine Angst und vertrau mir durchaus.

Das ändert nichts an der Tatsache, dass ich gerne gewusst hätte, was die beste Art von Schnur für mein Survivalkit ist.

Hier werden ellenlange Diskussionen über das richtige oder beste Messer, Multitool, Zelt, etc. geführt - dort sagt (hoffentlich) auch keiner: "Probier doch einfach mal irgendein Messer aus und vergleiche es mit irgendwelchen anderen...".

Soweit ich das verstanden habe, stellt man in einem Forum fragen, um eventuell eine Antwort von jemand anderem zu bekommen, der so etwas schon ausprobiert hat bzw. sich mit einem bestimmten Thema gut auskennt (er könnte ja z. B. auch eine Job haben, der sich mit diesem Thema befasst...). - Wenn mir niemand eine Antwort geben kann, habe ich keine andere Wahl als irgendeine Schnur auszuprobieren, nur wollte ich eben vorher erstmal fragen...

Mir fällt auch gar nicht viel anderes ein, als Angelschnur - was gibt es denn sonst noch so? Drachenschnur, Bogensehne, ...?

fraizeyt
06.01.2012, 23:00
Das ändert nichts an der Tatsache, dass ich gerne gewusst hätte, was die beste Art von Schnur für mein Survivalkit ist.

Hier werden ellenlange Diskussionen über das richtige oder beste Messer, Multitool, Zelt, etc. geführt - dort sagt (hoffentlich) auch keiner: "Probier doch einfach mal irgendein Messer aus und vergleiche es mit irgendwelchen anderen...".

Die richtige Schnurr gibt es nicht. Letztendlich kommt es darauf an, wofür du die Schnurr einsetzt - und das ist ja beim Survivalkit die Überraschung. Angelschnurr ist recht glatt, vielleicht nimmst du zum Ausgleich noch eine rauere schnurr mit. Für manche Dinge sind dickere Schnürre von Vorteil. Das muss man mit der Zeit herausfinden.

Dyneema-Schnurr (http://www.afterbuy.de/afterbuy/shop/storefront/produkt.aspx?shopid=68546&produktid=21984945) ist auch nett.

Aktaion
06.01.2012, 23:04
Das hängt auch so ein bisschen davon ab, was du dir von der Leistungsfähigkeit einer solchen Schnur erwartest!?

Dein so affektiert beurteiltes Paracord kann eben so ziemlich alles.
Vom Abspannseil bis zur Angelschnur aus einer der 7 Seelenschnüren geht da ziemlich viel.
Leider wird es derzeit so lifestylish verkauft, dass niemand mehr den eigentlichen Nutzen erkennen mag.

Ansonstem s.o.
Für < 1mm Stärke könnt´s auf eine Sorte Angelschnur rauslaufen.

Eins von vielen Beispielen:
Multifile Schnur mit 0,35mm trägt 25 - 30 kg ( gut überdimensioniert für den eigentlichen Nutzen) aber läßt andere Verwendung mit Knoten, Schlaufen etc. auch noch ohne weiteres zu.
Diese wieder zu lösen...:o

Rosi
06.01.2012, 23:08
hast du einen Angelladen in der Nähe?

Kauf dir mal geflochtene Schnur und Monofile.. für deine Vorstellung wird die geflochtene (multifile) eher geeignet sein..
die Schnur gibt es dort auch einfach als Meterware und du kannst sie mal anfassen und die halt dann n Stücken mitnehmen!

geflochtene ist sehr dehnungsarm und reißfest, monofile ist flexibel und bei gleicher reißfestigkeit wesentlich dicker. Es gibt noch Flourcarbonschnur, welche recht teuer ist aber eine hohe Reißfestigkeit bei hoher Abriebsfestigkeit hat, da Sie als Ersatz für Stahlvorfächer beim Raubfischangeln benutzt wird. Sie lässt sich dabei aber vergleichsweise gut knoten.

die Knoten wirst du definitiv nicht aufbekommen, wenn sie richtig fest sind, zumal alle 3 Schnüre unter Knoten "leiden", sprich die Reißfestigkeit nimmt am Knoten sehr deutlich ab und verformt die Stellen dauerhaft..

Kite- bzw Drachenschnur ist wie bereits gesagt eine gute Alternative, aber auch dort wirst du richtig feste Knoten nicht wieder aufbekommen, ohne das die Schnur beschädigt wird

Bodenanker
07.01.2012, 00:15
Die gute alte Leinenfrage.....

Kerl, probiers einfach aus.... ;-)
Dann weisst du, warum du sie dabei hast, und für was du sie verwenden kannst... ;-)

Gute Drachenleinen kommen bei o,7mm auf 120kP Bruchlasten.... Nimmst du Aramidleinen, kommst du auf höhere Werte, sie ist Abriebsfester, aber sie altert unter UV-Strahlung. Nebenbei wird sie unter Spannung rasiermesserscharf..... (Gibt ein nettes Video, wo jemand mit Aramid-Drachenschnur eine Gurke und eine Wassermelone zerlegt... :o)

Nimmst du zB kombinierte Leinen, mit Aradmikern und Dacronmantel, hast du eine extrem Dehnungsarme Schnur durch das Aramid, durch das Dacron eine gute Griffigkeit, und Schutz für den Kern...

Geh einfach mal in einen Drachenladen, und guck dich um...

Grundsätzlich schwächt JEDER Knoten JEDE Leine/Schnur.... die Kunst ist, zu lernen, welcher Knoten welche LEine weniger schwächt, und in welcher Situation eingestzt werden kann.... Klassiker dafür ist der Palstek....

Und, es gibt nicht "die ultimative Leine"!!!!.. Jeder hat andere Anforderungen, Einsatzzwecke, Handhabungsweisen, etc... Und Vorlieben sind auch nicht zu verachten!
Manchmal sind auch Geflogenheiten der anderen Hobbytreibenden von Belang.. ich zB. werde mich hüten, eine Kevlarleine zu benutzen, beim Drachenfliegen, wenn ich mit anderen unterwegs bin......


Also, kauf dir 5verschiedene Schnüre a 10m und Probiers aus..
Gott, es geht um SCHNUR!! Das kostet dich 3€, und du hast 'ne Menge gelernt dabei!!!


Und nein, das ganze soll nicht pampig sein.... ;-)
Aber eine gewisse Selbstständigkeit hat im Leben selten geschadet... :baetsch:

grüße, T.

vitopetre
07.01.2012, 00:34
Super!

Es gibt hier also doch ein paar Leute die sich mit Schnüren auskennen!

Vielen vielen Dank für Eure Antworten! Das war schonmal sehr hilfreich!!!

Das mit dem Knotenöffnen ist nicht so schlimm - es ist ja wirklich nur ein bisschen Schnur...

Ist Dyneema-, oder Drachenschnur besser knotbar als Angelschnur?
Ist geflochtene Angelschnur "rauher" als monofile?
Und wie steht es mit der Reißfestigkeit der verschiedenen schnüre? Hält Drachenschnur mehr aus als Angelschnur oder umgekehrt?

Ich bin mir nicht ganz sicher was "multifile Schnur" ist, weil wenn ich das richtig verstehe bedeutet das nur, dass es sich dabei nicht um einen einzelnen Strang sondern um eine aus mehreren Strängen geflochtene Schnur handelt, welche Art von Schnur das ist sagt das nicht oder?
Ich hab mal "multifile Schnur" bei Amazon eingegeben und als Ergebnis verschiedene Arten von "Vorfachschnur" bekommen, das ist anscheinend eine multifile Dyneema-Angelschnur...
(Eins der größten Probleme beim Suchen von etwas das man nicht kennt ist meistens ja, dass man erstmal die richtigen Fachwörter kennen muss...)

Am besten klingt für mich bis jetzt die Fluorcarbonschnur (die jetzt auch nicht extrem teuer ist...).


Ach ja und zu dem was Aktaion geschrieben hat: Ich will die Schnur ZUSÄTZLICH zu meinem Paracord bzw. meiner Reepschnur und beurteile überhauptnichts "affektiert" - ich wollte nur darauf hinweisen, dass ich an dünnen Schnüren interessiert bin und keine Empfehlungen für Paracord brauche. (Weil ich schon befürchtet hatte, dass sonst jeder schreibt: Nimm doch lieber Paracord... .)
Da man in einer Survivalsituation (oder auch im normalen Leben) nicht immer die Zeit hat, sein Paracord in die einzelnen Stränge aufzulösen oder das Paracord auch lieber ganz lässt, um es für "schwerwiegendere" Anwendungen zu behalten, suche ich zusätzlich nach einer dünnen Schnur. Und weil so eine dünne Schnur im Gegensatz zu Paracord selbst dann kaum Platz verbraucht, wenn man mehrere Meter in der Tasche hat, sehe ich nicht was daran falsch sein sollte...

Nochmal vielen vielen Dank für Eure Antworten!!!

Aktaion
07.01.2012, 00:52
Ich will die Schnur ZUSÄTZLICH zu meinem Paracord bzw. meiner Reepschnur und beurteile überhauptnichts "affektiert" - ich wollte nur darauf hinweisen, dass ich an dünnen Schnüren interessiert bin und keine Empfehlungen für Paracord brauche. (Weil ich schon befürchtet hatte, dass sonst jeder schreibt: Nimm doch lieber Paracord... .)


So geschrieben ist es dann ja auch unmissverständlich;-)
...und von falsch war auch wirklich nieee die Rede:D

Rosi hat das schon schön umschrieben bzgl. monofil/multifil.
Mehr Dehnung, oder höhere Grundstabilität.

Gerade bei Angelschnüren gibt es gefühlte 264.876 Arten für alles was schwimmen und anbeißen kann...
Da steig Ich auch aus, weil Ich nicht in der Materie stecke.

Vielleicht gehst Du mal in einen einschlägigen Angelladen und "befingerst" mal ein paar Sorten.
evtl. machst mal einen Probeknoten in ein Schnurende und du wirst schnell feststellen, was sich für Deine gedachten Zwecke verarbeiten laßt.
So bin Ich auch bei der 0,35 - Variante hängengeblieben.

vitopetre
07.01.2012, 00:59
@Bodenanker - Danke auch für deine (un-)pampige Antwort, Kerl...

Nochmal: Was soll ich denn vergleichen, wenn ich gar nicht weiß, wie diese "Leinen" alle heißen und wo man sie bekommt?

Woher weiß ich denn, dass Angelschnüre und Drachenleinen wirklich das sind, was ich suche?
Wie finde ich denn beim Vergleichen heraus, dass Aramidleinen unter UV-Licht altern und messerscharf werden? Wenn ich die Schnur aus meinem Survival-Kit hohle und mir damit den Finger abschneide?

Und was ist der Grund dafür, dass man keine Kevlarleine zum Drachenfliegen mitnehmen sollte?

P.S.: Falls dünne Schnüre grundsätzlich "Leinen" heißen sollten, tut es mir leid, dass ich das falsche Wort benutzt habe, für mich war eine Leine immer das Ding zum Hund Gassi-Führen... . - Aber da es zwar DrachenLEINE aber AngelSCHNUR heißt, bin ich mir nicht sicher, ob so eine Definition wirklich akkurat ist.
Wo genau sind denn die Unterschiede zwischen Leinen, Schnüren, Seilen und Tauen? Für mich war bis jetzt ein Tau immer sehr dick (mehrere cm), ein Seil "normal" dick (mehrere mm - wenige cm) und eine Schnur dünn (< 1mm). Eine Leine war für mich irgendwie ein Synonym für alles drei ("Macht die Leinen los!") oder eben eine Hundeleine...

Aktaion
07.01.2012, 01:36
So vitopetre,

Ich denke mal jetzt fängt es sich an hier zu vergallopieren.
Beim EDC-Neckknife-Thread haben wir uns doch ganz gut vertragen, dass soll hier nicht anders sein:D

Mach´s dir nicht komplizierter als es ohnehin nicht ist!

Du hast, meine Ich 3-4 handfeste Vorschläge bekommen.

Dahingehend mal zu googeln und sich ´nen Angel/Surfsportladen in Deiner Nähe zu suchen obliegt allein Dir, nachdem hier keiner eine Glaskugel besitzt und deinen Lebensmittelpunkt erahnen kann.
Wenn du das geschafft hast bleibt wiederholt zusätzlich nur der eigene Eindruck der Sachen.

Richtungsschüsse hast Du bekommen.
Such im Laden nach den beschriebenen Produkten und probiers aus.

Keiner hier kann zusätzlich wissen, ob sich Deine Knoten/Bunde - Erfahrung auf den Hausfrauenknoten/Sackstich beschränkt, oder ob du hier die gordische Nummer abziehen willst.

Das kannst Du dir durch versuchen am besten selbst beantworten.

Versteh das bitte nicht falsch.
Ich bin überzeugt, dass alle hier postenden ehrlich helfen wollen, aber das ist nicht lebenshilfe.org, sondern outdoorseiten.net.

Ein wenig Initiative braucht´s schon und wahrlich, es ist und bleibt (um mal ein neues Wort zu benutzen:p) ein Strang.
Gut zu haben, wenn man´s braucht, aber..."it´s not rocket-science"


Beste Grüße,
Aktaion

krupp
07.01.2012, 02:30
ich hab schnur aus bundeswehrbeständen circa 2mm ziemlich reissfest, 3 stränge eingedreht/geflochten
hält es sogar mein körpergewicht (abseilen würd ich mich damit trotzdem nich ^^)
gute mischung aus reissfestigkeit/dehnbarkeit und ist auch (relativ) witterungsbeständig, natürlich nicht für die ewigkeit.
geht zur not sogar als bogensehne, für fallen ect.
material ist glaube ich nylon.

(ähnliches produkt nur eben mal gegoogelt, leider nur miltec weiss nich genaus was für fasern
http://www.bw-online-shop.com/ausruestung/seile-riemen/commando-seil-rolle-70-meter-oliv-5mm/ )
edit laut artikelbeschreibung ebenfalls nylon... (paracord ist glaube ich das selbe)

vitopetre
07.01.2012, 02:39
@Aktaion

Sorry, ich wollte dich und eigentlich auch sonst niemanden angreifen! Aber es liegt in meiner Natur den Leuten so zu antworten, wie sie mich ansprechen... .

Wie gesagt, ich bin für fast jede Antwort dankbar, nur manchmal scheinen Menschen, die sich mit etwas gut auskennen (wie z. B. der ein oder andere Drachenspezialist) nicht zu verstehen, warum jemand so eine Frage stellt, wo für ihn die Antwort doch offensichtlich ist...
(Ich will nicht, dass irgendwer meine Gedanken liest, ich will nur eine Antwort auf das, was ich geschrieben habe.)

Wenn mir jetzt keiner mehr Antworten will oder der Thread geschlossen wird, ist das auch o.k. - dann werde ich mir jetzt 2 verschiedene Fluorcarbonschnüre (0,35mm und 0,5mm) und eine draconummantelte Aramidleine bestellen und diese selbst vergleichen...

Nochmal - bitte versteh mich nicht falsch, ich bin Euch wirklich dankbar und du hast mir wirklich geholfen - vor allem auch bei der Frage nach dem Neckknife...
Es liegt wohl eher an mir, weil ich nicht immer alle Fachbegriffe drauf habe oder die Fragen nicht so formuliere, dass sie absolut unmissverständlich sind. Andererseits habe ich dann aber das Bedürfnis zu erklären, was ich wirklich meine, sobald ich durch die Antworten erkenne, wo das Problem ist.

Bodenanker
07.01.2012, 13:21
Hei Vito.....

Nimms mir nicht krumm, oder so.. manchmal hab ich halt auch 'nen knarrigen Umgangston.. der soll aber in keiner Weise stänkerisch oder gar herablassend sein! Tut mir Leid, falls es so ankam!

Aramidleine hat im Drachensport den Vorteil, dass sie extrem Dehnungsarm ist (wir reden hier von 0,5% und weniger) und somit gerne von Lenkdrachenpiloten eingesetzt wird, weil das eine extrem präzise Lenkweise ermöglich.

Jetzt kommen wir zum Vor- und Nachteil gleichermaßen.... Der extrem hohe Schmelzpunkt der Schnüre. Auf großen Wiesen mit vielen Drachenfliegern kann es vorkommen, dass sich zwei Leinen während des Fluges überkreuzen. wenn jetzt hemand eine Dynemaleine oder etwas vergleichbares mit extrem niedrigen schmelzpunkt sucht, zieht er im warsten sine des wortes den kürzeren. Seine Drachenleine wird innerhalb von Sekunden gekappt, wenn beide aufeinanderreiben. Wenn zB eine Gruppe von Piloten alle Aramid verwendet, ist das ein riesen Vorteil, wenn man der einzigste ist, macht man sich extrem (!!!) unbeliebt.

zweiter Nachteil von Kevlar/Aramid is neben der UV-Problematik der Punkt, dass sich eine ungemantelte Aramidleine mit einem einfachen Überhandknoten selbst durchtrennt! Selbst wenn du den Knoten wieder aufbekommst, sind die Aramidfasern an diesem Punkt gebrochen, und damit eine Schwachstelle.
Wenn du "feste" Schlaufen an den Enden deiner Schnur anbringen willst, hilft bei einer "nackten" Aramidleine zB ein kurzer Mantel, oder man muss die Leine Spleissen!
Also einfach mit Dacron ummantelte Aramidleinen nehmen, wenn man die Vorteile der Karbonfasern nutzen möchte....



Ganz allgemein nutze ich nurnoch "Drachenleinen" des mittleren Preissegment, die haben im Verhältnis zum Durchmesser die besten Bruchlasten, und sind sehr abriebsfet. Eine 100m-Rolle mit etwa 200kP Bruchlast kostet dich ca. 10-12€.... Die LEine ist unter 1mm dick.

vitopetre
07.01.2012, 16:07
@Bodenanker

Vielen Dank für diese sehr kompetente und hilfreiche Antwort! - Wie schon geschrieben, werde mir eine dieser dacronummantelten Aramidleinen kaufen, sie mit den Fluorcarbonangelschnüren vergleichen und dann, wenn ich die Dinger getestet habe, mein Fazit in diesen Thread schreiben...

Zum unserem "Nebenthema": Ich nehme niemandem etwas krumm, bin weder verletzt, noch böse über irgendwas - schließlich bin ich ja der "Schüler" und ihr seid meine "Lehrer" und die meisten hier in diesem Forum sind gestandene "Kerle" die etwas aushalten können... .
Trotzdem antworte ich so, wie man mir antwortet: Wer nett zu mir ist, dem werde ich auch nett antworten.
Wer mir antwortet: "Frag nicht!" - dem kann ich nur erwidern, dass solche Antworten in einem Forum noch nutzloser sind, als das gute alte "Google doch mal, dann bekommst du 5.000.000 Treffer...".
Wer behauptet ich hätte "Angst", würde Dinge "affektiert" beurteilen oder um "Lebenshilfe" betteln, dem möchte ich erklären, wo unser Kommunikationsproblem liegt und dass er da gerade irgendwas interpretiert oder auf mich projiziert, das so nicht stimmt...
Ich finde es grudsätzlich nur schade, dass nicht mehr Antworten wirklich einfach nur auf meine Frage (ohne Seitenhiebe) eingehen, wie die von ROSI, FRAIZEYT oder die jeweils zweite Antwort von AKTAION und dir (BODENANKER)...

Nochmal vielen Dank für Eure Antworten! Ich habe viel gelernt und hoffe, dass dieser Thread vielleicht auch anderen hilft, die nach einer dünnen und stabilen "Mehrzweckschnur" für ihr Survivalkit suchen!

Rosi
07.01.2012, 16:27
Also bevor du jetzt wild draufher bestellst...

Besteht gar nicht die Möglichkeit vorort in einen Laden zu gehen? Du bekommst online fast NIE Meterware und eine ganze Rolle Multifile kostet ein vermögen! Besonders, wenn es eine sein soll, welche eine hohe Tragkraft hat.

Einfach mal Hintern vom Stuhl, raus an die frische Luft und das Zeug begrabbelt. Solltest du Angelschnüre kaufen und diese auch Knoten wollen, setz dich mit Knoten für Angelschnüre auseinander. Ein Knoten für Seile und Schnüre muss nicht gleich für Angelsehne funktionieren. Darum haben wir da unsere eigenen! ;-)

Angelschnüre sind im allgemeinen recht "glatt". Da unterscheiden sich Mono und Multi kaum voneinander.

Wie bereits erwähnt:

- Kauf Schnur die in Frage kommt
- Mach dir einen eigenen Eindruck
- dann detaillierter nachfragen

:cool: