PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe: Suche passenden Rucksack für lange Reise!



Geographin
26.12.2011, 17:59
Hallo,

bin neu hier in diesem Forum und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich werde ab Februar fünf Monate in Neuseeland, Australien und Thailand unterwegs sein. Da ich im Spätsommer in Neuseeland bin, im Winter in Australien und zur Regenzeit in Thailand, werde ich einiges an Klamotten mitnehmen müssen. Außerdem werde ich einen Schlafsack (ca.2 kg) und ein kleines Zelt 1,2 kg dabei haben.
Ich bin 1,70 groß wiege 67 kg und bin es gewohnt schwere Rucksäcke zu tragen. Bisher hat mein 45 l Quechua Rücksack für Touren bis zu drei Wochen für mich gereicht. Aber ich denke es ist an der Zeit für was größeres.
Nicht schlecht finde ich diese Reiserucksäcke mit Daypack dran. Mich würde nur mal interessieren, ob die auch für Trekkingtouren geeignet sind.
Ich will versuchen nach Möglickeit nicht mehr als 17 kg mit mir rumzuschleppen. Glaubt ihr damit komm ich aus?
LG

india
26.12.2011, 18:17
Bei den Rucksäcken mit Daypack musst Du beim ausprobieren darauf achten, dass der Schwerpunkt durch den Daypack nicht zu weit vom Rücken entfernt ist, sonst läufst Du nach vorne gebückt...

Geographin
26.12.2011, 18:29
Bei den Rucksäcken mit Daypack musst Du beim ausprobieren darauf achten, dass der Schwerpunkt durch den Daypack nicht zu weit vom Rücken entfernt ist, sonst läufst Du nach vorne gebückt...

Würdest du also eher sagen es ist sinnvoll sichen einen kleinen Rucksack in den normalen Trekkingrucksack einzupacken?

oder sowas hier: http://www.taschenkaufhaus.de/article/osprey-waypoint-65-women-6563.3972.html

Aktaion
27.12.2011, 00:08
Von den Reiserucksäcken, die Ich bisher kenne, würde Ich nur 2en auch das Gütesiegel -trekkingtauglich- geben.

Das wäre der Bergans Trollhetta 75
(http://www.shop-bergans.de/outdoor-ausrustung/bergans-rucksack/trekkingrucksack/bergans-rucksaecke-taschen-trollhetta-75l-trekkingrucksaecke-blue-navy-men.html)
und der Macpac Genesis 70 (http://www.macpac.co.nz/shop/en_nz/gear-and-clothing/packs/packs-travel/genesis-aztec-70.html)

Deren Tragesystem muss sich nicht vor anderen "reinrassigen" Trekkingrucksäcken verstecken.
Wobei Du mit Deinen angepeilten 17kg (realistisch, oder nicht) gar nicht an die Komfortgrenze stoßen solltest.

Dennoch solltest Du Dir grundlegend überlegen, wo Dein Schwerpunkt liegen wird.

Mehr travel, oder mehr trekking?
Demenstsprechend solltest Du Dich für das eine oder andere verstärkt interessieren.

Ausprobieren und probetragen dürfte eh obligatorisch sein.



Befüllt beeinflussen die aufgesetzten Daypacks, wie India schon sagt, den Schwerpunkt und sind meistens auch leer ein ziemlicher Gewichtsfaktor.
Ich persönlich empfinde sie als nicht so praktisch.

Kleine, leichte, faltbare Packs wie der StS UltraSil, oder Bach Itsybitsy stellen für mich eine sinnvollere Ergänzung dar.

Ergänzung evtl. für einen Lowe Alpine Latok APS7 (http://trekkingstar.de/Rucksaecke/Trekkingrucksaecke-Herren/Lowe-Alpine-APS-LATOK-65-20--APS-7-Cerro-Torre--schwarz.html?refID=2)
Hammer Rucksack zu einem Hammer Preis!
(Auch hier geht aber probieren über studieren;-))

india
27.12.2011, 09:47
Nach einigen Fehlkäufen bin ich heute fest der Meinung, dass der Rucksack das allerletzte sein sollte, was man sich anschafft.
Erst dann hat man Gesamtvolumen und -gewicht, wonach man dann den passenden(!) Rucksack auswählt. Und der sollte
je nach Einsatzweck passen. Wenn der Fokus eher auf Tragekomfort liegt, kommen andere Modelle in Betracht, als wenn Du ihn einfach nur von öffentlichen Verkehrsmitteln zum Hotel trägst. In dem Fall wäre mir ein Rucksack lieber, den ich durch einen Rundumreissverschluss weit öffnen kann und den Inhalt komplett sehe. Der Rucksack wäre dann auch etwas robuster zu wählen und damit schwerer.

Als Daypack würde ich, wie von Aktaion empfohlen, einen in der Klasse von ca. 150 - 300g wählen. Da gibt es einige Modelle.
(Ich habe einen von TNF)

Viel Spaß,
Stefan

mastersergeant
27.12.2011, 21:49
Bei manchen Rucksäcken kann man die Seitentaschen als Daypack nutzen wie hier der rechte
Hat 10Ltr und wird mit Gurten geliefert :

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/P1070406.JPG

Sumanadevi
28.12.2011, 14:34
Hallo, Geographin!

Ich kann Aktaion nur zustimmen. Ich habe den Macpac Genesis. Er ist schon ein älteres Modell, von 2002 oder so. Auf Reisen war ich bis jetzt mit ihm 4 Monate in Indien. Es war nicht meine erste oder einzige lange Reise, aber die erste und einzigste mit einem sogenannten Reiserucksack.

Obwohl der Macpac noch zu den besseren ( und hochpreisigen) gehört und das Tragesystem , heißt Dynamics oder so wirklich gut ist, halte ich die ganzen speziellen features für schlichtweg überflüssig.

Abdeckbares Tragesystem? Jeder Rucksack kann für den Flug verschnürt werden.

Anzippbarer Daypack? Die Nachteile mit dem Schwerpunkt wurden ja schon genannt., und beim Genesis kann man ihn am großen Sack auch gar nicht richtig vollpacken. Ich habe ihn auf meiner Reise immer nur als zusätzliche kleine Fronttasche benutzt.

Frontöffnung? Haben viele Treckkingrucksäcke heute sowieso. Ist eines der wenigen Dinge, die ich praktisch und sinnvoll finde.

Der ganze Schnickschnack macht den Sack nur schwerer und teurer.
Meine Meinung nach vielen Reisen besonders in asiatische Länder: ein besonderer Reiserucksack ist nicht notwendig. Ein „normaler“ Treckingrucksack genügt völlig.
Ich habe immer einen leichten, zusammenrollbaren Tagesrucksack auch als Handgepäck im Flugzeug dabeigehabt und finde diese Lösung am besten. Wie hier schon geschrieben.

Die angepeilten 17 kg Maximalgewicht empfinde ich schon als zu viel. (bei 67 kg Eigengewicht). Mir reichten immer 11-12 kg, auch mit Schlafsack und warmer Kleidung. (aber ich wiege auch nur 50 kg, bei 1,60 m Größe!)

Je schwerer der Sack, desto unkomfortabler ist das Herumreisen , besonders bei großer Hitze. (Thailand)


Ach, ja der Schlafsack: soll der wirklich 2 kg wiegen?

Bei weniger Gewicht und wenn deine Sachen schön klein verpackbar sind brauchst du auch keinen Monsterrucksack, und der Berghaus von mastersergeant ist meiner Meinung nach schlichtweg zu groß, (und zu schwer wenn vollgepackt)

Wichtig ist nur guter Tragekomfort ...ausprobieren! Die Größe: so groß wie nötig und so klein, kompakt wie möglich. Je leichter und kleiner das Gepäck, desto bequemer und schöner die Reise. Mir genügten immer ca. 50 liter.; -für monatelanges Reisen.

Ach, ja robust muss dein Sack sein, die vielen Flüge, Bahn-Busreisen etc, pp. strapazieren ihn ganz schön.....

Viel Spass auf deiner langen Reise!

MfG
Sumana

Xert
11.11.2012, 23:31
versuch vielleicht auch nochmal auf dieser (http://www.rucksaecke-kaufen.de/) seite.
Vielleicht kanns sie dir helfen mit den Informationen.

Ansonsten sage ich auch immer ganz gerne das ein besuch bei einem Budeswehr Shop oder sowas gut ist. Mi ein paar veränderungen sind es super Wanderrücksäcke zu guten Preisen

dooley242
12.11.2012, 08:48
versuch vielleicht auch nochmal auf dieser (http://www.rucksaecke-kaufen.de/) seite.
Vielleicht kanns sie dir helfen mit den Informationen.

Ansonsten sage ich auch immer ganz gerne das ein besuch bei einem Budeswehr Shop oder sowas gut ist. Mi ein paar veränderungen sind es super Wanderrücksäcke zu guten Preisen

Die Geographin sollte ihren Rucksack längst haben, denn da der Post vom letzten Jahr ist, wird die Aktion schon vorbei sein..