PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : bereitstellung von strom



easteregg
10.12.2011, 17:33
Heyho

ich plane ne 3 monatige reise durch südamerika, wo genau lang weis ich noch gar nicht, ich werde mich da gut treiben lassen :)
allerdings soll das geocaching dabei nicht zu kurz kommen und dafür brauche ich vorallem dummerweise strom! aber auch für die taschenlampen.
prinzipiell kann dabei alles mit AA batterien betrieben werden, aber ich frage mich wie ich die voll bekomme!
an sich würde ich gern akkus und ein ladegerät mitnehmen, bin mir aber total unsicher, wie oft ich da an ner steckdose vorbeikommen werde und ob das daher auch wirklich sinvoll is.
fürs ladegerät könnte ich auch einfach ca. 15AA batterien tragen, aber die liebe umwelt kommt dabei zu kurz.

jetzt spiele ich mit dem gedanken mir so ein ego master solarladesystem zu kaufen. ist das zeug aber wirklich sinvoll einzusetzen, als dass man da sagen wir im durchschnitt 2 AA Akkus mit 2100mAh laden könnte, oder fällt das eher unter die kategorie spielerei? ich würde dabei gerne die solarpanels oben auf meinem racksack befestigen und beim wandern die akkus laden lassen. klar kommts dabei auf die sonnenstunden an, aber die idee ist ja erstmal nett.

bleibt nun die frage, ist das wirklich sinvoll? habt ihr mit sowas gute erfahrungen machen können oder fällt das wirklich eher als spielerei durch?
die batterien würde man ja prinzipiell überall bekommen - zumindest hab ich bisher noch nix gegenteiliges gelesen.
also? wie handhabt ihr das stromproblem?

pogibonsi
10.12.2011, 18:03
Ich hab ein kleines Solarladegerät und das funktioniert im Prinzip schon, effektiv ist es aber nicht!

In deinem Fall würde ich mir den BioLite (http://www.biolitestove.com/BioLite.html) mal genauer ansehen und evtl. vor der Reise schon testen. Wenn er nicht genug Strom liefert, dann hast du immer noch einen funktionierenden Hobo dabei - immerhin!

easteregg
10.12.2011, 18:13
hey, interessantes konzpet, aber für mich nich zu gebrauchen, da ich schon ende januar fliege ;) aber auch so wäre mir das zu stressig, extra was zu verbrennen ... das ist halt nichtmal so nebenher gemacht!

was hast du denn für ein solarladegerät und was bedeutet konkret nicht effektiv? das es nich innerhalb von 2 stunden voll ist, is ja klar ;) aber isses denn in irgend ner form praxistauglich gewesen?

pogibonsi
10.12.2011, 21:06
Ich hab das ET-1 & ET-2 (http://www.energy-trends.eu/et-survival-pack.htm).

Das ET-1 hat ja einen Akku eingebaut und wenn der von zu Hause voll geladen ist, dann kann man ihn logischerweise auch nutzen. Aber mit Sonnenenergie laden, das reicht dann nur für z.B. ein Telefonat, immerhin. Aber ein Handy, GPS, Digiknipse, Taschenlampe usw. kriegste damit nicht voll.

O.K., ist ja auch nicht wirklich das Profi-Teil unter den Solarladegeräten, sondern wie du vermutest hast Spielzeug.

Mus
10.12.2011, 21:27
wie handhabt ihr das stromproblem?
Wir haben so eine Art Forumslader mit nem fetten Akkupack als Zwischenspeicher. Wir waren mit zwei Kindern unterwegs und hatten daher eh den Fahrradhänger als Kinder-Gepäck-Packesel dabei. Ins Joggerrad hatten wir zu dem Zwecke extra einen SON (Nabendynamo) eingespeicht, der aus einem alten Fahrrad stammte. Wenn du genaueres wissen willst, frag noch mal nach. Bei Details muss ich nämlich auch bei meinem Mann nachhaken, das ist sein Ressort.

easteregg
10.12.2011, 21:29
das klingt interessant, aber das heb ich mir für ne radwandertour auf ;)
dieses mal isses per pedes, daher muss das gewicht halt möglichst optimal verteilt sein!

les
20.12.2011, 18:12
Hallo,
ich hab ein SolarI von Silva. Funktioniert relativ gut, vor allem wenn du nur 2 Akkus laden möchtest. (4 auf einmal ist etwas langwierig). Für die kleinen AAA hab ich Adapter, damit sie auch geladen werden können.

Markus

P.S. Als HOBO Fan bin ich auch schon auf den Biolite gespannt.

easteregg
20.12.2011, 18:53
so, ich hab jetzt den e.go master mir organisiert und bin mal gespannt wie das alles klappt. mit eingelegten akkus kann ich zumindest mein usb handy schonmal einwandfrei laden was sehr praktisch ist.. leider kann ich bei der wintersonne hier vor dem urlaub nichtmehr testen, wie sich das mit dem solarmodul verhält, das ist etwas schade :/

aber mitnehmen werd ichs auf jeden fall erstmal. im notfall kann ich das ja immernoch mit netzteil betreiben!

steinmann
06.08.2012, 18:33
hallo zusammen!

komme gerade von einer 2 wöchigen seekayaktour aus finnland zurück, hatten auch das thema "outdoor-electricity", zwei lösungsansätze: 1.) biolite (nur bedingt) oder 2.) powermonkey-extreme (www.powertraveller.com) hatten in 2 wochen nur einen vollen tag um die solarzelle in berieb zu nehmen, allerdings hat der volle pufferakku ausgereicht um 3 akkuladungen für leere iphones, 3 akkuladungen für lehre go-pro akkus und 1 akkuladung für den pufferakku des biolitestoves zu laden und dann hat er noch immer "vollstand" angezeigt...
just think about it!

cu out there

stefan

DocBrown
06.08.2012, 18:46
servus,
ich hab des ego-profi,
damit krieg ich 4 aa-eneloops (die mit 1900 garantierten mAh) bei voller sonneneinstrahlung in münchen in 6-8 std bumpvoll, in canada warens sogar max. 6,5 std.
bei 2en wirds damit wahrscheinlich gar kein problem geben.

s gibt aber mitlerweile schon leistungsfähigere solarlader, die noch dazu günstiger sin...


nachdem des ganze ja schon länger geht, wie hat sich denn deine kombo geschlagen, easteregg?

easteregg
06.08.2012, 18:52
super gut, ich hab die gleichen erfahrungen gemacht. in südamerika mit bomben sonne war das ganze innerhalb von 6 stunden voll (sogar die 2500er von eneloop). in regionen wo die sonne nichtmehr so hoch stand bzw. es wolkig und kalt wurde brauchte ich dann gut zwei tage mit durchwachsenem wetter um die akkus vollzubekommen. allerdings war das mehr als okay da ich nur 2 am tag verbraucht hab ;)