PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlafsack für Hochtouren mit Biwak.



tiejer
07.09.2004, 20:39
Also dann doch hier - snuffy sei dank ;)
So ungefähr ist/war meine Frage an corton zu guten Schlafsäcken,
hiermit an alle, die nicht völlig von den endlosen Schlafsackthreads genervt sind(und Erfahrungen mit dem Zeug haben).

Vielleicht sollte Becks ein Schlafsackforum eröffnen :bg: :

Suche Schlafsack Du für Hochtouren mit Biwak (3500m+) im Sommer oder Zelten in der Übergangszeit auf dieser Höhe(bin 178 groß und höchstens 75 kg mind 69kg schwer, Brust 96 cm Taille 83cm).

Besitze einen Yeti Fighter 500 dry in L der mir aber zu groß und (deshalb?) auch zu kalt ist . . Hatte mir ihn in L gekauft damit mein Pocket noch mit reinpaßt wenns wirklich kalt wird (für Wintertouren mit Schneehöhlenbiwack oder so.)
Den Fehler einen zu großen Schlasa zu kaufen mach ich hoffentlich nicht nochmal.
Hatte auch ein paar mal meinen Pocket mit Daunenjacke (millenium) und dünner fleece hose bei Sommer- Biwaktouren genutzt - war aber zu kalt.
Meist war mir auch im Fighter trotz Daunenjacke und warmen Abendessen morgens zu kalt.
(nein wir haben nicht auf dem Gletschereis direkt gepennt sondern in der unmittelbaren Nähe auf Fels)
Erschwerend kam hinzu , daß ich bis vor kurzem eine Z-rest benutzt habe. Mein Kumpel hat sie sich neulich in einer feuchtkalten Nacht im kleinen Zelt auf dem Grimsel geliehen und fror zum ersten mal (ihm war sonst immer warm genug). Die Isolierung der Matte is wirklich nett so doll.

Im Moment liebäugele ich mit einem FF Snowbunting oder Lark - bin aber nicht ganz sicher ob mir der Lark Umfang reicht.-mir gefällt der Removable Collar und der Breathing tunnel ganz gut. Nur leider gibts ja letzteren erst beim Widgeon. Kennt jemand das Gewicht vom eVent Außenstoff? Bringt der einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Epic??
Ist das SMF von WM so gut wie Epic oder ist Epic eher vergleichbar mit Dryloft? Welche der Außenstoffe sind knistrig? Eignet sich Quantum als Innenmaterial ?
Alternativen ?
Eilig ist das ganze nicht- denke aber an eine Anschaffung bis Weihnachten wegen des günstigen Dollarkurses.

@Corton: Du schriebst was von Eider bei FF- meinst Du FF verwendet bei 800+ Fill Eider Daune ? :shock: Das wär ja geil ! Und Du vergleichst die WM Daune direkt mit der 800+von FF.
Sind die also gleich gut (exzellent)??

Grüße!

tiejer
10.09.2004, 17:06
Kann mir jemand etwas zu der Außenhülle des Valandre Shocking Blue sagen? Ist die Wasserabseisend (Biwacktauglich) ?
Auf der Valandre Seite zitieren sie einen Test vom Rock&Ice : ultraleichter, wasserabweisender und atmungsfähiger Pertex Stoff
Kann jemand mehr dazu sagen?
Grüße!

Corton
10.09.2004, 17:50
Nur kurz


@Corton: Du schriebst was von Eider bei FF- meinst Du FF verwendet bei 800+ Fill Eider Daune? :shock:
:bg: :bg: Hättest Du wohl gern :bg: :bg:

Die traurige Wahrheit: Eider-Daune ist leider etwas teurer (http://www.nepaltibeter.de/Daunendecken/3.htm). Wenn Du Dir einen Schlafsack mit 900g Eider-Daune anfertigen lässt (Gärtner/Wien macht so was auf Anfrage bestimmt :)), lass es mich bitte wissen - mein Besuch ist Dir sicher! :bg:

Corton

tiejer
10.09.2004, 18:01
Valandre Shocking Blue
Gewicht:1400gr
Füllung: 768gr
ca 580€
bis über -20 C

Feathered Friends:
Widgeon
Gewicht:1456gr
Füllung: 770gr
ca 513$ =414 € in USA wenn man ihn selber holt :bg: (Epic +800erFill) in USA Shipping 12$
bis -23,3 C

Western mountaineering
Puma
Gewicht:1500gr
Füllung: 880r
ca 459€
bis -18 C
da steht bei Globi: einseitiger Wärmekragen- stimmt det??

tiejer
10.09.2004, 19:41
corton schrieb:

Nur kurz
Schade :cry: dachte Du erhellst diesen traurigen Thread...
und:


tiejer hat folgendes geschrieben::
@Corton: Du schriebst was von Eider bei FF- meinst Du FF verwendet bei 800+ Fill Eider Daune?

Hättest Du wohl gern

JAAAA! :bg:


Die traurige Wahrheit: Eider-Daune ist leider etwas teurernochmals schade... :roll:

Hast Du schon mal ein Produkt mit Eider Daune bewundert?
Hat sie sooo viel mehr Loft?

Grüßle

Corton
10.09.2004, 20:18
Meist war mir auch im Fighter trotz Daunenjacke und warmen Abendessen morgens zu kalt.
Bei welchen Temperaturen? Ich hatte den Fighter 500 Dry auch mal kurz in Verwendung.


Im Moment liebäugele ich mit einem FF Snowbunting oder Lark - bin aber nicht ganz sicher ob mir der Lark Umfang reicht.
69kg? Reicht! :)


Ist das SMF von WM so gut wie Epic oder ist Epic eher vergleichbar mit Dryloft?
- Mikrofasergewebe: Epic, Pertex Microlight, Microlite XP
- Membranen-Laminate: eVent, Dryloft

In den allermeisten Fällen sind die Mikrofaser-Gewebe mit einer Wassersäule von ca. 500mm absolut ausreichend, darüber hinaus sind sie leichter.


Eignet sich Quantum als Innenmaterial ?
Ja, Quantum fühlt sich im Vergleich zu AirNet auf der Haut sehr angenehm an, ist aber ebenfalls kalandert (--> etwas "schwitzig").


Kann mir jemand etwas zu der Außenhülle des Valandre Shocking Blue sagen?
Pertex Microlight (wie es z.B. auch Joutsen verwendet). Wenn die Maße der Shocking Blue auf der V. Website stimmen, kommt dieser Schlafsack für Dich ohnehin nicht in Frage, da viel zu weit.


Hast Du schon mal ein Produkt mit Eider Daune bewundert?
Leider nein.


Hat sie sooo viel mehr Loft?
Eider-Daune hat angeblich(!) im Vergleich zu guter Gänsedaune einen annähernd doppelt so hohen Loft --> 1.400 - 1.500 cuin Fillpower könnten demzufolge im Bereich des möglichen liegen. Man stelle sich vor: Ein Schlafsack, der mit 500g Eider-Daune befüllt ist, eine Pertex Quantum (Endurance) Hülle hat, insgesamt 800g wiegt, eine Komfort-Temperatur von -20°C aufweist (und knapp 2.000 EUR kostet :bg:)... :) *träum*

Corton

tiejer
10.09.2004, 21:17
Corton schrieb:

69kg? Reicht!

im Moment eher 74 (z.Zt. Trianingspause)...wie wird das dieses Jahr erst mit Winterspeck :roll:


Bei welchen Temperaturen? Ich hatte den Fighter 500 Dry auch mal kurz in Verwendung.

Genau weiß ich das nicht... ich glaub das Wärmste bei dem es mich gefroren hat war sogar leicht über 0 Grad C :-? (beim Biwakieren). Andererseits war es nachts sicher nie viel wärmer in unseren "Basislager". Denke aber, daß ein großes Problem die Schlasa-Größe (L) und die Isoma sind/waren. In meiner Erinnerung war ich mit Pocket und Daunenjacke net schlechter dran... :(

Mikrofasergewebe: Epic, Pertex Microlight, Microlite XP
- Membranen-Laminate: eVent, Dryloft
Hälst Du die genannten MikrofaserGewebe für gleichwertig?
Wie sieht es mit den Laminaten aus ? Dryloft ist vermutlich leichter... und Event ist wohl von der Wassersäule her overkill?

...eine Pertex Quantum (Endurance) Hülle hat....,
das ist also Deiner Meinung nach die beste Hülle?
Für wie nützlich hälst Du denn den Removable Collar bei FF?


Shocking Blue 166/144/106 cm.
La Fayette 170/152/86 cm.
Das ist allerdings seeeehr weit- da verlauf ich mich ja drin!
Oder haben die es geschafft mit ihrem superaufwendigen Schnitt daß er trotzdem noch ganz gut anliegt?? Würde ja zu gern mal probeligen...
Die kritiken /Tests sind ja durchweg fantastisch (bei der sonst üblichen Konkurenz nicht weiter erstaunlich..)
Viele Grüße!

Corton
11.09.2004, 09:00
im Moment eher 74 (z.Zt. Trainingspause)...wie wird das dieses Jahr erst mit Winterspeck
Wenn Du erst mal die 100kg erreicht hast, passt Dir der Lark wie eine zweite Haut. :bg:


Hälst Du die genannten MikrofaserGewebe für gleichwertig?
Man kann davon ausgehen, dass die verschiedenen Mikrofasergewebe sich nicht viel schenken. Aus dem praktischen Einsatz kenne ich aber nur Microlight. Für Übernachtungen im Zelt absolut ausreichend, bei Biwak sieht´s anders aus.


Dryloft ist vermutlich leichter
???


und Event ist wohl von der Wassersäule her overkill?
Selbst Dryloft hat meines Wissens schon ne Wassersäule von 8.000mm und ist damit mehr als 5x wasserdichter als "wasserdicht". :)


(Pertex Quantum Endurance) das ist also Deiner Meinung nach die beste Hülle?
Ich weiß es nicht, aber ich schätze schon. :) Pertex Endurance war (nicht nur) meiner Meinung nach bisher mit das beste Außengewebe auf dem Markt, da es bei ausreichender Wasserdichtigkeit (1.500 mm WS) in Sachen Dampfdurchgang die Gore Laminate hinter sich lässt. Pertex Quantum Endurance ist noch um einiges leichter bei vermutlich ähnlichen Eigenschaften - wäre momentan gefühlsmäßig mein (= Nicht-Biwakierer) Favorit. Du kannst ja bei FF mal nachfragen, ob sie auch PQE Hüllen anbieten. eVent ist bis jetzt schwer einzuschätzen, scheint aber im Bereich PTFE-Membranen ein deutlicher Fortschritt gegenüber Gore zu sein. Für einen Schlafsack, mit dem hauptsächlich (ohne Biwaksack) biwakiert werden soll, sind die Membranen IMO immer noch erste Wahl. Hast Du einen Biwaksack? Wenn ja, was für einen?



Für wie nützlich hälst Du denn den Removable Collar bei FF?
Find ich aufgrund der Variabilität gut.


da verlauf ich mich ja drin!
Der Ausgang ist in der Nähe des Wärmekragens. :bg:


Würde ja zu gern mal probeligen...
Warum bestellst Du ihn dann nicht einfach?


Die kritiken /Tests sind ja durchweg fantastisch
Durchweg? Nicht ganz! :) Von den V. Schlafsäcken ist eigentlich so ziemlich jeder begeistert, der sich für die Materie interessiert - außer "Outdoor" - die haben den "La Fayette" nur als "befriedigend" eingestuft. Na ja, Perlen vor die Säue werfen... ;)

Corton

Corton
11.09.2004, 12:16
Zum Shocking Blue: Hier (http://www.vertige-montagne.com/sources/produit.asp?categorie=20&scategorie=62&p=2) gibt´s den (ebenso wie den Odin) vergleichsweise günstig. Wotke von Parkasite verlangt für das gleiche Modell in Gr. M 679 EUR. :bash:

@ tiejer
hab Dir bereits gestern ne PN geschickt., die noch immer in meinem Postausgang lagert.

tiejer
11.09.2004, 12:41
Hallo Corton!
mit

Zitat:
Dryloft ist vermutlich leichter
war gemeint, daß ich annehme Dryloft ist leichter als eVent, da letzteres ja als relativ schwer gilt. Hattest Du die Frage/Annahme nicht verstanden oder meintest Du mit

??? daß Du nicht weißt ob das stimmt?

Für einen Schlafsack, mit dem hauptsächlich (ohne Biwaksack) biwakiert werden soll, sind die Membranen IMO immer noch erste Wahl. Hast Du einen Biwaksack? Wenn ja, was für einen?
Schade - hatte gehofft Epic genügt... Als Biwacksack hab ich den Ortovox Gemini light immer bei Bergtouren dabei. Sein Wasserdampfdurchgang ist zum :cry: . Jedenfalls war er immer innen klatschnaß am nächsten morgen. Pertex Quantum Endurance hört sich interessant an!

Pertex Quantum Endurance ist noch um einiges leichter bei vermutlich ähnlichen Eigenschaften - wäre momentan gefühlsmäßig mein (= Nicht-Biwakierer) Favorit. Heißt das, es ist Deiner Meinung nach zum Biwakieren weniger geeignet oder nur, daß Du evtl. wenig/keine Erfahrung mit Biwakieren hast und es dadurch schlechter beurteilen kannst, es aber dennoch Deiner Meinung ein geeigneter Außenstoff wäre?


Warum bestellst Du ihn dann nicht einfach?
Habe erstmal versucht Kontakt zu FF und Valandre per email aufzunehmen - aber bisher noch keine Antwort....

Die Sache eilt nicht soo furchtbar. Ein Bekannter aus den Staaten könnte mir evtl einen FF mitbringen (er kommt jetzt im Herbst und Weihnachten)- daher kam der Stein ins Rollen den Yeti auszutauschen, hatte mir sonst überlegt ihn neu zu füllen (oder füllen zu lassen - dachte an diese Geschichte von boehm 22 oder aber ihn zu Yeti zu senden und um eine V.I.B Füllung zu bitten. Aber dann ist er mir immernoch zu groß). Jetzt versuch ich zu klären ob ich die Gelegenheit mit dem Sack aus den USA dringend wahrnehmen muß oder ob es ihnehin hier bessere oder günstigere Alternativen gibt. So Richtung Weihnachten gedenke ich zuzuschlagen.
Kannst Du einen Valandre Versender empfehlen?
Fallen Dir noch erwägenswerte Schlafsäcke ein? Marmots Helium EQ reg sieht gut aus - ist aber etwas wenig gefüllt und hat glaub ich keinen guten Wärmekragen und nur einen halblangen Reißverschluß, ist aber relativ günstig. PHD scheint nirgendswo zu konkurenzfähigen Preisen zu bekommen zu sein. Joutsen? mmh :roll: weiß net. Rab Quantum? summit 600?- was hälst Du davon? Hat der Summit unten eine schlechtere Daune drin- stimmt das?wollte mal bei Parkasite nachfragen was die kosten sollen. Gärtner ist wieder preislich nicht konkurenzfähig... Weißt Du eigentlich was zu den verwendeten Reißverschlüssen wegen der Koppelbarkeit?
Mein Yeti ließ sich ganz gut mit dem Ajungilak meiner Freundin koppeln- war schon ganz fein. Allerdings sollte der Aj. auch mal einen Nachfolger finden.
Grüße!!

baba
11.09.2004, 13:13
hi, kann aus aktueller erfahrung auch mal was beitragen:

Marmots Helium EQ reg hat einen durchgehenden rv, keinen wärmekragen -ist dafür im brustbereich etwas stärker befüllt- und hat m.e eine suuuper daunenfüllung für den preis- . die kammern sind überprall und kommen zwischen den nähten gut raus.

@Corton
die V haben ja ein super schnitt für meine oberweite, sollte ich die nicht auch mal probieren?
oder sind die für ein vorhaben einfach zu warm?

Corton
11.09.2004, 13:33
daß ich annehme Dryloft ist leichter als eVent, da letzteres ja als relativ schwer gilt.
Sagt wer/Steht wo? Im Grunde ist ja beides das gleiche. Die PTFE-Filme an sich werden sich gewichtsmäßig wohl kaum signifikant unterscheiden. Unterschiede gibt´s bei den Trägergeweben auf die die Membranen auflaminiert werden, was aber nichts mit den Membranen an sich zu tun hat.


Als Biwacksack hab ich den Ortovox Gemini light immer bei Bergtouren dabei. Sein Wasserdampfdurchgang ist zum :cry:
Aus welchem Material besteht der Biwaksack? Für normalen Kondens in einem gut Dampf-durchlässigen Biwaksack reicht Pertex (Quantum) Endurance mit 1.500mm WS aus. eVent/Dryloft bietet freilich noch höhere Sicherheitsreserven --> Bei Deinem Biwaksack würd ich auf Nummer Sicher gehen und ein Membranen-Modell kaufen. Wenn Du´s über´s Herz bringst, bei einem Membranen-Schlafsack die Nähte (vorsichtig!) mit Nahtdichter zu behandeln, kannst Du auf den Biwaksack komplett verzichten, da die Tüte dann völlig wasserdicht ist. Macht allerdings nicht jeder - ich kenne ehrlich gesagt niemanden. :bg:

Alternativ-Lösung: Biwaksack aus eVent kaufen (gibt´s von Exped) und beim Schlafsack auf die Membran verzichten.


Heißt das, es ist Deiner Meinung nach zum Biwakieren weniger geeignet oder nur, daß Du evtl. wenig/keine Erfahrung mit Biwakieren hast und es dadurch schlechter beurteilen kannst, es aber dennoch Deiner Meinung ein geeigneter Außenstoff wäre?
Nicht-Biwakierer = Zelt-Bevorzuger (seit überlebter Kuh-Attacke :)) Ich hab aber auch schon zahlreiche Nächte unter freiem Himmel verbracht. Rest: siehe oben!


Kannst Du einen Valandre Versender empfehlen?
Siehe oben. 495 EUR für den Shocking Blue (M) ist bisher der günstigste Preis, den ich finden konnte.


Rab Quantum? summit 600?- was hälst Du davon? Hat der Summit unten eine schlechtere Daune drin- stimmt das?wollte mal bei Parkasite nachfragen was die kosten sollen.
--> Website. Bei Wotke würd ich allerdings nichts kaufen, weil der Laden viel zu teuer ist.


Joutsen?
Nein, zu weit.

@baba
War nicht 450 EUR schon jenseits der Schmerzgrenze? :)

Corton

baba
11.09.2004, 14:54
@Corton

zu schmerzgrenze jaaaa! kleinlaut

aber was solls, das teil muß auch passen, oder?

und, brauche ihn erst in etwa 4 monaten. bis dahin gibts ja auch wieder geschenke :-)

Corton
11.09.2004, 17:19
aber was solls, das teil muß auch passen, oder?
Ja, aber irgendwo muss ja auch noch der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gewahrt bleiben, oder? 450 EUR ist schon irrsinnig viel Geld für einen Schlafsack (der nur bis -5°C warm halten soll). Man muss ja nicht mit aller Gewalt sinnlos übertreiben und nur das Allerteuerste kaufen... :bg:

Wenn Dir Halla und Helium EQ in Gr. M bzw. reg im Brustbereich etwas zu knapp sind, bestell sie eben in Gr. L (auch wenn sie dann ca. 20cm zu lang sind). Der Halla, L bietet in meinen Augen für gut 250 EUR bei Larca das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Andererseits: Wenn Du den Sequoia SMF erst mal im Haus hast, wirst Du´s vermutlich nicht übers Herz bringen ihn wieder herzugeben. Darüber musst Du Dir vor Bestellung im Klaren sein. :wink:

tiejer
15.09.2004, 13:37
Hier die Antwort von Valandre:

Hallo,

der SHOCKING BLUE ist absichtlich weit geschnitten. Wenn man drinliegt, hat
man kaum Kontakt mit dem Sack und es ist trotzdem extrem warm; der Sack
schwebt sozusagen um einen herum und bildet dadurch einen maximalen
isolierenden Luftraum um die Person.

Wenn man ihn in niedrigeren Temperaturen einsetzt, kann man bequem Kleidung
drunterziehen, ohne dass der Sack zu eng wird und die Isolierungsschicht
flöten geht. Keine Angst also vor der Weite!

Das Aussenmaterial von Pertex P 669 RS ist "waterrepellent", was bedeutet,
dass das Wasser abperlt, wenn es auf den Sack trifft. Es hängt natürlich von
der Menge der Feuchtigkeit ab! Aber je tiefer die Temperaturen sind, desto
weniger Feuchtigkeit ist in der Luft.
Das bezieht sich auf die Feuchtigkeit von aussen. Für die Feuchtigkeit von
innen (Schwitzen) ist es wichtig, dass das Material sehr atmungfähig ist,
damit die Körperfeuchtigkeit nach aussen kann (das brauche ich sicherlich
nicht weiter auszuführen!). Pertex 666 ist dafür ausgezeichnet.

Wenn Sie mit dem SHOCKING BLUE unter freiem Himmel schlafen wollen und mit
Feuchtigkeit (Morgentau usw.) rechnen müssen, empfielt sich ein Biwaksack.

Ich weiss nicht, ob einer unserer Weiterverkäufer einen SHOCKING Blue auf
Lager hat. In welcher Gegend sind Sie denn in Deutschland?
Auf jeden Fall bestellt PARKASITE (Verkauf per Internet), Tel: 07233-
942968, alle Artikel unserer Kollektion.

Beste Grüsse aus den Pyrenäen,

Christel Heine
VALANDRE

Snuffy
15.09.2004, 23:01
Gut das sie einmal von Pertex 669 und das anderemal von Pertex 666 reden ; ).

Snuffy

Corton
16.09.2004, 07:07
@ Snuffy
http://www.valandre.com/ger/fabric.htm

@ tiejer

Wenn Sie mit dem SHOCKING BLUE unter freiem Himmel schlafen wollen und mit Feuchtigkeit (Morgentau usw.) rechnen müssen, empfielt sich ein Biwaksack.
Das ist bei Pertex Microlight im Falle von Morgentau Unfug. Mit einem nicht atmungsaktiven Biwaksack (wie Du einen hast) stehst (bzw. liegst) Du bei Tau morgens nicht besser da als ohne, ganz im Gegenteil. Regnen darf es (ohne Biwaksack) natürlich nicht! Probier´s einfach (so wie ich) aus. :wink:

Wenn´s nässeresistenter als Microlight sein soll: Frag doch einfach mal nach, ob sie auf Wunsch den Shocking Blue auch mit einer Pertex Endurance Hülle oder einer Pertex Quantum Endurance Hülle anfertigen und was das kosten würde. :)

Corton

Snuffy
16.09.2004, 18:01
Ahja okay, hatte ich aber beim ersten lesen nich so verstanden.
jetzt wo man's weiß...
Egal.



Snuffy

tiejer
17.09.2004, 09:09
Fix sind die Jungs und Mädels ja bei Valandre ja, nur machen Sie leider keine Sonderanfertigungen....

Hallo,

leider können wir keine Sonderanfertigungen machen. Pertex Quantum benutzen
wir nur für den neuen MIRAGE, der Anfang nächsten Jahres auf den Markt
kommen wird ( für mehr Infos: www.valandre.com ).

Beste Grüsse,
Christel

tiejer
17.09.2004, 10:35
Hier der link zu dem Mirage- scheint nicht aus Pertex Quantum Endurance zu sein.
http://www.valandre.com/us/bags/mirage.htm


Schade bei FF reagiert keiner auf meine Mails.... :(
ist das bei denen immer so? Hat jemand einen persönlichen Ansprechpartner da - vielleicht pennt nur der "customerservice" ?? :roll:

Becks
17.09.2004, 11:12
Vielleicht sollte Becks ein Schlafsackforum eröffnen :bg: :

Hrhrhrhrh, mit der Unterschrift: "Preiset Corton, Herr der Daunen :)

Dumme Frage so am Rande:
warum leihst Du Dir nicht eine etwas besser isolierende Matte aus und verwendest das Ding in Kombination mit dem vorhandenen Schlafsack ?
Ich hab meinen Glacier 750 auch schon mit einer Reihe Matten getestet. Die Evazotte 0,9 cm und Ridge-Rest waren imo zu dünn, um mit dem Schlafsack (-13°C Komfort) direkt auf Eis bei knapp unter 0°C bequem zu schlafen. Mit einer Therma-Rest Classic als Unterlage wars mir dagegen tw. bei -5°C noch zu warm in dem Ding.
Ich würde daher mal zwei 0.9 cm Evazotte oder eine 1.5 cm Evazotte-Matte antesten.

Alex]

tiejer
20.09.2004, 19:49
hab ich schon probiert- ist wirklich viel besser- (daher nutze ich jetzt die Exped Down matress7 - auch um meinen rücken zu schonen wirklich superbequem!.)nur ist der Schlafsack vielleicht selber noch zu groß- und damit ineffizient- oder liegt es am Loft. Wie im Thread beschrieben gedachte ich die Gelegeneheit mir einen FF aus den USA mitbringenzulassen und dabei zu sparen zu nutzen- ob das sinn macht wollte ich mit diesem Thread kären.

mikka
26.09.2004, 18:09
Hi,

kann Dir den Bergans Ranger Winter (KuFa) empfehlen, habe Ihn selbst bei L&M Wintertreffen im januar getestet. kein Kondenswasser im Schlafsack und eine Wassersäule von 20.000 mm. EN Norm bis -8 Grad Kostenpunkt 269€
siehe auch
http://www.lauche-maas.de/hersteller_suche/04AEA2E9702CAB6E969B339CD092858E/Bergans.html


Auf Nachfrage habe ich erfahren, das das Material Aquabreath von Bergans für das norwegische Militär entwickelt wurde und dort auch im Einsatz ist.
Wenn Du Daune möchtest, gibt es auch. Der Bergans Arctic Ocean hat die gleiche Außenhaut aber eben 1.200 gr 90/10 Gänsedaune als Füllung kostet a
ber auch 559 €. Geht lt. neuer EN Norm bis -20 Grad Komfort.

weitere Infos findest Du unter www.bergans.no

viel Glück

Snuffy
27.09.2004, 00:39
Und wie sehts da mit den Nähten aus? Sind die getaped? Sonst nützt ja die Wassersäule nicht.

Wenn: Wie versigelt man sowas von Innen? Wird da nen kleines Männchen mit eingenäht : )?

Snuffy

tiejer
08.10.2004, 17:11
Ich habe folgendes an Yeti geschickt:

Ich nutze einen Yeti Fighter dry 500 in L Schlafsack für Hochtouren mit
Biwak
im Sommer oder Zelten in der Übergangszeit auf dieser Höhe (bin 178 groß und
höchstens 77 kg mind 69kg schwer, Brust 96 cm Taille 83cm Schulter mit Armen
122cm Umfang). Meinen Sie der Schlafsack ist zu groß?

Ich bin mit dem Loft des guten Stücks recht unzufreieden und würde es gerne
aufpeppen. Kann man Ihn ebi Ihnen mit Ihrer besten Daune neu Füllen lassen?
Was würde das kosten und wieviel Daune kann man der Hülle zumuten?
Wieviel Daune wären denn empfehlenswert für den genannten Einsatzbereich?
Lohnt es sich etwas Superdaune einfach zuzufüllen?
Kann man Ihre 94/6 auch bei Ihnen einfach so- d.h. ohne Schlafsack kaufen?

Bieten Sie bald auch Schlafsäcke mit Pertex Quantum Endurance an?
Yeti Antwortete:

vielen Dank für Ihre Anfrage.
1. Die Größe des Schlafsacks sollte angemessen sein.
2. Informationen zum Waschservice und Auffüllen von Daune finden Sie in der
anhängenden Datei. Diese erklärt auch, warum in der Regel kein komplettes
Austauschen der Daune stattfinden muss.
3. Die Füllung von 90/10-er Daune mit maximal 700 g kann erfolgen (mehr
vertragen die Kammerhöhen nicht). 94/6 ist aufgrund des Außengewebes
ausgeschlossen (drückt vom Gewicht zu sehr auf die Daune).
4. Pertex Quantum verwenden wir nicht, da wir mit dem von uns verwendeten
und entwickelten GEwebe höchst zufrieden sind. Es bietet zusätzlich einen
leichten Feuchtigkeitsschutz (besser für die Daune) und ist weniger
mechanisch anfällig.
Hier die Anlage

YETI-Care Service
Die Schlafsackwäsche, Reparaturservice, Auffüllen von Daune
Durch den Gebrauch des Schlafsacks sammeln sich Schmutz und Ausdünstungen
während des Schlafens im Gewebe und der Daunenfüllung. Sie verklumpt, verliert an
Loft und damit lässt allmählich die Wärmeleistung des Schlafsacks nach.
Bei der Schlafsackreinigung werden die Daunefüllung und die Hülle getrennt
voneinander schonend gewaschen. Die Daune erreicht dabei ihren ursprünglichen
Loft (Füllkraft) und garantiert damit auch wieder die Wärmeleistung für den
Schlafsack, den er einmal gehabt hat, als Sie ihn neu gekauft haben. Eine Reinigung
ist bei hochwertigen Produkten in jedem Fall sinnvoll. Sie trägt auch dazu bei, dass
Sie noch lange Zeit Freude an Ihrem Produkt haben.
Gegebenenfalls können im Rahmen dieses Services auch kleine Reparaturen etc.
durchgeführt werden (gegen Kostenvoranschlag). Ein Auffüllen von Daune ist dann
sinnvoll, wenn Sie den ursprünglichen Temperaturbereich des Schlafsacks erhöhen
wollen. Hierbei prüfen wir vorab – wenn gewünscht - , wie viel Daune zusätzlich
befüllt werden könnte. Im Regelfall ist dies jedoch nicht erforderlich, da, wie oben
erwähnt, die vorhandene Daune ihren Ausgangswert wieder erreichen wird.
Reparaturen sowie das Auffüllen von Daunen sind bei benutzten Produkten aus
hygienischen Gründen nur in Verbindung mit einem Waschservice möglich.
Waschservice für Yeti-Schlafsäcke 49,90 €
Waschservice für Fremdmarken 59,90 €
Fleckenbehandlung bei starker Verschmutzung 10,00 €
In Verbindung mit der Wäsche
Daune 90/10, 650+ cuin 30,00 €/je 100 g
Daune 94/6, 750+ cuin 60,00 €/je 100 g
Ihren Schlafsack senden Sie bitte als Paket mit freigemachtem Porto und mit
Ihren Adress- und Kontaktdetails (Telefon, email, ggf. Fax) an:
YETI-EXNER DESIGN
Vertriebsgesellschaft mbH
Care Service
Zur Tischbrücke 20
D-02828 Görlitz

Wenn man da nur max 700gr 90/10 Yeti Daune reinpacken soll- platzt er dann nicht schon fast mit 400gr Gärtner Daune? :roll: :bg:

und wieso hat die bessere 96/4 Daune weniger Kraft? Wie machen denn das die anderen Firmen?? (ja ich hab von der Theorie mit dem Abstützen von der Daune durch Federn gehört....)

tiejer
08.10.2004, 17:17
Das Schrieb Herr Gärtner:

1) Yeti Fighter 500 Dry. 500g Füllung sind auch bei bester Daunenqualität
für Hochtouren (3500m+) einfach zu wenig. Ich kann mir nicht vorstellen,
dass Dir die Größe large zu groß ist, bei 178cm Größe, sondern im Gegenteil
etwas zu knapp, und Du frierst deswegen. Wäre aber wahrscheinlich durch das
Refill behoben.
Waschen mit Daunenwaschmittel – ist vor dem Nachfüllen sehr empfehlenswert,
da man sonst keinen korrekten status quo erhält – und Nachfüllen mit 200g
canadischer Gänsedaune (Füllkraft 783 cuin, 96:4 Daunenprozent) machen wir
standardmäßig und kostet € 110,- und inkludiert natürlich das Waschen. Jede
weiteren 100g kosten weitere € 19,-.

2) Neuanfertigung: Unser Standardsack nennt sich Tasiilaq 750. Tasiilaqu
heißt ein Ort auf Grönland in der Sprache der Innuit.
Außen- und Innenmaterial: Teijin KT-556-1 Rip-Stop Microfaser. In Brusthöhe
Wannenform. Füllung: 750g original silberweiße canadische reine Gänsedaune
783 cuin. Füllmenge ist natürlich flexibel. Kostenpunkt: € 500,- Größe
regular. Extra wide plus 10%, extra long plus 5%. Diverse Farben,
Fertigungszeit ca. 14 Tage. Details ersehe bitte der Anlage = wird in den
Fußteil gedruckt und enthält auch Deinen Namen.
Schade- Pertex Quantum Endurance boten sie mir nicht an.

Corton
08.10.2004, 17:30
Aus dem "Daunenschlafsack mieft" Thread:


Yeti fighter Dry 500
Glaube aus dem Jahre 2002.Asu dem Jahr jedenfalls als die Dinger bei Globi verklopft wurden.Stimmt das mit dem Dryloft?
Er hat ne Pertex Endurance Hülle.


94/6 ist aufgrund des Außengewebes
ausgeschlossen (drückt vom Gewicht zu sehr auf die Daune).
ROFL


Daune 90/10, 650+ cuin 30,00 €/je 100 g
Daune 94/6, 750+ cuin 60,00 €/je 100 g
Jetzt drehen sie völlig durch. Vor ca. einem Jahr galten folgende Preise:

- "650er" Daune: 20 EUR/100g
- "750er" Daune: 25 EUR/100g

@ tiejer
Tu Dir selbst nen Gefallen und halt Dich von diesem Laden fern. Man muss sich wirklich zusammenreißen um noch den höflichen Ton zu wahren. :bash:

Gärtner-Refill find ich ne gute Idee, da die Hülle beim Fighter wirklich in Ordnung ist. Wie hast Du eigentlich zu Gärtner Kontakt aufgenommen? Haben die inzwischen ne E-Mail-Adresse? Gr. L ist Dir übrigens wirklich nen Tick zu groß, aber Gr. M eben zu klein - da bleibt nur L. :)

Corton

Snuffy
08.10.2004, 17:46
Hmm vll sollte man nicht mehr in Aktien, Immobilien oder Edelmetalle investieren, sondern in Daune :wink:

Snuffy

Corton
08.10.2004, 17:54
Valandre bietet übrigens auch einen Waschservice an, verlangt dafür aber nur 27 EUR + Porto.


Nachfüllen mit 200g canadischer Gänsedaune (Füllkraft 783 cuin, 96:4 Daunenprozent) machen wir standardmäßig und kostet € 110,- und inkludiert natürlich das Waschen. Jede weiteren 100g kosten weitere € 19,-.
Ich würd den ganzen Yeti Murks rauswerfen und den Schlafsack mit 600g kanad. Daune befüllen lassen. Kostet Dich dann 186 EUR + Porto - IMO ist das ok. Voraussetzung ist natürlich eine einwandfreie Hülle.

tiejer
08.10.2004, 17:55
Der Rab Q 600 Endurance ist ja auch schick- nur auf der Wotke Seite sieht der Schnitt verhunzt aus.
Ich denke der Q600n wird wegen des Wärmekragens etwas besser sein als der Marmot Helium- sie sind ungefähr gleich teuer. Einen Marmot kann ich mir wohl bald mal anscheuen.

Zum Refill: vorausgesetzt Herr Gärtner verkauft die Daune auch separat, wieviel sollte ich denn nehmen? (Edit: mittlere weile riet Corton zu 600 gr- so was schwebte mir auch vor - noch Gebote??Stelle mir ein Refill à la Böhm 22 vor...

Hat jemend ne gute Idee wie ich die Yeti Daune entferne? Absaugen?? :roll:
Mein Yeti hat keinen richtigen Wärmekragen und ist etwas weit- das und der Aufwand läßt mich noch zögern. Am besten sollte ich wohl auch die Abdeckleiste neu füllen....
Habe den Tip mit einem Daunenschlauch/Schal erhalten:ist das ein vollwertiger Kragenersatz ?

Snuffy
08.10.2004, 18:20
Imho ist der Helium auf gar keinen Fall sein Geld wert.

Snuffy

tiejer
08.10.2004, 18:23
@snuffy: Warum wieso weshalb?? Wie gesagt , kenn das Ding nicht persönlich- kannst Du mehr Berichen/präziser werden???
Danke&Grüße

Snuffy
08.10.2004, 18:29
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php/t.6118/start.0/postdays.0/postorder.asc/highlight./
;-)
Für die Bilder gibts ganz unten noch'n Link

Snuffy

felö
08.10.2004, 18:39
Daunen entfernen: Staubsauger

Zu den Daunenpreisen: Es wäre interessant zu wissen, ob die Firmen wirklich an Reinigung und Refill verdienen, bzw. zu Null rauskommen als Kundenservice. Es ist ganz schön aufwändig einen Schlafsack zu öffnen, da die Nähte aus technischen Gründen manchmal mehrfach (wenn auch nicht von außen sichtbar) vernäht sind, man nicht einfach aufschneiden kann, da der Schlafsack dann deutlich kleiner wird und die Daune i.d.R. getrennt vom Schlafsack gereinigt wird. (Ich habe mal versucht, bei einer Marmot Driclime Jacke den RV rauszutrennen, ich hätte 4 stabile Nähte auftrennen müssen, obwohl nur 2 sichtbar waren :shock: ) Bei einem Fremdhersteller sicherlich aufwändiger, da man von außen ja nicht erkennt, wie gearbeitet wurde.
Auch die Daunenpreise sind sicherlich sehr unterschiedlich - nach Qualität und sicherlich auch der Menge, die eine Hersteller bezieht. Habe vor >5 Jahren die letzte Daune im Bettengeschäft gekauft: polnische Gänsedaune ca. 35-40DM/100g, kanadische weiße Daune ca. 45 DM/100g - wie die Qualität im Vergleich zu Daunen von yeti/Valandre usw. ist, weiß ich leider nicht.

Zu Yeti: Ein Nachteil von Yeti ist sicherlich, daß in Deutschland (ich glaube Görlitz) produziert wird, was relativ teuer ist. Die Teile sind sicherlich nicht schlecht gemacht und Hauptkritikpunkt hier im Forum wohl die unterschiedliche Qualität der Füllung. Yeti geht´s was man so hört auch nicht sehr gut und ist finanziell wohl etwas(?) angeschlagen.
Was macht den Unterschied zu den anderen Herstellern aus: Die Materialien sind ähnlich teuer wie bei allen anderen Herstellern, die Lohnkosten deutlich höher, das Ansehen leider nicht so groß wie bei den vielzitierten Edelherstellern. Trotzdem sind die Teile relativ teuer, womit sie für die große Masse nicht mehr in die engere (Kauf-) Auswahl kommen.

Felö

Snuffy
08.10.2004, 18:43
Naja aber die USA & England, Frankreich sind ja nun auch kein Billiglohnland :roll: . ->FF,WM, Rab, Valandre

Snuffy

Corton
08.10.2004, 18:50
Hauptkritikpunkt hier im Forum wohl die unterschiedliche Qualität der Füllung.
Nö, die Qualität der Füllung bei Yeti ist IMO absolut konstant - nur leider auf sehr niedrigem Niveau. :) Ausnahme: VIB-Linie.


Yeti geht´s was man so hört auch nicht sehr gut und ist finanziell wohl etwas(?) angeschlagen.
Wer seine (potentiellen) Kunden so ver**scht, wie Yeti das schon seit Jahren macht, hat sich den Besuch des Konkursverwalters wahrlich verdient - IMHO

@ tiejer
Marmot Helium EQ gibt´s bei Extra-Tour in reg für 340 EUR. Jemand aus dem Forum hat ihn schon mal bestellt und war von dem Teil ziemlich begeistert. Der Helium auf Snuffys Bildern ist wohl ein Ausrutscher. :)

Ev. auch noch interessant: Im Globi-Forum verkauft jemand nen Rab Ladakh 800 für 250 EUR. Das Modell ist zwar nicht mit Rabs Top-Daune befüllt, dürfte aber trotzdem sehr gut sein.

Corton

tiejer
08.10.2004, 18:57
nach schlechten Erfahrungen mit gebrauchten schlafsäcken bin ich etwas vorsichtig...

Kingt aber durchaus interessant.
Danke!! Werde mal darüber brüten...

tiejer
15.10.2004, 18:26
Ich hatte bei Valandre nach Waschservice und daunen gefragt:
Hier die Antwort:

Hallo
leider können wir weder Wasch- noch Nachfüllservice bei Fremdprodukten
anbieten, noch verkaufen wir Daunen separat. Hat Yeti keinen solchen
Service? Es tut mir leid, Sie enttäuschen zu müssen!
Viele Grüsse aus den Pyrenäen,
Christel
VALANDRE [/quote]

tiejer
03.11.2004, 20:15
Gärtner schrieb:

Daune kann bei uns selbstverständlich lose erworbrn werden. (nur ein
selbst Befüllen ohne die entsprechenden Maschinen und
Kenntnisse halte ich für nicht möglich.
Preise sind Endpreie inkl. Steuer und bei Versand nach Deutschland
würde eine Kostenbeteiligung von 8.- € anfallen.
Preis für derzeit beste Daune WD4 (weiße sibirische Gänsedaune)
per kg 355.-€ ergibt für 800g 284.- €
Unsere Schlafsäcke werden befüllt mit grauer canadischer
Gänsedaune GD2 per kg 190.- € ergibt für 800g 152.- €

MaMa
23.02.2005, 12:59
*push*

@tiejer:
was ist denn aus deinem Daunentausch geworden? Oder hast du dich doch für was ganz anderes entschieden?

*neugierig*

Ahnender
23.02.2005, 13:34
Gute Idee, mama:wink:

hat vielleicht noch jemand bei dem französischen Valandre-Lieferanten

siehe Traeuma-refill-thread (http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=6863&postdays=0&postorder=asc&highlight=refill&start=20)

Daunen bestellt und kann was zu seinen/ihren Erfahrungen sagen??

Gruss

tiejer
23.02.2005, 17:45
hatte vor demnächst zu ordern...

Ahnender
28.02.2005, 10:42
Ich spiele auch mit dem Gedanken...

wolfsruf
08.03.2005, 11:25
Seit heute kann man sich bei PHD auch seinen passenden Schlafsack selbst konfigurieren. Stoff, Weite, Groesse, Farbe ... insgesamt 16 Punkte.
Zur Qualität kann ich aber erst was sagen, wenn mein Schlafsack endlich angekommen ist. Als ich den bestellt habe gab es den Konfigurator aber leider noch nicht (mich macht die Standartweite jetzt etwas nachdenklich, aber mal schauen, notfalls gibt ja 7 Tage Rückgaberecht).

Vielleicht kann Corton ja mal die wichtigsten Punkte auseinandernehmen.

http://www.phdesigns.co.uk

underwater
08.03.2005, 12:50
Seit heute kann man sich bei PHD auch seinen passenden Schlafsack selbst konfigurieren. Stoff, Weite, Groesse, Farbe ... insgesamt 16 Punkte.
Zur Qualität kann ich aber erst was sagen, wenn mein Schlafsack endlich angekommen ist. Als ich den bestellt habe gab es den Konfigurator aber leider noch nicht (mich macht die Standartweite jetzt etwas nachdenklich, aber mal schauen, notfalls gibt ja 7 Tage Rückgaberecht).

Vielleicht kann Corton ja mal die wichtigsten Punkte auseinandernehmen.

http://www.phdesigns.co.uk

Ganz nette Option - habe aber mal meinen Yeti VIB250 und meinen WM Apache Super GtX durchrechnen lassen und die sind beide eher leichter als die von PHdesign - zumindest wenn man auch gleichlange RV´s nimmt ...

Aber schon ganz nett, dass man sich so seinen Schlafsack basten kann! Die Seite hab ich mir gleich mal gespeichert auch wenn ich nix anderes als meine WM´s und den Yeti mehr will...

Gruß Klaus

www.gecko-climbing.de

Corton
08.03.2005, 13:50
Zur Qualität kann ich aber erst was sagen, wenn mein Schlafsack endlich angekommen ist.
Cool, nach Chris B. (Diamir 500) bist Du dann schon der zweite PHD-Nutzer hier im Forum. 8)

Was für ein Modell hast Du denn bestellt?

Corton

wolfsruf
08.03.2005, 14:47
Den Diamir 1200, ich brauche was wirklich warmes für den Winter. Ich bin zwar nicht verfroren, aber ich photographiere häufig bis spät in die Dämmerung und dann ist nicht mehr viel mit warmlaufen.
Ich bin aber auch der Testfall für meine Freundin, die ist nämlich recht klein und schmal und ihr paßt auch kein 'normaler' Schlafsack richtig. Vor dem Konfigurator wäre das eine Sonderanfertigung gewesen und die kann man nicht zurückgeben. Also mußte ich erstmal testen und jetzt warte ich täglich darauf, daß die POST mir endlich mein Päckchen bringt.

Marco