PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [AUS] Die Nationalparks an der Great Ocean Road (viele Fotos!)



willo
28.11.2011, 22:21
Vorbemerkungen

Obwohl ich an sich gerade an dem Kirgistanbericht schreibe, schiebe ich hier schnell einen kurzen Bericht über eine 4-Tagestour in Australien zwischen.

http://www.album.de/img1/big/219/21913987915646.jpg
1-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191398/1-australien.cfm)

Die Freude war groß, als ich Anfang September die Einladung einer Konferenz in Australien im Briefkasten hatte um dort meine Forschungsergebnisse zu präsentieren. Noch größer war die Freude als ich erfuhr, das auch mein Freund Felix mit dem ich schon unter ähnlichen Voraussetzungen in Texas war, auf dieser Konferenz sprechen würde. Wir entschlossen also sofort die gesetzlich möglichen fünf Tage Urlaub an die Vortragsreise anzufügen und reservierten ein Mietauto. da wir beruflich stark eingespannt waren, gab es keinerlei Vorbereitungen - bis auf dass ich einen Tag vor der Abreise noch schnell einen Führer über alle Nationalparks in Australien bei Globetrotter erworben habe. Da es sich nicht um eine klassische Outdoortour handelt halte ich den Bericht kurz und lasse dafür um so mehr die Fotos sprechen.

Der Hinflug war leider nicht so angenehm da ich erst 14 Stunden Aufenthalt in London hatte und dann 36 Stunden Flug nach Melbourne mit kurzem Tankstopp in Hong-Kong. Komplett gerädert kommen wir in Melbourne an und beziehen unser Hotel. An sich war der Plan gegen den Jetlag den ersten Tag unbedingt wach zu bleiben und dann gleich auf den Australischen Rhythmus umzuschwenken. Leider schlägt das grandios fehl und ich schlafe den ganzen Tag. gegen Abend gehen wir dann doch noch raus und setzen uns mit ein paar Kaltgetränken in die Abendsonne in einen Park. Ganz unverhofft werden wir dort gleich schon mit der Tierwelt Australiens konfrontiert: aus den Löchern in den Bäumen kommen nach und nach putzige kleine Tiere mit riesigen Ohren und Augen hervor und beobachten uns - es handelt sich dabei um Fuchskusus (http://de.wikipedia.org/wiki/Fuchskusu).

Die nächsten drei Tage verbringen wir auf der Konferenz und schlagen uns mit dem gehörig gestörten Tag-nach Rhythmus rum. Wenigstens können wir nach dem Hacken des extrem teuren (35$/Tag) Hotel WLANs die halbe Nacht im Internet surfen. Nach einem Galadinner im Restaurant des Casinos ist die Konferenz zu Ende und wir sind mit unseren Beiträgen äusserst zufrieden. In bester Laune holen wir den Mietwagen ab und besuchen schnell noch einen gigantischen Markt in Melbourne. Wir decken uns mit frischem Obst ein, was das einzig bezahlbare Lebensmittel zu sein scheint. Da wir noch eine Nacht im Hotel haben beschliessen wir diese auch zu nutzen und erstmal einen Tagesausflug in einen Nationalpark östlich von Melbourne zu fahren um dann am Samstag Richtung Westen aufzubrechen.

Wilsons Promontory Nationalpark

Das erste Abenteuer beginnt sofort im dichten Innenstadtverkehr Melbournes, denn in Australien herrscht Linksverkehr. Wir müssen beide höllisch aufpassen beim rechts Abbiegen nichts falsch zu machen, gewöhnen uns aber recht schnell. Da Melbourne strikt nach einem rechteckigen Raster ausgerichtet ist kann man jeden Punkt der Stadt mit einmal Abbiegen erreichen. Eine Strategie die wir sofort nutzen.

http://www.album.de/img1/big/219/21914005209462.jpg
3-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191400/3-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914025974592.jpg
5-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191402/5-australien.cfm)

Auf dem Freeway verlassen wir die Stadt recht schnell und fahren durch eine sommerliche Kulturlandschaft. Bis auf die Straßenschilder, die vor Kängurus, Koalas, Wombats und Emus warnen erinnert die Landschaft uns irgendwie an Deutschland. Kleine grüne Hügel mit Kühen und Schafen...

Die Landschaft ändert sich erst als wir an der Grenze des Wilsons Promontory Nationalpark (http://de.wikipedia.org/wiki/Wilsons-Promontory-Nationalpark) ankommen. Die grünen Wiesen werden durch dichte Eukalyptuswälder abgelöst und die Hügel durch mittelgroße Berge aus grauem Fels. Am Eingang des Parkes lauern gleich zwei Überraschungen auf uns: zum Einen wurden die Eintrittsgelder in allen Nationalparks abgeschafft und zum Anderen wurden bei einer Flut und Überschwemmungen im März fast alle Wanderwege zerstört, so dass man sich auf das Nordende des Parkes konzentrieren muss. Bevor wir zu einer Wanderung starten, überbacken wir erstmal etwas Brot mit Käse an einem der vielen öffentlichen Grillplätze - man drückt nur einen Knopf und wartet bis der Gasgrill heiss wird.

http://www.album.de/img1/big/219/21914035432490.jpg
6-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191403/6-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914047222540.jpg
7-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191404/7-australien.cfm)

Gestärkt laufen wir eine 10 km Runde die einen guten Überblick über den Park bietet. Wir starten in einer grasbewachsenen Ebene durch die sich ein Fluss schlängelt, wechseln dann in die Berge und steigen anschliessend die Steilküste zum idyllischen Strand hinab. Mit nackten Füssen schlendern wir über den makellosen sand und lassen uns den angenehm kühlen Indischen Ozean (oder ist es der Pazifik?) um die Füsse spülen.

http://www.album.de/img1/big/219/21914058513180.jpg
8-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191405/8-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914094112460.jpg
12-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191409/12-australien.cfm)

Wieder am Auto angekommen fahren wir zu einer Wiese an der laut der Frau aus der Parkverwaltung abends mit etwas Glück Kängurus und Wombats zu sehen sein sollen. Auf der Wiese angekommen werden wir sofort von einer riesigen Gruppe Kängurus in Empfang genommen. Wir sind hellauf begeistert! Die Tiere sind recht zahm da es auf Australien keine Raubtiere gibt und flüchten erst wenn man auf Streichelentfernung an sie ran geht. Wir beschliessen einen laut Buch 4km langen Trail durch den Busch zu gehen, lassen das Buch aber im Auto, ebenso Wasser und lange Klamotten. Die Dichte an Tieren ist immens : überall weiden Emus, Kängurus, Wallabies und Wombats. Dazwischen fliegen immer wieder große Gruppen Sittiche und Kakadus die einen ordentlichen Lärm machen. Leider verlaufen wir uns beim aufspüren immer neuer Tieren und nach gut drei Stunden bricht langsam die Nacht an. Wir haben nicht die geringste Ahnung wo wir sind und machen uns daran eine Strategie zu entwickeln das Auto zu finden. Wir orientieren und an einer Bergkette und dem letzten Schein der Sonne hinter dem Horizont. Kurz bevor wir ernsthaft beginnen uns Sorgen zu machen finden hören wir ein Motorengeräusch und finden nach etwas Suchen die Strasse und kurze Zeit später unser Auto.

http://www.album.de/img1/big/219/21914109295155.jpg
13-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191410/13-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914128878808.jpg
15-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191412/15-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914134801713.jpg
16-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191413/16-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914175773079.jpg
20-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191417/20-australien.cfm)

Gegen Mitternacht erreichen wir unser Hotel in Melbourne und erfahren dass das Parken im Hotel 35$ kostet. Uns bleibt keine Wahl aber als ausgleichende Gerechtigkeit nutzen wir seit 4 Tagen ja schon das WLAN kostenlos. Am Abend gewinnen wir noch einen spürbaren Betrag im gigantischen Casino. Als wäre das nicht genug vergisst man am nächsten Morgen auch noch uns den Parkplatz auf die Rechnung zu setzen - scheint eine Glückssträhne zu sein.

Great Ocean Road

Am Morgen fahren wir pünktlich aus der Stadt in Richtung Great Ocean Road (http://de.wikipedia.org/wiki/Great_Ocean_Road). Die Strasse ist wirklich toll und führt zu 90% direkt an der Steilküste entlang. Unseren ersten Stopp machen wir in einer winzigen Ortschaft im Great Otway National Park (http://de.wikipedia.org/wiki/Great_Otway_National_Park) an deren Stadtrand laut Buch eine gute Chance auf Koalasichtungen bestehen soll. Wir laufen einen steilen Hang hinauf und treffen auf diverse Touristen die mit Teleobjektiven bewaffnet ebenfalls auf Koalajagd sind. Nach einigen Metern sehen wir die ersten Koalas hoch oben in den Bäumen sitzen. Leider habe ich mein Tele zu Hause gelassen und begnüge ich mit meinem 100mm Makro. Die Koalas sind wirklich niedlich, aber nicht gerade Freunde der Bewegung - sie sitzen still im baum und machen alle paar Minuten mal die Augen auf. Neben den Koalas gibt es wieder unzählige Papageien (oder das was wir dafür halten - sind wohl eher Sittiche) zu bewundern und auch ein großer Termitenbau wird entdeckt. Wir wären keine echten nerds, würden wir nicht mit logik an die Sache rangehen um einen Koala mal aus der Nähe zu Gesicht zu bekommen. Unsere Logik sagt uns, dass die Tiere ja irgendwann mal trinken müssen und so suchen wir auf dem Rückweg nach einem Gewässer. Wir werden tatsächlich fündig und sehen einen Koala beim trinken aus direkter Nähe. Die Tiere sind wirklich sehr, sehr niedlich!

http://www.album.de/img1/big/219/21914226600729.jpg
25-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191422/25-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914238310508.jpg
26-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191423/26-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914246638927.jpg
27-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191424/27-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914258225336.jpg
28-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191425/28-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914273667807.jpg
30-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191427/30-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914303663512.jpg
33-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191430/33-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914317835529.jpg
34-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191431/34-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914322794398.jpg
35-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191432/35-australien.cfm)

Weiter geht es durch ein Stückchen Regenwald. Der ist wirklich sehr beeindruckend die Bäume sind 100 Meter hoch und das dichte Buschwerk lässt kaum Licht einfallen. Die Geräuschkulisse durch die verschiedenen Vogelarten trägt massgeblich zur Tropenstimmung bei.

Wir machen einen weiteren kleinen Hike zu ein paar schönen Wasserfällen und stellen fest das die europäische Sitte Entfernungen in Kilometern und nicht wie auf Australischen Trail in Stunden anzugeben irgendwie Praxistauglicher ist. Anstatt nach 45 Minuten an den fällen zu stehen, erreichen wir sie nach gut 10 Minuten - schön sind sie trotzdem!

http://www.album.de/img1/big/219/21914359594580.jpg
38-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191435/38-australien.cfm)

Gegen Abend bauen wir unser Zelt an einer kostenlosen Campsite auf, die immerhin über Plumpsklo und Frischwasser verfügt. Wir bauen das Zelt in totaler Dunkelheit mitten im Busch auf und müssen erstaunlich oft an giftige Tiere denken.

Great Ocean Walk

Der Vormittag steht im Zeichen des Great Ocean Walks (http://en.wikipedia.org/wiki/Great_Ocean_Walk) - ein 104 km langer Fernwanderweg der unbedingt zu empfehlen ist. Wir laufen eine Etappe in Richtung Westen und sehen einen Koala direkt über dem weg. Aus dem Augenwinkel sehen wir auch die einzige lebende Giftschlange der ganzen Tour und lassen uns von eigenartigen Gesteinsformationen an der Küste beeindrucken. In einer malerischen Bucht baden wir im Ozean und treffen einen Guide der uns über Gifttiere aufklärt und versichert, dass ausser Schlangen keine Landtiere wirklich gefährlich sind - Schlangen dafür umso mehr. Nach gut 15 km sind wir wieder am Auto und fahren weiter die Great Ocean Road entlang. Auf dem Weg nehmen wir noch einen größeren Regenwaldhike mit und besichtigen einige weitere Buchten.

http://www.album.de/img1/big/219/21914394069913.jpg
42-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191439/42-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914431774612.jpg
46-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191443/46-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914462476131.jpg
49-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191446/49-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914495644997.jpg
52-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191449/52-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914526965897.jpg
55-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191452/55-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914556128058.jpg
58-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191455/58-australien.cfm)

Abends erreichen wir die 12 Apostel (http://de.wikipedia.org/wiki/Twelve_Apostles_(Australien)), laut Hinweisschildern die größte Sehenswürdigkeit der Welt. Abgeschreckt werden wir erstmal durch tausende Touristen, eingezäunte Pfade, Aussichtsplattformen und Hubschrauber voller Touristen. Trotzdem sind die felsen der Apostel ein eindruckvolles Naturdenkmal. Da die Hitze kaum erträglich ist fahren wir schnell ein paar Kilometer weiter und suchen einen Campingplatz auf. Gegen Abend fahren wir nochmal zu den Aposteln zurück und kraxeln an den Strand runter um mal eine noch nicht millionenmal fotografierte Perspektive zu bekommen. Unten sind wir wie erwartet sehr einsam und schlendern noch eine Weile den Strand entlang und schießen unzählige Fotos.

http://www.album.de/img1/big/219/21914586240389.jpg
61-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191458/61-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914634685874.jpg
66-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191463/66-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914647133494.jpg
67-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191464/67-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914699246439.jpg
72-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191469/72-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914727837607.jpg
75-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191472/75-australien.cfm)


Grampiens Nationalpark

Am Morgen brechen wir recht früh auf und fahren weiter die Küste entlang. Wir entdecken unzählige einsame Buchten und diverse "Apostel" für die sich kein Mensch interessiert. Am frühen Nachmittag gehen wir in einer riesigen Mall die Vorräte auffüllen und wundern uns mal wieder über die australischen Preise - wirklich extrem.

http://www.album.de/img1/big/219/21914764199446.jpg
79-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191476/79-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914839562289.jpg
86-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191483/86-australien.cfm)

Gesättigt und mit australischen Wein versorgt verlassen wir die Küste und fahren ins Landesinnere in Richtung Grampiens Nationalpark (http://de.wikipedia.org/wiki/Grampians-Nationalpark). Wir kommen gut voran und haben kaum im Nationalpark angekommen sogar noch Zeit den 1167 Meter hohen Mt. William - der höchste Berg des Parks - zu besteigen. Gegen Abend erreichen wir mit Halls Gap unser Tagesziel und checken auf dem örtlichen Campingplatz mitten im Nationalpark ein. Während wir wieder mal einen öffentlichen Barbecue nutzen findet sich eine große Herde Riesenkängurus ein und grast um unser Zelt herum.

http://www.album.de/img1/big/219/21914915439986.jpg
94-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191491/94-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914965953296.jpg
99-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191496/99-australien.cfm)


Grampiens Nationalpark Pt. II

An unserem letzten Tag starten wir früh Morgens zu einer großen Wanderung durch den Park. Die Wanderung erweist sich tatsächlich als recht anspruchsvoll und es sind einige knackige Steigung und ca 1000 Höhenmeter zu überwinden. Dafür ist die Landschaft phantastisch und es bieten sich einige sehr tolle Ausblicke - für einige musste man aber absolut Schwindelfrei sein. Auf einem Gipfel findet sich eine vor 30 Jahren errichtete Sonnenuhr. Obwohl sie von Physikern einer Universität errichtet wurde und sogar über eine Korrekturkurve verfügt geht sie um ca 90 Minuten falsch. Ein Fakt der bei uns einige Diskussionen auslöst - wir einigen uns darauf das es mal eine Zeitzonenkorrektur gegeben haben muss und ziehen weiter. Die letzten Kilometer der Wanderung führen uns über eine Straße durch die pralle Sonne und zehren merklich an unseren Kräften. Im Nationalparkzentrum, welches auf dem Weg liegt, erfrischen wir uns mit einem Eis und erreichen gegen Nachmittag wieder unser Zelt. Wir fahren nochmal mit dem Auto zu einem weiteren Wasserfall und lassen den Abend und damit auch die Reise bei Bier und Wein ausklingen.

http://www.album.de/img1/big/219/21914972312718.jpg
100-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191497/100-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21914992053954.jpg
102-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191499/102-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21915003668438.jpg
103-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191500/103-australien.cfm)

http://www.album.de/img1/big/219/21915032553807.jpg
106-australien von Baryt - Album.de (http://www.album.de/bild/2191503/106-australien.cfm)

Fazit

Australien war eine super Erfahrung und hat auch für Outdooraktivitäten extrem viel zu bieten. 4 Tage sind natürlich viel zu kurz und ich werde sicher wieder kommen. Vor allem der Great Ocean Walk reizt mich sehr. Nächsten September steht mit der IPIN wieder eine Konferenz in Australien an und ich werde die Region um Sydney kennenlernen ;-)

Julia
29.11.2011, 12:06
Hallo Willo, wann warst Du denn da unten? Im Frühjahr 2011? Wir haben den "Prom" für 2 Tage im Feb/März 2012 angepeilt, und wir wollten auf jeden Fall einen (annähernd) ganzen Tag wandern (mit 6-jährigem Kind allerdings, da sind natürlich keine Strecken wie hin und zurück zur Sealers Cove drin). Basis wird wohl der Zeltplatz in Tidal River sein. Ich gehe fast mal davon aus, dass bis dahin auch die südlichen Wege zumindest teilweise wieder begehbar sein werden. Wenn Du mal was genaueres zu Eurer 10-km-Runde sagen würdest... ;-) bedanke ich mich schon mal herzlich!

Ansonsten steht bei uns diesmal die Strecke zwischen Sydney und Brisbane auf dem Programm, mit wandern in den Blue Mountains und dem Mt. Warning.

Great Ocean Road und Otway haben wir 1999 gesehen, aber keine Koalas :(...

willo
29.11.2011, 12:43
Hallo,

ich war vor 2 Wochen da. Südlich von Tidal River geht gar nichts und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Da fehlen zum Teil 10 Meter breite und tiefe Stücken aus den Strassen. Die haben den NP sogar von der offiziellen Seite genommen...
Lohnt aber trotzdem und viele Dayhikes sind offen. Der Campingplatz auch, alle Overnighthikes sind aber zu...

boehm22
29.11.2011, 14:28
Hallo Heiko,

vielen Dank für den Bericht und die schönen Bilder.

Die Ecke - Sydney bis Melbourne - steht bei mir im Oktober 2012 auf dem Plan. (Und noch Tasmanien, das rote Zentrum um Alice Springs und die Tropen bei Cairns.)

@Julia: gut zu wissen, daß ihr vor mir dort sein werdet - ich werde dann sicher mal die eine oder andere Frage stellen.

Julia
29.11.2011, 15:25
@Julia: gut zu wissen, daß ihr vor mir dort sein werdet - ich werde dann sicher mal die eine oder andere Frage stellen.

Auf Tasmanien waren wir schon zweimal, da kann ich ggf. auch Fragen beantworten. Cairns ist schon sehr lange her, und das war nur Schnorcheln, Ausflug nach Port Douglas/Cape Tribulation und Kuranda...

Julia
29.11.2011, 15:29
Südlich von Tidal River geht gar nichts und das wird sich so schnell auch nicht ändern. Da fehlen zum Teil 10 Meter breite und tiefe Stücken aus den Strassen. Die haben den NP sogar von der offiziellen Seite genommen...
Lohnt aber trotzdem und viele Dayhikes sind offen.

Uuups, dann ist diese Info ja noch viel wertvoller als ich dachte. Aber dayhikes sind schon ok (Mt. Oberon und hoffentlich ein paar Strandbuchten...).

Und wir haben erst vor wenigen Tage die inneraustralischen Flüge gebucht, da hätte man ja lieber einen Tag mehr ab Sydey gehabt. Zu blöd, dass ich damit nicht gewartet habe, bis Du hier gepostet hast ;-)! Aber uns fällt schon was ein, zur Not muss noch mehr von South Gippsland herhalten. Und Melbourne Stadt hat ja auch noch seinen Reiz :).

MeisterYukon
29.11.2011, 15:33
Geiler Scheiß, tolle Bilder! Da muss ich unbedingt auch mal hin. Australien/NZ muss schon gigantisch sein! :p

Julia
29.11.2011, 15:35
Australien/NZ muss schon gigantisch sein! :p

O ja!!!!!!!


(Das im Feb/März wird meine 5. Tour in die Ecke, und noch immer fehlt mir viel.... Mindestens zwei weitere Touren müssen es noch werden ;-)!)

willo
29.11.2011, 15:51
Wilsons Promontory lohnt unbedingt! Die Chance auf alle Tiere ausser Koala war 100% - ich kann mal ein Stück Karte mit besagter Weise hier einstellen. Buchten waren auch 2 Stück erreichbar und es wird permanent an den Wegen gearbeitet. Beim Eingang in den Park bekommt man eine aktuelle Karte auf der steht was offen ist und was nicht.

Werner Hohn
29.11.2011, 17:05
... Wenigstens können wir nach dem Hacken des extrem teuren (35$/Tag) Hotel WLANs die halbe Nacht im Internet surfen.
Tztz.

Die Fotos 61 bis 86 könnten von der Algarve stammen.

Mika Hautamaeki
29.11.2011, 17:30
Geniale Bilder! Ich glaub, ich muß auch mal wieder auf ne Konferenz fahren.

Julia
29.11.2011, 20:15
Wilsons Promontory lohnt unbedingt! Die Chance auf alle Tiere ausser Koala war 100% - ich kann mal ein Stück Karte mit besagter Weise hier einstellen. Buchten waren auch 2 Stück erreichbar und es wird permanent an den Wegen gearbeitet. Beim Eingang in den Park bekommt man eine aktuelle Karte auf der steht was offen ist und was nicht.

Ich liebäugle da auch schon viele Jahre mit, und diesmal bietet es sich (endlich) an. Letztes Mal hatte die Great Ocean Road gewonnen... Die Tiere sind natürlich auch ein schwerwiegendes Argument, wenn man mit Kind reist und wandern möchte (neben den Stränden ;-)). Ich freu mich!!!!!!

willo
30.11.2011, 09:02
Im Grampiens NP sah es übrigens nicht anders aus. Auch dort waren viele Wege gesperrt und es lagen zum Teil ganze Brücken und Aussichtsplattformen irgendwo in den Tälern rum.