PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : analog oder digital?? :-? oder ganz ohne?????



mahajan
29.08.2004, 11:18
:o
ich weiß mir nicht mehr zu helfen..
bin eigentlich ein überzeugter analog-fotograf.. hab zwar nicht die allerbombazionöste ausrüstung, aber es ist einfach ein tolles gefühl bei der spiegelreflex alles einzustellen und dann das film-transport-geräusch [*klckfft*] zu genießen.. :wink:
für meine island-tour will ich aber so wenig gepäck wie möglich mitnehmen.. die srl nimmt eindeutig sehr viel platz weg.. kamera, objektiv, filme, eventuell filter etc.. bei meiner digitalen (nikon coolpix 885) ist alles kompakt vereint, jedoch muss ich auf diese einzigartige analog-atmosphäre verzichten.. [und der batterienkonsum ist umso höher] :-?
was meint ihr dazu? :roll:
vielleicht gar keine kamera mitnehmen und den einzigartigen augenblick genießen? ... hm... hm... :o

Jens
29.08.2004, 11:30
Das ist natürlich eine ganz persönliche Entscheidung, aber meine Überlegung ist folgende:

Island ist ein extrem schönes Land, eigentlich ist es überall egal, in welche Richtung man die Kamera hält - auf Island kann ein Bild eigentlich gar nicht nix werden :wink: . Obwohl ich Fotografie nur als ein Hobby betreibe würde ich es einfach nicht aushalten, dort keine Kamera dabei zu haben. Ich ärgere mich immer noch darüber, das ich damals im Flugzeug keine Kamera dabei hatte - aus der Luft war Island schon so ein pahntastisches Erlebnis und die Bilder haben sich mir so tief ins Gedächtnis gefressen... *seufz* - aber ich kann dir hier leider kein Bild zeigen, weshalb... :roll:
Ob nun Digital oder Analog (ich mache Dias) bleibt dann deine Entscheidung... Auf einer sehr langen Langstreckenwanderung vielleicht eher Digital., weil du weniger Gewicht mitnimmst.... Aber das musst du dir selbst ausrechnen und abwiegen (und abwägen :wink: )

Jens

-CaRsTeN-
29.08.2004, 12:26
... wobei man bei der Digitalen Camera das Problem der Energieversorgung hat, was bei längeren Touren auch zum Problem werden kann. Vorteil der Digicam ist natürlcih, dass man seine Werke direkt begutachten kann. Das wurde mir am Kili allerdings auch manchmal zum Verhängnis, denn das angezeigte Bild war heller als das später auf dem Chip vorhandene :bash: Dementsprechend konnte ich einige Bilder in die Tonne werfen, weil ich sie manuell dunkler gemacht hatte... :grrr: :bash: :kotz:

Ansonsten denke ich, dass Jens schon richtig liegt mit seinen Aussagen!

Gruß
Carsten

mr.magoo
29.08.2004, 12:37
Hi,

ich kann nur was zur Energieversirgung machen.
In der Coolpix kann man normale Batterien verwenden. Was ein großer Vorteil ist. Ich kaufe vor einem Urlaub immer einen Satz (2Stück) Li-Bat. die halten bei mir ca. 4 Wochen. Wenns länger geht, kann man ja noch die mitgelieferten Akkus mitnehmen und verknipsen.

Was ich problematischer finde, ist dass die elektronik doch empfindlicher ist als bei einer slr. Außerdem sind die Speichermedien doch recht teuer und anfälliger als ein belichteter Film in der Dose.

Ich nehme dieses Jahr zum erstem mal nur eine Digicam mit, weil ich so schon einen viel zu schweren Rucksack habe.

Grüße
Ben

mahajan
29.08.2004, 14:57
ok, danke.. das mit den batterien werde ich mir merken.
meine entscheidung wird wohl auf digi fallen. insgesamt unkomplizierter und batteriekosten kommen dann wohl noch wesentlich günstiger als filme.. :)

asrael
30.08.2004, 15:45
Wenn du mit extremen Licht/Schatten- Verhältnissen rechnen musst (ist auf Island m.E. der Fall) wirst Du von deinen digitalen Bildern am Ende evtl enttäuscht sein. Licht frißt aus, Schatten fallen ein. Kommt es Dir darauf nicht so an, sondern geht es "nur" um eine nette Urlaubserinnerung, ist an Digital außer dem Batterieverbrauch nicht viel auszusetzen.

Tom

rover
30.08.2004, 16:11
Hi,
ich würd meine analoge Ausrüstung nie zuhause lassen.
Die Bildqualität ist aufgrund der einfach besseren Objektive der digitalen fotographie überlegen.
Ich machs immer so: wenn´s aufs Gewicht nicht ankommt die ganze SLR ausrüstung mitnehmen (Canon EOS 10 mit 28-80 und 70-210, 1,4 converter)
Kommt´s aufs gewicht an: Minolta X700 und nur Standard 50mm (Blickwinkel den menschlichen Auges) mit 1:1,8 Blende. Es reicht u.U. schon aus den Standort zu wechseln und du man kann auch mit einer Standardfestbrennweite tolle Bilder schiessen. Das hektische rumzoomen entfällt und du kannst dich aufs Bild konzentrieren. Mit der Lichtstärke bekommt man auch in der Dämmerung gute Bilder ohne Wackler hin.
Für Island ist aber auch u.U. ein Lichtstarkes 35mm oder sogar 28mm wegen den Panoramen interessant.
Ganz toll für Reisen ist auch die Rollei 35. Tolle Kamera mit excellentem Objektiv. Als Sucherkamera kommt sie fast an eine SLR hin mit dem Vorteil klein und leicht.
Kleine Digicam ist als "Knipsi" allerdings meist zusätzlich dabei.

cheers

rover

Johannes2801
30.08.2004, 22:19
Ich bin ja überzeugter Anhänger der analogen Fotografie. Der einzige Grund für mich, statt meiner Canon EOS 500 eine Digitalkamera mitzuschleppen, wäre das Gewicht und die Griffbarkeit. Ich habe nämlich immer noch keine gute Kameratasche gefunden..... :(
Aber das ist ein ähnliches Thema wie die Frage nach dem Kocher: man wird für beide Seiten so seine Argumente finden, aber überzeugen wird man wohl kaum jemanden.
Nur eins kommt für mich nicht in Frage: die Kamera zu Hause zu lassen. Ich komme im Schnitt auf 10-30 Bilder pro Tag. :D

asrael
31.08.2004, 09:46
Zu diesem Thema:

http://www.zeit.de/2004/36/Foto_36

Gruß
Tom

Nono
31.08.2004, 11:27
Nimm die SLR. Das Licht ist im Norden sooo schoen, und du wirst dich aergern wenn du das hinterher nicht auf deinen Dias sehen und zeigen kannst.

Ich hatte meine SLR bei der letzten Tour (10 Tage Skilanglauf mit 23kg Rucksack) auch dabei und habe es nicht bereut. Das Gewicht spielte nicht wirklich eine Rolle, denn ich hatte die Fototasche (nix besonderes, von Tamrac, gekauft im Karstadt) am Schulterriemen vor dem Bauch haengen und mit einem extra Riemen um den Bauch gegen rumwackeln gesichert. Das kleine Bisschen Kamera vorne macht im Vergleich zu dem schweren Rucksack auf dem Ruecken ueberhaupt nichts aus. (Ich hatte allerdings auch nur ein Objektiv (28-105), 5 Filme und zwei Filter mit.)

Gruesse,
Nono

_Nick
21.10.2009, 15:14
Wenn es platz- und gewichtstechnisch noch irgendwie machbar ist, dann nimm deine Spiegelreflex mit. Denk an die Momente, in denen du vor der wunderschönen Natur verharrst und denkst "Wenn ich jetzt meine Spiegelreflexkamera hier hätte..." und glaub mir, der Moment wird kommen ;)

_Nick
21.10.2009, 15:19
Falls du im Rucksack keinen Platz mehr haben solltest:

http://www.bristolcameras.co.uk/images/crumpler-jimmy-bo-400-on.jpg
Fremde Bilder bitte immer als Link und nicht als Hotlink einfügen. Siehe hier (http://forum.outdoorseiten.net/showthread.php?t=35306).
Die Tasche von Crumpler kann ich nur empfehlen, Jimmy Bo schmipft sich das Modell. Man kann sie normal als Schultertasche tragen oder eben so wie auf dem Bild.

Prachttaucher
21.10.2009, 15:33
;-)sehr tief gegraben, ob das demjenigen nach so vielen Jahren noch nützt ?

Asparagus
21.10.2009, 15:52
;-)sehr tief gegraben, ob das demjenigen nach so vielen Jahren noch nützt ?

*ROFL* :bg: