PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 4265 Kilometer zu Fuß von Mexiko nach Kanada (Pacific Crest Trail)



MatthiasK
23.10.2011, 18:37
Hallo!

Nach dem ich schon über ein Monat wieder zu Hause bin, hab ich mich doch entschlossen zumindest einen kleinen Bericht über meinen diesjährigen Trip zu verfassen. Es gibt ja hier noch gar nicht so viel über Nordamerika..
Klein deswegen weil es etwas schwierig für mich ist meine Erlebnisse detailiert wiederzugeben über diesen langen Zeitraum.

Am 28.04.2011 bin ich an der Grenze zu Mexiko in Campo Kalifornien losgelaufen um 130 Tage später in Kanada (Manning Park, BC) anzukommen.
Ich hab mich ein Jahr lang gut auf diese Reise vorbereitet und konnte den Tag an dem ich am südlichen Monument des Trails stehe natürlich nicht mehr erwarten. So bin ich voller Freude und Motivation in der Wüste Südkaliforniens gestartet und recht zügig dem Trail nördlich gefolgt. Der PCT ist zum größten Teil gut markiert, so kann man sich erstmal mit dem Gelände, der Vegetation (die auch in der Wüste durchaus vorhanden ist) und der Tierwelt beschäftigen. Unterwegs treffe ich immer wieder auf andere Wanderer die es aus den unterschiedlichsten Gründen hier raus zieht. In der Ferne erblicke ich den ersten schneebedeckten Berg, dem Mt. San Jacinto. Die ersten Gerüchte machen sich breit.."you will never make it through the Sierras" ..na und jetzt erst recht. Tatsächlich gab es soviel Niederschläge im Winter 2010/2011 wie schon 30 Jahre nicht mehr. Dies bescherte mir rund 800km Schnee in der die Navigation nur noch mit Karte/GPS möglich war. Ich war glücklich relativ früh am Einstieg in die Sierra Nevada eine Gruppe zu treffen der ich mich angeschlossen habe. So konnten wir uns mit der Navigation abwechseln und ein gutes Gefühl von Sicherheit falls etwas schief gehen sollte gab es auch. So haben wir uns 45 Tage lang durch dieses Gebirge navigiert nur mit dem Ziel hoffentlich bald wieder trockenen Boden unter die Beine zu bekommen. Es war richtig anstrengend und ich fragte mich wie lange ich das noch aushalten kann. Aufgrund der fantastischen Bergwelt und dem beständig guten Wetter ging es aber irgendwie. Viele Leute sind hier ausgestiegen oder versuchten das Gebiet zu umgehen und später im Jahr wiederzukommen. Nur weiter nördlich wartete ebenfalls Schnee und so war es sicher am besten einfach durchzumarschieren. Der Schnee hatte aber auch seine Vorteile und machte den Trip sicher zu etwas besonderem. Im nördlichen Teil von Yosemite schneit es im Juni. Die Flussdurchquerungen sind alles andere als einfach. Nach 3 Monaten war ich froh Kalifornien hinter mir zu haben. In Oregon verändert sich die Landschaft merklich, es gibt mehr Wälder, Vulkangebiete und millionen von Mosquitos die mir das Leben tagelang zur Hölle machen. Ich denke kurz daran alles hinzuschmeißen doch treffe einen Freund den ich schon früher am Trail kennengelernt habe. Wir können uns gegenseitig motivieren und laufen 10 Tage zusammen. Da ich wie schon gesagt recht flott war konnte ich auch Washington das ich bisher nur von verregneten Fotos kannte noch bei bestem Wetter erleben. Der Trail geht oft über die Baumgrenze hinaus und der Ausblick ist einfach nur gewaltig. Einerseits bin ich froh schon so weit zu sein andererseits macht mir der Gedanke schon bald nicht mehr am Trail zu sein fertig. In den letzten 2 km sehe ich den letzten von 4 mir auf der Reise begegneten Schwarzbären. Er ist nicht sehr scheu und er macht es mir nicht einfach ihn zu verjagen. Von einem hochgelegenen Punkt sehe ich den Clearcut der die Grenze zwischen den USA und Kanada darstellt. Ich weiß nicht ob ich laufen oder so langsam wie möglich gehen soll. Ich kann es kaum glauben hier zu sein. Ein Blick nach rechts und da ist er, das nördliche Monument des Pacific Crest Trails. Ich bin überwältigt.



Packliste: http://uloutdoors.files.wordpress.com/2011/09/pct-2011_final.pdf


http://vimeo.com/30592734

MIH
23.10.2011, 18:56
Wunderschönes Video, tolle Bilder bin sehr Beeindruckt von der Szenerie und gratuliere dir zur PCT-Durchwanderung.

Womit hast du das Video erstellt?

DeLiebe
23.10.2011, 19:01
Wow! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung. Schöne Bilder.

das mit dem Video würde mich auch interessieren;-)

MatthiasK
23.10.2011, 19:08
Vielen Dank, erstellt hab ich es mit iMovieHD :D

Poldi
23.10.2011, 19:29
Ich bin wirklich beeindruckt. Weiß nur nicht, ob mich die Bilder oder deine Lesitung mehr beeindrucken sollen?!

Gratulation, höchsten Respekt und Anerkennung

marlin
23.10.2011, 19:30
Gratulation zu dieser tollen Leistung!

Danke für das tolle Video, hab's mir sehr gerne angehen.

iwoasnix
23.10.2011, 19:33
uiui sowas darf ich mir garnicht anschauen, sonst dreh ich durch!

Ich bin einfach nur neidisch! :p

Klappstuhl
23.10.2011, 19:41
Wow, Glückwunsch zu deiner Leistung.
Ich finde, manchmal sagen Bilder und Töne mehr als geschriebene Worte.
Diese Reise wirst du niemals vergessen :D

Wildniswanderer
23.10.2011, 20:17
Absolut super!

Chemiker
23.10.2011, 21:02
Respekt für dein Durchhaltevermögen! Tolles Video.

kn0rx
23.10.2011, 22:34
Hab das Video schon auf Deinem Blog gesehn. Sehr schön!
Und super Leistung!

Mr.Sunrise
23.10.2011, 22:41
Glückwunsch zu deiner großartigen Leistung!

Die Zusammestellung der Bilder und Videos dazu war auch super, hat einfach nur Spaß gemacht das anzuschauen!

Gruß,
Daniel

Moserer
23.10.2011, 22:52
Sehr beeindruckende 15 Minuten deiner Reise - da kommt ja fast ein großer Neidfaktor auf, dass 140 Tage freinehmen von Arbeit, Frau und Kind irgendwie nicht mehr möglich sind... ;-)

Nita
24.10.2011, 00:48
Herrliche Bilder und eine beeindruckende Leistung! So eine Tour ist bestimmt "ein halbes Leben" lang.

Wie viele Stunden am Tag warst Du unterwegs? Deine Kilometerzahlen sind ja echt stark.

(schaue mir gleich auch den Blog an)

Libertist
24.10.2011, 01:05
Großartig!

5sterne

MatthiasK
24.10.2011, 09:37
Wie viele Stunden am Tag warst Du unterwegs?

zwischen 12 und 15.

mariodejaneiro
24.10.2011, 11:01
Geniale Tour...plane für 2015 ähnliches.. Wieviel kilo hattest du ca. auf dem Rücken?? und wie hast du dich darauf vorbereitet..habe gelesen , dass deine vorbereitung ein jahr dauerte.. was hast du da so getrieben.. irgendwelche Tipps..grüße und respekt..mario;-)

MatthiasK
24.10.2011, 11:23
Hi!
Wenn du möchtest kannst du einen Bick in meine Packliste machen, die ist oberhalb des Videos verlinkt. Je nach Abschnitt bin ich mit zwischen 4,5 und 6 Kilo gelaufen.

Vorbereitet hab ich mich mit viel Sport. Ausdauerläufe, Rennrad, Mountainbike, Wandern.

zumbeispiel
26.10.2011, 13:07
Wahnsinn! Mehr als beeindruckt... von der Schönheit der Bilder und vor allem auch von den Fluss- und Schneedurchquerungen. Gratuliere!
5sterne

mariodejaneiro
02.11.2011, 00:49
bin imme rnoch schwer beeindruckt...dennoch ein paar fragen; wie bist du letztlich auf diesen trail gekommen...gab e snoch alternativen.. was siehst du als vorteile dieses Trails, was vielleicht als Nachteil?
grüße und besten Dank mariodejaneiro:hahaa:

MatthiasK
02.11.2011, 13:42
Hi!
Dankesehr :)

Bei meiner ersten mehrtägigen Solowanderung war für mich klar das ich einen langen Trail laufen will, damals kannte ich nur den Appalachian Trail, hab dann daheim weiter mich umgesehen und bin dann eben auf die "tripple crown" gestossen. Da der PCT Teil dieser ist und für mich am interessantesten ausgesehen hat verglichen mit dem AT ist es der PCT geworden. Weit weniger Menschen (ca 350 am PCT und bis zu 3000 am AT), wesentlich abwechslungsreichere Landschaft, länger ;)

Nachteile kann ich dir keine nennen!

TanteElfriede
02.11.2011, 14:37
...auch ich Zolle Dir meinen Respekt und vor allem meinen NEID! Wird bei mir noch dauern bis ich solche Projekte angehen kann....

mariodejaneiro
02.11.2011, 15:28
hey so erging es mir in etwa auch.. bin zunächst auf den AT gestossen ...aber so gänzlich überzeugen konnte er mich nicht, da ich insbesondere nicht so gerne waldläufer bin, sondern lieber eine weite weite weitsicht :p geniessen möchte. Da ich ja noch ein wenig Zeit habe bis zu meiner geplanten Tour, schaue ich mich aber schon einmal um, und der PCT kommt definitiv schon mal in die engere Auswahl. Wobei ich immer wieder erstaunt bin, dass ich immer noch mdst. 15 Kilo auf dem Rücken trage, sobald ich eine Mehrtages Tour mache. Muss mich da wohl mal gewaltig umstellen, obwohl ich es bislang gar nicht anders kenne, ohne schweren Rucksack zu laufen.:hahaa:
beste grüße

MatthiasK
02.11.2011, 15:48
Ja den PCT kann man erstaunlich leicht laufen. Versuchs einfach mal auf kürzeren Touren, dir wird nichts fehlen.

jonnydarocca
02.11.2011, 17:51
neid

Elda
02.11.2011, 18:24
Hi,
Danke für den Wunderbaren einblick deines Trips!
Ich hätte eine frage: Wie viel Geld hat dich der Trip gekostet?

MatthiasK
02.11.2011, 18:39
Was es mir persönlich gekostet hat ist nicht relevant, so eine Durchwanderung muss nicht mehr als 3500 Euro kosten. Wenig Aufenthalt in Städten hilft beim Sparen deutlich :bg:
Wobei es sehr hoher Disziplin bedarf wenn es möglich ist mal nicht das Motel zu nehmen und wieder zurück an den trail geht usw..am meisten geht sicher fürs Nahrung und Unterkunft drauf.

Libertist
02.11.2011, 18:50
---so eine Durchwanderung muss nicht mehr als 3500 Euro kosten.

Hm, wenn man sich auf Flüge und Nahrung beschränkt, sollte das doch noch deutlich günstiger gehen. Ich würde mal behaupten, die Low Budget - Variante ist schon für 2200 bis 2500 Euro denkbar. Oder nicht?

MatthiasK
02.11.2011, 19:43
Wenn du sehr hart zu dir bist, bei jedem Motel vorbei gehst und aufs zweite pint Ben&Jerrys verzichtest vielleicht :bg:
Du darfst aber auch nicht vergessen das bei so ner länge auch mal neue Teile gekauft werden müssen wie z.B. gut 500 Euro allein für Schuhe.

Sapmi
05.11.2011, 11:06
Vielen Dank für das geniale Video! http://www.cosgan.net/images/midi/froehlich/a115.gif

Ist ja schon ein krasses Unterfagen. Hab ich richtig gerechnet, durchschnittlich 30 km pro Tag? :o

http://www.cosgan.net/images/more/schilder/193.gif

Atze1407
05.11.2011, 11:38
Ist ja schon ein krasses Unterfagen. Hab ich richtig gerechnet, durchschnittlich 30 km pro Tag? :o


Oh ja, dass ist mehr als krass, Du hast schon richtig gerechnet. Doch damit nicht genug, bei deiner Rechnung mußt Du auch noch bedenken, alles ohne Ruhetag sowie bei Eis, Schnee,und Sonne, die Berge, bzw. Höhenmeter rauf und runter. Zu guter letzt wird so ganz neben bei,
fotografiert und werden Filme gedreht. Ach ja, das Sturmgepäck habe ich dabei noch ganz vergessen.

Im Grunde genommen, ist das eine Wahnsinnige Leistung. ! Für mich jedenfalls.:oldman:

mariodejaneiro
05.11.2011, 13:39
Wie sieht denn eine realistische Einschätzung hinsichtlich der Gefahren aus? Tierwelt ( schlangen , bären etc. ) ? Reissende Flüsse? Gletscher?
Saludos:hahaa:

Rainer Duesmann
05.11.2011, 13:52
Fetten Respekt!

Das ist schon sehr beeindruckend.

Was ich noch nicht ganz kapiert habe ist das mit dem Essen. Kann man da tatsächlich alle 100 km Tütennahrung nachkaufen, bzw. wer füllt die abgebildeten Fressboxen?!

Beste Grüße,
Rainer

Sapmi
05.11.2011, 15:44
bei deiner Rechnung mußt Du auch noch bedenken, alles ohne Ruhetag

Jep, das hatte ich schon mit bedacht, daher "durchschnittlich" (d.h. falls es mal ruhigere Tage gab, waren die anderen eben entsprechend noch länger). Wobei ich 30 km an einem Tag schon extrem finde; und dann auch noch 140 Tage lang in so'nem Rhythmus - da würde bei mir das Nachkaufen von Schuhen nicht mehr reichen, da bräuchte ich gleich mehrmals neue Fußsohlen. :grins:

geronimo
06.11.2011, 01:25
Ist ja schon Hammer! Auch Carsten ist, seinen Angaben zu Folge, auf dem PCT manchmal über 50km am Tag "gewandert" und danach war etwa nix Ruhetag sondern gleich nochmals über 40km angehängt. Wenn ich solche Dinge lese, denke ich oft was ich doch für ein Weichei bin, wenn ich mich freue, dass ich mal eben 25-Norwegen-km gewandert bin.

Wobei ich denke, wenn man mal einige Wochen jeden Tag unterwegs ist, dass sich "schnell mal" hohe km-Tagesleistungen einpendeln und man mehr leisten kann, als man gedacht hat. Erst recht mit sehr leichtem Gepäck. Sicher auch ein grosser Faktor dürfte leichtes Schuhwerk sein. Mit meinen 1,7kg-Lundhags 50km am Tag... :ignore:
Ausserdem schreiben viele Hiker von langen Marschzeiten. Wenn man Morgens um 6 Uhr losgeht und bis Abends 20 Uhr wandert, sind das bei 14 Stunden und einem 3er-Schnitt schonmal 42km.
Nichts desto trotz eine Wahnsinns Leistung und meinen grössten Respekt!

Ehemaliger
06.11.2011, 12:21
Ganz toll!

MatthiasK
08.11.2011, 12:08
Fetten Respekt!

Das ist schon sehr beeindruckend.

Was ich noch nicht ganz kapiert habe ist das mit dem Essen. Kann man da tatsächlich alle 100 km Tütennahrung nachkaufen, bzw. wer füllt die abgebildeten Fressboxen?!

Beste Grüße,
Rainer


Zum Thema Essen: Ich hab mein Essen im normalfall für 4-6 Tage mitgeführt, also bis zu ca 250 km Abschnitte, der längste Zeitraum war 10 Tage.

Die "Fressboxen" sind nette Gesten von Einheimischen, du weißt nicht wo sie stehen und auch nicht was darin ist bevor du nicht vor Ort bist. Entlang des ganzen trails hab ich ca 10 davon entdeckt.

MatthiasK
08.11.2011, 12:10
Wie sieht denn eine realistische Einschätzung hinsichtlich der Gefahren aus? Tierwelt ( schlangen , bären etc. ) ? Reissende Flüsse? Gletscher?
Saludos:hahaa:


Puh ja was soll ich sagen, ja es gibt Schlangen und Bären, Kojoten und auch Berglöwen entlang der Westküste, ich hab auch alles gesehen ausser Berglöwen (da nur Spuren)


Ist aber im Normalfall wenn man sich an gewissen Spielregeln hält kein Problem! ;-)


Wenn du auf einem Gletscher stehtst, bist du dich eindeutig verlaufen :bg:

Flüsse sind einige zu furten, ne nach Niederschlägen unterschiedlich schwer.

MatthiasK
08.11.2011, 12:11
Vielen Dank für das geniale Video! http://www.cosgan.net/images/midi/froehlich/a115.gif

Ist ja schon ein krasses Unterfagen. Hab ich richtig gerechnet, durchschnittlich 30 km pro Tag? :o

http://www.cosgan.net/images/more/schilder/193.gif

Richtig, bin Tageweise auch mal 65 km gelaufen oder 150km in 3 Tagen usw..ohne den ganzen Schnee wären es wohl so um die 110 Tage gewesen.

Sapmi
10.11.2011, 20:33
Mir gefällt die Musik des Videos auch sehr gut. Hab daher die im Abspann angegebenen Stücke mal bei Youtube gesucht und habe den Eindruck, dass der 3. Titel irgendwie nicht stimmt. Also "Blister" stimmt noch, dann, so etwa bei Minute 9, fängt ein neues Stück an, das dann "The only moment we were alone" von Explosions in the Sky sein müsste, das ich auch auf Youtube gefunden habe, sich aber irgendwie anders anhört als das Stück im Video (das Stück im Video gefällt mir auch besser). Der 4. Titel stimmt dann wieder.

??

MatthiasK
12.11.2011, 19:27
Haha sehr aufmerksam, hier die Aufklärung:
Es gibt eine längere Version dieses Videos (nicht im net) daher der dritte angegebene Titel existiert in dieser Version nicht. Hab vergessen ihn rauszulöschen. Die letzte Nummer ist also von ISIS.

Sapmi
14.11.2011, 10:51
Es gibt eine längere Version dieses Videos (nicht im net) daher der dritte angegebene Titel existiert in dieser Version nicht. Hab vergessen ihn rauszulöschen.

Ach so, dann war also das, was ich für den dritten von 4 Titeln hielt, doch noch ein Teil eines der anderen, alles klar (hatte ursprünglich eigentlich auch den Eindruck gehabt, dass es insgesamt nur 3 Lieder sind). Danke für die Aufklärung.
(schade, dass wir die längere Version nicht zu sehen kriegen ;-) )

MatthiasK
14.11.2011, 12:20
Sag niemals nie, vielleicht komm ich ja mal damit auch in deine Gegend ;-)

Werner Hohn
17.11.2011, 11:32
Moin Matthias,

du schreibst


... in der die Navigation nur noch mit Karte/GPS möglich war.

Wie hast du navigiert? GPS, Mobiltelefon? In deiner Packliste finde ich nur das iPhone 4. Karten für den kompletten PCT hast du vermutlich nicht geschleppt, wären wohl auch zu teuer gewesen oder reichen die PCT Guidebooks?


... Ich denke kurz daran alles hinzuschmeißen doch treffe einen Freund den ich schon früher am Trail kennengelernt habe. Wir können uns gegenseitig motivieren und laufen 10 Tage zusammen.

Welchen Stellenwert hatte die "Gemeinschaft" für dich? Nicht nur unter dem Gesichstpunkt der Abwechslung, Unterhaltung oder was-weiß-ich. Wärst du ohne diese ans Ziel gekommen?

Du bist mit einem Rucksack vom Laufburschen unterwegs gewesen. Irgendwo im Netz habe ich gelesen, dass auf den nächsten Touren wieder einer von GoLite mitgehen soll. Unzufrieden oder ist dir der vermutlich höherere Tragekomfort des Golite das Mehrgewicht wert?

Grüße, Werner

MatthiasK
19.11.2011, 15:29
Hi Werner, ich sag mal so im Normalfall reichen auch die Guidebooks, beim nächsten Mal würde ich mir nur "halfmile maps" für vielleicht 3 Gebiete ausdrucken. Da ich aber mit sehr viel Schnee zu tun hatte, wäre es ohne GPS/Karte nicht möglich gewesen den richtigen Weg zu finden. Ich hab das iPhone 4 als GPS verwendet mit dem Programm "Topo Maps". Auf diese Karten habe ich mir dann "Halfmile waypoints" geladen. Hat perfekt funktioniert und hatte meist schneller meinen Standort gefunden als andere die ein Garmin hatten.


Ich sag mal so, an diesem Punkt war ich sehr sehr froh jemand zu treffen mit dem ich ein paar Tage verbringen konnte, ohne dies wäre es psychisch noch viel schwieriger gewesen.

Zum Rucksack, ich finde das Konzept der Laufbursche packs gut, aber die Träger sind für mich nicht optimal gewesen, wie sich nach ein paar hundert km herausgestellt hat. Und ja der Komfort des Golite Jam ist mir das Mehrgewicht auf jeden Fall wert wenn es sich um Langstrecke handelt. Kann aber von meinem wesentlich einfacheren Gossamer Gear Mariposa plus auch nur positives berichten.

Carsten010
19.11.2011, 16:24
:-)

Sehr schön.

Für alle, die gerne mal den PCT laufen wollen und jetzt von Matthias Bericht geschockt sind...

2011 war ein schlimmes schlimmes Schneejahr. In einem normalen Jahr sind die Bergpassagen
nicht ganz so hardcore. Unter www.postholer.com kann man das im Auge behalten.

CU

Carsten

phoeniks
20.11.2011, 14:27
Hallo Matthias,

super Bericht und Video. Vielen Dank!

Eine Frage hätte ich zur Benutztung des iPhones als GPS. Mache ich auch (mit GeoGuide 3D), allerdings bisher nur auf Tagestouren, weil ich dem Akku nicht 100% traue. Wie lange hat denn bei dir der Akku gehalten, bzw. wie häufit konntest du nachladen?

MatthiasK
20.11.2011, 15:54
Hi, vielen Dank!
Ich hatte durch die Sierra einen "Gum Pro" mobile Akku dabei. Aus diesem kann ich das iPhone an die 3x voll laden. Damit bin ich dann auch schon mal an die 10 Tage durchgekommen.

phoeniks
21.11.2011, 11:03
Danke für die Info.
Super Teil, wusste gar nicht dass es so was gibt. So was macht das iPhone ja dann wirklich zu einer super Alternative zu herkömmlichen GPS (zumal man ja eh ein Telefon mitschleppen würde).

LerachA
28.05.2013, 19:04
Hallo,

Ich plane auch , nach meinem Abitur 2014 den PCT zu hikken. Ich habe zwar schon einen Teil der Ausrüstung, aber viel mehr Kopfzerbrechen machen mir die Formalitäten. Was muss ich denn alles beantragen? Die Infos im Netz sind da ja recht rar gesäht :roll:


Grüße LerachA

heron
28.05.2013, 20:27
Hallo,

Ich plane auch , nach meinem Abitur 2014 den PCT zu hikken. Ich habe zwar schon einen Teil der Ausrüstung, aber viel mehr Kopfzerbrechen machen mir die Formalitäten. Was muss ich denn alles beantragen? Die Infos im Netz sind da ja recht rar gesäht :roll:


Grüße LerachA

Ist das so?
Wenn man an den richtigen Stellen sucht ... zum Beispiel hier (http://pcta.org) oder da (http://www.schroll.at/blog)

MatthiasK
28.05.2013, 20:30
Ne ist nicht so wild!

Visum und thruhike permit sind das wichtigste.

Mehr hier (http://photo.matthiaskodym.com/wordpress3/?p=1563)

ChrisB76
22.08.2013, 10:15
Wahnsinnig tolles Video!
Würde mich gerade verführen, wenn ich nicht so ein fauler, unsportlicher S.ck wär!

Respekt für die Leistung.

LG,
der Chris

s1ndbad
10.09.2013, 14:02
Grandioses Video, Grandiose Leistung!

Bobster
10.09.2014, 22:43
War denn dieses oder letztes Jahr mal wieder eine/r los ?
oder ist schon, ist ja noch früh im Jahr, wieder zurück ?

Ist hier im Forum eventuell sogar eine/r der die Tripple Crown gemacht hat ?

Class of 2014 ? or 2013 ?

MatthiasK
11.09.2014, 09:29
Ich glaube Christine (http://christine-on-big-trip.blogspot.co.at) (German Tourist) war/ist im Forum anzutreffen.

Bobster
11.09.2014, 22:23
Ich glaube Christine (http://christine-on-big-trip.blogspot.co.at) (German Tourist) war/ist im Forum anzutreffen.

Danke Matthias.

Viator
11.09.2014, 23:41
elcom ist noch unterwegs. Vor ner Woche warens noch 500 Meilen.

elcom
23.10.2014, 12:13
Absolut richtig. Bin mittlerweile von meinem PCT thru-hike wieder zurück. Reiseberichte gibt's hier:
http://cheeseburgerhikes.blogspot.com

Wenn's Fragen gibt, immer her damit.

geronimo
23.10.2014, 13:24
Yep, danke für den schönen Blog. Hab zwar nicht immer alles regelmässig gelesen aber doch öfters reingeschaut.

Wie bist du wieder in der Zivilisation und im Alltag angekommen?

MatthiasK
23.10.2014, 14:40
Hach wie schön wiedermal durch ein paar frische PCT Bilder zu scrollen, als ob es gestern gewesen wär :)

Bobster
23.10.2014, 21:51
Danke für Deinen "Cheeseburger-Link" ;-)

...wird dann wohl meine vorletzte Wanderung werden :bg:

elcom
24.10.2014, 09:39
Wie bist du wieder in der Zivilisation und im Alltag angekommen?

Ja, lebe mich so langsam wieder ein. Es fühlt sich immer noch so merkwürdig an, einfach zum Kühlschrank gehen zu können, wenn man hungrig ist, anstatt sich seine Rationen streng einteilen zu müssen :bg:

cane
10.11.2014, 02:01
Meinereiner wollte eigentlich 2015/2016 solo den Yukon runter bis zur Beringsee. Da mir Christine und ein anderer Nutzer davon abgeraten haben und ich momentan am WE wieder recht gerne 30km+ am Tag wandere hab ich den PCT mal auf meine 2015/2016 Shortlist gepackt.

Man könnte ja schonmal so ein B1/B2 Visum beantragen, sicherheitshalber ;-)

mfg
cane

homie65ch
19.05.2015, 21:32
Hallo!
Gratulation zu dieser beeindruckenden Leistung.
Ich bin relativ unerfahren in Sachen Longtrail… meine weiteste Reise bisher waren 210km in 5.5 Tagen. :/

Du sagst, dass du ein Jahr für diese Reise trainiert hast. Wie hast du das gemacht. Regelmässiges laufen oder auch längere Strecken am Stück. Hast du mir ein paar Tipps. :D

Vielen Dank

Gruss

MatthiasK
19.05.2015, 21:44
wuhaaa ist das lange her ;)
danke trotzdem!

Zu der Zeit hab ich angefangen das Gehen in meinen Alltag zu integrieren, ich hab auf öffentliche Verkehrsmittel und auch aufs Fahrrad verzichtet und ging einfach überall hin. Das beinhaltete natürlich auch frühes aufstehen etc.. ich denke das hat mir am meisten geholfen damals! Was einem erwartet zur Routine machen.

Julberto
01.09.2015, 17:59
Moin Matthias,

ich habe auch vor, nächstes Jahr den PCT zu laufen... Doch da hätte ich ein paar fragen an dich.

Gibt es ein bestimmtes Datum, wann der beginn des Pacific Crest Trail ist, oder kann man anfangen zu laufen, wie man das möchte?
Muss man sich irgendwo vorher anmelden, dass man den PCT bestreiten möchte oder wie läuft das ab?
Und wie sieht es mit dem Visum aus, sowie camping permit aus? Darf man Campen wo man möchte?

Wäre lieb wenn du meine Fragen beantworten könntest. :)
Besten Dank,

Julian

MatthiasK
03.09.2015, 19:19
Servus!

Check mal meine website bitte, da findest du unter basics und resources auch den punkt PCT resources. Auf diesen Seiten ist alles was du wissen möchtest zu finden. Ausser das mit dem Visum. Da musst du mit der Amerikanischen Botschaft in deiner Stadt kontakt aufnehmen.

Tiscali
06.09.2015, 09:44
Wie findet man denn deine Website?
fragt Uschi

MatthiasK
06.09.2015, 10:07
Meine Signatur führt direkt dort hin :)

Bei spezifischer Fragen helfe ich natürlich gerne weiter! Über grundlegende Themen bitte selbst einlesen, mein thruhike war 2011 und viele dinge haben sich seit dem eventuell verändert und können von mir daher nicht auf dem neuesten Stand wiedergegeben werden.