PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beratung Rucksackkauf



dietzman
06.09.2011, 16:57
Hi!
nachdem ich mich nun für ein Zelt entschieden habe und meine Ausrüstung zusammengestellt habe bleibt für mich nur noch die Frage nach einem geigneten Rucksack....

Ja, anprobieren, ich weiß...

aaaber mal so allgemein
zu welchem würdet ihr tendieren (hab mal ein wenig im Internet geforscht und absolute Schnäppchen gefunden)

Osprey Aether 60 L

oder

Lowe alpine APS Latok 65+20

oder

Deuter Aircontact 65+10

oder

Gregory Wingate M


können die alle ne Belastung von 20 - 25 Kg ab?
hat jmd Erfahrungen mit den Rucksäcken?
welchen empfehlt ihr?


Danke schonmal im Vorraus

Gruß
Sebastian

Horst911
07.09.2011, 21:10
Ich meine mich zu erinnern, gelesen zu haben, dass der Osprey nicht für große Lasten geeignet sei, der Lowe hingegen schon. Ich habe sie aber beide nie getragen.
Gruß
Horst

Fjaellraev
07.09.2011, 21:21
Im Katalog meines Händlers stehen sowohl für den Aether wie für den Lowe CerroTorre (DerLatok ist nichts anderes als der CerroTorre mit seinem älteren Tragesystem) 20 kg als Belastungsgrenze drin, sie geben sich da also wohl nicht viel, der Gregory spielt wohl wenn ich einen hier im Forum verlinkten Bericht lese in der gleichen Lastenliga.
Entscheidend ist am Schluss wirklich welcher Rucksack zu deinem Rücken passt...

Gruss
Henning

Sabine38
14.09.2011, 14:41
Osprey mag ich persönlich sehr gerne, spiele auch mit dem Gedanken mir den Ariel zuzulegen. Aber erst wenn ich mal wieder was in der Größenordnung brauche... Und danach sieht es für die nächsten Monate leider nicht aus. ;-)

Zu dem Deuter kann ich sagen dass das schon ein richtig großes Ding ist, hab den vor ein paar Monaten mal "live" auf Tour gesehen, der ist schon echt beeindruckend. Ich denke der spielt in ner anderen Liga als der Osprey -- etwas größer und sicherlich robuster, dafür auch deutlich schwerer. Ich würde daher sagen, es kommt 1. darauf an was du genau mit dem Ding planst und 2. natürlich insbesondere darauf was dir besser passt.

silvretta
14.09.2011, 18:50
Ich kann nur zum Deuter was sagen, habe den aircontact 45 (und hätte stattdessen gern den 55...). Habe damit nur gute Erfahrungen, sehr haltbar und super zu tragen, auch mit viel Gewicht.

Allerdings habe ich nicht so viel Vergleich, da mir bzw meinem Rücken im Rucksackbereich immer schon Deuter super gepaßt hat (langer Rücken - ziemlich schmale Körpermitte) und ich daher meist schnell zu dieser Marke gegriffen habe.

konamann
15.09.2011, 15:08
Den Gregory Wingate habe ich mal einen Nachmittag bei mir im Shop getestet. Wandern durch die Stadt, ein bisschen Biken (weil ich ihn für unsere Kungsleden Biketour gebraucht habe). Nachdem ich eine knappe Stunde unterwegs war habe ich den Verkäufer gefragt ob man da jetzt mal ein bisschen Gewicht reinladen kann. Der hat den Rucksack erstmal an die Waage gehängt und da stand dan schonmal 18kg! Hatte ich wirklich nicht gemerkt.
Weiteres Probetragen mit 25kg war auch nicht lästiger.

Im Endeffekt bin ich bein Gregory Baltoro gelandet: Gleiches Tragesystem aber mehr Aussentaschen was mir persönlich mehr zusagt. Ist aber Spielerei.

Getragen hab ich mittlerweile bis 29kg darin und das war sehr ertragbar. Gregory hat einen sehr großen Komfortbereich, wenn andere Hersteller sagen 20kg, dann ist bei 17 Ende. Bei Gregory (und wenns an den Rücken passt meiner Meinung auch bei Lowe) gehen 25kg auf jeden Fall.


Aber wichtig wie immer: an den Rücken muss er passen!

Becks
15.09.2011, 15:14
Dem kann ich zustimmen, die Gregories haben ein unheimlich gutes Tragesystem. Meinen alten Acadia (bis 20kg ausgeoegt) hab ich mit 35kg beladen schon über Korsika gezerrt.
Das war dann die Grenze, aber viel mehr hätte ich eh nicht tragen können.

Alex

konamann
15.09.2011, 15:29
In Norwegen hat mir mal ein Englänger zu dem Thema gesagt: "Bei Gregory bist DU das Limit".

Hat er wohl nicht ganz Unrecht...

wandermichel
18.09.2011, 01:32
Hallo,
die vier zur Wahl stehenden Rucksäcke nehmen sich nicht viel entscheidend ist, wie von den anderen schon geschrieben wurde, welcher dir am besten paßt.

Die einzelnen Modelle haben aber kleine Unterschiede.

Am besten verarbeitet sind der Lowe, Deuter und Osprey. Das robusteste Außenmaterial dürften der Deuter und der Lowe haben. Die Tragfähigkeit der Rückensysteme (gilt zumindest für meinen Rücken, ist aber stark von individueller Paßform abhängig) nimmt in folgender Reihenfolge ab

Bester ------------ "schlechtester"(wirklich schlecht ist dabei keiner)

Gregory/Osprey --- Lowe --- Deuter

Wobei 20 bis 25 kg mit jedem der 4 Modelle tragbar sein sollte.

Ich würde den Osprey oder den Lowe nehmen.

Bei den Gewichtsangaben der Hersteller sollte man beachten, dass sich fast alle davor
drücken Tragfähigkeiten über 20 kg anzugeben auch wenn die Rucksäcke dafür geeignet sein sollten. So werden Beschwerden vermieden.
D.h. bei geplanten Tragegewichten von 25 oder mehr kg hilft nur selbst im Laden mit entsprechendem Gewicht ausprobieren.

Gruß
wandermichel

Fjaellraev
18.09.2011, 10:33
Bei den Gewichtsangaben der Hersteller sollte man beachten, dass sich fast alle davor drücken Tragfähigkeiten über 20 kg anzugeben auch wenn die Rucksäcke dafür geeignet sein sollten. So werden Beschwerden vermieden.
Betonung auf fast alle ;-) Bach (http://www.bachpacks.com/products/detail.asp?PID=66&KatId=20&prodname=M.A.D.+-+System&Tragesysteme) ist eine der Ausnahmen. Am Ausprobieren führt aber in diesem Bereich wirklich nichts vorbei.

Gruss
Henning