PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Millet Namche 70 oder Fjällräven Kajka 75 ?



OhneName
05.09.2011, 23:12
Hallo,

nach einigem mitlesens hier im Forum hätte ich nun auch mal ne Frage,
ich suche derzeit nach einem Ersatz für meinen Millet Odyssee 60.

Vom Tragen her ist der völlig OK aber halt ein bischen zu klein, keine Aussentaschen für Trinkflaschen und die Seitentaschen sind irgendwie zu gross bzw blöd zu befüllen.

Also hab ich erstmal beim gleichen Hersteller gesucht und den Namche 70 gefunden:
http://www.millet.fr/catalog/equipment/backpacks-c-16/namche-70-15-p-135-l-1.html

Eigentlich ganz passend wenn er nicht so verdammt grau wäre....

also hab ich mal weitergesucht (auch nach optischen Gesichtspunkten, ich weiss ist blöd aber mir wichtig) und den Fjällräven Kajka 75 gefunden:
http://www.fjallraven.de/produkte/Backpacks-and-Bags/Kajka-75

Austattungsmässig das was ich suche und sogar in schwarz erhältlich.
400g schwerer als der Millet.
Das Aussenmaterial sieht auf den Bildern irgendwie komisch glatt aus ?

Leider finde ich hier im Forum wenig bis nichts zu den beiden Ruscksäcken aber vielleicht hat ja doch jemand einen der beiden mal probiert oder sogar in Besitz.

Einsatzzweck wären bei mir kurze Touren in Skandinavien (max 4 Tage) bei für diese Rucksackgrösse eher leichtem Gewicht von 15-18kg inklusive allem.

OhneName
21.09.2011, 21:57
So, ich hab dann einfach mal angefangen und als erstes den Kajka bestellt,

gefällt mir sehr gut, keine Verarbeitungsmängel, das Material WIRKT sehr robust - wirklich extrem robust. Aber ist auch ziemlich "steif".

Ausstattungsmässig genau was ich brauche (Wasser passt in die seitlichen Netztaschen, Kamera+GPS in die Netztaschen am Hüftgurt, Matte passt jetzt mit IN den Rucksack).
Ist aber natürlich auch ne ganze Marke grösser als mein Odyssee 60.

Einzig für diese Nässefach fällt mir keine sinvolle Einsatzmöglichkeit ein - wenn ich in dem Schlafsackfach was drin hab kann ich das nicht mal eben woanders hinpacken um meine Wäsche zu trocken oder übersehe ich da was ?

Die Rückenlänge lässt sich in einem grossen Bereich einstellen, ist aber anscheinend eher kurz - ich bin nicht gerade Gross (ca 170cm) und kann den Hüftgurt ziwschen knapp unter der Brust bis knapp unter der Hüfte regeln ?

Tragekomfort ist gut, hab mal mein komplettes Zeug eingepackt und ein paar Wanderungen unternommen.

Deswegen werd ich ihn wohl behalten.
Ob das Material dann wirklich so robust ist wie es scheint wird sich dann nächstes Jahr im "Einsatz" zeigen.