PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Rucksack-Größe ist sinnvoll, was ist nötig und was übertrieben?



GibsonLesPaul
10.08.2011, 15:50
Hey,

ich würde mir gerne einen Trekking Rucksack zulegen. Bloß leider bin ich was die Größen, also Literangaben angeht völlig überfordert.

Die Touren, die ich machen will sind sehr unterschiedlich. Von 1-2 Tageswanderungen bis hin zu 1-2 Wochen mit überwiegender Selbstverpflegung (Kocher, Wasser, Essen, Zelt, Schlafsack etc. alles selbst mitbringen) zu zweit ist alles dabei.
Wobei monatelange Trips erst mal ausgeschlossen sind.
Wird auch vorranging erst mal in Deutschland unternommen werden.

Liebäugeln würde ich momentan mit dem Deuter Aircontact oder Futura. Bin von der Deuter Qualität überzeugt, da ich auch einen Trans Alpine 30 zum biken habe. Und wie ich sehe sind deren Preise auch sehr günstig im Vergleich zu Osprey, Tatonka etc.

Wäre super wenn mir jemand etwas helfen könnte, was nötig ist und wo man besser zurück stecken kann. Weil tottragen will sich ja auch keiner freiwillig ;)

Grüße
Gibson

cast
10.08.2011, 16:08
Von 1-2 Tageswanderungen bis hin zu 1-2 Wochen mit überwiegender Selbstverpflegung (Kocher, Wasser, Essen, Zelt, Schlafsack etc. alles selbst mitbringen) zu zweit ist alles dabei.

Was glaubst du warum die Hersteller so viele verschiedene herstellen?

EIN Rucksack für obiges recht nicht.
Ein 35-40 L für 1-2 tage plus einen mind. 60 L für 1-2 Wochen wobei das auch noch von dem Reisegebiet und der jahreszeit abhängt.

Etwas größer macht nix, zu klein ist ärgerlich.

Sabine38
10.08.2011, 16:11
Ich dachte schon ich schiele... Manchmal kann man sich bequem an andere Fäden (http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php?54956-Welchen-Rucksack-brauche-ich) ranhängen. ;-)

GibsonLesPaul
10.08.2011, 18:54
Sich 2 Rucksäcke zu leisten ist aber leider nicht für jeden möglich. Ich selbst bin Student und kann froh sein, dass ich mir einen Rucksack leisten kann. Darunter muss dann wieder andere Equipment oder gleich meine anderen Hobbies leiden...

Wenn ich mir jetzt nen großen kaufe mit ca. 60L, aber nur 5-7 Tage unterwegs bin kann es sein, dass das schon zu viel Volumen ist?
Auf der anderen Seite wird es wahrscheinlich schwer werden mit 40L mehr als 3-4 Tage auszukommen, oder?


Woran macht man das eigentlich fest? Ist es nur das mehr an Wechselwäsche, das man mitnehmen muss?

Grüße
Gibson

PS: War gerade beim SportScheck und die haben fast das komplette Osprey Programm, welche einen seeehr ordentlichen Eindruck machen. Aber die großen sind wirklich sehr teuer...Überlege ob ich nicht mit 50L erst mal zurecht komme. Das wäre dann der Atmos 50.

Chiloe
10.08.2011, 19:07
Woran macht man das eigentlich fest? Ist es nur das mehr an Wechselwäsche, das man mitnehmen muss?

Bei längeren Touren in derselben Klimazone ändert sich die Basisausstattung kaum noch, weil man die Klamotten einfach unterwegs wäscht. Das Einzige, was mehr Platz und Gewicht beansprucht, ist dann die Nahrung. Das kann allerdings sehr viel ausmachen!

Wenn Du Deine Basisausstattung klein und leicht hälst, dann könnte ein 60-Liter-Rucksack reichen. Du kannst ja ein Modell nehmen, welches man bei Bedarf mit Zusatztaschen erweitern kann...

Buck Mod.93
10.08.2011, 19:18
Vielleicht ein Osprey Exos in einer deiner Basisausrütung entsprechenden Größe? Den kann man für kurze Touren schön komprimieren und für 2 wöchige Touren könnte er evtl. auch ausreichen.

Shorty66
10.08.2011, 19:44
Fang nicht beim Rucksack an sondern überleg dir erstmal den rest deiner Ausrüstung - Zelt Schlafsack und Isomatte brauchen ja nach modell sehr unterschiedlich viel Platz.
Wenn du die Ausrüstung schon beisammen hast, dann schreib uns doch mal auf was du auf tour mitnehmen willst. Dann kann man recht gut sagen wieviel Volumen du brauchst.

Allgemein gehe ich davon aus, dass du mit 60 Liter eigentlich hinkommen solltest. Bei zweiwöchigen touren mit Selbstverpflegung sollte dann vielleicht das Zelt aussen an den Rucksack. Mit leichten Utensilien kommt man aber locker mit den 60l hin.

Wenn du Tütennahrung und besonders kompakte ausrüstung nutzt kann man auch schon mit 30 Litern zwei-wochen-touren überstehen.

Ein zu großer Rucksack ist eigentlich kein problem - komprimieren kann man fast alle. Es ist nur natürlich etwas doof einen riesen rucksack mit ultraleichtem Kram zu füllen.

Steinchen
10.08.2011, 19:56
...Woran macht man das eigentlich fest? Ist es nur das mehr an Wechselwäsche, das man mitnehmen muss?

....

Ich habe es so gemacht: Packliste geschrieben, alles in Taschen gepackt, in einen Outdoor-Laden meines Vertrauens gegangen, den Verkäufer schätzen lassen was ich brauche, Rucksäcke gepackt, Rucksäcke mindestens 30 Minuten ausprobiert, die in der engeren Auswahl für einige Kilometer ausprobiert, die gleichen Rucksäcke mit weniger Gepäck gepackt und nochmal probiert...

...entscheiden - kaufen - glücklich sein :grins:

GibsonLesPaul
12.08.2011, 22:09
Hey,

war heute im Laden und habe 2 Rucksäcke probegetragen. Wollte eigentlich mehrere ausprobieren, aber der Osprey Aether 60 war schon ziemlich bequem und der Deuter Aircontact Pro hat mir gar nicht gepasst. Hat überall gedrückt und die Schultergurte waren sehr unangenehm.
Der Verkäufer meinte, dass selbst ein anderer (in der Preisregion!) auch nicht bequemer wäre als der Osprey.
Nach langem Probetragen hab ich mich dann für diesen entschieden und habe sogar noch eine Gregory Regenhülle umsonst dazu bekommen! :)

Thomasy
12.08.2011, 22:32
Hallo Gibson,

gratuliere zum Kauf, hat ja anscheinend gut geklappt und nun kannst Du ja auch glücklich sein. Der Rucksack ist echt nicht schlecht und ich habe mich damals für einen grosszügig geschnittenen 50 Liter Rucksack von Black Diamond entschieden.

Hier mal noch eine Alternative von mir, die leider zu spät kommt.

http://www.sport-praxenthaler.de/product_info.php/products_id/833?cyberpromote=googlemc

Den habe ich in Rot.

Oder vielleicht den.

http://www.berg-fest.com/products/de/Ausruestung/Rucksaecke/Black-Diamond-Mission-50-Pack.html

Bei beiden Rucksäcken muss man aber verdammt gut packen können.

LG

Thomas

HUIHUI
12.08.2011, 22:42
Kauf dir einen leichten (1.5-2kg) Rucksack mit 65-70 KG aus dem Bergsportbereich.
Da ist es üblich das die Inhalte stark variieren, da kannst du auch locker mit dem 70kg Rucksack Tageswanderungen machen. Das mache ich auch oft wenn z.b. mal ne Isomatte oder n Kocher mit soll.
Solch ein Rucksack wiegt nix, und selbst wenn es ein 3kg Armeebomber ist dann ist es noch immer vollkommen egal, weil von 3kg übern ganzen Tag schleppen ist noch keiner verreckt.


Was glaubst du warum die Hersteller so viele verschiedene herstellen?


Weil die Hersteller mehr Geld damit verdienen. Die Anzahl und Typen der auf dem Markt befindlichen Rucksäcke ist nicht sachlich sondern marktwirtschaftlich begründet.




EIN Rucksack für obiges recht nicht.

Klar, genau das mache ich mit meinem AK70. Genau das kann auch jeder mit nem 120KG Berghaus Vulcan aus dem Armeeoutlet machen. Die Rucksäcke "reichen" und sind bei Tagestouren "zuviel Rucksack". Da ein 3kg Rucksack vs einem 800g Tagestourenturnbeutel nur 2.2kg mehr wiegt sollte es für niemanden, ausser dem größten Körperkrüppel, einen wirklichen Unterschied machen was er bei einer Tageswanderung rumträgt.
Unabhängig von der rein sachlichen Betrachtung ist es natürlich durchaus möglich das eine individuelle "Outdoor-Styling" Wahrnehmung vorhanden ist die sich durch solche Rucksäcke gestört fühlt.
SACHLICH betrachtet reicht ein Rucksack für obiges.

philippbr
13.08.2011, 00:20
Ich habe auch erst seit kurzem einen 35l Rucksack und davor war ich mit dem 65l auch auf Tagestouren unterwegs. Kann man gut komprimieren, stört auch nicht groß, höchstens beim Transport im mit 5 Leuten besetzten Auto, aber das ist doch eher ein geringeres Problem. Gibt auch immer mal wieder schöne Sonderangebote für 35-40l Rucksäcke im 50Euro, da findet sich dann auch schnell mal was.

Steinchen
13.08.2011, 07:56
...Der Verkäufer meinte, dass selbst ein anderer (in der Preisregion!) auch nicht bequemer wäre als der Osprey...

Hallo GibsonLesPaul,

die Aussage halte ich für Quatsch weil ich denke, dass die Bequemlichkeit eher ein individueller Faktor ist und nicht vom Preis abhängt. Aber: Glückwunsch zum Rucksack und viel Spaß damit :p




... ist noch keiner verreckt...

... sollte es für niemanden, ausser dem größten Körperkrüppel, einen wirklichen Unterschied machen ...

SACHLICH betrachtet reicht ein Rucksack für obiges.

Entscheidungen fallen genau so sachlich, wie du formulierst :grins:

Du hast bestimmt eine Menge Erfahrung aber irgendwie geht das immer hinter deinen emotionsgeladenen Wortkreationen unter. Schade, schade. Das liest sich, wie von jemandem, der total frustriert ist, weil er selbst nicht mehr kann :sad:

HUIHUI
14.08.2011, 15:23
Schade, schade. Das liest sich, wie von jemandem, der total frustriert ist, weil er selbst nicht mehr kann :sad:

Ich halte es lediglich für angebracht die ganze "zwangsbehaftete" Sprache der Outdoorhersteller und ihrer Epigonen direkt zu erwiedern. Es geht immer nichts angeblich oder die Alternative ist direkt ein Hexenschuss oder "Höllenqualen".
Das ist schlicht falsch, ausser es handelt sich um Krüppel.
Die Mehrheit der Diskussionen zu Problemen und vor allem die Lösungen dazu die hier vorgebracht werden sind schlicht lächerlich wenn sie rein aus der Praxis betrachtet werden.
Das werde ich auch weiter so tun und vertreten, ich habe mich lediglich in der Sprache dem Marketingbla angepasst und nehme mir, genau wie der Werbetexter es tut, heraus einen gewissen Wahrheitsanspruch zu besitzen(und dazu gab es schon genug Möglichkeiten mich "vor Ort" zu treffen).
Das ist eine direkte Gegenreaktion zu dem ganzen Mist der auf jeden driss "Wandern im Rothaargebirge, welcher Schlafsack" reflexartig "ja es muss schon ein Wester Mountaineering sein" Antwortet.
Die Möglichkeit zur Transferleistung dazu, das der typische Outdoorindustrie-Epigone wohl entweder etwas so nicht korrektes schreibt oder halt ein etwas körperlich benachteiligtes Wesen ist, ist durchaus gewollt, wird jedoch üblicherweise nicht wahrgenommen.

Hitcher
14.08.2011, 15:35
OT:

Ich war gestern auch im Geschäft und habe da eine Frau gesehen, die hat sich knapp 40 Minuten beraten lassen und jedes Modell ausprobiert und sagte dann an der Kasse "Ich finde den Deuter gut, ich gehe dann nach Hause und schaue wo ich den am günstigsten bekomme" ... dann ist die einfach ohne zukaufen oder sich zubedanken gegangen.

Die reinste Frechheit sowas :motz:

Sabine38
15.08.2011, 10:27
Ich war gestern auch im Geschäft und habe da eine Frau gesehen, die hat sich knapp 40 Minuten beraten lassen und jedes Modell ausprobiert und sagte dann an der Kasse "Ich finde den Deuter gut, ich gehe dann nach Hause und schaue wo ich den am günstigsten bekomme" ... dann ist die einfach ohne zukaufen oder sich zubedanken gegangen.

Du hast zwar Recht, aber so ist es halt leider. :( Jeder will Schnäppchen machen... Ich kaufe auch meine Hosen etc. im Internet weil sie dort billiger sind und meinen Schlafsack in Osteuropa.

Allerdings gehe ich für Sachen bei denen ich Beratung brauche und die ich gerne vorher ausprobieren möchte trotzdem zu meinem lokalen Outdoor-Dealer. :hahaa: Ich kaufe dann meistens nicht direkt, weil ich mich dann immer nochmal im Forum umhöre was Erfahrungen etc. angeht bei dem begehrten Artikel -- im Endeffekt kaufe ich dann aber in dem Laden in dem ich mich beraten lassen habe.

borni83
22.08.2011, 23:28
Du hast zwar Recht, aber so ist es halt leider. :( Jeder will Schnäppchen machen... Ich kaufe auch meine Hosen etc. im Internet weil sie dort billiger sind und meinen Schlafsack in Osteuropa.

Allerdings gehe ich für Sachen bei denen ich Beratung brauche und die ich gerne vorher ausprobieren möchte trotzdem zu meinem lokalen Outdoor-Dealer. :hahaa: Ich kaufe dann meistens nicht direkt, weil ich mich dann immer nochmal im Forum umhöre was Erfahrungen etc. angeht bei dem begehrten Artikel -- im Endeffekt kaufe ich dann aber in dem Laden in dem ich mich beraten lassen habe.


genau mein schema ;) ich habe immer das gefühl das ich dem laden um die ecke gegenüber auch noch eine verpflichtung habe...

beigl
23.08.2011, 08:21
ich habe immer das gefühl das ich dem laden um die ecke gegenüber auch noch eine verpflichtung habe...

Nicht unbedingt. Bei den "Läden um die Ecke" gibt es auch einige, die dir am liebsten jeden Scheiß verkaufen möchten. Z.B. gerne mit dem "den hab' ich selber"-Blabla. Da hält sich mein schlechtes Gewissen dann in Grenzen.

Wobei ich in der Regel, wenn ich im Netz kaufe, zu wenig beratungsintensiven Major-Läden in Eigenregie probieren gehen. Da habe ich gar kein Gewissen.

derSammy
23.08.2011, 08:31
OT:

Ich war gestern auch im Geschäft und habe da eine Frau gesehen, die hat sich knapp 40 Minuten beraten lassen und jedes Modell ausprobiert und sagte dann an der Kasse "Ich finde den Deuter gut, ich gehe dann nach Hause und schaue wo ich den am günstigsten bekomme" ... dann ist die einfach ohne zukaufen oder sich zubedanken gegangen.

Die reinste Frechheit sowas :motz:


Also bevor der (oh ich seh grad eh schon gesperrten) Hitscher hier noch den ODS Heiligenschein in Titan verliehen bekommt, sollt "man" sich die Mühe machen mal seine an anderer Stelle geposteten "Ideen" zu lesen




Ich werde dennoch am Samstag mal Trier besuchen, und dort Rucksäcke anprobieren und dann Zuhause schauen wo es den am günstigsten gibt.



;-) is eh manchmal ganz witzig sich die Meinungshistorien so mancher Member ( MEINE eingeschlossen!!) zu lesen ...:bg:

Overton
23.08.2011, 11:14
"Ich finde den Deuter gut, ich gehe dann nach Hause und schaue wo ich den am günstigsten bekomme" ..

Logische Kundenreaktion auf seit Jahren drastisch überhöhte Preise. Weshalb ich europ. Marken in den USA um einen Bruchteil bekomme, würde mich mehr interessieren... :ignore:

borni83
23.08.2011, 23:08
Nicht unbedingt. Bei den "Läden um die Ecke" gibt es auch einige, die dir am liebsten jeden Scheiß verkaufen möchten. Z.B. gerne mit dem "den hab' ich selber"-Blabla. Da hält sich mein schlechtes Gewissen dann in Grenzen.

Wobei ich in der Regel, wenn ich im Netz kaufe, zu wenig beratungsintensiven Major-Läden in Eigenregie probieren gehen. Da habe ich gar kein Gewissen.

da hast du recht, ich kann meinen laden gott sei dank empfehlen (watzmann duisburg). allerdings gehe ich da beratungsmäßig nur hin wenn ich mit internet nicht weiter komme und das sind meistens sachen wie rucksack, hose etc. die muss ich anprobieren und davon ab kosten sie dort auch nicht viel mehr!

Sabine38
24.08.2011, 00:11
Also bevor der (oh ich seh grad eh schon gesperrten) Hitscher hier noch den ODS Heiligenschein in Titan verliehen bekommt, sollt "man" sich die Mühe machen mal seine an anderer Stelle geposteten "Ideen" zu lesen

;-) is eh manchmal ganz witzig sich die Meinungshistorien so mancher Member ( MEINE eingeschlossen!!) zu lesen ...:bg:

:hahaa: ODS Heiligenschein in Titan? Seeeehr nett... Im Übrigen: Meinung ändern? IIICH? NIE! :bg:

Oh, und ich muss beipflichten, Watzmann in Duisburg ist super!