PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : daunenschlaf + biwacksack



akalos
04.08.2004, 12:23
hallo!

ich hab mal mit einem kufaschlasa in einem biwacksack uebernachtet und das ding war innen total nass (letzten sommer). so wie mir die sachen am leib gepickt sind und nach dem salz auf meier haut hab ich das wohl alles rausgeschwitzt. :bg:
so, aber jetzt kommts: fuer den winter (in schewden - juhuuu) hab ich mir jetzt einen feinen daunenschlasa gekauft und moecht natuerlich solche nasswerdsachen vermeiden.
btw: der bisa is alubeschichtet und nicht atmungsaktiv - will mir aber deswegen nicht gleich einen neuen kaufen.
hab ich mit der sommernacht einfach pech gehabt (aussentemp zu hoch)oder passiert das öfter?

so longand thx for all the mountains
aka los

Flachlandtiroler
04.08.2004, 12:31
Hallo Akalos,

irgendwo müssen Schweiß und Atemfeuchte ja hin.
Wenn's trocken ist würde ich ohne Biwaksack pennen, dann reduziert sich das Problem auf den Tau, den man durch Lüften morgens wohl halbwegs wieder los wird. Im Winter hast Du dann eine Reifschicht. :bg:

Allerdings würde ich (Weichei ;-)) für den schwedischen Winter doch ein Zelt mitnehmen...

Gruß, Martin

akalos
04.08.2004, 12:38
najo ich wohn den winter (eigentlich bis nexten sommer) in schweden und werd fuer samstag-aufsonntag-uebrnachtungsaktionen nicht unbedingt das zeltchen mitnehmen. vielleicht footprint plus aussenzelt oder solche sachen.
oder bisa und im notfall reinkriechen (oder nachhause gehen ...)
macht das nicht die daune kaputt wenn feuchtigkeit eindringt und drinnen gefriert (kann ich mir zB bei den fuessen, wenn man mit angwinkelten beinen schläft, schon vorstellen)?

akalos

jackknife
05.08.2004, 01:57
sofern Du aus dem Bivacsack herausatmest, würde Dein Überzieher mit einem zusätzlichem VBL funktionieren. Sonst kannst Du davon ausgehen, dass Dein Schlafsack immer sehr Feucht ist. Die Daune geht nicht durch die Feuchtigkeit kaputt.
Matthias

akalos
05.08.2004, 07:29
ää was ist ein VBL?
was macht dann die daune kaputt? ich hab immer gehört die wollen absolut kein wasser (in welcher form auch immer).

akalos

waterfriend
05.08.2004, 08:54
Daunenfedern stammen in der Regel von Wasservögeln und ich hab noch nicht davon gehört, dass Wasser Enten und Gänsen schadet. Wichtig ist, dass die federeigene Fettschicht nicht herausgewaschen wird und die Federn müssen trocknen können.
Klaus

akalos
05.08.2004, 09:02
Daunenfedern stammen in der Regel von Wasservögeln [...]

schon klar, aber da ist immerhin noch das federkleid drueber, das ziemlich viel wasser abhält und vor allem kann "man" unbrauchbare daunen einfach abtsossen und neue wachsen (nein hat nichts mit kerzenwachs zu tun) lassen.

*schwitzend*
akalos

nexus234
05.08.2004, 09:19
ich würde für biwak auf längeren touren immer einen kunstafasersack nehmen.
daune wird feucht und isoliert dann nicht mehr. kufa isoliert auch noch wenn die fasern feucht sind.

ich war montag + dienstag auf dem watzmann und habe biwakiert. da nur eine übernachtung eingeplant war,
hab ich mich für den leichteren daunensack im bivi entschieden. der war trotz dass der kopf drauße war, am morgen ziemlich feucht.
ne zweite nacht wollte ich, ohne ihn vorher zu trocknen, nicht darin schlafen müssen.

falls also das trocknen einmal nicht möglich ist, dann ist dir kalt.

fazit: kufa mit nach schweden nehmen.

grand
05.08.2004, 12:05
daunen liegen aber unter den federn und dienen der wärmeisolation. federn sind eher wasserdicht. feuchtigkeit ist ne sache, die dauenschlafsäcke weniger leiden können.

akalos
06.08.2004, 13:50
ich sitze (wohne seit gestern -> siehe wohnort) schon in schweden und hab nur einen daunenschlafsack den ich mitnehmen konnte (einen der halt auch fuer den winter hier geeignet ist)
also stell ich mal eine verwandte frage:
nasse daune wärmt nicht. gut.
daune, die einmal nass war und mit allen mitteln der kunst getrocknet wurde, was tut die?
[wie trocknet man eigentlich am besten? hängend, liegend, mit/ohne aufschuetteln, in der sonne im schatten?]

schwedische gruesse
aka los

Flachlandtiroler
06.08.2004, 14:27
daune, die einmal nass war und mit allen mitteln der kunst getrocknet wurde, was tut die?
[wie trocknet man eigentlich am besten? hängend, liegend, mit/ohne aufschuetteln, in der sonne im schatten?]
Im Wäschetrockner... :bg: (o.k. der paßt nicht in Rucksack oder Pulka :-? )

Gruß, Martin