PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Von der Überwindung eines Kindheitstraumas - 3/5 Innenzelt für Lavvulight



hotdog
24.07.2011, 20:25
“Dann heirate ich eben einen Schneider!”

So oder so ähnlich war meine trotzige Reaktion, nachdem ich mich ein Jahr lang auf einem erzkonservativen Gymnasium mit dem Fach “Handarbeit” abmühte und das Ende aller Bemühungen ein “ausreichend” auf dem Zeugnis war. Die Jungs in meiner Klasse durften werken – ich musste nähen. Und das zu einer Zeit, in der die Frauenbewegung mit Slogans wie “Mein Bauch gehört mir!” und BH-Verbrennungsaktionen auf sich aufmerksam machte.

Welch eine Erniedrigung!

Seit dieser Zeit habe ich keine Nähmaschine angefasst, habe allenfalls Knöpfe angenäht oder eine Hose mit der Hand gekürzt, habe einen Männerberuf ergriffen und Fussball gespielt. Und ich habe nicht geheiratet, auch keinen Schneider.

Lange dachte ich, meine Position in dieser Gesellschaft gefunden zu haben. Doch dann kam alles ganz anders. Eines Abends, bei diesem Stammtisch, fand ich mich zwischen drei Männern sitzend wieder, die sich intensiv über die Fadenspannung bei Nähmaschinen unterhielten. Es diente nicht etwa der bierseeligen Belustigung heterosexueller Chauvinisten, wofür jedes Thema hätte herhalten können. Nein. Es war ein ernsthaftes Gespräch.

Bitte wie? Männer und Nähen? Freiwillig? Und ohne Bezahlung?

Eine Weile dauerte es wohl, bis ich mich an diese Vorstellung gewöhnte. Aber ich stellte fest, dass die Spezies “nähende Männer” in ihrer sonstigen Verhaltensweise ganz normal ist und dass etwas Selbsthergestelltes doch eine tolle Sache ist, selbst dann, wenn es genäht werden musste.

Und so reifte ein kühner Gedanke in mir: Wenn sich Männer schon ganz selbstverständlich an die Nähmaschine setzen, ist es dann nicht womöglich Zeit, mit den eigenen antiquierten Ansichten aufzuräumen?

Drei Umstände bewogen mich zu dem, was nun folgen wird:


der Drang, das Kindheitstrauma zu überwinden,
die Unmöglichkeit, ein Innenzelt für das Lavvulight käuflich zu erwerben,
der Ehrgeiz, es zu (er)schaffen.


Planung

Was soll es also werden?


Ein Innenzelt für’s Lavvulight, groß genug für zwei, aber nicht den ganzen Innenraum ausfüllend, sodass eine Apsis übrig bleibt, die groß genug zum Kochen ist.
Aufbau Aussenzelt zuerst, Innenzelt nachträglich einhängbar.
Die Zeltstange wird seitlich etwa 25 cm versetzt, um Platz für zwei Isomatten nebeneinander zu schaffen.
Abstand Innenzelt/Außenzelt ca. 5 cm.
Bodenwanne aus dem originalen Boden hergestellt, etwa 15 cm hochgezogen.
Eingang zweiflügelig mit Reißverschlüssen in umgekehrter T-Form, sodass er komplett zur Apsis hin geöffnet werden kann, selbstverständlich mit Mosquitonetz hinterlegt.
Mosquitonetz ebenso am Himmel, um eine ausreichende Belüftung zu gewährleisten.
Nutzung der vorhandenen drei Schnallen zum Einklipsen des Originalbodens für das Innenzelt.
Höhe des Innenzelts ca. 120 cm.
Befestigung oben am Außenzelt mithilfe von Schlaufen und Knebeln.


Modell:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/modell_boden.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31154&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/modell_vorne.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31156&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/modell_hinten.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31155&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)


Material


Zeltboden Nylon PU-beschichtet 90g/qm original Zeltboden Zuschnitt 99€
Innenzeltstoff Ripstop Nylon 45g/qm beige 6 x 1,5m 4,95€/m
Mosquitonetz Polyamid 155 Maschen/qcm 25g/qm beige 3m x 1,6m 2,90€/m

Zipper-Kordelenden fluoreszierend 6 0,50 €
Zipper-Kordelenden transparent 2 0,40 €
Polyamid-Kordel, 2mm, 8-fach geflochten schwarz 2m 0,40 €/m
Polyamid-Kordel, 2mm, 8-fach geflochten rot 2m 0,40 €/m
YKK 5C Reißverschluß Meterware 5m 2,90€/m
YKK 5VS Schieber beidseitig mit Bremse 3 1,30 €
YKK 3C Reißverschluß Meterware 4m 2€/m
YKK 3VS Schieber einseitig mit Bremse 2 1.- €

Dreisteg, 15mm 2 0,20€
Gurtband (Polyamid) 15mm 2m 0,90 €/m
Zeltring, 12mm 5 0,20 €
T-Stopper 5 0,20 €
elastisches Band 10mm 3m 0,60 €/m

Garn Alterfil S, 100 % Polyester, 80Nm Farbe: orange, grün, schwarz je 1000m à 5,40 €
Klettband 2x2m 0,80 €/m
Nahtband Seamtape 22mm 2m 0,50 €/m
Kanteneinfaßband, Ripsband, Polyester, 20mm 4m 0,50 €/m
Seam Grip 7,95 €
doppelseitiges Klebeband 5,80 €


Summe: 225,85 €

Der neongelbe Innenzeltstoff von Extremtextil hat mir nicht gefallen. Deshalb habe ich nach einem anderen Innenzeltstoff Ausschau gehalten und bin bei esvo-tenten.nl (http://www.esvocampingshop.com/zelt-zeltshop/Zeltshop.html) fündig geworden. Das Gewicht des Materials ist vergleichbar, nur durch die höheren Versandkosten (12,50 € vs. 4.- €) ist es etwas teurer. Die Flügeltüren aus Mosquitonetz werden mit 3 robusten YKK 5C Spiralreißverschlüssen geöffnet. Die “Fensterläden” aus dem dichten Nylonstoff werden nur vertikal mit Reißverschlüssen versehen, es wird bei den Reissverschlüssen auch nur die leichtere 3C-Variante verwendet, da hier geringere Kräfte auftreten. Die untere Kante des Nylonstoffs wird bei Bedarf mit Klettband fixiert.

Arbeitsschritte

Zeltboden zurecht schneiden

Es wird ringsum der umgenähte Saum samt Befestigungsschnallen abgeschnitten. Der Boden wird ausgelegt und auf 17 cm umgeschlagen (15 cm Bodenwanne, 2 cm Nahtzugabe). Die Ecken werden mit Büroklammern fixiert. In der Mitte werden 180 cm Grundflächenbreite abgemessen und die übrig gebliebene Ecke des Zeltbodens abgeschnitten.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF50331.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31147&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF50341.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31148&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Ecken formen

Die Ecken des Zeltbodens zusammennähen, Verstärkungsecken von innen mit Seamgrip aufkleben, vernähen. Hier hat sich gezeigt, daß das 50er Garn auf dem doppelten Bodenmaterial keine schönen Nähte macht.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF50351.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31149&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Seitenwände

Seitenwände ausschneiden und per Doppelkappnaht an die Bodenwanne annähen. Hierbei ist das doppelseitige Klebeband sehr hilfreich. Danach die vier Außenwände grob mit einfacher Steppnaht aneinander fixieren.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5102oben.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31150&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Eingang

Mosquitonetz und Innenzeltstoff zuschneiden, übereinanderlegen und Reissverschlüsse annähen.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5106.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31151&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Danach die Reissverschlüsse auch an den Boden annähen und die Seitenteile grob mit einfacher Steppnaht aneinander fixieren.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5107.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31152&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Deckel

Fünfeckigen Deckel aus Mosquitonetz anpassen und an die Seitenwände annähen.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5112.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31153&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Abspannpunkte

Für die fünf oberen Abspannpunkte elastisches Band mit T-Stoppern und Zeltringen versehen.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5108.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31158&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5114.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31160&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Für die drei unteren Eck-Abspannpunkte Gurtband mit den Schnallen des originalen Bodens versehen. Die übrigen zwei Abspannpunkte aus Gurtband mit Schlaufen und Dreisteg herstellen.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5113.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31159&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Aussenzelt

Gegenüber den oberen Abspannpunkten des Aussenzelts die vorbereiteten Schlaufen mit Zeltringen annähen für die obere Abspannung des Innenzeltes.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/oesen_aussenzelt.jpg (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31161&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Feintuning


Gurtbänder an die Ecken den Bodens annähen.
Klettband zur Aufnahme der Zeltstange mittig am Eingang/Zeltboden annähen.
Deckel mit Kanteneinfassband verstärken und an den Ecken die vorbereiteten Befestigungsschlaufen aus elastischem Band anbringen. Dabei am anderen Ende jeweils kleine Schlaufen ausbilden und mit einnähen, die später als Befestigungspunkte für ein Gearloft benutzt werden können.
Innenzelt aufbauen und die Seitenwände so abstecken, daß sie nicht durchhängen. Beim Abnähen der Seitenwände Bänder zur Befestigung der Eingänge mit einnähen.
Alle bodenseitigen Nähte und die neuen Nähte am Aussenzelt mit Seamgrip bzw. Seamtape abdichten.


Resultat

Insgesamt bringt das Innenzelt 950 Gramm auf die Waage. Die Arbeitsstunden habe ich vorsorglich nicht gezählt. Es waren sehr viele...

Fotogalerie

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0149.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31163&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0150.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31164&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0151.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31165&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0152.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31166&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0155.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31167&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0156.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31168&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0157.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31169&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0160.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31170&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0162.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31171&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0163.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31172&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0164.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31173&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0167.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=31174&title=3-2f5-innenzelt-lavvulight&cat=500)

Erfahrungen


Je sorgfältiger man absteckt, desto sauberer wird das Ergebnis.
Das doppelseitige Klebeband eignet sich nur zum Fixieren der Doppelkappnaht, weil hier meist am Klebeband vorbei genäht wird. Sobald die Nadel durch das Klebeband hindurchsticht, wird Klebstoff mit aufgenommen, der früher oder später zu hässlichen Garnknäulen führt. Versuche mit einem Prittstift sind dagegen zufriedenstellen verlaufen.
Leider rutschen die Klettbefestigungen an der Stange. Hier könnte vielleicht eine dicke Schicht Seamgrip Abhilfe leisten.
An der hinteren oberen Ecke tritt eine sehr hohe Spannung auf und der Stoff bzw. die Naht droht an der Stelle aufzureissen. Hier muss nachgebessert/verstärkt werden.
Die beidseitigen Schieber sind sehr schwergängig.
Die unteren Seiten des Innenzeltstoffs am Eingang, die nicht mit Reißverschlüssen versehen sind, hängen zu sehr durch. Sie müssen noch mit Klettpunkten an das Mosquitonetz fixiert werden.
Das 50er Garn ist zu grob für die 90er Nadel und/oder den Stoff. Die Nähte sehen dann aus als ob die Unterfadenspannung zu hoch wäre. 80er Garn macht dagegen keine Probleme.
Geduld, Geduld und nochmals Geduld sind das A und O beim Nähen.


Und wie zum Teufel kommt sie nun auf 3/5?

Zunächst muss die Grundfläche berechnet werden für den Fall, dass man ein Innenzelt herstellen wollte, das das ganze Zelt ausfüllt. Wir gehen davon aus, dass das Innenzelt überall etwa 5 cm Abstand zum Aussenzelt hat. Da das Aussenzelt an den parallelen Seiten einen nominalen Durchmesser von d = 2,8 m hat, ergibt sich daraus ein Durchmesser von d = 2,7 m für das Innenzelt. Eine Flächenberechnung für ein regelmässiges Sechseck nach der Formel

A = 3/2*a²*√3 mit a = 2ri/√3 und ri = d/2 = 1,35 m

ergibt eine Grundfläche für ein 1/1 Innenzelt von

A = 2*√3*(1,35m)² = 6,31 m².

Für unser Teilinnenzelt berechnen wir 1/2 Innenzelt und addieren den rechteckigen Streifen, den das Innenzelt über die Mitte des Zeltes hinausragt (25 cm), also

6,31m²/2 + (0,25m*2,7m) = 3,83 m².

Diese beiden Werte ins Verhältnis gebracht ergibt 383/631~0,6 = 3/5.

(Mathelehrer und andere Klugscheisser, die die Richtigkeit meiner Berechnungen in Zweifel ziehen, dürfen gerne nachrechnen! ;-) )



So what comes next?

Als nächstes wird ein Tarp passend für den Eingang des Lavvus genäht. Demnächst in diesem Theater ;-)

anja13
24.07.2011, 20:32
Ich würde behaupten:
Kindheitstrauma erfolgreich überwunden!

Sieht nach exzellenter Arbeit aus - Respekt!:D

Torres
24.07.2011, 20:39
Wow. Und dann auch noch mit solchen Zahlen und Berechnungen um sich werfen.

Reschpekt, Reschpekt.

Sehen wir ja hoffentlich auf der Insel, oder?:bg:

Ixylon
24.07.2011, 21:51
Auf was für Stammtischen treibst Du Dich denn rum? ;-)

Sieht sehr schick aus. Alle fünf Daumen hoch!

Die Zeltstange steht nur 25cm aus der Mitte? Kommt mir fast mehr vor. Wie sehr ist durch die schräge Stange die Stabilität beeinträchtigt?




(Mathelehrer und andere Klugscheisser, die die Richtigkeit meiner Berechnungen in Zweifel ziehen, dürfen gerne nachrechnen! ;-) )



Du hast unterschlagen, dass das Innenzelt niedriger ist. Aufs Volumen gerechnet ist es wahrscheinlich nichtmal ein halbes Innenzelt. :baetsch: *duckandrun*

hotdog
24.07.2011, 21:58
Sehen wir ja hoffentlich auf der Insel, oder?:bg:
Sischä datt!



Die Zeltstange steht nur 25cm aus der Mitte? Kommt mir fast mehr vor. Wie sehr ist durch die schräge Stange die Stabilität beeinträchtigt?

So ist zumindest die Theorie. Ich habe es noch nicht überprüft. Ich habe das Zelt so ca. 24 Stunden stehen lassen. Es war ordentlich Wind dieses Wochenende und ich hatte nicht den Eindruck, daß die Stabilität in irgendeiner Weise beeinträchtigt wäre. Allerdings stand es auch auf einer weichen Wiese, wo sich die Stange schön eingraben konnte.

Sarekmaniac
24.07.2011, 22:44
Ich freue mich schon auf das nächste MYOG-Treffen. Wenn Du nicht freiwillig kommst, verschleppe ich dich.;-).

Was waren die Gesamtmaterialkosten? (Sorry, ich bin zu faul zum rechnen).

Und ich bin übrigens sehr gespannt, was Du mit dem Inhalt des von dir ausgeschlachteten Schlafsacks anfangen wirst.;-)

Pylyr
24.07.2011, 23:45
:o Ich hätte da noch ein SL 5 ohne Innereien...


5sterne

von mir.

fraizeyt
25.07.2011, 08:01
Jetzt erst entdeckt. Ich befürchtet wir müssen den Standort fürs Racletteessen verlegen, damit wir das ganze live begutachten können. Du hängst die Meßlatte für Näheinsteiger ja ganz schön hoch.

Trapper
25.07.2011, 09:04
Respekt, eine sehr gelungene Therapie würde ich sagen. Da ich ja an einem ähnlichen Projekt fast gescheitert wäre, kann ich alles gut nachvollziehen. Vielleicht mache ich mich doch noch an die Seitenwände fürs das SL3.......! Die Bodenwanne habe ich ja schon fertig!
Viel Spaß mit der Arbeit am Tarp!

hotdog
25.07.2011, 19:08
Was waren die Gesamtmaterialkosten? (Sorry, ich bin zu faul zum rechnen).
Ich auch ;-) Aber ich mach das mal eben...

225,85 € :o Aber davon alleine 99 € für den Originalboden. Die erforderliche Menge Zeltbodenstoff als Meterware hätte 39,50 € gekostet. Da ich den Boden nun aber schon hatte und mir sicher war, daß ich ihn niemals wieder nutzen würde, wenn das Innenzelt erstmal fertig wäre, habe ich ihn halt zerschnippelt.


Und ich bin übrigens sehr gespannt, was Du mit dem Inhalt des von dir ausgeschlachteten Schlafsacks anfangen wirst.;-)
Da fehlt mir, wie gesagt, noch ein Stück leichtes graues Pertex oder Taffeta. Dann gibt's ne schnöde langweilige Daunendecke ;-)

hotdog
07.08.2011, 20:08
Wie versprochen, hier nun die Fortsetzung der Geschichte:

Komforttarp für's Lavvulight

Um den Eingang des Lavvulight durch eine geeignete Tarpkonstruktion aufzuwerten, habe ich erstmal ein Modell gebastelt, mit dem ich verschiedene Tarpvarianten durchspielen konnte. Als am ehesten meinen Vorstellungen entsprechend ist die folgende Form herausgekommen:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0240.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32338&title=komforttarp-fuer-27s-lavvulight&cat=500)

Die oberen Abspannpunkte des Lavvus haben einen Abstand von ca. 61 cm voneinander. Diese Breite soll auch das Tarp an der Stelle haben. Nach außen hin verbreitert es sich auf ca. 100 cm. Die Seiten werden entsprechend der Neigung der Seiten des Lavvus bis auf dem Boden gezogen. Die Abspannpunkte des Lavvus werden als Fixierung genutzt. Ein kurzer Test ergab, daß durch die Ösen wunderbar die T-Stopper passen, die ich schon für das Innenzelt verwendet habe. So sind also 4 Tarpabspannpunkte schon mal geklärt. Die Abspannung am Boden realisiere ich mithilfe von LineLocs, die Abspannung nach vorne wird über zwei 120 cm Zeltstangen oder Trekkingpoles gelenkt. Hier sind also nur Schlaufen notwendig. Als Schlaufenmaterial verwende ich die vom originalen Zeltboden abgetrennten umgenähten Seiten. Als Tarpstoff kommt grünes 50g/qm Silnylon zum Einsatz.

Fotogalerie:

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0209.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32332&title=komforttarp-fuer-27s-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0210.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32333&title=komforttarp-fuer-27s-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0211.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32334&title=komforttarp-fuer-27s-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0212.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32335&title=komforttarp-fuer-27s-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0213.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32336&title=komforttarp-fuer-27s-lavvulight&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/IMGP0218.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32337&title=komforttarp-fuer-27s-lavvulight&cat=500)
http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/medium/IMGP0220.JPG

Durch den Spalt zwischen Lavvu und Tarp tropft es natürlich bei Regen etwas. Wie störend das tatsächlich ist, muss sich erst noch zeigen. Eventuell wird hier durch eine Art Snowflap nachgebessert. Aber so, wie es jetzt ist, bin ich schon mal sehr zufrieden mit dem Resultat.

hotdog
16.08.2011, 19:31
Nachtrag:

Inzwischen habe ich die schwergängigen YKK 5VS Schieber (beidseitig mit Bremse) (http://www.extremtextil.de/catalog/YKK-5VS-Schieber-beidseitig-mit-Bremse::1009.html?XTCsid=8909ebefffcc3a75b45c8c0bc6dd396b) durch YKK 5C Wendeschieber (http://www.extremtextil.de/catalog/YKK-5C-Wendeschieber::377.html) ersetzt und siehe da: nun laufen die Reißverschlüsse tadellos. Und ich verstehe auch, wieso das so ist.

http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5121.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32912&title=ykk-5c-und-5vs-schieber&cat=500) http://www.outdoorseiten.net/fotos/data/500/thumbs/DSCF5120.JPG (http://www.outdoorseiten.net/fotos/showphoto.php?photo=32911&title=ykk-5c-und-5vs-schieber&cat=500)

Auf den Fotos erkennt man (hoffentlich), dass die Führung des beidseitigen Schiebers (im 1. Bild oben, im 2. Bild links) symmetrisch ist, während die des Wendeschiebers auf der einen Seite dicker ist als auf der anderen. Diese Form passt viel besser zum verwendeten 5C Spiralreissverschluss (und während ich das so schreibe, fällt mir auf, dass möglicherweise die Bezeichnung 5C absichtlich so gewählt worden ist, findet man doch bei den Profilreissverschlüssen die Variante 5VS... :o :roll: und ich denke mir "der Anschiss lauert überall :grins:).

Also liebe Kinder, passt schön auf, dass ihr bei eurer nächsten Bestellung die richtigen Schieber zum Reissverschluss kauft.

Und auch die Maßnahme, die Mittelstangen-Klett-Fixierungen mit einer dicken Schicht Seamgrip gegen Verrutschen zu sichern, war ein voller Erfolg.