PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verleih von Spot Messenger



Sandmanfive
08.07.2011, 21:34
Moin,

ich bin gerade auf einen Spot-Händler (http://www.wespot.de/index.php?page=MIETEN) gestossen, der auch den Verleih von Spot Messenger anbietet.
Hat einer von Euch schon Erfahrungen mit diesen Händler sammeln können?
http://www.wespot.de

gruß
David

rausundweg
08.07.2011, 22:51
Mich könnte das auch interessieren!

zumbeispiel
09.07.2011, 17:17
Interessant!
...aber doch ganz schön teuer.
...warum 28 + 7x12 = 120 sein soll, versteh ich allerdings nicht ganz. :ignore:
Natürlich immer noch billiger, als kaufen und aktivieren.

Fliehender
28.08.2012, 22:54
Ich hab nun überlegt, ob ich meinen Spot verleihen soll/kann. Hat damit jmd Erfahrungen? Wie sieht das rechtlich aus? Aktiviert ist er incl. Geos. Aber irgendwie bezweifle ich, dass die Dienste übertragbar sind :-?

Fjaellraev
29.08.2012, 17:51
Ich hab nun überlegt, ob ich meinen Spot verleihen soll/kann. Hat damit jmd Erfahrungen? Wie sieht das rechtlich aus? Aktiviert ist er incl. Geos. Aber irgendwie bezweifle ich, dass die Dienste übertragbar sind :-?
Wenn sich nichts geändert hat seit die Geräte auf dem Markt sind ist das absolut nicht empfehlenswert, da im Rettungsfall die Kreditkarte belastet wird auf die das Gerät registriert ist (Deshalb war die SOS-Funktion bei den Geräten die einige User damals testen konnten deaktiviert).

Gruss
Henning

Moltebaer
29.08.2012, 19:27
Deshalb war die SOS-Funktion bei den Geräten die einige User damals testen konnten deaktiviert"Hätte sein sollen" wenn ich mich recht erinnere ;-) :-?

Fjaellraev
29.08.2012, 21:24
Stimmt da war doch was mit einem Typen in KA der das getestet hat :baetsch:
AFAIR war sie es zeitweise wirklich, aber vielleicht hat es damals nur niemand gemerkt ;-)

JonasB
17.01.2013, 11:16
Hat inzwischen jemand Erfahrung mit dem Händler?

Meine Mietanfrage wurde innerhalb 24 Std beantwortet.

Telefonische Nachfragen sind aber anscheint leider nicht möglich.
Bei der einen Nummer geht nur eine Mailbox ran und Rückrufbitten werden nicht erfüllt.
Die 2. auf der Homepage angegebene Nummer existiert nicht.

winnetoux
17.01.2013, 11:34
Ja, klappt wunderbar. Kann sogar sein, dass nicht jeder Tag streng berechnet wird, ich habe es selbst nicht so genau geprüft, es waren um die 5 Wochen. Rückversand war 1-2 Tage später als vorgesehen. Ich habe mir ein paar Tage Vorlauf gegönnt zum Eingewöhnen und Ausprobieren. Ein paar Fragen tauchen da evtl. noch auf. Sie richten ein Konto ein und schicken dann die Login-Daten für die ganzen Nachrichten und Empfänger. Was hinterher damit passiert, habe ich nicht mehr geprüft, sie werden es wohl abschalten. Eigentlich wollte ich da im Account noch löschen, aber da es so problemlos lief, habe ich das wohl gelassen.

Der verlorene Karabiner wurde klaglos hingenommen. Kommunikation ist evtl. etwas schleppend, aber das liegt wohl daran, dass das eher so ein Nebenjob ist, ist da nicht nur eine Handynr.?
Abends besser zu erreichen, per Mail wird aber auch alles beantwortet.

Der Vertrag ist etwas seltsam bzw. umständlich formuliert bzw. teils die Erklärungen zum Spot. Insgesamt kann ich das nur empfehlen. Man muss nicht gleich kaufen. Wie oft braucht man das Teil.

JonasB
17.01.2013, 21:27
Ja, die beiden machen das als Nebenjob, einer gerade ind er Prüfungsphase, der andere ein neues Handy (daher ist die Mailbox Nachricht verschwunden).

Meine Email Nachfrage wurde auch sehr zügig beantwortet und nach einem Telefongespräch eben, geht der Spot morgen auf den Weg zu mir.

Kaesehobler
11.06.2013, 15:08
Meine Email Nachfrage wurde auch sehr zügig beantwortet und nach einem Telefongespräch eben, geht der Spot morgen auf den Weg zu mir.

Wie war denn deine Erfahrung nun dazu?

Bin auch am Überlegen, ob mir ich für einen Trip Satellitentelefon oder Spot ausleihe.
Ist ja beides nicht billig...

JonasB
11.06.2013, 16:00
das Gerät hat zuverlässig unseren Trip mitgeschnitten. 8 Tage drauße bei -4 bis -22°C hat es mit einem Satz Batterien gemacht.

Die Online Software ist etwas unübersichtlich- für die 8 Tage Tour hat es sich nicht gelohnt sich damit 2/3 Std zu beschäftigen

Kaesehobler
11.06.2013, 16:04
Das klingt doch gut. Hast du die OK-Funktion genutzt? Hat die funktioniert?

Die SOS-Funktion musstest du hoffentlich nicht benutzen ;-)

JonasB
12.06.2013, 14:26
OK Funktion hat nicht funktioniert.

Laut Verleiher habe ich was falsch im Onlinemenü konfiguriert- glaube ich aber nicht.

Die Trackpunkte der ersten Tage sind in der Übersicht am Ende verschwunden- der Track war aber komplett (http://www.gpsies.com/map.do?fileId=hpdcnrfihpemreuo) downloadbar


Insgesamt hat mich das Gerät nur etwas überzeugt.
Ich glaube ich werde in Zukunft entweder komplett drauf verzichten oder wenn ich wirklich ein Notfallsender brauche, auf einen anderen zurückgreifen

Hunter9000
25.07.2013, 16:18
Ich hole diesen Threat mal wieder aus der Versenkung:

JonasB meinte ja, dass bei ihm die OK Funktion nicht funktioniert hat. Hat hier bereits jemand andere (positive) Erfahrungen gemacht?

Und steht im Vertrag dann auch irgendwo, wie das Drücken der SOS Taste gehandhabt wird? Oder ist diese ebenfalls inaktiv?

JonasB
25.07.2013, 16:36
Die OK Taste sollte eigentlich funktionieren.

Der Vertrag sah bei mir so aus:


1) Mietgegenstand:
SPOT 2 Messenger, inkl. Tasche, Basis- und Trackingservice (Gesamtwert: 318,00€)

2) Vermieter:
WeSPOT GbR
Inh. M. Kraml und A.Klein
Bergsteig 13
72218 Wildberg

3) Mieter:
Jonas
XXXX
Tel:
e-Mail: XXXXXXXX

4) Mietdauer und Kosten:
XX.XX.2013 bis XX.XX.2013, 43,00€ inkl. MwSt. (Versandtermin XX.XX.2013)

5) Gesonderte Abmachungen
Der in 3) genannte Mieter erhält mit dem Gerät eine Packung Batterien. Die Versandkosten
zum Mieter trägt der Mieter, den Rückversand trägt der Mieter.

6) Zahlungsart, Kaution und ordnungsgemäße Rückgabe
Der Mieter ist verpflichtet im Vorhinein eine Kaution von 179,00€ auf das Konto des
Vermieters zu leisten. Nach ordnungsgemäßer Rückgabe wird der Vermieter die Rückzahlung
abzüglich der unter 4) genannten Mietkosten leisten und dem Mieter eine Rechnung
zukommen lassen.
Unter „ordnungsgemäßer Rückgabe“ versteht sich, dass sich das Gerät bis auf normale
Gebrauchsspuren im selben Zustand (optisch sowie technisch) befindet, wie es der Mieter
vom Vermieter erhalten hat und dass die Mietsache zum Ende der Mietdauer beim Vermieter
eingeht. Bei nichtordnungsgemäßer Rückgabe behält sich der Vermieter vor, dem Mieter
eventuelle Instandsetzungskosten in Rechnung zu stellen.

7) Haftungsausschluss
Die Haftung des Vermieters beschränkt sich auf die Bereitstellung des Gerätes. Für Ausfälle
des Satelliten (z.B. Technischer Ausfall, Kriegshandlungen usw.) kann der Vermieter keine
Gewähr übernehmen! Der Mieter verpflichtet sich, zu Beginn des Mietverhältnisses seine
Kontaktdaten durch Eintragung in das Onlineformular (Logindaten werden mit dem Gerät vom
Vermieter bereitgestellt) an den Netzbetreiber Globalstar zu übermitteln. Für etwaige
Rettungseinsätze während des Mietverhältnisses haftet der Mieter.

Mit der Unterschrift bestätigt der Mieter die umseitig aufgedruckten AGBs, insbesondere
Widerrufsbelehrung und Datenschutzerklärung, gelesen und verstanden zu haben.
Der Vermieter erhält den Mietvertrag in doppelter Ausführung und sendet einen
unterschriebenen Mietvertrag an den Vermieter zurück. Erst dann, und nach Überweisung der
Kaution auf das unten angegebene Konto, kommt der Vertrag zu Stande.
Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, so bleibt der Vertag im Übrigen
wirksam.
XX.XX.13 i.A. Michael Kraml
_________________________ ________________________
Datum, Unterschrift (Vermieter) Datum, Unterschrift (Mieter)

Nicki
02.08.2013, 10:44
dass bei ihm die OK Funktion nicht funktioniert hat

Hab zwar keine Mietgerät... (würde jetzt aber eher Mieten- da preiswerter)

Bei mir Funktioniert der Spot II einwandfrei- OK und Individuelle Nachrichten kommen an.
"Trekking" nutze ich nicht - sondern Sende mehrfach tägl. "OK" so das der Verlauf grob nachzuvollziehen ist.
SOS noch nicht - zum Glück- benötigt.
Meine Frau ist seitdem ich das Gerät habe etwas gelassener :-), da sie eben regelmäßig ein "alles OK " erhält.

Grüße

Folko

JonasB
02.08.2013, 15:21
Meine Frau ist seitdem ich das Gerät habe etwas gelassener :-), da sie eben regelmäßig ein "alles OK " erhält.


Und wie würde sie reagieren wenn die OK Nachricht mal ausbleibt? Ich mag mir gar nicht vorstellen wie hier alle reagiert hätten wenn ich vorab gesagt hätte das ich regelmäßige OK-Nachrichten schicke & das Tracking nicht benutzt hätte...

Nicki
02.08.2013, 18:46
Hallo Jonas


Und wie würde sie reagieren wenn die OK Nachricht mal ausbleibt?
"Mal" wäre egal- wenn die Nachricht mehrere Tage ausbleiben gibt es natürlich Sorgen. Erstmal wird sie alle Refuges auf der Strecke kontaktieren und falls da kein Kontakt /Info möglich ist würde sie eine Rettungsaktion starten.
(Das war mal so - ich hatte mehrere Tage kein Handynetz, dann setze sie sich mit Hilfe eines Spaniers an das Telefon und klapperte alle Refuges ab- danach kaufte ich den Spot!)
Ich probiere das Gerät vor der Tour aus- und warum sollen die Nachrichten denn komplett ausbleiben.
Klar ein defekt, oder der Spot kullert den Berg runter uns ist Weg. So etwas wird jedoch eher selten passieren.


Die Trackpunkte der ersten Tage sind in der Übersicht am Ende verschwunden...

Meinst du die Kartenansicht "Shared Pages" oder auf diese Adventures (http://www.findmespot.com/spotadventures/) Seite... oder wo waren die Punkte verschwunden?

Gruß

Folko

Nicki
04.08.2013, 20:28
Die Trackpunkte der ersten Tage sind in der Übersicht am Ende verschwunden...


Magst du nicht Antworten, mich Interessiert es- was da nicht so Funktioniert hat....

Grüße Folko

JonasB
05.08.2013, 11:02
Magst du nicht Antworten, mich Interessiert es- was da nicht so Funktioniert hat....

Grüße Folko

Es war W O C H E N E N D E- arbeitsfreie Zeit!

Ich weiß nicht mehr auf welcher Seite das war, ist einige Monate her und habe damit abgeschlossen.
Auf der Seite auf der ich mich einlogge um meine ganzen Daten einzugeben und wo dann die Trackpunkte gespeichert werden.

Nicki
05.08.2013, 13:38
Forum = Arbeit?
Trotz arbeitsfreiem WE warst du im Forum-...... ;-)

Und dafür das du das Thema abgeschlossen hast, postest du fragliche Mängel des Gerätes - die evtl. beim User zu suchen sind.


Die Trackpunkte der ersten Tage sind in der Übersicht am Ende verschwunden...

Evtl. liegt es daran- die "Shared Pages" Kartenseite zeigt nur die letzten 7 Tage an- Einstellbar von 1 Tag bis zu 7 Tagen. Je nach Einstelllung oder und länge der Tour fehlt etwas.
Ich finde es auch blöd das dort nicht die gesamte Tour ( also über 7 Tage... ) angezeigt wird - ist aber leider so.
Auf der Adventure Seite gehe ich von aus, das der gesamte Track angezeigt wird- bin aber nicht sicher- da nicht von mir Überprüft (zusätzliches Anmelden /Erstellen ist dort nötig).

Gruß Folko

JonasB
05.08.2013, 18:57
Forum = Arbeit?
Trotz arbeitsfreiem WE warst du im Forum-...... ;-)

ja, Arbeit. Auf meinem Privatrechner ist das Forum (schon wieder :grrr:) dauereingeloggt. Da reicht es nur den Browser zu öffnen mit den alten Taps drin.


Und dafür das du das Thema abgeschlossen hast, postest du fragliche Mängel des Gerätes - die evtl. beim User zu suchen sind.
Evtl. liegt es daran- die "Shared Pages" Kartenseite zeigt nur die letzten 7 Tage an- Einstellbar von 1 Tag bis zu 7 Tagen. Je nach Einstelllung oder und länge der Tour fehlt etwas.
Ich finde es auch blöd das dort nicht die gesamte Tour ( also über 7 Tage... ) angezeigt wird - ist aber leider so.

Ist doch egal ob es beim Gerät oder der Software liegt. Es ist ein Mangel vom System und du sagst ja selber das es dich stört.
Mich stört es eben so sehr das ich mir das Gerät nicht wieder leihen würde, obwohl der Track trotz allem komplett (von allen 8 Tagen) downloadbar war.

Nicki
06.08.2013, 13:52
Tut mir leid
- aber anscheinend hast du dich nicht mit der Funktion und Möglichkeiten ausreichend auseinander gesetzt.
Und schreibst dann hier,das Teil Funktioniert nicht korrekt.


Laut Verleiher habe ich was falsch im Onlinemenü konfiguriert- glaube ich aber nicht.

Ja klar ..... ;)


Die Trackpunkte der ersten Tage sind in der Übersicht am Ende verschwunden...


Ist doch egal ob es beim Gerät oder der Software liegt. Es ist ein Mangel vom System und ....

Ich würde sagen das Problem liegt woanders- und nicht am Gerät.

Ich will nicht Missionieren- wenn dir die Funktionen nicht ausreichend sind, ist das doch absolut OK!
Soweit ich weiss gibt es auch Alternativen (also Geräte die nicht nur Notruf senden- sondern auch Nachrichten).
Aber Schreib nicht das Gerät/ die Software funktioniert nicht- dafür hast du keinerlei Beleg.

Gruß Folko

Canadian
06.08.2013, 14:20
Aber Schreib nicht das Gerät/ die Software funktioniert nicht- dafür hast du keinerlei Beleg.

Nur komischerweise liest man immer wieder, dass dieses oder jenes, sei es bei der Konfiguration oder Bedienung am Spot nicht funktioniert. Ein solches Gerät muss einwandfrei funktionieren und deppensicher zu konfigurieren sein, sonst erfüllt es nicht seinen Zweck.

Und Jonas ist wohl nicht der einzige, bei dem die OK Taste nicht funktioniert - da ist es für mich unerheblich, ob man dies oder jenes anders hätte einstellen müssen, sodass es funktioniert hätte - solche einfachen Funktionen müssen auch in der Konfiguration so aufgebaut sein, dass es man keine Fehler machen kann.

Katun
06.08.2013, 14:28
Schon mal benutzt, Canadian? Dann weißt du vielleicht, wie deppensicher es sich bedienen lässt, mehr als 5 Knöpfe mit einleuchtender Funktionsbelegung sind es nicht. :hahaa:

Man kann keine Fehler machen? Klar, man tippt ja auch jede Mailadresse alltäglich stets richtig. Mehr als Mailadressen muss man nicht "konfigurieren" für seine OK-Nachricht. Natürlich in der richtigen Spalte.

barleybreeder
06.08.2013, 15:48
Mein SPOT funktioniert seit 2010, problemlos, alle Tasten und Funktionen. Die Hilfe allerdings noch nicht getestet.
Jedes Jahr kommen 2,3 Touren dazu.
Zugegebenermaßen ist die Bedienung der Spot Website grottig und nicht selbsterklärend, selbst ich muss immer wieder schauen obwohl ich mehrmals im Jahr das Teil konfiguriere.

Dieses Jahr kommt noch der SPOT 3Gen raus..

4AAA Lithium Batterien, auch Akkus, 5V USB, doppelte Laufzeit,
Trackingintervalle 2,5 / 5 / 10 / 30 / 60 min
bewegungsaktiviertes Tracking spart Strom.

Meiner meinung nach sollten sie aber lieber Recourcen in die Optimierung der Website und vor allem den Service/Vertrieb stecken. Der ist nämlich unterirdisch.

Canadian
06.08.2013, 15:56
Schon mal benutzt, Canadian? Dann weißt du vielleicht, wie deppensicher es sich bedienen lässt, mehr als 5 Knöpfe mit einleuchtender Funktionsbelegung sind es nicht. :hahaa:

Man kann keine Fehler machen? Klar, man tippt ja auch jede Mailadresse alltäglich stets richtig. Mehr als Mailadressen muss man nicht "konfigurieren" für seine OK-Nachricht. Natürlich in der richtigen Spalte.

Nein, ich hab es nicht benutzt, weil ich nicht davon überzeugt bin, dass das Gerät einwandfrei funktioniert und dafür ist es mir zu teuer. Auf meinem jetzigen Kenntnisstand fühle ich mich ohne Spot besser.
Die okay Taste drücken ist sicher nicht schwer, aber was bringt es, wenn nichts ankommt? Mir liegt es fern anderen Unfähigkeit zu unterstellen, weil keine OK-Nachricht gesendet wurde. Das habe ich selbst hie nicht zum ersten Mal gelesen. Alle zu blöd ne E-Mail-Adresse einzutippen?!

So unterschiedlich können die Meinungen sein:


Zugegebenermaßen ist die Bedienung der Spot Website grottig und nicht selbsterklärend, selbst ich muss immer wieder schauen obwohl ich mehrmals im Jahr das Teil konfiguriere.

[...]

Meiner meinung nach sollten sie aber lieber Recourcen in die Optimierung der Website und vor allem den Service/Vertrieb stecken. Der ist nämlich unterirdisch.

Katun
06.08.2013, 16:03
Ich weiß ja nicht, wo ständig steht, es funktioniert ständig nicht. Wenn gar nichts nie ankommt, und der Nutzer schreibt:


Laut Verleiher habe ich was falsch im Onlinemenü konfiguriert- glaube ich aber nicht.

kann man das so oder so interpretieren. Da es hier um leihen geht, ist mir der Service sonst ziemlich egal. Da es um's Überleben geht, kann man vor Abreise schon mal testweise den OK-Knopf drücken und sich eine Stunde damit befassen.

Die website könnte abgespeckter sein, damit sie auch bei altem Rechner mit nicht allen neusten Programmen und schlechtem Internet funktioniert. Perfekt ist das Ding nicht, aber so, wie JonasB das stehen lassen will - und wie es dann ankommt - ist es doch auch etwas verzerrt.

JonasB
06.08.2013, 17:55
Also ich hatte schlicht keine Lust mich für 2 Wochen Nutzen des Geräts über 4 Std mit der Onlineplattform auseinander zu setzen.
Nach meiner Interpretation habe ich alles richtig eingegeben.
Wenn die Software sowas von schwierig zu verstehen ist stellt das nach deutschem recht sogar einen Mangel dar und könnte als Grundlage für Rückgaben, etc dienen.
Es kann durchaus sein das das Gerät funktioniert, aber was bringt es wenn das Gerät nur in Verbindung mit der Software funktionstüchtig eingesetzt werden kann?
Der Verleiher hatte mir sogar erst den falschen Zugangscode zum Gerät geschickt und ich hatte mich gewundert das ich beim Test nicht einmal Trackpunkte bekomme.
Ohne mein technisches Verständnis und Recherche (was alles Zeit gekostet hat) wäre ich gar nicht darauf gekommen.

Die Unterstützung in alle den Punkten war vom Verleiher aus nicht wirklich gut.
Hinzu kam das ich das Gerät trotz rechtzeitiger Bestellung und Versprechen nur noch bekommen hatte weil ich bei der Post hier vor Ort in die Verteilerhallen gegangen bin!

Insgesamt war ich nur genervt vom Gerät und wenn ich die Software nicht verstehe und mir auch der Verleiher dabei nicht helfen kann, wüsste ich nicht wer es sonst könnte.
Das alles waren Gründe warum ich es nicht nochmal haben möchte.

Das ist meine Meinung und meine Erfahrung und empfinde als etwas unglücklich wenn mir hier Dinge unterstellt werden!!

Nicki
06.08.2013, 20:42
Nur komischerweise liest man immer wieder, dass dieses oder jenes, sei es bei der Konfiguration oder Bedienung am Spot nicht funktioniert.

Hast du Beispiele/ Links?
Die Bedienung am Gerät- wer damit Problem hat kann eigentlich nichts Bedienen.


Zugegebenermaßen ist die Bedienung der Spot Website grottig und nicht selbsterklärend,

Sicherlich ist die verbesserungsfähig- aber Schwierig- so viel ist dort doch nicht einzugeben.
Ich Persönlich find es nicht so schwierig. Ein wenig Ruhe und Geduld ist aber nötig. Nichts für mal eben Nebenbei.


Die Unterstützung in alle den Punkten war vom Verleiher aus nicht wirklich gut.

Das ist sicher ein echtes Problem- aber nicht ein Probem des Gerätes- sondern eben des Verleihs.
Wenn die Schlecht arbeiten dann ist dort Kritk angebracht- aber eben nicht am Grundsätzlich an der Funktion des Gerätes.


Das ist meine Meinung und meine Erfahrung und empfinde als etwas unglücklich wenn mir hier Dinge unterstellt werden!!
Was wird den schlimmes Unterstellt - nichts finde ich

Gruß Folko

Rainer Duesmann
17.05.2014, 13:17
Tag zusammen,

habe mich auch mal in das "Wagnis" Firma wespot begeben und ich kann nur mein absolutes Erstaunen verkünden.

Bisher ist durch die "andere" Arbeitsweise der Firma wespot so ziemlich alles schiefgegangen was schiefgehen kann.

Bestellt habe ich über das Online Formular der Homepage im Februar 2014. Erste Auffälligkeit war das die Seite schlecht gepflegt war. Die gewünschte Mietdauer konnte nur für Mai 2013 eingetragen werden, die Auswahl fähigen Daten gaben nicht mehr her...

Trotzdem bekam ich den Mietvertrag mit korrekten 2014er Daten zwei Wochen später zugesandt.

Vertragsgemäß überwies ich die Anzahlung und meldete dies auch kurz per email. Keinerlei direkte Reaktion.

Am Donnerstag wurde das Gerät versendet. Leider hat man meine Hausnummer (trotz mehrfach richtig bestätigt in email und Vertrag) schlampig ausgewiesen. Statt an die 108 war das Paket an die 10 adressiert. :roll:

Ich kriegte eine email von DPD das die Sendung unzustellbar war. Daraufhin kurvte ich gerade eine halbe Stunde durch den Stadtteil und tatsächlich fand ich den Fahrer und bekam mein Paket. Glück gehabt. Das kann je nach Wochentag und Abflugdatum natürlich böse ins Auge gehen...

Ausgepackt und die nächste Enttäuschung. Nur das Gerät, ein Tragetäschchen und ein kleiner Quick-Reference Guide auf Englisch und Französisch. Und nun??

Bei beiden Kontakttelefonnummern auf dem Vertrag aus dem Februar geht keiner ran.

Mal sehen was deren webside hergibt.

Dort finde ich einen Menüpunkt Gerät aktivieren. Das gut gemachte, bebilderte Pdf führt mich durch einen Anmeldevorgang. Leider scheitere ich immer wieder daran das die ESN Nummer des Gerätes schon vergeben sei?!

Entnervt wieder die Handynummern versucht. Nun erreiche ich einen der beiden Betreiber. Er fragt verwundert warum ich versuche das Gerät anzumelden, das hätten sie ja schon getan. "Haben Sie unser Anschreiben per email denn nicht bekommen?"

Nein, habe ich nicht. Weder per Post noch per email. Auch in meinem Spamfilter ist wochenlang zurück keine Nachricht vorhanden.

Zwanzig Minuten nach dem letzten Gespräch ist nun das benötigte Anschreiben angekommen.

Ich hoffe das es nun endlich reibungslos weitergeht.

Erstes Fazit:

Klar sind wir alle Menschen, und ich mache auch Fehler. Aber Grundsätzlich ist der Eindruck schon das man bei einer so wichtigen Sache wie einem Notrufsender sein System schon etwas transparenter und klarer aufstellen sollte. Auch ein simpler Adressierungsfehler ist eine Fehlerquelle die sich einfach durch Korrekturlesen vermeiden lässt.

JonasB
18.05.2014, 00:36
Klingt ja recht ähnlich wie es bei mir war.

Rainer Duesmann
18.05.2014, 00:54
Habe es jetzt zum laufen gekriegt.
Ich habe eine Vermutung warum manche user Probleme beim sms und email Benachrichtigungen senden haben.
Es reicht nicht ein neues Profil anzulegen. Die Organisatoren haben ein eigenes Profil fest hinterlegt. Wahrscheinlich setten die damit die Geräte beim Wechsel. Das Profil wollen sie natürlich im System behalten und nennen es deswegen wohl auch Nicht Ändern. Das neue Profil der user muß aber zusätzlich zugeordnet werden, nur anlegen reicht nicht.
Erst wenn das neue Profil zugeordnet ist funktioniert das Versenden an die programmierten Handynummern und email Adressen.

Schade das das nirgendwo erwähnt wird.

Katun
18.05.2014, 01:48
Ich hab Ende März ne Mail bekommen, dass sie umgezogen sind ... – es scheint jetzt Newsletter zu geben.

Sie schicken vorab eine Mail mit den Login-Daten, man muss da weiter nichts selbst anmelden. Die scheint hier zu fehlen. Wobei ich nicht mehr weiß, ob diese Mail (mit Anschreiben als pdf und mit link zum dt. Handbuch) dann als Ausdruck noch mal in der Sendung dabei war – das Anschreiben. Die Mail kam rund eine Woche vorher bzw. am Wochenende bevor das Gerät Mo oder Di kommen sollte - was es auch tat. Damit man sich schon mal mit dem Login-Konto befassen kann, Empfängerdaten eingeben (mehr muss man nicht machen, einloggen mit vorgegebenen Daten, da das Konto ja bereits existiert) und wenn das Gerät dann 3 Tage später kommt, kann man es gleich ausprobieren. Bilde mir ein, das haben sie auch angekündigt. Vielleicht, als ich fragte, ob ich nicht langsam mal die Kaution überweisen sollte ...

Zum Ausprobieren habe ich 4-5 Tage Luft gelassen. Kann ja mal was schief gehen, etwa mit der Post … und es gab durchaus noch etwas Klärungsbedarf. Sonst habe ich kein Kontaktformular benutzt, sondern direkt gemailt und telefoniert haben wir auch irgendwann mal, Klärungsbedarf.

Ich würde das als Test sehen, sich dann in der Wildnis zu bewähren – wenn etwas nicht so klappt, wie gedacht. Sie sind durchaus nicht ständig am Draht, da muss man sich ab und an selbst helfen. ;-)

Rainer Duesmann
18.05.2014, 09:23
Sie schicken vorab eine Mail mit den Login-Daten, man muss da weiter nichts selbst anmelden. Die scheint hier zu fehlen. Wobei ich nicht mehr weiß, ob diese Mail (mit Anschreiben als pdf und mit link zum dt. Handbuch) dann als Ausdruck noch mal in der Sendung dabei war – das Anschreiben.

Damit man sich schon mal mit dem Login-Konto befassen kann, Empfängerdaten eingeben (mehr muss man nicht machen, einloggen mit vorgegebenen Daten, da das Konto ja bereits existiert) und wenn das Gerät dann 3 Tage später kommt, kann man es gleich ausprobieren.

Ich würde das als Test sehen, sich dann in der Wildnis zu bewähren – wenn etwas nicht so klappt, wie gedacht. Sie sind durchaus nicht ständig am Draht, da muss man sich ab und an selbst helfen. ;-)

Das Anschreiben welches man mir Gestern auf mein Betreiben als email zusandte war keine "erneut" versendete email mit enthaltenem alten Sendungsvorgang. Ich glaube das die das vorher mal per Post versandt hatten und zwar genauso an die falsche Adresse wie das Paket. Dadurch kam sie halt bei mir nicht an. Ins Paket hineinlegen wäre zusätzlich sehr sinnvoll und würde auch eine Redundanz ergeben die einem Notrufsystem entsprechen würde.

Das einloggen mit den vorher eingegebenen Daten ist der Knackpunkt der wohl bei Kunden zum Fehler führen kann. Es ist halt nicht mit Empfängerdaten eingeben getan. Entscheidend ist das deaktivieren des "Nicht Löschen" Profils und das aktivieren des eigenen Profils. Wobei ich gerade überlege ob es nicht auch ein Weg wäre dieses "Nicht Löschen" Profil umzuschreiben und in das eigene zu verwandeln. Man sieht ein normaler Anwender wie ich empfindet eine intuitive Bedienerführung anders...

Zum Glück funktioniert nach meinem Verständnis die Funktion des Notrufes (und damit die Hauptfunktion des Senders) ja trotzdem. Die deutschen Infoadressen, die man eingegeben hat, werden zwar dann nicht informiert, aber die wichtigen Rettungskräfte vor Ort. Und das ist ja entscheidend.


Ich spreche den Leuten vom Verleih ja den guten Willen nicht ab. Aber bei einem so wichtigen Gerät wie einem Notrufsender würde ich mein System wasserdicht auch für DAUs aufstellen. Was spricht zum Beispiel dagegen dem Kunden bei Auftragserteilung einen exakten Ablaufzeitplan an die Hand zu geben. Hätte in dem gestanden das ich x Tage vor Erhalt des Gerätes Login Daten erhalte, dann wäre mir das Fehlen ja selber aufgefallen und ich hätte nachfragen können.

Auch würde ich vor Versand nochmals die Empfängerdaten mit dem Kunden abgleichen.

Ich hätte als Anbieter Schiss das einem Kunden was passiert und er den Sender nicht richtig verwenden kann. Egal ob das Verschulden nun an wem auch immer liegt. Ein möglichst weit fehlerfreies System würde mich halt ruhiger Schlafen lassen. Und es wäre wohl auch der Kundenzufriedenheit, und damit dem Erfolg des Geschäftsmodells, sehr zuträglich.

Katun
18.05.2014, 10:33
Ist ja alles aufregend. Also, so steht das in meinem Brief drin – wenn das fehlt, wird es natürlich kompliziert:


legen Sie sich, bevor Sie das Gerät verwenden, zuerst ein individuelles Profil für den Messenger an (damit Sie selbst auch Ihre Kontakte festlegen können).Das funktioniert folgendermaßen:
1) öffnen Sie die Seite: http://login.findmespot.com
2) login mit den Daten: User name: abc Password: xyz
3) Auswählen von: „Mein SPOT Gerät“
4) Unter Kontaktdetails das Profil „WeSPOT“ anwählen und auf „sichten/bearbeiten klicken.
5) Links im Bild auf „Erstellen Sie ein neues Profil“ klicken. Bitte wählen Sie dann zuerst einen Profilnamen (zB. „Tour“).
Danach können Sie für die einzelnen Funktionen individuelle Nachrichten und entsprechende E-Mail- und Handyempfänger eingeben. Wichtig ist, dass Sie bei SOS/911 das Kästchen „Überprüfen Sie diese Box, ob der Benutzer von diesem SPOT- Gerät jemand anders als Sie selbst ist. Bitte geben Sie deren Kontaktdetails an.“ abhaken.

Da ist noch der Profilschritt, hab ich glatt vergessen –wenn es einmal da ist, wird es ja wieder leichter. Der letzte Satz kommt mir mal wieder etwas verquer vor, Übersetzungsfehler? - aber mit Eingabemaske vor der Nase löst sich das wohl auf.

Ich find’s an sich ganz nett, es nicht mit durchgetakteten Servicemitarbeitern zu tun zu haben. Und jede Haftung ist vermutlich ausgeschlossen, wie war das, Eigenverantwortung - was die Kundschaft daraus macht, wäre mir auch ziemlich egal. Wenn man mit jedem mitfiebert, kann man so Alarmgeräte wohl nicht anbieten. Man ist evtl. leicht irritiert, aber an sich ist es doch gar nicht verkehrt, dass sie sich so verhalten, als würden sie Äpfel versenden. :bg:

Cameiro
19.05.2014, 12:32
Wichtig ist, dass Sie bei SOS/911 das Kästchen „Überprüfen Sie diese Box, ob der Benutzer von diesem SPOT- Gerät jemand anders als Sie selbst ist. Bitte geben Sie deren Kontaktdetails an.“ abhaken.

Hmmm, komische Frage, versteh' sie nicht so ganz... Heißt das nun, dass an diese Box der Haken DRAN muß, oder der Haken ENTFERNT werden muß.

Wahrscheinlich ergibt sich's aus dem Maskenkontext von selbst. Je nach regionaler Deutung kann 'abhaken' sowohl 'aktivieren' als auch 'deaktivieren' heißen...


Weiß eigentlich jemand, ob vom Hersteller der SPOT-'Verleih' legitimiert ist? Nicht dass man sich einen SPOT für vier Wochen ausleiht und nach zwei Wochen stellt der Hersteller bei allen SPOTS mit 'eigentümlichen Profilvorgängen' den Schalter zentral auf 'off'... :o

Katun
19.05.2014, 13:13
Ich versteher eher das mit Benutzer anderer als Sie sellbst nicht so ganz ... aber, Leute, wirklich: es ist nicht so wahnsinnig schwer. Und während meiner Nachfragen von wegen wie kann man eine Nordamerika-Telnr. eingeben war einer der zwei gerade in USA bei der Spot-Firma. Also jetzt phantasiert mal nicht so rum ... oder kauft halt was, wenn euch das alles nicht geheuer ist.

(ich hab gestern gewählt, bald 75 Stimmen durfte ich abgeben, 5-6 Umschläge, ellenlange Listen. Ich hoffe, ich habe alles richtig sortiert und nichts ungültig gemacht und mich nicht verzählt, hat ewig gedauert. Ob ich die Parteizettel wirklich abreißen durfte, stand da auch nirgends. Ich hätte das Leben gerne oft weniger kompliziert)

stylerix
16.01.2015, 11:52
Wenn sich nichts geändert hat seit die Geräte auf dem Markt sind ist das absolut nicht empfehlenswert, da im Rettungsfall die Kreditkarte belastet wird auf die das Gerät registriert ist (Deshalb war die SOS-Funktion bei den Geräten die einige User damals testen konnten deaktiviert).

Gruss
Henning
Hätte nochmal eine Frage zum Thema "eigenen SPOT verleihen": klar, die Kreditkarte ist hinterlegt. Aber ließe sich das nicht über eine Art Vertrag mit dem Leihenden im Vorfeld regeln, was im Falle einer Rettung passiert (bzw. wer die Kosten trägt)? Irgendwie so ähnlich muss das doch "wespot.de" auch machen...
Gruß, stylerix
(habe mein SPOT Account gerade wieder für ein Jahr verlängert, aber werde vermutlich keine weitere Tour dieses Jahr machen)

Fjaellraev
16.01.2015, 21:19
Rein vom Bauchgefühl her würde ich das so sehen:

Natürlich kannst du das vertraglich regeln. Nur schützt dich das nicht davor, dass die Gegenpartei sich plötzlich nicht an den Vertrag halten will (oder kann) und du dann den ganzen Ärger hast bis (eventuell) alles zu deiner Zufriedenheit geregelt ist.
Schon ein alfälliger Widerspruch gegen eine Belastung deiner Kreditkarte könnte mühsam werden, denn es war ja eben dein (!) Gerät von dem aus der Notruf abgesetzt wurde.
Als Privatperson wäre es mir den allfälligen Ärger nicht wert...

Gruss
Henning

lapix
31.07.2015, 03:07
Frage am Rande:

Kennt jemand die Gebrauchtgeräte von Wespot? Die bieten den Spot Messenger 2 für 60€ gebraucht an. Macht das Sinn? Oder sollte man da lieber 120€ ausgeben und einen neuen 2er Spot kaufen? Wird wohl nicht so oft verwendet werden, soll aber schon funktionieren...:p

JonasB
31.07.2015, 13:32
Wenn du unbedingt den GEN2 haben möchtest, dann nimm den gebrauchten. Ich sehe keinen Grund warum der schlechter sein soll.
Ich lege mir solche ein Gerät erst zu wenn es mit normalen AA Akkus zuverlässig funktioniert...